434°
ABGELAUFEN
[Prime] Mr. Robot - Staffel 1 [3 DVDs] Blu Ray: 16,97 EUR!
[Prime] Mr. Robot - Staffel 1 [3 DVDs] Blu Ray: 16,97 EUR!
EntertainmentAmazon Angebote

[Prime] Mr. Robot - Staffel 1 [3 DVDs] Blu Ray: 16,97 EUR!

Preis:Preis:Preis:9,97€
Zum DealZum DealZum Deal
Mr. Robot Fans aufgepasst !
Amazon hat den Preis für Mr. Robot Staffel 1 auf günstige 9,97 EUR reduziert. BD ist auch ziemlich günstig zu haben für 16,97 EUR(PVG 29,97€). Die Serie kann man zwar auch als Prime Kunde kostenlos streamen, meiner Meinung aber ne 'Must have' Serie, ähnlich wie Breaking Bad. Also nur für Fans relevant...

Idealo DVD: ca.15 EUR
Idealo Blu Ray: 29,97 EUR

Beste Kommentare

Dein Vergleich mit Breaking Bad hinkt aber extrem...
Die 1. Staffel ist gut aber ein 2. Ml angucken. Nö.
Staffel 2 fand ich extrem schlecht im Gegensatz zu Staffel 1

Supergeile Serie, Mischung aus American Psycho und Fight Club...wirklich cooler Hauptprotagonist und sehr interessante Geschichte mit jeder Menge what the fuck Elementen

Gibt es doch eh schon bei Prime...

sportas2000vor 1 h, 0 m

Da muss ich dir leider auch zustimmen. Die 2. Staffel ist öde und langweilig. Alles durcheinander und nichts festes.


So unterscheiden sich die Geschmäcker. Ich fand die 1. Staffel zwar stark, die 2. jedoch sowohl in Sachen Story, Plottwists, Gestaltung usw.. bei weitem besser als die 1. Staffel.

37 Kommentare

In UK, dauerhaft günstiger, falls man die Serie eh in Oton schauen will und auch sollte

amazon.co.uk/dp/…1CN

Dein Vergleich mit Breaking Bad hinkt aber extrem...
Die 1. Staffel ist gut aber ein 2. Ml angucken. Nö.
Staffel 2 fand ich extrem schlecht im Gegensatz zu Staffel 1

Verfasser

anton_pvor 4 m

In UK, dauerhaft günstiger, falls man die Serie eh in Oton schauen will und auch sollte https://www.amazon.co.uk/dp/B016RY2XS4/ref=wl_it_dp_o_pd_nS_ttl?_encoding=UTF8&colid=33U7A8OO9L5J9&coliid=IAETQ78F241CN


Jup und dank Brexit wird der Preis bestimmt noch weiter sinken...

Supergeile Serie, Mischung aus American Psycho und Fight Club...wirklich cooler Hauptprotagonist und sehr interessante Geschichte mit jeder Menge what the fuck Elementen

tobiwan80vor 44 m

Dein Vergleich mit Breaking Bad hinkt aber extrem...Die 1. Staffel ist gut aber ein 2. Ml angucken. Nö.Staffel 2 fand ich extrem schlecht im Gegensatz zu Staffel 1



Da muss ich dir leider auch zustimmen. Die 2. Staffel ist öde und langweilig. Alles durcheinander und nichts festes.

tobiwan80vor 48 m

Dein Vergleich mit Breaking Bad hinkt aber extrem...Die 1. Staffel ist gut aber ein 2. Ml angucken. Nö.Staffel 2 fand ich extrem schlecht im Gegensatz zu Staffel 1


Bis zu welcher Stelle hast du Staffel 2 gesehen? Also der eigentlich WTF-Moment in Staffel 2 ist Folge 7. Danach wird es wirklich gut. Aber ich erkenne auch durchaus, dass man einen Faible für verdrehte Storys haben muss bei denen man nie wirklich weiß woran man ist. Breaking Bad ist da etwas vollkommen anderes.
Bearbeitet von: "ExtraFlauschig" 17. Okt 2016

Hot für Mr. Robot. Ist ne wirklich coole Serie. Psychotische Anfälle und ein provokatives " Hack the System" . Sehr gut gemacht. Freue mich schon auf die dritte Staffel

Gibt es doch eh schon bei Prime...

sportas2000vor 1 h, 0 m

Da muss ich dir leider auch zustimmen. Die 2. Staffel ist öde und langweilig. Alles durcheinander und nichts festes.


So unterscheiden sich die Geschmäcker. Ich fand die 1. Staffel zwar stark, die 2. jedoch sowohl in Sachen Story, Plottwists, Gestaltung usw.. bei weitem besser als die 1. Staffel.

In Staffel 2 wird dem Zuschauer einiges abverlangt, ich kann schon verstehen wenn da einige aussteigen. Ich fand's aber ganz geil, sowohl inhaltlich, als auch ganz besonders inszenatorisch. Gutes Zeug.

Staffel 1 sollte man sich in jedem Fall mal auf die Netzhaut legen, der Preis ist nice!
Bearbeitet von: "Tifkas" 17. Okt 2016

Price is nice aber da Amazon mich so reich beglückt mit seinem Angebot, brauche ich es nicht.
Serie Top bisher!

Staffel 1 top, Staffel 2 Totalabsturz.

Der Beginn von Staffel 1 fand ich auch richtig gut, aber dann wurde es von Folge zu Folge schlechter und die zweite Staffel konnte ich mir dann nicht mehr zu ende angucken. Story ganz cool, hauptcharakter find ich auch gut, aber irgendwie wurde da viel verschenkt

Supergeile Serie, Mischung aus American Psycho und Fight Club...wirklich cooler Hauptprotagonist und sehr interessante Geschichte mit jeder Menge what the fuck Elementen

Serie völlig überhyped und DVD's sind sowieso aus der Steinzeit und Arschkalt

KeVe1983vor 21 m

Serie völlig überhyped und DVD's sind sowieso aus der Steinzeit und Arschkalt



Immerhin darf man sie legal rippen, was man von Bluray nicht behaupten kann
Aber Qualität ist natürlich sehr mau

Kommt auch ein bisschen auf die Erwartungshaltung an. Ich fand bei Staffel 1 hat man sich die Richtung win bisschen offen gehalten. Zum Ende hin wurde dann klar wohin der Weg führt und in Staffel 2 gehts dort weiter. Finde auch das dort Potential verschenkt wurde.

Mit Prime kann man sich das doch auch für Umme anschauen, also wo ist der Deal?

Müll Serie, voller Logiklöcher, viel zu viel verschenktes bzw. weggeworfenes Potential.........

Vor allem der Vergleich mit Breaking Bad grenzt schon fast an Blasphemie!

fand beide staffeln super

vergleich zu breaking bad allerdings nicht

1. Finde das in Staffel 2 es teilweise sehr langatmig wird und erst ab E07 interessant wird. Höhepunkt eindeutig E11

2. Die Serie spielt auf einem hohen Niveau, gerade was Twist Plots und die schauspielerischen Fähigkeiten von Rami Malek angeht - aber ich befürchte das man sich irgendwie in der Story übernehmen wird (ähnlich bei Lost).

3. Finde die Serie hat nicht das Niveau von Breaking Bad. Bei BB hat man das Gefühl es war alles von vorne bis hinten durchdacht, das hab ich hier nicht. Allerdings fand ich Breaking Bad auch nur gut und nicht die Serie schlechthin

Gestern angefangen zu schauen, gleich 5 Folgen hintereinander. Finde die Serie erstmal super. Was kommt, sieht man dann. Schaue aber über Prime.

Großartige serie! Sowohl 1 als auch 2 imho must-see

Erste Staffel, erste Hälfte: TOP!

Aber ab dann hatte ich das Gefühl, die haben grünes Licht bekommen für weiter Staffeln und nun anstatt das knackig auf eine Staffel zu beschränken, wurde dass einfach breitgerollt und durch hohle Handlungen & Cliffhänger verlängert.

Echt schade.

tobiwan80vor 12 h, 14 m

Dein Vergleich mit Breaking Bad hinkt aber extrem...Die 1. Staffel ist gut aber ein 2. Ml angucken. Nö.Staffel 2 fand ich extrem schlecht im Gegensatz zu Staffel 1



Finde die 2. Staffel sehr gut, düsterer als die 1.

basiliskvor 6 h, 16 m

Müll Serie, voller Logiklöcher, viel zu viel verschenktes bzw. weggeworfenes Potential.........Vor allem der Vergleich mit Breaking Bad grenzt schon fast an Blasphemie!


Logiklöcher? Zeig mir die bitte mal.
Genau das finde ich das faszinierende an der Serie, die Macher haben es geschafft eigentlich recht abgedrehte Twists logisch zu begründen. In der Art, dass man sich fragt "ist das wirlich ok so?" und dann muß man sich doch immer wieder sagen "ja".
Bearbeitet von: "ExtraFlauschig" 18. Okt 2016

LordLordvor 6 h, 38 m

1. Finde das in Staffel 2 es teilweise sehr langatmig wird und erst ab E07 interessant wird. Höhepunkt eindeutig E112. Die Serie spielt auf einem hohen Niveau, gerade was Twist Plots und die schauspielerischen Fähigkeiten von Rami Malek angeht - aber ich befürchte das man sich irgendwie in der Story übernehmen wird (ähnlich bei Lost). 3. Finde die Serie hat nicht das Niveau von Breaking Bad. Bei BB hat man das Gefühl es war alles von vorne bis hinten durchdacht, das hab ich hier nicht. Allerdings fand ich Breaking Bad auch nur gut und nicht die Serie schlechthin


Da kann ich dir bei fast allem zustimmen 1 und 2 fast uneingeschränkt, ich würde nur das "sehr" mit einem "etwas" ersetzen. Wobei ich allerdings glaube, dass einen sowas beim Bingewatching viiieeell weniger stört als beim wöchentlichen schauen.

Zu 3) ich glaube man kann erkennen, dass die Autoren nur jeweils eine Staffel durchplanen. Bei BB hatte man auch viel mehr das Gefühl als wäre es von vorne nach hinten komplett durchgeplant. Ich finde das allerdings gar nicht so schlimm. Es sind einfach zwei verschiedene Ansätze eine Serie zu entwickeln.
Ich kann mir auch beim besten Willen nicht vorstellen, dass jmd in Staffel 1 von MrRobot den Twist von S02E07 absehen konnte. Das wäre zu krass. Wenn man solche Twists verbauen will ist es mMn kaum möglich länger als eine Staffel weit zu planen.
Bearbeitet von: "ExtraFlauschig" 18. Okt 2016

Krasse Serie, bin grad bei Staffel 2, letzte Folge... danach heißt es erstmal wieder warten.

Aber im allgemeinen bin ich sehr begeistert. Viele Aha-Effekte und interessante Blickwinkel. Spannung muss man auch aufbauen, daher find ich die 2. Staffel jetzt nicht schlechter oder besser sondern einfach nur anders als die 1. Staffel.

Bin sehr gespannt wie es weiter geht. Die Serie hat echt Potenzial was großes zu werden.
Natürlich muss man sich für das Setting auch interessieren. Zuerst ging es nur ums Hacken, dann immer mehr um die gespaltenen Persönlichkeiten von Mr. Robot.

ExtraFlauschigvor 18 h, 23 m

Bis zu welcher Stelle hast du Staffel 2 gesehen?


Komplett, läuft ja bei Prime.
Ich fand die 2. Staffel Scheiße. So sind Geschmäcker halt

tobiwan80vor 8 m

Komplett, läuft ja bei Prime.Ich fand die 2. Staffel Scheiße. So sind Geschmäcker halt


Das passiert halt Ich wollte es nur wissen, da ich eben bis Folge 7 in der 2. Staffel auch gedacht habe das wird nix mehr und dann kam es aber so richtig in Fahrt.
Bearbeitet von: "ExtraFlauschig" 18. Okt 2016



*SPOILER ALARM*


Was? Wenn du keine Logiklöcher erkennst, bist du ein Anspruchsloser Serienfanboy.

Ich könnte für jede einzelne Folge im Minutentakt Logikschwachsinne aufzeigen, die werden einem doch regelrecht vors Gesicht gehauen. Auch schauspielerisch ist der einzige der halbwegs in der Serie taugt, Christian Slater, die anderen, der Hauptprotagonist und die andere, ich nenne sie einfach mal "Tante", mit der er abhängt haben doch stets die selbe aufgesetzte Mimik (wie in allen Serien zuvor, an denen beide beteiligt waren), wie Steven Seagal. Schauspielerisches Talent? Fehlanzeige!

Nur weil der eine doof, der nie lacht, plötzlich ein hässliches Grinsen aufsetzen kann, wird man wohl kaum Lobeshymnen und Heldenlieder über sein Talent singen.

Die pseudo überraschende "Mr.Robot" Wendung, war so vorhersehbar, wie jeden Morgen der Sonnenaufgang, obwohl die Regie geschummelt hat! Es gibt Filme, die das viel besser hinbekommen haben, ohne den Versuch die Zuschauer hinters Licht zu führen, wie zB. Sixth Sense, Fight Club, etc.

Auf den Rest gehe ich garnicht ein, das kann zunächst einmal Geschmackssache sein, das muss nicht jeder genau so sehen wie ich, es war einfach nur schlecht, die ganze aufmachung, dieser Schwedentyp, wie er angefangen hat und der weitere psycho schwachsinnige Verlauf, WTF???

Es vergeht keine Minute in der Serie, wo man nicht glaubt, das die Regie mit jeder Szene den Verlauf der Serie wieder umgeplant hat. Scheinbar ist an viele Stellen plötzlich die Idee ausgegangen und man hat dann schnell etwas willkürlich draufgequetscht, wie nen Dreieck in einen Kreis. Passt nicht? Egal wird mit Gewalt reingeschlagen und das Ergebnis darf sich dann Mr. Robot Serie nennen.

Die Serie fing gut an, aber machte auf einen Schlag einen Absturz ins Bodenlose.

basiliskvor 18 m

Was? Wenn du keine Logiklöcher erkennst, bist du ein Anspruchsloser Serienfanboy.


Genau weil ich ein solcher bin und keine sehe frage ich ja nach. Zeig mir bitte logische Fehler.
Nochmal zur Klarstellung es ist kein logischer Fehler wenn sich jemand nicht so verhält wie du es erwartest. Es geht mir um wirklich logische Fehler zB in der Storyline. Wenn der "Schwedentyp" Schwachsinn ist hast du die meiner Meinung nach großartige Hommage an American Psycho absolut nicht verstanden.
Bearbeitet von: "ExtraFlauschig" 18. Okt 2016

ExtraFlauschigvor 31 m

Genau weil ich ein solcher bin und keine sehe frage ich ja nach. Zeig mir bitte logische Fehler.Nochmal zur Klarstellung es ist kein logischer Fehler wenn sich jemand nicht so verhält wie du es erwartest. Es geht mir um wirklich logische Fehler zB in der Storyline. Wenn der "Schwedentyp" Schwachsinn ist hast du die meiner Meinung nach großartige Hommage an American Psycho absolut nicht verstanden.



*SPOILER ALARM*


Mr. Robot ist ein Logikfehler, die Leute quatschen mit ihm und mit dem Protagonistendoof, die Köpfe drehen einmal zum Phantom und einmal zum echten Kerl. Mr. Robot existiert nicht, wieso reden die einmal mit ihm und dann mit dem anderen? Die müssten nur mit dem protagonisten reden, aber dann würden Anspruchsvolle Zuschauer sofort erkennen, das Mr. Robot nicht existiert. Aber anstatt das geschickt zu kaschieren, hat man sich halt dieses Tricks bedient.

Ja manchmal kam es hin und wieder vor, das Mr. Robot ignoriert wurde, aber bis dahin hat man das schon durchschaut, der WOW Effekt blieb aus.




Der "Schwedentyp" und eine Hommage an American Psycho? Der American Psycho war einfach in allen Belangen viel zu gut, hatte alles was er wollte, war ein egoistischer Typ und hat nicht aus dem affekt heraus gemordet, sondern wollte es unbedingt und ist auch noch davon gekommen, obwohl alles zugegeben. Allen voran war er SINGLE.

Hommage? Wo? Der "Schwedentyp" ist ein Muttersöhnchen und ein pseudo Nerd, "Ja mit der Software, (kA ob Linux/Unix) habe ich auch gearbeitet, ist besser blabla" Smalltalk am Anfang und sein putziges milchreisgesicht. Ach ja, er ist ein loyaler Ehemann seiner dominanten und masochistisch veranlagten Frau und ist einfach nur ein schisser. Der Mord am Ende wirkt wie schnell ins Drehbuch reingeschrieben, das große ??WIESO?? blieb unbeantwortet. Ebenso, wieso der Typ noch frei herumläuft.

Es müssten mehrere Augenzeugen gegeben haben, Überwachungskameras, GPS Daten, Handy, (genetische) Fingerabdrücke überall geben. Wär die Serie CSI, hätte man den Schwedentypen schon längst eingebuchtet, alleine schon weil er als einziger Verdächtiger in einem Mordfall in Frage kommt.



Der "Hacker" der die CD verteilt, welche von einer angeblichen IT-Expertin oder meinetwegen von ihrem Hirnlosen Freund ins eigene Rechner eingesteckt wird und nicht peilt, das es sich um ne verseuchte CD mit Rootkit handelt. Theoretisch müsste sie merken, das mit der CD was nicht stimmt und ich kann ja paranoid sein, aber meinen Traffic hab ich eigentlich immer im Auge. Das muss doch auffallen, wenn da Videodaten in Echtzeit an einen anderen Rechner übertragen werden.

Wenn das ein IT-Fachmann schlechthin (Sie arbeitet in einer Firma für IT-Sicherheit) nicht peilt, welcher möglicherweise noch mehrere Firewalls aktiv laufen hat, weiss ich auch nicht mehr. Wo bleibt da die Logik? Ist sie zu blöd? Selbst wenn, so blöd kann doch kaum einer sein, die kommt ja nicht rüber wie eine, die eh nur bei Facebook abhängt. So ein bisschen was muss die doch können und selbst das müsste ausreichen.




Auch mit dem "kontrollierten" Drogenkonsum, der keiner ist und der Dealer, der nix in der Birne hat und auf einmal eine Erleuchtung bekommt und zum Superschurken mutiert?? Come on...
Bearbeitet von: "basilisk" 18. Okt 2016

utackvor 12 h, 1 m

Immerhin darf man sie legal rippen, was man von Bluray nicht behaupten kannAber Qualität ist natürlich sehr mau



DVDs besitzen genauso wie Blu-rays einen Kopierschutz. Den zu umgehen ist in beiden Fällen illegal. Wenn man schon einen Film "Ripped" dann bitte nicht in einer Qualität die schlechter als die üblichen Kinox und co. Filme ist.

basiliskvor 7 h, 3 m

Mr. Robot ist ein Logikfehler, die Leute quatschen mit ihm und mit dem Protagonistendoof, die Köpfe drehen einmal zum Phantom und einmal zum echten Kerl. Mr. Robot existiert nicht, wieso reden die einmal mit ihm und dann mit dem anderen?


Das ist doch Unsinn. Wie willst du das denn sonst darstellen? Es müssen immer beide vorhanden sein, da Elliot die Geschichte erzählt. In Elliots Vorstellung waren beide im Raum. Genau darum geht's doch. Elliot sagt sogar ein paar Mal es tut ihm leid, dass er den Zuschauer anlügt indem er ihm die Story nicht der Realität nach erzählt sondern seiner Vorstellung nach. Ich wüsste auch keine andere Option um diese Art der Schizophrenie darzustellen. Bei Fight Club ist das eine ganz andere Art, da nie beide Personen gleichzeitig im selben Raum sein müssen.

Und zum ganzen Rest. Von mir aus kann man beim "Schwedentyp" geteilter Meinung sein. Aber der Rest...... Social Hacking ist normal und wird gemacht. Das einzige was daran nicht ganz realistisch ist, ist dass es eigentlich bei der Firma ein Verbot für externe Datenträger geben müsste. Der Rest passt. Gerade Videostreams lassen sich wirklich gut im offiziellen Datenverkehr verstecken. Und so gut wie niemand kontrolliert an seinem Arbeitsplatzrechner selbst den Traffic. Das macht man im Testingbed und die Security macht das. Und wie gesagt ein Videostream ist relativ schwer zu entdecken.
Warum sollte jemand, der in einer IT Security Firma arbeitet seinen Arbeitsplatzrechner mehr schützen als ein Programmierer sonstwo? Du bist wirklich meilenweit entfernt von der Realität und was das angeht ist die Serie wirklich gar nicht so weit weg, wie der ganze PseudoHackingMist den es bisher gab.

Ich werde das jetzt hier auch nicht weiter ausführen, da es einfach auch eine Geschmacksfrage ist, aber mit Problemen in der Logik hat keines deiner Argumente wirklich etwas zu tun.


Spoiler:
Das warum wird in Staffel 2 gelöst - wird im übrigen Cliffhanger genannt und wird in vielen Serien verwendet (u.a. Breaking Bad, House of Cards, usw)

Bzgl. CD - ich glaub du hast keine Ahnung. Es gibt genug Studien, die zeigen das die meisten einen USB-Stick o.ä. sofort und ohne Bedenken einstecken. Bei meinen Vater wurde das auch getestet, infizierte Rubby Ducks wurden liegen gelassen. Selbst Systemer haben teilweise den Stick eingesteckt und sich gewundert warum kurz die Konsole aufging. So abwegig ist das leider nicht.

basilisk18. Oktober

*SPOILER ALARM*Mr. Robot ist ein Logikfehler, die Leute quatschen mit ihm und mit dem Protagonistendoof, die Köpfe drehen einmal zum Phantom und einmal zum echten Kerl. Mr. Robot existiert nicht, wieso reden die einmal mit ihm und dann mit dem anderen? Die müssten nur mit dem protagonisten reden, aber dann würden Anspruchsvolle Zuschauer sofort erkennen, das Mr. Robot nicht existiert. Aber anstatt das geschickt zu kaschieren, hat man sich halt dieses Tricks bedient.Ja manchmal kam es hin und wieder vor, das Mr. Robot ignoriert wurde, aber bis dahin hat man das schon durchschaut, der WOW Effekt blieb aus.Der "Schwedentyp" und eine Hommage an American Psycho? Der American Psycho war einfach in allen Belangen viel zu gut, hatte alles was er wollte, war ein egoistischer Typ und hat nicht aus dem affekt heraus gemordet, sondern wollte es unbedingt und ist auch noch davon gekommen, obwohl alles zugegeben. Allen voran war er SINGLE.Hommage? Wo? Der "Schwedentyp" ist ein Muttersöhnchen und ein pseudo Nerd, "Ja mit der Software, (kA ob Linux/Unix) habe ich auch gearbeitet, ist besser blabla" Smalltalk am Anfang und sein putziges milchreisgesicht. Ach ja, er ist ein loyaler Ehemann seiner dominanten und masochistisch veranlagten Frau und ist einfach nur ein schisser. Der Mord am Ende wirkt wie schnell ins Drehbuch reingeschrieben, das große ??WIESO?? blieb unbeantwortet. Ebenso, wieso der Typ noch frei herumläuft.Es müssten mehrere Augenzeugen gegeben haben, Überwachungskameras, GPS Daten, Handy, (genetische) Fingerabdrücke überall geben. Wär die Serie CSI, hätte man den Schwedentypen schon längst eingebuchtet, alleine schon weil er als einziger Verdächtiger in einem Mordfall in Frage kommt.Der "Hacker" der die CD verteilt, welche von einer angeblichen IT-Expertin oder meinetwegen von ihrem Hirnlosen Freund ins eigene Rechner eingesteckt wird und nicht peilt, das es sich um ne verseuchte CD mit Rootkit handelt. Theoretisch müsste sie merken, das mit der CD was nicht stimmt und ich kann ja paranoid sein, aber meinen Traffic hab ich eigentlich immer im Auge. Das muss doch auffallen, wenn da Videodaten in Echtzeit an einen anderen Rechner übertragen werden.Wenn das ein IT-Fachmann schlechthin (Sie arbeitet in einer Firma für IT-Sicherheit) nicht peilt, welcher möglicherweise noch mehrere Firewalls aktiv laufen hat, weiss ich auch nicht mehr. Wo bleibt da die Logik? Ist sie zu blöd? Selbst wenn, so blöd kann doch kaum einer sein, die kommt ja nicht rüber wie eine, die eh nur bei Facebook abhängt. So ein bisschen was muss die doch können und selbst das müsste ausreichen.Auch mit dem "kontrollierten" Drogenkonsum, der keiner ist und der Dealer, der nix in der Birne hat und auf einmal eine Erleuchtung bekommt und zum Superschurken mutiert?? Come on...




***SPOILER***

Sorry, aber deine Kommentare strotzen nur so vor Fehlern. Nur weil dir die Serie nicht gefällt, heißt es nicht, dass sie schlecht ist oder irgendwelche merkwürdige Logikfehler hat.

Genau, Mr. Robot existiert nicht. Ist das eine Doku oder eine Serie, in der eine Geschichte erzählt wird? Darauf hat ja auch schon ExtraFlauschig geantwortet. Plot-Twists sind übrigens gewollt und nicht Ergebnis von Willkürlichkeit oder Inkompetenz der Verantwortlichen. Warum das? Zum Beispiel, um die Persönlichkeitsstörung darzustellen. Diejenigen mit denen ich über die Serie gesprochen habe, waren von den Wendungen ebenso überrascht. Sowas wie in S02E07 sieht man auch nicht oft.

Die sogenannte IT-Expertin ist, soweit ich mich erinnern kann, PR-Managerin, Projektleiterin oder was auch immer. Ihr Freund scheint ebenfalls keine besonders ausgeprägten IT-Kenntnisse zu haben. Nur weil man in einer IT-Firma arbeitet, bedeutet es nicht, dass man mal eben alles und jeden hacken kann. Es ist sicher auch noch einmal was anderes, wenn man die CD persönlich überreicht bekommt.

Der "Schwedentyp" wollte CTO werden. Allerdings ohne Erfolg. Ob er den Mord geplant hat oder es aus dem Affekt passiert ist, wird man vielleicht nicht erfahren. Augenzeugen auf dem Dach eines Hochhausgebäudes? Kameras hatte er glaube ich sogar ausgeschaltet.
American Psycho war Single? Er war doch verlobt, hatte nebenbei eine Affäre mit der besten Freundin seiner Verlobten laufen und hatte öfter Frauenbesuch von der Straße (zumindest im Film, das Buch habe ich nicht gelesen). Erinnerst du dich an die Szene, als er den Mord an seinem Kollegen zugibt? Warum kommt er davon? Weil der Anwalt den "Ermordeten" noch kurz zuvor im Ausland gesehen hat. Also ist er wirklich davon gekommen, obwohl er die Morde (?) zugegeben hat?

Mir gefällt die schauspielerische Leistung vom Hauptdarsteller am besten. Die Mimik passt meiner Meinung nach sehr gut zur Rolle. Allerdings habe ich Mr. Robot bisher nur auf Deutsch geguckt, daher kann ich das nicht ganz beurteilen.

Staffel 2 braucht seine Zeit, da noch Fragen aus Staffel 1 beantwortet werden müssen (Stichwort "Schwedentyp") und eine Menge "vorbereitet" wird. Darum geht es übrigens bei Serien. Wenn man das Tempo eines Films einhält, dann wird die Serie bestimmt nicht über zwei Staffeln hinaus kommen. Einige Dinge sind allerdings wirklich ein wenig abgedreht. Die nächste Staffel wird sich übrigens wieder extrem verändern. Also vielleicht eine Möglichkeit, Mr. Robot eine Chance zu geben.

Mich würde aber mal interessieren, welche Serien du dir gerne anschaust. Du legst ja einen hohen Anspruch auf Logik. Wenn man den Anspruch hat, dass alle Filme und Serien durchgeplant und logisch bzw. einfach nachzuvollziehen sind, dann fallen solche Filme/Serien raus.

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text