316°
ABGELAUFEN
[redcoon.de Black Friday Week] Jamo S 626 Lautsprecher in Esche Weiß - Paar inkl. Versand

[redcoon.de Black Friday Week] Jamo S 626 Lautsprecher in Esche Weiß - Paar inkl. Versand

TV & HiFiRedcoon Deals zum Black Friday 2016 Deals

[redcoon.de Black Friday Week] Jamo S 626 Lautsprecher in Esche Weiß - Paar inkl. Versand

Preis:Preis:Preis:199€
Zum DealZum DealZum Deal
Redcoon bietet in der Black Friday Week ein Paar Jamo S 626 Lautsprecher in Esche Weiß zum Preis von 199 Euro inklusive Versand an.
Vergleichspreis laut Idealo ab etwa 280 Euro inklusive Versand.

Technische Daten:
Frequenzbereich: 42 - 20000 Hz
Lautsprecher-Typ: 3-Wege-Bass-Reflexsystem
Impedanz in Ω: 6
Übergangsfrequenz in Hz: 150 / 2500
Wirkungsgrad in dB/W/m: 89
Abmessungen in cm: Breite 19, Höhe 108, Tiefe 34.5
Netto-Gewicht in kg: 23.5
herstellerbezogene Eigenschaften: Nenn-/Musikbelastbarkeit: 130 / 210 W
Tieftonchassis: 20,3 cm
Mitteltonchassis: 2 x 12.7 cm
Hochtonchassis: 2,5 cm
Besonderheiten: Bi-Wiring / Bi-Amping optimiertes Anschlussfeld

22 Kommentare

Redaktion

HOT!!!

Gute Boxen, habe selbst vor einiger Zeit bei einem ähnlichen Deal zugeschlagen. Wer Tiefen mag, sollte noch einen Subwoofer dazu nehmen.

Für's Paar auf jeden Fall ein heißer Preis.

Warum denn eigentlich noch einen Sub bei einem 20cm-Tieftoner? Sollte der nicht (zumindest theoretisch) ausreichend tief spielen? Volumen ist in der Standbox ja genug vorhanden...

bonustrax

Warum denn eigentlich noch einen Sub bei einem 20cm-Tieftoner? Sollte der nicht (zumindest theoretisch) ausreichend tief spielen? Volumen ist in der Standbox ja genug vorhanden...


Selbst den Angaben nach spielt die Box nur bis 42Hz, und das sicherlich bei verringerter Intensität im Vergleich zu Hoch/Mittel-Ton bei insgesamt mittlerer Lautstärke (Hausparty-Lautsärke). Ein Sub für um die 200-300 Euro spielt in der Regel ohne Verlust bis 30Hz (und teilweise bis zu 20Hz), was bei einigen Musikstücken und vor allem bei Filmen einen enormen Unterschied macht. Anderer Vergleich: Ein mittlerer 5.1 Verstärker macht max 100 Watt Nennleistung an einer Box, die über die Frequenzweiche aufgeteilt wird. Ein Sub hat normalerweise über 200 Watt Sinus, nur für den Tiefton, und dazu ein optimiertes Gehäuse um die Leistung zu kontrollieren, bei 30-50% mehr Membranfläche. Die Jamo macht schon mehr Bass als andere (vor allem für diesen Preis), einen Sub ersetzen wird sie aber niemals.

bonustrax

Warum denn eigentlich noch einen Sub bei einem 20cm-Tieftoner? Sollte der nicht (zumindest theoretisch) ausreichend tief spielen? Volumen ist in der Standbox ja genug vorhanden...


Physikalisch begründen kann ich es Dir nicht, aber bei Filmen, bei denen es ein bisschen zur Sache geht, fehlt einfach der Druck. Vielleicht schlucken die Möbel auch zu viel.

Sind die besser als die Teufel Ultima 40 mk2? Der Preis ist auf jeden Fall hot..

Mit einem ordentlichen Verstärker machen die genauso gut Druck, wie ein erwachsener subwoofer. Bei mir bebt alles

Da war mein Deal mit den S628 für 245€ besser

Dennoch ist der Preis natürlich zum jetzigen Zeitpunkt gut!
Dafür natürlich ein Hot...

@Honolulu:
Die Jamo S628 sind besser wie die Teufel U40MK2. Die 626 ist die kleinere
Version, dass kann ich nicht genau beurteilen. Aber sicherlich gibt es hier
einige, die das können.

Hier zuschlagen oder auf ein gutes Angebot für die Dali Zensor 5 warten?...

Hot!

Meine DIY 2x 15* Bassreflex-Tieftöner spielen bis 50Hz (-3db) und organisieren geilste trockene Bässe inkl spürbaren Luftdruckschwankungen bis in den Keller. Warum? Weil der Raum mitspielt. Ich habe um die 30Hz eine ordentliche Raummode, wodurch dort die fehlende "Lautstärke" aufgefüllt wird. Es hängt also auch vom Raum ab, ob man genug Bums hat oder nicht. Außerdem habe ich keine Angabe gefunden, wie laut der LS bei 42Hz ist. Damit kann man die Information schon mal wegschmeißen. Es können -3 aber auch -20 dB sein. Das macht einen Unterschied ob man nahezu keine Lautstärkeveränderung hört und einem Bass der so leise ist, dass man ihn schon fast nicht mehr hört. Ich kann da nur testen empfehlen. Außerdem soll der Tieftöner ziemlich hoch und flach getrennt sein. Dadurch neigen Lautsprecher zum dröhnen und man kann über die Aufstellung einiges erreichen, wenn man denn flexibel ist. Positiv ist der Waveguide, da hat auch der Sitznachbar noch ein ausgewogenes Hörerlebnis. Mich würden Messungen interessieren, gefunden habe ich keine. Eine Meinung zu dem was er braucht, soll sich jeder selbst für seinen Anwendungszweck bilden. Daher ein Kommentar ohne Gesamtwertung. Der Preis ist ziemlich günstig, daher sicher einen Test wert!

RealOEM

Hier zuschlagen oder auf ein gutes Angebot für die Dali Zensor 5 warten?...

Warten Begründung im vorherigen Kommentar.

Guter Preis!

Super-Preis! - Das letzte(!!) Paar erwischt!

Das ganze 5.1 Set war bis gestern für 349€ im Angebot und ich war leider genau einen Tag zu spät
Von dem her Einzelpreis für nur die boxen natürlich hot, im Verhältnis zum ganzen Set finde ich net. Aber wer nur die Boxen möchte, natürlich super
ich enthalte mich mal

crazylex4S

[quote=bonustrax]Ein Sub für um die 200-300 Euro spielt in der Regel ohne Verlust bis 30Hz (und teilweise bis zu 20Hz), was bei einigen Musikstücken und vor allem bei Filmen einen enormen Unterschied macht.



Weitgehend alles wirklich fein, aber 20hz gibts erst ab vierstelligen Eurobeträgen. Das ein 200-300 Sub schon so rein haut (gefühlte 20HZ ), liegt einfach daran, wie du schon geschrieben hast, dass normale, "billige" LS einfach schon bei ~60hz abfallen.

Gibt es denn das Center irgendwo einzeln zu erwerben in weiß?

bonustrax

Warum denn eigentlich noch einen Sub bei einem 20cm-Tieftoner? Sollte der nicht (zumindest theoretisch) ausreichend tief spielen? Volumen ist in der Standbox ja genug vorhanden...



Die Größe des Treibers sagt nahezu nichts darüber aus, wie tief er "spielen" kann. Es gibt 8" Tieftöner die im richtigen Gehäuse 30Hz bei -3dB an einem Watt in einem Meter Entfernung packen. (Postokassensubwoofer der HobbyHifi z.B.) und es gibt im PA Bereich Mitteltöner bis 12". Um das zu verstehen ist es notwendig, die TSP (Thiele Small Parameter) eines Treibers zu verstehen. Kleine Tieftöner und allgemein viele Tieftöner die für Hifi gebaut werden haben oft schwere Membranen und eine weiche Aufhängung. Außerdem haben sie einen recht niedrigen Wirkungsgrad, da im Wohnzimmer eh nicht so laut gehört werden kann. Diese Treiber haben dadurch eine niedrige untere Resonanzfrequenz, wodurch die Gehäuse so tief abgestimmt werden können.

Selbst die angegeben RMS Werte bei Amps müssen nicht stimmen. Dazu kommt, dass Geräte auch unterschiedliche Empfindlichkeiten besitzen und damit eventuelle Reserven von Endstufen durch die Vorstufe mit gerinerer Empfindlichkeit nicht abgerufen werden können. Ich finde es daher nicht sinnvoll, so allgemeine Aussagen zu treffen.

Außerdem: Um echte 20Hz bei tauglichem Pegel im Wohnzimmer zu bekommen und in tauglicher Qualität wiederzugeben, muss man schon etwas Plan von Messtechnik haben. In den meisten Räumen ist dieser Wert nicht sinnvoll zu erreichen und sorgt letzten Endes nur für Unzufriedenheit, weil es dröhnt und alles klappert.

Achja, der niedrige Wirkungsgrad von Hifi Subwoofern resultiert oft aus der tiefen Abstimmung. Das ausnutzen der niedrigen Resonanzfrequenz sorgt also oft für einen niedrigeren Wirkungsgrad im Grenzbereich, also bei der Abstimmfrequenz. Im vorherigen Text klingt es so, als wäre das andersherum, daher noch ein Kommentar dazu.

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text