Leider ist dieses Angebot vor 3 Minuten abgelaufen.
4630° Abgelaufen
4324
Aktualisiert am vor 2 Monaten

[refurbished] Fujitsu Futro S740 - Raspberry Pi Alternative - Mini PC / Home Server

48,52€
Kostenlos · eBay Angebote
Avatar
Geteilt von Keith_Grube
Mitglied seit 2018
3
185

Über diesen Deal

Dieser Deal ist leider abgelaufen. Hier sind ein paar andere Optionen für Dich:

Update 2
Wieder verfügbar für 44,99 Euro mit neuem Gutscheincode PROMORESTORE22. Danke @SamanthaSchnuppi

mydealz_Ire
EDIT 02.11.22: Wow, über 4000 Kommentare!

Es scheint so, als würden sowohl bei eBay als auch auf der Shop-Webseite des eBay-Händlers ab und zu noch ein paar Geräte eintreffen - dazu einfach diesen Deal hier sowie den von @andri (Link: mydealz.de/dea…395) inklusive der Kommentare im Blick halten!

In den Kommentaren hier sind super viele nützliche Infos, aber leider kann man sie nicht durchsuchen - @mydealz_Down_Buster ist so eine Funktion in Planung? Hier warten viele Leute sehnsüchtig darauf.

Außerdem:
@CummiBear69 hat einen kleinen Guide zum Futro erstellt - ist hier unter seinem Kommentar verlinkt:
mydealz.de/com…933
Vielen Dank dafür!

Alter Dealtext:
EDIT: Deallink und Preis aktualisiert.
Die 4GB RAM Variante scheint ausverkauft zu sein und der Preis bei der 8GB Variante ist nochmal gesenkt worden. Nun zahlt man ohne Preisvorschlag (!) 48,52€ mit dem Gutscheincode.
Die technischen Daten sind identisch zu denen die unten stehen - nur, dass nun 8GB RAM statt 4GB RAM verbaut sind!

Ursprünglicher Text:
Hallo zusammen, über eBay kriegt man einen refurbished Mini-PC. Mit dem Code PROMORESTORE22 bekommt man 10% Nachlass auf einen Preisvorschlag.

Der Verkäufer nimmt Preisvorschläge rund um 40€ an, wodurch man dann inklusive des Gutscheines auf einen Preis inkl. Versand von 36€ kommt. Laut einigen Kommentaren hier wurden bei der Version ohne Standfuß auch Preisvorschläge von 38€ akzeptiert - einfach austesten, bevor ihr zu viel zahlt! Dort landet man dann bei 34,20€ inkl. Versand

Man kann bspw. Proxmox installieren, um z.B. ioBroker, RaspberryMatic, HomeAssistant etc. darauf laufen zu lassen. Ggf. ist eine größere SATA M.2 SSD nötig.
Verbaut ist ein Intel Celeron J4105, 4GB RAM und 16GB SSD. Für die meisten Anwendungen sollte das ausreichen. Außerdem ist bereits ein Netzteil dabei. Er hat kein WLAN.

Der Prozessor ist dabei sogar schneller, als ein Raspberry Pi 4:
cpubenchmark.net/compare/BCM2711-vs-Intel-Celeron-J4105/4297vs3159

Bezüglich des Stromverbrauchs: Hier mal ein Beitrag mit gemessenen Werten uni.hi.is/helmut/2021/06/07/power-consumption-of-raspberry-pi-4-versus-intel-j4105-system/
Dort sieht man, dass im Idle der Verbrauch nicht höher ist, als ein Raspberry Pi. Unter Last verbraucht er etwas mehr, hat dabei aber auch deutlich mehr Leistung.

Möglichkeit des BIOS-Update unter Linux - in der Konsole ausführen: (Danke an @LeCaNo )
sudo fwupdmgr refresh
sudo fwupdmgr update

Alternativ: Wie man die aktuelle BIOS-Version / Treiber findet:
Link: fujitsu.com/de/
  • Dort oben auf Support - Downloads
  • Dann auf Produktsuche und S740 eingeben
  • Bei "Betriebssystem" die Option "OS Independent" oder gewünschte andere wählen
  • Dann unter BIOS findet man die Dateien.

Falls jemand keinen Standfuß mitbestellt hat, aber einen benötigt und einen 3D-Drucker hat: thingiverse.com/thing:5529474 (Danke an @4pp0ll0n )
eBay Mehr Details unter eBay

Zusätzliche Info
Avatar
Aktuell Deallink ohne Standfuß.

Die 16GB SSD ist 2242.
Es passt aber auch eine 2280 rein.
Wichtig: SATA M.2. Keine NVME (M-Key).
Seltene B-M-Key NVME soll wohl funktionieren.
Avatar
Technische Daten (von geizhals):

CPU Intel Celeron J4105, 4C/4T, 1.50-2.50GHz, 4MB Cache, 10W TDP, Codename "Gemini Lake" (Goldmont Plus, 14nm Intel)
RAM 4GB DDR4-2400 SO-DIMM (1x 4GB Modul, 1 Slot, max. 8GB [Hinweis: In den Kommentaren finden sich auch Optionen für mehr RAM])
SSD 16GB Flash (eMMC)
Grafik Intel UHD Graphics 600 (iGPU), 12EU/96SP, 0.25-0.75GHz, Architektur "Gen 9.5" (Gemini Lake GT1)
Anschlüsse 2x DisplayPort, 2x USB-A 3.0, 4x USB-A 2.0, 3x Klinke, 1x Gb LAN (Realtek RTL8111G)
Abmessungen (BxHxT) 36x165x147mm
Update 1
Gutscheincode nur noch heute gültig!

mydealz_Ire
Sag was dazu

Auch interessant

4324 Kommentare

sortiert nach
Avatar
  1. Avatar
    Ich hab mich jetzt einmal hier durchgewühlt...

    Fujitsu Bios, Garantie und Co. :

    Garantie
    support.ts.fujitsu.com/Ind…asp
    Kontron/ Mainboard kontron.com/en/…718
    Win10IoT LTSC 2019 Recovery USB Flash Medium
    support.ts.fujitsu.com/Ind…1B6
    support.ts.fujitsu.com/Ind…A91
    BIOS support.ts.fujitsu.com/Ind…2D8
    Benchmark cpubenchmark.net/compare/BCM2711-vs-Intel-Celeron-J4105/4297vs3159


    Festplatten --> M.2 B Key oder B/M Key
    ~125GB* geizhals.de/?ca…2_4 (120-180GB)
    ~256GB geizhals.de/?ca…2_4 (240-256GB)
    ~512GB geizhals.de/?ca…2_4


    M.2 E-Key (Wlan schnittstelle)
    idealo.de/pre…tml
    M. 2 NGFF SATA 7Pin SATA m2 auf SATA ebay.de/itm…622
    amazon.de/Bro…ata


    19/20 PIN USB 3 Connector oder USB 3 Buchse auf 20 Pin Header
    de.aliexpress.com/ite…tml
    de.aliexpress.com/ite…tml
    DELOCK 89937 Slotblech 1 x USB Type-C™ Port reichelt.de/de/…r=1


    Software & Mydalz comments
    mydealz.de/com…240
    mydealz.de/com…881
    mydealz.de/com…740
    mydealz.de/dea…e=3
    /r/SelfHosted! reddit.com/r/s…st/
    dietpi.com/doc…ll/
    PiHole Proxmox schreiners-it.de/pi-…en/
    tteck.github.io/Pro…ox/

    sonstige:
    3D Druck Fuß thingiverse.com/thing:5529474 (Danke an @4pp0ll0n )




    @Keith_Grube würde mich über´s pinnen freuen edit... ist eh alles nur geklaut (bearbeitet)
    Avatar
    Ich habe auch etwas zum 3D-Drucken für den S740 gebaut. Man kann ihn so per VESA an einen Monitor schrauben, oder eigentlich auch an ein Brett, Wand, was auch immer.

    printables.com/de/…tro
  2. Avatar
    Ich habe mal nen "kleinen" Guide mit allen bisher bekannten Infos zum Futro geschrieben.
    Ist nicht 100% perfekt, aber vielleicht mag @Keith_Grube das anpinnen? (bearbeitet)
    Avatar
    Nice danke. Ggf könnte man das Iwan als .MD auf GitHub hosten?
  3. Avatar
    Ist bei sowas aber der Stromverbrauch im Vergleich zu einen Pi nicht sehr hoch?
    Z.b. Pi Hole läuft ja schon auf einem Pi Zero. Ist sowas hier dann nicht etwas Overkill?
    Avatar
    Da kannst du aber auch nicht mehrere Systeme parallel laufen lassen. Ich bin mittlerweile auch von den Pi größtenteils weg. Im Betrieb ist nur noch einer. Die anderen 4 hat ein NUC abgelöst. Spart mir jetzt Strom und hab immer noch Leistung über. Das Ding langweilt sich immer noch. Trotz proxmox mit pihole,iobroker,Python Container für automatische Datenerfassung bzw Benachrichtigungen, VM mit Deconz, Wireguard, Grafana, checkmk, mqtt, und noch 5-6 weitere Container.
    Daher ist es immer wichtig, was will man machen.
    Einziger Vorteil beim Pi wäre die IO Leiste. Die kann ich aber mit ESP8266 oder ESP32 Teile umgehen. Damit bin ich sogar dank mqtt usw noch flexibler arbeiten.
  4. Avatar
    Gründe warum es keine Raspberry Pi Alternative ist:

    -x86 statt ARM Archtitektur
    -das Dingen schluckt ein vielfaches an Strom
    -aktive Kühlung notwendig
    -kein GPIO Panel
    -deutlich größer
    Avatar
    Ich ergänze mal.

    -x86 statt ARM Archtitektur => gepflegte Linux Distribution
    -das Dingen schluckt ein vielfaches an Strom => was legitim ist, wenn es gebraucht wird, ansonsten weniger oder genauso viel
    -aktive Kühlung notwendig => aid0nexx versteht die Bedeutung von "Fanless design" nicht
    -kein GPIO Panel => optionaler GPIO Block mit WakeUp Funktion des Hosts Systems (teilweise mit 100GPIOs verfügbar). Kann den Stromverbrauch auf unter 10% eines Raspberry Pis senken.
    -deutlich größer => die benötigte Zusatzhardware passt ins minimal größere 15x16cm Gehäuse und muss nicht mit Kabeln Zusatzgehäusen verwendet werden. Einfach All In One

    - M.2 mit B-Key (SATA) mit entsprechender Leistung => kein eMMC
    - M.2 E-Key (PCIe 1x) (keine Ahnung ob man da eine NVMe anschließen kann, aber mir fällt auch nichts ein, warum es nicht gehen sollte)
    - CPU mit entsprechender Leistung
    - Speicher erweiterbar
    - mindestens 50% Preisersparnis
    - 2x DP Anschluss (HDMI über entpsrechende Kabel)
    - echte 1GBit/s Ethernet über PCIx ohne Polling Interrupt
    - AES-NI

    [Edit]nur einmal Sata Anschluss und einen M.2 E-Key[Edit] (bearbeitet)
  5. Avatar
    Hat jemand das aktuellste BIOS mit mehr als 8 GB RAM laufen?
  6. Avatar
    Da hat Fujitsu gerade noch ein BIOS Update raus gehauen nachdem ich alle meine Futros auf den neusten Stand gebracht habe...

    support.ts.fujitsu.com/Ind…769

    BIOS R1.13.0 for D3544-A1:

    14/Oct/2022

    �PFix: Failure in USB Port Security
    �PFix: Non-Existent audio output was available
    �PFix: BIOS reported wrong Save and Restore mechanism
    �PFix: TPM2 content on GLK/GLK-R was cleared during BIOS Flash Update
    �PFix: Long POST boot time
    �PFix: HDD Security frozen - after ACPI S3
    �PFix: ODD disc information not updated after media change
    �PFix: Quiet Boot value was going back to default after setting Supervisor/User Password
    �PTurn off 3rd display port - not used
    �PNew Boot Path /EFI/eLux/shimx64.efi implemented
    �PInclude Erase Disk (Erase HDD) implemented
    �PIPU 2020.1 implemented
    �PIPU 2020.2 implemented
    �PIPU 2021.1 implemented
    Avatar
    Nachdem sie den Thread hier gelesen haben hatten sie Mitleid …
  7. Avatar
    Da scheinbar hier viele Proxmox nutzen werden (mich eingeschlossen): diese Seite wird mir das Leben vermutlich stark erleichtern
    Avatar
    nextcloudpi.com/
    scheint es auch als LXC zu geben, das wäre nämlich bei mir noch ein Anwendungsfall um einen weiteren Raspberry abzulösen.
  8. Avatar
    USB-C MOD

    Nach 2 Fehlbestellungen nun endlich eine passende Lösung für das Nachrüsten des USB-C Anschlusses.

    Das Kabel könnte intern deutlich kürzer sein, konnte jedoch nur diese Variante finden.
    Bei diesem Kabel passt der Lochabstand zu der Blende am Futro und auch die Höhe im inneren ist OK!
    de.aliexpress.com/ite…tml
    38001225-IMZM7.jpg

    de.aliexpress.com/ite…tml
    Version: Up angled!!!
    38001225-4AAss.jpg

    Der Einbau:

    Die Blende muss etwas angepasst werden, da mit 2mm die Löcher zu klein für die beiliegenden Schrauben sind.
    Mit einem 2.5mm Bohrer klappt es. Die Schrauben gehen dann mit dem Gewinde da rein.

    38001225-BnFxc.jpg38001225-mYCzq.jpg38001225-b4nqT.jpg
    So sieht es dann fertig eingebaut aus:
    38001225-UZKls.jpgEin lange m2 Karte passt dann doch.
    Fällt aber eher in der Bereich nicht schön aber selten
    38001225-0Bzh2.jpg
    Zur Funktion:
    Ich habe 2 externe m2 Gehäuse mit USB-C - eines mit interner SSD und eines mit NVME Schnittstelle.
    Nach dem Kauf eines neuen Kabels laufen beide!

    Es sieht jedoch nicht nach USB3.1 Gen1 aus, dafür ist auch mit NVME die Datenrate zu gering.

    38001225-J3DGN.jpg38001225-6J6tO.jpg (bearbeitet)
    Avatar
    was macht man mit usb c an der Kiste?
  9. Avatar
    So zur Info. Die Kombi-Schraube für Wifi und SSD tut!

    37562446-OGKVm.jpg
    Avatar
    Autor*in
    Danke fürs Foto! Hilft sicherlich einigen. Ist das die Standard M.2 Schraube, die vorher drin war oder hast du eine längere verbaut?

    Vielleicht noch als Tipp an alle: Es lohnt sich vermutlich, die CMOS-Batterie (CR2032) zu tauschen und die Wärmeleitpaste unter dem Kühler zu erneuern (auch wenn sie bei mir noch gut aussah).
  10. Avatar
    Erstmal danke für den Deal und für die viele Infos die man hier bekommt.
    Ich habe einen kleinen Synology bzw Xpenology gebaut mit 3 Festplatten ( 2 x 1 TB SSD SATA und ein M.2 mit 128 GB )

    So sieht das ganze aus :

    38331948_1.jpg
    Die zwei Festplatten im Angebot von Saturn für 118€ .

    38331948_1.jpg
    38331948_1.jpg

    Ich musste die Gehäuse bisschen modifizieren bzw kaputt schneiden 🥴🥴 es geht bestimmt besser .

    38331948_1.jpg
    Hier sieht man die M.2 SSD war im Angebot für 10€ bei Otto ( abzüglich Gutschein usw)
    Und sieht man den 19PIN to Dual USB für 6€ bei Amazon.

    38331948_1.jpg
    Hier sieht man den M.2 NGFF Key A+E SATA Dual Adapter war bei Amazon für 14€ mit zwei Data Kabeln dabei.

    38331948_1.jpg
    Zwei Mal dazu den P52 USB Stecker auf SATA 9€ für beide.

    Xpenology nach dieser
    installiert

    38331948_1.jpgLäuft einwandfrei mit so 6-9 Watt.

    38331948_1.jpg
    38331948_1.jpg
    38331948_1.jpg (bearbeitet)
    Avatar
    Benutzt Du den 19 PIN to Dual USB für die Stromversorgung?
  11. Avatar
    So, die 16 GB Module sind gekommen und zwar endlich auch welche, die funktionieren: Cruicial CT16G4SFD824A.C16FHD1. Das sind 2400 MHz Module mit insgesamt 16 Chips.
    Eine weitere Erkenntnis: Der Stromverbrauch steigt verglichen mit den 4 GB Originalmodulen (Samsung, insgesamt 4 Chips) immens:
    * 4 GB mit Proxmox pi mal Daumen 3 W Verbrauch mit Netzwerk und ohne Display
    * mit 16 GB steigt es auf ~6,5 W an

    Mit so viel Mehrverbrauch hätte ich nicht gerechnet
    Avatar
    Samsung 16GB M471A2K43CB1-CTD läuft auch sind 2666V, teste gerade mit memtest64 und der Verbrauch schnellt da auch hoch, in Kombi mit einer 256m2 bin ich bei ~9-10W ohne Optimierungen, idle bei 5,7-5,9 (bearbeitet)
  12. Avatar
    Erfahrungsbericht:
    Vorgestern bestellt, gestern geliefert.
    Bei Amazon eine 256GB SSD bestellt, die die interne 16GB SSD ersetzt. Dazu noch einen Displayport-Adapter.
    Vorhin kam der Adapter und es konnte losgehen.

    Der PC soll einen vergleichbaren, aber etwas größeren Server ersetzen, auf dem seit ca. anderthalb Jahren Proxmox mit folgenden VM bzw. Containern läuft:

    Raspberrymatic
    ioBroker
    Deconz (Conbee - Stick für die Zigbee-Geräte)
    Pihole
    Motioneye
    Homebridge
    InfluxDB

    Die Backups der VM und Container liegen bei mir auf einem Synology-NAS.

    Proxmox-Image per Software "Etcher" auf nen USB-Stick gezogen.
    Booten vom Stick klappte auf Anhieb ohne dass ich ins BIOS musste.
    Die Installation von Proxmox ist dann in wenigen Minuten erledigt.
    Danach nur das NAS als Storage-Device eingebunden.

    Frische Backups nach und nach eingespielt.
    Altes System runtergefahren und die diversen USB-Devices zum Ansteuern der IOT-Geräte in den neuen PC eingestöpselt.
    Neuer PC gebootet, USB-Devices manuell in den VM eingebunden und alles läuft!

    Lief glatter als gedacht und das Beste:
    Der alte Server schluckte ca. 13,5 Watt im Normalbetrieb, was ich schon als gut empfand.
    Der neue Server liegt bei 6,5 Watt.

    Danke an den Dealersteller! (bearbeitet)
  13. Avatar
    RasPi Alternative
    Avatar
    Eben, das Gerät dieses Deals ist drastisch leistungsfähiger.
  14. Avatar
    wer einen 3D-Drucker hat: ich habe mir einen Standfuß gezeichnet und gedruckt. Wer will kann sich den hier runterladen: thingiverse.com/thing:5529474

    Tante Edith: Link wird wohl erst nach 24h freigeschaltet (bearbeitet)
    Avatar
    Bekomme ne 404 Seite wenn ich auf den Link klicke
  15. Avatar
    Die Transcend M.2 2242 Formfaktor mit 240GB für €27,99 läuft übrigens einwandfrei, falls man beim 2242-Format bleiben will und keinen erhöhten Wert auf DRAM-Cache legt.
    Avatar
    Die 120er Version davon hab ich verbaut, fluppt auch problemlos.
  16. Avatar
    Hallo Leute!

    Erstmal vielen Dank für den Deal. Sind schöne Geräte.

    Ich hab Schwierigkeiten mit dem BIOS-Update. Ich hab kein Windows, welches ich auf der Kiste installieren kann (und würd es gern vermeiden). FreeDOS hab ich schon probiert und komm damit nicht weiter. Das lässt sich nicht booten, weil es vermutlich nur mit regulärem BIOS geht, nicht mit UEFI. Die Installation Instructions von Fujitsu sind etwas verwirrend und unvollständig.

    Hat jemand vielleicht nen Tipp, wie ich einfach das BIOS updaten kann? In dem Admin ZIP von Fujitsu steht was von Fujitsu Update Utility, aber das wird bei mir unter F12 nicht angezeigt. Möglicherweise haben die Geräte das nicht drauf.

    Besten Dank!
    Avatar
    Ich hab es unter Fedora mit Gnome Firmware installiert. Der Fujitsu wird unterstützt. Brauchst also nicht zwingend Windows für das Update.

    Per Terminal unter Linux kannst du das Update wie folgt installieren:

    sudo fwupdmgr refresh

    sudo fwupdmgr update
  17. Avatar
    Meiner ist auch angekommen.
    Dem Fuss fehlt ein Stöpsel.
    Schraube der Festplatte ist schlecht, aber mit einem genau passenden Schraubendreheraufsatz konnte ich sie normal lösen.
    Neue 256GB-Platte eingebaut, die hier von Amazon verlinkt wurde (amazon.de/gp/…4Y5). Die 128GB-Version tut es genauso.
    Mit Live-Ubuntu von USB gebootet und Platte auf GPT gestellt (über Programm Gparted, welches Ubuntu mitbringt).
    Proxmox mit anderem USB-Stick installiert, nach hier verlinkter Video-Anleitung:

    Dann noch powertop über die Proxmox-Shell installiert (apt install powertop) und alle Tweaks ausgeführt (gehen aber nach Reboot verloren, suche noch einfachen Weg, dies dauerhaft zu machen).
    CPU-Governor auf powersave gestellt mit "crontab -e" und dann Einfügen der folgenden Zeile:
    @reboot echo "powersave" | tee /sys/devices/system/cpu/cpu*/cpufreq/scaling_governor
    Alternativ kann man statt powersave (immer nur 800MHz) auch ondemand als Governor nutzen.
    CPU-Frequenzen kann man sich live schön anschauen mit dem Befehl:
    watch grep \"cpu MHz\" /proc/cpuinfo

    Letztes BIOS war bei mir schon drauf (V5.0.0.13)



    Danke für die hilfreichen Links in diesem Thread, jetzt läuft das Ding erstmal und das Experimentieren geht los.
    Hier genannte Seite mit diversen LXCs:
    tteck.github.io/Pro…ox/ (bearbeitet)
    Avatar
    Gibt es Links für die ganzen Vorgehensweisen? Ich hasse es, dass man hier immer noch nicht in den Deals nach Begriffen suchen kann.
  18. Avatar
    Bei Amazon gibts grad 16gb ram module für ~25 euro.. ich hab mal testhalber was geordert..

    amazon.de/s?k…ank


    p.s. Amazon reagiert schon.. Preise steigen..
    p.p.s. 2133P-S soll gehen, siehe: mydealz.de/com…391
    p.p.p.s. ist angekommen.. funktioniert. (bearbeitet)
    Avatar
    Haben wir ein Glück, das Amazon zu viel von dem Ram im lager hat und jetzt Preisdumping betreibt
  19. Avatar
    Wenn wir hier schon um jeden Cent feilschen, sollte man auch um jedes Watt feilschen, wenn man von einer Alternative redet. Annahmen bringen nix. Am besten Du bestellst einen und teilst der Community mit, wieviel er verbraucht. Ich wähle mal Hot! Update: Ich habe das was gefunden: Elektrische AnschlusswerteEnergieverbrauch lang Leerlauf 5,01 WEnergieverbrauch Sleep-Modus Power 1,25 W (WoL aktiviert)Energieverbrauch Aus-Modus Power 0,19 W (WoL deaktiviert) compuram.de/sys…pdf 5 W im Leerlauf. Mein Pi4 verbraucht 3 W im Normalzustand. Also 40% mehr Stromverbauch! (bearbeitet)
    Avatar
    Das ist aber schon ziemliche Erbsenzählerei. Mal abgesehen davon, dass der Raspi kein SATA kann usw... Um Äpfel mit Äpfeln zu vergleichen müsste man hier SATA im BIOS deaktivieren und vom USB Stick oder SD Karte booten... und mit der miesen Performance leben. Ich habe ein Asrock Board mit dem J4105 und 4x SATA als NAS laufen und zusätzlich diverse Container (Home Assistant uvm.) darauf laufen und das Board schafft es problemlos. Falls jemand einfach einen günstigen Homeserver braucht und ihn nicht als (großes) NAS verwenden will, kann man hier imo zuschlagen. Der Preis ist gut und die Performance sicherlich spürbar besser als bei einem (nicht für vernünftige Preise lieferbaren) Raspi. Sollten die großen Raspis (Raspi 4 und CM Module 4 mit 8GB RAM) mal wieder in die 45€ Region rutschen kann man wieder darüber nachdenken.
  20. Avatar
    Meins ist da, ohne usb c. Mal testen

    37555659_1.jpg
    37555659-pqlIk.jpg (bearbeitet)
    Avatar
    Dito.
  21. Avatar
    Mal ein paar kurze Werte zum Verbrauch (Gemessen mit Fritz Dect 200):

    Nacktes System mit Transcend 120GB-SSD und Proxmox: 2,5 W

    Zusatzhardware:
    WLAN-Modul aktiviert (AX210): +1 W
    Zigbee-Stick: 0W (da ungenutzt)
    Display-Port-Kabel steckt: +1W
    USB-Keyboard steckt: +0,5 W

    Container/VM:
    Pi-Hole für kleines Netz: +0W
    Nacktes Home Assistant OS: 1,25 W (bearbeitet)
    Avatar
    OpenMediaVault-Container führt auch nicht zu einem messbaren Mehrverbrauch (wie bei den anderen Werten auch gilt das natürlich im "idle").
    Mit "powertop" alles auf good in Proxmox sind es nochmal 0,5 W weniger in der Basisconfig. Also 2 W mit CPU, 8GB, 120GB SSD und Proxmox!

    Im Bios verbraucht das System übrigens über 6 W, dort greifen wohl die Powersafe-States nicht. (bearbeitet)
  22. Avatar
    Nvme SSD (M-Key) wird mit Adapter auch erfolgreich im WiFi M2 Port (A/E-Key) erkannt.
    Die 16GB sind mit Ubuntu Server & Nextcloud zu 52% gefüllt und jetzt noch ne 1TB SSD dazu als Datenspeicher für eine kleine aber feine NAS
    38096778_1.jpg38096778_1.jpg38096778_1.jpg (bearbeitet)
    Avatar
    Genau, eine NVME mit E+A Key, gibt es auch zu kaufen.

    38112019-u9XFq.jpg
    Unten rechts im Bild. (bearbeitet)
  23. Avatar
    So wer wie ich ein Spielkind ist und Batocera auf dem Gerät nutzen möchte aber keinen Bock hat das ganze vom USB Stick zu nutzen der kann wie folgt vorgehen:

    System mit Batocera vom Stick booten (Muss mit dem Internet verbunden sein) - Start - System Settings - Install on a New Disk - Interne SSD auswählen, x86-x64 und dann das Programm auf die SSD installieren lassen.

    Nach der Installation bootet Batocera NICHT von der SSD.
    G-Parted Live Stick erstellen
    /sda1 flags auf “boot”,”esp”,”legacy boot” setzen.
    sda1 label ändern auf : EFI system partition
    Terminal öffnen:
    sudo efibootmgr -c -d /dev/sda -p 1 -L "Batocera" -l '\EFI\BOOT\bootx64.efi'

    restart

    und schon startet Batocera vom internen Speicher... wenn man jetzt noch vom Nas oder externen Datenträgern liest hat man ne relativ kräftige Emulationsmaschine...

    getestet hab ich bisher PS2 läuft durchgehend auf PAL50 mit 50FPS (außer bei Videos) und XBox (hier lassen sich aber leider keine FPS anzeigen)

    Fazit, bomben Emulationskiste für kleines Geld
    Avatar
    Nette Idee ... evtl. schieß ich mir noch nen 2ten (auch wenn der Gutschein jetzt weg ist)
    @Nevrion Kannst du mir mal eine PN schicken? Dir kann man ja leider keine schicken.
  24. Avatar
    Also ich habe auch ein bißchen modifiziert. Dank @okatomy habe ich diesen Adapter gekauft und eine 2,5" SSD eingebaut. RAM wurde auf 16GB erhöht. Die Kiste rennt mit Windows 10 mehr als ordentlich.
    Nochmals vielen Dank an den Dealersteller und an @okatomy

    Hier noch ein paar Bilder.
    37666881_1.jpg37666881_1.jpg37666881_1.jpg37666881-tnQx4.jpg (bearbeitet)
    Avatar
    37674308-3aV7D.jpg
  25. Avatar
    Ich habe nun Tagelang unterschiedliche Distros/Windows mit dem S740er, 4GB RAM und 16GB SSD getestet.
    - Windows 11
    - Lubuntu
    - Debian 11.5 + LXQT
    - Arch + LXQT
    - EndeavourOS + LXQT
    - Fedora 36 / 37 + LXQT
    - OpenSUSE
    - MX Linux
    - Linux Lite

    Für mich persönlich war wichtig:
    - schnelles Booten
    - im BS selbst schnelle Reaktionszeiten
    - Stabilität
    - schnelles Netzwerk
    - Benutzerfreundlichkeit
    - für einen grundsätzlich nicht Linux-Profi managebar

    Ich bin, was diese Punkte angeht, immer wieder bei EndeavourOS gelandet.
    Keines der Mitbewerber kommt - außer Arch selbst - auch nur annähernd ran.

    Yay und AUR sind einfach genial. Remmina, Anydesk, Teamviewer uvm. ohne viel Aufwand installierbar. Auch der Autostart von Programmen in LXQT ist mit Hauseigenem tool leicht einstellbar.

    EndeavourOS kommt allerdings mit GRUB, hier war es deutlich schneller nach Kovertierung zu SystemD


    forum.endeavouros.com/t/t…290


    Falls es jemandem hilft....
    Avatar
    Danke, dann schaue ich mir EndeavourOS gleich mal an :-)
  26. Avatar
    Hach, ein Fest für Stromsparer. Einfach nur cpu-frequ-utils am Proxmox host nachinstallieren, dass er überhaupt auf die 800Mhz runterkommt, Powertop zur Übersicht dazu...und das kleine NAS samt Unbound&Pihole CPu zu 95% in C6 und laut Powertop unter 1Watt (das CPU Package). Habe die alte SSD meines Sohnes eingebaut, zwar die kritische PM851/EVO 840 Serie, dafür aber auch ein Stromsparwunder. Jetzt nochmal schauen, dass ich an das Gerät im Dauerlauf das Netzteil mit der Energiesparplasse VI nehmen...
    Wer den Nagscreen bei Proxmox weg haben möchte:
    techviewleo.com/rem…ox/ (bearbeitet)
    Avatar
    So hab mich eingelesen. Man kann den governor auch ohne cpufrequtils selber setzen mit crontab -e und dann eintragen: @reboot echo "ondemand" | tee /sys/devices/system/cpu/cpu*/cpufreq/scaling_governor
  27. Avatar
    Ist angekommen, Windows 11 funktioniert einwandfrei (auch YouTube in HD 1080p und Amazon Prime Video In bester Qualität). Die Leistungsaufnahme beträgt 14 W bei Volllast und 8 - 9 W beim Surfen im Internet. Die maximal erreichte Spitzenleistung beträgt 18 Watt. Die Installation von Windows 11 verbraucht 14 GB, von 16 GB bleiben nur 1,2 GB übrig.

    Danke
    Avatar
    Schock. Was??? 9-9- oder mal 14W / 18W

    Schrotteil!

    Kollege hier weiter unten meinte:

    Futro S740: 3,4 W
    (- RasPi 4 mit SSD (USB<->SATA) : 5,0 W)
  28. Avatar
    Weil es mich jetzt doch mal interessiert hat, ein Vergleich zum Stromverbrauch, primärseitig mit Schätzeisen gemessen. Jeweils mit Ethernetverbindung und ohne Display:

    Futro 740 mit Fujitsu Netzteil, Samsung EVO 860 1 TB SSD, 4 GB RAM. Proxmox installiert, keine VMs am laufen, powertop Optionen alle gesetzt: Anzeige schwankend zwischen 2,5 W und 3,2 W. Mittelwert schätze ich so bei 2,8 W.

    Raspberry Pi 3 Model B Rev 1.2, 1 GB RAM, altes iPhone (6/7/8?) Netzteil. Debian mit piHole am laufen. Folgende Optionen in config.txt gesetzt:
    [all]
    gpu_mem=16
    gpu_freq=250
    gpu_freq_min=250
    force_turbo=1

    Verbrauch schwankend zwischen 2,5 W und 2,6 W.

    Also nahezu identisch.
    Avatar
    Ok das hört sich sogar wirklich sehr gut an was den Strom angeht. Wieso hast du Fujitsu Netzteil so hervorgehoben, hast du ein anderes genutzt oder gibt es mehrere Versionen vom Verkäufer?
  29. Avatar
    Übrigens ist eine Lizenz enthalten für Win10 Enterprise LTSC ;-)
    Avatar
    Ist die im Bios gespeichert?
  30. Avatar
    Hier gibt es sogar stp Dateien vom Gehäuse. ggf. Interessant für 3D Druck Vorhaben:

    Klick Download
    Avatar
    Woher hast du das Passwort für das Entpacken der Dateien bekommen?
  31. Avatar
    Was soll denn Rasberry im Titel. Mini PC REIN und gut
    Avatar
    Aber dann springt nicht bei jedem der Alarm an
  32. Avatar
    Hier noch mal mein Dank an den ersteller des Deals und die Community für die tollen Infos.
    Hab zwei Stück und bin bis jetzt sehr zufrieden .

    Falls es jemanden hilft:

    Ich hatte mit Debian 11 und den standardmäßig ausgewählten Netzwerktreibern Probleme.
    Netzwerkkabel im Betrieb ab- und anstecken Verbindung wird nicht wieder aufgebaut (no carrier)
    Hab dann den r8168-dkms installiert und den default Treiber r8169 auf die Blacklist gesetzt. (bearbeitet)
    Avatar
    was treibst du mit dem PC wenn ich fragen darf?
  33. Avatar
    BIOS Update gibt es hier.

    Mit HAOS beträgt der Stromverbraucht 4,6W gemessen mit einem Shelly.

    HAOS habe ich geflasht über Windows 10 to auf einem USB Stick. bei der SSD den Schreibpuffer deaktivieren und mit elena etcher auf die SSD schreiben. EFI Booteintrag muss manuell korrigiert werden mit zb easyUEFI (bearbeitet)
  34. Avatar
    Wo muss man eigentlich die WLAN Antenne hinkleben bei dem Gerät? Innen oder außen?
    Avatar
    Die originalen Antennen werden zwischen Blech und Blende auf die quadratischen Ausschnitte gesteckt, wo auch gleich die Kabel durchgeführt werden. Das originale Antennen-Set ist aber eh nirgends für einen sinnvollen Preis zu bekommen.

    Ich hab bei mir eine Intel AX210 eingebaut und bei eBay ein paar einfache Antennen mit MHF4 für 8 EUR erstanden (Artikel ist mit Suchbegriff "Ein Paar Antennen MHF4" bei schnell zu finden). Die Antennen sind einfache PCB-Antennen, in Schrumpfschlauch verpackt. Keine Klebefläche oder ähnliches. Passt aber perfekt hinter die Blende (nur den Überstand des Schrumpfschlauches musste ich mit der Schere etwas kürzen):

    37705901-GFacN.jpg
    Der Antennenabstand ist zwar nicht ideal, aber 2,4 GHz und 5 GHz funktionieren bei mir völlig unauffällig.
  35. Avatar
    Hier mal meine Erfahrungen zu dem Gerät 8GB RAM / 16 GB SSD (wen es interressiert):
    - die Standfüße von senkrechter in die waagerechte Lage zu montieren war sehr schwerfällig und eine echte Qual für mich
    - das Gerät wirkte wie neu bzw. nicht verwendet, ansonsten hätte im und am Gerät mehr Staub sein müssen (und ich kann mir nicht so recht vorstellen, dass der Wiederverwerter einen Staubsauger verwendet hat...). Vermutlich wurde das Gerät nicht einmal aufgeschraubt.
    - bei Verwendung eines Adapters von DP auf HDMI sollte das HDMI-Kabel nicht in einen HDMI-Hub ohne separate Spannungsversorgung gesteckt werden, ansonsten kommt kein Bild im Vergleich zu anderen Geräten am Hub (dann eben das HDMI-Kabel ohne Hub dazwischen in den Monitor stecken oder eben den Hub mit Spannung versorgen);
    - Beim Umschalten zwischen verschiedenen üblichen Endgeräten liefert mein Adapter DP auf HDMI scheinbar andere Signale als die anderen bereits am HDMI-Hub angeschlossenen Geräte, d.h. es kommt dann kein Bild aus dem Futro. Sind keine anderen Geräte aktiv, funktioniert es aber und das reicht erstmal für meinen Anwendungsfall aus.
    - das Gerät bootet ohne eine Veränderung im BIOS direkt von einem USB-Stick für die Installation von z.B. Linux - oder auch nur für das Update der BIOS-Version (von einem Stick mit den benötigten Dateien)
    - im BIOS selbst war als Bootreihenfolge irgendwas hinterlegt, was ich nicht verstanden habe, es sah aus wie möglicherweise zwei Verweise auf irgendwelche Adressen oder Links (vielleicht kennt sich hier jemand besser aus?);
    - das schlanke MX Linux benötigt nach der Installation bereits die Hälfte der 16 GB SSD , somit ist bereits eine 8GB SSD aus meiner Sicht für die Installation von Linux absolut nicht ausreichend. 4 anstelle 8GB RAM hätte völlig ausgereicht für MX Linux.
    Avatar
    das schlanke MX Linux benötigt nach der Installation bereits die Hälfte der 16 GB SSD , somit ist bereits eine 8GB SSD aus meiner Sicht für die Installation von Linux absolut nicht ausreichend. 4 anstelle 8GB RAM hätte völlig ausgereicht für MX Linux.
    Ohne großartig Zusatzsoftware (nur Surfen und Office) reichen dir die 16 GB SSD.
    Und um auf dem Desktop in MX Linux rum zu klicken, reichen vermutlich sogar 1 GB RAM. Aber mach mal einen Browser mit ein paar Tabs auf, dann wirst du mit 4 GB RAM vermutlich nicht lange glücklich sein.
  36. Avatar
    Klingt interessant als Ersatz für einzelne Raspberry PIs, ein Thema für mich wäre da noch die Lüfter Lautstärke.
    Weiß jemand zufällig, wie laut das Gerät oder ähnliche Geräte sind?
    Avatar
    Es ist passiv gekühlt
  37. Avatar
    Für die Variante mit 8GB RAM akzeptiert der Händler 55 Euro als Preisvorschlag, mit Gutschein 49,50
    Avatar
    Hab gerade für die 8GB-Variante 50€-5€=45€ bezahlt.
  38. Avatar
    Mein S740 ist gemäß den S.M.A.R.T Werten der SSD wie folgt gelaufen:

    Power On Hours --> 3687, also rund 154 Tage
    Power Cycle Count --> 32

    Geht wie ich finde.
  39. Avatar
    Also mit dem RAM muss man wirklich aufpassen: 8GB Samsung 1xR16 PC4-3200 --> geht nicht.
  40. Avatar
    Hat zufällig jemand Bilder vom zerlegen des kleinen Gerätes? Mir ist ein Streifen Schirmung entgegen gekommen und ich weiß nicht wo es hin gehört...
    Avatar
    Hier ein Bild davon38049356-gr9JA.jpg
Avatar
Verwandte Diskussionen
Verwandte Gruppen
Verwandte Händler