258°
ABGELAUFEN
Reboarder Axkid Minikid
Reboarder Axkid Minikid
Home & Living

Reboarder Axkid Minikid

Preis:Preis:Preis:332,55€
Zum DealZum DealZum Deal
Da ich hier keinen Deal für Axkid Minikid gefunden habe, poste ich meinen ersten Deal, seid nicht so streng zu mir))

Der Kindersitz kann nur rückwärts gerichtet angebracht werden und ist für Kinder zwischen 9 bis 25 kg Gewicht .

Eigenschaften:
  • Der Minikid Kindersitz ist mit einzigartigen, automatisch festziehbahren Haltegurten ausgestattet um die Montage zu vereinfachen. Sie befestigen einfach jeden einzelnen Gurt, schaukeln den Sitz von Seite zu Seite, bis der Sitz festsitzt.
  • Das einstellbare Vorderbein bedeutet, dass sie den Sitz für den maximalen Komfort ihres Kindes zurücklehnen können und der extralange Stützfuß garantiert einen stabilen Einbau, der bei einer Vielzahl von Fahrzeugen erreicht werden kann.
  • Eine weitere großartige Eigenschaft des Minikid Kindersitzes ist die verstellbare Kopfstütze, die sich der perfekten Sitzposition ihres Kindes anpasst, wenn die Gurte angezogen sind. Die Kopfstütze hat ebenso eine Feststellbremse um den Komfort für kleinere Kinder zu erhöhen.
  • Einfache Montage auf jedem Sitz in ihrem Fahrzeug mit einem 3-Punkt-Gurt.
  • Der integrierte Fünfpunktgurt und die Kopfstütze passen sich automatisch perfekt an ihr Kind an.
  • Einzigartige Funktion zum Festziehen der Haltegurte.
  • Fünf Liegepositionen für den maximalen Komfort.
  • Tiefe Seitenflügel für einen zusätzlichen Seitenaufprallschutz.
  • Extralanger Stützfuß um den Einbau in einer Vielzahl von Fahrzeugen zu ermöglichen.


Auf der Seite kostet er 330€. Es kommen noch 2.55€ Versandkosten dazu. Macht einen guten Preis von 332.55€

Es sind vier Farben vorhanden :
-schwarz /tetris
-grau/tetris
-rot /tetris
-navy/tetris

Idealo.de Preis liegt bei 369€

m.idealo.de/pre…id+

Wir haben ihn selbst auf der Seite gekauft.
Der Sitz war nach 4 Tagen da, kann ihn nur empfehlen. Nimmt wenig Platz weg, ist bis 25kg, und nicht wie die meisten Reboarder bis 18kg. Kind hat viel Platz.
Er hat kein Isofix, was meine Meinung nach nicht schlimm ist, da der Sitz bombenfest sitz.

Wer aber einen mit isofix sucht, findet auf der Seite axkid rekid
kindseats.com/de/…kid.
Kosten 420€ plus Versand, also 422.55€ insgesamt.

Idealo.de liegt bei 467.13€
m.idealo.de/pre…tml

- Whal

Beste Kommentare

Sorry aber welches Kind will mit 4 oder 5 noch rückwärts im Auto sitzen??? Typischer Ü40 erstes Kind Artikel.... Der sitzt dann mit 6 auch noch im Jogger...

Dodgerone

Sorry aber welches Kind will mit 4 oder 5 noch rückwärts im Auto s … Sorry aber welches Kind will mit 4 oder 5 noch rückwärts im Auto sitzen??? Typischer Ü40 erstes Kind Artikel.... Der sitzt dann mit 6 auch noch im Jogger...



10912863-byoGt

Von mir ein Hot. Wir (Ü30) haben selber einen Reboarder gekauft (iSize MaxiCosi 2wayPearl passte als einer der wenigen zum geringen Platz im Renault Clio) - ist zwar teurer aber relativiert sich auch wieder wenn man die Nutzungsdauer betrachtet. Mein Kind hat kein Problem damit rückwärts zu fahren (kennt es ja auch nicht anders) und es ist nun mal einfach sicherer. Kann man auch bei verschiedenen Autofahrclubs usw nachlesen dass es erwiesenermaßen sicherer ist und wie sich die physikalischen Kräfte auf den im Verhältnis zum Körper noch größeren Kleinkindkopf auswirken. Wir haben einen Spiegel mit Plastikspiegelfolie angebracht - so sieht das Kind den Fahrer (und umgekehrt).

Bearbeitet von: "Nyu" 15. Aug 2016

39 Kommentare

Verfasser

So, ist jetzt glaube alles richtig) hat beim ersten mal nicht alles reingepasst irgendwie)

Bearbeitet von: "Whal" 14. Aug 2016

Preis ist gut, daher gibt es auch ein Hot. Aber die "das ist mein erster Deal" Floskel nervt mich persönlich langsam.

WTF Was ist an dem Sitz soviel besser, was den Preis ggü. einem 100€ Sitz rechtfertigt?

Verfasser


Ist halt ein Reboarder, der bis 25kg geht (ca. 5-6 J. Kind).
Jeder entscheiden für sich, ob vor- oder rückwärts.
Uns kam nur ein Reboarder in Frage.
Es gibt's sicherlich auch Kindersitze für unter 50€ zu kaufen, Gruppe 1-3( also, 9-36 kg).
Qualität, Material, Verarbeitung ist dann aber auch dementsprechend..
Bearbeitet von: "Whal" 15. Aug 2016

CraftyDevil

Preis ist gut, daher gibt es auch ein Hot. Aber die "das ist mein erster Deal" Floskel nervt mich persönlich langsam.


"langsam" ist gut

HardwareFreak

WTF Was ist an dem Sitz soviel besser, was den Preis ggü. einem 100€ Sitz rechtfertigt?


Für Helikopter-Eltern, die ihre Kinder mit Nutella mästen. Denn wie sonst soll ein 5-6jähriges Kind 25kg wiegen?

Sorry aber welches Kind will mit 4 oder 5 noch rückwärts im Auto sitzen??? Typischer Ü40 erstes Kind Artikel.... Der sitzt dann mit 6 auch noch im Jogger...

Dodgerone

Sorry aber welches Kind will mit 4 oder 5 noch rückwärts im Auto sitzen??? Typischer Ü40 erstes Kind Artikel.... Der sitzt dann mit 6 auch noch im Jogger...



​(y)

Und der Tipp kam bestimmt aus der "Eltern".

Sehe ich genauso.mag sein, dass das Kind dann ohne Unfallfolgen in die schule kommt. Leider kann es da aber wegen sozialer Deprivation nicht mithalten, weil es leider 6 Jahre die Rückenlehne ansehen musste...

P.S: auch die 10 % Rabatt Regel wird nicht eingehalten. Für mich kein Deal.

Das Teil kaufen sich die gleichen Eltern die sich ein Kinderwagen für 1000 kaufen.

Von mir ein Hot. Wir (Ü30) haben selber einen Reboarder gekauft (iSize MaxiCosi 2wayPearl passte als einer der wenigen zum geringen Platz im Renault Clio) - ist zwar teurer aber relativiert sich auch wieder wenn man die Nutzungsdauer betrachtet. Mein Kind hat kein Problem damit rückwärts zu fahren (kennt es ja auch nicht anders) und es ist nun mal einfach sicherer. Kann man auch bei verschiedenen Autofahrclubs usw nachlesen dass es erwiesenermaßen sicherer ist und wie sich die physikalischen Kräfte auf den im Verhältnis zum Körper noch größeren Kleinkindkopf auswirken. Wir haben einen Spiegel mit Plastikspiegelfolie angebracht - so sieht das Kind den Fahrer (und umgekehrt).

Bearbeitet von: "Nyu" 15. Aug 2016



Alles! Und ich habe den Vergleich. Im Zweitwagen (Fiesta) ist für gelegentliche Fahrten ein vorwärtsgerichteter Storchenmühle (quasi Recaro) für ~150 Euro drin. Der Axkid ist als Reboarder schon mal direkt sicherer. Dann sitzt das Ding auch ohne Isofix bombenfest im Auto, weil er sich super einbauen lässt. Er hat für nen Reboarder überschaubare ausmaße, "Mann" kann also noch locker beim einparken oder Spur wechseln drüber gucken. Außerdem lässt sich das Kind auch in flachen Autos problemlos reinsetzen. Beim alten Recaro Reboarder konnte man kaum drüber gucken und das Kind musste man schräg rein schieben, damit er durch die Tür ging. Das anschnallen floppt super. Kein ewiges Verstellen der Kopfstütze. Diese zieht sich beim Festziehen des Gurtes bis auf die Schultern des Kindes. Also ist egal ob T-Shirt oder dicke Winterjacke. Man muss nichts verstellen. Auch nicht wenn mal ein viel größeres oder kleineres Kind mitfährt. Im Prinzip ist der ganze Sitz absolut sein Geld wert, wenn man einen guten Reboarder ohne Isofix haben will. Denn wenn man sich ein wenig einliest merkt man, dass es noch mal deutlich teurere Modelle gibt.




Das kann wohl jedes Kind selbst entscheiden. Nicht jedes Kind ist gleich. Klar früher haben die Kinder auch in nem Weidenkorb ohne Gurt überlebt. Zumindest einige davon. Sonst hätten wir ja nicht so viele Leute mit so klügen Sprüchen in jedem verkackten Reboarder Deal.
Mein Sohn sitzt mit 2 1/2, 1m und ~15 Kilo noch problemlos im Reboarder. Beschwert sich auch nicht. Kann alles sehen und mich durch den Spiegel auch. Immer noch besser als DVD Player Dauerberieselung und den Kopfstützen.
Und hey, erstes Kind passt. Allerdings nicht Ü40 sondern U30...

HardwareFreak

WTF Was ist an dem Sitz soviel besser, was den Preis ggü. einem 100€ Sitz rechtfertigt?

Dodgerone

Sorry aber welches Kind will mit 4 oder 5 noch rückwärts im Auto sitzen??? Typischer Ü40 erstes Kind Artikel.... Der sitzt dann mit 6 auch noch im Jogger...

Dodgerone

Sorry aber welches Kind will mit 4 oder 5 noch rückwärts im Auto sitzen??? Typischer Ü40 erstes Kind Artikel.... Der sitzt dann mit 6 auch noch im Jogger...



Man kann sich auch einfach mal ein paar Tests durchlesen. Dafür braucht man keine Elternzeitung. Und das nen Reboarder sicherer ist, sagt einem schon der gesunde Menschenverstand. Aber da scheint man bei Mydealz mal wieder an der falschen Ecke zu sein. Hauptsache nen 40.000 Euro Auto hier über Mydealz leasen und das Kind dann erst in eine irgendwann viel zu kleine Babyschale packen und danach direkt in den 100 Euro Billo Kindersitz.

Also wir haben in einem Auto (Zafira B) einen Cybex Sirona und in dem anderen (Meriva) einen Axkid (Modell bin ich nicht sicher, er sieht auf jeden Fall etwas anders aus als dieser hier). Also beides Reboarder.
Ich würde den Axkid auf jeden Fall dem Cybex vorziehen. Der ist deutlich kleiner, sitzt viel fester im Auto und sieht qualitativ von der Mechanik top aus.
Unser Sohn (3,5 Jahre) hat damit auch kein Problem rückwärts zu sitzen, im Gegenteil. Nach hinten kann man deutlich besser raus schauen und Dinge beobachten, einfach weil sie deutlich länger im Blickfeld sind. Da eh meistens einer hinten daneben sitzt kann man auch schöner mit ihm reden, weil man sich anschaut.
Also ich finde Reboarder top, allein auch schon wegen der Sicherheit. Wir sind übrigens beide Anfang 30...

Wir haben den Axkid auch in jedem Auto und sind bis jetzt sehr zufrieden.

Niemand sagt doch, dass das Kind tatsächlich bis 5 in diesem Sitz umher kutschiert wird, aber die Möglichkeit beteht eben.
Ich denke, wir werden mit 3 oder 4 Jahren auf einer vorwärts gerichteten Sitz umsteigen. Früher auf keinen Fall.
Im Übrigen "müssen" Kinder bis (mind.) 15 Monate rückwärts gerichtet fahren. Und zeigt mir mal ein 15 Monate altes Kind, welches noch in einer Babyschale umher gefahren wird? Das ist wohl nur ein sehr, sehr geringer Bruchteil.

P.S.: Mein Freund und ich sind beide U30, dennoch liegt uns die Sicherheit unserer Sohnes sehr am Herzen und wir haben uns ganz bewusst für einen Reboarder entschieden und unser Kiwa hat "nur" 800€ gekostet.
*pff* also manchmal frage ich mich echt, was es hier für Probleme gibt...

KEIN ISOFIX = COLD

Verfasser

ThaFUBU

KEIN ISOFIX = COLD


Deal Beschreibung gelesen? Da gibt es auch Link für Rekid mit ISOFIX. Wobei man ISOFIX sowieso nur beim kindersitz Gruppe 1 benutzen darf, also 9-18kg...

Berücksichtigt man die Nutzungsdauer und den Wiederverkaufswert ist der Preisunterschied gar nicht mehr so hoch.
Also ich hoffe wir bekommen für unseren BeSafe noch so 250€ in der Nachbarschaft..
(Anschaffungskosten 420€)

Snuff

Berücksichtigt man die Nutzungsdauer und den Wiederverkaufswert ist der Preisunterschied gar nicht mehr so hoch.Also ich hoffe wir bekommen für unseren BeSafe noch so 250€ in der Nachbarschaft..(Anschaffungskosten 420€)


Kindersitze sollte man aber nur gebraucht erwerben wenn man die Person kennt und 100%ig sicher gehen kann das der Sitz unfallfrei war.

Snuff

Berücksichtigt man die Nutzungsdauer und den Wiederverkaufswert ist der Preisunterschied gar nicht mehr so hoch.Also ich hoffe wir bekommen für unseren BeSafe noch so 250€ in der Nachbarschaft..(Anschaffungskosten 420€)


Sag ich ja, Nachbarschaft. Die wissen ja, dass ich mit meinem Panamera vorsichtig fahre.

Snuff

Berücksichtigt man die Nutzungsdauer und den Wiederverkaufswert ist der Preisunterschied gar nicht mehr so hoch.Also ich hoffe wir bekommen für unseren BeSafe noch so 250€ in der Nachbarschaft..(Anschaffungskosten 420€)


Wollte es nur klar stellen, weil die "Ersparnis" wenn du eine Sitz gebraucht kaufst ohne zu wissen woher er kommt, sollte es einem nicht wert sein.

Dodgerone

Sorry aber welches Kind will mit 4 oder 5 noch rückwärts im Auto s … Sorry aber welches Kind will mit 4 oder 5 noch rückwärts im Auto sitzen??? Typischer Ü40 erstes Kind Artikel.... Der sitzt dann mit 6 auch noch im Jogger...



10912863-byoGt

10912991-xUWut
ANTWORT: Weil es die Politik vormacht und die Dummheit auf diesem Planeten insbesonders in Deutschland grassiert.

Beispiel: 15% der Bevölkerung subventionieren 85% quer. Die junge Generation bekommt effektiv für 45 Berufsjahre nur noch 1/3 davon auf ihre gesetzliche Nettorente angerechnet. Wer jetzt beginnt 25 Jahre und länger in Vollzeit zu arbeiten (und nicht gerade Spitzenverdiener mit mehr als 100 000 € p.a. ist), hängt beim gesetzlichen Rentenniveau immer noch auf Grundsicherungsniveau - also auf Augenhöhe mit jemand der noch nie einen Finger krumm gemacht hat. Die Steuereinnahmen des Bundes sind in den letzten 15 Jahren um 40% gestiegen, aber geht es der Bevölkerung 40% besser? Arbeiter und Angestellte arbeiten bis in den Juli nur für den Staat - sehen aber von ihrem Geszahlten nur Almosen wieder. Trotzdem sehen die (mit Verlaub) "Deppen" den Staat zuständig für die Lösung aller Probleme. Und Auswandern ist gar nicht so einfach... denn "die" nehmen nicht jeden einfach so.

Passt zum Kindersitz, denn das Subjekt, das darin seinen Allerwertesten platzieren darf, ist davon mehr betroffen, als der Rentner oder bereits Berufstätige.

Bearbeitet von: "HardwareFreak" 15. Aug 2016

Mal so eingeworfen.
Ich weiß das genau dieser nicht getestet worden ist, aber wenn ich mal das ganze zusammenfasse ist das her unterdurchschnittlich...
adac.de/inf…900

Top Sitz. Das mit dem geringen Platzverbrauch gilt aber nur eingeschränkt. In unserem kleineren Auto kann ich mit 1,94m nicht mehr vor dem Reboarder sitzen. Ansonsten tolle Technik, sitzt fest, eben nicht ganz so komfortabel wie wie mit Isofix. Erschreckend, wieviel Blödsinn hier über Reboarder geschrieben wird. Selber offensichtlich nie einen genutzt, aber alles ganz genau wissen.

Dodgerone

Sorry aber welches Kind will mit 4 oder 5 noch rückwärts im Auto sitzen??? Typischer Ü40 erstes Kind Artikel.... Der sitzt dann mit 6 auch noch im Jogger...



Fahr mal nach Skandinavien. Mal sehen, ob du dort Autos ohne Reboarder siehst. Von nix ne Ahnung haben, aber Hauptsache labern...

Dodgerone

Sorry aber welches Kind will mit 4 oder 5 noch rückwärts im Auto sitzen??? Typischer Ü40 erstes Kind Artikel.... Der sitzt dann mit 6 auch noch im Jogger...


Ich warte nur noch auf dem Kommentar: "Früher ging es auch ganz ohne Kindersitz!!!!111Elf" Aber gut wenn das eigene Kind eine Persönlichkeitsstörung bekommt weil es Rückwärts fährt, weil es nicht so "cool" ist wie die anderen Kinder, dann sollte die Eltern auch mal fragen ob das nicht an ihnen liegt, statt am Sitz...

Inu

Top Sitz. Das mit dem geringen Platzverbrauch gilt aber nur eingeschränkt. In unserem kleineren Auto kann ich mit 1,94m nicht mehr vor dem Reboarder sitzen. Ansonsten tolle Technik, sitzt fest, eben nicht ganz so komfortabel wie wie mit Isofix. Erschreckend, wieviel Blödsinn hier über Reboarder geschrieben wird. Selber offensichtlich nie einen genutzt, aber alles ganz genau wissen.



Das stimmt. Mein Kommentar zu den übersichtlichen Maßen war auch eher auf Höhe und Einschränkung der Sicht bezogen. Im Astra H Kombi kann ich auf dem Fahrersitz mit 1,90 auch nicht vor dem Minikid sitzen. Also sitzen schon, nur nicht mehr wirklich fahren. Auf dem Beifahrersitz geht es gerade so. Man könnte den Sitz noch etwas steiler einbauen, dann hat man etwas mehr Platz. Aber dann ist bei unserem kurzen immer der Kopf beim Pennen nach vorne geklappt. Und meine Frau hatte was dagegen, den Kopf mit Panzertape zu befestigen
Allerdings gibt es auch nicht wirklich Reboarder die wenig Platz wegnehmen. Also Passatklasse ist schon Vorteilhaft bei den Dingern, aber keine Pflicht. Es geht auch so.

Wer sich den Sitz kauft sollte wissen, was er tut. Die Montage mit den Gurten erfordert Zeit und etwas Übung. Ich würde dazu raten, den *nicht* unbesehen im Internet zu kaufen, sondern sich den Sitz im lokalen Fachhandel (wenn möglich Reboarder-Spezialisten, z.B. Familie Bär in Berlin) mal anzusehen und vielleicht sogar sich den Einbau mal demonstrieren zu lassen.

Generell würde ich ihn aber uneingeschränkt weiter empfehlen. Platzbedarf ist - für einen Reboarder - moderat. Im Seat Ibiza haben wir keinerlei Probleme. Wer vor der sozialen vereinsamung der Kinder Angst hat, dem würde ich empfehlen, das große Loch im Gesicht zu verwenden. Da kommen Töne raus. Bei manchen Menschen sogar artikulierte. Damit kann man mit etwas Übung wunderbar mit dem Kind kommunizieren. Für längere Autofahrten würde sich aber auch ein Spiegel an der Kopfstütze anbieten, haben wir bei unserem Reboarder gleich dazu gekauft.

Dodgerone

Sorry aber welches Kind will mit 4 oder 5 noch rückwärts im Auto sitzen??? Typischer Ü40 erstes Kind Artikel.... Der sitzt dann mit 6 auch noch im Jogger...



Ich bin nächste Woche wieder in Skandinavien... da seh ich nicht soviele Autos.
Abgesehen mal davon das mich jetzt eher von Argumenten überzeugen lassen würde als von Leuten die mir irgendwas "vormachen". Das mag aber auf dem Dorf dort anders sein...

Abgesehen mal davon sind Reboarder bei Kindern über 2 auch umstritten (bei vielen Kindern kenne ich auch das Thema Übelkeit...). Meine Kinder müssen übrigens garnicht Auto fahren... da bin ich auch ganz froh, wenn ich mir so das Verhalten auf Deutschlands Strassen anschaue.... wobei ich bezweifel das es bei vielen Kindern funktioniert. Ich kenne viele Familien wo die Kinder ungern Auto fahren... ein Reboarder bei grösseren Kindern ist dem ganzen wohl kaum zuträglich.

Ich mag das Produkt in seiner Wertigkeit auch garnicht beurteilen... aber 300 oder 400+ für nen Kindersitz... also da muss schon ein Mehrwert da sein, den andere Produkte (auch Reboarder) nicht bieten... da hätte mich ein konkreter Test jetzt mehr überzeugt als das Gepöbel manches getretenen Hundes (dich meine ich nicht! :))

Dodgerone

Ich mag das Produkt in seiner Wertigkeit auch garnicht beurteilen... aber 300 oder 400+ für nen Kindersitz... also da muss schon ein Mehrwert da sein, den andere Produkte (auch Reboarder) nicht bieten... da hätte mich ein konkreter Test jetzt mehr überzeugt als das Gepöbel manches getretenen Hundes (dich meine ich nicht! :))



Nen Test kannste dir gerne selber suchen wenn es dich Interessiert. Denn Argumente die für diesen Sitz sprechen, wurden hier schon genug von Leuten genannt, die diesen Sitz selber besitzen und sich selber mal mit dem Thema Kindersitz etwas intensiver beschäftigt haben. Denn da gibt es tatsächlich das eine oder andere zu lesen. Das hilft mehr, als mal was gehört zu haben:

Dodgerone

Abgesehen mal davon sind Reboarder bei Kindern über 2 auch umstritten (bei vielen Kindern kenne ich auch das Thema Übelkeit...). Meine Kinder müssen übrigens garnicht Auto fahren... da bin ich auch ganz froh, wenn ich mir so das Verhalten auf Deutschlands Strassen anschaue.... wobei ich bezweifel das es bei vielen Kindern funktioniert. Ich kenne viele Familien wo die Kinder ungern Auto fahren... ein Reboarder bei grösseren Kindern ist dem ganzen wohl kaum zuträglich.



Wenn deine Kinder kein Auto fahren müssen, bist du wohl eher zum Pöbeln hier als für irgendwas anderes. Zumindest nicht um über das eigentliche Produkt zu sprechen. Die Übelkeit kommt allerdings seltener vom Rückwärtsfahren, als eher vom bescheidenen Fahrstil der Eltern. Vielleicht mal fahren lernen, als dem Sitz die Schuld zu geben. Oder können deine Kinder auch in der Bahn oder dem Bus nicht Rückwärtsfahren. Und wurden die im Kinderwagen auch von Anfang nur auf Arschglotzhöhe vorwärts durch die Einkaufszone geschoben?

Und ja 300 oder 400 Euro kann man auch mal für einen Kindersitz ausgeben, wenn einem nicht nur hohe Sicherheit sondern auch der Komfort sehr wichtig sind. Wir hatten vorher einen Reboarder unter 200 Euro für ein knappes Jahr. Und das Ding ist einfach qualitativ nicht vergleichbar.

In Skandinavien sind die Dinger nicht ohne Grund Pflicht.

EDIT: Noch kurz zum Thema 300 oder 400 Euro für die Sicherheit eines Kindes + den entsprechenden Komfort. In dieser Community werden tagtäglich hunderte Handys, Spielekonsolen usw. gekauft. Die kosten in der Regel mehr als dieser 330 Euro sitz. Also scheint das Geld ja locker genug zu sitzen. Man muss sich nur entscheiden wofür man es ausgibt.
Und wenn du dir das Dingen gerne mal fest verankert in einem Auto angucken willst, kannst du gerne mal raus aufs Land kommen. Denn hier muss man Autofahren. Sowohl um Kurven als auch über Berge und nicht nur von Parkhaus A zu Tiefgarage B.
Bearbeitet von: "tiMon" 15. Aug 2016

Dodgerone

Ich mag das Produkt in seiner Wertigkeit auch garnicht beurteilen... aber 300 oder 400+ für nen Kindersitz... also da muss schon ein Mehrwert da sein, den andere Produkte (auch Reboarder) nicht bieten... da hätte mich ein konkreter Test jetzt mehr überzeugt als das Gepöbel manches getretenen Hundes (dich meine ich nicht! :))

Dodgerone

Abgesehen mal davon sind Reboarder bei Kindern über 2 auch umstritten (bei vielen Kindern kenne ich auch das Thema Übelkeit...). Meine Kinder müssen übrigens garnicht Auto fahren... da bin ich auch ganz froh, wenn ich mir so das Verhalten auf Deutschlands Strassen anschaue.... wobei ich bezweifel das es bei vielen Kindern funktioniert. Ich kenne viele Familien wo die Kinder ungern Auto fahren... ein Reboarder bei grösseren Kindern ist dem ganzen wohl kaum zuträglich.



Zu Schweden:

zwergperten.de/faq…ze/

Das mit dem Gesetz ist nämlich nur ein Gerücht, was sich unter deutsche Spätzlefressern hartnäckig hält.

Sorry, aber ich bin jedes Jahr in Schweden... und da gehen die genauso locker um wie bei uns. In Schweden is das auch viel entspannter, weil es in den Städten weniger Autos gibt und die Leute in Bezug auf Kinder/Fussgänger viel rücksichtsvoller sind. Ich hätte nichts dagegen, wenn wir uns da von Skandinavien etwas abschauen würden... nur will ich hier die Landeier sehen die mit ihren Karren nicht mehr in die Stadt dürfen... das Geheule geht doch schon los, wenn man gebaut wird...

Und Kindern wird nunmal im Auto/Bus öfters schlecht. Es kann natürlich auch im Zug/Flugzeug auftreten... habe ich bisher aber nur in Zügen erlebt wo man rückwärts sitzt... bei unseren Kids war das zum Glück kein Thema.

Und als Vater interessiere ich mich auch als nicht Autofahrer für sowas... kann ja mal passieren das man mit dem Thema konfrontiert wird. Aber wenn hier schon auf Hörensagen zurückgegriffen wird als "Argument"... na dann ist es halt nicht weit her. Die Tests sind für mich nicht so eindeutig wie hier getan wird...

Dodgerone

Zu Schweden:http://www.zwergperten.de/faq-reboard-kindersitze/Das mit dem Gesetz ist nämlich nur ein Gerücht, was sich unter deutsche Spätzlefressern hartnäckig hält.Sorry, aber ich bin jedes Jahr in Schweden... und da gehen die genauso locker um wie bei uns. In Schweden is das auch viel entspannter, weil es in den Städten weniger Autos gibt und die Leute in Bezug auf Kinder/Fussgänger viel rücksichtsvoller sind. Ich hätte nichts dagegen, wenn wir uns da von Skandinavien etwas abschauen würden... nur will ich hier die Landeier sehen die mit ihren Karren nicht mehr in die Stadt dürfen... das Geheule geht doch schon los, wenn man gebaut wird...



Wow das war mir auch als nicht Spätzlefresser nicht bewusst. Danke für die Aufklärung.
Immerhin der erste Fakt der von dir/von google kommt. Aber gut, ist es keine Pflicht, aber der gesunde Menschenverstand der die Schweden nach dem von der geposteten Link hauptsächlich auf Reboarder zurückgreifen lässt. Pflicht müsste es also nur in D sein, da es hier ja offensichtlich bei den Nichtspätzlefressern noch nicht angekommen ist.
Dann will ich aber auch den versnobbten Großstädter sehen, der sich wundert warum seine Milch und das Schnitzeltier von der Wiese nicht per Schiene in seinen Supermarkt ums Eck geliefert wird.

Dodgerone

Und Kindern wird nunmal im Auto/Bus öfters schlecht. Es kann natürlich auch im Zug/Flugzeug auftreten... habe ich bisher aber nur in Zügen erlebt wo man rückwärts sitzt... bei unseren Kids war das zum Glück kein Thema.Und als Vater interessiere ich mich auch als nicht Autofahrer für sowas... kann ja mal passieren das man mit dem Thema konfrontiert wird. Aber wenn hier schon auf Hörensagen zurückgegriffen wird als "Argument"... na dann ist es halt nicht weit her. Die Tests sind für mich nicht so eindeutig wie hier getan wird...



Es hat auch alles immer etwas mit der Gewöhnung zu tun. Wenn man nie im Auto sitzt und dann bei der ersten Fahrt gleich nur noch aufs IPhone sabbert, sollte man sich nicht wundern wenn einem schlecht wird. Und auch im Zug sollte jeder mit etwas Gewöhnung in der Lage sein Rückwärts zu sitzen.

Das Thema Hörensagen, kommt tatsächlich vor allem von dir. Denn "Kinder wollen nicht ab 4 im Reboarder sitzen" oder "Kindern die rückwärts fahren wird übel" ist kein Fakt, sondern bla. Denn beurteilen kannst du es ohne Reboarder und vor allem ohne Auto ja nicht.
Die Argumente die hier von allen für diesen Sitz ausgesprochen wurden, sind kein Hörensagen sondern persönliche Erfahrung. Und das ist oft mehr wert. Denn bei einem Test bei dem es um 50 % Prozent auf Handhabung ankommt, kann ein Reboarder nur schlecht abschneiden. Denn damit ist es immer komplizierter. Aber wenn man dank des Tests weiß, das der Sitz sicherer ist, als seine vorwärtsgerichteten Kollegen, dann bringt einem die persönliche Erfahrung der Besitzer, dass der Sitz für einen Reboarder gut zu Handhaben ist doch viel weiter als der dämliche Spruch "Kinder wollen das nicht, weil denen wird dann so furchtbar schlecht und die sehen nix, weil ist so und bla !!!11ELF!!!".

Dodgerone

Zu Schweden:http://www.zwergperten.de/faq-reboard-kindersitze/Das mit dem Gesetz ist nämlich nur ein Gerücht, was sich unter deutsche Spätzlefressern hartnäckig hält.Sorry, aber ich bin jedes Jahr in Schweden... und da gehen die genauso locker um wie bei uns. In Schweden is das auch viel entspannter, weil es in den Städten weniger Autos gibt und die Leute in Bezug auf Kinder/Fussgänger viel rücksichtsvoller sind. Ich hätte nichts dagegen, wenn wir uns da von Skandinavien etwas abschauen würden... nur will ich hier die Landeier sehen die mit ihren Karren nicht mehr in die Stadt dürfen... das Geheule geht doch schon los, wenn man gebaut wird...

Dodgerone

Und Kindern wird nunmal im Auto/Bus öfters schlecht. Es kann natürlich auch im Zug/Flugzeug auftreten... habe ich bisher aber nur in Zügen erlebt wo man rückwärts sitzt... bei unseren Kids war das zum Glück kein Thema.Und als Vater interessiere ich mich auch als nicht Autofahrer für sowas... kann ja mal passieren das man mit dem Thema konfrontiert wird. Aber wenn hier schon auf Hörensagen zurückgegriffen wird als "Argument"... na dann ist es halt nicht weit her. Die Tests sind für mich nicht so eindeutig wie hier getan wird...



Auf alles kann ich hier nicht eingehen, aber so wie du von Kinder redest... sorry, da hast du offensichtlich wenig Erfahrung. Es ist nunmal auch vom Kind abhängig ob es ggf. länger in so einem Reboarder sitzen kann... ich kann dir nur sagen das ich öfters bei Kindern mitbekommen habe, das sie Probleme machen im Kindersitz zu sitzen... andere Kinder sind natürlich diesbezüglich einfacher. Aber hier offensichtlich nur das eigene Ich zu sehen scheint mir etwas kurz gedacht.

Wenn du dich mit deinem vulgären Ausdruck besser fühlst... bitte. Ich seh das ganze trotzdem etwas kritisch. Und wenn du schon selbst die (durchaus positiven ) Testberichte relativierst und hier eine Meinungsäusserung von einigen Leuten inkl.Schwedenmärchen als "Non-plus-ultra" der Meinungen herausstellst... dann leb mal weiter in deiner Traumwelt. Ich stör dich nicht länger

Dodgerone

Zu Schweden:http://www.zwergperten.de/faq-reboard-kindersitze/Das mit dem Gesetz ist nämlich nur ein Gerücht, was sich unter deutsche Spätzlefressern hartnäckig hält.Sorry, aber ich bin jedes Jahr in Schweden... und da gehen die genauso locker um wie bei uns. In Schweden is das auch viel entspannter, weil es in den Städten weniger Autos gibt und die Leute in Bezug auf Kinder/Fussgänger viel rücksichtsvoller sind. Ich hätte nichts dagegen, wenn wir uns da von Skandinavien etwas abschauen würden... nur will ich hier die Landeier sehen die mit ihren Karren nicht mehr in die Stadt dürfen... das Geheule geht doch schon los, wenn man gebaut wird...



​Die FAQ der Zwergperten wurden ja schon gepostet. Da kann sich jeder gut infomieren. Der Laden ist ohnehin uneingeschränkt zu empfehlen. Die Argumente für und gegen Reboarder sind auf dem Tisch. Wenn jemandes Kind nicht in so einem Kindersitze fahren möchte, dann halt nicht. Dann ist es eben weniger sicher, aber man hat Ruhe. Soll jeder für sich entscheiden. Aber pöbelt doch nicht so hohl und pauschalisierend gegen die jeweilige andere Ansicht. Wirklich fundiert ist hier von kaum jemanden argumentiert worden.

Dodgerone

Auf alles kann ich hier nicht eingehen, aber so wie du von Kinder redest... sorry, da hast du offensichtlich wenig Erfahrung. Es ist nunmal auch vom Kind abhängig ob es ggf. länger in so einem Reboarder sitzen kann... ich kann dir nur sagen das ich öfters bei Kindern mitbekommen habe, das sie Probleme machen im Kindersitz zu sitzen... andere Kinder sind natürlich diesbezüglich einfacher. Aber hier offensichtlich nur das eigene Ich zu sehen scheint mir etwas kurz gedacht. Wenn du dich mit deinem vulgären Ausdruck besser fühlst... bitte. Ich seh das ganze trotzdem etwas kritisch. Und wenn du schon selbst die (durchaus positiven ) Testberichte relativierst und hier eine Meinungsäusserung von einigen Leuten inkl.Schwedenmärchen als "Non-plus-ultra" der Meinungen herausstellst... dann leb mal weiter in deiner Traumwelt. Ich stör dich nicht länger



Vielleicht solltest du noch einmal an deiner Selbstwahrnehmung arbeiten und den quatsch den du so verzapfst im Nachhinein noch einmal lesen. Beschwerst dich hier darüber, dass die persönliche Erfahrung der Personen die den Sitz selbst besitzen und das Preis-Leistungsverhältnis dadurch ganz gut beurteilen können nichts Wert ist, deine persönliche Meinung (von einer Person die weder Kindersitz noch Auto hat) die du darauf aufbaust mal gehört zu haben das Kinder ab 4 eh nicht darin sitzen wollen und der Sitz ja keine 400 Euro Wert ist und Kindern ja per se übel wird beim rückwärts fahren stellst du über alles andere.

Klar kann Kindern übel werden. Man kann es aber nicht so verallgemeinern wie du es tust. Und ja durch eine gewisse Gewöhnung und einen angepassten Fahrstil macht es für das Kind keinen Unterschied ob es nach vorne oder hinten guckt. Denn es hat immer die Möglichkeit normal zur Seite zu gucken.

Und das du dich immernoch an diesem einen Satz mit dem Schwedenregelung aufhälst ist schon irgendwie lächerlich. Wenn man keine echten Argumente hat...

Zum Thema Relativierung der Tests. Ließt du eigentlich auch die Links die du hier postest? Nichts anderes als das was in deinem Link steht habe ich so geschrieben. Ja im Vergleich zu normalen sitzen sind Reboarder schwerer zu Händeln und sperriger. Aber dieser hier gehört unter den Reboardern zu den besseren.

Aber sich über angeblich vulgäre Ausdrucksweise zu beschweren kommt ausgerechnet von jemanden für den jeder der nicht aus deiner hippen Stadt kommt als "Landei" oder "Spätzlefresser" bezeichnet. Wie gesagt, Selbstwahrnehmung und so.

Inu

​Die FAQ der Zwergperten wurden ja schon gepostet. Da kann sich jeder gut infomieren. Der Laden ist ohnehin uneingeschränkt zu empfehlen. Die Argumente für und gegen Reboarder sind auf dem Tisch. Wenn jemandes Kind nicht in so einem Kindersitze fahren möchte, dann halt nicht. Dann ist es eben weniger sicher, aber man hat Ruhe. Soll jeder für sich entscheiden. Aber pöbelt doch nicht so hohl und pauschalisierend gegen die jeweilige andere Ansicht. Wirklich fundiert ist hier von kaum jemanden argumentiert worden.



Über die Sicherheit von Reboardern braucht man nicht streiten. Das sollte jedem klar der weiter als drei Meter denken und lesen kann.
Meine Argumente die für diesen Sitz im speziellen sprechen und den Preis meiner Meinung nach auch rechtfertigen habe ich bereits in meinem Eingangspost ausgeführt. Ob man diese so ungeprüft aufnimmt oder das ganze noch mal nach prüft bleibt jedem selbst überlassen. Aber wenn ich mich hier so umgucke scheine ich mit dieser Meinung ja auch nicht alleine zu sein.

Hier geht's ja voll ab... Also ein echt hotter Deal

tiMon

Allerdings gibt es auch nicht wirklich Reboarder die wenig Platz wegnehmen. Also Passatklasse ist schon Vorteilhaft bei den Dingern, aber keine Pflicht. Es geht auch so.


Ich kann nen Oktavia empfehlen, hab mir sagen lassen da ist mehr Platz als in nem Panamera drin!

Dodgerone

[Ich stör dich nicht länger




WARUM konnstest du das nicht in deinen ALLER ERSTEN Post schreiben ?

Hätten alle hier was von gehabt !

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text