176°
preiswerte Aufrüstung | ASUS U3S6 Karte PCIe - 2x USB 3.0 & 2x SATA3 PCIe-x4 zu 29,95€

preiswerte Aufrüstung | ASUS U3S6 Karte PCIe - 2x USB 3.0 & 2x SATA3 PCIe-x4 zu 29,95€

ElektronikOkluge.de Angebote

preiswerte Aufrüstung | ASUS U3S6 Karte PCIe - 2x USB 3.0 & 2x SATA3 PCIe-x4 zu 29,95€

Preis:Preis:Preis:29,95€
Zum DealZum DealZum Deal
Preisvergleich: 35,40€ aufwärts

für ältere Boards eine Überlegung wert

Die U3S6-Controller-Karte von ASUS ist speziell als Zubehör für ASUS-Mainboards konzipiert (funzt auch ohne ASUS Board). Die U3S6 stellt gleichzeitig zwei SATA3-Anschlüsse (6 Gb/s) und zwei USB-3.0-Schnittstellen (4,8 Gb/s) zur Verfügung. Die U3S6 benötigt einen freien PCIe-x4-, PCIe-x8- oder PCIe-x16-Steckplatz und bietet volle Unterstützung der PCIe-2.0-Spezifikation.

Beliebteste Kommentare

Unfassbar wie viele Leute mit wenig oder 0 Ahnung hier ihren Senf abgeben.

Also auf zum Grundlagenkurs PCI-E Karten.

Wie schnell eine PCI-E Karte angebunden wird hängt von verschiedenen Faktoren ab.


Zuerst sollte mal die Bandbreite Stimmen!
PCI-E 1x bietet eine Datenleitung, PCI-E 4x vier Leitungen, PCI-E 8x acht Stück usw.

Liefert der Slot zu wenige, weil er zu kurz ist oder nicht voll belegt, also zwar der Plastiksockel stimmt, aber in dem Sockel irgendwann die Kontakte aufhören, wird die Karte gebremst.

Dann ist es wichtig welche PCI-E Version der Chipsatz beherrscht.
es gibt PCI-E 1.x , 2.x , 3.x
Bei vielen Intelboards wurde ewig noch 1.x verbaut obwohl bei AMD schon seit Jahren 2.x eingesetzt wurde.

Wozu führt das?
Naja, die Datenrate pro Leitung verdoppelt sich mit jeder Versionsnummer!
2.x ist also doppelt so schnell wie 1.x
3.x ist doppelt so schnell wie 2.x und damit viermal so schnell wie 1.x

Einen 2.x Slot sollte man schon haben, 3.x hat momentan quasi keine Bedeutung für Privatanwender, neue Grafikkarten werden es zwar benutzen aber einen Nutzen werden sie wohl nicht daraus ziehen.

Das letzte was noch entscheidend ist, ist die Anbindung der PCI-E Lanes bis zum Prozessor.

Bei vielen Intelboards gibt es so wenige echte PCI-E lanes das sich bestimmte Chips auf dem Board eine teilen müssen. Noch lustiger wird es wenn PCI-E Switch Chips z.B. von Nvidia dazwischen hängen...
Die Umschalterei kostet Zeit und das teilen einer Leitung zieht massiv die Leistung runter. Es kann auch sein das der Prozessor nicht genug Bandbreite für alle Komponenten hat, wo man wieder bei Intel landet, vorallem Sockel 775.

Es kann auch sein das ein Board für Karten z.B. 18 PCI-E Lanes hat.
x16 für Grafik
x4 oder x8 für dicke Karten
und 2 mal x1 für normale Karten

16 + 4 + 1 + 1 = 22

haut also nicht hin, die einzige Möglichkeit das so laufen zu lassen ist die x16 neu zu verteilen, also wird auf x8 runter geschaltet und die frei gewordenen Lanes werden dem x4 / x8 slot zugeteilt.

Während bei AMD seit mindestens 5 Jahren Boards mit mehr als 40 Lanes nach 2.x Standard zu haben sind, sah Intel das alles viel entspannter und verbaute dann 18 oder sowas und oft nur den x16 SLot in 2.x und den Rest in 1.x

Rechnen wir also mal zusammen.
Ein x1 Slot hat nur ein Viertel der benötigten Bandbreite und ist er noch in 1.x gehalten sind es nur ein Achtel!

Bei einem x4 Slot in Version 1.x ist es die Hälfte!


n00b

Da es hier offenbar ein paar Leute gibt die sich (besser als ich) auskennen, mal die Frage:Ich habe diese Board "ASUS M4A785TD-V Evo 785G AM3 ATX" http://www.asus.com/Motherboard/M4A785TDV_EVO/#specifications und habe neulich ne Samsung 840 gekauft.Lohnt sich da die Anschaffung so einer Zusatzkarte? (Außer dass ich dann eben auch USB3 hätte)



Dein Board sollte mit dem 785er Chipsatz den x16 und x4 Slot gleichzeitig voll nutzen können, kommt immer drauf an was der Boardhersteller mit dem Chipsatz anstellt.

2 x PCIe 2.0 x16 (blue @ x16 mode,gray @ x4 mode)



Liest sich aber so, als ob es keine Aufteilung gäbe!
Die Karte sollte also ungebremst laufen.

Was die Chips auf der Karte leisten weiß ich nicht, würde der Chip volles Sata3 Tempo bringen, würde die SSD sicher statt mit 280 MB/s mit um die 500 laufen.

Bei längeren Kopiervorgängen merkt man das schon und vorallem wenn man dann von USB3 mal auf die SSD kopiert oder andersrum.

30 Kommentare

Naa toll, gestern über Amazon bei denen für 35€ gekauft :-/

Kann man die Karte auf MSI Mainboard setzen und ist die bootfähig?

Kiwi_Haka

Kann man die Karte auf MSI Mainboard setzen und ist die bootfähig?



Habe die Karte auf einem Gigabyte Board stecken, habe daran die SSD, auf der das Win 7 liegt, angeschlossen, läuft alles ohne murren.
Wenn das eigene Board nur Sata 2 hat, kann man mittels der Karte schon einiges mehr aus seiner SSD holen, die beiden USB 3.0 sind auch nice to have, zu viele USB-Aschlüsse kann man eh nie haben.

Einfach die Karte und die Bezeichnung des eigenen Boards als Googel-Suchbegriff eingeben, dass weiß man ob die Kombination schon erfolgreich verbaut wurde.

Kiwi_Haka

Kann man die Karte auf MSI Mainboard setzen und ist die bootfähig?



Oha. danke.
Habe ein MSI 770-C45, das nur Sata II bietet.
Habe nun eine Samsung 830 als SSD gekauft, auf die das neue System soll.
Dann könnte ich damit ja quasi Sata III nutzen!?

Lohnt das generell?

Wobei ich die USB 3.0 gerne irgendwie an die Front des Gehäuse NZXT Beta legen würde...

Kiwi_Haka

Kann man die Karte auf MSI Mainboard setzen und ist die bootfähig?



...straft mich Lügen, aber eine SATA 3 Platte bzw. SSD an einer SATA 3 Karte auf einen SATA 2 Board bringt, meines Wissens, auch nur SATA 2 Geschwindigkeit.
Ansonsten aber eine sicherlich gute Lösung bezüglich USB 3.0 an alten Boards.

FranzFau

...straft mich Lügen, aber eine SATA 3 Platte bzw. SSD an einer SATA 3 Karte auf einen SATA 2 Board bringt, meines Wissens, auch nur SATA 2 Geschwindigkeit.Ansonsten aber eine sicherlich gute Lösung bezüglich USB 3.0 an alten Boards.


Du schließt die Karte ja nicht an einen SATA2-Anschluss an sondern nutzt den PCI-Express-Steckplatz der ist ja wieder anders angebunden.

Kiwi_Haka

Kann man die Karte auf MSI Mainboard setzen und ist die bootfähig?



Habe diese Karte und auch die Originalkarte von MSI ausprobiert und kann nur sagen "Finger weg!"
Die Onboard-Sata2-Schnittstellen von Intel sind schneller als die Karte.

Die Antwort des MSI-Service:
"Dies ist das Maximum was möglich ist, in dem Fall bremst der PCI-E Bus das ganze aus weil es nur ein Zusatzchip ist.
Die Karte ist dafür gedacht zusätzliche Festplatte anzuschließen.
Die System Platte sollte über den Intel Anschluss angeschlossen werden."

Beide Karten gingen zurück.

robafella

Du schließt die Karte ja nicht an einen SATA2-Anschluss an sondern nutzt den PCI-Express-Steckplatz der ist ja wieder anders angebunden.


Eben, deswegen wird auch mind. ein **** PCIe-x4-, PCIe-x8- oder PCIe-x16-Steckplatz benötigt, also kein "kleiner" PCIe-x1. Das Board sollte daher nebst Grafikkarten-Steckplatz noch einen zweiten "langen" Steckplatz haben.

Bräuchte nur Sata3 - gäb's da was günstigeres?

Ist extrem unperformant und bei den weitaus meisten chipsätzen bremst die karte die graka von x16 auf x8 runter.

-> Müll aber hauptsache ohne Ahnung mal hot voten ...

Habe die Karte bei mir laufen. Wenn ich am SATA-Port ein Blu Ray Laufwerk angeschlossen habe, braucht der PC gute 30 Sekunden länger zum booten (bleibt ewig beim SATA-Controller stehen).
:-(
Für mich nicht zu gebrauchen...

jaeckelc

Ist extrem unperformant und bei den weitaus meisten chipsätzen bremst die karte die graka von x16 auf x8 runter.-> Müll aber hauptsache ohne Ahnung mal hot voten ...



Sagt wer?
Ich fände es schön, wenn du zu deiner Behauptung auch einen Link posten könntest, wo man das nachlesen kann.

FranzFau

...straft mich Lügen, aber eine SATA 3 Platte bzw. SSD an einer SATA 3 Karte auf einen SATA 2 Board bringt, meines Wissens, auch nur SATA 2 Geschwindigkeit.Ansonsten aber eine sicherlich gute Lösung bezüglich USB 3.0 an alten Boards.



Stimmt nicht, die PCI-E Anbindung ist entscheidend, wenn die Bandbreite des PCI-E Platzes nur 1x ist mag es nichts bringen, aber wenn man einen 2x oder 4x PCI-E nimmt, dann ist die Anbindung (Bandbreite) schnell genug.
Der Controller für SATA3 sitzt ja auf der Karte, die Anbindung an die CPU findet dann über den PCI-Express Bus statt. Da hat der Sata 2 Controller vom Board oder der CPU nichts mit zu tun, deshalb hat Intel ja extra Controller von Fremdanbietern aufgelötet um Sata 3 und USB 3.0 zu bieten, weil die im Gegensatz zu AMD den Controller noch nicht in die CPU/APU verlegt hatten.
Um mehr Sataanschlüsse anbieten zu können als die CPU packt, hat man schon immer zusätzliche Chips auf das Mobo gepackt.

jaeckelc

Ist extrem unperformant und bei den weitaus meisten chipsätzen bremst die karte die graka von x16 auf x8 runter.-> Müll aber hauptsache ohne Ahnung mal hot voten ...



Äh ja, hat ja auch jeder ein so altes Mother Board, dass diese nur einen PCIE-16 und bei Benutzung des 2. PCI-E beide nur noch mit 8x laufen.
Selbst die Inte x58 hatten teilweise noch keine USB 3.0 und Sata 3, und wenn man auf AMD setzt, dann kann man noch auf recht alte Mobos die neuesten Bulldozer CPUs packen, muss nur der Hersteller des Mobos den Hintern hoch bekommen und ein neues Bios anbieten.
Schau du dir mal besser ein paar Tests an von CB, Hardwareluxx, ... da hat sich eindneutig gezeigt, dass es kaum einen unterschied macht, ob eine Graka mit 16x oder 8x angebunden ist.
Wenn wir jetzt davon reden, dass du eine neue +400€ Karte verbaut hast die dann wirklich Einbrüche zeigt, dann kaufst du auch keine 30€ Sata 3 Karte und erwartest wunder was, sondern eine neues Mobo für +80€ und eine neue CPU.

chris23az

Habe die Karte bei mir laufen. Wenn ich am SATA-Port ein Blu Ray Laufwerk angeschlossen habe, braucht der PC gute 30 Sekunden länger zum booten (bleibt ewig beim SATA-Controller stehen). :-(Für mich nicht zu gebrauchen...


oO
Was erwartest du denn, der Controller hat praktisch noch mal ein eigenes Bios, dieses wird beim Bootvorgang auch noch durchlaufen gelassen, das hat den Grund dass man mit Hilfe der Karten auch größere Sata-Festplatten nutzen kann als es manch altes Mobos wegen ihres alten Bios noch anbieten könnten.



So, nun sage ich auchmal was dazu.
Erstmal zum Preis, der ist Standart, also kein Hot.

Ich habe diese Karte vor 1/2 Jahr gekauft da mein Mainboard ( XFX nforce 780i SLI) kein AHCI unterstützt und ich eine ADATE SP900 128GB gekauft hatte.
Eingebaut, angeschlossen und los gings.
Die Platte wird zwar nur mit 5 Gbit/s angezeigt, aber mir ging es darum das sie überhaupt läuft.Die erfahrungen gehen wohl auseinander: LINK
Für mich tut sie ihren zweck als 2 Platte für Windoof

Hatte so ein Teil auch mal.

Hatte es dann im x4, also im zweiten PCI-E. Daraufhin hat die Grafikkarte von x16 auf x8 geschaltet.
Dann gab es einen großen Test und die externen Karten haben alle gegen Intel verloren. Manchmal war Intel mit Sata2 sogar schneller.
Selbiger Test wurde mit USB3 wiederholt. Da wurde dann auch festgestellt, dass Intel mehr bieten würde, aber mangels schneller USB3 Geräte wird es erst in ein paar Jahren von Bedeutung sein.

Ich habe die Karte wieder zurückgeschickt und den Rechner günstig aufgerüstet. Jetzt habe ich echtes Sata3 und USB3.

Hab se auch für 35€ gekauft. Bin aber zufrieden.

jaeckelc

Ist extrem unperformant und bei den weitaus meisten chipsätzen bremst die karte die graka von x16 auf x8 runter. -> Müll aber hauptsache ohne Ahnung mal hot voten ...

[/quote]

maximal P45 werden die meisten haben und da ists nunmal so, egal was du nun schönredest. Noch dazu ist diese Karte deutlich langsamer als die billigen alternativen mit sata3 only und oft sogar langsamer als der onboard sata 2.

aber is mir ja auch rille was du hier schönredest, wer bissl über die karte liest wird das ja eh finden

Betreibe die Karte im Zusammenhang mit einer Curcial M4 von der Windows 7 gebootet wird, bin zu frieden.

Du schließt die Karte ja nicht an einen SATA2-Anschluss an sondern nutzt den PCI-Express-Steckplatz der ist ja wieder anders angebunden.



In der Theorie ja, in der Praxis ist man aber dennoch weit von der Performance entfernt die sata3 in den neuen Chipsätzen an Leistung bringen.

Von sata2 auf 3 umsteigen halte ich daher für rausgeschmissenes Geld wenn es einem um Leistungszuwachs geht. Da muss dann einfach nen neues Mainboard her.

Die Karte kommt jedenfalls nicht an die Leistung von onboard Sata3 heran

Also wenn man nicht das Top Board hat, lohnt es sich meines Erachtens nicht, so eine Karte nach zurüsten.
Dann lieber gleich ein neues Board in der mittleren Preisklasse holen, bei AMD ja fast kein Problem, bei Intel muss man schauen.

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text