QNAP TS-253Be-2G - NAS Gehäuse
392°Abgelaufen

QNAP TS-253Be-2G - NAS Gehäuse

309,99€383,90€-19%notebooksbilliger.de Angebote
Redaktion 21
Redaktion
aktualisiert 20. Jun (eingestellt 6. Jun)
Update 1
Das ursprüngliche Angebot ist abgelaufen, dafür bietet notebooksbilliger jetzt mit 309,99€ versandkostenfrei sogar einen noch besseren Preis.
Bei computeruniverse gibt es gerade ein NAS Gehäuse im Angebot. Der Code lautet "QNAP50".

  • Der PCIe Port unterstützt die Installation einer 10GbE Netzwerkkarte, einer QM2 Dual-Port M.2 SSD/10GbE Karte, einer USB 3.1 10Gbps Karte oder eines kompatiblen PCIe WLAN-Adapters.
  • 4K-Medienwiedergabe und Online-Transkodierung; Multimedia-Betrachtung auf HDTV über HDMI-Ausgang
  • Snapshots zeichnen den Systemstatus und die Daten vollständig auf. Wenn Dateien versehentlich gelöscht oder geändert werden, können Sie die zuvor aufgezeichneten Daten schnell wiederherstellen.
  • Hybrid Backup Sync konsolidiert Backup- und Synchronisationsaufgaben in einer einzigen Anwendung.
  • Sichere private Cloud-Lösung mit hoher Speicher-Skalierbarkeit.
  • Unterstützt containerisierte Anwendungen und das Hosting virtueller Maschinen mit mehreren Betriebssystemen.

Hier ein Test von ComputerBase:

  • Plus: zahlreiche Schnittstellen und PCIe-2x-Slot; hohe Übertragungsgeschwindigkeit; Vielseitigkeit mit K-TV, Ubuntu und Virtualisierung; USB 3.0 (+ Typ-C), HDMI, SD-Kartenslot; OLED-Display; Verschlüsselung (AES 256); Link Aggregation; ausgereifte Software; AppStore.
  • Minus: Leistungsaufnahme im Ruhezustand

Specs: Festplatte: N/A • Intern: 2x 2.5"/3.5", SATA 6Gb/s • Extern: 2x Gb LAN • Zusätzliche Anschlüsse: 5x USB-A 3.0 (Host), 2x HDMI 1.4b, 2x 3.5mm Klinke (Mic), 1x 3.5mm Klinke (Line-Out), 1x PCIe 2.0 x2 • RAID-Level: 0/1/JBOD/Single • CPU: Intel Celeron J3455, 4x 1.50GHz • RAM: 2GB DDR3L (1x 2GB, 1 Slot frei, max. 8GB) • Lüfter: 1x 70mm • Leistungsaufnahme: 20.42W (Betrieb), 13.07W (Leerlauf) • Abmessungen (BxHxT): 105x168x226mm • Gewicht: 1.66kg • Besonderheiten: OLED, iSCSI, 256bit AES-Verschlüsselung, FTP-Server, DLNA-Server, iTunes-Server, BitTorrent-Client, WebDAV, IR-Sensor, 4K-Transcoding • Herstellergarantie: zwei Jahre
Zusätzliche Info

Gruppen

Beste Kommentare
SinErgyvor 43 m

1. ich komme nicht auf den Deal-Preis... 384€ sind es im Warenkorb2. Das Q …1. ich komme nicht auf den Deal-Preis... 384€ sind es im Warenkorb2. Das QNAP oder doch lieber ein Synology? Das Synology 218+ ist ja nicht vergleichbar, weil ja "nur" Zwei-Kern-CPU. Dann müsste man schon mit einer 718+ vergleichen.Vorteile mMn. von Synology: - Software (Oberfläche) soll besser und stabiler sein- bessere Android- / iPhone-Apps (soll in diesem Jahr alles in einer App vereint werden)- btrfs Dateisystem- SHR


Ich nutze Qnap und Synology und kann dazu folgendes sagen: in meinen Augen ist die WebUI und auch die Mobile Apps bei Qnap besser. Wirken erheblich professioneller und bieten (in meinen Augen) besseren Einblick ins System (z.b. Qmanager vs DSfinder).

Btrfs würde ich jetzt nicht mehr als pro Argument nutzen. Habe es zwar selber primär auf meiner Synology Box laufen, aber der Performance Verlust (besitze eine DS1515+) ist schon spürbar. Die Vorteile des Versioniering sind durch intelligente Lösungen bei Qnap auf dem ext4 auch realisierbar. Einige weitere haben z.B. btrfs Support aus Stabilitätsgründen wieder gestrichen (siehe redhat).

SHR ist was nettes für den Laien, dass stimmt wohl. Macht aber auch nur Sinn bei NAS mit 4+Laufwerken und selbst da kann man das mit den normalen RAID Leveln einfach erweitert bekommen (man hat IdR auch bessere Performance,da es kein LVM mit verschiedenen RAID Partitionen dazwischen gibt.

Zusammenfrssend:
Es ist und bleibt Geschmacksache. Ich für meinen Teil werde spätestens nächstes Jahr komplett auf Qnap umgestiegen sein. (Auch die Verwaltung mehrere NAS Systeme ist in meinen Augen bei Qnap (Qcenter) besser und professioneller realisiert als bei Synology (CMS). Mit letzterem hatte ich teilweise über Monate hinweg Probleme, da die Clients oft nicht vernünftig angemeldet wurden.
21 Kommentare
Also bei mir stehen 384 Euro und nur zwei verfügbare Geräte.
Wo soll der Code hinterlegt sein?
Da hatten wir die letzten Tage aber wirklich weitaus bessere NAS-Deals... 2GB RAM muss man direkt aufstocken auf mindestens(!!!) 4GB
Für ein 2-Bay NAS etwas teuer finde ich, da lohnt sich der 150 Euro Aufpreis zu einer ordentlichen 4bay und da ist dann auch gleich 4GB RAM drin.
sogar 329€ mit 5€ Newsletter bezahlt plus shoop
Bearbeitet von: "xequtor" 6. Jun
1. ich komme nicht auf den Deal-Preis... 384€ sind es im Warenkorb

2. Das QNAP oder doch lieber ein Synology?
Das Synology 218+ ist ja nicht vergleichbar, weil ja "nur" Zwei-Kern-CPU. Dann müsste man schon mit einer 718+ vergleichen.
Vorteile mMn. von Synology:
- Software (Oberfläche) soll besser und stabiler sein
- bessere Android- / iPhone-Apps (soll in diesem Jahr alles in einer App vereint werden)
- btrfs Dateisystem
- SHR
hier stand mist
Bearbeitet von: "xequtor" 6. Jun
Auf dem QNAP kann man sehr schön Virtuelle Maschinen laufen lassen! Die taugen zwar nicht zum Spielen, aber für einen kleinen Server für irgendetwas reicht das.
SinErgyvor 43 m

1. ich komme nicht auf den Deal-Preis... 384€ sind es im Warenkorb2. Das Q …1. ich komme nicht auf den Deal-Preis... 384€ sind es im Warenkorb2. Das QNAP oder doch lieber ein Synology? Das Synology 218+ ist ja nicht vergleichbar, weil ja "nur" Zwei-Kern-CPU. Dann müsste man schon mit einer 718+ vergleichen.Vorteile mMn. von Synology: - Software (Oberfläche) soll besser und stabiler sein- bessere Android- / iPhone-Apps (soll in diesem Jahr alles in einer App vereint werden)- btrfs Dateisystem- SHR


Ich nutze Qnap und Synology und kann dazu folgendes sagen: in meinen Augen ist die WebUI und auch die Mobile Apps bei Qnap besser. Wirken erheblich professioneller und bieten (in meinen Augen) besseren Einblick ins System (z.b. Qmanager vs DSfinder).

Btrfs würde ich jetzt nicht mehr als pro Argument nutzen. Habe es zwar selber primär auf meiner Synology Box laufen, aber der Performance Verlust (besitze eine DS1515+) ist schon spürbar. Die Vorteile des Versioniering sind durch intelligente Lösungen bei Qnap auf dem ext4 auch realisierbar. Einige weitere haben z.B. btrfs Support aus Stabilitätsgründen wieder gestrichen (siehe redhat).

SHR ist was nettes für den Laien, dass stimmt wohl. Macht aber auch nur Sinn bei NAS mit 4+Laufwerken und selbst da kann man das mit den normalen RAID Leveln einfach erweitert bekommen (man hat IdR auch bessere Performance,da es kein LVM mit verschiedenen RAID Partitionen dazwischen gibt.

Zusammenfrssend:
Es ist und bleibt Geschmacksache. Ich für meinen Teil werde spätestens nächstes Jahr komplett auf Qnap umgestiegen sein. (Auch die Verwaltung mehrere NAS Systeme ist in meinen Augen bei Qnap (Qcenter) besser und professioneller realisiert als bei Synology (CMS). Mit letzterem hatte ich teilweise über Monate hinweg Probleme, da die Clients oft nicht vernünftig angemeldet wurden.
Andreas_Küttervor 29 m

Ich nutze Qnap und Synology und kann dazu folgendes sagen: in meinen Augen …Ich nutze Qnap und Synology und kann dazu folgendes sagen: in meinen Augen ist die WebUI und auch die Mobile Apps bei Qnap besser. Wirken erheblich professioneller und bieten (in meinen Augen) besseren Einblick ins System (z.b. Qmanager vs DSfinder).Btrfs würde ich jetzt nicht mehr als pro Argument nutzen. Habe es zwar selber primär auf meiner Synology Box laufen, aber der Performance Verlust (besitze eine DS1515+) ist schon spürbar. Die Vorteile des Versioniering sind durch intelligente Lösungen bei Qnap auf dem ext4 auch realisierbar. Einige weitere haben z.B. btrfs Support aus Stabilitätsgründen wieder gestrichen (siehe redhat).SHR ist was nettes für den Laien, dass stimmt wohl. Macht aber auch nur Sinn bei NAS mit 4+Laufwerken und selbst da kann man das mit den normalen RAID Leveln einfach erweitert bekommen (man hat IdR auch bessere Performance,da es kein LVM mit verschiedenen RAID Partitionen dazwischen gibt.Zusammenfrssend:Es ist und bleibt Geschmacksache. Ich für meinen Teil werde spätestens nächstes Jahr komplett auf Qnap umgestiegen sein. (Auch die Verwaltung mehrere NAS Systeme ist in meinen Augen bei Qnap (Qcenter) besser und professioneller realisiert als bei Synology (CMS). Mit letzterem hatte ich teilweise über Monate hinweg Probleme, da die Clients oft nicht vernünftig angemeldet wurden.


Vielen Dank für deine ausführliche Einschätzung und Meinung.
Die Oberfläche von QNAP wird in vielen Reviews gelobt für die vielseitige Einstellbarkeit, gleichzeitig aber kritisiert, dass sie für Laien recht komplex wirkt (wäre kein Argument für mich persönlich, da ich aus der IT komme).
Bei 2-Bay ist sicherlich RAID-1 die sinnvollere RAID-Lösung.

Werde dann wohl eher zu QNAP tendieren, auch aufgrund von M2-SSD und Link-Aggregation.
Bis dato hatte mich die Software von QNAP eher abgehalten.
Code ist : QNAP50
DAnn werden 50 € abgezogen, für die bei denen es nicht durch den Link schon passiert.
Ich für meinen Teil würde von QNAP die Finger lassen!

In letzter Zeit liefern die immer gröbere Schnitzer ab wobei der letzte Ende April den Vogel abgeschoßen hat. Ein Firmware Update hat Ordner verschwinden lassen und das bei verschlüsselten Volumen Probleme mit dem entschlüsseln gehabt. Als Krönung hat sich Qnap mehr oder weniger tot gestellt und die User im Qnap Forum das Problem selbst lösen lassen. Offiziell eingestellte Tickets dazu wurden erst nach Wochen bearbeitet.

So nebenbei kam dabei auch raus, dass QNAP neben dem Dateisystem so gut wie alle Standard Disk Tools angepasst hat. Das bedeutet, wenn Euer QNAP mal die Grätsche macht (und ihr Raid benutzt oder verschlüsselt), habt ihr schlechte Karten die Platten via Knoppix oder ähnlichem auszulesen.

Ich bisher selbst mehr oder weniger zufriedene QNAP Benutzer aber das nächste NAS wird eine Synology (wenn auch die sicher nicht ohne Sünde sind).
Die Beschreibung ist nicht ganz korrekt, dieses Gerät hat als kleines Kürzel ein zusätzliches e in der Bezeichnung. Der Link zum Test geht aber zum Gerät ohne e. e könnte für economy, Sparversion stehen, es sind nur 2 statt 4 GB RAM ab Werk, es ist kein Cardreader dabei, kein OLED, kein USB-C, keine Fernbedienung. Hier der Vergleich, wobei selbst dort OLED nicht ganz korrekt ist. Wer das alles nicht braucht, spart natürlich bei diesem Gerät. geizhals.de/?cm…448
Edit: Hier der Vergleich beim Hersteller, der hoffentlich korrekt ist.

PS: Ich habe Synology, und werde als nächstes, aus Neugier, ein QNAP nehmen. Bei Synology hatte ich auch schon Probleme, nach einem Update war das Webinterface nicht erreichbar. Ich musste per SSH/Telnet? den Apache neustarten, Wake on LAN ging nie zuverlässig, jetzt gar nicht mehr. Irgendwie Fummeln muss man überall.
Bearbeitet von: "Milchzahnkrokodil" 6. Jun
iMactouchvor 1 h, 55 m

Auf dem QNAP kann man sehr schön Virtuelle Maschinen laufen lassen! Die …Auf dem QNAP kann man sehr schön Virtuelle Maschinen laufen lassen! Die taugen zwar nicht zum Spielen, aber für einen kleinen Server für irgendetwas reicht das.


Auf meinem QNAP TS253A läuft der CS GO Server einwandfrei
Bei mir steht da auch 384


Danke @Andreas_Kütter
ich konntet auf 327,80 EUR drücken mit Newsletter (5EUR) und im die 2 EUR furs Newsletter abonnieren bei kauf abschließen, zusaetzlich noch 5EUR shoop, so am ende ca 322 EUR

die 2GB sind mit auch egal, hab 8GB und 16GB DDR3L 1600 herumliegen
Bearbeitet von: "xequtor" 6. Jun
Andreas_Kütter6. Jun

Ich nutze Qnap und Synology und kann dazu folgendes sagen: in meinen Augen …Ich nutze Qnap und Synology und kann dazu folgendes sagen: in meinen Augen ist die WebUI und auch die Mobile Apps bei Qnap besser. Wirken erheblich professioneller und bieten (in meinen Augen) besseren Einblick ins System (z.b. Qmanager vs DSfinder).Btrfs würde ich jetzt nicht mehr als pro Argument nutzen. Habe es zwar selber primär auf meiner Synology Box laufen, aber der Performance Verlust (besitze eine DS1515+) ist schon spürbar. Die Vorteile des Versioniering sind durch intelligente Lösungen bei Qnap auf dem ext4 auch realisierbar. Einige weitere haben z.B. btrfs Support aus Stabilitätsgründen wieder gestrichen (siehe redhat).SHR ist was nettes für den Laien, dass stimmt wohl. Macht aber auch nur Sinn bei NAS mit 4+Laufwerken und selbst da kann man das mit den normalen RAID Leveln einfach erweitert bekommen (man hat IdR auch bessere Performance,da es kein LVM mit verschiedenen RAID Partitionen dazwischen gibt.Zusammenfrssend:Es ist und bleibt Geschmacksache. Ich für meinen Teil werde spätestens nächstes Jahr komplett auf Qnap umgestiegen sein. (Auch die Verwaltung mehrere NAS Systeme ist in meinen Augen bei Qnap (Qcenter) besser und professioneller realisiert als bei Synology (CMS). Mit letzterem hatte ich teilweise über Monate hinweg Probleme, da die Clients oft nicht vernünftig angemeldet wurden.


Hatte andere Gründe, warum RedHat kein btrfs supportet, ua. weil sie seit geraumer Zeit selber keine Entwickler mehr dafür haben, nicht aber aus Gründen der Stabilität, die ist ausgezeichnet.
Für ein 2-Bay-NAS würde ich nie 300€ ausgeben.
Leider 4k nur mit 30Hz über HDMI
Hab mittlerweile meine zweite NAS von QNAP und bin seeehr zufrieden... Bin aber auch keiner, der immer die neuste Software installiert. Bei mir läuft noch eine Version vom Januar... Alles einwandfrei
Mist ich hatte das BlackWeekend verpasst und nun warte ich auf einen besseren Preis für die 4-Bay Variante
die war da bei 400€
Moin,
es läuft auch noch die QNAP Trade In Aktion. Damit können Inhaber einer alten NAS den Preis auf 269,99 EUR drücken.
Sebastian2220. Jun

Moin, es läuft auch noch die QNAP Trade In Aktion. Damit können Inhaber e …Moin, es läuft auch noch die QNAP Trade In Aktion. Damit können Inhaber einer alten NAS den Preis auf 269,99 EUR drücken.


Danke für den klasse Hinweis! Konnte soeben für 259,99 bestellen, besser gehts nicht
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text