170°
[Pre Order Rabatt] Insect - Diebstahlschutz fürs Fahrrad mit 20%-30% Rabatt
[Pre Order Rabatt] Insect - Diebstahlschutz fürs Fahrrad mit 20%-30% Rabatt
Dies & Das

[Pre Order Rabatt] Insect - Diebstahlschutz fürs Fahrrad mit 20%-30% Rabatt

Preis:Preis:Preis:45,90€
Zum DealZum DealZum Deal
Das Startup "Fahrrad Jäger" hat sich zum Ziel gesetzt einen einfache und effektiven Diebstahlschutz zu entwickeln. Das Resultat "insect" konnte offenbar überzeugen und hat gerade den Wettbewerb "Gründen-Live" gewonnen.

In der Pre-Order-Phase gibt es derzeit Rabatte:
20% bei 1x insect
25% bei 2x insect
30% bei 4x insect

Nun kann man von Pre-Ordern halten, was man will. Die Idee konnte mich jedenfalls überzeugen. Vielleicht interessiert es ja den einen, oder anderen.


Zitat von fahrradjaeger.de:
"Macht sich ein Dieb an deinem Fahrrad zu schaffen, schlägt insect Alarm! Du und umliegende FahrradJäger – ihr alle werdet alarmiert!"

Crowdgestützte Echtzeit-Diebstahl-Warnung per App
Finden gestohlener Fahrräder über Crowd-GPS
Sicherheit, Zusammenarbeit und gemeinschaftliche Stärke

Mehr Infos gibt es auch bei Startnext:
startnext.com/fah…ger



Hintergrund zu meinem Post:
Seit einiger Zeit bin ich auf der Suche nach einem vernünftigen Diebstahlschutz für mein Lastenrad. Ich habe mir verschiedene Konzepte angeschaut und mich ursprünglich für ein echtes GPS entschieden. Da die Nachteile bei günstigen Geräten aber doch nicht zu ignorieren sind (umständliche Konfiguration, schlechte Akku-Laufzeit, teilweise nur GPRS-Tracking), habe ich doch wieder Abstand genommen. Auch aus einigen Reviews geht hervor, dass es sich häufig um nicht funktionale Geräte handelt, die mehr Frust als Sicherheit bringen.

Crowd-GPS, also rein Bluetooth-basierte Ortung, funktioniert nach meinem Verständnis nur dann, wenn auch genug Leute mitspielen. Auf einem Dorf mit 3 Geräten, wird die Ortung grottig sein. In Berlin z.B. dürfte es bei Erreichen einer kritischen Masse tatsächlich Sinn machen - zumal die Fallzahlen in Ballungsgebieten wesentlich höher liegen.


Bitte verschont mich mit "Eigenwerbung" oder "Spam". Ich habe mit denen nichts zu tun, finde einfach die Idee gut.

Beste Kommentare

Nützt doch eh nichts. Lieber schauen, dass es die Hausrat abdeckt, ggf. kostet das 5-10€ mehr im Jahr, aber die sind besser investiert als in so ein Teil.

@fuckthesystem
Vielen Dank für Deinen enorm weiterführenden Beitrag. Du hast meinen Tag mit Deinem Wissen erleuchtet. Danke!

70 Kommentare

Verfasser

Platzhalter

Allein für den günstigen Peilsender ist ein Kauf fürs Auto wohl auch gut.

Verfasser

slavarolf

Allein für den günstigen Peilsender ist ein Kauf fürs Auto wohl auch gut.


Ich weiß nicht, ob das realistisch ist. Die Ortung ist ja nur über Bluetooth 4.0, also vermutlich von der Sendeleistung hinter Blech eher schlecht. Tippe ich einfach mal...

slavarolf

Allein für den günstigen Peilsender ist ein Kauf fürs Auto wohl auch gut.


Also auch dann schlecht, wenn der Fahrraddieb schon 100m+ mit deinem Rad unterwegs ist?

"oh eine alarmanlage... lass mal schauen was da los ist..." said no one ever

Nützt doch eh nichts. Lieber schauen, dass es die Hausrat abdeckt, ggf. kostet das 5-10€ mehr im Jahr, aber die sind besser investiert als in so ein Teil.

Als Opfer eines frisch geklauten Rades ( so im Bereich 1000,- Euro ) finde ich die Idee nicht doof.
Allerdings klappt es eben nur, wenn sich viele so ein Teil holen und damit ggf. geklaute Bikes "aufspüren".

JS

Verfasser

FireFisch

Also auch dann schlecht, wenn der Fahrraddieb schon 100m+ mit deinem Rad unterwegs ist?


Nicht ganz - die Idee ist bei Crowd-GPS (oder wie das heißt), dass die Geräte untereinander kommunizieren. Kommt also dein geklautes Fahrrad an einem anderen "insect" vorbei (vielleicht auch an einem Smartphone mit der App? Weiß ich nicht..), meldet dieser eigentlich unbeteiligte "insect" ebenfalls den Standort deines Fahrrads. Deshalb sage ich ja: Macht nur dort Sinn, wo mit vielen Geräten zu rechnen ist.

Die Idee ist ja ganz nett, aber ich wage zu bezweifeln das sich da in nächster Zeit eine solche Masse an Usern findet damit es sich lohnt...

Ich versteh noch nicht, wie das Gerät am Rad angebracht wird. Prinzipiell sieht man das als Dieb ja schon und würde also versuchen, es so schnell wie möglich abzubauen....(dabei geht zwar bestimmt ein alarm los, aber der startet ja bestimmt auch, wenn der Dieb damit einfach losfährt )


und vor allem: brauch ich dann immer mein Handy mit Bluetooth um radfahren zu können? Oo

Und braucht man bei diesem Tracker als Dieb dann einfach nur die Batterien rausnehmen?

Hehe, sehr schön, zur Präsentation wird Münster genutzt, wo es die meisten Fahrraddiebstähle gemessen an der Einwohnerzahl gibt (in Deutschland).
Und wo mir schon 5 oder 6 Räder geklaut wurden. Bin echt am Überlegen.

Schöne Idee, bin mir aber sicher, dass die kritische Masse an Nutzern nie erreicht wird. Damit wäre das Ding dann sinnlos.

Würde mich mal interessieren wie das Ding am Rahmen befestigt wird, so dass es wirklich sicher ist und sich nicht einfach öffnen lässt und somit deaktivieren lässt. Damit steht und fällt ja das ganze Konzept.

@fuckthesystem
Vielen Dank für Deinen enorm weiterführenden Beitrag. Du hast meinen Tag mit Deinem Wissen erleuchtet. Danke!

Verfasser

fuckthesystem

Idee alt, Ausführung katastrophal. Unauffällige GPS-Tracker gibt es seit Jahren, dieses Teil ist schlicht Mumpitz.


Woher willst du wissen, wie vorliegend die Ausführung ist...?

GPS-Tracker haben -wie oben beschrieben- ebenfalls enorme Nachteile: schlechte Akkulaufzeit, zwingend eine SIM-Karte, dadurch laufende Kosten und die meisten sind besch..eiden zu konfigurieren.

mhaensch

@fuckthesystem Vielen Dank für Deinen enorm weiterführenden Beitrag. Du hast meinen Tag mit Deinem Wissen erleuchtet. Danke!


Er will damit vermutlich sagen, dass es weitaus bessere Systeme gibt. Beispielhaft sei hier trackr bravo genannt... Wenn der mit Versand und EUST nicht so teuer wäre, hätte ich den schon längst im Einsatz.

Mal im Ernst:

nehmen wir an, dass jmd. das mit dem Insect ausgestattete Fahrrad geklaut hat.
Glaubt Ihr im Ernst, dass der Kollege das Rad dann ganz normal nutzt, ohne vorab das Ding entfernt zu haben?
Das Ding ist ja schließlich am Rahmen montiert und für jeden direkt sichtbar.

Es ist doch ein Irrglaube, dass das Rad dann tatsächlich weiterhin einfach so genutzt wird und dann jmd. aus der "Community" per Bluetooth alarmiert wird.

Es hindert ggf. am Diebstahl, das will ich nicht bestreiten, aber das Auffinden eines solchen Rades kann man sicherlich vergessen.Für diesen Fall müsste es sich dann doch wohl eher um ein verstecktes Modul handeln, das dann natürlich nicht vom Diebstahl abhält. So etwas gibt es allerdings längst, wobei die Batterie da auch nur 1 Jahr oder so hält.

Verfasser

mhaensch

@fuckthesystem Vielen Dank für Deinen enorm weiterführenden Beitrag. Du hast meinen Tag mit Deinem Wissen erleuchtet. Danke!


Ist dir klar, dass auch der Bravo "nur" Crowd GPS hat? Es ist im Grunde also das Gleiche, nur teurer

So etwas gibt es allerdings längst, wobei die Batterie da auch nur 1 Jahr oder so hält.



Dann gib mal dein Herrschaftswissen preis!

idee ist super und die typischen probleme und "ängste" hat wohl jeder, aber ich bin bei dieser entwicklung doch sehr skeptisch

1. ist es viel zu groß und zu auffällig, ich seh nur zwei schrauben, was passiert, wenn die abgeschraubt werden?
2. wer ist diese starke "community" ? wie viele leute haben das teil bzw wie viele vorbestellungen?
3. erfahrungsgemäß schauen leute gerne weg, warum sollte das jetzt anders sein?
4. ich denke so ein teil kann für städte wie Münster sinnvoll sein, aber alles andere wo nur überschaubare fährrader unterwegs sind eher ne sinnlose spielerei?

mhaensch

@fuckthesystem Vielen Dank für Deinen enorm weiterführenden Beitrag. Du hast meinen Tag mit Deinem Wissen erleuchtet. Danke!


Ja, nur ist es nicht das Nachmacherprodukt, wesentlich kleiner, flexibler (kann auch umgekehrt genutzt werden) und teurer würde ich nicht unbedingt sagen. Klar, einzeln importieren ist recht teuer, gibt aber Gutscheincodes und Empfehlungen geben frei-trackr. Bei ebay kosten die etwa 30€...

Hauptgrund, warum insect schwach ist:
- Das Ding wird außen mit normalen Schrauben angebracht
- Keine Informationen über Technik, Maße usw.

Ich persönlich würde so ein Gerät irgendwo IM Rahmen oder der Gabel anbringen, aber niemals außen.

So etwas gibt es allerdings längst, wobei die Batterie da auch nur 1 Jahr oder so hält.



Z.B. Tile seit 2013/2014.

Gibt noch andere, wie Trackr u.s.w.

Noch ein Tipp vom Herrscher: wenn du jmd. zitierst, solltest du auch seinen Namen zitieren. Andernfalls wird dieser nicht über dein Zitat informiert und eine Antwort ist nur – wie hier – durch Zufall zu erwarten.

Im Übrigen bin ich als Lokaltpatriot ja durchaus für das Projekt, da es hier entstand, aber das ändert nichts daran, dass kein Fahrraddieb so dumm ist, ein so fettes Modul, das einfach mit 2 Schrauben am Rahmen befestigt ist, am Fahrrad zu lassen, wenn man es regelmäßig nutzen möchte. Damit sehe ich die Hauptaussage des Projektes als Schwachsinn an, in der es darum geht, dass die Fahrräder wiedergefunden werden. Sage mir doch einmal wer ein so auffälliges Modul am Fahrrad lassen würde, wenn er es einfach abschrauben kann?

Verfasser

Aus beruflicher Erfahrung unterstelle ich, dass ein OFFEN sichtbarer Diebstahl wesentlich effizienter ist, als ein versteckter. Die Idee -wie auch bei 80% der Schlösser an Wohnungseingstüren- beruht darauf, dass so ein Gerät ABSCHRECKEND wirken soll. Sind wir doch mal realistisch: Ein Tracking ist sehr nett - aber nutzlos. Die meisten Räder werden binnen weniger Stunden ins Ausland geschafft -z.B. Polen- und von dort weiter. Klar ist es witzig zu sehen, wie das Rad auf einer Karte umherwandert. Die Polizei wird aber nichts machen (können) und selbst hinterherfahren dürfte auch spektakulär enden.

Kurzum: Habe ich als Fahrraddieb die Wahl zwischen einem Rad das laut piepst, nervt und (theoretisch) geortet werden kann, nehme ich lieber das daneben.

Interessant wäre ja auch die rechtliche Handhabe. Angenommen mein netter GPS Tracker zeigt mir an dass mein Fahrrad irgendwo in einer Garage steht. Was tue ich dann? Kann die Polizei dann tatsächlich eine Durchsuchung erwirken? Und das ist noch der günstige Fall einer Garage. Wenn das Ding jemand in einem Mehrfamilienhaus in seine Wohnung schleift bin ich ja gänzlich chancenlos die richtige Wohnung oder Etage zu orten oder?!

Trotzdem ein interessantes Konzept

Besser fände Ich da eine versteckte Installation, die bei Erreichen einer bestimmten Geschwindigkeit, die Bremsen/Lenkung sperrt, wenn nicht vorher irgendwo ein kleiner Stift reingesteckt wird. Ist natürlich doof, wenn man das als Eigentümer dann mal vergisst...

kylix

Besser fände Ich da eine versteckte Installation, die bei Erreichen einer bestimmten Geschwindigkeit, die Bremsen/Lenkung sperrt, wenn nicht vorher irgendwo ein kleiner Stift reingesteckt wird. Ist natürlich doof, wenn man das als Eigentümer dann mal vergisst...


Du meinst, neben den rechtlichen Problemen, die daraus entstehen können, dass du dadurch Schuld an einem möglichen Unfall (Verletzung, Tod) etc. tragen könntest?
Wohl nicht die beste Idee!

Bruns

Aus beruflicher Erfahrung unterstelle ich, dass ein OFFEN sichtbarer Diebstahl wesentlich effizienter ist, als ein versteckter. Die Idee -wie auch bei 80% der Schlösser an Wohnungseingstüren- beruht darauf, dass so ein Gerät ABSCHRECKEND wirken soll. Sind wir doch mal realistisch: Ein Tracking ist sehr nett - aber nutzlos. Die meisten Räder werden binnen weniger Stunden ins Ausland geschafft -z.B. Polen- und von dort weiter. Klar ist es witzig zu sehen, wie das Rad auf einer Karte umherwandert. Die Polizei wird aber nichts machen (können) und selbst hinterherfahren dürfte auch spektakulär enden. Kurzum: Habe ich als Fahrraddieb die Wahl zwischen einem Rad das laut piepst, nervt und (theoretisch) geortet werden kann, nehme ich lieber das daneben.



Vollkommen richtig. Es schreckt ab, wenn es denn dann auch effektiv Alarm macht. Kann ja ggf. softwareseitig auch geknackt werden.
Allerdings hat das dann nicht wirklich was mit "Fahrradjäger" zu tun, wie sich die Aktion hier nennt.
Auch das "Finden gestohlener Fahrräder über Crowd-GPS" ist halt dann eher nicht zu erwarten.

Was mich noch stört: so wie es aussieht, muss das Ding in den Rahmen geschraubt werden, was ich bei meinen hochwertigen Rädern sicher nicht machen würde. Geht ja dann ggf. auch um Garantiefragen, z.B. bei Rahmenbruch, und natürlich den Wiederverkaufswert eines Fahrrades mit Löchern im Rahmen.

bernd_uwe

Info dazu: http://www.computerbase.de/2015-10/insect-fahrradjaeger-erhalten-gruenderpreis-fuer-ortung/



Gründerpreis ist Garant dafür, dass die Idee scheitert...

Verfasser

T__

Interessant wäre ja auch die rechtliche Handhabe. Angenommen mein netter GPS Tracker zeigt mir an dass mein Fahrrad irgendwo in einer Garage steht. Was tue ich dann? Kann die Polizei dann tatsächlich eine Durchsuchung erwirken? Und das ist noch der günstige Fall einer Garage. Wenn das Ding jemand in einem Mehrfamilienhaus in seine Wohnung schleift bin ich ja gänzlich chancenlos die richtige Wohnung oder Etage zu orten oder?! Trotzdem ein interessantes Konzept


Da bist du mit Crowd-GPS, also Bluetooth, sogar besser bedient, als mit "echtem" GPS. Denn mit Bluetooth kannst du die richtige Wohnung wahrscheinlich ausfindig machen.

Rechtlich ist das ziemlich einfach: Für die Erwirkung eines Beschlusses zur Durchsuchung der Wohnung eines Beschuldigten genügt ein einfacher Tatverdacht. Also ja, regelmäßig dürfte eine Durchsuchung angeordnet werden (können). Selbst wenn man unterstellt, dass das Rad inzwischen bei jemandem steht, der es selbst nur gekauft hat, ist das möglich. Denn neue Straftat ist dann die Hehlerei.

Und wie soll sich ein Gerät mit meinem Handy verbinden, wenn ich das gar nicht zulasse? Das klappt ja nicht mal bei meinen Kopfhörern/Smartwatch/TAG vernünftig, wenn ich aus dem BT Empfangsbereich raus und wieder zurückgekommen bin.
Da soll im vorbeifahren oder gehen mein Handy irgendwas registrieren?

Gefällt mir nicht wirklich die Idee und ich zweifle an der Umsetzung. Mit Glück hat man die App immer an, belegt damit unnötig RAM und wird so auch für indoor Ortung gläserner als man schon ist.

Verfasser

hassemanemark

Vollkommen richtig. Es schreckt ab, wenn es denn dann auch effektiv Alarm macht. Kann ja ggf. softwareseitig auch geknackt werden.

Wenn es Alarm macht, dürfte es schon zu spät sein. Aus präventiver Sicht macht es vor allem Sinn, dass der Täter schon beim ersten Blick sieht: Hier könnte es Probleme geben.

Wie erwähnt ist das das gleiche Prinzip, wie bei Wohnungseinbrüchen (und dort empirisch belegbar): Steht der Einbrecher vor zwei Türen, von denen eine 1x Schloss und die andere 2x Schloss hat, nimmt er die mit 1x Schloss. Es ist zu erwarten, dass die Tür einfacher geht.

Wenn natürlich neben meinem 1000€ Rad eine verrostete Gazelle steht, hilft mir vermutlich auch das "insect" nicht.

Wie dem auch sei - ich probiere es mal aus.

1. KEIN Deal !
2. Wer von Golem.de und co kopiert, sollte keine Deals erstellen dürfen.

= COOOOOLD

hassemanemark

Vollkommen richtig. Es schreckt ab, wenn es denn dann auch effektiv Alarm macht. Kann ja ggf. softwareseitig auch geknackt werden.



Na ja, wenn ich weiß, dass ich es über Software ausschalten kann – also mich z.B. als Eigentümer ausweisen kann, obwohl ich es nicht bin –, schreckt es ja nicht mehr ab!
Zu der Wohnung: Grundgedanke richtig, doch ist ein stärkere Schutz auch ein Indiz für durchschnittlich höher zu erzielende Beute, weshalb das nicht immer so sein muss, wie du es darstellst.

Neue Variante von Big Brother?

An den sichtbaren Schrauben schraubt man es doch wohl nicht auf und kann es abbauen, oder?

Da hier heiß diskutiert wird: Einen 100% Schutz wird es nicht in der Preisklasse geben. Solche Komponenten sollen nur den Dieb abschrecken. Das zerstören, entfernen oder ä. kostet alles Zeit. D.h der Dieb wird evt. durch den Aufwand abgeschreckt.

Lieber 40 EUR drauf legen und ein zweiten/besseres Schloss kaufen.

ktxjg

Nützt doch eh nichts. Lieber schauen, dass es die Hausrat abdeckt, ggf. kostet das 5-10€ mehr im Jahr, aber die sind besser investiert als in so ein Teil.




uii wie gut, willst du mir die Hausrat bitte mitteilen? oder willst maximal 100€ Fahrrad abdecken.
Bei mir wärn es in etwa 50€ mehr pro Monat....
also soviel dazu.

unter dem sattel ja ok aber big brother

Wie oft hab ich Bluetooth einfach so an? Richtig: nie

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text