Leider ist dieser Deal mittlerweile abgelaufen
Raspberry Pi 3 B+ Bundle (incl. Netzteil, Gehäuse, 16GB SD Karte, HDMI Kabel)
711° Abgelaufen

Raspberry Pi 3 B+ Bundle (incl. Netzteil, Gehäuse, 16GB SD Karte, HDMI Kabel)

22
eingestellt am 13. MaiBearbeitet von:"Zomby"
Bei Notebooksbilliger gibt es gerade folgendes Raspberry Bundle:


Dieses Bundle enthält
1 Raspberry Pi 3 Model B+
1 Multicomp Raspberry Pi Gehäuse für Pi 2 & 3 B+
1 High-Speed HDMI-Kabel mit Ethernet 1,5m schwarz,
1 Goobay Micro-USB Netzteil 2.5A, 1m, schwarz
1 SanDisk 16GB Ultra A1 microSD Speicherkarte

Bei Lieferung in die Filiale Versandkostenfrei, ansonsten +3,99€

Gültig solange der Vorrat reicht bzw. bis zum 19. Mai 2019.
Zusätzliche Info

Gruppen

Beste Kommentare
Da komme ich beim Kauf der Einzelkomponenten fast günstiger weg..
22 Kommentare
Da komme ich beim Kauf der Einzelkomponenten fast günstiger weg..
german_psycho13.05.2019 16:39

Da komme ich beim Kauf der Einzelkomponenten fast günstiger weg..


aber halt nur fast

wer nur auf der Suche nach nem Raspberry ist, braucht natürlich auch kein Zubehör
Bearbeitet von: "Zomby" 13. Mai
Wem es reicht über VNC oder ssh auf den Raspi zuzugreifen, braucht kein HDMI Kabel.
Also ich hab sowas mal für 36 EUR geschossen... inkl Kühlkörper und offiziellem Gehäuse und Netzteil...
Bearbeitet von: "KoenigLudwig" 13. Mai
Vor ein paar Tagen gab es doch schon einmal so ein komplettpaket.
KoenigLudwig13.05.2019 17:10

Also ich hab sowas mal für 36 EUR geschossen... inkl Kühlkörper und of …Also ich hab sowas mal für 36 EUR geschossen... inkl Kühlkörper und offiziellem Gehäuse und Netzteil...

Das habe ich damals auch mitbekommen und warte immer noch, dass der Preis da wieder hin kommt. Wo wir jetzt stehen, siehst du ja an diesem Deal
KoenigLudwig13.05.2019 17:10

Also ich hab sowas mal für 36 EUR geschossen... inkl Kühlkörper und of …Also ich hab sowas mal für 36 EUR geschossen... inkl Kühlkörper und offiziellem Gehäuse und Netzteil...


Und ich habe meinen 3b+ inkl. offiziellem Gehäuse für 20 EUR bei Prime Now gekauft, als es einen 15 EUR-Gutschein gab. Netzteil vom alten Smartphone und microSD, die ich noch rum liegen hatte, fertig!
Bearbeitet von: "nonsensical" 13. Mai
KoenigLudwig13.05.2019 17:10

Also ich hab sowas mal für 36 EUR geschossen... inkl Kühlkörper und of …Also ich hab sowas mal für 36 EUR geschossen... inkl Kühlkörper und offiziellem Gehäuse und Netzteil...


bei welchem Händler?
Sagt mal Leute.. wenn ich den jetzt mit emulator zum Zocken benutzen würde, hätt ich auch nur max 2 Spieler oder? Wegen den 2 USB Slots...?!
tobstarR1213.05.2019 18:05

Sagt mal Leute.. wenn ich den jetzt mit emulator zum Zocken benutzen …Sagt mal Leute.. wenn ich den jetzt mit emulator zum Zocken benutzen würde, hätt ich auch nur max 2 Spieler oder? Wegen den 2 USB Slots...?!

Das sind jeweils 2, also insgesamt 4 Anschlüsse. Und n USB Hub kann man ja auch noch dranhängen für Controller.
tobstarR1213.05.2019 18:05

Sagt mal Leute.. wenn ich den jetzt mit emulator zum Zocken benutzen …Sagt mal Leute.. wenn ich den jetzt mit emulator zum Zocken benutzen würde, hätt ich auch nur max 2 Spieler oder? Wegen den 2 USB Slots...?!


Und Bluetooth kann das Ding ja auch. Allerdings ist mehr als einer ziemlich aufwendig mit den BT Profilen
earthlostraven13.05.2019 17:24

Vor ein paar Tagen gab es doch schon einmal so ein komplettpaket.


War das nicht für 70€ ?
Schade dass er kein x265 dekodieren kann
Beim Einzelkauf kommt man nicht billiger, alleine ein gutes oder schönes Gehäuse kostet schon 10 Euro, der Raspberry kostet ca. 20-30 Euro. So jetzt kommt es - wer ein Raspberry hat und alle Emulatoren und sehr viele Spiele drauf hat,reichen keine 16GB oder 32 GB das weiß jeder wer das Teil besitzt . Und nicht jeder hat was zuhause rumliegen für das Teil z.B Sd Karte usw.
Bearbeitet von: "Chefe1982" 13. Mai
nonsensical13.05.2019 17:40

Und ich habe meinen 3b+ inkl. offiziellem Gehäuse für 20 EUR bei Prime Now …Und ich habe meinen 3b+ inkl. offiziellem Gehäuse für 20 EUR bei Prime Now gekauft, als es einen 15 EUR-Gutschein gab. Netzteil vom alten Smartphone und microSD, die ich noch rum liegen hatte, fertig!



Viel Spaß mit "low voltage" Problemen... unter 2,5A bei 5V geht leider nix. Hab's selbst schon mit einem 2A/5V NT probiert und es lief nicht ordentlich.
PGGB14.05.2019 08:05

Viel Spaß mit "low voltage" Problemen... unter 2,5A bei 5V geht leider …Viel Spaß mit "low voltage" Problemen... unter 2,5A bei 5V geht leider nix. Hab's selbst schon mit einem 2A/5V NT probiert und es lief nicht ordentlich.



"low voltage" hat aber nicht direkt was mit der Stromstärke (in A) zu tun. Der Pi meldet auch bei genug starken Netzteilen "low voltage" wenn diese nur 5V liefern. Der Pi "erwartet" 5,1V!
test0r14.05.2019 08:17

"low voltage" hat aber nicht direkt was mit der Stromstärke (in A) zu tun. …"low voltage" hat aber nicht direkt was mit der Stromstärke (in A) zu tun. Der Pi meldet auch bei genug starken Netzteilen "low voltage" wenn diese nur 5V liefern. Der Pi "erwartet" 5,1V!



Die Meldung "low voltage" erscheint, weil das Netzteil zu schwach ist und in Momenten mit größerem Energiebedarf in der Spannungsbereitstellung einbricht. Stärkere Netzteile haben nicht mehr Spannung (V) sonder mehr (maximal) Ampere (A). Ob der Pi nun 5V oder 5,1V oder 4,9V bekommt ist ihm erstmal egal. Die Meldung "low voltage" auch bekannt als "under-voltage" erscheint erst, wenn der APX803 Chip feststellt, dass die EIngangsspannung zu gering ist: "The APX803 chip (which monitors voltage) triggers at 4.63±0.07V", also ab <=4,7V .
Mehr Details, siehe : raspberrypi.stackexchange.com/que…ply
Bearbeitet von: "PGGB" 14. Mai
PGGB14.05.2019 08:05

Viel Spaß mit "low voltage" Problemen... unter 2,5A bei 5V geht leider …Viel Spaß mit "low voltage" Problemen... unter 2,5A bei 5V geht leider nix. Hab's selbst schon mit einem 2A/5V NT probiert und es lief nicht ordentlich.


Läuft bei mir seit Oktober 24/7 ohne Probleme mit HomeAssistant. Ist ein Netzteil mit 2.3V oder so, müsste ich mal gucken.
Bearbeitet von: "nonsensical" 14. Mai
PGGB14.05.2019 08:28

Die Meldung "low voltage" erscheint, weil das Netzteil zu schwach ist … Die Meldung "low voltage" erscheint, weil das Netzteil zu schwach ist und in Momenten mit größerem Energiebedarf in der Spannungsbereitstellung einbricht. Stärkere Netzteile haben nicht mehr Spannung (V) sonder mehr (maximal) Ampere (A). Ob der Pi nun 5V oder 5,1V oder 4,9V bekommt ist ihm erstmal egal. Die Meldung "low voltage" auch bekannt als "under-voltage" erscheint erst, wenn der APX803 Chip feststellt, dass die EIngangsspannung zu gering ist: "The APX803 chip (which monitors voltage) triggers at 4.63±0.07V", also ab <=4,7V .Mehr Details, siehe : https://raspberrypi.stackexchange.com/questions/48329/undervoltage-warning-despite-decent-power-supply



Ich habe nie geschrieben das "stärkere Netzteile" mehr Spannung haben, nur das die "low voltage" Meldung nichts direkt mit dem Strom zu tun hat. Was sich ja auch mit deiner Aussage deckt das es indirekt eine Rolle spielt da bei zu schwachen Netzteilen die Spannung unter Last einbricht, was mir durchaus bekannt ist. Hatte mich aber ehrlich gesagt noch nie mit den Spannungswerten im Detail befasst und nur mal gelesen das das "offizielle" RPi Netzteil 5,1V hat und war daher (zu schnell) zu der persönlichen Schlussfolgerung gekommen das die "low voltage" Meldung schon bei <5,1V auftauchen würde!
Ist das brauchbar, um damit, einer ext. HDD und Open-Source-Software ein NAS zu bauen? Ich habe hier zwar ein Medion NAS mit 1TB (bisher eher ungenutzt) stehen, aber u4MB/s über WLAN (ggf ist auch der Router mit nicht abgeschalteter/abschaltbarer Firewall Schuld?) verleidet es mir das einzusetzen. Sollte für mich alleine eine Datenzentrale für Tablet, Smartphone, Notebook, PC, TV sein und darüber zentral Daten lagern, per App, Explorer, Tools automatisch Daten verschieben, das Smartphone mit Musik zur SD-Karte versorgen, Fotos vom Smartphone zum NAS verschieben, möglichst von save.tv Videos herunterladen können (XXL-Konto vorhanden) sowie zu Geräten Medien streamen und Backups von Geräten anlegen und selbst die eigenen Daten der ext. HDD alle x Tage per Backup auf eine weitere externe HDD sichern. Mit OpenMediaVault o. ä. scheint da vieles zu gehen, oder?
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text