Leider ist dieser Deal mittlerweile abgelaufen
QPAD OM-75 Pro Gaming Optical Maus (Alternate / Otto)
140° Abgelaufen

QPAD OM-75 Pro Gaming Optical Maus (Alternate / Otto)

13,48€45,98€-71%Alternate Angebote
8
eingestellt am 23. Mai
Hier lang wer lieber bei OTTO kauft!

1383100.jpg
QPAD OM-75 Pro Gaming Optical Mouse - Test/Review

  • Marke: QPAD
  • Produkttyp: Maus
  • Farbe: weiß
  • Typ: Gaming
  • Anschlüsse: 1x USB
  • Auflösung: 1.600 dpi
  • Beschleunigung: 15 G
  • Bildsensor: 5,8 MP
  • Extra: True CPI 400 oder 1600,
  • Frames: 6.469 s
  • Geeignet für: PC
  • Geschwindigkeit: 1 m/s
  • Hauptfarbe: Weiß
  • Hersteller-Artikelnummer: 3601
  • Kabellänge: 2 m
  • Scrollräder: 1
  • Tasten: 7
  • USB-Abfragerate: 1.000 Hz
  • Verbindung: Kabel
  • dpi-Umschalter: Ja
  • Gewicht inkl. Verpackung: 327 g

@team wieder verfügbar, bitte Update
Zusätzliche Info

Gruppen

Beste Kommentare
Also, ich kann auch gern mal was dazu sagen: ich bin Vielspieler, d.h. mehrere 1000send Stunden pro Jahr und das eigentlich auch ausschließlich Shooter und Competetive-Games. Ich habe recht viele und vor allem auch extrem teure Mäuse gehabt, von Logitech über Corsair bis hin zu Asus und Sharkoon - die QPad gefällt mir bis heute mit am besten, vor allem wegen der Ergonomie! So gut, das ich sie sogar am 2ten PC und noch 1x in Reserve zuhause liegen habe. Der Sensor mag älter sein, aber er ist auf keinen Fall schlecht, sondern mehr als ausreichend. Zocken tue ich mit großen Händen @Low-Sense, bewusst mit nur 400dpi und @Claw-Grip. Einziges Manko stellt die glatte Oberfläche dar, weshalb ich sie Spielern die zu stark schwitzenden Händen neigen, nicht zwingend empfehlen würde. Es gibt das Ding auch nochmal als matte Version mit rauer Oberfläche, kostet allerdings dann auch deutlich mehr. Nebenbei bemerkt habe ich mich zu keinem Zeitpunkt des Preises wegen für diese Maus entschieden, habe damals sogar noch über 60€ gezahlt.

Mal was abweichend vom Thema: viele Leute vergessen häufig das diese ganzen "Gaming" Produkte primär aus wilden Marketing-Features bestehen. Kein Schwein braucht Mäuse mit 24.000dpi, 20 Tasten, 10 LED´s oder irgendwelchen 100€ Sensoren die technisch garnicht so weit weg von klassischen Sensoren sind und im Einkauf nichtmal 1/10 von dem Kosten, was euch da abgeknöpft wird. Ganz zu schweigen davon, das die meisten Gaming Produkte damals deutlich besser verarbeitet und langlebiger waren als heute! Meistens ist das alles nur Verarsche, was allerdings recht gut zu klappen scheint! Ich kenne Leute die Spielen mit 10-15 Jahren alten Mäusen... erstens weil sie noch immer funktionieren (keine neue Maus wird heutzutage noch so lange überleben) und zweitens weil diese Spieler absolut von den alten Sensoren überzeugt sind.
Bearbeitet von: "6kbyte1" 23. Mai
8 Kommentare
Bei Otto 7,99€ plus Versand (evtl sogar Lieferflat). Und bei Amazon 92,48€. Kann ein Besitzer was zur Qualität sagen oder ist das nur eine billig Maus?
Bearbeitet von: "Fabilus" 23. Mai
Die Maus ist seit >8 Jahren auf dem Markt, der Sensor ist extrem alt (Avago 3060) und war damals schon eher nicht ganz optimal, man kann nur zwischen 400 oder 1.600 DPI wählen. Da fehlen irgendwie ein paar weitere Stufen (800, 1.200 z.B.). Als Büromaus oder um ab und an mal eine Runde zu spielen sicher ausreichend - eine richtige Gamingmaus ist es aber nicht mehr.

Wenn man wenig Geld ausgeben will bekommt man mit der Thunder X3 TM30 für ~ 15€ einiges geboten. Verbaut ist der Pixart 3310 Sensor, war vor ein paar Jahren der Top-Gaming-Sensor, du kannst die DPI über die Software der Maus frei einstellen, bisschen RGB ist dabei, sie fühlt sich für den Preis gut an, ...

amazon.de/gp/…5R6
Bearbeitet von: "PonyPisse" 23. Mai
Also, ich kann auch gern mal was dazu sagen: ich bin Vielspieler, d.h. mehrere 1000send Stunden pro Jahr und das eigentlich auch ausschließlich Shooter und Competetive-Games. Ich habe recht viele und vor allem auch extrem teure Mäuse gehabt, von Logitech über Corsair bis hin zu Asus und Sharkoon - die QPad gefällt mir bis heute mit am besten, vor allem wegen der Ergonomie! So gut, das ich sie sogar am 2ten PC und noch 1x in Reserve zuhause liegen habe. Der Sensor mag älter sein, aber er ist auf keinen Fall schlecht, sondern mehr als ausreichend. Zocken tue ich mit großen Händen @Low-Sense, bewusst mit nur 400dpi und @Claw-Grip. Einziges Manko stellt die glatte Oberfläche dar, weshalb ich sie Spielern die zu stark schwitzenden Händen neigen, nicht zwingend empfehlen würde. Es gibt das Ding auch nochmal als matte Version mit rauer Oberfläche, kostet allerdings dann auch deutlich mehr. Nebenbei bemerkt habe ich mich zu keinem Zeitpunkt des Preises wegen für diese Maus entschieden, habe damals sogar noch über 60€ gezahlt.

Mal was abweichend vom Thema: viele Leute vergessen häufig das diese ganzen "Gaming" Produkte primär aus wilden Marketing-Features bestehen. Kein Schwein braucht Mäuse mit 24.000dpi, 20 Tasten, 10 LED´s oder irgendwelchen 100€ Sensoren die technisch garnicht so weit weg von klassischen Sensoren sind und im Einkauf nichtmal 1/10 von dem Kosten, was euch da abgeknöpft wird. Ganz zu schweigen davon, das die meisten Gaming Produkte damals deutlich besser verarbeitet und langlebiger waren als heute! Meistens ist das alles nur Verarsche, was allerdings recht gut zu klappen scheint! Ich kenne Leute die Spielen mit 10-15 Jahren alten Mäusen... erstens weil sie noch immer funktionieren (keine neue Maus wird heutzutage noch so lange überleben) und zweitens weil diese Spieler absolut von den alten Sensoren überzeugt sind.
Bearbeitet von: "6kbyte1" 23. Mai
6kbyte123.05.2019 09:05

Also, ich kann auch gern mal was dazu sagen: ich bin Vielspieler, d.h. …Also, ich kann auch gern mal was dazu sagen: ich bin Vielspieler, d.h. mehrere 1000send Stunden pro Jahr und das eigentlich auch ausschließlich Shooter und Competetive-Games. Ich habe recht viele und vor allem auch extrem teure Mäuse gehabt, von Logitech über Corsair bis hin zu Asus und Sharkoon - die QPad gefällt mir bis heute mit am besten, vor allem wegen der Ergonomie! So gut, das ich sie sogar am 2ten PC und noch 1x in Reserve zuhause liegen habe. Der Sensor mag älter sein, aber er ist auf keinen Fall schlecht sondern mehr als ausreichend. Zocken tue ich mit großen Händen @Low-Sense, bewusst nur 400dpi und @Claw-Grip. Einziges Manko stellt die glatte Oberfläche dar, weshalb ich sie Spielern die zu stark schwitzenden Händen neigen, nicht zwingend empfehlen würde. Es gibt das Ding auch nochmal als matte Version mit rauer Oberfläche, kostet allerdings dann auch deutlich mehr. Nebenbei bemerkt habe ich mich zu keinem Zeitpunkt des Preises wegen für diese Maus entschieden, habe damals sogar noch über 60€ gezahlt.



Angle Snapping, wie es der Sensor hat, wäre für mich als ambitionierten CS:GO Gamer ein klares Ausschlusskriterium was die Maus angeht. Einer der Punkte, der für mich klar gegen den Sensor und die Maus spricht wenn es ums Zocken geht. Die fehlende Software um die DPI Stufen anzupassen wären für mich das nächste K.O. Kriterium, gerade weil es nur zwei DPI Stufen gibt. Aber ist wie bei vielen Dingen, jeder hat so seine eigenen Vorlieben und Ansprüche.
hat jemand aus FFM die OTTO Liefer-Flat und kann die CSL "SM-610" Gaming Maus € 8,99 mit bestellen?


PM an mich
Gruß
Leider kommt es inzwischen ja immer häufiger vor, dass Mäuse nur noch mit einer speziellen Herstellersoftware funktionieren, die wiederum Internetverbindung und einen Online-Account mit Preisgabe von allerlei persönlichen Daten verlangt. Ich lege keinen Wert darauf, dass mir die Hersteller unaufgefordert Hentai-Datententakel in den Hintern schieben wollen.

Wie ist es bei diesem Modell, wäre die Maus auch an einem Rechner ohne Internet benutzbar?
dummy23.05.2019 15:31

Leider kommt es inzwischen ja immer häufiger vor, dass Mäuse nur noch mit e …Leider kommt es inzwischen ja immer häufiger vor, dass Mäuse nur noch mit einer speziellen Herstellersoftware funktionieren, die wiederum Internetverbindung und einen Online-Account mit Preisgabe von allerlei persönlichen Daten verlangt. Ich lege keinen Wert darauf, dass mir die Hersteller unaufgefordert Hentai-Datententakel in den Hintern schieben wollen. (mad)Wie ist es bei diesem Modell, wäre die Maus auch an einem Rechner ohne Internet benutzbar?



"Hentai-Datententakel in den Hintern"
Danke für den Deal. Die Maus liegt mega in der Hand. Das Beste, was ich so in den letzten Jahren hatte und ich hatte schon viele Markenmäuse die alle kaputt gegangen sind in kurzer Zeit (so alle 6 Monate mit Ausfallerscheinungen).
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text