219°
ABGELAUFEN
QNAP Systems TS-420 Turbo NAS 4-Bay @ notebooksbilliger.de
QNAP Systems TS-420  Turbo NAS 4-Bay @ notebooksbilliger.de
ElektronikNotebooksbilliger Angebote

QNAP Systems TS-420 Turbo NAS 4-Bay @ notebooksbilliger.de

Preis:Preis:Preis:275,99€
Zum DealZum DealZum Deal
Vergleichspreis 295,99!

Dieser gilt OHNE Finanzierung!
(Mit Finanzierung und "Kundenkarte" gibt es 50,- Rabatt, aber wer will das schon...)

293,00 - 25,00 = 268,00 (bei Abholung, sonst plus Versand je nach Zahlungsart ab 7,99)

--------------------------------------------------------------
Gutscheinbeschreibung von der Homepage:
Für alle Sparer die keine Finanzierung möchten: Sparen Sie 25€ mit dem Gutscheincode "ts420".

Geben Sie den Gutscheincode "ts420" im Kassenbereich ein. Der Rabatt wird im Bestellprozess automatisch abgezogen. Das Angebot gilt solange der Vorrat reicht, bis einschließlich 14.02.2014. Nicht mit anderen Rabattaktionen kombinierbar. Zzgl. anfallender Versandkosten.
--------------------------------------------------------------

2x Gigabit LAN, haben sonst wenige andere Hersteller in diesem Segment...

Mit Red/Green Platten übrigens sehr leise.

Top NAS, hab schon eins laufen, jetzt kommt ein zweites für Backups dazu ;-)

40 Kommentare

Den Preis für ein 4-Bay-Nas finde ich hot und QNAP ist auch kein schlechter Hersteller. Habe allerdings keine Erfahrung mit dem QNAP-Betriebssystem, da ich nur Synology-Nas habe.

Verfasser

Seit der 4er Firmware übrigens ähnliche Bedienung wie Synology...:p

Funktionieren darauf Plex und Pyload ?

Verfasser

Ja, es gibt diverse Apps...

Der Twonky funktioniert übrigens tadellos!

Also ich bin jetzt komplett mit Synology-Server unterwegs (Haupt- und Backup-Server) und bin damit sehr zufrieden. Wenn die QNAP-Software wirklich ähnlich ist, dann kann man hier nur sagen: ZUGREIFEN!

und bitte KEINE Green Platten da rein haun...

kaktus317

und bitte KEINE Green Platten da rein haun...



Was spricht dagegen?

kaktus317

und bitte KEINE Green Platten da rein haun...



Performance Gründe. Und die Green sind nicht für den 24/7 Betrieb ausgelegt.

Wenn ich eine Empfehlung aussprechen darf;
Ich nutze QNAP NAS Systeme seit vielen Jahren und bin mit der Performance, dem guten Support und dem Preis/Leistungsniveau sehr zufrieden. Die Tatsache dass immer weiter entwickelt wird und auch ältere Modelle (wenn auch etwas später) noch aktualisiert werden, ist genial.

Ich bin aber von den 4-fach Bay Modellen weg und nutze nur noch 1-Bay mit externem Raid Gehäuse von LIAN LI über den eSATA Anschluss. Dort befinden sich 5x1,5 TB an Multimedia Sachen, die ich nur abends zum schauen benutze und diese HDDs dementsprechend nur 1x am Tag anlaufen.

Greife ich auf die anderen Sachen zu die ich sonst so ablege, oder nutze ich hier und da mal den Remotezugriff, springt halt nur die eine interne HDD an und das wars. Ich mag es nicht wenn 4 HDDs immer anlaufen, nur weil ich mal kurz den Download Manager nutzen möchte oder nach einem Firmwareupdate für das Modell suche.

Nehmt ihr also stattdessen das TS-112P Modell und ein externes Raid Gehäuse mit 5 Slots, seid ihr flexibler, das Ganze läuft stromsparender und ihr habt sogar noch einen HDD Schacht mehr zur Verfügung.

kaktus317

und bitte KEINE Green Platten da rein haun...



Es gibt bestimmt auch User, die Ihr NAS nicht 24/7 laufen lassen!

Hab vor 2.5 Jahren nur 255€ für das Teil bezahlt. Interessante Preissteigerung

Dann dürftest du das TS-412 und nicht das TS-420 haben...

theblubby

Hab vor 2.5 Jahren nur 255€ für das Teil bezahlt. Interessante Preissteigerung


Du bist nicht zufällig mit so einer silbernen Karre und 88 mph auf Bahnschienen entlang gefahren?

kaktus317

und bitte KEINE Green Platten da rein haun...



Stell dir vor: Die Menschheit hat schon vor dem Marketinggag "NAS-Festplatte" zuverlässig NAS-Systeme betrieben ;-)
Und wenn die 4 Platten im Raid (1/5/6/10/...) laufen, ist der Flaschenhals eh die Ethernet-Strecke. Selbst mit einer Green Platte kommt man dort sehr dicht dran.

BadBirds

Wenn ich eine Empfehlung aussprechen darf;Ich nutze QNAP NAS Systeme seit vielen Jahren und bin mit der Performance, dem guten Support und dem Preis/Leistungsniveau sehr zufrieden. Die Tatsache dass immer weiter entwickelt wird und auch ältere Modelle (wenn auch etwas später) noch aktualisiert werden, ist genial.Ich bin aber von den 4-fach Bay Modellen weg und nutze nur noch 1-Bay mit externem Raid Gehäuse von LIAN LI über den eSATA Anschluss. Dort befinden sich 5x1,5 TB an Multimedia Sachen, die ich nur abends zum schauen benutze und diese HDDs dementsprechend nur 1x am Tag anlaufen.Greife ich auf die anderen Sachen zu die ich sonst so ablege, oder nutze ich hier und da mal den Remotezugriff, springt halt nur die eine interne HDD an und das wars. Ich mag es nicht wenn 4 HDDs immer anlaufen, nur weil ich mal kurz den Download Manager nutzen möchte oder nach einem Firmwareupdate für das Modell suche.Nehmt ihr also stattdessen das TS-112P Modell und ein externes Raid Gehäuse mit 5 Slots, seid ihr flexibler, das Ganze läuft stromsparender und ihr habt sogar noch einen HDD Schacht mehr zur Verfügung.



Erstmal danke für die Info ABER: Wenn Du das Raid eh über eine externes Gehäuse machst, wozu brauchst du dann die QNAP Dinger für die einzelnen Festplatten? Die kann ich doch dann direkt per e-sata an das Raidgehäuse hängen oder mir zur Not eine Icy Box oder sowas drumherum bauen.

BadBirds

Nehmt ihr also stattdessen das TS-112P Modell und ein externes Raid Gehäuse mit 5 Slots, seid ihr flexibler, das Ganze läuft stromsparender und ihr habt sogar noch einen HDD Schacht mehr zur Verfügung.



Könntest du genauer sagen, welches externe Gehäuse du dir geholt hast? Lässt sich denn die Spindown-Zeit über das NAS einstellen?

Verfasser

kaktus317

und bitte KEINE Green Platten da rein haun...



Die Green sollte man nur vorher mit dem wdidle Tool bearbeiten, ob es bei den Platten einen technischen Unterschied gibt stell ich mal dahin...;)

Die Green habe ich übrigens ohne Probleme im NAS laufen...

So hab ichs auch gemacht die idle bei den greens auf 5 min (vorher paar sekunden) synology 12 bay , halte synology softwaremässig für fortgeschrittener

kaktus317

und bitte KEINE Green Platten da rein haun...



Das ist ein Deal ne Green sozusagen in ne Red umzubenennen

Wer Mehr für Weniger will und dafür ein bisschen Gefrickel (hält sich aber in Grenzen) in Kauf nimmt, der sollte sich mal HP N54L + XPEnology anschauen.
Läuft bei mir mit der DSM 5 Beta problemlos. Mit einem Mod Bios hat man sogar Hotswap!

nitrodar1

Funktionieren darauf Plex und Pyload ?


Ja. Es gibt eine Pyload und einen Plex Media Server App.

Verfasser

mactron

Wer Mehr für Weniger will und dafür ein bisschen Gefrickel (hält sich aber in Grenzen) in Kauf nimmt, der sollte sich mal HP N54L + XPEnology anschauen.Läuft bei mir mit der DSM 5 Beta problemlos. Mit einem Mod Bios hat man sogar Hotswap!



Hatte ich auch schon im Einsatz, es gibt aber ein paar Punkte die für ein fertiges NAS sprechen: Stromverbrauch, Installation und einfache Software Updates!

Bei der Transferrate ist der Server diesem NAS natürlich überlegen...

hab auch ein mit 3x4 TB seagate Desktop HDD. Entgegend er Bewertungen bie Geizhals sind diese nicht zu hören.

mactron

Wer Mehr für Weniger will und dafür ein bisschen Gefrickel (hält sich aber in Grenzen) in Kauf nimmt, der sollte sich mal HP N54L + XPEnology anschauen.Läuft bei mir mit der DSM 5 Beta problemlos. Mit einem Mod Bios hat man sogar Hotswap!


Selbst bei den aktuellen Strompreisen kannst du das Ding locker 3 Jahre am Stück laufen lassen, bis du die Differenz wider drin hast.
Bei Installation und Softwareupdates gebe ich dir allerdings Recht. Zusätzlich ist ein 4-Bay Synology NAS halt auch noch einmal deutlich teurer, als dieses hier!

Gnarf eine Woche zu spät, gerade vom TS412 auf das hier geupgradet (wegen WOL und USB3.0). Hab letzte woche noch 285€ bei cyberport (10€ gutschein) gezahlt.
Btw. wer das alte TS412 (gebraucht, aber sehr gut erhalten) für 200€ haben will, einfach ne PN

also ich kann nur sagen, dass ich über ein Jahr erfolgreich Seagate Green im Ts-412 laufen hatte - diese stehen in der Liste als nicht geeignet. Plötzlich hieß es eine Disk sei ausgefallen, die aber offensichtlich noch funktionierte. Sie wurde irgendwie wieder erkannt, aber das Filesystem war danach kaputt und weder ich noch der Service haben es in mehr als einer Woche (Systemwiederherstellung und Überprüfung dauert ja ein wenig) über die Console hinbekommen das System wieder vollständig zum laufen zu bekommen. Ende vom Lied: Disk austauschen und von Datensicherung komplett neu bespielen.

Wenn man mal ein wenig sucht findet man solch Fälle häufiger - sogar spontane temporäre Aussetzer in ganz normalen PCs, wo es nicht schlimm ist. Im RAID5 ist sowas dann eben unwitzig.

kaktus317

und bitte KEINE Green Platten da rein haun...



Dann brauch ich mMn kein NAS, sondern dann tut es auch eine USB-Platte per SMB freigeben.

BadBirds

Nehmt ihr also stattdessen das TS-112P Modell und ein externes Raid Gehäuse mit 5 Slots, seid ihr flexibler, das Ganze läuft stromsparender und ihr habt sogar noch einen HDD Schacht mehr zur Verfügung.



Ich habe das Lian li EX-503 Gehäuse. spindown habe ich im Gehäuse selbst konfiguriert, du kannst im NAS aber auch einstellen wann was wieder runterfahren soll.

kaktus317

und bitte KEINE Green Platten da rein haun...



Raid 1 bringt Performance technisch nüscht. Eine Spiegelung - prima. Da werden die anderen schon interesanter. Aber bei theoretisch (!) 125 MByte/sec ist eine Green (80 bis 120 MByte/sec) grad so am Rand. Da die Grren sich aber mit 5.400 U/min und die Red mit 7.200 U/min drehen, ist der Zugriff doch schon "ein bisschen" schneller.

kaktus317

und bitte KEINE Green Platten da rein haun...



Habe die Level 1 und 0 durcheinander geworfen. Mein Fehler.
Auf ein NAS dürften Endanwender üblicherweise größere Datenmengen ablegen, z.B. Backups, Videos, MP3s etc.
Die höhere Rotationsgeschwindigkeit bewirkt neben der höheren sequentiellen Transferrate, die wie gesagt nicht der Falschenhals ist, eine kürzere Zugriffszeit. Eben die ist bei genanntem Anwendungszweck allerdings ziemlich wurscht. Das wird spannend, wenn das NAS einem Hypervisor zum Betrieb mehrerer parallelen VMs dient oder ähnlichen Anwendungen, die hohe IOPS benötigen, für einen Heimanwender scheint mir das recht unspannend.
Zudem hier viele Leute offenbar großen Wert darauf legen, ob so nen Ding 30W oder 20W verbrät, fallen Platten mit 7200 U/min wohl eh raus.

Ich für meinen Teil habe einen Linux Server für ~300€ selbst gebastelt. Das Gerät ist quasi unendlich erweiterbar und schreibt im RAID 5 über 350 MB/s auf ein verschlüsseltes Dateisystem. Das war der Hauptgrund für die Entscheidung. Die NAS-Systeme, die man so kaufen kann, haben nun einmal viel zu schlappe CPUs für umfängliche Verschlüsselungen. Bei QNAP muss man 1000€ hinlegen um überhaupt ein Gerät zu erhalten, das ein solches Feature hat, laut Datenblatt gehen dann 25 MB/s über die Leitung. Grandios

kaktus317

und bitte KEINE Green Platten da rein haun...



Und wo soll ich die USB-HDD dran hängen? Kein PC vorhanden, aber ein Rudel an Laptops, Tablets und Telefonen. Dazu Smart-TVs und Netzwerk-Mediaplayer. Und nun?

Und warum soll mein NAS laufen, wenn ich es eh nicht brauche (wenn ich auf der Arbeit bin oder Nachts)? Außerdem habe ich dann immer noch die Möglichkeit mein Synology per VPN aufzuwecken und nach gut 2 Minuten stehen meine Daten alle bereit!

Also ich komme damit wunderbar klar!

Klaaner

Raid 1 bringt Performance technisch nüscht. Eine Spiegelung - prima. Da werden die anderen schon interesanter. Aber bei theoretisch (!) 125 MByte/sec ist eine Green (80 bis 120 MByte/sec) grad so am Rand. Da die Grren sich aber mit 5.400 U/min und die Red mit 7.200 U/min drehen, ist der Zugriff doch schon "ein bisschen" schneller.



Wo bitte hat die Red 7.200 U/min? Die Red ist nichts anderes als eine Green nur mit anderer Firmware!

Verfasser

Klaaner

Raid 1 bringt Performance technisch nüscht. Eine Spiegelung - prima. Da werden die anderen schon interesanter. Aber bei theoretisch (!) 125 MByte/sec ist eine Green (80 bis 120 MByte/sec) grad so am Rand. Da die Grren sich aber mit 5.400 U/min und die Red mit 7.200 U/min drehen, ist der Zugriff doch schon "ein bisschen" schneller.



Richtig, für den Aufpreis Green->Red bekommt man eine andere Firmware und längere Garantie...

wuger

Wo bitte hat die Red 7.200 U/min? Die Red ist nichts anderes als eine Green nur mit anderer Firmware!



Ja, richtig, habe mich verguggt.

kaktus317

und bitte KEINE Green Platten da rein haun...



Gut. bei mir ist eigentlich immer jemand auf, der auf die Daten zugreift. (24 Stunden Bereitschaft, Schichtdienst, und Externe). Deshalb nutze ich auch FTP, DLNA, DownloadStation, SMB und einen WebServer.

Die HDD könntest Du z.B. an einen Raspi hängen. und zu den o.g. Diensten noch XBMC darauf betreiben und das ganz mit Deiner CEC-kompatiblen Fernbedienung oder der XBMC App bedienen.

kaktus317

und bitte KEINE Green Platten da rein haun...




WOL über Broadcast grenze?
Was fürn VPN ? OVPN Tap Mode?
WOL Proxy?

Er möge sich erklären

@Klaaner

OK, wenn das NAS definitiv 24/7 laufen muss, dann gebe ich Dir Recht - dann besser eine HDD, die für 24/7 zugelassen sind oder zumindest dafür besser geeignet sind.

@Zero9

Ist relativ easy! Ich verbinde mich per VPN-Software von extern (z.B. UMTS/LTE oder von der Firma aus) mit meiner Fritzbox, wecke über die Fritzbox-Oberfläche mein NAS und kann dann von Extern auf mein NAS über den VPN-Tunnel auf mein NAS zugreifen.

Das ganze funktioniert über meine Laptop ohne Probs, sollte aber auch vom Handy aus gehen (hab ich aber bisher nicht ausprobiert, weil kein Bedarf)



Mal als tipp wd. Green (laut Beschreibung leise) machen immer nur mucken und werden zB bei meiner 112 offiziell nicht unterstützt.. Weiß nicht ob es bei der anders ist, empfehle euch allerdings vorher zu Prüfen.. Hab mittlerweile red drin und bin sehr zufrieden

Also in meiner DS713 laufen 2 Western Digital Green 4TB WD40EZRX ohne irgendwelche Probs. Ich denke, dass sie auch in meiner DS414 laufen werden.

Hey, danke fuer den Deal!

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text