355°
ABGELAUFEN
[Qipu] Privathaftpflicht für 1€ pro Monat (Alternative für Asstel Nichtneukunden)
[Qipu] Privathaftpflicht für 1€ pro Monat (Alternative für Asstel Nichtneukunden)

[Qipu] Privathaftpflicht für 1€ pro Monat (Alternative für Asstel Nichtneukunden)

Preis:Preis:Preis:12,27€
Zum DealZum DealZum Deal
Die wohl unschlagbare Kombination Qipu & Asstel (alias Gothaer) für die unverzichtbare Privathaftpflichtversicherung existiert ja weiterhin. 30€ Cashback bei 24,50€ Jahresbeitrag für Singles (Paar 33,12€ Familie 36,76€). Aber Asstel zahlt ja kein erneutes Cashback, wenn man innerhalb der letzten drei Jahre - Versicherungsbeginn oder Versicherungsende?! - dort versichert war. Und das trifft ja auf viele hier zu.

Aber es gibt eine sehr günstige, taugliche Alternative. Privathaftpflicht über Qipu und geld.de bei BavariaDirekt. Das ist die Onlinemarke der den Sparkassen und Landesbanken gehörenden, deutschlandweit achtgrößten Versicherung OVAG.

-18,00€ Qipu-Cashback für Privathaftpflicht über geld.de
30,27€ Jahresbeitrag BavariaDirekt (Single, mit Selbstbeteiligung, kein Schadenfall)

Erwähnenswert sind abgesehen von versicherungsüblichen Deckungen:
10Mio (Personen-, Sach-, Vermögens-, Mietsachschäden), 150€ SB, Gefälligkeitsschäden, Ausfalldeckung, Schlüsselverlust (fremd, Zentral- oder Dienstschlüssel, Schäden durch Surfbretter, Modellfahrzeuge und Boote).

Für Jungspunde ist Interrisk günstiger (34,14€), für Leute mit Schadensfall Swisslife (37,49€). Dort macht's dann 1,35€ oder 1,60€ pro Monat.

Beste Kommentare

Gerade bei Versicherungen gilt kein Geiz ist Geil.

Hauptsache nicht bei der Gothaer (alias Degenia alias Asstel).
Übernahme vom 1. gemeldeten Schaden über lächerliche 300 € nach 10 Jahren Beitragszahlung abgelehnt, Widerspruch abgeschmettert.
Selbst geschenkt zu teuer, da man sich in trügerischer Sicherheit wiegt.

dealder

lieber ein paar euro mehr zahlen und man hat einen persönlichen betreuer vor ort, der sich im schadensfall um alles (papierkram, fotos, anrufe, usw) kümmert und sich in "zweifelhaften" fällen auch mal reinkniet, eine kulanzlösung rauszuschlagen. dies ist sicher nicht bei jedem vertreter und jeder gesellschaft der fall, aber wenn man sich nach agenturen umsieht, die schon 10 oder mehr jahre im geschäft sind und einen guten ruf besitzen, kann man nicht viel falsch machen.


Fälle, in denen Versicherte jahrelang viel gezahlt haben, ihrem Betreuer trauten und dann brutal auf die Fresse gefallen sind, gibt es auch reichlich ...

hacky

Das Wasser kam aus Decke, Schaltern und Steckdosen. Ein Wunder, dass keiner einen elektrischen Schlag bekommen hat und gestorben ist.


Ein Fall, der sehr schön den Unterschied zwischen Sicherung und Versicherung aufzeigt.
68 Kommentare

Hauptsache nicht bei der Gothaer (alias Degenia alias Asstel).
Übernahme vom 1. gemeldeten Schaden über lächerliche 300 € nach 10 Jahren Beitragszahlung abgelehnt, Widerspruch abgeschmettert.
Selbst geschenkt zu teuer, da man sich in trügerischer Sicherheit wiegt.

DocHarder

Hauptsache nicht bei der Gothaer (alias Degenia).




Degenia?

erzähl mal...

Ist die huk besser?

Hab mit huk bis dato nur sehr gute Erfahrungen gemacht.

DETLEV23

Ist die huk besser?


definitiv!

Gerade bei Versicherungen gilt kein Geiz ist Geil.

DETLEV23

Ist die huk besser?



Meine Erfahrung: HUK = GEIZ hoch 2 (egal ob PV, KfzHP, KfzTK oder sogar BS...)

Die huk hat bislang mehr 'Cashback' aus Schäden an mich bezahlt, als ich an Beiträgen.

gibt es da noch was billigeres ? brauch eine zum Ende des Monats..

" x " ist kacke.

Bitte bei X beliebigen Versicherer einsetzen.
Bis zum Schadensfall sind sie alle toll.

DETLEV23

Ist die huk besser?


jep, kann nur zustimmen

tib

Die huk hat bislang mehr 'Cashback' aus Schäden an mich bezahlt, als ich an Beiträgen.



Huk24 oder Huk Coburg?

ich komme nie auf den preis vom Artikel Ersteller, was mache ich falsch?

Habe bis jetzt nur gute Erfahrungen mit der Asstel und der Gothaer gemacht.
Super unkompliziert, gute Schadenregulierung und kompetente Mitarbeiter.

Und der Preis sollte eigentlich brennen. Vergleichbares gibt es erst ab deutlich höheren Preisen.

Hätte ich die Versicherung nicht schon da hätte ich sofort zugeschlagen.

also ULTRA HOT ...

tib

Die huk hat bislang mehr 'Cashback' aus Schäden an mich bezahlt, als ich an Beiträgen.


Beide sind i.O. Bei HUK Coburg ist etwas mehr "Luxus" drin, z.B. bei HUK COBURG Mercedes Werkstatt als Vertragspartner und bei HUK24 eine unbekannte, wobei es in beiden Fällen nichts zu bemängeln war.

Thx

DocHarder

Hauptsache nicht bei der Gothaer (alias Degenia alias Asstel). Übernahme vom 1. gemeldeten Schaden über lächerliche 300 € nach 10 Jahren Beitragszahlung abgelehnt, Widerspruch abgeschmettert. Selbst geschenkt zu teuer, da man sich in trügerischer Sicherheit wiegt.



Welchen Tarif hattest du? War die Begründung der Versicherung nachvollziehbar? Hast du probiert den Ombudsmann einzuschalten?
Islom

Hab mit huk bis dato nur sehr gute Erfahrungen gemacht.



Wie viele Schadensfälle hattest du denn bisher?

dobey

Habe bis jetzt nur gute Erfahrungen mit der Asstel und der Gothaer gemacht. Super unkompliziert, gute Schadenregulierung und kompetente Mitarbeiter. Und der Preis sollte eigentlich brennen. Vergleichbares gibt es erst ab deutlich höheren Preisen. Hätte ich die Versicherung nicht schon da hätte ich sofort zugeschlagen. also ULTRA HOT ...



Wie lange hat die Bearbeitung deines Schadenfalls gedauert? Wie lief die Kommunikation? Warst du bei der Gothaer oder bei der Asstel?

Verfasser

Basse

ich komme nie auf den preis vom Artikel Ersteller, was mache ich falsch?

Das Alter spielt bei BavariaDirekt 'ne Rolle, weshalb für zu junge Aspiranten Interrisk mit 4€ mehr Jahresbeitrag am günstigsten ist. Also natürlich abgesehen von Asstel, falls man dort noch nicht war in letzter Zeit. Dort ist das Alter schnuppe, der Preis dank Gewinn (bei Single mit 150€ Selbstbeteiligung im Basis- oder Plus-Tarif natürlich unschlagbar.

qipu.de/cas…el/ (Gothaer-Ableger mit 30€ Cashback)
qipu.de/cas…ld/ (Vergleichsseite mit 18€ Cashback)
qipu.de/cas…de/ (Vergleichsseite mit 14€ Cashback, wegen anderer Anbieter/SB aber auch 1€/Monat)

Asstel: 24,50€ - 30,00€ = -5,50€

geld.de:
BavariaDirekt: 30,27€ - 18,00 = 12,27€
Interrisk: 34,14€ - 18,00€ = 16,14€ (geringe Vermögens- und Mietschäden, kein Gefälligkeitsschaden, keine Schlüssel..)
Swiss Life: 37,49€ - 18€ = 19,49€

finanzen.de:
Europa: 26,46€ - 14,00€=12,46€
Ammerländer: 30,94€ - 14,00€ = 16,94€

Von geld.de warte ich seit Sommer auf mein Cashback. Habe über die eine Hausrat abgeschlossen, wurde erst über Nachbuchung erfasst, jetzt steht da ca Dezember Auszahlung. Über finanzen.de hatte ich eine Privathaftpflicht abgeschlossen, da lief alles problemlos und schnell mit dem Cashback.

Lukoo

Von geld.de warte ich seit Sommer auf mein Cashback. Habe über die eine Hausrat abgeschlossen, wurde erst über Nachbuchung erfasst, jetzt steht da ca Dezember Auszahlung. Über finanzen.de hatte ich eine Privathaftpflicht abgeschlossen, da lief alles problemlos und schnell mit dem Cashback.

Hatte mit geld.de bisher nur gute Erfahrungen gemacht..

In der Überschrift sollte erwähnt werden, daß dies nur im ersten Jahr zutrifft.

Avatar

GelöschterUser179597

wer bei versicherungen geizt, sollte sich am ende nicht wundern, wenn man sich die letzten paar cent (den beitrag ansich) auch ganz hätte sparen können.

lieber ein paar euro mehr zahlen und man hat einen persönlichen betreuer vor ort, der sich im schadensfall um alles (papierkram, fotos, anrufe, usw) kümmert und sich in "zweifelhaften" fällen auch mal reinkniet, eine kulanzlösung rauszuschlagen. dies ist sicher nicht bei jedem vertreter und jeder gesellschaft der fall, aber wenn man sich nach agenturen umsieht, die schon 10 oder mehr jahre im geschäft sind und einen guten ruf besitzen, kann man nicht viel falsch machen.

Bavariadirekt kostet bei mir 39,72 ohne Schadensfall und MIT SB

Alter 30, LAufzeit 1 Jahr

dealder

lieber ein paar euro mehr zahlen und man hat einen persönlichen betreuer vor ort, der sich im schadensfall um alles (papierkram, fotos, anrufe, usw) kümmert und sich in "zweifelhaften" fällen auch mal reinkniet, eine kulanzlösung rauszuschlagen. dies ist sicher nicht bei jedem vertreter und jeder gesellschaft der fall, aber wenn man sich nach agenturen umsieht, die schon 10 oder mehr jahre im geschäft sind und einen guten ruf besitzen, kann man nicht viel falsch machen.


Fälle, in denen Versicherte jahrelang viel gezahlt haben, ihrem Betreuer trauten und dann brutal auf die Fresse gefallen sind, gibt es auch reichlich ...

dobey

Habe bis jetzt nur gute Erfahrungen mit der Asstel und der Gothaer gemacht. Super unkompliziert, gute Schadenregulierung und kompetente Mitarbeiter. Und der Preis sollte eigentlich brennen. Vergleichbares gibt es erst ab deutlich höheren Preisen. Hätte ich die Versicherung nicht schon da hätte ich sofort zugeschlagen. also ULTRA HOT ...


Und extra dafür angemeldet um die asstel zu loben. So was mach ich auch ständig...
Da ist wohl jemand aus der Abteilung Web-reputation hier.;)
Avatar

GelöschterUser179597

dealder

lieber ein paar euro mehr zahlen und man hat einen persönlichen betreuer vor ort, der sich im schadensfall um alles (papierkram, fotos, anrufe, usw) kümmert und sich in "zweifelhaften" fällen auch mal reinkniet, eine kulanzlösung rauszuschlagen. dies ist sicher nicht bei jedem vertreter und jeder gesellschaft der fall, aber wenn man sich nach agenturen umsieht, die schon 10 oder mehr jahre im geschäft sind und einen guten ruf besitzen, kann man nicht viel falsch machen.



das gehört dazu.. dennoch, der anteil derer, die aufgrund geiz auf die fresse gefallen sind, ist deutlich höher.

Degenia habe ich bislang gut Erfahrungen gemacht. Mit Huk/Huk24 durchwachsene, mal gut, mal schlecht.
Kann man also nicht pauschalisieren...

Ich finde die angegebenen HPV alle unterdimensioniert. Die 18 Eur Cashback bei Geld.de bekommt man ja immer und auf alle HPVs. Daher kann man sich einfach die passende aussuchen und muss nicht diese Bavaria nehmen.

Von 150 € Selbstbeteiligung halte ich eher wenig, weil ich dadurch bei meiner Berechnung erst nach min. 10 Jahren kompletter Schadenfreiheit in der Gewinnzone wäre. Dazu kommt, dass man dann kleine Schäden gar nicht erst meldet, weil man die Geschädigten mit 150 € abspeisen kann. Alles imho suboptimal.

Ich persönlich habe die Degenia Premium ohne SB und schließe die jährlich neu über Geld.de mit 18 € CB ab.

Ganz ehrlich bevor ich 1 € zahle und nacher 10 jahre auf eine Schadensrigulierung warte zahle ich gern von ganzem Herzen weiter meine 5,03€ je Monat

dealder

wer bei versicherungen geizt, sollte sich am ende nicht wundern, wenn man sich die letzten paar cent (den beitrag ansich) auch ganz hätte sparen können. lieber ein paar euro mehr zahlen und man hat einen persönlichen betreuer vor ort, der sich im schadensfall um alles (papierkram, fotos, anrufe, usw) kümmert und sich in "zweifelhaften" fällen auch mal reinkniet, eine kulanzlösung rauszuschlagen. dies ist sicher nicht bei jedem vertreter und jeder gesellschaft der fall, aber wenn man sich nach agenturen umsieht, die schon 10 oder mehr jahre im geschäft sind und einen guten ruf besitzen, kann man nicht viel falsch machen.



Dem kann ich genau so nur zustimmen...
Ein Versicherungsunternehmen ist ein Wirtschaftsunternehmen das darauf ausgelegt ist Gewinn zu machen.
Jetzt denkt mal gut drüber nach wie ein Unternehmen hier Gewinn machen kann!
Nur darüber das keine Schäden bezahlt werden... Aber dann wenn der Schaden eingetreten ist, ist das Geheule gross und alle Versicherungen sind wieder dran Schuld.

Bei Versicherungen würde ich lieber nach den Versicherungsbedingungen schauen als nur nach den Kosten. Was bringt mir die günstigste Versicherung, wenn sie nicht zahlt. Und damit mein ich nicht die Deckungssummen, sondern die Bedingungen im Kleingedruckten.

Also HUK find ich auch empfehlenswert, haben sogar mal was auf Kulanz übernommen, obwohl's nicht ganz so in den Bedingungen stand. Gut, waren nur 80 €, aber trotzdem. Sind ja auch oft bei Finanztest vorne.

DocHarder

Hauptsache nicht bei der Gothaer (alias Degenia alias Asstel). Übernahme vom 1. gemeldeten Schaden über lächerliche 300 € nach 10 Jahren Beitragszahlung abgelehnt, Widerspruch abgeschmettert. Selbst geschenkt zu teuer, da man sich in trügerischer Sicherheit wiegt.



Kennst Du Dich zufällig mit der Situation aus, wenn man sich ne zweite machen will weil man die von Asstel abgeschlossen hat, jetzt aber Angst hat das die nicht zahlen.

Ich bin Anfang 2014 als Freiberufler zur Bavaria Direkt gewechselt.
Anfang Februar 2014 bekam ich vom Ordnungsamt mein Fahrzeug über Nacht zwangsweise stillgelegt, weil angeblich keine Versicherung bestand.
Es stellt sich heraus, daß diese Gesellschaft nur Privatkunden und keine Selbständigen versichert.
Anstatt mit mir in Dialog zu treten, hat man den Vertrag ohne Vorankündigung einseitig rückwirkend (!) beendet und die Zulassungsstelle informiert, obwohl ich einen Versicherungsschein in der Hand hielt.

Daher kann ich aus eigener Erfahrung vor der Bavaria Direkt nur warnen !

Verfasser

hacky

Von 150 € Selbstbeteiligung halte ich eher wenig, weil ich dadurch bei meiner Berechnung erst nach min. 10 Jahren kompletter Schadenfreiheit in der Gewinnzone wäre. Dazu kommt, dass man dann kleine Schäden gar nicht erst meldet, weil man die Geschädigten mit 150 € abspeisen kann. Alles imho suboptimal. Ich persönlich habe die Degenia Premium ohne SB und schließe die jährlich neu über Geld.de mit 18 € CB ab.

Da du dafür ja 30 Euro mehr bezahlst hast du also mindestens einmal pro Halbjahrzehnt einen Schadenfall von mindestens 150 Euro? Ich habe in meinem ganzen bisherigen Leben keinen einzigen gehabt und auch keinen erlitten, ohne daß ich auf dem Sofa vergammle oder Ballettänzer, Turner, Kletterer oder sonsteine Ausgeburt von Geschick bin. Zumindest ich selbst brauche keine Versicherungen für alle Kleinigkeiten des Lebens, sondern ausschließlich für existentielle oder zumindest sehr erhebliche Risiken. Diese und andere Selbstbeteiligungen sind Kleinigkeiten, die ich ebensowenig absichern muss, wie Handy, Fernseher oder Toaster. Es ist ja auch kein Geheimnis, daß gerade Versicherungen gern Unsummuen für Glaspaläste, Millionengehälter, vierstellige Einzelprovisionen, Dekadenzreisen und so weiter ausgeben. Warum sollte man das über Gebühr mitfinanzieren? Und natürlich wird mit selbstbeteiligungsfreien Tarifen mehr Versicherungsbetrieb - um jemand anders einen Gefallen zu tun oder, um sich selbst die gezahlten Beiträge "zurückzuholen".

Aber zurück zum eigentlichen Thema: Ein Schadensfall pro 5 Jahre mag ja als durchaus realistisch erscheinen. Aber das hieße, daß man in den 50 Jahren zwischen Kindheit und Rente auf 10 Schadenfälle käme. Befragt mal eure Großeltern, wieviele Schäden sie in ihrem ganzen Leben verursacht haben.

Dasselbe im Geiste gilt für die teilweise interessengesteuerten Hinweise auf den Abschluss beim Versicherungsvertreter um die Ecke. Der ist ja eben nicht Versicherungsangestellter und braucht in strittigen Fällen genausosehr Kulanz, wie der Versicherungsnehmer selbst. Und wenn's hart auf hart kommen sollte, dann ist der "Vertreter" sowieso keiner mehr, sondern vielmehr gänzlich außen vor.

Wer noch tolpatschiger als ich ist, wen ein paar hundert Euro aus der Bahn werfen würden oder wer Schmu mitfinanzieren will, der wähle eben einen günstigen, selbstbeteiligungsfreien Tarif aus. (-:=


Turaluraluralu

Da du dafür ja 30 Euro mehr bezahlst


Keine Ahnung, warum Du Dich so echauffierst. Ich versuche sowas ganz nüchtern zu betrachten und soweit möglich zu kalkulieren.

Meine PHV gibt es mit und ohne SB. Preisdifferenz 15 € p. a.
Ich halte einen Schadenfall über 151 € pro 10 Jahre für eine realistische Annahme für mein Leben. Deckt sich auch soweit mit den bisherigen Erfahrungen. Bin allerdings auch nicht der Typ, der sich still und leise verkrümelt, wenn er was beschädigt hat - wie es leider für viele Mitbürger der Normalzustand ist.

Daher rechnet sich die SB von 150 € für mich imho nicht. Da ändern Deine bösen Vorwürfe über Glaspaläste, Millionengehälter, Dekadenzreisen und der Milchmädchenvergleich mit den ziemlich realitätsfernen Großeltern (Smartphones, Tablets, Gadgets, e-Bikes, teure Brillen, ...) gar nichts dran. Du gehst die Sache imho ziemlich emotional an...

Der Versicherungsvertreter macht insofern Sinn, als er bei der Formulierung der Schadensmeldung eventuell hilfreich sein kann...

Das einige Kommentare sich hier sehr nach Schleichwerbung anhören, ist nicht von der Hand zu weisen - kann aber auch Zufall sein. Machst ja selbst Werbung für bestimmte Tarife, die in meinen Augen gar nicht so toll sind...

Dirk_Diggler31

Anstatt mit mir in Dialog zu treten, hat man den Vertrag ohne Vorankündigung einseitig rückwirkend (!) beendet und die Zulassungsstelle informiert, obwohl ich einen Versicherungsschein in der Hand hielt.


Gruselig. Da freut man sich und hat Spaß...

Ich halte es für absolut fahrlässig, nur unter Cashback-Gesichtspunkten eine Haftpflicht abzuschließen - diese ist mit Abstand die wichtigste Versicherung überhaupt, die Basispakete, mit denen man sehr günstig wegkommt, bieten nicht mehr als nur einen Basis-Schutz.

Da ich mich vor kurzem selbst mit dem Thema beschäftigt habe, hier einer der neusten Tests von Finanztest:
direkte-leben.de/doc…pdf

Wers billig mag, kann über qipu und dann geld.de einen sehr guten Vertrag abschließen und bekommt immerhin noch 18 Euro Cashback, aber ist wenigstens gut versorgt!

Verfasser

hacky

Bavaria Direkt Einschränkungen: Ausfalldeckung erst ab 3.000 EUR Gefälligkeitsschäden nur bis 10.000 EUR keine Segelboote, keine Flugmodelle mit Motor

Für Motorflugzeuge braucht man generell eine eigenständige Versicherung. Und außer Segelbooten hast du du vergessen, daß auch Heizöltanks, Mehrfamilienhausbesitz und Solaranlagen nicht enthalten sind. Aber wenn man in sowas aktiv ist, dann kümmert man sich sowieso selbstständig darum. Und zu dem anderen will ich garnichts im Detail sagen. Man gehe einfach in sich, ob man für sein Vollkaskoleben nicht noch eine zusätzliche Versicherung zusätzlich braucht. Ist doch klar, daß die teuren Versicherungen regelmäßig weitere Kleinigkeiten in ihre Versicherungsbedingungen aufnehmen, um sich argumentativ halten zu können. Wie haben unsere Eltern bloß ohne Ausfalldeckung und Gefälligkeitsschäden leben können, und wie bloß kann man heute Begrenzungen nach unten und oben akzeptieren?

Achja, Degenia trägt Gefälligkeitsschäden auch nur bis 10.000€, Tagesmütter nur eingeschränkt, Schlüsselschäden nur 30/50 statt 100 Tsd., Leihboote nur bis 80PS und so weiter und so fort. <-;<

Keine Ahnung, warum Du so angespannt reagierst. Wenn ich einen Deal über eine Degenia PHV eingestellt hätte, dann hätte ich die wichtigsten Einschränkungen schon erwähnt. Für eine Ausfalldeckung oder Gefälligkeitsschäden braucht man nicht "in sowas aktiv" sein. Von daher sind die Infos schon relevant.

IIRC beinhaltet die Degenia z. B. sehr wohl Flugmodelle mit Motor. Keine Ahnung, wieso Du plötzlich richtige Motorflugzeuge als Argument ins Spiel bringst. Keine Ahnung, warum Du z. B. Schlüsselschäden bis 30'000/50'000 € als unterdimensioniert hinstellen willst.

Wird mir auch langsam alles zu kleinkarriert hier: Hast ne ganz tolle Versicherung abgeschlossen!!!111 Freu Dich und gut ist.

Verfasser

hacky

Du gehst die Sache imho ziemlich emotional an... Der Versicherungsvertreter macht insofern Sinn, als er bei der Formulierung der Schadensmeldung eventuell hilfreich sein kann... Das einige Kommentare sich hier sehr nach Schleichwerbung anhören, ist nicht von der Hand zu weisen - kann aber auch Zufall sein. Machst ja selbst Werbung für bestimmte Tarife, die in meinen Augen gar nicht so toll sind...

Werbung mache ich keine. Es ist günstig, meines Erachtens locker ausreichend und für Neuverträge kommt ja sowieso nur infrage, wer entweder seinen laufenden Vertrag schon gekündigt hat oder noch garkeine Haftpflicht hat. Und wir sind uns wohl einig, daß letzteres noch viel zu häufig vorkommt - ansonsten gäbe es abgesehen von porzellanzerschlagenden Außerirdischen garkeine Motivation für Ausfalldeckungen.

Klar könnte ein Versicherungsvertreter bei der Formulierung behilfreich sein, aber seine Aufsätze, Diplomarbeiten, Vertragskündigungen und Steuererklärungen bekommt ja auch selber hin. Es geht ja nicht um eine Klageschrift oder eine neue Staatsverfassung.

Daß ich die Sache emotional angehe, das nehme ich mal als Kompliment, denn ansonsten höre ich ansonsten eher das Gegenteil. (-:=

dobey

Habe bis jetzt nur gute Erfahrungen mit der Asstel und der Gothaer gemacht. Super unkompliziert, gute Schadenregulierung und kompetente Mitarbeiter. Und der Preis sollte eigentlich brennen. Vergleichbares gibt es erst ab deutlich höheren Preisen. Hätte ich die Versicherung nicht schon da hätte ich sofort zugeschlagen. also ULTRA HOT ...



Habe meine Hausratversicherung, Wohngebäudeversicherung und KFZ- versicherung bei der Gothaer (kleiner Tipp: wenn man zb Hausratversicherung und Haftpflichtversicherung bei der Gother hat bekommt man -10% auf die Kfzversicherung) und meine Haftpflicht und Unfallversicherung bei der Asstel. Ist ja quasi ein Haus und die Komunikation in meinen Schadensfällen war bei Asstel sowie Gothaer immer erstklassig. Wohingegen ich mit Provinzial und HUK nicht annähernd so gute Erfahrungen gemacht habe.

Mein Gothaer Berater kam zu mir und hat mich unaufdringlich und fachlich Klasse beraten und fand auch die richtigen Worte um die Versicherungen für einen Laien zu erklären.

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text