[Privat- & Gewerbe Leasing] 10x BMW 2er 218d - Automatik, Navi, Business-Package - 229€ p.M, LF 0,58
288°Abgelaufen

[Privat- & Gewerbe Leasing] 10x BMW 2er 218d - Automatik, Navi, Business-Package - 229€ p.M, LF 0,58

8.843€BMW Angebote
43
eingestellt am 1. Sep 2017
Wow, das ist günstig und im Vergleich zum letzten Deal hier auch ohne nervige Umweltprämie möglich. Bei Leasingmarkt bin ich auf einen BMW 2er mit sehr guter Ausstattung gestoßen. Monatliche Leasingrate liegt bei 229€, der Vergleichspreis bei Sixt-Leasing beträgt 360,30€. Auf die Laufzeit von 36 Monaten ergibt dies eine Ersparnis von 4.726,80€.

Achtung: Es gibt einen großen Vorteil und 2 Nachteile. Vorteil: Das Fahrzeug ist sofort verfügbar, ihr müsst also nicht Monate warten. Nachteile: Es gibt nur 10 Stück als Tagesszulassung mit 100KM - die Ausstattung lässt sich daher nicht mehr ändern.

Ich gehe davon aus, dass der Händler die Fahrzeuge vom Hof haben will und diese daher günstig anbietet.

Zum Fahrzeug (Auszug):

  • BMW 218d Active Tourer
  • Modell Advantage
  • Farbe: Schwarz
  • Automatic Getriebe Steptronic
  • Sport-Lederlenkrad
  • Regensensor und automatische Fahrlichtsteuerung
  • LED-Scheinwerfer mit Abbiegelicht
  • Park Distance Control (PDC) vorn und hinten
  • Geschwindigkeitsregelung mit Bremsfunktion
  • Business Package
  • Tempomat
  • Navigation

Zum Leasingvertrag:

Es gibt verschiedene Laufzeiten und Inklusivkilometer. Ich gebe hier die günstigste an, weitere am Ende des Deals.

  • Laufzeit: 36 Monate
  • Inklusivkilometer: 10.000
  • Kosten für Mehr-Kilometer: 5,20 cent/km
  • Vergütung für Minder-Kilometer:3,20 cent/km
  • Anzahlung: 0€
  • Bereitstellung inkl. Zulassung: einmalig 599€
  • Bruttolistenpreis: 39.700€
  • Leasingfaktor: 0,58
  • Gesamtpreis (Dealpreis): 36 x 229€ + 599€ = 8.843€
  • Vergleichs-Leasing-Rate bei Sixt: 360,30€

Alternative Laufzeiten und Inklusiv-Kilometer:

  • 36 Mon x 15.000 KM = 239 Euro
  • 36 Mon x 20.000 KM = 259 Euro
  • 36 Mon x 25.000 KM = 269 Euro
  • 24 Mon x 10.000 KM = 246 Euro
  • 24 Mon x 15.000 KM = 262 Euro
  • 24 Mon x 20.000 KM = 293 Euro
Zusätzliche Info
BMW AngeboteBMW Gutscheine

Gruppen

Beste Kommentare
Über Geschmack lässt sich streiten... aber der???
keinetastatur1. Sep 2017

Über Geschmack lässt sich streiten... aber der???

Hättest du deinem Namen Mal lieber alle Ehre gemacht
juicer6661. Sep 2017

Eine Frage an die Leasing Experten: Gibt es irgendeine Form der …Eine Frage an die Leasing Experten: Gibt es irgendeine Form der Absicherung, dass man bei der Rückgabe die teils horrenden Kosten für Türrempler, usw, die man meist nur bei UV Licht sieht, absichern kann ?Ich hatte das ein mal und brauche das nie wieder.



Also da hat man dich vermutlich abgezogen bzw es wurden deinerseits Fehler gemacht. Normale Gebrauchsspuren sind bei Leasingrückgabe erlaubt. Was als normale Gebrauchspuren gilt ist gerichtlich mehrfach geklärt. Z.b. ein kleiner Türrempler (Minibeule ohne Lackschaden bis zum Blech) pro Tür ist normal. Wenn die da irgendwas nur im UV Licht gefunden haben ist das wohl normaler Gebrauch.

Aber man muß sich natürlich wehren, sonst ziehen die ihr Ding durch. Sprich Zweigutachter suchen, kostet zwar ein paar Euro (wird geteilt) aber drückt oft die Nachzahlung. Und halt nicht am letzten Tag abgeben, sonst hat man keine Zeit den Wagen zur Nachbesserung nochmal mitzunehmen - was meist im selben Moment der Ankündigung auch wieder die Nachzahlung drückt, der Händler nimmt lieber etwas weniger von Dir als garnichts. Er selbst kann das ja sehr günstig beheben, wenn er es überhaupt macht. Lerne wie ein Händler zu denken. Und immer freundlich bleiben, gleich mit dem Anwalt drohen verhärtet die Situation unnötig. Man muß die Leasingrückgabe als nachträgliche "Verkaufsverhandlung" sehen, jetzt halt nur am Ende.

Ansonsten gilt: Smart Repair ist Dein Freund. Immer vor Abgabe alles wegmachen lassen was nicht normaler Gebrauch ist. Das gleiche Problem hast Du beim Verkauf eines jungen Gebrauchten auch, an jeder Beule / Kratzer wird rumgemäkelt und der Preis gedrückt. Deswegen machen alle Gebrauchtwagenhändler i.d.R. auch Smartrepair.

Erfahrungsgemäß sind Premiummarken eher pingliger als Volumenmarken, irgendwie versuchen die das verlorenen Geld beim Leasingpreiskampf anderswo wieder reinzukriegen um ihr gewohntes Hochpreiseniveau halbwegs zu halten. Wem das Statusgehabe fern ist meidet die lieber und spart nochmal ganz schön. Ich hab z.b. nen Kuga Automatik mit Navi, AFL-Xenon, Abstandstempomat, Verkehrschilderkennung und vieles mehr für 15.0000km/Jahr bei 3 Jahren für 190 Euro/Monat bekommen (leider nur gewerblich über Vehiculum). Der ist nochmal nen Ecke größer als so nen normaler 2er (+20cm). Ich konnte sogar die dämlichen Alufelgen abwählen, die machen richtig Kosten beim Leasing wenn nur eine Schramme dran ist. Halt mydealerz durch und durch, Scheiß auf Alufelgen, lieber sparen. Alufelgen braucht man nur wenn man ein Auto kauft, sonst würde da der Wiederverkauf schwer. Beim Leasing muß man etwas "umdenken".

Am Ende noch der Tipp: Immer 1.000 Euro für die Rückgabe einkalkulieren. Gute Leasingangebote sind trotzdem noch günstiger als der Kauf. Evtl. hat man ohne Rückgabekosten dann halt noch mehr gespart. Falls doch muß man aber nicht rumheulen.
Bearbeitet von: "ndorphin" 2. Sep 2017
43 Kommentare
Kann man bei Drive Now fahren das Auto, wer's mal unkompliziert ausprobieren will.
Barpreis = 27.990 Euro... würde etwa 30% Rabatt entsprechen...für einen BMW ganz schön ordentlicher Rabatt
Bearbeitet von: "Mcgusto" 1. Sep 2017
Gebannt
Eine Frage an die Leasing Experten: Gibt es irgendeine Form der Absicherung, dass man bei der Rückgabe die teils horrenden Kosten für Türrempler, usw, die man meist nur bei UV Licht sieht, absichern kann ?
Ich hatte das ein mal und brauche das nie wieder.
Über Geschmack lässt sich streiten... aber der???
Für wieviel km maximal kann man die 20cent minder km erstattung erhalten?wenn ich den wagen 0 km bewege und 25000km hätte fahren können , dann müsstebman ja 5000 eur Erstattet bekommen im Jahr oder ?
Bearbeitet von: "Thogi81" 1. Sep 2017
Thogi811. Sep 2017

Für wieviel km maximal kann man die 20cent minder km erstattung …Für wieviel km maximal kann man die 20cent minder km erstattung erhalten?wenn ich den wagen 0 km bewege und 25000km hätte fahren können , dann müsstebman ja 5000 eur Erstattet bekommen im Jahr oder ?



  • Vergütung für Minder-Kilometer:3,20 cent/km

3,20 cent, keine 20
keinetastatur1. Sep 2017

Über Geschmack lässt sich streiten... aber der???

Hättest du deinem Namen Mal lieber alle Ehre gemacht
Immer wieder erstaunlich wieviel Geld man für Mist zahlen muss.
Denn:
LED-Licht ohne Kurvenlicht ist einfach Mist
Selbst mein "poppeliger" Citroen hat Bi-Xenon und richtig gutes Kurvenlicht welches sehr schön dem Straßenverlauf folgt.
Sticht locker das LED-Licht im BMW X1 (haben wir auch) aus und hat mir bereits einen Wildunfall erspart.
Bearbeitet von: "masterblaster01" 2. Sep 2017
Gebannt
keinetastatur1. Sep 2017

Über Geschmack lässt sich streiten... aber der???


Der ist (als GT) wenigstens familien- und reisetauglich
Alle anderen BMW sind einfach nur Kleinwagen
Die Inklusiv-Kilometer sind pro Jahr
juicer6661. Sep 2017

Eine Frage an die Leasing Experten: Gibt es irgendeine Form der …Eine Frage an die Leasing Experten: Gibt es irgendeine Form der Absicherung, dass man bei der Rückgabe die teils horrenden Kosten für Türrempler, usw, die man meist nur bei UV Licht sieht, absichern kann ?Ich hatte das ein mal und brauche das nie wieder.



Also da hat man dich vermutlich abgezogen bzw es wurden deinerseits Fehler gemacht. Normale Gebrauchsspuren sind bei Leasingrückgabe erlaubt. Was als normale Gebrauchspuren gilt ist gerichtlich mehrfach geklärt. Z.b. ein kleiner Türrempler (Minibeule ohne Lackschaden bis zum Blech) pro Tür ist normal. Wenn die da irgendwas nur im UV Licht gefunden haben ist das wohl normaler Gebrauch.

Aber man muß sich natürlich wehren, sonst ziehen die ihr Ding durch. Sprich Zweigutachter suchen, kostet zwar ein paar Euro (wird geteilt) aber drückt oft die Nachzahlung. Und halt nicht am letzten Tag abgeben, sonst hat man keine Zeit den Wagen zur Nachbesserung nochmal mitzunehmen - was meist im selben Moment der Ankündigung auch wieder die Nachzahlung drückt, der Händler nimmt lieber etwas weniger von Dir als garnichts. Er selbst kann das ja sehr günstig beheben, wenn er es überhaupt macht. Lerne wie ein Händler zu denken. Und immer freundlich bleiben, gleich mit dem Anwalt drohen verhärtet die Situation unnötig. Man muß die Leasingrückgabe als nachträgliche "Verkaufsverhandlung" sehen, jetzt halt nur am Ende.

Ansonsten gilt: Smart Repair ist Dein Freund. Immer vor Abgabe alles wegmachen lassen was nicht normaler Gebrauch ist. Das gleiche Problem hast Du beim Verkauf eines jungen Gebrauchten auch, an jeder Beule / Kratzer wird rumgemäkelt und der Preis gedrückt. Deswegen machen alle Gebrauchtwagenhändler i.d.R. auch Smartrepair.

Erfahrungsgemäß sind Premiummarken eher pingliger als Volumenmarken, irgendwie versuchen die das verlorenen Geld beim Leasingpreiskampf anderswo wieder reinzukriegen um ihr gewohntes Hochpreiseniveau halbwegs zu halten. Wem das Statusgehabe fern ist meidet die lieber und spart nochmal ganz schön. Ich hab z.b. nen Kuga Automatik mit Navi, AFL-Xenon, Abstandstempomat, Verkehrschilderkennung und vieles mehr für 15.0000km/Jahr bei 3 Jahren für 190 Euro/Monat bekommen (leider nur gewerblich über Vehiculum). Der ist nochmal nen Ecke größer als so nen normaler 2er (+20cm). Ich konnte sogar die dämlichen Alufelgen abwählen, die machen richtig Kosten beim Leasing wenn nur eine Schramme dran ist. Halt mydealerz durch und durch, Scheiß auf Alufelgen, lieber sparen. Alufelgen braucht man nur wenn man ein Auto kauft, sonst würde da der Wiederverkauf schwer. Beim Leasing muß man etwas "umdenken".

Am Ende noch der Tipp: Immer 1.000 Euro für die Rückgabe einkalkulieren. Gute Leasingangebote sind trotzdem noch günstiger als der Kauf. Evtl. hat man ohne Rückgabekosten dann halt noch mehr gespart. Falls doch muß man aber nicht rumheulen.
Bearbeitet von: "ndorphin" 2. Sep 2017
Einer der wenigen Wagen, die ich auch bei hohen Geschwindigkeiten immer noch nicht ernst nehmen kann, auch wenn es oft gerne versucht wird...

Da der nächste 1er generell ein frontkratzer werden wird nur logisch, vom äußeren her aber auf einer Linie mit dem Golf Plus
Thogi811. Sep 2017

Für wieviel km maximal kann man die 20cent minder km erstattung …Für wieviel km maximal kann man die 20cent minder km erstattung erhalten?wenn ich den wagen 0 km bewege und 25000km hätte fahren können , dann müsstebman ja 5000 eur Erstattet bekommen im Jahr oder ?

über Gesamtlaufzeit 2500km ist Standard. Die sind ja weder dumm noch ist das ne Gelddruckmaschine.
Abgesehen davon, dass es keine 20 Cent sind.
Mcgusto1. Sep 2017

Barpreis = 27.990 Euro... würde etwa 30% Rabatt entsprechen...für einen B …Barpreis = 27.990 Euro... würde etwa 30% Rabatt entsprechen...für einen BMW ganz schön ordentlicher Rabatt


Naja ob man das Teil hier als "BMW" bezeichnen kann ist fragwürdig. Die wissen schon ganz genau warum sie das Modell für so einen Rabatt raus hauen. Das Modell ist das hässlichste was BMW jemals gebaut hat. Gut das die Rentner unter chronischer Geschmacksverirrung leiden und sich jeden misst aufquatschen lassen sonst würden die Verkaufszahlen noch schlechter aussehen.
Iphonemonster2. Sep 2017

Naja ob man das Teil hier als "BMW" bezeichnen kann ist fragwürdig. Die …Naja ob man das Teil hier als "BMW" bezeichnen kann ist fragwürdig. Die wissen schon ganz genau warum sie das Modell für so einen Rabatt raus hauen. Das Modell ist das hässlichste was BMW jemals gebaut hat. Gut das die Rentner unter chronischer Geschmacksverirrung leiden und sich jeden misst aufquatschen lassen sonst würden die Verkaufszahlen noch schlechter aussehen.

Der hässlichste BMW der sich leider gar nicht mal so schlecht verkauft
juicer6661. Sep 2017

Eine Frage an die Leasing Experten: Gibt es irgendeine Form der …Eine Frage an die Leasing Experten: Gibt es irgendeine Form der Absicherung, dass man bei der Rückgabe die teils horrenden Kosten für Türrempler, usw, die man meist nur bei UV Licht sieht, absichern kann ?Ich hatte das ein mal und brauche das nie wieder.


Bei welcher Marke / Händler hattest Du das
Irgendwie kommt mir der Wagen zu teuer vor, obwohl es 0,5 Leasingfaktor sein sollen, kann aber auch daran liegen, dass der Wagen kein "will haben" auslöst.

Da kann man ja genau so gut mit einem Dacia rumfahren.
chillersong2. Sep 2017

Irgendwie kommt mir der Wagen zu teuer vor, obwohl es 0,5 Leasingfaktor …Irgendwie kommt mir der Wagen zu teuer vor, obwohl es 0,5 Leasingfaktor sein sollen, kann aber auch daran liegen, dass der Wagen kein "will haben" auslöst.Da kann man ja genau so gut mit einem Dacia rumfahren.


...ist doch nachvollziehbar, dass die so eher ihre Ladenhüter, als beliebte Selbstläufer, "verticken"?
Schade, nicht der neue X1 :
Was bedeutet der Nettodarlehensendbetrag? Es sieht dadurch so aus als wenn man des Rest dieses Betrages am Ende bezahlen müsste. Oder um den Wagen danach zu kaufen? Kennt sich jemand aus?
ndorphin2. Sep 2017

Deswegen machen alle Gebrauchtwagenhändler i.d.R. auch …Deswegen machen alle Gebrauchtwagenhändler i.d.R. auch Smartrepair.Erfahrungsgemäß sind Premiummarken eher pingliger als Volumenmarken, irgendwie versuchen die das verlorenen Geld beim Leasingpreiskampf anderswo wieder reinzukriegen um ihr gewohntes Hochpreiseniveau halbwegs zu halten.



Ich hatte nen 1er über 3 Jahre vor einigen Jahren geleast und man kann bei BMW sicher sein, dass die mindestens 1000 Euro zum Schluss an Schäden finden werden. Das hat dann auch später ein Bekannten der bei BMW arbeitet mir gegenüber mal bestätigt, dass das Teil der Kalkulation bei BMW ist und BMW nur so die günstigen Raten anbieten kann. Ich bin damals auch vor Gericht gezogen und habe verloren. Ich hatte dies schon mal in einem anderen Kommentar zu BMW Leasing und deren Rückgabe hier bei mydealz geschrieben:

Leasingrückgaben sind gesetzlich nicht geregelt sondern es hat sich ein Richterrecht entwickelt aber jeder Richter sieht die Dinge halt etwas anders. Ich dachte auch erst, dass ich mit dem Leasingfahrzeug auf der sicheren Seite bin, sprich "normale Abnutzung", weil das Internet ist ja voll mit Urteilen wo Kunden gegen Leasinganbieter gewonnen haben weil Anwälte diese posten und so für ihre Dienstleistungen werben. Über die vielen verlorenen Fälle sprechen die Anwälte natürlich nicht.

Viele Leasinganbieter geben einem heute bei Beginn des Leasingvertrges Broschüren mit, welchen Verschleiß sie als normale Abnutzung akzeptieren und welche nicht (z.B. Sixt), da weiß man dann relativ gut woran man ist. Bei BMW erfährt man dazu nichts was ein Schaden ist und was nicht. Mir wurden kleinste Minispuren zu hohen Raten berechnet sowie die "normale" Abnutzung der Bremsscheiben und Reifen, einfach nur damit sie irgendwie auf 1000 Euro kamen. Das Gutachten wurde vom DEKRA Gutachter erstellt, der im Fall der BMW Niederlassung Berlin sowieso auf dem BMW Gelände sitzt. Man kann das Gutachten akzeptieren und bezahlen oder nicht akzeptieren. Wenn man es nicht akzeptiert beauftragt man durch die Leasing AGB's BMW automatisch ein zweites Gutachten zu erstellen und verpflichtet sich ebenfalls automatisch dies anzuerkennen. Schon diese Verfahrensweise alleine ist im Privatkundengeschäft gar nicht statthaft. BMW beruft sich aber darauf, dass man ja die AGB's anerkannt hat.

Das zweite Gutachten ist dann, welch Überraschung, auch noch einmal 100 Euro höher ausgefallen als das erste. Natürlich habe ich dann schriftlich widersprochen und auf normale Abnutzung hingewiesen. Der BMW Händler als auch BMW Leasing ignorierten aber alle dahingehenden Hinweise meinerseits und verwiesen stoisch auf die vorliegenden DEKRA Gutachten. Und dann kam auch relativ schnell Post vom BMW Anwalt mit Klageandrohung.

BMW baut tolle Autos. Aber Leasen würde ich bei BMW Leasing nicht noch einmal und der Weg wie BMW Leasing versucht die Endabrechnung durchzusetzen ist ehrlich gesagt schon ziemlich kriminell. Zumindest sollte man m.E. aber bei seiner Kalkulation des Leasingangebotes so 1000-1500 Euro für eine "Endrate" mit einrechnen. Oder aber man least danach wieder einen neuen BMW. In dem Fall ist BMW dann meist sehr kulant.
Hmm ich bin schon seit längerer Zeit am überlegen, ob ich mir eine Tageszulassung kaufe (Seat Leon, 1.4 TSI, ca 20.000€ mit ca. 20.000km).

Nun könnte ich auch über einen Werksangehörigen ein Leasingangebot wahrnehmen.
Dabei zahlt man ja "nur" 1% des Wertes im Monat. Das tolle daran ist, dass Steuer+Versicherung inklusive ist.
Somit würde ein gut ausgestatteter Golf ca 320-360€ im Monat kosten.

Die Laufzeit beträgt 6 Monate und 8.000 km - sollte für meine Strecken reichen.

Ich rechne mal auf zwei Jahre, dann wären das 8.400€ Leasingkosten.

Im Vergleich, würde ich die Tageszulassung für ca. 15.000€ weiterverkaufen können.
Dazuzurechnen sind
Steuer(7€/Monat)+Versicherung (80€/Monat): 2.088€
Werkstatt/Haltungskosten: 1500€
------
11.500€
Am Ende würden mich die Tageszulassung ca. 8.500€ gekostet haben.

Seid ihr soweit mit meiner Rechnung einverstanden?
Das würde ja bedeuten, dass Leasing und Kauf sich kaum etwas nehmen.
Beim Leasing kommt hinzu, dass ich eine bessere Ausstattung habe, jedoch auch Schäden von ca. 1000€ (auf zwei Autos) einplanen sollte.
juicer6661. Sep 2017

Eine Frage an die Leasing Experten: Gibt es irgendeine Form der …Eine Frage an die Leasing Experten: Gibt es irgendeine Form der Absicherung, dass man bei der Rückgabe die teils horrenden Kosten für Türrempler, usw, die man meist nur bei UV Licht sieht, absichern kann ?Ich hatte das ein mal und brauche das nie wieder.

Versicherung heißt das.
Iphonemonster2. Sep 2017

Naja ob man das Teil hier als "BMW" bezeichnen kann ist fragwürdig. Die …Naja ob man das Teil hier als "BMW" bezeichnen kann ist fragwürdig. Die wissen schon ganz genau warum sie das Modell für so einen Rabatt raus hauen. Das Modell ist das hässlichste was BMW jemals gebaut hat. Gut das die Rentner unter chronischer Geschmacksverirrung leiden und sich jeden misst aufquatschen lassen sonst würden die Verkaufszahlen noch schlechter aussehen.

Finde auch dass man soetwas nicht als bmw bezeichnen kann vom design...da fehlen. Ir komplett die BMW Emotionen
DosSantos2. Sep 2017

Hmm ich bin schon seit längerer Zeit am überlegen, ob ich mir eine T …Hmm ich bin schon seit längerer Zeit am überlegen, ob ich mir eine Tageszulassung kaufe (Seat Leon, 1.4 TSI, ca 20.000€ mit ca. 20.000km).Nun könnte ich auch über einen Werksangehörigen ein Leasingangebot wahrnehmen.Dabei zahlt man ja "nur" 1% des Wertes im Monat. Das tolle daran ist, dass Steuer+Versicherung inklusive ist.Somit würde ein gut ausgestatteter Golf ca 320-360€ im Monat kosten.Die Laufzeit beträgt 6 Monate und 8.000 km - sollte für meine Strecken reichen.Ich rechne mal auf zwei Jahre, dann wären das 8.400€ Leasingkosten.Im Vergleich, würde ich die Tageszulassung für ca. 15.000€ weiterverkaufen können.Dazuzurechnen sindSteuer(7€/Monat)+Versicherung (80€/Monat): 2.088€Werkstatt/Haltungskosten: 1500€------11.500€Am Ende würden mich die Tageszulassung ca. 8.500€ gekostet haben.Seid ihr soweit mit meiner Rechnung einverstanden? Das würde ja bedeuten, dass Leasing und Kauf sich kaum etwas nehmen.Beim Leasing kommt hinzu, dass ich eine bessere Ausstattung habe, jedoch auch Schäden von ca. 1000€ (auf zwei Autos) einplanen sollte.


Richtig, auf die zwei Jahre macht es schon Sinn. Wenn du den Kauf des Jahreswagens allerdings auf viele Jahre rechnest, kommst Du damit sicherlich günstiger weg. Reche mal dagegen, dass das Auto vielleicht 10 Jahre hält (trotz anfallenden Reparaturen).
DosSantos2. Sep 2017

Hmm ich bin schon seit längerer Zeit am überlegen, ob ich mir eine T …Hmm ich bin schon seit längerer Zeit am überlegen, ob ich mir eine Tageszulassung kaufe (Seat Leon, 1.4 TSI, ca 20.000€ mit ca. 20.000km).Nun könnte ich auch über einen Werksangehörigen ein Leasingangebot wahrnehmen.Dabei zahlt man ja "nur" 1% des Wertes im Monat. Das tolle daran ist, dass Steuer+Versicherung inklusive ist.Somit würde ein gut ausgestatteter Golf ca 320-360€ im Monat kosten.Die Laufzeit beträgt 6 Monate und 8.000 km - sollte für meine Strecken reichen.Ich rechne mal auf zwei Jahre, dann wären das 8.400€ Leasingkosten.Im Vergleich, würde ich die Tageszulassung für ca. 15.000€ weiterverkaufen können.Dazuzurechnen sindSteuer(7€/Monat)+Versicherung (80€/Monat): 2.088€Werkstatt/Haltungskosten: 1500€------11.500€Am Ende würden mich die Tageszulassung ca. 8.500€ gekostet haben.Seid ihr soweit mit meiner Rechnung einverstanden? Das würde ja bedeuten, dass Leasing und Kauf sich kaum etwas nehmen.Beim Leasing kommt hinzu, dass ich eine bessere Ausstattung habe, jedoch auch Schäden von ca. 1000€ (auf zwei Autos) einplanen sollte.


Hmm den Leon bekommt man schon relativ günstig als EU Neuwagen (ohne Tageszulassung). Da sind knapp 30 % drin. Oder schau dir Mal den Kia Ceed an. Die "Reisschüsseln" haben in Qualität und Verarbeitung enorm zugelegt vor allen den aktuellen Modellen kommen Sie schon an die VW Qualität an. Auch die Technik ist zuverlässig und du hast 7 Jahre Garantie (auch bei EU Neuwagen).
Mit der 2er Reihe hatte Audi damals schon geschafft, das hässlichste Auto ins Portfolio zu stellen. Da kann der hier locker mithalten
buboffm2. Sep 2017

Richtig, auf die zwei Jahre macht es schon Sinn. Wenn du den Kauf des …Richtig, auf die zwei Jahre macht es schon Sinn. Wenn du den Kauf des Jahreswagens allerdings auf viele Jahre rechnest, kommst Du damit sicherlich günstiger weg. Reche mal dagegen, dass das Auto vielleicht 10 Jahre hält (trotz anfallenden Reparaturen).


Hm kommt das so in etwa hin? Ich glaube die Werkstatt/Haltungskosten (neue Reifen, Bremsen, Ölwechsel, etc.) fallen auf 10 Jahre doch deutlich höher aus?

10 Jahre - Jahreswagen für 20.000€
Steuer+Versicherung : 10.500€
Werkstatt/Haltungskosten: 10.000€
———
40.500€
- 5000€ Weiterverkauf
——
35.500


Leasing (350€/Monat): 42.000€ + Kosten bei Schadensfälle


Ein absolut hässliches Auto
[deleted]
Bearbeitet von: "lolnickname" 20. Sep 2017
abxo2. Sep 2017

Ich hatte nen 1er über 3 Jahre vor einigen Jahren geleast und man kann bei …Ich hatte nen 1er über 3 Jahre vor einigen Jahren geleast und man kann bei BMW sicher sein, dass die mindestens 1000 Euro zum Schluss an Schäden finden werden. Das hat dann auch später ein Bekannten der bei BMW arbeitet mir gegenüber mal bestätigt, dass das Teil der Kalkulation bei BMW ist und BMW nur so die günstigen Raten anbieten kann. Ich bin damals auch vor Gericht gezogen und habe verloren. Ich hatte dies schon mal in einem anderen Kommentar zu BMW Leasing und deren Rückgabe hier bei mydealz geschrieben:Leasingrückgaben sind gesetzlich nicht geregelt sondern es hat sich ein Richterrecht entwickelt aber jeder Richter sieht die Dinge halt etwas anders. Ich dachte auch erst, dass ich mit dem Leasingfahrzeug auf der sicheren Seite bin, sprich "normale Abnutzung", weil das Internet ist ja voll mit Urteilen wo Kunden gegen Leasinganbieter gewonnen haben weil Anwälte diese posten und so für ihre Dienstleistungen werben. Über die vielen verlorenen Fälle sprechen die Anwälte natürlich nicht. Viele Leasinganbieter geben einem heute bei Beginn des Leasingvertrges Broschüren mit, welchen Verschleiß sie als normale Abnutzung akzeptieren und welche nicht (z.B. Sixt), da weiß man dann relativ gut woran man ist. Bei BMW erfährt man dazu nichts was ein Schaden ist und was nicht. Mir wurden kleinste Minispuren zu hohen Raten berechnet sowie die "normale" Abnutzung der Bremsscheiben und Reifen, einfach nur damit sie irgendwie auf 1000 Euro kamen. Das Gutachten wurde vom DEKRA Gutachter erstellt, der im Fall der BMW Niederlassung Berlin sowieso auf dem BMW Gelände sitzt. Man kann das Gutachten akzeptieren und bezahlen oder nicht akzeptieren. Wenn man es nicht akzeptiert beauftragt man durch die Leasing AGB's BMW automatisch ein zweites Gutachten zu erstellen und verpflichtet sich ebenfalls automatisch dies anzuerkennen. Schon diese Verfahrensweise alleine ist im Privatkundengeschäft gar nicht statthaft. BMW beruft sich aber darauf, dass man ja die AGB's anerkannt hat.Das zweite Gutachten ist dann, welch Überraschung, auch noch einmal 100 Euro höher ausgefallen als das erste. Natürlich habe ich dann schriftlich widersprochen und auf normale Abnutzung hingewiesen. Der BMW Händler als auch BMW Leasing ignorierten aber alle dahingehenden Hinweise meinerseits und verwiesen stoisch auf die vorliegenden DEKRA Gutachten. Und dann kam auch relativ schnell Post vom BMW Anwalt mit Klageandrohung.BMW baut tolle Autos. Aber Leasen würde ich bei BMW Leasing nicht noch einmal und der Weg wie BMW Leasing versucht die Endabrechnung durchzusetzen ist ehrlich gesagt schon ziemlich kriminell. Zumindest sollte man m.E. aber bei seiner Kalkulation des Leasingangebotes so 1000-1500 Euro für eine "Endrate" mit einrechnen. Oder aber man least danach wieder einen neuen BMW. In dem Fall ist BMW dann meist sehr kulant.



Ohne den Einzelfall zu kennen kann man das nicht beurteilen. Müsste man die Endlaufleistung kennen und das Dekra Protokoll in der Hand haben. Leider haben manche Leasingnehmer auch falsche Vorstellung von normaler Abnutzung. Ein auf unter 4mm runtergerittener Reifen ist zwar normale Abnutzung wird aber ebend zur Nachzahlung führen. Ebendso verrostete Bremsen hinten z.B. bei einem Automatikfahrzeug, auch wenn das völlig "normal" ist.

Dazu hatte ich ja schon geschrieben das Premiumarken pingelig sind, wenn man die also unbedingt kaufen muß sollte man vor der Abgabe um so gründlicher vorbereitet sein und alles was Probleme machen kann möglichst günstig beheben. So kosten z.b. neue Bremsscheiben um als 50-100 Euro im Netz (nein kein Chinazeug, sondern "Mittelklassemarken"), den Wechsel macht ne freie Werkstatt normalerweise für weniger als 100. Besser als sich später Mondpreise in Rechnung stellen zu lassen. Das gleiche gilt für alle per Smartrepair behebbaren Mängel. Und wie gesagt, niemals am letzten Tag abgeben, bei Mängeln die Karre wieder mitnehmen und beheben. Oft läßt der Händler in dieser Situation nochmal mit sich reden und die Nachzahlung sinkt plötzlich.

Am Ende noch - sorry - wenn Dir 1.000 Euro weh tun bei einem BMW hats Du vermutlich über Deine Verhältnisse "gelebt". Beim Leasing rechne ich immer 1.000 Euro für die Rückgabe mit ein, auch wenn ich z.B. gar keine Premiummarken lease. Und trotzdem rechnet es sich, das da ich immer drauf achte mehrere 1.000 Euro im Vergleich zum Kauf zu sparen. Die 1.000 Euro Rückgabekosten können dann nur meinen Gewinn erhöhren, mir aber niemals wehtun. Ich würde für so Popelbeträge auch nicht klagen. Wenn - das mich 100 Euro kostende - Zweitgutachten zu ähnlichen Ergebnisse kommt wie der Händler würde ich halt zahlen und das als Lehrgeld betrachten sowie den Händler / die Marke zukünftig meiden. Aber da noch groß Klagen ist fast aussichtslos und verursacht nur weitere Kosten + Mühe.

Ich denke in deinem Fall kam beides zusammen, schwieriger Händler und vermeidbare Fehler bzw schlechte Vorbereitung deinerseits.
Bearbeitet von: "ndorphin" 2. Sep 2017
DosSantos2. Sep 2017

Hmm ich bin schon seit längerer Zeit am überlegen, ob ich mir eine T …Hmm ich bin schon seit längerer Zeit am überlegen, ob ich mir eine Tageszulassung kaufe (Seat Leon, 1.4 TSI, ca 20.000€ mit ca. 20.000km).Nun könnte ich auch über einen Werksangehörigen ein Leasingangebot wahrnehmen.Dabei zahlt man ja "nur" 1% des Wertes im Monat. Das tolle daran ist, dass Steuer+Versicherung inklusive ist.Somit würde ein gut ausgestatteter Golf ca 320-360€ im Monat kosten.Die Laufzeit beträgt 6 Monate und 8.000 km - sollte für meine Strecken reichen.Ich rechne mal auf zwei Jahre, dann wären das 8.400€ Leasingkosten.Im Vergleich, würde ich die Tageszulassung für ca. 15.000€ weiterverkaufen können.Dazuzurechnen sindSteuer(7€/Monat)+Versicherung (80€/Monat): 2.088€Werkstatt/Haltungskosten: 1500€------11.500€Am Ende würden mich die Tageszulassung ca. 8.500€ gekostet haben.Seid ihr soweit mit meiner Rechnung einverstanden? Das würde ja bedeuten, dass Leasing und Kauf sich kaum etwas nehmen.Beim Leasing kommt hinzu, dass ich eine bessere Ausstattung habe, jedoch auch Schäden von ca. 1000€ (auf zwei Autos) einplanen sollte.



1% Leasingfaktor hört sich nicht berauschend an, Seat/Golfs/Octavia gab/gibt es für 100-120 Euro im Leasing und die waren gut ausgestattet, mehr als 150 würe ich nie zahlen. Kombiraten mit Versicherung lohnen sich nur als Fahranfänger oder wenn man viele Schäden produziert (hat). Du zahlst also 12x80 = 960 Euro für ne Versicherung? Das ist sehr teuer, selbst mit Vollkasko. Ich hatte einen Focus Kombi, der lag inkl VK bei unter 400 Euro. Wenn Du hohe Einstufungen hast nimm lieber nen Golf oder Octavia, die sind deutlich günstiger zu versichern als Seats. Tageszulassung mit 20.000km auf der Uhr gibt es nicht die sollten gegen 0km haben. EU Wagen vom Leon oder Octavia gibt es unter 20.000 neu und sehr gut ausgestattet mit 0km und oft 5 Jahren Garantie (macht den Wiederverkauf einfacher). Zusammenfassend: Laß Dich mal beraten von jemanden der mehr Ahnung hat.

DosSantos2. Sep 2017

Hm kommt das so in etwa hin? Ich glaube die Werkstatt/Haltungskosten (neue …Hm kommt das so in etwa hin? Ich glaube die Werkstatt/Haltungskosten (neue Reifen, Bremsen, Ölwechsel, etc.) fallen auf 10 Jahre doch deutlich höher aus?10 Jahre - Jahreswagen für 20.000€ Steuer+Versicherung : 10.500€Werkstatt/Haltungskosten: 10.000€———40.500€- 5000€ Weiterverkauf——35.500Leasing (350€/Monat): 42.000€ + Kosten bei Schadensfälle



Rechne Deine Rechnung mal mit realistischeren 150 Euro monatlichen Leasingkosten, dann kommt an auf etwas günstigere Gesamtkosten als beim Kauf. Und bedenke: Du fährst alle 3 Jahre dann ein neues Auto. Oft verbraucht das weniger, ist i.d.R. sicherer. Große Kosten außerhalb der Leasingrate sind nicht zu erwarten. In 10 Jahren Haltedauer können beim Kauf - wenn man kein Glück hat - sehr hohe außerplanmäßige Kosten auf einen zu kommen, meist dann wenn man es nciht gebrauchen kann.
Bearbeitet von: "ndorphin" 2. Sep 2017
ndorphin2. Sep 2017

1% Leasingfaktor hört sich nicht berauschend an, Seat/Golfs/Octavia …1% Leasingfaktor hört sich nicht berauschend an, Seat/Golfs/Octavia gab/gibt es für 100-120 Euro im Leasing und die waren gut ausgestattet, mehr als 150 würe ich nie zahlen. Kombiraten mit Versicherung lohnen sich nur als Fahranfänger oder wenn man viele Schäden produziert (hat). Du zahlst also 12x80 = 960 Euro für ne Versicherung? Das ist sehr teuer, selbst mit Vollkasko. Ich hatte einen Focus Kombi, der lag inkl VK bei unter 400 Euro. Wenn Du hohe Einstufungen hast nimm lieber nen Golf oder Octavia, die sind deutlich günstiger zu versichern als Seats. Tageszulassung mit 20.000km auf der Uhr gibt es nicht die sollten gegen 0km haben. EU Wagen vom Leon oder Octavia gibt es unter 20.000 neu und sehr gut ausgestattet mit 0km und oft 5 Jahren Garantie (macht den Wiederverkauf einfacher). Zusammenfassend: Laß Dich mal beraten von jemanden der mehr Ahnung hat.Rechne Deine Rechnung mal mit realistischeren 150 Euro monatlichen Leasingkosten, dann kommt an auf etwas günstigere Gesamtkosten als beim Kauf. Und bedenke: Du fährst alle 3 Jahre dann ein neues Auto. Oft verbraucht das weniger, ist i.d.R. sicherer. Große Kosten außerhalb der Leasingrate sind nicht zu erwarten. In 10 Jahren Haltedauer können beim Kauf - wenn man kein Glück hat - sehr hohe außerplanmäßige Kosten auf einen zu kommen, meist dann wenn man es nciht gebrauchen kann.


Sorry habe nochmal nachgeschaut. Sind ca 60€/Monat Versicherung mit 300€ Vollkasko / 150€ SB.
150€ für einen gut ausgestatten Golf?
Ich dachte, dass die Werksangehörigen Leasingkonditionen kaum zu topen wären...aber das wäre natürlich nicht schlecht.
Hast du zufällig (auch ein abgelaufenes) Angebot?

Über WA-Leasing würde ich einen Golf 1.4 TSI, 150PS, DSG, Panorama, ACC für 350€ leasen.
Bearbeitet von: "DosSantos" 2. Sep 2017
DosSantos2. Sep 2017

Sorry habe nochmal nachgeschaut. Sind ca 60€/Monat Versicherung mit 300€ Vo …Sorry habe nochmal nachgeschaut. Sind ca 60€/Monat Versicherung mit 300€ Vollkasko / 150€ SB.150€ für einen gut ausgestatten Golf?Ich dachte, dass die Werksangehörigen Leasingkonditionen kaum zu topen wären...aber das wäre natürlich nicht schlecht.Hast du zufällig (auch ein abgelaufenes) Angebot? Über WA-Leasing würde ich einen Golf 1.4 TSI, 150PS, DSG, Panorama, ACC für 350€ leasen.



350 ist zu teuer. Das werden die Werkangehörigen wohl vom Betrugskonzern auch noch abgezockt.

Benutz mal die Suchfuntion hier ("Leasing Leon/Golf/Octavia" mit Zeitraumauswahl letztes Jahr). Und schau auf sparneuwagen.de und ähnlichen Portalen. Und versuch nicht Deinen Traumwagen zu finden, z.b. das Panoramdach wird oft nicht dabei sein, dafür kostet es halt nur die Häfte. Viel sparen heisst kleine Kompromisse eingehen zu können. Und evtl warten bis Ende des Jahres bzw. Januar, da werden wie immer richtig gute Angebot kommen weil die Händler i.d.R. ihre Bestände aufstocken um Prämien zu kriegen

Und vergleich mal die Versicherung der einzelnen Wagen (Leon/Golf/Octavia) über den Huk24 Versicherungsrechner. Evtl macht ein Leon keinen sinn weil zu teuer für Dich. Golf und Octavia sind je nach Motor oft sehr günstig (Haftplicht 14, VK 16, Leon hat oft 17/19) - kann man wieder ein paar Taler sparen.
Bearbeitet von: "ndorphin" 2. Sep 2017
Der hässlichste BMW aller Zeiten
günstig?
das ist ja quasi geschenkt, deshalb hab ich auch gleich mal alle 10 genommen...
den soziokommunismus in seinem lauf, halten weder ochs noch esel auf
  • Falls es noch keiner geschrieben hat, aber rein rechnerisch müsste der Aufpreis für 15.000 km (=10€x36 = 360€) sich definitiv auch für Wenigfahrer rechnen, da man während der Laufzeit Jahr 15tsd km (3x 5tsd) mehr frei hat.
  • Bei einer Rückerstattung von 15.000 x 0,032€ ergibt sich ein Preisnachlass von 480€ (oder monatlich 13,33€) was mehr als die 10€ Aufpreis sind.
  • Noch "besser" kommt man weg, wenn man ggf. sogar extra KM für 5,2 Cent (bei 10tsd KM-Vertrag) aufzahlen müsste...

Sofern ich das jetzt richtig gesehen habe wäre das ggf. eine wichtige Information für Interessenten...
Gebannt
svaeni2. Sep 2017

Versicherung heißt das.



Falsch. Setzen. Sechs.
Gebannt
Thogi812. Sep 2017

Finde auch dass man soetwas nicht als bmw bezeichnen kann vom design...da …Finde auch dass man soetwas nicht als bmw bezeichnen kann vom design...da fehlen. Ir komplett die BMW Emotionen


BMW und Emotionen in einem Satz?
ndorphin2. Sep 2017

Am Ende noch - sorry - wenn Dir 1.000 Euro weh tun bei einem BMW hats Du …Am Ende noch - sorry - wenn Dir 1.000 Euro weh tun bei einem BMW hats Du vermutlich über Deine Verhältnisse "gelebt". Beim Leasing rechne ich immer 1.000 Euro für die Rückgabe mit ein, auch wenn ich z.B. gar keine Premiummarken lease. Und trotzdem rechnet es sich, das da ich immer drauf achte mehrere 1.000 Euro im Vergleich zum Kauf zu sparen. Die 1.000 Euro Rückgabekosten können dann nur meinen Gewinn erhöhren, mir aber niemals wehtun. Ich würde für so Popelbeträge auch nicht klagen. Wenn - das mich 100 Euro kostende - Zweitgutachten zu ähnlichen Ergebnisse kommt wie der Händler würde ich halt zahlen und das als Lehrgeld betrachten sowie den Händler / die Marke zukünftig meiden. Aber da noch groß Klagen ist fast aussichtslos und verursacht nur weitere Kosten + Mühe.Ich denke in deinem Fall kam beides zusammen, schwieriger Händler und vermeidbare Fehler bzw schlechte Vorbereitung deinerseits.


Naja, also wenn Dir 1000 Euro egal wären, dann bist Du hier auf mydealz vielleicht auch falsch :-/ Aber ich kenne auch niemanden, vom Hartz 4er bis zum Leitenden Angestellten dem 1000 Euro einfach mal so egal sind. Aber in der Tat, und da stimmen wir beide überein: Wenn man im Vorhinein weiß, dass es einfach nicht so ist wie es die Händler einem erzählen wollen, dass "normale Abnutzung" inklusive ist und man sich da keine Sorgen zu machen braucht, dann muss man es halt einpreisen in seine Kalkulation. Deshalb ja auch unsere beiden Hinweise hier unter diesem Deal. Oftmals kann ein Leasingangebot, auch wenn man 1500 Euro dazurechnet, immer noch sehr attraktiv sein.

Grosses Learning für mich war auf jeden Fall, dass bevor man einen Leasingwagen zum Händler zurückgibt einen eigenen KFZ-Gutachter beauftragt, auch wenn das Zeit und Geld kostet. Dann hat man aber eine eigene unabhängige Meinung und kann, wie ndorphin bereits erläuterte, bessere Entscheidungen treffen: Was will man selber reparieren + wo lohnt es sich zu kämpfen und wo nicht?

Der von BMW beauftragte Begutachtungsprozess ist so intransparent gestaltet, dass es kaum eine Möglichkeit gibt zu erkennen wo man eventuell selbst noch Schäden reparieren kann und wo nicht. Es werden alle möglichen Dinge im Begutachtungsprotokoll erstmal aufgeführt, sogar sowas wie "Ergebnis Inspektion: Service in 6000: EUR 113,00", dann wird daraus ein Anteilswert gebildet. Wie der gebildet wird ist unklar. Und dann wird daraus noch einmal ein Minderwert gebildet, wieder vollkommen zusammenhangslos. Auf meine Nachfrage wie sich denn nun dieser Minderwert den ich bezahlen soll berechnet erklärte mir der Händler: "Schauen Sie mal, im Gutachten stehen mehrere 1000 Euro Schäden, wir geben Ihnen aber die Möglichkeit hier mit nur 1000 Euro rauszukommen. Das ist doch echt nett von uns, oder? Ich würde an Ihrer Stelle sofort unterschreiben bevor wir es uns anders überlegen."

Ich hab das dann nicht unterzeichnet und dachte ich komme damit weiter, direkt mit BMW Leasing zu sprechen. Dort wollte man mir aber auch nicht erklären wie bei BMW Leasingrückgaben gehandhabt werden und wie sich die im Gutachten genannten Kosten, die daraus errechneten anteiligen Kosten und dann der Minderwert berechnet. Dort verwies man nur wieder auf das Gutachten und dann kam auch schon die erste Mahnung und dann gab es Post vom Rechtsanwalt.

Die Gerichtsverhandlung hatte ich dann damals auch verloren, weil der Richter zwar in der Tat feststellte, dass beide von BMW beauftragte Dekra-Gutachten mangelbehaftet sind (keine Fotos, keine ausreichende Beschreibung der Mängel, Abweichende Schäden auf den zwei Gutachten, etc.). Aber ich hätte lt. Richter auch die Möglichkeit gehabt ein eigenes Gutachten dagegenzustellen und habe diese Möglichkeit nicht genutzt und mangels anderer Möglichkeiten müssten halt dann die mangelhaften Gutachten herangezogen werden.

Ich fahre immer noch BMW, es sind tolle Autos. Aber ich möchte weder jemals wieder was mit BMW Leasing noch mit einer BMW Niederlassung zu tun haben. Leasen würde ich nur noch bei Leasingfirmen wie Sixt, die transparent von vorne hinein darstellen was ein Schaden ist und was nicht (siehe hier sixt-leasing.de/kun…log).
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text