27°
ABGELAUFEN
[Preisfehler] Fujitsu 8GB DDR3 ECC Registered

[Preisfehler] Fujitsu 8GB DDR3 ECC Registered

ElektronikAmazon Angebote

[Preisfehler] Fujitsu 8GB DDR3 ECC Registered

Preis:Preis:Preis:21,95€
Zum DealZum DealZum Deal
Auf der Suche nach günstigem RAM habe ich diesen Preisfehler entdeckt. Weiß der Geier, ob jemand damit was anfangen kann Da "Registered" läuft er wohl nicht auf Desktop PCs. Wenn doch bitte Bescheid geben =)

Nächster Preis laut Idealo: 156,90 €

Viel Spaß damit

S26361-F3697-L515

Allgemein

Kapazität 8 GB
Erweiterungstyp Systemspezifisch
Speicher

Typ DRAM
Technologie DDR3 SDRAM
Formfaktor DIMM 240-PIN
Geschwindigkeit 1600 MHz ( PC3-12800 )
Datenintegritätsprüfung ECC Chipkill
Besonderheiten Dual Rank, SDDC, Niederspannung , registriert
Chip-Organisation X4
Spannung 1.35 / 1.5 V
Erweiterung / Konnektivität

Kompatible Steckplätze 1 x Speicher - DIMM 240-PIN
Informationen zur Kompatibilität

Entwickelt für Fujitsu PRIMERGY RX200 S7, RX300 S7, RX350 S7, RX500 S7, SX150 S8 Universal Storage Server, TX150 S8, TX200 S7, TX300 S7

14 Kommentare

Das hier kommt: E-CA04315-Z708
Ist dafür leider Normalpreis

Wenn du auf "Alle Angebote" klickst kommt:
"In gibt es derzeit keine Listungen für dieses Produkt. Versuchen Sie, den Zustandstyp zu ändern."
Da lief wohl irgendwas gewaltig schief.

Update:

Jetzt kam das:
Leider ist der Artikel Ersatzteil: Fujitsu Spacer, S26361-F3697-L515 nicht mehr über den von Ihnen gewählten Anbieter erhältlich.

Bearbeitet von: "klopskopf" 24. August

Vermutlich ist der PVG einfach unrealistisch, das sind aktuell durchaus "normale" Preise.

Reg. ECC läuft nur in Servern, und auch nur in etwas teureren (z.B. nicht im T20 oder HP Microserver). Guter Preis für Neuware, wenn auch der richtige RAM kommt.

ToNKeY

Reg. ECC läuft nur in Servern, und auch nur in etwas teureren (z.B. nicht im T20 oder HP Microserver). Guter Preis für Neuware, wenn auch der richtige RAM kommt.


Nö, gibt tatsächlich auch Non-Server wo der rein kann, AFAIK können sogar einige i3 mit ECC umgehen. Hat auch nciht wirklich was mit teuer oder billig zu tun, teuer ist das meist nur deshalb, weil die Business-Sparte per se durch die Bank enormes Geld kostet.

EDIT:
Bevor die Meckerheinis kommen, da:
hardforum.com/thr…51/
Bearbeitet von: "Dr_Doolittle" 17. September

ToNKeY

Reg. ECC läuft nur in Servern, und auch nur in etwas teureren (z.B. nicht im T20 oder HP Microserver). Guter Preis für Neuware, wenn auch der richtige RAM kommt.



ECC kann selbst ein G4400, aber find mal ein günstiges Board, dass Reg. ECC RAM nimmt - das er "registered" ist, ist das Problem, nicht das ECC. Und dass die CPU ECC unterstützt reicht auch nicht - du brauchst auch ein Board, das mitspielt, und das sind in der Regel nur Boards mit Server-Chipsatz.

Und die müssen nicht zwangsläufig teuer sein Ich hab zwei komplette Server mit Chenbro 4U 19" Chassis für 80 Euro geschossen, alleine für die beiden Gehäuse bekomm ich mehr beim Verkauf. Man muss halt die Augen offen halten, aber die Aussage das ECC nur in Servern funktioniert stimmt halt so nicht. Hier haste auch direkt mal ein Board welches ECC schluckt: msi.com/Mot…tml

EDIT: Viele Gigabyte Boards und Asus Boards schlucken den auch laut einer kurzen Suche, also gar nicht so selten wie du denkst

Bearbeitet von: "Dr_Doolittle" 24. August

Dr_Doolittle

Hier haste auch direkt mal ein Board welches ECC schluckt: https://www.msi.com/Motherboard/H170-GAMING-M3.html#hero-specificationEDIT: Viele Gigabyte Boards und Asus Boards schlucken den auch laut einer kurzen Suche, also gar nicht so selten wie du denkst


Das ist aber ECC U-DIMM also unregistred und nicht wie hier R-DIMM - mal von den DDR3 zu DDR4-Unterschieden abgesehen.

Wer aber DDR3 R-DIMM braucht, würde ich empfehlen gebraucht bei Händlern von ebay zu kaufen, da kommt man noch erheblich günstiger. Hab für 24GB (3x 8GB) immer so um die 30€ gezahlt.
Bearbeitet von: "Uelpsenstruelps" 17. September

Dr_Doolittle

Hier haste auch direkt mal ein Board welches ECC schluckt: https://www.msi.com/Motherboard/H170-GAMING-M3.html#hero-specificationEDIT: Viele Gigabyte Boards und Asus Boards schlucken den auch laut einer kurzen Suche, also gar nicht so selten wie du denkst


Was dann bei Gigabyte wiederum die Ultra-Durable Serien wären. Zumindest hab ich das so in Erinnerung.

Dr_Doolittle

Was dann bei Gigabyte wiederum die Ultra-Durable Serien wären. Zumindest hab ich das so in Erinnerung.


Sieht nicht so aus, habe aber nur mal 2 angeguckt, sowohl beim GA-Z170X-UD5 TH als auch dem GA-Z170X-UD3 wird jeweils nur UDIMM unterstützt. Wie oben schon jemand schrieb, ECC geht auch auf Consumer-Chipsätzen und mit einigen Prozessoren dann aber jeweils eben nur als UDIMM. RDIMM dürfte nur von Server-Chipsätzen unterstützt werden.

Dann hab ich nichts gesagt, hatte das bei meinem letzten Telefonat mit denen noch so in Erinenrung, das die Ultra Durable Bretter bei passender CPU auch mit RDIMM umzugehen wissen.

Dr_Doolittle

Dann hab ich nichts gesagt, hatte das bei meinem letzten Telefonat mit denen noch so in Erinenrung, das die Ultra Durable Bretter bei passender CPU auch mit RDIMM umzugehen wissen.



Hab das Drama grad erst mit nem T20 durch - ich weiß schon, wovon ich rede. Bin daher auch erstmal bei meinem alten Supermicro Server mit X3440 geblieben ... Der wiederrum lieber RDIMM haben möchte (es werden nur 4 UDIMM Module unterstützt - RDIMM nimmt er 6).

Also echt aufpassen, wenn es um ECC RAM geht - da kann man schnell auf die Nase fallen.

Uelpsenstruelps

RDIMM dürfte nur von Server-Chipsätzen unterstützt werden.


In der Tat. Die Ansteuerung ist anders und das mit dem Register hat man für Systeme mit 16 und mehr Modulen bzw. für sehr große Module (z.B. 32 oder 64GB) entwickelt, um die Speichercontroller zu entlasten. Das ist im Consumerbereich aber nicht relevant, die Boards haben imho nicht mehr als 8 Steckplätze. Es gibt aber auch einige Workstations, die Registered unterstützen, z.B. der Mac Pro.

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text