96°
ABGELAUFEN
Raspberry Pi B rev 2.0 für 29,90€ inkl Versand
Raspberry Pi B rev 2.0 für 29,90€ inkl Versand

Raspberry Pi B rev 2.0 für 29,90€ inkl Versand

Preis:Preis:Preis:29,90€
Zum DealZum DealZum Deal
Heute gibt es den Raspberry Pi für 29,90€ bei rasppishop.de versandkostenfrei, einer der besten Preise die ich in letzter Zeit gesehen habe.

Technische Details: (aus letztem Deal kopiert)

-Stromversorgung über Micro USB-Buchse (Netzteil nicht im Lieferumfang)
-512 MB RAM Arbeitsspeicher
-SD-Karten Steckplatz für Betriebssystem (nicht enthalten)
-2x USB 2.0-Buchse (für Maus, Tastatur, WLAN, Bluetooth, Speicherstick …)
-HDMI und RCA Composite Video Buchse zum Anschluss an geeignete TV, Displays
-3,5mm Klinken Buchse als Audioausgang
-10/100 BaseT-Ethernet Netzwerkanschluss (Modell B)
-Stiftleiste für GPIO und serielle Busse (I/O Ports)
-Stiftleistenabmessung für JTAG-Steckverbinder
-Platz für Stiftleiste zum Anschluss einer Kamera (als Zubehöre erhältlich)
- Betriebssystem startet via SD-Karte


Ich gehe davon aus es handelt sich wieder um das Original "Made in UK".

24 Kommentare

Davon ausgehen zählt hier im Forum nicht. Die MyDealz Wissenschaftler brauchen Fakten, Fakten und Fakten.

Preis ist HOT! thx @ DealErsteller

Reicht die Leistung eigentlich aus, um problemlos einen Fileserver darauf laufen zu lassen?

Laut Bild auf der verlinkten Seite ist es die uk-version

Summe29,90 €Versandkosten4,90 €Gesamtsumme34,80 €



Hm..!?

Genau! Die Versandkosten kommen noch hinzu. Erst im letzten Schritt habe ich es gesehen.

Ist das Absicht?

Es gibt 3 Möglichkeiten:
1. VSK wurden übersehen
2. op234 hat einen geheimen Gutschein genutzt
3. er geht davon aus, das man eh mindestens 4 von den dingern bestellt

Bei 34,80€, kann ich noch warten.

HampelPampel

Reicht die Leistung eigentlich aus, um problemlos einen Fileserver darauf laufen zu lassen?



Für den Heimgebrauch locker, wenn mehrere clients gleichzeitig zugreiffen wollen wirds eng, speziell weill alle Dateninterfaces (außer SD, die aber auch grottig lahm ist) über USB laufen.

Hat dann (also @home) aber sogar noch genug Leistungsreserven um diverse download clients drauf laufen zu lassen (und dank remote desktop Lösungen das dann sogar schöner als über ein Webinterface wie bei nem NAS).

Hab beim letzten Mal auch eine UK - Version bekommen

Verfasser

Scheint wohl so zu sein dass die Versandkosten wieder hinzukommen, aber ich habe definitiv keine gezahlt als ich den Deal erstellt habe. Wurde wohl wieder umgestellt oO

Das würde ich lassen. Der Datendurchsatz ist einfach zu gering.
Blu-Rays lassen sich z.B. bei mir nicht streamen.

HampelPampel

Reicht die Leistung eigentlich aus, um problemlos einen Fileserver darauf laufen zu lassen?

op234

Scheint wohl so zu sein dass die Versandkosten wieder hinzukommen, aber ich habe definitiv keine gezahlt als ich den Deal erstellt habe. Wurde wohl wieder umgestellt oO



Wenn das stimmt, ist das schon ganz schön dreist von Shop.

Verfasser

Sieht aus als wäre es nur sehr kurzzeitig versandkostenfrei gewesen, daher habe ich den Deal als abgelaufen markiert.

Ich habe Arch Linux auf meinem raspberry laufen und dort lassen sich bei 700mhz rückelfrei Full HD-Filme streamen.

Wenn du das Teil als Fileserver benutzen willst, würde ich die CPU hochtakten, da der Datendurchsatz (wie Meisterdealer schon sagte) sehr gering ist.

HampelPampel

Reicht die Leistung eigentlich aus, um problemlos einen Fileserver darauf laufen zu lassen?


Habe ich zuletzt für 30,15€ bei MF per MN-Shopping (>100€) bestellt. Mit einem weiteren Artikel, den ich sowieso benötigt habe auch eine günstige Möglichkeit an den Rspberry zu kommen! ;-)
Ist halt die China-Version. Sollte aber so kurz wie breit sein wo die Dinger letztendlich herkommen!

op234

Scheint wohl so zu sein dass die Versandkosten wieder hinzukommen, aber ich habe definitiv keine gezahlt als ich den Deal erstellt habe. Wurde wohl wieder umgestellt oO



Lade mal deine Bestellbestätigung noch, bitte.

HampelPampel

Reicht die Leistung eigentlich aus, um problemlos einen Fileserver darauf laufen zu lassen?


Hm, oder ich schaue mir mal das aktuelle Cubieboard an.

Ich meine Blu Rays. Die haben eine viel größere Datenrate, als die HD Filme, die du meinst (Aus den "Film Portalen").
Die maximale Übertragungsrate ist beim RaspPi technisch limitiert auf einen einstelligen MB/sek Bereich. Das reicht meiner Meinung nach nicht für einen echten Datenserver, wo man mehrere GB an Daten verschieben möchte.
Zum streamen von Filmen oder Musik ist Rasppi perfekt, solange es eben keine 50 GB Blu Rays sind.

HampelPampel

Reicht die Leistung eigentlich aus, um problemlos einen Fileserver darauf laufen zu lassen?

Gibt es eigentlich inzwischen neue Ansätze, bei der Nutzung als Mediaplayer auch DRM-geschütztes Material via Airplay zu streamen bringen? Oder eine Chromecast-Emulation?

Ich glaube nicht, dass da aus dieser Richtung was kommen wird. Man hört immer wieder, dass man daran arbeitet, aber die echten Entwickler haben kein Interesse oder die Möglichkeit oder beides.

besucherpete

Gibt es eigentlich inzwischen neue Ansätze, bei der Nutzung als Mediaplayer auch DRM-geschütztes Material via Airplay zu streamen bringen? Oder eine Chromecast-Emulation?

holt euch lieber einen HTPC mit ITX, denn mit allem Zubehör, was ein PI zwingend braucht, liegt man nicht mehr viel unter einem HTPC. Letzterer sieht dann auch noch wesentlich schöner aus, weil nicht an allen Seiten 5 Kabel wegstehen und ist um Galaxien performanter.

PI ist echt ok, aber um den wirklich ernsthaft als Mediaplayer mit zB XBMC in Erwägung zu ziehen: das geht auch mit HD, aber man sollte wirklich niedrige Ansprüche haben und auch nichts Besseres kennen.

Man kann die beiden nicht so vergleichen. Alleine der Stromverbrauch ist bei einem HTPC 10-Fach höher als bei einem Pi.

OTiZ

holt euch lieber einen HTPC mit ITX, denn mit allem Zubehör, was ein PI zwingend braucht, liegt man nicht mehr viel unter einem HTPC. Letzterer sieht dann auch noch wesentlich schöner aus, weil nicht an allen Seiten 5 Kabel wegstehen und ist um Galaxien performanter.PI ist echt ok, aber um den wirklich ernsthaft als Mediaplayer mit zB XBMC in Erwägung zu ziehen: das geht auch mit HD, aber man sollte wirklich niedrige Ansprüche haben und auch nichts Besseres kennen.

richtig ist, dass man sie nicht 100% vergleichen kann, denn ihre Stärken sind zu verschieden. Als MediaPlayer als gemeinsamen Nenner würde ich jedoch keinen PI nehmen wollen. Und ich habs weiß Gott versucht und beneide auch wirklich viele, die sich mit so etwas zufrieden geben :-)))
Im Ernst: man muss schon Geduld mitbringen, Spaß am stundenlangen Gefrickel (inkl Einrichtung Fernbedienung!) haben und die Optik darf einen auch nicht stören.

10mal muss der Stromverbrauch nicht sein. Du kannst mittlerweile problemlos einen ordentlichen PC bauen mit 15W Verbrauch, mit etwas besserer Komponentenauswahl auch mit 10W.

OTiZ

richtig ist, dass man sie nicht 100% vergleichen kann, denn ihre Stärken sind zu verschieden. Als MediaPlayer als gemeinsamen Nenner würde ich jedoch keinen PI nehmen wollen. Und ich habs weiß Gott versucht und beneide auch wirklich viele, die sich mit so etwas zufrieden geben :-)))Im Ernst: man muss schon Geduld mitbringen, Spaß am stundenlangen Gefrickel (inkl Einrichtung Fernbedienung!) haben und die Optik darf einen auch nicht stören.10mal muss der Stromverbrauch nicht sein. Du kannst mittlerweile problemlos einen ordentlichen PC bauen mit 15W Verbrauch, mit etwas besserer Komponentenauswahl auch mit 10W.



Dann gib uns bitte ein Beispiel. Danke

im Kopf hab ich die Komponenten natürlich nicht, aber in der c't sind regelmäßig effiziente Zusammenstellungen drin. Erst kürzlich brauchte ein Rechner dort nur 9W. Der vor einem halben Jahr vorgestellte lag bei iirc 12W.
Ist im Prinzip auch kein so großes Hexenwerk: die (alle) Intels mit Haswell-Technik brauchen kaum Strom, der idle-Verbrauch ist hauptsächlich vom Netzteil und natürlich Board abhängig. Asus braucht traditionell deutlich mehr als zB ein MSI oder momentan auch Asrock.

Ich wollte da auch keinen Glaubenskrieg anzetteln, sondern nur andere Möglichkeiten aufzeigen. Der Raspberry ist ein super Gerät auf extrem vielen Gebieten - als Mediaplayer ist er mir persönlich aber zu träge. Durch OC wird das Ganze erträglicher und allein zum Streamen könnte man mit der Lösung sogar leben.

Will man aber öfters Festplatten anschließen, zB 2,5" Festplatten, die keinen Anschluss für ein separates Netzteil haben, können einen die Reboots ganz schön nerven. Fast zwingend kommt noch ein Hub dazu und schon ist die Lösung mit 100 Kabeln optisch gar nicht mehr so ansprechend. Aber jedem das Seine :).

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text