Leider ist dieser Deal mittlerweile abgelaufen
Privatleasing: Seat Leon ST FR 1.5 / 150 PS für eff. 173€ im Monat - LF:0,45 / GKF:0,55
483° Abgelaufen

Privatleasing: Seat Leon ST FR 1.5 / 150 PS für eff. 173€ im Monat - LF:0,45 / GKF:0,55

Expert (Beta)29
Expert (Beta)
eingestellt am 19. Mai

Dieser Deal ist leider abgelaufen. Hier sind ein paar andere Optionen für Dich:

Momentan bekommt man den Seat Leon ST FR für 139€ im Monat. Das Angebot gilt bei einer Laufzeit von 24 Monaten und 10000 Km Laufleistung im Jahr. Der Leasingfaktor liegt bei 0,45. Durch die Überführungskosten ergibt sich ein Gesamkostenfaktor von 0,55 bzw. eine eff. Rate von 173€ im Monat. Es sind 7 Fahrzeuge in 3 verschiedenen Farben vorhanden.


1589202.jpg

Eckdaten:

  • Bereitstellungszeit:Sofort verfügbar
  • Erstzulassung:Neuwagen
  • Kilometerstand:0 km
  • Fahrzeugaufbau:Kombi
  • Getriebe:Automatik
  • Anzahl der Türen:4/5
  • Farbe:Schwarz (Midnight Schwarz Metallic)
  • Innenfarbe:Schwarz-Anthrazit/Schwarz/Schwarz
  • Kraftstoff:Benzin
  • Leistung:150 PS (110 kW)
  • Hubraum:1498 ccm

Leasingdetails:

1589202.jpg
(Sonder-) Ausstattung:

Businesspaket Infotain
-Navigationsdaten Europa (auf SD-Karte)
-Navigationssystem
-Digitaler Radioempfang DAB+
-Full Link für Navigationssystem
-Connectivity Box inkl. Wireless Charger
Ultraschall-Einparkhilfe, vorne und hinten mit optischer Einparkhilfe
Licht- und Sicht-Paket
Winter-Paket inkl. Sitzheizung

Serienausstattung (siehe Deallink)

1589202.jpg
Verbrauch:

1589202.jpg
1589202.jpg
Zusätzliche Info
..und weg sind sie..
57887-EvbLX.jpg
LeasingMarkt.de Angebote

Gruppen

Beste Kommentare
x.psychx_x19.05.2020 19:33

Lagerfahrzeug und Überführungskosten - Lächerlich


Lernt es doch einfach mal... es gehört einfach zur Gesamtkalkulation und fertig. Ob es Überführungakosten, Bearbeitungsentgelt oder Starttaler heißt... ihr spart NIX wenn die bei 0€ stehen und dafür die Rate höher ist. Es ist beinah völlig egal wie es aufgeteilt ist... ist doch nicht so schwer zu kapieren.
Lagerfahrzeug und Überführungskosten - Lächerlich
wwallace197919.05.2020 19:36

Kenn mich nicht aus. Muss man ansonsten beim Leasingvertrag keine …Kenn mich nicht aus. Muss man ansonsten beim Leasingvertrag keine Überführungskosten bezahlen. Und soll und der Hinweis Lagerfahrzeug uns darauf hinweisen dass der Deal überteuert ist?


Doch klar. Aber der ein oder andere hier erwartet, dass die Autohäuser die Überführungskosten nicht weitergeben, wenn es sich um ein Lagerfahrzeug handelt. Das sind wahrscheinlich diejenigen, die bei ebaykleinanzeigen keine Versandkosten verlangen ;-)

Davon ab verdienen die Autohäuser an den Üf idr was dazu. Sprich eff. haben sie in diesem Fall vermutlich nicht 824€ dafür bezahlt.
Bearbeitet von: "Obiwaannn" 19. Mai
wwallace197919.05.2020 19:36

Kenn mich nicht aus. Muss man ansonsten beim Leasingvertrag keine …Kenn mich nicht aus. Muss man ansonsten beim Leasingvertrag keine Überführungskosten bezahlen. Und soll und der Hinweis Lagerfahrzeug uns darauf hinweisen dass der Deal überteuert ist?



Kommt immer drauf an...
Aber eigentlich muss oder sollten Überführungskosten nur aufgeführt werden,
wenn das Fahrzeug noch vom Werk zum Autohaus gebracht werden muss oder es direkt vor die Haustüre geliefert wird.

Aber es ist absolut lächerlich ~830€ Überführungskosten zu verlangen wenn das Fahrzeug:
a) auf Lager ist
und
b) man es noch selber vom Autohaus abholen muss.

Ansonsten finde ich denn Preis eigentlich relativ gerechtfertigt aber die 830€ machen in meinen Augen die Angebote für
Leasing immer so unattraktiv.
29 Kommentare
Lagerfahrzeug und Überführungskosten - Lächerlich
x.psychx_x19.05.2020 19:33

Lagerfahrzeug und Überführungskosten - Lächerlich


Kenn mich nicht aus.
Muss man ansonsten beim Leasingvertrag keine Überführungskosten bezahlen.
Und soll und der Hinweis Lagerfahrzeug uns darauf hinweisen dass der Deal überteuert ist?
wwallace197919.05.2020 19:36

Kenn mich nicht aus. Muss man ansonsten beim Leasingvertrag keine …Kenn mich nicht aus. Muss man ansonsten beim Leasingvertrag keine Überführungskosten bezahlen. Und soll und der Hinweis Lagerfahrzeug uns darauf hinweisen dass der Deal überteuert ist?


Doch klar. Aber der ein oder andere hier erwartet, dass die Autohäuser die Überführungskosten nicht weitergeben, wenn es sich um ein Lagerfahrzeug handelt. Das sind wahrscheinlich diejenigen, die bei ebaykleinanzeigen keine Versandkosten verlangen ;-)

Davon ab verdienen die Autohäuser an den Üf idr was dazu. Sprich eff. haben sie in diesem Fall vermutlich nicht 824€ dafür bezahlt.
Bearbeitet von: "Obiwaannn" 19. Mai
wwallace197919.05.2020 19:36

Kenn mich nicht aus. Muss man ansonsten beim Leasingvertrag keine …Kenn mich nicht aus. Muss man ansonsten beim Leasingvertrag keine Überführungskosten bezahlen. Und soll und der Hinweis Lagerfahrzeug uns darauf hinweisen dass der Deal überteuert ist?



Kommt immer drauf an...
Aber eigentlich muss oder sollten Überführungskosten nur aufgeführt werden,
wenn das Fahrzeug noch vom Werk zum Autohaus gebracht werden muss oder es direkt vor die Haustüre geliefert wird.

Aber es ist absolut lächerlich ~830€ Überführungskosten zu verlangen wenn das Fahrzeug:
a) auf Lager ist
und
b) man es noch selber vom Autohaus abholen muss.

Ansonsten finde ich denn Preis eigentlich relativ gerechtfertigt aber die 830€ machen in meinen Augen die Angebote für
Leasing immer so unattraktiv.
Bei mir zeigt er 129€ monatlich?
wwallace197919.05.2020 19:36

Kenn mich nicht aus. Muss man ansonsten beim Leasingvertrag keine …Kenn mich nicht aus. Muss man ansonsten beim Leasingvertrag keine Überführungskosten bezahlen. Und soll und der Hinweis Lagerfahrzeug uns darauf hinweisen dass der Deal überteuert ist?


das war eher eine kritik am system bzw an den herrschenden schemata
x.psychx_x19.05.2020 19:33

Lagerfahrzeug und Überführungskosten - Lächerlich


Lernt es doch einfach mal... es gehört einfach zur Gesamtkalkulation und fertig. Ob es Überführungakosten, Bearbeitungsentgelt oder Starttaler heißt... ihr spart NIX wenn die bei 0€ stehen und dafür die Rate höher ist. Es ist beinah völlig egal wie es aufgeteilt ist... ist doch nicht so schwer zu kapieren.
0nur19.05.2020 19:41

Bei mir zeigt er 129€ monatlich?


Sorry, jetzt müsste es passen. War der falsche Link.
Für das Geld habe ich nen Cupra bekommen 😬
Bearbeitet von: "iTzRoX" 19. Mai
Obiwaannn19.05.2020 19:44

Sorry, jetzt müsste es passen. War der falsche Link.


Ohne nörgeln zu wollen, auf dem Foto von der Innenansicht ist ein Fahrzeug mit manueller Schaltung.
Für privat insgesamt ein sehr ordentlicher Preis.
Das ist das alte Modell, gelle ?

Obwohl einem der Wertverlust bei Leasing ja eigentlich egal sein kann, würde ich da eher abraten. Das ist eine veraltete und enge Kiste (ich habe den selbst gefahren und nach zwei Jahren abgestoßen), vor allem Kofferraum und Beladungsmöglichkeiten sind für einen Kombi arg dürftig.
Teleprompter19.05.2020 20:08

Das ist das alte Modell, gelle ? Obwohl einem der Wertverlust bei Leasing …Das ist das alte Modell, gelle ? Obwohl einem der Wertverlust bei Leasing ja eigentlich egal sein kann, würde ich da eher abraten. Das ist eine veraltete und enge Kiste (ich habe den selbst gefahren und nach zwei Jahren abgestoßen), vor allem Kofferraum und Beladungsmöglichkeiten sind für einen Kombi arg dürftig.


Also welche Kombis in der Preisklasse schlucken den mehr Gepäck? Hab 2 Stück in den letzten 4Jahre gefahren.
Da ist nur der Octavia größer.
BuzZarD19.05.2020 20:19

Also welche Kombis in der Preisklasse schlucken den mehr Gepäck? Hab 2 …Also welche Kombis in der Preisklasse schlucken den mehr Gepäck? Hab 2 Stück in den letzten 4Jahre gefahren.Da ist nur der Octavia größer.



Genau den fahre ich jetzt. Was die reine Belademöglichkeit angeht, sind aber fast alle in der Klasse besser, zB Kia/Hyundai oder Astra. Irgendwie ist die Heckklappe beim ST so eng geschnitten, dass viele große Standardverpackungen (bei mir konkret: Ein gängiges großes MFC wie der HP 477, oder auch viele verpackte Möbel) da einfach nicht durchgehen. Ich musste mir dann immer aus der Verwandtschaft passende Autos ausborgen, wie Golf oder Nissan Note, echt peinlich.
Immer diese Benziner
iTzRoX19.05.2020 19:46

Für das Geld habe ich nen Capra bekommen 😬


Ich trinke lieber Kaba.
Teleprompter19.05.2020 20:29

Genau den fahre ich jetzt. Was die reine Belademöglichkeit angeht, sind …Genau den fahre ich jetzt. Was die reine Belademöglichkeit angeht, sind aber fast alle in der Klasse besser, zB Kia/Hyundai oder Astra. Irgendwie ist die Heckklappe beim ST so eng geschnitten, dass viele große Standardverpackungen (bei mir konkret: Ein gängiges großes MFC wie der HP 477, oder auch viele verpackte Möbel) da einfach nicht durchgehen. Ich musste mir dann immer aus der Verwandtschaft passende Autos ausborgen, wie Golf oder Nissan Note, echt peinlich.


x.psychx_x19.05.2020 19:33

Lagerfahrzeug und Überführungskosten - Lächerlich


Überführungskosten zahlt der Endkunde, es ist ein durchlaufender Posten egal ob Tageszulassung, Lagerwagen oder ähnliches. Solange es kein Gebrauchtwagen ist, kommt es dazu. Warum das eine Autohaus mehr und das andere Autohaus weniger verlangt liegt daran, dass es bei manchen Autohäusern ein zentraler Einkauf über eine Dachorganisation besteht und somit das Fahrzeug vom Werk zum Zentrallager und von Zentrallager zum Autohaus noch geliefert werden muss.

Edit: Ja die Autohäuser verdienen etwas daran, aber nicht viel. Im Schnitt kommt es auf 0, da Autos auch zwischen den Filialen noch transportiert werden etc. Wenn ein kleines Autohaus ( sagen wir mal Seat ) 999€ ÜF berechnet und das etwas größere Autohaus 750€ berechnet ist es aber wahrscheinlich, dass das kleine Autohaus mehr daran verdienen will und den Kunden über den Tisch ziehen will
Bearbeitet von: "CocoBaba" 4. Jul
Ob man ein Auto bestellt, es zum Händler geschickt wird und man Überführung zahlt, oder ob der Händler ein Auto bekommt und man ihn erst dann kauft/least ändert halt für den Händler nichts an den Kosten. Deshalb sind Überführungskosten halt immer dabei. Macht auch irgendwie Sinn
Bearbeitet von: "Carsten_C." 19. Mai
Carsten_C.19.05.2020 20:56

Ob man ein Auto bestellt, es zum Händler geschickt wird und man …Ob man ein Auto bestellt, es zum Händler geschickt wird und man Überführung zahlt, oder ob der Händler ein Auto bekommt und man ihn erst dann kauft/least ändert halt für den Händler nichts an den Kosten. Deshalb sind Überführungskosten halt immer dabei. Macht auch irgendwie Sinn


Macht für mich keinen Sinn...und zwar aus dem Grund, dass, wenn ich mir ein Fahrzeug konfiguriere und wegen meiner Bestellung zur Lieferung kommt, dann ja.....bestellt jedoch der Händler ein Fahrzeug, welches er zuerst für Werbezwecke, Showfahrzeuge oder Probefahrten nutzt, dann dient das Fahrzeug zuerstmal dieser Zwecke und somit sind die Kosten nicht dem Zweitverwerter zuzuteilen. So sehe ich das. Sehen wahrscheinlich viele anders, aber ist mir recht egal
Pointleader19.05.2020 21:37

Macht für mich keinen Sinn...und zwar aus dem Grund, dass, wenn ich mir …Macht für mich keinen Sinn...und zwar aus dem Grund, dass, wenn ich mir ein Fahrzeug konfiguriere und wegen meiner Bestellung zur Lieferung kommt, dann ja.....bestellt jedoch der Händler ein Fahrzeug, welches er zuerst für Werbezwecke, Showfahrzeuge oder Probefahrten nutzt, dann dient das Fahrzeug zuerstmal dieser Zwecke und somit sind die Kosten nicht dem Zweitverwerter zuzuteilen. So sehe ich das. Sehen wahrscheinlich viele anders, aber ist mir recht egal


Falsch. Dafür dass es diesem Zweck gedient hat und es nicht deiner individuellen Bestellung entspricht zahlst du bereits weniger; es ist ein Jahreswagen oder eine Tageszulassung.

Die Kosten der Überführung entstehen IMMER. Zu argumentieren "Die zahl ich nicht es ist ja schon überführt" ist absurd. Dann könnte man auch sagen "Die Produktion zahl ich nicht, es ist ja schon gebaut".

Und so oder so: Es bleibt ein Teil der Marge, unausweichlich. Wenn der dusselige Verbraucher es will setzt man sie eben auf null und setzt den Kaufpreis um 899€ hoch.
Der Zweck der Überführung ist nicht meine Bestellung, sondern dient dem Händler für was auch immer er es nutzen will.
Dein Spruch "Die zahl ich nicht es ist ja schon überführt" interessiert hier nicht, aber du kannst gerne bei Jahreswagen die Überführungskosten von vor 1 oder 2 Jahren zahlen.
x.psychx_x19.05.2020 19:41

Kommt immer drauf an...Aber eigentlich muss oder sollten …Kommt immer drauf an...Aber eigentlich muss oder sollten Überführungskosten nur aufgeführt werden, wenn das Fahrzeug noch vom Werk zum Autohaus gebracht werden muss oder es direkt vor die Haustüre geliefert wird.Aber es ist absolut lächerlich ~830€ Überführungskosten zu verlangen wenn das Fahrzeug:a) auf Lager istundb) man es noch selber vom Autohaus abholen muss.Ansonsten finde ich denn Preis eigentlich relativ gerechtfertigt aber die 830€ machen in meinen Augen die Angebote fürLeasing immer so unattraktiv.



Jedes Auto wurde irgendwann mal vom Werk zum Autohaus gebracht. Und in jedem Angebot sind diese Kosten eingerechnet. Außerdem beinhalten i.d.R. diese Kosten mehr als den reinen Transport.
Das Fahrrzeug wird in der Werkstatt endabgeliefert, Flüssigkeiten aufgefüllt, (teil-)betankt und gereinigt. Außerdem kommen oft Dinge wie Verbandskasten, Warndreieck, Warnweste, Feinstaubplakette, Rettungskarte etc. dazu. Auch das bekommt ein Autohaus nicht umsonst.
Etwas mehr Ahnung könnte deiner Meinung ganz gut tun.
Pointleader19.05.2020 22:05

Der Zweck der Überführung ist nicht meine Bestellung, sondern dient dem H …Der Zweck der Überführung ist nicht meine Bestellung, sondern dient dem Händler für was auch immer er es nutzen will.Dein Spruch "Die zahl ich nicht es ist ja schon überführt" interessiert hier nicht, aber du kannst gerne bei Jahreswagen die Überführungskosten von vor 1 oder 2 Jahren zahlen.


Falsch. Es ist ein Teil der Herstellungskosten. Wie die Transportkosten der Tomaten die du im Aldi kaufst oder dem Leuchtmittel das du im Baumarkt kaufst. Und die wirst immer du als Verbraucher zahlen. Ob der Händler es gesondert ausweist oder nicht. Diesen Fakt kann man versuchen nicht zu akzeptieren und man kann dabei wütend auf den Boden stampfen, aber es bleibt ein Fakt. Streng genommen zahlst du sie anteilig selbst bei einem 5 Jahre alten Gebrauchtwagen mit. Ohne es zu wissen oder gar zu akzeptieren. Schrecklich, oder? Tut einfach weh wenn der Betrag da so extra ausgewiesen steht.

Ich weiß, du schriebst eingangs schon "sehen viele bestimmt anders, aber ist mir recht egal", aber deine Gleichgültigkeit ändert nichts daran was Realität ist. Sie macht nur eins: Eine weitere Diskussion sinnlos.
Bearbeitet von: "gloobzy" 19. Mai
gloobzy19.05.2020 19:41

Lernt es doch einfach mal... es gehört einfach zur Gesamtkalkulation und …Lernt es doch einfach mal... es gehört einfach zur Gesamtkalkulation und fertig. Ob es Überführungakosten, Bearbeitungsentgelt oder Starttaler heißt... ihr spart NIX wenn die bei 0€ stehen und dafür die Rate höher ist. Es ist beinah völlig egal wie es aufgeteilt ist... ist doch nicht so schwer zu kapieren.


Der Vorteil bei ausgewiesenen Versandkosten ist, dass man die auch gern mal wegverhandeln kann...
x.psychx_x19.05.2020 19:41

Kommt immer drauf an...Aber eigentlich muss oder sollten …Kommt immer drauf an...Aber eigentlich muss oder sollten Überführungskosten nur aufgeführt werden, wenn das Fahrzeug noch vom Werk zum Autohaus gebracht werden muss oder es direkt vor die Haustüre geliefert wird.Aber es ist absolut lächerlich ~830€ Überführungskosten zu verlangen wenn das Fahrzeug:a) auf Lager istundb) man es noch selber vom Autohaus abholen muss.Ansonsten finde ich denn Preis eigentlich relativ gerechtfertigt aber die 830€ machen in meinen Augen die Angebote fürLeasing immer so unattraktiv.


Die Kosten sind angefallen und alle Kosten die Anfallen, werden immer an den Käufer weitergegeben. Sei froh, dass sie separat aufgeführt sind sonst kämmen noch die Gewinnzuschläge anteilig dazu. Das passiert z.b. Mit der Sekretärin, den Heizkosten oder der Cola, die du zum Gespräch bekommst.

Egal ob produzierendes Gewerbe oder Händler.: ALLE Kosten die anfallen werden auf den Produkt oder separat erhoben.

Alles andere sind gemeinnützige Vereine.
Die Diskussion ist doch lächerlich. Wenn ihr ne Packung Milch im Discounter kauft ist der Transport für die Palette auch im Stückpreis einkalkuliert, so funktioniert das überall. Aber wäre der Preis für den Tetrapack 20 cent niedriger + 20 cent Überführungskosten würden alle durchdrehen oder was.

Hier handelt es sich um eine einfache Mischkalkulation, das heißt die ÜF Kosten gleichen einen Verlust oder niedrigen Gewinnposten aus beispielsweise eine konkurrenzfähige Rate zu anderen Anbietern.
Wieder verfügbar.
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text