478°
[refurbished] Lenovo ThinkPad T410 inkl. Windows 7 und Microsoft Office 365
[refurbished] Lenovo ThinkPad T410 inkl. Windows 7 und Microsoft Office 365
ElektronikPreiswertePC Angebote

[refurbished] Lenovo ThinkPad T410 inkl. Windows 7 und Microsoft Office 365

Preis:Preis:Preis:279€
Zum DealZum DealZum Deal
Bei preiswertePC.de bekommt man zur Zeit das Lenovo ThinkPad T410 (refurbished) inklusive Office 365 Personal und Windows 7 Professional 64 Bit für 279€. Es fallen keine Versandkosten an, da ab 5߀ versandkostenfrei geliefert wird.

Modell: T410
Prozessortyp: Intel Core i5-520M 2x 2,4GHz (3MB Cache, 4 Threads)
Arbeitsspeicher: 4 GB DDR3 RAM
Festplatte: 160 GB
Grafik: Intel HD Graphics
Laufwerk: DVD-RW (DVD Brenner)
Display: 14.1" Zoll (35,81cm)
Auflösung: WXGA 1280 x 800 Pixel

+ Windows 7 Professional 64 Bit (installiert) &
Microsoft Office 365 Personal
inkl. 1TB Onlinespeicher und 60 Skype-Gesprächsminuten pro Monat.

Beste Kommentare

hydro1986

Dann nimmt man lieber ein neues Lenovo I3 der aktuellen Generation (mit mehr Performance) für geringen Aufpreis, dafür mit neuem Akku und ohne Gebrauchsspuren (Win7-Lizenzen hat doch jeder im Keller gestapelt): Lenovo I3 @Amazon ...teilweise für 279,- im Angebot.



Man kann ein Business-Gerät nicht mit einem Consumer-Gerät vergleichen. Also man kann schon, nur wird man feststellen, dass die Geräte ganz andere Konzepte verfolgen.

50 Kommentare

geiles teil aber auflösung ist the suck^^
1440x900 muss fürn bussiness gerät schon her

zwar nur 160gb festplatte aber guter preis

Ist doch nen echt nettes und stabiles Teil. Ich könnte mit der Auflösung gut leben.

ist das ein 32- oder 64-Bit Rechner?

Classfield

oder 42€ mehr ausgeben und das T420 holen: http://www.preiswertepc.de/notebooks/10-14-/10939/lenovo-14zoll-thinkpad-t420-i5-2-5ghz-4gb-ram-250gb-hdd-webcam-windows-7-professional


ist dann aber ohne Office...

Wenn man berücksichtigt, das in dem Gerät eine i5-CPU der ersten Generation steckt, ist der Preis höchstens lauwarm. Im übrigen gibt es die refurbished-Ware dauerhaft zu dem Preis.

Dann nimmt man lieber ein neues Lenovo I3 der aktuellen Generation (mit mehr Performance) für geringen Aufpreis, dafür mit neuem Akku und ohne Gebrauchsspuren (Win7-Lizenzen hat doch jeder im Keller gestapelt): Lenovo I3 @Amazon

...teilweise für 279,- im Angebot.

stimmt natürlich

Als Officegerät reicht das voll und ganz. mein Desktop PC ist auch nicht besser, bis auf die Tatsache, dass ein FullHD Monitor dranhängt und Linux drauf ist.

hydro1986

Dann nimmt man lieber ein neues Lenovo I3 der aktuellen Generation (mit mehr Performance) für geringen Aufpreis, dafür mit neuem Akku und ohne Gebrauchsspuren (Win7-Lizenzen hat doch jeder im Keller gestapelt): Lenovo I3 @Amazon ...teilweise für 279,- im Angebot.



Man kann ein Business-Gerät nicht mit einem Consumer-Gerät vergleichen. Also man kann schon, nur wird man feststellen, dass die Geräte ganz andere Konzepte verfolgen.

wenn dann den T430.... der hat dann auch USB 3.0

Makelele

ist das ein 32- oder 64-Bit Rechner?


Laut Beschreibung ist 64bit incl. (Ist 1 x klicken zu schwer oder ist es das dann notwendige Lesen? )

Unabhängig davon hängt's vom System ab, das Du aufspielen magst. Mit 4GB RAM (oder mehr) bietet sich natürlich etwas 64bittiges an. Die Win7 Seriennummer funktioniert meines Wissens sowohl für 32bit als auch 64bit, die entsprechenden ISOs gibt offiziell auf den Microsoft-Servern, Also ist quasi beide W7 dabei. (_;)

Der Preis ist nicht besonders, dafür gibs auf kleinanzeigen gute Private Geräte mit besserer Auflösung und vllt noch eine SSD.
Office kann man sich bei ebay günstig besorgen beim Händler.

Naja... Von Office mal abgesehen, zum selben Preis:

lapstore.de/a.p…ZB1

CPU: Intel Core i5-540M (2x 2,53Ghz) ♦ Display: 35,8cm 14,1" TFT Display ♦ 1440 × 900 (WXGA+) ♦ Anti-Glare (matt) ♦ Speicher: 4GB DDR3 ♦ HDD1: 320GB SATA 5400 ♦ Optisches Laufwerk: Multinorm DVD Brenner ♦ Grafik: Intel 5700MHD ♦ Webcam: integriert ♦ Wireless: 108Mbit Wireless LAN ♦ WWAN: upgradeable ♦ Bluetooth ♦ 2x USB + 1x PowUSB + eSata ♦ IEEE1394 ♦ DisplayPort ♦ Akku: LiIon (gebraucht mit Laufzeitgarantie) ♦ DE Keyboard mit Thinklight ♦ Fingerprint Reader ♦ Gewicht: 2,13kg ♦ Gehäusefarbe: Schwarz ♦ Betriebssystem: Windows 7 PRO 64 OEM ♦ 12 Monate Lapstore Garantie ♦ Zustand: A

Und allgemein gehts dort ab 229 € ohne Windows los.

lapstore.de/f.p…ie/

Habe für die Version mit i5-560, 1440er Auflösung und UMTS an Board (allerdings ohne Windows+Office) Anfang des Jahres 250€ bezahlt. Finde den Preis bestenfalls lauwarm.

Hier mit größerer Platte, UMTS, aber ohne Office 365 (ab 30€) für 219€: ebay.de/itm…a9d
Das war jetzt der erste Treffer, ich denke da geht noch mehr.

hydro1986

Wenn man berücksichtigt, das in dem Gerät eine i5-CPU der ersten Generation steckt, ist der Preis höchstens lauwarm. Im übrigen gibt es die refurbished-Ware dauerhaft zu dem Preis. Dann nimmt man lieber ein neues Lenovo I3 der aktuellen Generation (mit mehr Performance) für geringen Aufpreis, dafür mit neuem Akku und ohne Gebrauchsspuren (Win7-Lizenzen hat doch jeder im Keller gestapelt): Lenovo I3 @Amazon ...teilweise für 279,- im Angebot.


Hier werden wieder Consumergeräte und Thinkpads verglichen. Das ist wie mit Äpfeln und Birnen. Zudem sind die Performaceunterschiede zwischen dem i5 520m und dem i3 4010, wenn überhaupt, marginal. Einzig der Stromverbrauch dürfte besser sein.

Preis eher so naja, außer man braucht Office 365 unbedingt, dann ist er noch ok, aber auch nicht so gut.

hydro1986

Dann nimmt man lieber ein neues Lenovo I3 der aktuellen Generation (mit mehr Performance) für geringen Aufpreis, dafür mit neuem Akku und ohne Gebrauchsspuren (Win7-Lizenzen hat doch jeder im Keller gestapelt): Lenovo I3 @Amazon ...teilweise für 279,- im Angebot.




Bei Neugeräten stimme ich da zu.
Ansonsten kann man Preis/Leistung sicherlich vergleichen, denn Business-Geräte werden als "Second-Hand" noch zu höchstens 5% als Business-Geräte genutzt und eher in Privat-Hände fallen. - Vorallem wenn sie hier auftauchen!


Für den Preis habe ich auch schon neue Notebooks (Haswell-CPU) mit Windows 8.1 gekauft. Warum sollte man da ein altes gebrauchtes Gerät nehmen? Verstehe ich nicht.

für 30€ weniger in 1440 display hier: notebookgalerie.de/bus…58/

beim händler gibts ziemlich gute preise

Robustes Businessgerät mit einem Jahr Garantie.
Hab zwar nur das T400, aber die Teile sind unkaputtbar.
Dockingstation mit digitalem Bildausgang (locker 1920x1080pixel) gibts auch ^^

bcrocker

Für den Preis habe ich auch schon neue Notebooks (Haswell-CPU) mit Windows 8.1 gekauft. Warum sollte man da ein altes gebrauchtes Gerät nehmen? Verstehe ich nicht.


Ist halt ein Thinkpad aus der T-Serie. Auch wenn die Qualität im Vergleich zu IBM früher klar abgenommen hat, sind die nachwievor kaum zu vergleichen mit einem Plastikbomber für 300 € neu. Stichwort viel tippen/programmieren und die Tastaturqualität...

Für mich ist auch mit am wichtigsten, ob man alle Teile soweit austauschen kann und es nicht nur eine Speicherklappe oder so gibt. Und wenn mal was kaputtgeht, kann man es bis zur Hintergrundbeleuchtung oder Mainboard alles tauschen, die Ersatzteillage ist dank ebay auch sehr erträglich.

Oder man hat Glück und erwirbt ein gebrauchtes mit Rest-VorOrt-Garantie, dann kommt, in dem Fall von IBM, halt jemand bei dir vorbei und tauscht aus oder repariert.

dojcs1

für 30€ weniger in 1440 display hier: https://www.notebookgalerie.de/bussines-lenovo-thinkpad-t410-mit-windows-7/notebooks/a-14258/ beim händler gibts ziemlich gute preise



Nur Windows 7 Home und Gewährleistung.
Das heißt nach 6 Monate bist Du auf dich gestellt, wenn etwas ist sein sollte

altes Gerät mit einer CPU langsamer als aktuelle i3 + häufig Probleme mit der Lüftersteuerung dafür braucht man dann ein 3. Party tool weil die bei Lenovo kein funktionierendes BIOS zu Stande bringen. Das Display in egal welcher Variante ist ein TN mit sehr sehr schwachem Kontrast. und was die Stabilität angeht bei 2,3kg mit Akku sollte man das erwarten aber so stabil sind die Dinger nun auch wieder nicht. Das Touchpad ist das schlechteste das ich bis jetzt je benutzen musste. Am Ende ist mir nicht klar warum sie so hochgelobt werden. Die verbauten Komponenten sind ja doch nur billigst einzig das Gehäuse ist etwas besser als bei den aktuellen günstigen Geräten aber der Rest war den Original Preis nicht wert. So wie der Support.

Habe tatsaechlich so ein aehnliches Geraet, allerdings Fujitsu mit 1600er-Displays, fuer meine Frau zu Weihnachten gekauft.
SSD rein und das Ding rennt. Gerade mit diesem Display ist es auch heutzutage ein absolut brauchbares Geraet.

hydro1986

Bei Neugeräten stimme ich da zu. Ansonsten kann man Preis/Leistung sicherlich vergleichen, denn Business-Geräte werden als "Second-Hand" noch zu höchstens 5% als Business-Geräte genutzt und eher in Privat-Hände fallen. - Vorallem wenn sie hier auftauchen!


Die Leistung definiert sich hier eben nicht durch Leistung der Hardware.

Ein paar Dinge, weshalb ein Thinkpad ein Thinkpad ist und kein Wegwerfnotebook:
-Robustheit.
-Sehr lange Lieferung von Ersatzteilen (gefühlt hat jede Schraube eine eigene CRU-Nummer, schnell auffindbar und bestellbar weltweit, für mein Acer kann ich nicht mal jetzt einen Ersatzakku kaufen, obwohl es eine Haswell-CPU hat :D)
-Dockingstation
-**** (Edit: Zensur! Thinkpad-Nüppel!)
-Fingerprintreader
-Mit einer der besten Tastaturen
-Expresscard (Spielereien wie externe Grafikkarte vie PCIe)
-Robustheit. Es muss erneut erwähnt werden.
-Modularität (oft UMTS-Antennen verbaut, je nach Modell sehr günstig UMTS-Karten zu kaufen)

Habe privat lange ein x220t und ein x201 benutzt. Nun bin ich bei Acer, aber auch nur, weil das x240 mit IPS/Full HD unbezahlbar ist und ich mir nicht erneut 1280x800/1366x768 antun wollte. Aus Sicht der Verarbeitung einfach Welten.

tibis

Das Touchpad ist das schlechteste das ich bis jetzt je benutzen musste..


Das Touchpad nutzt man bei einem Thinkpad ja auch nicht, der Trackpoint ist das argument überhaupt für ein Thinkpad.

Die älteren Lenovo T Modelle sind grossartig. Hab jetzt schon das zweite (ein T410 und ein T420) dieses Jahr in der Verwandschaft verteilt. Evtl. hole ich mir nächstes Jahr auch ein T oder X.
Den Preis hier finde ich aber nicht so dolle. Klar, ist Office dabei, aber außer im Büro braucht man das nicht, finde ich. Und im Büro zahlt das der Chef
Privat reicht mit ein OO/LO locker.

dojcs1

für 30€ weniger in 1440 display hier: https://www.notebookgalerie.de/bussines-lenovo-thinkpad-t410-mit-windows-7/notebooks/a-14258/ beim händler gibts ziemlich gute preise



Wieso nach 6 Monaten? Sind doch 12 Monate?

hydro1986

Bei Neugeräten stimme ich da zu. Ansonsten kann man Preis/Leistung sicherlich vergleichen, denn Business-Geräte werden als "Second-Hand" noch zu höchstens 5% als Business-Geräte genutzt und eher in Privat-Hände fallen. - Vorallem wenn sie hier auftauchen!



Deine Argumente haben alle ihre Daseinsberechtigung, allerdings sprechen wir gerade aneinander vorbei, denn wer an einem robusten Notebook interessiert ist, kauft keinen aufbereiteten Ramsch mit agegrabbelter Tastatur, müdem Akku und einer Ladung Eiweiß ontop. Wer Business betreibt kauft ein Neugerät und schreibt den Käse über die Laufzeit ab, danach gehts in die Tonne. Alternativ wird geleast, abgeschrieben, zurück als refurbished....

Fakt ist, ich würde eher zu einem neuen Gerät mit aktuellen I3 greifen, als zu einem I5 der ersten Generation greifen, was sich ebenso auf die Grafikeinheit auswirkt.

Aber hier kann man streiten wie man will, auch die refurbished Ware braucht ihre Abnehmer

dojcs1

für 30€ weniger in 1440 display hier: https://www.notebookgalerie.de/bussines-lenovo-thinkpad-t410-mit-windows-7/notebooks/a-14258/ beim händler gibts ziemlich gute preise



Insgesamt ist dort ebenfalls eine lahme Festplatte verbaut. Und wie lange der Akku noch hält, kann auch keiner sagen.

Ich rede ja von einem Business-Gerät und nicht von Business im Allgemeinen Hier bekommt man als Privatkunde eben in den Genuss von Business-Features, die in dieser Preisklasse sonst nirgends vorhanden sind.

Den Käufern dieser Geräte ist die Leistung nun mal relativ egal und legen ihren Fokus woanders. Aber bezüglich "denn wer an einem robusten Notebook interessiert ist, kauft keinen aufbereiteten Ramsch" muss ich widersprechen. Wenn gebraucht, dann eben ein robustes Thinkpad. Wer natürlich noch VoS braucht, kommt um ein Neugerät nicht vorbei, aber das ist eben nochmal eine ganz andere Preisliga.

tibis

Das Touchpad ist das schlechteste das ich bis jetzt je benutzen musste..



das ändert ja nichts daran das man wie Dell z.B. beides in nutzbarer Qualität anbieten kann
wobei schon klar war das der Spruch kommen musste. Der Trackpoint hat seine Vorteile bei der Präzision. aber in Zeiten von Gestensteuerung habe ich meinen eigentlich noch nicht wirklich benutzt (nein kein T Modell). Und wenn man dann mal Support braucht viel Spaß. Denn auf dem Papier mögen die Mitarteiter in Rumänien zwar deutsch oder englisch können aber das sie sie verstehen oder umgekehrt wird sie so einiges an Nerven und Zeit kosten.

dojcs1

für 30€ weniger in 1440 display hier: https://www.notebookgalerie.de/bussines-lenovo-thinkpad-t410-mit-windows-7/notebooks/a-14258/ beim händler gibts ziemlich gute preise



Naja 12 Monate Gewährleistung, sind für Verbraucher 6 Monate Garantie - Danach tritt die Beweislastumkehr ein.
Anders als bei preiswertePC oder Lapstore - Da hast Du 12 Monate GARANTIE (parallel zur Gewährleistung)

Wer ein billiges G50 mit der Lenovo T-Serie vergleicht hat noch nie so ein Gerät in der Hand gehalten,
ich tippe selbst gerade auf einem T400s, trotz des Alters würde ich die Kiste weiter jedem Plastik-Consumer-Gerät
vorziehen, da liegen einfach Welten dazwischen, Qualität, Stabilität, Materialanmutung, und mit SSD ist das
Ding auch heute noch für sämtliche Anwedungen (Zocken und Rendern mal außen vor) mehr als schnell genug.

Ihr vergleicht hier Birnen mit Äpfeln. Ich hab mir das G50 bei cyberport im Laden angesehen weil ich auch vor der Entscheidung stand meiner Tochter ein Laptop zu kaufen. Und es ist ein gebruachtes T510 zu 299,- geworden. Die HDD hab ich noch gegen ne neue SSD ausgetauscht. Akkulaufzeit 4 Stunden. Und eben ordentliche Thinkpad Qualität und nicht ein Billoding wo Lenovo drauf steht.
Die 279,- in diesem Deal sind allerdings cold. Weil hier billiger: notebookgalerie.de/not…=22

hydro1986

Wenn man berücksichtigt, das in dem Gerät eine i5-CPU der ersten Generation steckt, ist der Preis höchstens lauwarm. Im übrigen gibt es die refurbished-Ware dauerhaft zu dem Preis. Dann nimmt man lieber ein neues Lenovo I3 der aktuellen Generation (mit mehr Performance) für geringen Aufpreis, dafür mit neuem Akku und ohne Gebrauchsspuren (Win7-Lizenzen hat doch jeder im Keller gestapelt): Lenovo I3 @Amazon ...teilweise für 279,- im Angebot.



Das kannst du doch nicht ernsthaft mit thinkpads der t Serie vergleichen..... Same shit, different Deal :-)

Ich weiß eh nicht, was alle an diesen Thinkpads finden... Die sind schwer, der Preis ist nur bei Gebrauchtware okay, die sehen nicht gut aus und die Hardware ist meistens auch nicht die jünste... 160Gb waren vor 8 Jahren (?) mal angesagt... Keine Ahnung wie die Displays sind, aber die Auflösung ist auch hier nur standard... Der Akku ist auch ein großes Fragezeichen...^^

Der einzige Vorteil ist, dass diese Geräte beim runterfallen eine Chance haben. zu überleben. Das hat ein Kommilitone seiner Mutter mal vorgeführt... xD Aber wenn wir ehrlich sind, fällt ein Laptop nicht so oft runter... Jedenfalls mir nicht...

Ich bitte Euch mal auf den Preis zu schauen! Das Notebook ist total überteuert, wenn man mich fragt. So gibt es auf Ebay von Fachhändlern z. B. das T420 für 250€

chris2378

wenn dann den T430.... der hat dann auch USB 3.0



Oder für 5-10 EUR ne USB 3.0 Express-Karte reinhauen.

Würde aber auch zum 410er mit der höheren Auflösung raten.

Ich habe mir vor nem halben jahr das hp elitebook 8440p geholt. gleicher Prozessor, 4GB ram aber mit nvidia nvs und HD+ display. Außerdem mit ner 250gb 7200u/min HDD und UMTS. hat mich 200€ gekostet. wer elitebooks kennt, weiß das die von der Haltbarkeit locker mit den lenovos mithalten

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text