Leider ist dieser Deal mittlerweile abgelaufen
[Gewerbeleasing] MINI One Blackyard Countryman (102 PS) - mtl. 165,41€ (brutto) / 139€ (netto), 36 Monate, ab 10.000 km, LF 0,57
262° Abgelaufen

[Gewerbeleasing] MINI One Blackyard Countryman (102 PS) - mtl. 165,41€ (brutto) / 139€ (netto), 36 Monate, ab 10.000 km, LF 0,57

22
eingestellt am 25. Jul
Update: Mittlerweile nur noch als Gewerbelasing verfügbar.

Da ich gestern nicht im Büro war und zum Glück alle Leasing-Kollegen aus der mydealz-Community die starken Deals zum Cupra gepostet haben, schiebe ich noch kurz den MINI One Blackyard Countryman (102 PS) für Privat- & Gewerbekunden via LeasingMarkt hinterher. Das Angebot ist auf 20 Fahrzeuge limitiert.

Ihr bekommt den Wagen ab 165,41€ (brutto) bzw. 139€ (netto) bei den üblichen Werten von 36 Monaten Laufzeit und 10.000 m / Jahr. Beide Parameter lassen sich gegen Aufpreis anpassen. Die Überführungskosten sind mit 1049€ (brutto) recht hoch. Effektiv beträgt die Leasingrate also etwa 194,55€ (brutto). Bei einem Gesamtkostenfaktor von 0,67 für einen MINI finde ich diese Konditionen immer noch gut. Zum Vergleich: Über die MINI-Homepage läuft das Auto ab mtl. 239€ (brutto) mit 500€ Anzahlung und zzgl. Überführung.

Aktuell gibt es die MINI's auch in anderen Ausstattungsvarianten im Angebot ab 189€ (brutto).

1412291.jpg

  • Leasingfaktor: 0,57
  • Gesamtkostenfaktor: 0,67
  • Bruttolistenpreis: 28.850,00 €
  • Laufzeit: 36 Monate
  • Laufleistung: 10.000 km / Jahr
  • Leasingrate: mtl. 165,41 €(brutto) bzw. 139,00 € (netto)
  • Bereitstellungskosten: inkl. Zulassung 1.049,00 € (brutto) bzw. 881,51 € (netto)
    -------------------------------------------------------------
    Gesamtkosten = 165,41 € x 36 Monate + 1.049,00 € = 7.003,76 €brutto (eff. 194,55 €/ Monat) bzw. 5.885,51 € netto (163,49 €/ Monat)

■ Ausstattung und Fahrzeugmerkmale:
  • MINI One Blackyard Countryman, 75 kW (102 PS)
  • Neuwagen
  • 4-Türer
  • Benzin
  • verfügbar sofort
  • Schaltung
  • u.a. elektr. Fensterheber, Klimaautomatik, Regensensor, Sitzheizung vorne, teilbare Rücksitzbank, Tempomat, elektr. anklappb. Aussenspiegel, Alufelgen, Dachreling, Metalliclackierung, Isofix, ABS, Fahrer-Airbag. Beifahrer-Airbag, ESP, Nebelscheinwerfer, Einparkhilfe hinten, Notbremsassistent, Reifendruckkontrollsystem, Einparkhilfe, Bordcomputer, Multifunktionslenkrad, Bluetooth, Start/Stop-Automatik, Sprachsteuerung, USB
Zusätzliche Info
LeasingMarkt.de Angebote

Gruppen

22 Kommentare
Etwas schwach auf der Brust....
Gutes Angebot, aber der Einstiegsmotor macht null Laune. Besonders nicht beim Countryman
Bearbeitet von: "Gedealzt" 25. Jul
Countryman sagt mir nicht wirklich zu, schöner wäre ein klassischer Mini One mit mehr PS.
So, jetzt mal ne allgemeine Frage an die Spezialisten!
Ich wollte mich neulich mal ein wenig schlau machen bzgl. eines Leasingangebots bei Leasingmarkt.
Mit ist damals ein Renault Talisman sehr günstig aufgefallen, ebenso für Privat- als auch Gewerbekunden inseriert.
Der ausgeschriebene Preis damals in etwa 270EUR.
Das konkrete Angebot vom Händler lag dann letztendlich bei rund 450EUR für Privatkunden.

Meine Frage nun: sind alle Angebote so, dass der Privatpreis dann im Grunde komplett über dem ist, wie er ausgeschrieben ist?
Würde ja solche Deals hier obsolet machen...
kujkonja25.07.2019 12:44

So, jetzt mal ne allgemeine Frage an die Spezialisten!Ich wollte mich …So, jetzt mal ne allgemeine Frage an die Spezialisten!Ich wollte mich neulich mal ein wenig schlau machen bzgl. eines Leasingangebots bei Leasingmarkt. Mit ist damals ein Renault Talisman sehr günstig aufgefallen, ebenso für Privat- als auch Gewerbekunden inseriert.Der ausgeschriebene Preis damals in etwa 270EUR.Das konkrete Angebot vom Händler lag dann letztendlich bei rund 450EUR für Privatkunden.Meine Frage nun: sind alle Angebote so, dass der Privatpreis dann im Grunde komplett über dem ist, wie er ausgeschrieben ist?Würde ja solche Deals hier obsolet machen...



Das sollte eig nicht der Fall sein und ich würde mit Hinweis auf die Konditionen bei Leasingmarkt nochmal beim Autohaus nachfragen. Manchmal packen sie Sevice-Leistungen dazu, die eig optional sind.
7000€ für 3 Jahre fahren, ist da ein Gebraucht-Kauf (und ggf. später Weiterverkauf) nicht klüger?
Bearbeitet von: "HardwareFreak" 25. Jul
Gedealzt25.07.2019 11:31

Gutes Angebot, aber der Einstiegsmotor macht null Laune. Besonders nicht …Gutes Angebot, aber der Einstiegsmotor macht null Laune. Besonders nicht beim Countryman



Für einen normalen Mini (den kleinen) finde ich den Motor absolut ausreichend. Würde ich sogar fast als "spritzig" bezeichnen.
Bearbeitet von: "d3sp3rados13" 25. Jul
HardwareFreak25.07.2019 13:04

7000€ für 3 Jahre fahren, ist da ein Gebraucht-Kauf (und ggf. später Wei …7000€ für 3 Jahre fahren, ist da ein Gebraucht-Kauf (und ggf. später Weiterverkauf) nicht klüger?


Ein Gebrauchtkauf ist (rein wirtschaftlich) fast immer klüger, weil der Wertverlust nun mal am Anfang am höchsten ist und dann abnimmt. Aber dann hast Du eben auch keinen Neuwagen. Das gilt aber sowohl bei Leasing als auch bei Neukauf oder Finanzierung, ist insofern eine Grundsatzfrage (und wird deshalb jetzt wahrscheinlich im Gegensatz zu "sagt mir nicht zu, ich fände einen anderen schöner" auch wieder gelöscht).
kujkonja25.07.2019 12:44

So, jetzt mal ne allgemeine Frage an die Spezialisten!Ich wollte mich …So, jetzt mal ne allgemeine Frage an die Spezialisten!Ich wollte mich neulich mal ein wenig schlau machen bzgl. eines Leasingangebots bei Leasingmarkt. Mit ist damals ein Renault Talisman sehr günstig aufgefallen, ebenso für Privat- als auch Gewerbekunden inseriert.Der ausgeschriebene Preis damals in etwa 270EUR.Das konkrete Angebot vom Händler lag dann letztendlich bei rund 450EUR für Privatkunden.Meine Frage nun: sind alle Angebote so, dass der Privatpreis dann im Grunde komplett über dem ist, wie er ausgeschrieben ist?Würde ja solche Deals hier obsolet machen...


Da ist was falsch. Hast du den Wagen anders konfiguriert? Extreme Angebote gelten meist nur für exakt die eine Konstellation (Ausstattung, km, Laufzeit usw.)
Bitte nicht kaufen.. seid mir sonst nur im Weg wenn ich mit meinem Cupra angeschossen komme
TeePee25.07.2019 13:19

Ein Gebrauchtkauf ist (rein wirtschaftlich) fast immer klüger, weil der …Ein Gebrauchtkauf ist (rein wirtschaftlich) fast immer klüger, weil der Wertverlust nun mal am Anfang am höchsten ist und dann abnimmt. Aber dann hast Du eben auch keinen Neuwagen. Das gilt aber sowohl bei Leasing als auch bei Neukauf oder Finanzierung, ist insofern eine Grundsatzfrage (und wird deshalb jetzt wahrscheinlich im Gegensatz zu "sagt mir nicht zu, ich fände einen anderen schöner" auch wieder gelöscht).


Sehe ich anders. Ist stark abhängig vom Wagen und der Marke. Und vom Leasingfaktor.
Den Wertverlust von Gebrauchtwagen und Wartung /Reparatur mal ganz abgesehen. Ist ja nicht so, dass n gekauftes Auto nicht an Wert verliert
HardwareFreak25.07.2019 13:04

7000€ für 3 Jahre fahren, ist da ein Gebraucht-Kauf (und ggf. später Wei …7000€ für 3 Jahre fahren, ist da ein Gebraucht-Kauf (und ggf. später Weiterverkauf) nicht klüger?


Also wenn ich mir die Cupra Angebote anschaue, wo man für 6594 € einen 41500€ teuren Wagen 2 Jahre fahren kann, lässt sich glaube ich nicht mehr abstreiten, dass das Leasingangebot günstiger ist als der Kauf. Aber selbst beim Kauf eines Jahreswagens dürfte der Wertverlust noch höher sein als die 2 Jahre Leasingrate...

Letztendlich bestimmt das Alter des Gebrauchtfahrzeugs, ob der Kauf oder Leasing mehr Sinn macht.

Mittlerweile aber ist Leasing, gerade wenn man auf neue Autos steht, sinnvoller...
UltraKurt25.07.2019 16:17

Und vom Leasingfaktor.


Der Leasingfaktor ist völliger Quatsch, schon alleine, weil er vom Bruttolistenpreis ausgeht - den keiner bezahlt. Dadurch mag er gleiche Autos vergleichbar machen, aber das war es auch schon.

Marcel70725.07.2019 16:37

Also wenn ich mir die Cupra Angebote anschaue, wo man für 6594 € einen 41 …Also wenn ich mir die Cupra Angebote anschaue, wo man für 6594 € einen 41500€ teuren Wagen 2 Jahre fahren kann, lässt sich glaube ich nicht mehr abstreiten, dass das Leasingangebot günstiger ist als der Kauf.

Es mag Konstellationen (Abverkauf, Firmenpolitik, Werbeaktionen) geben, bei denen Leasing tatsächlich (geringfügig) günstiger ist als ein Kauf, aber das ist eher die Ausnahme als die Regel. Deshalb schrieb ich "fast immer". Trotzdem ist im Normalfall wohl davon auszugehen, dass der Kauf eines zwei Jahre alten Autos und der Wiederverkauf zwei Jahre später "billiger" (im Sinne von den Kosten, die in den zwei Jahren anfallen) sein dürfte, als einen (Neu-)Wagen zu leasen. Und das war die Frage.

Was Dein Beispiel angeht, wonach die Leasingrate billiger ist als der Wertverlust, das mag es im Ausnahmefall geben (siehe Konstellationen), ist aber kaufmännisches Harakiri und daher ganz sicher nicht "üblich". Warum sollte Dir jemand etwas im Wert von 40.000 EUR für 2 Jahre geben, es nach den 2 Jahren mit einem Wert von 30.000 EUR zurücknehmen und nur 6.500 EUR von Dir verlangen? Klingt unlogisch, oder?

Ich würde noch mehr schreiben, aber dieser Beitrag wird vermutlich eh wieder gelöscht (Grundsatzdiskussion), daher ist es mir zu schade um die Mühe (für die Community, was Mydealz aber inzwischen anders zu sehen scheint).
TeePee25.07.2019 17:01

Der Leasingfaktor ist völliger Quatsch, schon alleine, weil er vom …Der Leasingfaktor ist völliger Quatsch, schon alleine, weil er vom Bruttolistenpreis ausgeht - den keiner bezahlt. Dadurch mag er gleiche Autos vergleichbar machen, aber das war es auch schon. Es mag Konstellationen (Abverkauf, Firmenpolitik, Werbeaktionen) geben, bei denen Leasing tatsächlich (geringfügig) günstiger ist als ein Kauf, aber das ist eher die Ausnahme als die Regel. Deshalb schrieb ich "fast immer". Trotzdem ist im Normalfall wohl davon auszugehen, dass der Kauf eines zwei Jahre alten Autos und der Wiederverkauf zwei Jahre später "billiger" (im Sinne von den Kosten, die in den zwei Jahren anfallen) sein dürfte, als einen (Neu-)Wagen zu leasen. Und das war die Frage.Was Dein Beispiel angeht, wonach die Leasingrate billiger ist als der Wertverlust, das mag es im Ausnahmefall geben (siehe Konstellationen), ist aber kaufmännisches Harakiri und daher ganz sicher nicht "üblich". Warum sollte Dir jemand etwas im Wert von 40.000 EUR für 2 Jahre geben, es nach den 2 Jahren mit einem Wert von 30.000 EUR zurücknehmen und nur 6.500 EUR von Dir verlangen? Klingt unlogisch, oder?Ich würde noch mehr schreiben, aber dieser Beitrag wird vermutlich eh wieder gelöscht (Grundsatzdiskussion), daher ist es mir zu schade um die Mühe (für die Community, was Mydealz aber inzwischen anders zu sehen scheint).


Du widersprichst dir selbst.
Zuerst sagst du zur Berechnung des Leasingfaktors, dass es keinen Sinn macht, weil der Bruttolistenpreis ein fiktiver Betrag ist, den sowieso keiner bezahlt und dann ist der Bruttolistenpreis auf einmal doch der tatsächliche Wert des Autos, den du für deine Rechnung hernimmst?

Man kann es sich natürlich immer so zurechtbiegen, damit gegen etwas argumentieren kann, womit man selbst nichts anfangen kann.
listic1234425.07.2019 17:14

Man kann es sich natürlich immer so zurechtbiegen, damit gegen etwas …Man kann es sich natürlich immer so zurechtbiegen, damit gegen etwas argumentieren kann, womit man selbst nichts anfangen kann.


Wie kommst Du darauf? Ich lease selber momentan einen Wagen, aber eben nicht, weil es billiger (oder wirtschaftlicher) wäre, sondern weil es - wie schon geschrieben - in vielerlei Hinsicht bequemer ist und mir das die (überschaubaren) Mehrkosten Wert ist. Ich fahre einen Neuwagen mit sehr guter Ausstattung, habe keine Probleme mit Reparaturen und muss mich nicht um den Wiederverkauf kümmern. Dafür zahle ich. Ich hatte doch lediglich auf die Frage geantwortet, ob es anders herum nicht "klüger" (im Sinne von "billiger") wäre und ja, das wäre es, wenn man nur die Kosten betrachtet.

Was Deine (teilweise berechtigte) Kritik angeht, wenn 40.000 EUR in dem Beispiel von @Marcel707 der Bruttolistenpreis sein sollte (was da nicht steht), macht das seine Rechnung doch nicht besser, im Gegenteil. Dann hat der Händler vernünftig kalkuliert und das Angebot ist nicht so gut, wie er es in seinem Beitrag beschrieb.
Ich hätte lieber einen Chiron für den Preis
TeePee25.07.2019 17:01

Der Leasingfaktor ist völliger Quatsch, schon alleine, weil er vom …Der Leasingfaktor ist völliger Quatsch, schon alleine, weil er vom Bruttolistenpreis ausgeht - den keiner bezahlt. Dadurch mag er gleiche Autos vergleichbar machen, aber das war es auch schon. Es mag Konstellationen (Abverkauf, Firmenpolitik, Werbeaktionen) geben, bei denen Leasing tatsächlich (geringfügig) günstiger ist als ein Kauf, aber das ist eher die Ausnahme als die Regel. Deshalb schrieb ich "fast immer". Trotzdem ist im Normalfall wohl davon auszugehen, dass der Kauf eines zwei Jahre alten Autos und der Wiederverkauf zwei Jahre später "billiger" (im Sinne von den Kosten, die in den zwei Jahren anfallen) sein dürfte, als einen (Neu-)Wagen zu leasen. Und das war die Frage.Was Dein Beispiel angeht, wonach die Leasingrate billiger ist als der Wertverlust, das mag es im Ausnahmefall geben (siehe Konstellationen), ist aber kaufmännisches Harakiri und daher ganz sicher nicht "üblich". Warum sollte Dir jemand etwas im Wert von 40.000 EUR für 2 Jahre geben, es nach den 2 Jahren mit einem Wert von 30.000 EUR zurücknehmen und nur 6.500 EUR von Dir verlangen? Klingt unlogisch, oder?Ich würde noch mehr schreiben, aber dieser Beitrag wird vermutlich eh wieder gelöscht (Grundsatzdiskussion), daher ist es mir zu schade um die Mühe (für die Community, was Mydealz aber inzwischen anders zu sehen scheint).


Leasingfaktor ist vielleicht für Dich Quatsch, weil Du nicht genau prüfst. Aber schon allein beim Leasing von Jahreswagen wird der tatsächliche Kaufpreis zurande gezogen.

Mein A6 war ein Jahr, 20 tkm, fast voll, sah aus wie neu und kam noch 40k als reellen Verkaufspreis.
Meine L-Rate ist 270 Euro bei 10tkm bzw 330 bei 20 tkm.
Nun möchte Deine Rechnung sehen, wo ich mit Kauf besser da stehe....

Und solche Angebote findest Du häufig, gerade wenn Dir die Marke relativ egal ist.
Hab Verträge gesehen, die lagen bei unter 0,5. Ziehen wir den Listenpreisfaktor ab, sind wir immer noch bei ca. 0,6 - 0,7.
Wozu soll ich da noch ein Auto kaufen und mein Geld gebündelt verbrennen?

Mal ganz abgesehen von den weiteren Vorteilen:
- Sparvermögen bleibt unangetastet
- Verkauf ist nicht mehr Dein Problem
- Risiko des übermäßigen Wertverlusts trägst nicht Du
- gerade zur heutigen Zeit immer die besten Sicherheitsfeatures (acc, spurhalter, notbremsung, ausparkwarner, etc)
- und und und

Natürlich gibt es auch Argumente für den Kauf, aber man sollte sich die Angebote genau ansehen. Auf beiden Seiten.

Ps. Übrigens ist mein gelaster Audi auch noch ein Diesel . Würde ich mir keinesfalls kaufen.
Bearbeitet von: "UltraKurt" 25. Jul
So hässlich die Karre...
UltraKurt25.07.2019 19:05

Aber schon allein beim Leasing von Jahreswagen wird der tatsächliche …Aber schon allein beim Leasing von Jahreswagen wird der tatsächliche Kaufpreis zurande gezogen.Mein A6 war ein Jahr, 20 tkm, fast voll, sah aus wie neu und kam noch 40k als reellen Verkaufspreis.Meine L-Rate ist 270 Euro bei 10tkm bzw 330 bei 20 tkm. Nun möchte Deine Rechnung sehen, wo ich mit Kauf besser da stehe....


So, und jetzt mach die Rechnung mal mit einem Neuwagen. Das war nämlich das Thema. Einen Jahreswagen leasen ist natürlich das Beste aus beiden Welten. Außerdem, wie ich ich weiter oben schon schrieb, ich lease selber und kenne die Vorteile.
TeePee26.07.2019 07:18

So, und jetzt mach die Rechnung mal mit einem Neuwagen. Das war nämlich …So, und jetzt mach die Rechnung mal mit einem Neuwagen. Das war nämlich das Thema. Einen Jahreswagen leasen ist natürlich das Beste aus beiden Welten. Außerdem, wie ich ich weiter oben schon schrieb, ich lease selber und kenne die Vorteile.


Jahreswagen leasen ist in der Regel nicht guenstiger als ein Neuwagen in der Rate.
Gedealzt26.07.2019 08:52

Jahreswagen leasen ist in der Regel nicht guenstiger als ein Neuwagen in …Jahreswagen leasen ist in der Regel nicht guenstiger als ein Neuwagen in der Rate.


??? Bitte? Na aber
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text