195°
[Rakuten] NZXT H630 PC Gehäuse (XL-ATX-Tower) | beide Farben | -20,2%

[Rakuten] NZXT H630 PC Gehäuse (XL-ATX-Tower) | beide Farben | -20,2%

ElektronikRakuten Angebote

[Rakuten] NZXT H630 PC Gehäuse (XL-ATX-Tower) | beide Farben | -20,2%

Preis:Preis:Preis:122,40€
Zum DealZum DealZum Deal
Hallo liebe Community,

bei Rakuten (Verkäufer: Olano) bekommt man aktuell den NZXT H630 Full-ATX Tower (kompatibel bis XL-ATX) in mattschwarz oder weiß (glänzend) für äußerst günstige 122,40 Euro inkl Versand.

Zustande kommt der Endpreis durch den Gutscheincode "MAI-10", der nochmal 10% Rabatt (ab 50 Euro MBW) gewährt.

Der Vergleichspreis liegt bei 153,45 Euro (weiß), bzw. 149,45 Euro (schwarz) → Mindfactory
Ersparnis: -20,2% (weiß); -18,4% (schwarz)

Ich verfolge den Preis des Towers schon eine Weile (in unregelmäßigen Abständen) und habe nun zugeschlagen. So günstig habe ich ihn noch nie gesehen.

Das Modell gefällt mir sehr gut, da es neben der schlicht-eleganten Optik und der Dämmung im Inneren durch Bitumenmatten, für einen XL-ATX Tower auch noch einigermaßen kompakt ist. Mein aktuelles Fractal Design Define R4 ist nicht sehr viel kleiner und das zählt klar als Midi-Tower.

Technische Details (Quelle: Caseking.de):

Maße: 245 x 547 x 567 mm (B x H x T)
Material: Stahl
Gewicht: ca. 14 kg
Farbe: Mattschwarz
Formfaktor: XL-ATX, E-ATX, ATX, Micro-ATX, Mini-ITX

Lüfter insgesamt möglich:
2x 200/140 / 3x 120 mm (Vorderseite)
1x 140/120 mm (Rückseite)
2x 140/120 mm (HDD-Käfige)
2x 200/140 / 3x 120 mm (Deckel)
2x 140/120 mm (Boden)

Davon vorinstalliert:
1x 200 mm (Vorderseite)
1x 140 mm (Rückseite)

Radiator-Mountings:
1x max. 360/280/240 mm (Vorderseite; statt HDD-Käfigen)
1x max. 140/120 mm (Rückseite)
1x max. 360/280/240 mm (Deckel; statt 1x 5,25 Zoll)
1x max. 280/240/140/120 mm (Boden; statt HDD-Käfigen)

Filter: Vorderseite, Boden

Laufwerksschächte:
2x 5,25 Zoll (extern, werkzeuglos)
8x 3,5/2,5 Zoll (intern, werkzeuglos)
2x 2,5 Zoll (intern, hinter MB-Tray)

Netzteil: Standard ATX (optional)

Erweiterungsslots: 9

I/O-Panel:
2x USB 3.0 (interne Anbindung)
2x USB 2.0
1x SD-Cardreader (SDHC- und SDXC-Unterstützung)
Button für PCI-Slot-LED-Beleuchtung
1x je Audio In/Out

Maximale Grafikkartenlänge: 354 mm
Maximale CPU-Kühler-Höhe: 190 mm

5 Kommentare

Staubfänger.

Cold-ASS-Ice

Lohnt sich der Aufpreis zum R5 oder Base 800 ? Weil ist ja nicht so viel größer, wenn überhaupt.


Das kommt eher auf deinen persönlichen Geschmack an. Ich habe das R4 nun schon eine ganze Weile, aber nicht, weil ich es sonderlich hübsch finde, sondern weil es sehr schlicht und funktional ist und ich auf jeden Fall keinen "Plastik-Gaming-Tower" mit Turbine und LEDs will, sondern ein möglichst leises und robustes Gehäuse.

Das H630 gefällt mir optisch sehr gut und für mich muss es etwas größer sein (vor allem länger), da ich (mittelfristig, wenn ich mal wieder Zeit habe) vor habe, einen 22 Zoll Monitor, nebst Lautsprecherleiste und ein paar weitere Extras einzubauen.

Bevor ich mir das in den Kopf gesetzt hatte, waren meine Augen eigentlich immer auf das Silent Base 800 in rot (mit Fenster) gerichtet. Das ist gut 7cm kürzer, was je nach Aufstellort durchaus von Vorteil sein kann.

Wenn du es eine Nummer kleiner willst, kannst du dir auch mal das H440 anschauen. Das hat allerdings keinen Einschub für 5,25" Laufwerke mehr, falls du noch ein optisches Laufwerk besitzt (DVD-Brenner).

Temperaturtechnisch muss man bei gedämmten Gehäusen generell ein paar Abstriche machen, aber mit zwei Frontlüftern (2x140mm, reinblasend) und einem hinten (rausblasend) sollte selbst ein SLI-System problemlos, leise kühlbar sein. Zur Not kann man noch einen in den Deckel (rausblasend) einsetzen. Rein hinsichtlich des Airflows machst du bei allen dreien nichts falsch. Im Endeffekt kannst du dich hier getrost nach der Optik richten.

Capone2412

da ich (mittelfristig, wenn ich mal wieder Zeit habe) vor habe, einen 22 Zoll Monitor, nebst Lautsprecherleiste und ein paar weitere Extras einzubauen.


Du baust einen Monitor und Lautsprecher in dein Gehäuse ein?

Bin momentan noch am schwanken, ob ich das H440 oder das R5 kaufen soll... vom Design her spricht mich das H440 mehr an, aber performance-technisch soll das R5 wohl besser sein...

Capone2412

da ich (mittelfristig, wenn ich mal wieder Zeit habe) vor habe, einen 22 Zoll Monitor, nebst Lautsprecherleiste und ein paar weitere Extras einzubauen.



​Ja, wird ein Dell P2214H sein und eine AC511 Soundbar.

Das ist nicht als Primärperipherie gedacht, sondern für LANs, die wir im kleinen Kreise so alle 4-8 Wochen abhalten.

Zusätzlich werde ich wohl noch ein paar Fächer zum Verstauen von Tastatur, Maus und Kabeln schaffen. Potentiellen Platz dafür habe ich bei dem Gehäuse ja genug.

Das H440 habe ich in schwarz-rot da. Damit hatte ich 2014 mal ein Projekt mit Wasserkühlung am Laufen (ich habe alle Jahre wieder den Drang nach Handwerk, Kreativität, Sägen, Schrauben, Basteln... ;)). Ist ein wirklich sehr schönes Gehäuse; kann ich nur empfehlen. Das R4 (und auch das designtechnisch relativ ähnliche R5) sind halt wirklich sehr schlicht, gewöhnlich und unauffällig.

Ich sage mal so: Wenn dir das Äußere ziemlich egal ist oder dich das schlicht-funktionale "Fractal Design" anspricht, dann nimm das R5. Die Verarbeitung ist bei meinem R4 besser, als beim H440. Die Spaltmaße meines H440 waren OK und die Kunststoffelemente nicht alle 100% sauber entgratet, aber für mich trotzdem akzeptabel (ich bin generell sehr pingelig, was Spaltmaße und Sauberkeit bei der Verarbeitung angeht). Das Ganze wird wahrscheinlich auch übertragbar auf das R5, resp. das H630 sein, sofern meine Erfahrungen verallgemeinbar sind.

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text