[Prime]Intel BX80662I36100 Core i3-6100 Prozessor (3M Cache, 3.70 GHz)
170°Abgelaufen

[Prime]Intel BX80662I36100 Core i3-6100 Prozessor (3M Cache, 3.70 GHz)

83,19€93€-11%Amazon Angebote
42
eingestellt am 23. Jan
Bei Amazon als Blitzangebot gibt es den i3-6100 zum Bestpreis.
PVG:93€

Merkmale
  • Enthaltene Komponenten: Thermal Solution - E97379
  • Anzahl der Kerne: 2
  • Speichertypen: DDR4-1866/2133, DDR3L-1333/1600 @ 1.35V
  • Grundtaktfrequenz der Grafik: 350.00 MHz
  • Bustaktfrequenz: 8 GT/s DMI3

User guide

Beschreibung

Der Intel® Core™ i3-6100 Prozessor (Codename "Skylake") ist eine Dual-Core-CPU für den Sockel 1151 und basiert auf der aktuellen Generation (Skylake). Die CPU taktet mit 3,7 GHz bei maximal 51 Watt TDP. Dieser Intel® Core™-Prozessor basiert auf Intel®'s 14-nm-Skylake-Architektur und stellt eine Weiterentwicklung der bisherigen Core™-Prozessoren dar.


Computer Bild schreibt in Ihrer Ausgabe vom 12/2016:

“Intels Core i3-6100 ist die richtige Wahl für Einsteiger. Zwar kann er nicht mit den teureren Modelle mithalten beim Tempo, wenn man jedoch ehrlich ist, dann reicht die hier gebotene Leistung den meisten Nutzern sicher aus. Gerade aufgrund des sehr guten Verhältnisses aus Preis und Leistung stellt der Core i3-6100 eine echte Alternative dar, zumal für 120 Euro auch der geringe Stromverbrauch lobend zu erwähnen ist. Mit einem eingebauten Grafikchip HD 530 werden bis auf Gamer auch fast alle Anwender auskommen.“


..er wurde damals als Preis-Leistungssieger gekürt. Jetzt ist er halt etwas älter und aktuell 40€ günstiger
Zusätzliche Info
Amazon AngeboteAmazon Gutscheine

Gruppen

Beste Kommentare
Cold, für das Geld bekommt man im Februar einen Ryzen 3 2200G. Also wenn möglich lieber noch etwas warten.
42 Kommentare
Cold, für das Geld bekommt man im Februar einen Ryzen 3 2200G. Also wenn möglich lieber noch etwas warten.
Leider Prime!
Habe diese CPU selbst im PC verbaut und kann sie empfehlen.
08/2016 habe ich 118,89 € für die boxed-Version bezahlt.
Bearbeitet von: "Nephi.lim" 23. Jan
Computer Bild im Jahre 2016.
Das war vor Ryzen und dem neuen Pentium.
6xxx Serie ist nun 2 Serien alt und absolut unattraktiv.
Leider uninteressant geworden, weil das P/L Verhältnis von anderen minimal teureren CPUs wesentlich besser ist....und es ist ja nicht nur für Prime-Mitglieder...
Intel Pentium G4600 ~ Leistung für ~ 65 €
Bearbeitet von: "Baroenchen" 23. Jan
Nur sinnvoll, wenn man nicht in ein noch relativ teures Z370-Mainboard investieren will, ansonsten kostet der i3-8100 inzwischen nicht mehr soviel mehr, bringt aber je nach Aufgabenstellung bei Multithreading fast doppelt so viel...
Tomtom6923. Jan

Nur sinnvoll, wenn man nicht in ein noch relativ teures Z370-Mainboard …Nur sinnvoll, wenn man nicht in ein noch relativ teures Z370-Mainboard investieren will, ansonsten kostet der i3-8100 inzwischen nicht mehr soviel mehr, bringt aber je nach Aufgabenstellung bei Multithreading fast doppelt so viel...


Aktuell die CPU 105,88 € bei amazon
Bearbeitet von: "Nephi.lim" 23. Jan
83 sehr schöner Preis
Tomtom6923. Jan

Nur sinnvoll, wenn man nicht in ein noch relativ teures Z370-Mainboard …Nur sinnvoll, wenn man nicht in ein noch relativ teures Z370-Mainboard investieren will, ansonsten kostet der i3-8100 inzwischen nicht mehr soviel mehr, bringt aber je nach Aufgabenstellung bei Multithreading fast doppelt so viel...



Der o.g. Pentium Gold G4600 passt auch aufs gleiche Brett und liefert die gleiche Leistung bei einem dauerhaften Preis von 65€ + VSK, von daher... günstiger als dieses "Angebot" und damit besseres P/L Verhältnis. Das hier ist einfach kein Deal sondern alter überteuerter Scheiss.

geizhals.de/int…tml
Bearbeitet von: "chillerholic" 23. Jan
Für 50 euro kann man drüber reden, 83 macht keinen Sinn für die leistung
Zum Beispiel ein Z370 Mainboard bei einem i3-8100 mit Soundblaster Pro und Toslink Ausgang, ist dann ideal um Musik über Toslinkkabel an einen HiFi-Digitalverstärker/Receiver zu übertragen.
Dann braucht man keinen externen DAC (über USB) oder interne Soundkarte (über Toslink) kaufen, wenn diese am PC fehlt.
Ich habe es bei mir genauso gelöst, ein gutes Oehlbach Toslinkkabel mit dem PC und dem optischen Eingang meines HiFi Verstärkers verbunden.
Spiele jetzt über foobar 2000 Hi-Res Audio 24 bit mit bis zu 192 KHz ab, klingt sehr gut und ohne jegliche Performance-Probleme.
Spotify geht ebenso einwandfrei.
Wenn ihr euch ein Mainboard dazu kauft, achtet deshalb auf einen guten Soundchip und auf einen Toslinkausgang.
Damit erspart ihr euch viel Improvisiererei und Zusatzkosten.
Bearbeitet von: "Nephi.lim" 23. Jan
NilsRadermacher23. Jan

Für 50 euro kann man drüber reden, 83 macht keinen Sinn für die leistung


Für einen selbstgebauten kleinen Musik- und Film-PC ist die CPU gut geeignet.
Bearbeitet von: "Nephi.lim" 23. Jan
Nephi.lim23. Jan

Für einen selbstgebauten kleinen Musik- und Film-PC ist die CPU gut …Für einen selbstgebauten kleinen Musik- und Film-PC ist die CPU gut geeignet.


Intel Pentium G4560 tut das selbe für 20 euro weniger(zur Zeit für 63 zu haben)
Bearbeitet von: "NilsRadermacher" 23. Jan
NilsRadermacher23. Jan

Intel Pentium G4560 tut das selbe für 25 euro weniger(zur Zeit für 58 zu h …Intel Pentium G4560 tut das selbe für 25 euro weniger(zur Zeit für 58 zu haben)


Klar der G4560 geht auch.
Bei nur 25 € Differenz, würde ich aber immer den i3 nehmen, oder dann gleich den aktuellen i3-8100 kaufen.
Bearbeitet von: "Nephi.lim" 23. Jan
Oder lieber gleich zum Celeron greifen? :-D
idealo.de/pre…tml

Völlig Sinnfrei für 5% Mehr Leistung, einen 40%igen Aufpreis ggü. den Pentium G4560 zu zahlen.

Der Skylake i3 hat mit dem erscheinen des Kaby Pentium längst seine daseinsberechtigung verloren.
Nephi.lim23. Jan

Klar der G4560 geht auch.Bei nur 25 € Differenz, würde ich aber immer den i …Klar der G4560 geht auch.Bei nur 25 € Differenz, würde ich aber immer den i3 nehmen, oder dann gleich den aktuellen i3-8100 kaufen.



Oder man war einer der Glücklichen, die bei dem Angebot hier letzten September zugeschlagen haben
mydealz.de/dea…124
Nephi.lim23. Jan

Ich habe es bei mir genauso gelöst, ein gutes Oehlbach Toslinkkabel mit …Ich habe es bei mir genauso gelöst, ein gutes Oehlbach Toslinkkabel mit dem PC und dem optischen Eingang meines HiFi Verstärkers verbunden.Spiele jetzt über foobar 2000 Hi-Res Audio 24 bit mit bis zu 192 KHz ab, klingt sehr gut und ohne jegliche Performance-Probleme.Spotify geht ebenso einwandfrei.Wenn ihr euch ein Mainboard dazu kauft, achtet deshalb auf einen guten verbauten Soundchip und auf einen Toslinkausgang.



Ähm, der Soundchips ist scheissegal.
Auch ist es total scheissegal welche Qualität das Toslink-Kabel hat, es handelt sich um Lichtwellenleiter, digitale Lichtsignale, das ist kein analoges Klinkenkabel wo das irgend einen Einfluss hat. Ein billiges B250 mit nem 5€ Toslink hätte exakt die gleiche Aufgabe mit identischer Qualität abgeliefert. Teure Soundchips machen nur bei analogem Signal Sinn, denn hier hast du tatsächlich Qualitätsunterschiede. Digitale Signale sind ganz einfach Nullen und Einsen, da ist es scheissegal, die Daten kommen einfach an ohne Qualitätsunterschied. Im Endeffekt geht es eher um Knickschutz und Steckerqualität, das Singal wird aber nicht beeinflusst.
chillerholic23. Jan

Ähm, der Soundchips ist scheissegal.Auch ist es total scheissegal welche …Ähm, der Soundchips ist scheissegal.Auch ist es total scheissegal welche Qualität das Toslink-Kabel hat, es handelt sich um Lichtwellenleiter, digitale Lichtsignale, das ist kein analoges Klinkenkabel wo das irgend einen Einfluss hat. Ein billiges B250 mit nem 5€ Toslink hätte exakt die gleiche Aufgabe mit identischer Qualität abgeliefert. Teure Soundchips machen nur bei analogem Signal Sinn, denn hier hast du tatsächlich Qualitätsunterschiede. Digitale Signale sind ganz einfach Nullen und Einsen, da ist es scheissegal, die Daten kommen einfach an ohne Qualitätsunterschied. Im Endeffekt geht es eher um Knickschutz und Steckerqualität, das Singal wird aber nicht beeinflusst.


Ich habe das Oehlbachkabel für 10 € bei ebay ersteigert, also nicht viel mehr dafür bezahlt, als wie für ein NoName Kabel, einfach für's bessere Gefühl.

Oehlbach hat mir netterweise vor längerem per e-Mail dazu geantwortet / Zitat:

Meine Frage:
In den einschlägigen HiFi-Foren im Internet kann man immer wieder lesen, dass es bei Digialkabeln keine Unterschiede in der Übertragungsqualität/Klangqualität gibt.
Begründung ist, dass entweder das digitale Signal ankommt oder eben nicht ankommt, also 1 und 0 fehlerfrei digital übertragen werden.
Deshalb bin ich jetzt verunsichert, ob es noch Sinn macht, ein wesentlich teureres Oehlbachkabel zu kaufen, wenn im Grunde keinerlei Vorteile damit für mich verbunden sind.
Deshalb möchte ich bei Ihnen anfragen, wo genau die Unterschiede zwischen einem Oehlbach Toslinkkabel und einem z. Bsp. Amazon Basics Toslinkkabel liegen, und ob ihre Kabel tatsächlich die Klangwiedergabe verbessern können und sich die Mehrausgabe tatsächlich lohnt?

Oehlbach Antwort:
„Die Aussagen in Foren kann man leider nicht so stehen lassen. Natürlich wird eine digitale Verbindung mit 0 und 1 übertragen, jedoch geht es hierbei auch um die Fehlerkorrektur.
Dies bedeutet, dass ein hochwertiges Kabel das digitale Signal fast fehlerfrei überträgt und ein günstiges Kabel die Übertragung nicht immer fehlerfrei bewältigt.
Dies sieht man nicht immer in einem „Totalausfall“ – man merkt dies jedoch in der Bild und Tonqualität.
Darüber hinaus bieten wir bei unseren Kabeln eine 30 Jahre Garantie und sind ein namhaftes, deutsches Unternehmen mit 40 Jahren Erfahrung. Dies spüren Sie auch in der Qualität und Haptik unserer Produkte.

Selbstverständlich muss man dazu sagen, dass sich hochwertiges Zubehör auch nur bei qualitativ guten Geräten bemerkbar macht. Sofern Sie also einen hochwertigen TV oder Blu-Ray Player bzw. eine Anlage besitzen, werden Sie den Unterschied auch wahrnehmen.
Bei günstigen Geräten ist der Unterschied nur marginal.
Hier kann ein gutes Kabel zwar eine Verbesserung bewirken, doch die „Technik“ bremst die Ergebnisse.“
Bearbeitet von: "Nephi.lim" 23. Jan
Lieber den neue n I3 8xxx mit 4 Kernen. Fast so schnell wie 6700k. Und für nicht viel mehr Geld.
Nephi.lim23. Jan

Zum Beispiel ein Z370 Mainboard bei einem i3-8100 mit Soundblaster Pro und …Zum Beispiel ein Z370 Mainboard bei einem i3-8100 mit Soundblaster Pro und Toslink Ausgang, ist dann ideal um Musik über Toslinkkabel an einen HiFi-Digitalverstärker/Receiver zu übertragen.Dann braucht man keinen externen DAC (über USB) oder interne Soundkarte (über Toslink) kaufen, wenn diese am PC fehlt.Ich habe es bei mir genauso gelöst, ein gutes Oehlbach Toslinkkabel mit dem PC und dem optischen Eingang meines HiFi Verstärkers verbunden.Spiele jetzt über foobar 2000 Hi-Res Audio 24 bit mit bis zu 192 KHz ab, klingt sehr gut und ohne jegliche Performance-Probleme.Spotify geht ebenso einwandfrei.Wenn ihr euch ein Mainboard dazu kauft, achtet deshalb auf einen guten Soundchip und auf einen Toslinkausgang.Damit erspart ihr euch viel Improvisiererei und Zusatzkosten.


Nachteil die Board sind doppelt so teuer oder mehr als die alten...
Nephi.lim23. Jan

Klar der G4560 geht auch.Bei nur 25 € Differenz, würde ich aber immer den i …Klar der G4560 geht auch.Bei nur 25 € Differenz, würde ich aber immer den i3 nehmen, oder dann gleich den aktuellen i3-8100 kaufen.



Tomtom6923. Jan

Nur sinnvoll, wenn man nicht in ein noch relativ teures Z370-Mainboard …Nur sinnvoll, wenn man nicht in ein noch relativ teures Z370-Mainboard investieren will, ansonsten kostet der i3-8100 inzwischen nicht mehr soviel mehr, bringt aber je nach Aufgabenstellung bei Multithreading fast doppelt so viel...


Wieso erwähnt keiner, dass der i3-8100 keine iGPU hat? Eine Grafikkarte kostet noch einmal Geld.

Der G4560/G4600 ist definitv die bessere Wahl.

Ich habe den G4560 verbaut und befeuere mit dem eine Zotac GTX 1060 6GB Mini ohne Flaschenhals.
Nephi.lim23. Jan

Dies bedeutet, dass ein hochwertiges Kabel das digitale Signal fast …Dies bedeutet, dass ein hochwertiges Kabel das digitale Signal fast fehlerfrei überträgt und ein günstiges Kabel die Übertragung nicht immer fehlerfrei bewältigt.

Das gilt nur bei extrem hoher Bandbreite, 4K-Signalen oder so.
Gleiches z.B. hast du bei HDMI 2.0 und Display Port wenn du 144Hz WQHD-Signale übertragen möchtest oder lange Distanzen überbrücken möchtest. Natürlich will dir Öhlbach erzählen, dass ihre Kabel viel besser sind. Stimmt auch, Öhlbach und Lindy z.B. verkaufen Kabel welche höhere Übertragungsraten schaffen, aber das ist für 99% der Einsatzzwecke vollkommen irrelevant. Das sind Werbeversprechen, aber okay gibt auch Leute die kaufen 5 Meter Öhlbach HDMI für 80€, für 1080p@60Hz. Wenn es die glücklich macht, ich weiß jedenfalls dass es technisch absoluter Irrsinn ist. Kabel gehen auch nicht kaputt, wenn man nicht drüber stolpert, also ist die Garantie für mich kein Argument.
Genko23. Jan

Wieso erwähnt keiner, dass der i3-8100 keine iGPU hat?


Weil es nicht stimmt
hier zum nachlesen
Bearbeitet von: "Baroenchen" 23. Jan
Versehentlich Hot gevotet weil ich dachte das ist schon der neue 4C/4T..(8100) aber für 2C/4T ist das doch ziemlich cold, zumal kein Mehrwert zu den neuen Pentiums.
Bearbeitet von: "Nardo25" 23. Jan
Genko23. Jan

Wieso erwähnt keiner, dass der i3-8100 keine iGPU hat? Eine Grafikkarte …Wieso erwähnt keiner, dass der i3-8100 keine iGPU hat? Eine Grafikkarte kostet noch einmal Geld. Der G4560/G4600 ist definitv die bessere Wahl. Ich habe den G4560 verbaut und befeuere mit dem eine Zotac GTX 1060 6GB Mini ohne Flaschenhals.


Intel i3-8100 > Intel® UHD Graphics 630

16250329-AtDU1.jpg
Quelle: Notebookcheck
Bearbeitet von: "Nephi.lim" 23. Jan
Genko23. Jan

Wieso erwähnt keiner, dass der i3-8100 keine iGPU hat? Eine Grafikkarte …Wieso erwähnt keiner, dass der i3-8100 keine iGPU hat? Eine Grafikkarte kostet noch einmal Geld. Der G4560/G4600 ist definitv die bessere Wahl. Ich habe den G4560 verbaut und befeuere mit dem eine Zotac GTX 1060 6GB Mini ohne Flaschenhals.


Komisch, mein PC mit i3-8100 läuft, auch ohne Grafikkarte, und ich sehe sogar ein (Geister?)Bild
Da hat wohl jemand den i3 mit Ryzen verwechselt.
Wer auch immer den Ryzen 1200/1400 hier genannt hat, der hat keine iGPU, das hat erst Raven Ridge "Ryzen 5 2400G & 3 2200G " mit integrierter Vega APU.
Bearbeitet von: "chillerholic" 23. Jan
chillerholic23. Jan

Das gilt nur bei extrem hoher Bandbreite, 4K-Signalen oder so.Gleiches …Das gilt nur bei extrem hoher Bandbreite, 4K-Signalen oder so.Gleiches z.B. hast du bei HDMI 2.0 und Display Port wenn du 144Hz WQHD-Signale übertragen möchtest oder lange Distanzen überbrücken möchtest. Natürlich will dir Öhlbach erzählen, dass ihre Kabel viel besser sind. Stimmt auch, Öhlbach und Lindy z.B. verkaufen Kabel welche höhere Übertragungsraten schaffen, aber das ist für 99% der Einsatzzwecke vollkommen irrelevant. Das sind Werbeversprechen, aber okay gibt auch Leute die kaufen 5 Meter Öhlbach HDMI für 80€, für 1080p@60Hz. Wenn es die glücklich macht, ich weiß jedenfalls dass es technisch absoluter Irrsinn ist. Kabel gehen auch nicht kaputt, wenn man nicht drüber stolpert, also ist die Garantie für mich kein Argument.


Kommt immer auf die Relation an.
Wenn ich mir für 2000 € einen tollen Fernseher oder eine hochwertige Stereoanlage kaufe, dann denke ich, kann ich mir dazu ein gutes 80 € Oehlbach Kabel leisten.
Oder wie siehst Du dass @chillerholic ?
Bearbeitet von: "Nephi.lim" 23. Jan
Nicht besser als mein i3-7100 für 58€
Nephi.lim23. Jan

Kommt immer auf die Relation an.Wenn ich mir für 2000 € einen tollen Fe …Kommt immer auf die Relation an.Wenn ich mir für 2000 € einen tollen Fernseher kaufe, dann denke ich, kann ich mir auch noch ein 80 € Oehlbach Kabel dazu leisten.Oder wie siehst Du dass?


Der einzige Unterschied zwischen einem 5€ und nem 100€ Kabel ist die Isolierung und der Stecker.
Das macht sich in der Praxis nur bemerkbar, wenn es eine längere Distanz überbrücken muss >10Meter, oder du eine extrem hohe Bandbreite abforderst. Das o.g. Beispiel Display Port für einen 1440P Monitor mit 144Hz kommt von nem Freund. Er bestellt zwei neue Gaming-Monitore und dazu ein weiteres Kabel, da beide gelieferten Kabel zu kurz sind für den zweiten Monitor den er sich etwas am Rand des Scheibtisches positioniert hat, schließt an, kommt kein Signal. Hmm, schließt das mitgelieferte an, geht wieder. Schreibt dem Hersteller eine Mail, der schreibt zurück: "Es können NUR die mitgelieferten Kabel verwendet werden". Ist natürlich Bullshit, aber ein 15€ Kabel von Lindy hat ihm in dem Fall auch gereicht. Ende vom Lied, WQHD@144Hz nur mit guten Kabeln betreiben, alles andere ist scheissegal.

Ansonsten existieren keine Qualitätsunterschiede, das ist alles Voodoo. Auch ist der Preis der Hardware unerheblich, die Signale sind und bleiben Digital und optische Kabel verlieren nicht enfach Signale.
Bearbeitet von: "chillerholic" 23. Jan
Nephi.lim23. Jan

Kommt immer auf die Relation an.Wenn ich mir für 2000 € einen tollen Fe …Kommt immer auf die Relation an.Wenn ich mir für 2000 € einen tollen Fernseher oder eine hochwertige Stereoanlage kaufe, dann denke ich, kann ich mir dazu ein gutes 80 € Oehlbach Kabel leisten.Oder wie siehst Du dass @chillerholic ?


Ich weiß nicht wie alt du bist und ob du noch analoges Sat TV kennst. Bei Sturm kam es schon mal vor, dass die Bildqualität schlechter wurde, man Schnee im Bild hatte. Beim digitalen Sat TV gibt es das nicht mehr. Entweder man hat Bild oder halt nicht.

Das ist bei deinem Kabel nicht anders. Ein 5€ Kabel, wenn es funktioniert liefert die selbe Qualität ab wie ein 80€ Kabel.
lakro23. Jan

Ich weiß nicht wie alt du bist und ob du noch analoges Sat TV kennst. Bei …Ich weiß nicht wie alt du bist und ob du noch analoges Sat TV kennst. Bei Sturm kam es schon mal vor, dass die Bildqualität schlechter wurde, man Schnee im Bild hatte. Beim digitalen Sat TV gibt es das nicht mehr. Entweder man hat Bild oder halt nicht.Das ist bei deinem Kabel nicht anders. Ein 5€ Kabel, wenn es funktioniert liefert die selbe Qualität ab wie ein 80€ Kabel.


Warum gibt es dann überhaupt noch Kabelspezialisten wie Oehlbach & Co.?
Macht doch dann im Digitalzeitalter keinen Sinn mehr, wenn diese Unternehmen viel Geld in Forschung und Entwicklung ihrer Kabel stecken, wenn eh alles das Gleiche ist, egal ob No Name China-Billigkabel oder teures Markenkabel.
Irgendwie kann ich es nicht glauben, weil dann ja alles nur Marketing wäre und qualitativ keine Vorteile durch ein teures Markenkabel zu erwarten wären.
Kann mir kaum vorstellen, dass zum Beispiel Oehlbach seine Kundschaft so hinters Licht führen würde.
Bearbeitet von: "Nephi.lim" 23. Jan
Nephi.lim23. Jan

Warum gibt es dann überhaupt noch Kabelspezialisten wie Oehlbach & …Warum gibt es dann überhaupt noch Kabelspezialisten wie Oehlbach & Co.?Macht doch dann im Digitalzeitalter keinen Sinn mehr, wenn diese viel Geld in Forschung und Entwicklung ihrer Kabel stecken, wenn eh alles das Gleiche ist, egal ob No Name Billigkabel oder teures Markenkabel.


Es gibt durchaus Qualitätsunterschiede was Kabel betrifft. Das wird relevant bei längeren Kabel. Dünne Adern und schlechte Abschirmung können durchaus dazu führen, dass die Signale nicht ankommen.
Zudem macht es einen Unterschied wofür man die Kabel nutzt. Die Qualität der Steckverbindungen ist bei einem einmal verlegten Kabel, dass danach lange Jahre nicht mehr ausgezogen wird irrelevant. Anders sieht es aus, wenn du deine Anlage ständig auf und abbaust.

Warum Oehlbach immer noch teuere Kabel anbietet? Weil Leute sie kaufen und sich damit Geld verdienen lässt. Niemand bestreitet das es sich um ein hochwertigeres Produkt handelt, aber ob das für die meisten Einsatzgebiete notwendig ist steht halt auf einem anderen Blatt Papier.
Ich unterbreche ungern eure, zum Teil, wirklich interessante Diskussion, aber der Deal ist abgelaufen und wird von mir nun so markiert.
lakro23. Jan

Es gibt durchaus Qualitätsunterschiede was Kabel betrifft. Das wird …Es gibt durchaus Qualitätsunterschiede was Kabel betrifft. Das wird relevant bei längeren Kabel. Dünne Adern und schlechte Abschirmung können durchaus dazu führen, dass die Signale nicht ankommen. Zudem macht es einen Unterschied wofür man die Kabel nutzt. Die Qualität der Steckverbindungen ist bei einem einmal verlegten Kabel, dass danach lange Jahre nicht mehr ausgezogen wird irrelevant. Anders sieht es aus, wenn du deine Anlage ständig auf und abbaust.Warum Oehlbach immer noch teuere Kabel anbietet? Weil Leute sie kaufen und sich damit Geld verdienen lässt. Niemand bestreitet das es sich um ein hochwertigeres Produkt handelt, aber ob das für die meisten Einsatzgebiete notwendig ist steht halt auf einem anderen Blatt Papier.


Ich habe aktuell dieses Oehlbach Toslinkkabel zwischen meinem PC und HiFi-Digitalverstärker verlegt.
Vorher hatte ich als Vergleichskabel ein AmazonBasics Toslink Kabel angeschlossen.

Links amazon Kabel 3m, rechts Verpackung Oehlbach:
16251294-KWZFI.jpg
Oehlbach Kabel an meinem Digitalverstärker
16251294-aiRa9.jpg

Die Fotos, damit ihr mir glaubt, dass ich hier keinen Mist erzähle und diese beiden Toslinkkabel tatsächlich im Einsatz und gegeneinander getestet habe.
Entweder bilde ich es mir nur ein, aber für mich ist die Basswiedergabe beim Oehlbach Kabel impulsiver/druckvoller, die Musik dynamischer.
Ich habe beide Kabel, an sehr hochwertigen Lautsprechern, mit den gleichen Musiktiteln ausprobiert.
Das Oehlbach ist 5 Meter lang, das amazon 3 Meter, deshalb wurde es auch ausgetauscht, weil 3 Meter für meine Verwendungszwecke zu kurz waren.
Das Oehlbachkabel klingt meiner Wahrnehmung nach besser (vor allem beim Bass), auch wenn jetzt viele wieder behaupten werden, es kann physikalisch nicht sein.
Ich habe es auch nicht geglaubt, bis ich es selbst gehört habe.
Und nein, ich bekomme von Oehlbach kein Geld dafür, dass ich deren Kabel für klanglich besser halte, als jenes von amazon.
Bearbeitet von: "Nephi.lim" 23. Jan
Die CPU ist September 2015 raus gekommen. Für ~20€ mehr bekomme ich den 8100 der 4 anstatt 2 Kerne besitzt und der 2 Jahre jünger ist.
Schade, dass ich zu spät mit dem bewerten war. Wer klickt bei sowas auf "hot"?
Bearbeitet von: "Stefan_G" 23. Jan
Zur Audiophilen Kabeldiskussion fällt mir der Netzwerkkabel Test der Stereo Zeitschrift ein.

i.redd.it/oz5…png

Die Leute glauben das, was sie glauben wollen!
emperorxxl23. Jan

Zur Audiophilen Kabeldiskussion fällt mir der Netzwerkkabel Test der …Zur Audiophilen Kabeldiskussion fällt mir der Netzwerkkabel Test der Stereo Zeitschrift ein.https://i.redd.it/oz5hagn9nipx.pngDie Leute glauben das, was sie glauben wollen!

Wieso gibt es eigentlich keine vergoldeten Netzwerkkabel
Hab ne neue Geschäftsidee, funktioniert doch bei Audio und Videolabeln auch 🤷
Gibt bestimmt paar Dumme die es kaufen
Bearbeitet von: "gamermanu" 23. Jan
Schande über mein Haupt. Hab die CPU verwechselt
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text