505°
ABGELAUFEN
QNAP TurboNAS TS-251+
QNAP TurboNAS TS-251+

QNAP TurboNAS TS-251+

Preis:Preis:Preis:242,10€
Zum DealZum DealZum Deal
Im Redcoonshop auf ebay gibts aktuell das TS-251+ zum neuen Bestpreis, dank des Gutscheins PREDCOON17 für knappe 242 EURonen inkl. Versand.

Der Gutschein gilt nur bei Bezahlung mit PainPal, bei Auswahl anderer Zahlungsarten beträgt der Kaufpreis dann 269 EUR. Nicht mehr ganz so prickelnd, aber immer noch mehr als 10% unter dem nächstgünstigen Angebot.
Danke an @Xdiavel für den Hinweis.

Es handelt sich hier um eine 2-bay NAS mit 2GB RAM, ohne Festplatte(n).

RAM Erweiterung auf jeden Fall bis 8GB möglich, ihr benötigt dafür DDR3L SO-DIMM Module. Das "L" hinter "DDR3" bedeutet "Low Voltage", diese Module laufen auf 1,35V!

Link zum Hersteller: QNAP 251+

Vergleich zum QNAP 251, welches aktuell ebenfalls sehr günstig bei Cyberport zu haben ist: QNAP 251 vs. 251+

PVG (idealo): 299,00

Beste Kommentare

so viele Parkinson Patienten

Ich muss immer mit dem Kopf schütteln wenn Menschen ihre eigenen Vorstellungen und Bedürfnisse auf Andere, die den Deal zu schätzen wissen, projizieren.

Ich muss immer mit dem Kopf schütteln wenn ich ein NAS sehe, der soviel kostet wie ein PC.

Verfasser

Dealer01vor 20 m

Oje, der Stromverbrauch...Ist natürlich im Vergleich zum viel größeren Nu …Oje, der Stromverbrauch...Ist natürlich im Vergleich zum viel größeren Nutzen und der größeren Flexibilität das Wichtigste, vor allem wenn man bedenkt, dass doppelt oder dreimal so viele Festplatten für die Zukunft eingebaut werden können.Wie wäre es damit: Hier zum Beispiel oder noch besser: Hier, für die Zukunft.



Für meinen Kunden war es das durchaus!
Aber diese Diskussion geht eigentlich schon zu weit, es gibt immer etwas besseres. Der entscheidende Punkt sind aber die konkreten, eigenen (!) Anforderungen und nicht die theoretischen Möglichkeiten einer Alternative.

Nicht jeder hat die Zeit oder die Lust, einen eigenen PC zusammen zu bauen, schon gar nicht im SoHo Bereich. Da darfst Du die Zeit für den Aufbau eines eigenen Systems nämlich per Stundensatz mit in Deinen Kaufpreis einrechnen. Und die vielen features eines offenen Linux bringen mir ggf. gar nichts, weil ich sie - wegen des Einsatzzwecks der Maschine - niemals nutzen werde. Und zuguterletzt ist das NAS für die einfache Benutzung ausgerichtet. Ich muss mich hier z.B. nicht durch diverse config files kämpfen oder händisch Benutzer- und Maschinenkonten anlegen, um einen Samba Server aufzusetzen.
41 Kommentare
Avatar

GelöschterUser209738

Ich muss immer mit dem Kopf schütteln wenn ich ein NAS mit Fernbedienung sehe.

Nickeligvor 12 m

Ich muss immer mit dem Kopf schütteln wenn ich ein NAS mit Fernbedienung …Ich muss immer mit dem Kopf schütteln wenn ich ein NAS mit Fernbedienung sehe.



warum? habe das tas-168 und bin begeistert! android und kodi laufen sehr gut da drauf! einfach das hdmi kabel vom nas zum tv/Monitor, und ich habe 2 Fliegen mit einer klappe geschlagen!
Bearbeitet von: "karl_heinz_" 9. Mär

Ich muss immer mit dem Kopf schütteln wenn ich ein NAS sehe, der soviel kostet wie ein PC.

Ich muss immer mit dem Kopf schütteln wenn Menschen ihre eigenen Vorstellungen und Bedürfnisse auf Andere, die den Deal zu schätzen wissen, projizieren.

so viele Parkinson Patienten

Für das Geld baue ich mir einen HTPC, der kann mehr und Android und Kodi laufen da auch, außerdem wäre mehr Platz für Festplatten. Aber ich würde einen PLEX Server laufen lassen und das ganze per Smartphone bedienen. Kodi kann man ja noch zusätzlich laufen lassen. Aber ja, jedem das Seine.
Bearbeitet von: "Dealer01" 9. Mär

Seriousorivor 18 m

Ich muss immer mit dem Kopf schütteln wenn ich ein NAS sehe, der soviel …Ich muss immer mit dem Kopf schütteln wenn ich ein NAS sehe, der soviel kostet wie ein PC.

Aber für normale Anwendungen is das doch auch als PCs nutzbar

Mir gefällt das Teil.
Bearbeitet von: "gg62" 9. Mär

lieber die normale ts251 nehmen und dafür gleich den Ram aufrüsten?!

Xatorvor 9 m

lieber die normale ts251 nehmen und dafür gleich den Ram aufrüsten?!

​Soweit mir bekannt, haben beide einen unterschiedlichen Prozessor, das 251er ein J1800 der 251+ ein J1900

Lohnt sich eigentlich der Mehrpreis von der TS251+. Die 251 bekommt man gerade - siehe "unten" - für 189€?

karl_heinz_vor 1 h, 57 m

warum? habe das tas-168 und bin begeistert! android und kodi laufen sehr …warum? habe das tas-168 und bin begeistert! android und kodi laufen sehr gut da drauf! einfach das hdmi kabel vom nas zum tv/Monitor, und ich habe 2 Fliegen mit einer klappe geschlagen!



Wozu stellt man eine im Idealfall 24/7 laufende (und solch teure) NAS ins Wohnzimmer und dann noch in Reichweite zu TV's und Monitor? Dann auch noch mit laufendem Lüfter?

Als Mediaplayer oder Datengrab für Mediadateien kann ich mir deutlich billigere Alternativen vorstellen.
Bearbeitet von: "basilisk" 10. Mär

basiliskvor 40 m

Wozu stellt man eine im Idealfall 24/7 laufende (und solch teure) NAS ins …Wozu stellt man eine im Idealfall 24/7 laufende (und solch teure) NAS ins Wohnzimmer und dann noch in Reichweite zu TV's und Monitor? Dann auch noch mit laufendem Lüfter?Als Mediaplayer oder Datengrab für Mediadateien kann ich mir deutlich billigere Alternativen vorstellen.


Ich suche nach einer Möglichkeit Eigene Daten zentral zu speichern und diese zu sichern.
Nebeneffekte sind die Möglichkeit des Streamings, eigene Cloud etc. Das steht bei mir aber nicht im Vordergrund.

Ist die 251+ da nicht etwas zu "overpowered"?

basiliskvor 52 m

Wozu stellt man eine im Idealfall 24/7 laufende (und solch teure) NAS ins …Wozu stellt man eine im Idealfall 24/7 laufende (und solch teure) NAS ins Wohnzimmer und dann noch in Reichweite zu TV's und Monitor? Dann auch noch mit laufendem Lüfter?Als Mediaplayer oder Datengrab für Mediadateien kann ich mir deutlich billigere Alternativen vorstellen.



.....z.B. QNAP manche ihrer NAS-Systeme mit einer HDMI-Schnittstelle ausstatten, d.h. diese Systeme können auch gleich als HTPC im Wohnzimmer eingesetzt werden. Ebenso bieten diese teilweise dank Intel-CPUs Unterstützung für bekannte Tools wie Plex Server oder haben genug Power für Transkodierungen von "normalen" HD-Material. Für den einen oder anderen User sind solche Systeme sicher in Sachen "Multimedia" interessanter. ......
hardwareluxx.de/ind…t=2

ich hab für mein tas-168 31€ neu bezahlt! und es arbeitet sehr gut mit meinen ts-228 zusammen!
Bearbeitet von: "karl_heinz_" 10. Mär

Dealer01vor 8 h, 45 m

Für das Geld baue ich mir einen HTPC, der kann mehr und Android und Kodi …Für das Geld baue ich mir einen HTPC, der kann mehr und Android und Kodi laufen da auch, außerdem wäre mehr Platz für Festplatten. Aber ich würde einen PLEX Server laufen lassen und das ganze per Smartphone bedienen. Kodi kann man ja noch zusätzlich laufen lassen. Aber ja, jedem das Seine.

​ du bist ein ganz toller ... dann zeig uns mal wie du das bei vergleichbarem Stromverbrauch hinbekommst ...

Verfasser

Xatorvor 7 h, 52 m

lieber die normale ts251 nehmen und dafür gleich den Ram aufrüsten?!



Den RAM auf jeden Fall aufrüsten, egal ob 251 oder 251+!
Ich kenne die "normale" 251 jetzt nicht, aber den Specs nach würde ich wohl eher zur 251 (ohne +) greifen.

Mal ein paar generelle Anmerkungen zu dem Teil, die ich nach ein paar Wochen Benutzung machen kann:

- Das NAS läuft mit einem Linux System, aber ohne "offene" Paketverwaltung. Man kann also nicht alles mögliche nachinstallieren, was man möchte!
- Die Apps aus dem QNAP Store sind teileweise nur in Alt- bis Uraltversionen verfügbar.
- Es gibt keinen vernünftigen Mailserver als click-and-go Lösung.
- Apps, die in einer Firmwareversion noch verfügbar sind, können in der nächsten schon kommentarlos aus dem Appstore entfernt worden sein.
- Eingriffe ins System, z.B. eigene Cronjobs, sind nur mit ein bißchen Gefrickel möglich, und/oder werden durch einen Neustart der Box von der Firmware wieder überschrieben.
- Bedingt durch den Plastikrahmen der Festplattenhalterungen schlagen die Laufgeräusche der HDDs voll in Gehäuse durch. Dieses NAS ist nicht lautlos und empfindliche Menschen sollten es sich nicht ins Wohnzimmer stellen.

Aber man muss bedenken, das NAS ist kein vollwertiger PC und will das auch gar nicht sein! Der Anwender soll einfach damit arbeiten können, ohne in die Tiefen des Systems abtauchen zu müssen, und das bietet die Box auch.

Damit kommen wir zu den positiven Seiten der Box:

- Zwei vollwertige Gigabit Netzwerkadapter, die sich auch bündeln lassen.
- Stromsparend
- Automatische Ein-/Ausschaltfunktion (z.B. über Nacht, funktioniert gut!)
- Problemlose out-of-the-box Einrichtung des NAS als Domänencontroller für ein (Windows)Netzwerk. Dieses feature bietet kein anderes NAS.
- Netzwerkspeicher funktioniert prima
- Die Geschwindigkeit des Celeron Prozessors ist überraschend gut, auch noch ausreichend für eine virtuelle Maschine (bei mir: Win10 für diverse Office Anwenungen)

Insgesamt kann ich mit den Unzulänglichkeiten der Box leben, denn sie erfüllt meine Anforderungen, ohne dass ich mich lange mit dem Zusammenbau und Aufsetzen eines "normalen" Servers auseinander setzen müsste. Zu den Multimediafähigkeiten kann ich nichts sagen, da ich sie nicht nutze.
Bearbeitet von: "Vodaphobiker" 10. Mär

kno1vor 19 m

​ du bist ein ganz toller ... dann zeig uns mal wie du das bei v …​ du bist ein ganz toller ... dann zeig uns mal wie du das bei vergleichbarem Stromverbrauch hinbekommst ...


Oje, der Stromverbrauch...Ist natürlich im Vergleich zum viel größeren Nutzen und der größeren Flexibilität das Wichtigste, vor allem wenn man bedenkt, dass doppelt oder dreimal so viele Festplatten für die Zukunft eingebaut werden können.

Wie wäre es damit: Hier zum Beispiel oder noch besser: Hier, für die Zukunft.

Verfasser

Dealer01vor 20 m

Oje, der Stromverbrauch...Ist natürlich im Vergleich zum viel größeren Nu …Oje, der Stromverbrauch...Ist natürlich im Vergleich zum viel größeren Nutzen und der größeren Flexibilität das Wichtigste, vor allem wenn man bedenkt, dass doppelt oder dreimal so viele Festplatten für die Zukunft eingebaut werden können.Wie wäre es damit: Hier zum Beispiel oder noch besser: Hier, für die Zukunft.



Für meinen Kunden war es das durchaus!
Aber diese Diskussion geht eigentlich schon zu weit, es gibt immer etwas besseres. Der entscheidende Punkt sind aber die konkreten, eigenen (!) Anforderungen und nicht die theoretischen Möglichkeiten einer Alternative.

Nicht jeder hat die Zeit oder die Lust, einen eigenen PC zusammen zu bauen, schon gar nicht im SoHo Bereich. Da darfst Du die Zeit für den Aufbau eines eigenen Systems nämlich per Stundensatz mit in Deinen Kaufpreis einrechnen. Und die vielen features eines offenen Linux bringen mir ggf. gar nichts, weil ich sie - wegen des Einsatzzwecks der Maschine - niemals nutzen werde. Und zuguterletzt ist das NAS für die einfache Benutzung ausgerichtet. Ich muss mich hier z.B. nicht durch diverse config files kämpfen oder händisch Benutzer- und Maschinenkonten anlegen, um einen Samba Server aufzusetzen.

Dealer01vor 45 m

Oje, der Stromverbrauch...Ist natürlich im Vergleich zum viel größeren Nu …Oje, der Stromverbrauch...Ist natürlich im Vergleich zum viel größeren Nutzen und der größeren Flexibilität das Wichtigste, vor allem wenn man bedenkt, dass doppelt oder dreimal so viele Festplatten für die Zukunft eingebaut werden können.Wie wäre es damit: Hier zum Beispiel oder noch besser: Hier, für die Zukunft.



Die typischen Leute treiben sich auf dieser Plattform rum, weil sie weniger Geld für bestimmte Produkte zahlen wollen. Und der Stromverbrauch ist schon ein relevantes Kriterium. Ob solch ein Gerät 15 € oder aber 50 € im Jahr an Strom verbraucht, ist für einige schon ein Kritierium.

Aber es gibt halt noch viele andere Kritierien, das stimmt...!



@Vodaphobiker Auch hier gilt: keine Paypal-Zahlung (mehr) möglich => ergo keine 10% Rabatt.
13607975-KdUT4.jpg
Bearbeitet von: "Xdiavel" 10. Mär

Wenn man vom Stromverbrauch mal absieht, würde ich auf den Hp Microserver gehen. Der ist mit OMV viel flexiebler, man hat eib 4 Bay, und ist mit um die 190€ auch um einiges günstiger.
Bearbeitet von: "Baron1971" 10. Mär

floauvor 21 m

Die typischen Leute treiben sich auf dieser Plattform rum, weil sie …Die typischen Leute treiben sich auf dieser Plattform rum, weil sie weniger Geld für bestimmte Produkte zahlen wollen. Und der Stromverbrauch ist schon ein relevantes Kriterium. Ob solch ein Gerät 15 € oder aber 50 € im Jahr an Strom verbraucht, ist für einige schon ein Kritierium.Aber es gibt halt noch viele andere Kritierien, das stimmt...!


Hast Du Dir die Beispiele überhaupt mal angesehen? Das Erste habe ich gewählt, weil dort der Stromverbrauch und der Preis genau so hoch wie beim QNAP zu diesem DEALPREIS sind, nur für ein 4-Bay NAS. Gibt also kein Argument deinerseits.

Der einzige Vorteil, den ich sehe, wäre die "Einschalten und funktioniert"-Keule.

BEIM zweiten Beispiel ist der Verbrauch natürlich höher, dafür ist die Leistung aber auch wesentlich höher, reicht schon zum Gaming im Wohnzimmer oder wäre ausbaufähig für 8 Festplatten. Aber Hauptsache kritisieren.

Und natürlich kann man sich die Komponenten für die Teile so günstig wie möglich kaufen, um den Vorteil gegenüber den gekauften Dingern noch zu vergrößern.
Bearbeitet von: "Dealer01" 10. Mär

Verfasser

Xdiavelvor 31 m

@Vodaphobiker Auch hier gilt: keine Paypal-Zahlung (mehr) möglich => ergo …@Vodaphobiker Auch hier gilt: keine Paypal-Zahlung (mehr) möglich => ergo keine 10% Rabatt.[Bild]


So eine
Hab es in die Dealbeschreibung aufgenommen, danke für den Hinweis!

Das Hauptargument für ein NAS ist doch auch, dass das ein Laie nutzen kann und sich so gut wie nicht mit der Technik auskennen muss.

Dealer01vor 2 h, 55 m

Oje, der Stromverbrauch...Ist natürlich im Vergleich zum viel größeren Nu …Oje, der Stromverbrauch...Ist natürlich im Vergleich zum viel größeren Nutzen und der größeren Flexibilität das Wichtigste, vor allem wenn man bedenkt, dass doppelt oder dreimal so viele Festplatten für die Zukunft eingebaut werden können.Wie wäre es damit: Hier zum Beispiel oder noch besser: Hier, für die Zukunft.



Du vergleichst einen Bausatz mit einem fertigen Gerät? Cool, ich gebe Dir die Kohle, und du baust mir das zusammen und richtest alles ein... Dei Vergleich hinkt einfach immer noch, für das Geld kaufe ich mir ein Eis wäre genauso sinnvoll gewesen. Als Alternative für Bastler ist das sicher eine tolle Sache, aber dies zu nutzen, um einen Deal für ein Nas abzuwerten ist und bleibt einfach abwegig!

Außerdem ist der Preis bei deinem Vorscchlag 255€ OHNE die Festplatten gerechnet, die gibt es bei Dir auch gratis?
Bearbeitet von: "kno1" 10. Mär

Vodaphobikervor 2 h, 59 m

- Zwei vollwertige Gigabit Netzwerkadapter, die sich auch bündeln lassen


Hast du dazu evtl. Speedtests zur Hand, was in der Praxis maximal lesend und schreibend über die Leitung geht?

Dealer01vor 1 h, 52 m

Hast Du Dir die Beispiele überhaupt mal angesehen? Das Erste habe ich …Hast Du Dir die Beispiele überhaupt mal angesehen? Das Erste habe ich gewählt, weil dort der Stromverbrauch und der Preis genau so hoch wie beim QNAP zu diesem DEALPREIS sind



Du Held hast nur die Platten vergessen .... Oh Mann, vielleicht guckst Du dir deine Vorschläge auch einfach selber mal an????

Kleine Korrektur: Nicht nur Qnap, sondern auch Synology bietet AD-Domaincontroller-Funktionalität.

kno1vor 16 m

Du Held hast nur die Platten vergessen .... Oh Mann, vielleicht guckst Du …Du Held hast nur die Platten vergessen .... Oh Mann, vielleicht guckst Du dir deine Vorschläge auch einfach selber mal an????


Na die kommen doch beim NAS auch noch dazu, also ist seine Aussage vollkommen korrekt:

> Das Erste habe ich gewählt, weil dort der Stromverbrauch und der Preis genau so hoch wie beim QNAP zu
> diesem DEALPREIS sind, nur für ein 4-Bay NAS.

Ansonsten stimme ich der Unsinnigkeit des Vergleiches aber zu. Einen Bausatz mit einem fertigen Gerät zu vergleichen ergibt keinen Sinn.

Die einfache Handhabung ist schlichtweg das Argument für ein NAS: Hinstellen, einschalten, funktioniert. Des Weiteren ist das Gehäuse ultra kompakt und lässt sich so überall unter bringen.

Verfasser

nulldevvor 21 m

Kleine Korrektur: Nicht nur Qnap, sondern auch Synology bietet …Kleine Korrektur: Nicht nur Qnap, sondern auch Synology bietet AD-Domaincontroller-Funktionalität.



Wäre mir neu. Auch auf der Synology Seite findet sich dieses feature nicht.
Hast Du eine Quelle?

Verfasser

vitamincvitamincvor 32 m

Hast du dazu evtl. Speedtests zur Hand, was in der Praxis maximal lesend …Hast du dazu evtl. Speedtests zur Hand, was in der Praxis maximal lesend und schreibend über die Leitung geht?



Leider nein. Das Gerät ist aktuell im produktiven Einsatz und mit nur einem LAN-Adapter angebunden, da kann ich jetzt nicht mehr mit rumtesten, sorry. Ausserdem haben die in der Firma dort noch einen switch mit 100Mbit stehen, da macht ein Test auch keinen Sinn.

kno1vor 34 m

Du Held hast nur die Platten vergessen .... Oh Mann, vielleicht guckst Du …Du Held hast nur die Platten vergessen .... Oh Mann, vielleicht guckst Du dir deine Vorschläge auch einfach selber mal an????


Du brauchst das Wochenende definitiv dringender, als ich .

Dealer01vor 12 h, 40 m

Für das Geld baue ich mir einen HTPC, der kann mehr und Android und Kodi …Für das Geld baue ich mir einen HTPC, der kann mehr und Android und Kodi laufen da auch, außerdem wäre mehr Platz für Festplatten. Aber ich würde einen PLEX Server laufen lassen und das ganze per Smartphone bedienen. Kodi kann man ja noch zusätzlich laufen lassen. Aber ja, jedem das Seine.



Ich hatte auch erst einen Selbstbau gestartet, aber immer mal hatte ich etwas was nicht so lief wie es sollte. Und da ich nicht die Zeit hatte intensiv dort einzusteigen, habe ich mir ein doppelt so teures Fertiggerät (4Bay) geholt.
Das läuft einfach.
Ich bastel da lieber an vielen anderen Dingen und das alte System kann ich ebenso zu Basteln nutzen. Unter Linux ist ja irgendwie immer alles möglich, nur nicht jeder hat die Zeit dazu, dafür das Geld.

youPronvor 23 m

Na die kommen doch beim NAS auch noch dazu, also ist seine Aussage …Na die kommen doch beim NAS auch noch dazu, also ist seine Aussage vollkommen korrekt:> Das Erste habe ich gewählt, weil dort der Stromverbrauch und der Preis genau so hoch wie beim QNAP zu > diesem DEALPREIS sind, nur für ein 4-Bay NAS.Ansonsten stimme ich der Unsinnigkeit des Vergleiches aber zu. Einen Bausatz mit einem fertigen Gerät zu vergleichen ergibt keinen Sinn. Die einfache Handhabung ist schlichtweg das Argument für ein NAS: Hinstellen, einschalten, funktioniert. Des Weiteren ist das Gehäuse ultra kompakt und lässt sich so überall unter bringen.


Ja, ich ja auch bestätigt, das "Plug & Play" natürlich ein Vorteil ist. Habe nichts anderes behauptet.

IT_Expertevor 8 m

Ich hatte auch erst einen Selbstbau gestartet, aber immer mal hatte ich …Ich hatte auch erst einen Selbstbau gestartet, aber immer mal hatte ich etwas was nicht so lief wie es sollte. Und da ich nicht die Zeit hatte intensiv dort einzusteigen, habe ich mir ein doppelt so teures Fertiggerät (4Bay) geholt.Das läuft einfach.Ich bastel da lieber an vielen anderen Dingen und das alte System kann ich ebenso zu Basteln nutzen. Unter Linux ist ja irgendwie immer alles möglich, nur nicht jeder hat die Zeit dazu, dafür das Geld.


Auf der Seite mit den Beispiele findest Du auch eine detaillierte Anleitung (sehr einfach), alle dort vorgeschlagenen Home-NAS auch unter Windows 10 zu nutzen. Mit allen Einstellungen, die evtl. nützlich sein könnten. Dauert nur ein paar Minuten nach der eigentlichen Installation. Ansonsten gibt es ja noch Xpenology, Synologie NAS Betriebssystem auf jedem Rechner.
Bearbeitet von: "Dealer01" 10. Mär

Vodaphobikervor 35 m

Wäre mir neu. Auch auf der Synology Seite findet sich dieses feature …Wäre mir neu. Auch auf der Synology Seite findet sich dieses feature nicht.Hast Du eine Quelle?


Ja, ich installiere gerade DSM 6.1 bei mir. Ich zitiere mal aus Caschys Blogpost zum Release Candidate vor ein paar Monaten:
"Allerdings werden Active Directory-Features wie Benutzer- und Gruppen, eine Kerberos-basierte Authentifizierung, Gruppenrichtlinien und die Möglichkeit geboten, Windows-, Linux- oder DSM-Domänen beizutreten – was im Normalfall zumindest in kleineren Umgebungen ausreichen sollte. Auch am bisherigen Verzeichnisdienst hat man Hand angelegt, dieser kann nun vergessene Kennwörter per Mail versenden."
Das ist das AD-Featureset, das ich normalerweise bei Firmeninstallationen benötige - Gruppenrichtlinien hauptsächlich. In der Tat sind das nicht 100% der Features, die ein AD-Controller kann. Die habe ich aber auch bei 120 Usern noch nicht gebraucht, obwohl ich mir entsprechende Gegebenheiten natürlich vorstellen kann. Da käme dann aber auch kein Qnap zum Einsatz.


Verfasser

nulldevvor 26 m

Ja, ich installiere gerade DSM 6.1 bei mir.


Wenn Du es schaffst, gib mal Rückmeldung wie es läuft. Habe es nun auch gefunden, aber das AD-Paket in DSM 6.1 ist immer noch im Beta Status...prinzipiell freue ich mich, das Synology das Thema endlich mal angegangen ist. Aber es produktiv einzusetzen, würde ich mich noch nicht trauen, denke mal, das wird noch 1 bis 2 DSM Versionen brauchen, bis es reif ist.

Und ich stimme Dir zu, wir reden hier nur über SoHos.

nulldevvor 1 h, 36 m

Ja, ich installiere gerade DSM 6.1 bei mir.


Worauf? Auf einer Synology oder mittels Xpenology auf einem DIY NAS? Steh grad aufm Schlauch.
Naja.....Angebot nichtmehr verfügbar, dennoch wird weiter hot gevotet....

MeisterOekvor 5 m

Worauf? Auf einer Synology oder mittels Xpenology auf einem DIY NAS? Steh …Worauf? Auf einer Synology oder mittels Xpenology auf einem DIY NAS? Steh grad aufm Schlauch.Naja.....Angebot nichtmehr verfügbar, dennoch wird weiter hot gevotet....


Auf einer Synology. Bei Xpenology gibt es doch noch nicht mal die DSM 6.0, oder?
Für Selbstbau nehme ich Open Media Vault (privat) oder FreeNAS (gewerblich).

XPenology gibt es schon in der Version 6.1, läuft sehr gut und stabil
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text