Radon ZR Team 6.0 699€ + 19,95€ Versand
179°Abgelaufen

Radon ZR Team 6.0 699€ + 19,95€ Versand

64
eingestellt am 7. Aug 2012
Heute gibts als Tagesangebot das Radon ZR Team 6.0, welches vom P/L unschlagbar ist. Kleiner Nachteil ist, dass dies ein Versenderbike ist und somit keine Probefahrt möglich ist, außer man wohnt in der nähe von Bonn.
Die Ausstattung sagt schon alles.

Modelljahr: 2012

Ausstattung:
Rahmen ZR Team Series Alu 7005, 2-fach konifiziert
Gabel Rock Shox Reba RL, PopLoc
Federweg 100mm
Bremsen Shimano AM 505, 180/160mm
Kurbel Shimano FC-M552, 10-speed
Tretlager/Innenlager Shimano Hollowtech
Schalthebel Shimano Deore SL-M591, 10-speed
Schaltwerk Shimano XT RD-M780, 10-speed
Umwerfer Shimano Deore FD-M590, 10-speed
Kassette Shimano HG62, 10-speed 11-36
Kette Shimano CN-HG54, 10-Speed
Naben HB-M525/FH-M525
Speichen DT Industry
Felgen ALEX EN24
Reifen Schwalbe Nobby Nic Performance Draht 2,25"
Vorbau Race Face Ride
Lenker Race Face Ride Riser
Sattelstütze Race Face Ride, 31,6*350mm
Steuersatz FSA No. 10 semi-integriert
Griffe Radon Schraubgriff by Velo
Sattel Radon by Velo
Pedale Aluminium Bärentatze
Gewicht Komplettrad 12,1 kg in RH 16"
Farbe black anodized/grey/red

Noch sind alle Größen Verfügbar (16,18,20,22 Zoll)
Zusätzliche Info

Gruppen

Beste Kommentare

lolol934

Ich hab jetzt schon mehrere Fahrrad Deals gesehen und mir kam immerwieder … Ich hab jetzt schon mehrere Fahrrad Deals gesehen und mir kam immerwieder die Frage auf: Seid ihr alle Rad-Profis oder wie?Die Fahrräder sind mir eigentlich alle trotzdem noch zu teuer, auch wenn hier super Gabel, Federung ... ihr verwirrt mich total und am Ende hab ich immernoch kein Rad.



information_overload_hydrant.jpg

inputs

Macht Spaß, hier zu lesen.Ich persönlich finde es sehr wichtig, das Rad P … Macht Spaß, hier zu lesen.Ich persönlich finde es sehr wichtig, das Rad Probe zu fahren, wenn man mehr damit vor hat, als nur von A nach B zu kommen.Kann mir jemand eine oder mehr Seiten empfehlen, auf denen ich 1. nach Gewicht suchen kann (suche aktuell ein gebrauchtes leichtes MTB <11kg) und auf der die ganzen älteren Modelle noch recherchierbar sind, also die Modelle, die jetzt 3 4 5 6 Jahre alt sind. Mir schwebt ein gutes, gebrauchtes, leichtes MTB vor, sehr gerne mit Felgenbremsen, gerne älter, aber in gutem Zustand, für das ich bis 450€ ausgeben würde. Danke!



<11 kg und 450€ sind nicht kompatibel. Das wirst du nicht ohne gigantische Kompromisse schaffen. Das geringe Gewicht ist die teuerste Eigenschaft eines Fahrrades.

Habe mehrere Jahre als Zweiradschrauber und auch als Verkäufer gearbeitet und wenn ich jedes mal für "Will möglichst wenig ausgeben, aber leicht soll es sein" nen Cent bekommen hätte, wäre ich jetzt reich.

Bis 800€ kann man bei einem neuen Hardtail froh sein, wenn es realistisch (damit meine ich nicht die Angeben der Hersteller) unter 12 kg sind. Wenn es ohne große Kompromisse unter 11 kg sein sollen (am besten noch mit Scheibenbremsen), dann sind vermutlich 1500 - 2000 € fällig.
Mittlerweile schraube/stelle ich auch keine Räder mehr für mein Umfeld zusammen. Die Ernüchterung bei den Leuten ist einfach zu groß, wenn sie einmal etwas ordentliches gehoben/gefahren haben :D.

Wenn das Gewicht ein Hauptkriterium ist, dann sollte man darüber nachdenken ob ein altes RR mit breiten Profilreifen nicht auch ausreichend ist.

Viel entscheidender als das Gesamtgewicht macht sich jedoch das Gewicht der rotierenden Masse bemerkbar. Steife Laufräder mit leichten Felgen, Mänteln und Schläuchen wirken Wunder. Wenn ich von meinen Cyclocross Trainingslaufrädern fürs grobe auf meinen "Berglaufradsatz" wechsle, denke ich jedesmal ich könnte fliegen und nehme mir vor doch nochmal bei einem Bergzeitfahren teilzunehmen :D.

artoni

was ist mit … was ist mit sowas?http://www.ebay.de/itm/28-Rennrad-RUN-R-1-0-Strado-Racebike-Aluminium-Racer-Weiss-56cm-/261078360180?pt=Sport_Radsport_Fahrr%C3%A4der&hash=item3cc97ba074http://www.ebay.de/itm/28-RENNRAD-FAHRRAD-FITNESS-BIKE-KCP-MARATHON-ALU-21-Gang-SHIMANO-56cm-weiss-/330773190864?pt=Sport_Radsport_Fahrr%C3%A4der&hash=item4d039e58d0http://www.ebay.de/itm/28-RENNRAD-FAHRRAD-FITNESS-BIKE-KCP-MARATHON-ALU-21-Gang-SHIMANO-56cm-schwarz-/261077207478?pt=Sport_Radsport_Fahrr%C3%A4der&hash=item3cc96a09b6Zwar deutlich unter der hier gelobten Preiskategorie, aber für mich als Laien sehen die gut aus und scheinen was zu taugen. Auch sind die Gewichte nicht so hoch.



Die verlinkten Räder sind absolut nicht zu empfehlen. Sry, aber das ist Billigschrott. Das selbe Geld in ein solides 15 Jahre altes Rennrad investiert ist deutlich besser aufgehoben.
Die meisten alten Komponenten sind zwar schwerer als ihre heutigen Pendants, aber DEUTLICH haltbarer (manche Shimano RSX/RX 100 Komponenten sind unkaputtbar) und hochwertiger.

Sowas ist sinnvoller (das ist ein Beispiel und keine Empfehlung. Der Preis ist gut, aber ein Fahrrad MUSS passen, daher nicht einfach irgendetwas kaufen):
ebay.de/itm…a53
RK1

Bergauf bei Mountainbikes merkt man es vorallem an einer guten Schaltung … Bergauf bei Mountainbikes merkt man es vorallem an einer guten Schaltung und Bremsen. Im Gelände oder Funparks ist sicherlich eine gute Federung sehr wichtigReifen mit richtigem Profil sind dabei auch nicht zu vernachlässigen.1000€ sind für ein Mountainbike wirklich erst die Einstiegsklasse ab der man gute Komponenten bekommt. Sonst können es auch gerne mal 1500-2500€ sein. Darüber fängt mMn erst der Highend-Sektor an mit Carbonrahmen und dergleichen. Im Rahmen von den 600-800€ Rädern kriegt man zwar schon einigermassen passable Räder, aber viele Komponenten sind einfach nur solide und nicht hochwertig, was man im Einsatz in den Bergen extrem merkt.



1000 € ist die Einstiegsklasse? Bei Hardtail sehe ich das etwas anders.
Für 1000 € kriegt man mit etwas Glück ein Rad mit dem man ohne sich zu schämen oder Nachteile zu haben bei Wettkämpfen antreten kann.
Natürlich gibt es Hardtails für 8000 €, aber das macht die 1000 € Räder auch nicht schlechter.
Was willst du denn für einen extremen Unterschied zwischen einem 600-800 € Rad und einem 1000 € Rad merken? Wenn man darauf achtet eine ordentliche Federgabel zu bekommen, dann ist da nichts extrem.
Ich bin vor knapp 15 Jahren mit einem 300€ Bulls Rad an das ich mir eine Magura HS22, einen ordentlichen Sattel und gute Reifen gebastelt habe mit einer MTB Gruppe durch die Pyrenäen gefahren. Das ging wunderbar. Musste halt häufiger die Schaltung einstellen und durch das Gewicht ein paar Watt mehr treten. Das habe ich durch geringeres Eigengewicht wieder wett gemacht.

Man muss aufpassen, dass man da nicht etwas verwechselt. Bei vielen wird das Rad an sich zum Hobby ohne das sie es merken. Dagegen ist nichts einzuwenden, sofern man den Blick für die Realität nicht verliert. 99% der "aktiven/sportlichen Radfahrer" sind viel zu gut ausgestattet, wenn man sich ausschließlich an ihren Fähigkeiten orientiert (ich gehöre sicherlich auch dazu).

Dazu kommt, dass die meisten mit schlecht eingestelltem Kram rumfahren. Richtig eingestellt, mit guten Belägen ausgestattet und brauchbaren Hebeln ist bspw. eine schnöde Deore V-Brake zu Erstaunlichem in der Lage. Die Bremskraft und Dosierbarkeit braucht sich nicht hinter einer guten Scheibenbremse mit 160mm zu verstecken. Nassbremsverhalten ist für die meisten vollkommen irrelevant. Man fährt einfach etwas langsamer im Regen. Angst vor Platten durch heissgebremste Felgen ist auch eher uninteressant. Einfach das Hirn benutzen und die Bremse nicht 500 Höhenmeter am Stück schleifen lassen. Ist man sogar schneller.
64 Kommentare

ziemlich schwer aber preis Leistung ist top

Schon hot, aber nicht unschlagbar. Hier bekommt man für 60€ mehr deutlich bessere Teile: Schaltwerk, Bremse, Speichen, Kurbel, Nabe

bike-alm.de/pro…tml

Bei dem Radon ist allerdings die Gabel schon echt nen Knaller in der Preiskategorie..

Gebannt

Ich suche ein gutes Bike bis 450 Euro. Kann da wer was empfehlen?

sh4xuR

Ich suche ein gutes Bike bis 450 Euro. Kann da wer was empfehlen?



Mein Tipp: Hol dir etwas gebrauchtes!
Für 450€ kannst du es vergessen etwas brauchbares zu finden.
Mit Glück ab so 600€ vielleicht...

KAUFEN! Extrem hot. Außer den Felgen und Speichen ist kein Schrott an dem Rad verbaut.
Sogar die Federgabel ist sehr gut.

Bruns

Schon hot, aber nicht unschlagbar. Hier bekommt man für 60€ mehr deutlich … Schon hot, aber nicht unschlagbar. Hier bekommt man für 60€ mehr deutlich bessere Teile: Schaltwerk, Bremse, Speichen, Kurbel, Nabehttp://www.bike-alm.de/product_info.php?info=p50885_Centurion-Backfire-690-2011.htmlBei dem Radon ist allerdings die Gabel schon echt nen Knaller in der Preiskategorie..



Die Gabel ist Schrott und das Rad damit im Gelände unbrauchbar. Die Teile an dem Rad hier sind solide und haltbar. Lieber eine gute Gabel als eine Blenderkurbel. Die Reba hat wenigstens eine vernünftige Dämpfung.
CrocoDoc

KAUFEN! Extrem hot. Außer den Felgen und Speichen ist kein Schrott an dem … KAUFEN! Extrem hot. Außer den Felgen und Speichen ist kein Schrott an dem Rad verbaut.Sogar die Federgabel ist sehr gut.Die Gabel ist Schrott und das Rad damit im Gelände unbrauchbar. Die Teile an dem Rad hier sind solide und haltbar. Lieber eine gute Gabel als eine Blenderkurbel. Die Reba hat wenigstens eine vernünftige Dämpfung.


Hihi Ich will mal sehen, wie du mit der tollen Gabel und den restlichen Komponenten im "Gelände" besser zurecht kommst als mit nem vernünftigen Antrieb.. Ich gebe dir ja recht, dass die Gabel schwächer ist, als beim Radon. Der Rest und damit ebenfalls wesentliche Teile, sind aber DEUTLICH besser und langlebiger. OEM Kurbel, Naben und der Rest im Radon machen garantiert schneller die Grätsche als die Gabel im Centurion.

ich finde die Gabel auch sehr gut. Restliche Komponenten aber eher unbrauchbar. Auch wenn es hier ein sehr gutes Preis/Leistungsverhältnis ist, wird man sich am Ende doch über das Rad ärgern.

d.h. zumindest für mich etwas mehr Geld in die Hand nehmen, sonst kauft man doppelt. Kann mir jemand ein gutes Angebot für ~1000€ empfehlen?

Optisch gefällt mir das Radon sehr gut. Viel besser als das Centurion


Das ZR Team 7.0 scheint ja auch grad nen Hunni günstiger zu sein:
bike-discount.de/sho…=52

RK1

d.h. zumindest für mich etwas mehr Geld in die Hand nehmen, sonst kauft … d.h. zumindest für mich etwas mehr Geld in die Hand nehmen, sonst kauft man doppelt. Kann mir jemand ein gutes Angebot für ~1000€ empfehlen?



was halten die echten Radfahrer von dem hier? Test auf Startseite.

Lohnt es sich eher ein Fahrrad selber zusammenzustellen und versuchen Teile via Ebay usw günstig zu kaufen als hier so eine fertige Lösung zu bestellen?

Was ist das Teuerste am Fahrrad? Rahmen? Gabel? ...?

RK1

..Restliche Komponenten aber eher unbrauchbar. Auch wenn es hier ein sehr … ..Restliche Komponenten aber eher unbrauchbar. Auch wenn es hier ein sehr gutes Preis/Leistungsverhältnis ist, wird man sich am Ende doch über das Rad ärgern.d.h. zumindest für mich etwas mehr Geld in die Hand nehmen, sonst kauft man doppelt. Kann mir jemand ein gutes Angebot für ~1000€ empfehlen?Optisch gefällt mir das Radon sehr gut. Viel besser als das Centurion



Wenn du was richtig hammer mäßiges suchst, kann ich dir das Copperhead 3 von Bulls empfhelen. Komplett XT ausstattung und Gabel Rock Shox Reba RL (Dieselbe wie beim Radon 6.0).
Optisch macht es auch was her
Mein absolutes favo bike^^

copperhead3.de/bla…k-2

(Steht zwar Sold Out aber man kanns noch wo anders herbekommen)
RK1

d.h. zumindest für mich etwas mehr Geld in die Hand nehmen, sonst kauft … d.h. zumindest für mich etwas mehr Geld in die Hand nehmen, sonst kauft man doppelt. Kann mir jemand ein gutes Angebot für ~1000€ empfehlen?



Bestell ich mir die Woche mit dem DT Swiss x1900 Laufradsatz! Scheint wirklich n geiles Bike zu sein!!!

Zum Deal... Wenn ich n wirklich Schnäppchen machen will, würde ich mich an eurer Stelle noch ein paar Woche gedulden. Die großen Rabatte werden bei bike discount erst noch kommen! Da wirds das 7.0 denke ich fürn 50-100€ mehr geben... oder das zr race 6.0 für ca. ~850€ (War ja letztens schon für 888€ drinne)

Das Copperhead 3 ist bei uns in jedem laden sold out!

Komponenten einzeln kaufen wird eher deutlich teurer!


Grüße

zu billig, kann nichts sein

Ich hab jetzt schon mehrere Fahrrad Deals gesehen und mir kam immerwieder die Frage auf: Seid ihr alle Rad-Profis oder wie?

Die Fahrräder sind mir eigentlich alle trotzdem noch zu teuer, auch wenn hier super Gabel, Federung ... ihr verwirrt mich total und am Ende hab ich immernoch kein Rad.

Verfasser

Rad Profis geben weit aus mehr Geld für ihr Rad aus. Wenn man zu billig käuft, macht Rad fahren kein Spaß (schlechte Komponenten), somit gibts man immer lieber bisschen mehr aus, damit der Spaß bestehen bleibt.

Falls du nur in der Stadt zwecks Beruf rumradeln willst, reicht auch ein gebrauchtes günstiges Rad.

lolol934

Ich hab jetzt schon mehrere Fahrrad Deals gesehen und mir kam immerwieder … Ich hab jetzt schon mehrere Fahrrad Deals gesehen und mir kam immerwieder die Frage auf: Seid ihr alle Rad-Profis oder wie?Die Fahrräder sind mir eigentlich alle trotzdem noch zu teuer, auch wenn hier super Gabel, Federung ... ihr verwirrt mich total und am Ende hab ich immernoch kein Rad.



information_overload_hydrant.jpg

Locha2010

Falls du nur in der Stadt zwecks Beruf rumradeln willst, reicht auch ein … Falls du nur in der Stadt zwecks Beruf rumradeln willst, reicht auch ein gebrauchtes günstiges Rad.



Ja, eigentlich nur zur Arbeit und ab und zu mal in die Stadt, Biergarten ...

@HomerHomer
X) besser hättest du es nicht treffen können

was stellst du dir den für einen Preis in etwa vor?
Bei den teureren Fahrrädern hast du in der Regel eine präzisere Schaltung, ordentliche Lager, leichtere und häufig auch haltbarere Komponenten und sie sind meist steifer. An manchen billigen Fahrrädern werden zum Teil keine Standards verwendet, was ein Austauschen von defekten Teilen erschwert. Prinzipiell lohnt sich als günstigen und haltbaren Antrieb Shimanos Deore Gruppe. Die kostet alleine um die 230€ (mit V-brakes) (Da ist Kurbel, Kette, Schaltwerk, Umwerfer, Bremsen, Kasette, Innenlager und Schalt- und Bremshebel dabei). Bei den meisten Komplett MTBs kostet die Gabel in etwa 1/3 bis 1/2 des Gesamtpreises. (z.b. hier: die Reba kostet ~300€) der Rest geht für den Rahmen, Laufräder und restliche Anbauteile drauf. Natürlich muss es keine Reba sein. Es gibt auch günstigere gute Gabeln, die sicher den meisten auch genügen würde. Die Reba ist halt besonders steif und für gewöhnlich sehr langlebig.
Sicherlich kommt es immer auf dein Budget, deine Fertigkeiten/Fähigkeiten und dem Einsatzgebiet an. Das P/L Verhältnis ist bei den Radon-Bikes meist sehr gut.

Früher hätte ich keine 300€ ausgegeben, jetzt würde ich schon sagen 500€. Online hab ich immer das Problem was HomerHomer sehr schön anspricht. Offline fühl ich mich beim Radhändler verarscht.

Ich will ja eigentlich nurn Rad um mir die 3km mit dem Auto auf die Arbeit zu sparen, ab und zu vielleicht noch um in die Stadt oder in Biergarten zu Fahren.
Extremradsport möchte ich nicht betreiben, kA was man so ausgeben muss für meine Radlverhältnisse.


lolol934

Früher hätte ich keine 300€ ausgegeben, jetzt würde ich schon sagen 500€. … Früher hätte ich keine 300€ ausgegeben, jetzt würde ich schon sagen 500€. Online hab ich immer das Problem was HomerHomer sehr schön anspricht. Offline fühl ich mich beim Radhändler verarscht.Ich will ja eigentlich nurn Rad um mir die 3km mit dem Auto auf die Arbeit zu sparen, ab und zu vielleicht noch um in die Stadt oder in Biergarten zu Fahren.Extremradsport möchte ich nicht betreiben, kA was man so ausgeben muss für meine Radlverhältnisse.


mhh evtl. wäre das ZR Team 5.0 etwas für dich, wenn du auf den Abverkauf warten kannst. Vielleicht hast du Glück und das Modell wird reduziert. Ich denke damit würdes du recht gut zurecht kommen, auch wenn der Unterschied zu dem Bike hier nicht zu verachten ist...
Bruns

Hihi Ich will mal sehen, wie du mit der tollen Gabel und den … Hihi Ich will mal sehen, wie du mit der tollen Gabel und den restlichen Komponenten im "Gelände" besser zurecht kommst als mit nem vernünftigen Antrieb.. Ich gebe dir ja recht, dass die Gabel schwächer ist, als beim Radon. Der Rest und damit ebenfalls wesentliche Teile, sind aber DEUTLICH besser und langlebiger. OEM Kurbel, Naben und der Rest im Radon machen garantiert schneller die Grätsche als die Gabel im Centurion.



Schonmal ne FC-M552 kaputt gefahren? Ich glaube nicht ;).
Die Teile des Centurion mögen aus höheren Gruppen etc. sein. Das heisst aber nicht zwangsweise langlebiger oder "besser". Erstmal heisst es nur teurer.
Der Unterschied zwischen Bremsen, Naben etc. merkt man je nach Einsatz kaum. Die Schrottdämpfung der Gabel merkt man jedoch schon nach zwei Ästen.

Die zerstörten Komponenten werden einfach gegen bessere ausgetauscht und gut ist. Damit fährt man DEUTLICH günstiger als wenn man das Centurion fährt und dann merkt, dass man keine Gabel sondern einen Pogostab verbaut hat.

Alles über Deore ist für den Ottonormalverbraucher ein unnötiger Overkill. Man muss den Kram nur vernünftig warten und besonders das Lagerspiel der Naben einmal einstellen.
Den Unterschied zwischen einem XT und Deore (LX) Schaltwerk merkt man unter normalen Bedingungen nicht. Besonders den Gewichtsunterschied nicht. Merkbar wird der Unterschied nach 10.000 km oder beim Cyclocross nach 2 Litern Schlamm die das Teil geschluckt hat. Die wenigsten Schaltwerke werden das jemals erleben.

Wer täglich 10 km zur Arbeit fahren will, ist mit einem 300 Euro Rad gut bedient. Ein MTB mit 10fach Kassette ist da allerdings eh die falsche Wahl. Nexus 8fach Nabenschaltung mit Schutzblechen und vernünftiger Lichtanlage ist da eher angebracht. Ein solches Rad ist fürs Gelände gemacht und nicht für die Straße oder den Waldweg.
Habe in vielen Jahren Radverkauf allerdings die Erfahrung gemacht, dass den meisten ein solches Rad nicht cool genug ist (und dass die meisten nicht Wissen was Pflege/Wartung ist. Ohne Öl überlebt im Dauerregen auch das teuerste Zeug nicht lange). Form follows funtion gilt beim Rad wohl nicht.

Wer eine eierlegende Wollmilchsau will sollte sich nach einem Cyclocrossrad (nicht zu verwechseln mit Crossrad) umsehen. Mit den richtigen Reifen ist es einem Rennrad ebenbürtig (eventuell etwas schwerer, ist aber egal) und hat sogar noch den Vorteil der zusätzlichen Bremshebel und der deutlich einfacheren Schutzblechmontage. Und auf der Waldautobahn (dem maximalen Einsatzgebiet 90% der MTBs) dreht es Kreise um jedes MTB. Sogar in schwerem Gelände kommt man mit ausreichend Technik gut zurecht. Es gibt zwar keine Federgabel, aber mit der richtigen Technik und Sitzposition ist es sogar besser für den Rücken als ein MTB bei dem ein Schlaumeier den Lenker so hoch wie möglich gestellt hat.

@ lolo934
wenn du zur Arbeit damit willst. Dann würde ich an deiner stelle kein MTB nehmen, da die bereifung dafür zu dick ist und unnötig viel kraft kostet vorran zu kommen! Außer du willst bei deiner Ankunft eine Dusche nehmen
Außerdem Bikes ab 600€ würd ich schon nicht mehr aus den Augen lassen (Bei Arbeit Stellplätze!!)

An deiner stelle würd ich ein Cross bike nehmen oder die City dinger wie die heißen. Kommste schnell vorran und auf gehweg/Straße Optimal.

fahrradlange.de/pro…tml

Scheibenbremsen oder sonstigen schnick schnack brauchst du da echt nicht.


Nach dem Biergarten, wenn du besoffen rad fährst, dann ist der lappen weg haha

Kann man für die Stadt nicht das TCS 6.0 nehmen?
Kostet 499€
bike-discount.de/sho…tml

Klat vielleicht wird das TCS 7.0 im Sale dann auch 699€ sinken, das Skill 6.5 gibt es ja schon zu dem Preis.

Ken Bloomer:
"Wenn Eine kommt zu mir morgens und sagt: Wir nehmen alle deine Räder. Du darfst eins behalten. ... CYCLOCROSS!"

vimeo.com/141…471

Sind nicht nur die tollsten Räder, sondern ist auch der tollste Radsport :D. Fahre seit 12 Jahren Cyclocross und habe viel anderes jahrelang ausprobiert (Triathlon, RR, MTB) und es gibt einfach nichts tolleres als mit einem "modifizierten Rennrad" durch die Natur zu "surfen".

@D0rian
Danke für die Auskunft

ich würde mir in deiner region bei ebay Kleinanzeigen ein Rennrad (Rennrad weil geil und billig) eines markenherstellers raussuchen, das preislich zwischen 80 und 250 euro liegt, das Modell googlen, das rad runterhandeln, das rad angucken und es kaufen, wenn dein bauchgefühl es erlaubt.

ist imho der Königsweg aus ich betreibe aufwand und ich kaufe blind Schrott.
für deine Ansprüche wirst du super bedient sein, ich habe meine letzten Räder alle so gekauft und bin sehr zufrieden.
wenn du mir sagst wo du wohnst, google ich dir ein paar brauchbare, aber ein Radprofi bin ich nicht...musss man aber auch nicht sein für deine Ansprüche.

Macht Spaß, hier zu lesen.

Ich persönlich finde es sehr wichtig, das Rad Probe zu fahren, wenn man mehr damit vor hat, als nur von A nach B zu kommen.

Kann mir jemand eine oder mehr Seiten empfehlen, auf denen ich 1. nach Gewicht suchen kann (suche aktuell ein gebrauchtes leichtes MTB <11kg) und auf der die ganzen älteren Modelle noch recherchierbar sind, also die Modelle, die jetzt 3 4 5 6 Jahre alt sind. Mir schwebt ein gutes, gebrauchtes, leichtes MTB vor, sehr gerne mit Felgenbremsen, gerne älter, aber in gutem Zustand, für das ich bis 450€ ausgeben würde. Danke!

Schließe mich der Suche von inputs an.
Habe jedoch die Befürchtung das es knapp wird mit <500€ für ein MTB mit brauchbarer Gabel. Felgenbremsen wären auch bei mir in diesem Preissegment die bevorzugte Wahl.

Hm,
das ZR Team 7.0
finde ich sehr Interressant, gibts aber wohl nur in weiß für 899€, schwarz kostet Normalpreis 999€,...

was ist mit sowas?

ebay.de/itm…074

ebay.de/itm…8d0

ebay.de/itm…9b6

Zwar deutlich unter der hier gelobten Preiskategorie, aber für mich als Laien sehen die gut aus und scheinen was zu taugen. Auch sind die Gewichte nicht so hoch.

inputs

Macht Spaß, hier zu lesen.Ich persönlich finde es sehr wichtig, das Rad P … Macht Spaß, hier zu lesen.Ich persönlich finde es sehr wichtig, das Rad Probe zu fahren, wenn man mehr damit vor hat, als nur von A nach B zu kommen.Kann mir jemand eine oder mehr Seiten empfehlen, auf denen ich 1. nach Gewicht suchen kann (suche aktuell ein gebrauchtes leichtes MTB <11kg) und auf der die ganzen älteren Modelle noch recherchierbar sind, also die Modelle, die jetzt 3 4 5 6 Jahre alt sind. Mir schwebt ein gutes, gebrauchtes, leichtes MTB vor, sehr gerne mit Felgenbremsen, gerne älter, aber in gutem Zustand, für das ich bis 450€ ausgeben würde. Danke!



<11 kg und 450€ sind nicht kompatibel. Das wirst du nicht ohne gigantische Kompromisse schaffen. Das geringe Gewicht ist die teuerste Eigenschaft eines Fahrrades.

Habe mehrere Jahre als Zweiradschrauber und auch als Verkäufer gearbeitet und wenn ich jedes mal für "Will möglichst wenig ausgeben, aber leicht soll es sein" nen Cent bekommen hätte, wäre ich jetzt reich.

Bis 800€ kann man bei einem neuen Hardtail froh sein, wenn es realistisch (damit meine ich nicht die Angeben der Hersteller) unter 12 kg sind. Wenn es ohne große Kompromisse unter 11 kg sein sollen (am besten noch mit Scheibenbremsen), dann sind vermutlich 1500 - 2000 € fällig.
Mittlerweile schraube/stelle ich auch keine Räder mehr für mein Umfeld zusammen. Die Ernüchterung bei den Leuten ist einfach zu groß, wenn sie einmal etwas ordentliches gehoben/gefahren haben :D.

Wenn das Gewicht ein Hauptkriterium ist, dann sollte man darüber nachdenken ob ein altes RR mit breiten Profilreifen nicht auch ausreichend ist.

Viel entscheidender als das Gesamtgewicht macht sich jedoch das Gewicht der rotierenden Masse bemerkbar. Steife Laufräder mit leichten Felgen, Mänteln und Schläuchen wirken Wunder. Wenn ich von meinen Cyclocross Trainingslaufrädern fürs grobe auf meinen "Berglaufradsatz" wechsle, denke ich jedesmal ich könnte fliegen und nehme mir vor doch nochmal bei einem Bergzeitfahren teilzunehmen :D.

artoni

was ist mit … was ist mit sowas?http://www.ebay.de/itm/28-Rennrad-RUN-R-1-0-Strado-Racebike-Aluminium-Racer-Weiss-56cm-/261078360180?pt=Sport_Radsport_Fahrr%C3%A4der&hash=item3cc97ba074http://www.ebay.de/itm/28-RENNRAD-FAHRRAD-FITNESS-BIKE-KCP-MARATHON-ALU-21-Gang-SHIMANO-56cm-weiss-/330773190864?pt=Sport_Radsport_Fahrr%C3%A4der&hash=item4d039e58d0http://www.ebay.de/itm/28-RENNRAD-FAHRRAD-FITNESS-BIKE-KCP-MARATHON-ALU-21-Gang-SHIMANO-56cm-schwarz-/261077207478?pt=Sport_Radsport_Fahrr%C3%A4der&hash=item3cc96a09b6Zwar deutlich unter der hier gelobten Preiskategorie, aber für mich als Laien sehen die gut aus und scheinen was zu taugen. Auch sind die Gewichte nicht so hoch.



Die verlinkten Räder sind absolut nicht zu empfehlen. Sry, aber das ist Billigschrott. Das selbe Geld in ein solides 15 Jahre altes Rennrad investiert ist deutlich besser aufgehoben.
Die meisten alten Komponenten sind zwar schwerer als ihre heutigen Pendants, aber DEUTLICH haltbarer (manche Shimano RSX/RX 100 Komponenten sind unkaputtbar) und hochwertiger.

Sowas ist sinnvoller (das ist ein Beispiel und keine Empfehlung. Der Preis ist gut, aber ein Fahrrad MUSS passen, daher nicht einfach irgendetwas kaufen):
ebay.de/itm…a53

Danke für die schnelle Antwort.

Das Problem ist ja, dass nicht jeder das passende Geld hat, um mal bspw. 1000 € für ein Fahrrad auszugeben. Sonst hätte jeder immer vollausgestette Premiumautos, High-End Smartphones usw Besser geht so gut wie immer, nur wie bezahlbar ist es?

Für mich persönlich ist so ein Fahrrad wie im Deal zu teuer.

Das mit der Haltbarkeit kann ich nicht ganz verstehen. Bei mir im Keller stehen immer noch meine alten billigen aber funktionstüchtigen Baumarkträder rum. Zurzeit fahre ich noch immer ein Baumarktrad, was ich aber hasse und weshalb ich ein besseres haben möchte.

Ich weiß nicht was ein gutes Fahrrad ausmacht bzw woran man "Billigschrott" erkennt.

artoni

Danke für die schnelle Antwort.Das Problem ist ja, dass nicht jeder das … Danke für die schnelle Antwort.Das Problem ist ja, dass nicht jeder das passende Geld hat, um mal bspw. 1000 € für ein Fahrrad auszugeben. Sonst hätte jeder immer vollausgestette Premiumautos, High-End Smartphones usw Besser geht so gut wie immer, nur wie bezahlbar ist es?Für mich persönlich ist so ein Fahrrad wie im Deal zu teuer. Das mit der Haltbarkeit kann ich nicht ganz verstehen. Bei mir im Keller stehen immer noch meine alten billigen aber funktionstüchtigen Baumarkträder rum. Zurzeit fahre ich noch immer ein Baumarktrad, was ich aber hasse und weshalb ich ein besseres haben möchte.Ich weiß nicht was ein gutes Fahrrad ausmacht bzw woran man "Billigschrott" erkennt.



Habe vollstes Verständnis, dass ein Fahrrad wie im Deal zu teuer ist. Ein großes Problem sind immer die verschiedenen Ansprüche. Jemand aus der Branche oder jemand, der aktiv und viel Rad fährt, wird in 80% der Fälle zu gutes Material empfehlen.

Ein paar Dinge musst du dir klar machen bevor du aktiv wirst. Wenn du die Fragen beantwortest (egal ob per PM oder im Thread) kann ich dir gerne ein wenig weiter helfen.

1. Was will ich mit dem Fahrrad machen?
2. Was werde ich mit dem Fahrrad machen? (Viele wollen ein MTB, aber wenn sie ehrlich sind, sind sie noch nie mit dem Fahrrad im Gelände gewesen)
3. Wie schnell muss es gehen? (Zeit um wochenlang bei Ebay zu schaun oder Fahrradmärkte abzuklappern?)
4. Wie sehr bin ich bereit mich vorher mit der Materie zu beschäftigen bzw. mich einzuarbeiten? (Kenntnis der Komponenten und ihrer Qualität sind notwendig wenn man nach gebrauchten Schnäppchen ausschau halten will)
5. Plane ich weitere Investitionen? (Soll das Fahrrad "Ausbaufähig sein"?)
6. Bin ich bereit selber zu schrauben und ggfs. Werkzeug zu kaufen?

@artoni, da siehst du mal. Hättest du statt deinen paar alten Baumarträdern in ein gescheites investiert, hättest du jeden Tag Spaß am fahren und den Keller frei

Für ein Stadtrad zur Arbeit würde ich ein Cityrad ~600 empfehlen.
Drunter ist die Qualität nicht viel besser als ein Baumarktrad.

Bessere Räder unterscheiden sich in vielen Komponenten.
Gabel, Federung, Bremsen, Kurbel, Reifen, Schaltung usw. was sich zum einen an der Umsetzung/Traktion auswirkt, als auch am Gewicht.

Bergauf bei Mountainbikes merkt man es vorallem an einer guten Schaltung und Bremsen. Im Gelände oder Funparks ist sicherlich eine gute Federung sehr wichtig
Reifen mit richtigem Profil sind dabei auch nicht zu vernachlässigen.

1000€ sind für ein Mountainbike wirklich erst die Einstiegsklasse ab der man gute Komponenten bekommt. Sonst können es auch gerne mal 1500-2500€ sein. Darüber fängt mMn erst der Highend-Sektor an mit Carbonrahmen und dergleichen. Im Rahmen von den 600-800€ Rädern kriegt man zwar schon einigermassen passable Räder, aber viele Komponenten sind einfach nur solide und nicht hochwertig, was man im Einsatz in den Bergen extrem merkt.

Ist halt immer ne Frage was man damit machen möchte und wie oft man es nutzt.

Danke an Dorian und inouts für die Vorschläge. Beide Räder sehen aufjedenfall interessant aus.

Noch ein Hinweis: Wenn es einen reizt einmal MTBs zu fahren würde ich mir erstmal ne Einstiegstour suchen, einen in der Nähe gelegenen MTB-Laden und mir dort für 1-2 Tage nen gescheites MTB ausleihen(~30€ / Tag).

Sehe ich das richtig, die Pedale sind klicks?

Verfasser

Ja, ABER "Die abgebildeten Klickpedale sind nicht im Lieferumfang enthalten! ". Beim Kauf sind die Aluminium Bärentatzen dabei.

takeabreak

Sehe ich das richtig, die Pedale sind klicks?


takeabreak

Sehe ich das richtig, die Pedale sind klicks?

Thx, habe ich überlesen.

@ RK1:
Naja, die Räder haben alle wenige Euro gekostet bzw waren damals geschenkt

Aber das Focus Marakas kostet 399 (von Dorian gepostet), das ist sehr viel weniger als deine deklarierten 600 Euro. Geht das nun doch, ein neues aber gutes Fahrrad zu einem solchen Preis zu kriegen?

@ CrocoDoc: PM ist raus

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text