[Reichelt] WD Western Digital My Passport SSD 512 GB (Festplatte!?)
290°Abgelaufen

[Reichelt] WD Western Digital My Passport SSD 512 GB (Festplatte!?)

144,95€175,64€-17%Reichelt Angebote
29
eingestellt am 2. Jan
Nach dem letzten Deal zum Black Friday wurde der Preis kurz wieder erhöht, allerdings auch kurz darauf wieder gesenkt, so dass die WD My Passport SSD 512 GB jetzt wieder bei 144,95 € inkl. Versandkosten liegt (wenn ihr mit paydirekt bezahlt).

Danke @andreasb159

1107183.jpg
PVG liegt bei 175,64 €

Bei Payback gibt es eventuell (vielleicht nicht für alle) 5fach Punkte bzw. über shoop 3% Cashback.

1107183.jpg
1107183.jpg
Merkmale

  • Extrem schnelle SSD Datenübertragung von bis zu 515 MB/s. Die My Passport SSD wurde für große Dateien wie Videos, Fotos sowie große Datenmengen entwickelt. Ihre Geschwindigkeit ist ideal, um auf dem Computer virtuelle Maschinen mit hoher Leistung auszuführen.
  • Speicherlösung in bewährter WD Qualität: Automatische Datensicherung mit WD Backup auf der SSD oder in Ihrer Dropbox. Höchster Datenschutz durch hardwarebasierte 256 Bit AES Hardwareverschlüsselung. Übersteht Stürze aus einer Fallhöhe von bis zu 2 Metern.
  • Für PC und Mac. Für Windows 10, Win 8.1 und Win 7. Für MacOS Sierra, Mac OS El Capitan und Yosemite. Software: WD Discovery für WD Backup, WD Security und WD Drive Utilities.
  • USB Type-C und USB 3.1 Gen 2-Ready, kompatibel mit USB 3.0, USB 2.0 und USB-A.
Zusätzliche Info

Gruppen

29 Kommentare
Das Ding ist lega und profitiert von USB C 0,0 , da => USB 3.1/C zum mSATA (6 GBit/s) Controller der SSD im Gehäuse umgewandelt wird.

Im Gehäuse befindet sich dann noch irgendeine Ramsch-SSD die nichts taugt. Diese ist nicht mal in der Lage den 6 GBit/s Controller nur annähernd voll auszunutzen.

Da ist jede 0815 500 - 525 GB SSD in einem 2,5" USB 3.0 Gehäuse deutlich schneller und günstiger.

Die SSD ist vermutlich nur so teuer weil WD als Name draufsteht.

Daher leider cold.

Edit:

Bei Computerbild steht auch noch:

"Hohe WärmeentwicklungAber wie die Angelbird SSD2Go PKT 256GB entwickelte auch die Western Digital My Passport SSD im Dauerbetrieb viel Wärme: Die gemessenen 61 Grad (addiert zur Umgebungstemperatur) sind zwar unbedenklich, die hohe Temperaturentwicklung geht aber zu Lasten der Lebensdauer. Gut: Im Leerlauf lag die Wärmeentwicklung hingegen mit 35 Grad auf einem erträglichen Niveau."

Das Ding wird sicher nicht besonders lange halten. Sofern man es nicht nur als "großen USB Stick" ab und zu mal gebraucht.
Bearbeitet von: "Knut1234" 2. Jan
Schade, dachte schon Blackberry Passport
Vorteil ggü. normaler SSD + externes Gehäuse??
(wäre ja wesentlich günstiger)
Vorteile: Eventuell die geringere Größe ggü. 2,5 % SSD's.

Nachteile: Wird sehr heiß (Lebensdauer reduziert sich) und ist nicht mal so schnell wie viele 0815 SSD.
Bearbeitet von: "Knut1234" 2. Jan
ich würde erwarten, dass da eine M.2 (Sata) Sandisk X400 bzw. WD Blue SSD drin ist und ein USB-Wandler:
Teardown
Das sind keine Highend SSDs a la 850pro, aber trotzdem gut nutzbare.
Bearbeitet von: "Stornoparty" 2. Jan
Natürlich ist da eine M.2 SSD mit SATA (Controller) SSD drin.

Auf der verbauten Sandisk X400 SSD ist außerdem TLC Flashspeicher dauf. Würde ich nie kaufen. Die nutzen sich viel schneller ab als MLC.
Bearbeitet von: "Knut1234" 2. Jan
Avatar
GelöschterUser857872
Cold....nimmt man von Amazon die 512 GB von Intenso (137,89 €) + USB 3.0 Gehäuse kommt man auf den gleichen Preis, zudem hat die Intenso noch ziemlich gut abgeschnitten (4,6 von 5*), was man von der WD nicht behaupten kann
Bearbeitet von: "GelöschterUser857872" 2. Jan
Intenso..

Das Ding hier ist evtl. interessant zum auseinandernehmen, wenn man eine mittelprächtige M.2 Sata brauchen kann.
Naja, wer es braucht. Die Performance haut mich nicht vom Hocker, entspricht ohne das komische WD Case gerade mal einer stinknormalen SATA 3.0 SSD, typisch für m.sata. Für ca. 10 - 20 Euro mehr gibt es wesentlich schnellere M.2 PCIe SSD's.
Bearbeitet von: "Knut1234" 2. Jan
Warum soll man ~185-190 Euro zahlen, wenn man es für 145,- haben kann?

Btw, ich würde mir auch eine andere SSD kaufen (960 für PCIe M.2, 850Evo für M.2 wenn nur Sata möglich ist und kein 2,5"-Platz da wäre und MTS400 für M.2, wenn nur 2242er Einbauplatz da wäre).
. Aber bezogen auf das genaue Produkt ist der Deal hot.
Bearbeitet von: "Stornoparty" 2. Jan
Avatar
GelöschterUser857872
Habe mir gerade eine Kingston M.2 (Mini-PCIe 3.0) mit 480 GB für 131,82 € gekauft, das Teil kommt in eine Art USB Stick und fertig ist das externe Laufwerk....
Bearbeitet von: "GelöschterUser857872" 2. Jan
... ja, was soll man bei so viel #$!& den noch schreiben ...

@Knut1234
1. "[...] Ramsch-SSD die nichts taugt. Diese ist nicht mal in der Lage den 6 GBit/s Controller nur annähernd voll auszunutzen."
-> Das hast du gut erkannt, aber wie du dem verlinkten Test entnehmen kannst schafft das dort nur eine (!) externe SATA SSD (Wobei ich diesen auch Wert sehr bezweifel...). Zudem können selbst interne SSDs nicht die 6 GBit/s voll ausschöpfen.

2. "Da ist jede 0815 500 - 525 GB SSD in einem 2,5" USB 3.0 Gehäuse deutlich schneller und günstiger."
-> Es ist natürlich Sinnvoll eine externe SATA SSD mit den Maßen 90x45x10mm mit einer 2,5" SSD in einem entsprechenden Gehäuse, welches ~130x75x12mm messen wird, zu vergleichen. Zudem wird diese Kombination dann auch nicht erheblich schneller sein, den die meisten SATA SSDs an sich nur maximal ~550MB/s schaffen, was zu den gemessenen ~485MB/s dann auch kein großer Sprung mehr ist (vor allem nicht spürbar).

3. "Die SSD ist vermutlich nur so teuer weil WD als Name draufsteht."
-> Was ist den daran teuer, zeig doch ein erheblich besseres Angebot in der Größe.

4. "[...] Nachteile: Wird sehr heiß (Lebensdauer reduziert sich) und ist nicht mal so schnell wie viele 0815 SSD."
-> Das mit der Lebensdauer stimmt, jedoch wird das für die meisten Anwender irrelevant sein, da diese nicht 24/7 Daten hin und her schreiben. Das mit der Geschwindigkeit hatten wir ja schon bei 2. ...

5. "[...] außerdem TLC Flashspeicher dauf. Würde ich nie kaufen. Die nutzen sich viel schneller ab als MLC."
-> Was du als Ottonormalverbraucher bestimmt auch merken wirst, wenn du alle paar Tage/ Wochen mal ein paar Daten hin und her schiebst... wenn du eine SSD täglich mehrmals vollständig befüllen und wieder leeren möchtest musst du dich nun einmal damit abfinden eine teurere SSD zu kaufen, das ist aber bei jeder Hardware so.

6. "[...] Die Performance haut mich nicht vom Hocker, entspricht ohne das komische WD Case gerade mal einer stinknormalen SATA 3.0 SSD, typisch für m.sata. Für ca. 10 - 20 Euro mehr gibt es wesentlich schnellere M.2 PCIe SSD's."
-> Und du kannst diese SSDs auch extern per USB an deinem PC anbinden? Zudem ist es jetzt plötzlich eine stinknormale SATA SSD, vorher war es noch eine langsame Ramsch SSD ...

7. "Taugt sowie so nichts. Für einen ähnlichen Preis bekommt man deutlich schnellere M.2 PCIe SSD's."
-> Wie gehabt, diese SSD kannst du auch extern per USB an deinen PC anschließen?


@Klaus_Lage
A. "Cold....nimmt man von Amazon die 512 GB von Intenso (137,89 €) + USB 3.0 Gehäuse kommt man auf den gleichen Preis, zudem hat die Intenso noch ziemlich gut abgeschnitten (4,6 von 5*)[...]"
-> Dann hast du eine SSD mit einem erheblich größeren Volumen, super Vergleich. Zudem nach Amazon-Bewertungen gehen, die sind ja seit Jahren das Maß aller Dinge...


B. "Habe mir gerade eine Kingston M.2 (Mini-PCIe 3.0) mit 480 GB für 131,82 € gekauft, das Teil kommt in eine Art USB Stick und fertig ist das externe Laufwerk [...]"
-> Kannst du mal Posten in welches externe Laufwerk du die Stecken möchtest, wie ich das sehe gibt es nur Gehäuse mit M.2 SATA, da bringt dir PCIe überhaupt nichts ...


Ich lass mich gerne eines besseres belehren, dann aber mit Links die eure Aussagen untermauern. Und bitte kommt jetzt nicht mit der Geschwindigkeit, klar geht es auch ~10% schneller, was man aber in der Praxis so gut wie nicht merkt. Zudem sind diese Lösungen dann teurer oder vom Volumen her größer. Da muss man also wissen was einem Wichtig ist.
Natürlich ist mir auch klar das jetzt wieder Anwendungsbeispiele gesucht werden um mir zu beweisen wie recht ihr doch habt. Wer aber täglich mehrere GB Daten hin und her schiebt, sucht sich halt was besseres/ schnelleres, dem ist es vermutlich aber auch egal wie groß die SSD ist.

Für normale Verbraucher welche eine kleine schnelle externe SSD suchen reicht diese allemal aus und ist zudem noch relativ günstig (selber Bauen ist teurer).
Es ging bei dem Vergleich mit einer PCIe SSD vorrangig darum, wenn man vor hat die SSD aus dem WD Gehäuse auszubauen und anschließend in einen PC/Laptop einzubauen. In diesem Fall würde man eine wesentlich bessere PCIe SSD zum selben Preis bekommen .

Zudem ist eine schnellere 2,5" SSD für ein enges, externes Gehäuse sinnvoller, da die M.2 SSD's ziemlich heiß werden . Dieses Problem haben normale SATA SSD's nicht und bringen sogar noch mehr Leistung .
Bearbeitet von: "Knut1234" 2. Jan
Knut12342. Jan

Es ging bei dem Vergleich mit einer PCIe SSD vorrangig darum, wenn man …Es ging bei dem Vergleich mit einer PCIe SSD vorrangig darum, wenn man vor hat die SSD aus dem WD Gehäuse auszubauen [...]


Das ändert aber nichts daran, das eine M.2 PCIe SSD nicht in einem M.2 SATA SSD Slot funktionieren wird. Somit ist die ganze Aussage haltlos, oder was bringt mit eine M.2 PCIe SSD wenn ich in mein Notebook bloß M.2 SATA SSDs stecken kann?

So kommen solche Sachen bei raus wie @Klaus_Lage geschrieben hat, PCIe SSD kaufen und dann kein Gehäuse dafür haben, oder Versuchen in einem SATA Gehäuse zu betreiben und dann reklamieren weil man solch einen Stuss glaubt.

Knut12342. Jan

[...] Zudem ist eine schnellere 2,5" SSD für ein enges, externes Gehäuse s …[...] Zudem ist eine schnellere 2,5" SSD für ein enges, externes Gehäuse sinnvoller, da die M.2 SSD's ziemlich heiß werden . Dieses Problem haben normale SATA SSD's nicht und bringen sogar noch mehr Leistung .


Da hast du natürlich recht, eine 2,5" SSD bleibt kühler, ist aber auch klobiger. Und vom Preis her nimmt es sich dann auch nichts, da "normale" SSDs mit 512GB auch erst bei 135€ anfangen + das Gehäuse.
Man muss halt wissen was man braucht, bzw. was man haben möchte.

Warum man diese SSD versucht mit haltlosen Kommentaren schlecht zu schreiben kann ich dabei nicht verstehen, scheinbar besteht ja kein Interesse an der SSD, warum also auf den Deal klicken und sein Halbwissen verbreiten..
locka2. Jan

Das ändert aber nichts daran, das eine M.2 PCIe SSD nicht in einem M.2 …Das ändert aber nichts daran, das eine M.2 PCIe SSD nicht in einem M.2 SATA SSD Slot funktionieren wird. Somit ist die ganze Aussage haltlos, oder was bringt mit eine M.2 PCIe SSD wenn ich in mein Notebook bloß M.2 SATA SSDs stecken kann?So kommen solche Sachen bei raus wie @Klaus_Lage geschrieben hat, PCIe SSD kaufen und dann kein Gehäuse dafür haben, oder Versuchen in einem SATA Gehäuse zu betreiben und dann reklamieren weil man solch einen Stuss glaubt.Da hast du natürlich recht, eine 2,5" SSD bleibt kühler, ist aber auch klobiger. Und vom Preis her nimmt es sich dann auch nichts, da "normale" SSDs mit 512GB auch erst bei 135€ anfangen + das Gehäuse.Man muss halt wissen was man braucht, bzw. was man haben möchte. Warum man diese SSD versucht mit haltlosen Kommentaren schlecht zu schreiben kann ich dabei nicht verstehen, scheinbar besteht ja kein Interesse an der SSD, warum also auf den Deal klicken und sein Halbwissen verbreiten..


Es gibt ja durchaus auch M.2 SSDs die kühl bleiben siehe Intel 600p. Sicherlich nicht die schnellste aber mit 59°C unter Last völlig im Rahmen.

legitreviews.com/int…4/9


Zum Knut1234 lässt sich nur sagen dass er wohl öfter Unsinn zum Thema SSD in den Kommentaren ablässt ohne ein echtes Verständnis der Materie zu haben. Den Thread um die MX300 525GB hat er heute auch schon mit haltlosen Behauptungen gefüllt um die SSD schlecht zu reden.

mydealz.de/dea…262
Bearbeitet von: "5schatten" 2. Jan
59 °C sind unter Last im Rahmen und dann sinkt die Performance nicht drastisch .

Ich schreibe keinen Unsinn ganz im Gegensatz zu dir .
Bearbeitet von: "Knut1234" 3. Jan
Knut12342. Jan

59 °C sind unter Last im Rahmen und dann sinkt die Performance nicht …59 °C sind unter Last im Rahmen und dann sinkt die Performance nicht drastisch .Ich schreibe keinen Unsinn ganz im Gegensatz zu dir .


Schwätzer...

16024218-sKvSQ.jpg
micron.com/~/m…pdf
Bearbeitet von: "5schatten" 3. Jan
Du solltest dich erstmal informieren was Tjunction Temperature bedeutet. Das hat nichts damit zu tun wann das thermal throttling eintritt .
Bearbeitet von: "Knut1234" 3. Jan
Knut12343. Jan

Du solltest dich erstmal informieren was Tjunction Temperature bedeutet. …Du solltest dich erstmal informieren was Tjunction Temperature bedeutet. Das hat nichts damit zu tun wann das thermal throttling eintritt .


Dafür gibt es ja zum Glück die IEC 60747-9:2007 in der die Hersteller die "junction temperatures" definieren müssen.

vde-verlag.de/iec…tml

"Junction temperature is the highest operating temperature of the actual semiconductor in an electronic device."

intechopen.com/boo…hip


Deine 950 PRO erreicht als Tcase eine Temperatur von 97,8°C und Tjunction > Tcase. Kein Wunder dass Samsung da drosseln muss um die Halbleiter nicht völlig zu grillen.

Die interne Temperaturmessung der 600p ergibt keine Werte die 85°C überschreiten und dann mit einem Einbruch der Transferleistung einhergehen. Wenn der Grenzwert des NAND bei 85°C liegt aber dieser in einem Torture Test nur 59°C als höchste Temperatur erzielt wird muss natürlich sehr viel gedrosselt werden.


Schwätzer...
Bearbeitet von: "5schatten" 3. Jan
""Junction temperature is the highest operating temperature of the actual semiconductor in an electronic device."

Operating temperature =/ throttling temperature.

Der Halbleiter wird auf bei 100 °C noch nicht gegrillt. Das passiert erst bei deutlich höheren Temperaturen .

Zur 600p gibt es genau einen Test der die Temperature in einem "Torture-Test" darstellt.

Und zudem gibt es für den "Torture Test" nicht mal ein Diagramm. Sehr aussagekräftig.
Bearbeitet von: "Knut1234" 3. Jan
Knut12343. Jan

""Junction temperature is the highest operating temperature of the actual …""Junction temperature is the highest operating temperature of the actual semiconductor in an electronic device."Operating temperature =/ throttling temperature.Der Halbleiter wird auf bei 100 °C noch nicht gegrillt. Das passiert erst bei deutlich höheren Temperaturen .Zur 600p gibt es genau einen Test der die Temperature in einem "Torture-Test" darstellt. Und zudem gibt es für den "Torture Test" nicht mal ein Diagramm. Sehr aussagekräftig.


Die 600p hat unter Last eine typische Leistungsaufnahme von 0,1W während die 950 PRO dafür 5,7W benötigt. Wenn die Leistungsaufnahme der 600p nur 1/57 oder 1,75% der 950 PRO beträgt bedeutet dies logischerweise eine weit geringere Verlustleistung.

Das solltest selbst du als "versierter PC Benutzer", "Hardwarekenner" und Person die andere mit "Hardwarewissen" in die Tasche steckt verstehen. Quellen? Aber gerne doch:

ark.intel.com/de/…TLC
downloadcenter.samsung.com/con…pdf


Natürlich kennst du dich auch besser als Micron mit den Tjunction Spezifikationen der NAND Module aus. Wenn dort für den Commercial Bereich nur 85°C zulässig sind haben weit über 100°C sehr wohl negative Folgen für die Haltbarkeit.

Ich bin raus... so viel Unfug wie du hier verzapfst und eine grenzdebile Nebelkerze nach der anderen zündest... einfach nur noch lächerlich.

Knut aka Captain Hörensagen
Bearbeitet von: "5schatten" 3. Jan
Ich hatte diese Festplatte von Amazon bestellt gehabt und wurde enttäuscht.
Gehäuse ist sehr billig gemacht und der Anschluss für USB Typ C ist wackelig ohne Ende. Temperaturentwicklung im Idlebetrieb ist auch enorm. Liegt wohl am USB-Controller. An USB 2.0 hatte ich dies nicht bemerkt.-> Ging zurück
Ersatzgerät hielt nur 2 Tage. Als ich die SSD zu ~80% beschrieben hatte, brach die Geschwindigkeit drastisch ein. Selbst für USB 2.0 unterirdisch -> Ging auch zurück
Habe nun die Samsung Portable SSD T5 mit 1TB und bin von dieser begeistert. Wärmeentwicklung fast nicht vorhanden und schafft locker USB3.1 Geschwindigkeiten.

Daher ist Deal cold as ice.
Habe ich doch gesagt. Die SSD taugt insbesondere in dem Case nichts. Ich würde die maximal nehmen, wenn ich vor hätte sie in ein Laptop einzubauen. Aber auch da gibt es bessere.

@5schatten

Selbst wenn die Intel 600p SSD's nicht so stark throtteln sollte unter Last gäbe es dafür einen Grund. Das Ding hat auch keine Power und ist eine absolute Kröte.

Nach deiner Logik müsste die 950 Pro etc. 57 Mal so viel Wärme abgeben . So ein Bullshit.

5,7 Watt sind so wenig das ist kaum der Rede wert. Mittels der Leistungsaufnahme kann also nicht auf die Verlustleistung geschlossen werden.
Bearbeitet von: "Knut1234" 3. Jan
Knut12343. Jan

Habe ich doch gesagt. Die SSD taugt insbesondere in dem Case nichts. Ich …Habe ich doch gesagt. Die SSD taugt insbesondere in dem Case nichts. Ich würde die maximal nehmen, wenn ich vor hätte sie in ein Laptop einzubauen. Aber auch da gibt es bessere.@5schatten Selbst wenn die Intel 600p SSD's nicht so stark throtteln sollte unter Last gäbe es dafür einen Grund. Das Ding hat auch keine Power und ist eine absolute Kröte.Nach deiner Logik müsste die 950 Pro etc. 57 Mal so viel Wärme abgeben . So ein Bullshit.5,7 Watt sind so wenig das ist kaum der Rede wert. Mittels der Leistungsaufnahme kann also nicht auf die Verlustleistung geschlossen werden.


Schon mal etwas von Wärmekapazität gehört? Die 950 PRO läuft so lang unter Vollast bis sie ins thermische Limit läuft daher das PCB samt NAND & co überhitzt danach drosselt sie bis sich ein Gleichgewicht zwischen abgestrahlter Wärme & Verlustleistung eingestellt hat. Vielleicht ein wenig mit technischer Thermodynamik beschäftigen?

5,7W sind wirklich nicht der Rede wert aber zum löten reicht es allemal

ERSA Lötkolben Minityp S mit Chinchstecker, 6W

Anheizzeit:20.00 sek.Max.
Lötspitzentemperatur:390 °C

ersa-shop.com/ers…tml

16035340-hsx7K.jpg
Bearbeitet von: "5schatten" 3. Jan
Jetzt kommen wieder die sächsischen Äpfel mit Birnen Vergleiche. Wir sprechen immer noch von eine M.2 SSD und nicht von einem Lötkolben der dazu entwickelt wurde um eine definierte Temperatur zu erreichen, um damit zu löten .

Ich frage mich echt wo du studiert hast, einfach nur noch peinlich. Ach hast du ja gar nicht, habe den anderen Bullshit den du geschrieben hast schon wieder vergessen.

Die 950 Pro soll natürlich die maximal mögliche Performance abliefern und ist auch nichts für Noobs wie dich, die sich nicht mal einen gescheihten Kühler kaufen und sich wundern warum die 950 Pro bei ihrer enormen Leistung throttelt.

Und diese lächerliche Erklärung zur Thermodynamik finde ich ziemlich amüsant. Natürlich arbeitet die SSD erst wieder mit voller Geschwindigkeit, wenn sie wieder die einen gewissen Schwellenwert unterschritten hat. Das kann sich jedes Kind erklären.

Mehr Leistung hat schon immer mehr Abwärme erzeugt. Deswegen wird die 950 Pro auch wärmer als deine popelige 600p Intel SSD. Die Effizienz ist aber mit nichten so schlecht (um den Faktor 57) wie du behauptest bzw. es dir in deiner beschränkten Denke in Form einer Milchmädchenrechung zusammenreimen willst.
Bearbeitet von: "Knut1234" 3. Jan
Knut12343. Jan

Jetzt kommen wieder die sächsischen Äpfel mit Birnen Vergleiche. Wir s …Jetzt kommen wieder die sächsischen Äpfel mit Birnen Vergleiche. Wir sprechen immer noch von eine M.2 SSD und nicht von einem Lötkolben der dazu entwickelt wurde um eine definierte Temperatur zu erreichen, um damit zu löten .Ich frage mich echt wo du studiert hast, einfach nur noch peinlich. Ach hast du ja gar nicht, habe den anderen Bullshit den du geschrieben hast schon wieder vergessen.Die 950 Pro soll natürlich die maximal mögliche Performance abliefern und ist auch nichts für Noobs wie dich, die sich nicht mal einen gescheihten Kühler kaufen und sich wundern warum die 950 Pro bei ihrer enormen Leistung throttelt.Und diese lächerliche Erklärung zur Thermodynamik finde ich ziemlich amüsant. Natürlich arbeitet die SSD erst wieder mit voller Geschwindigkeit, wenn sie wieder die einen gewissen Schwellwert unterschritten hat. Das kann sich jedes Kind erklären.Mehr Leistung hat schon immer mehr Abwärme erzeugt. Deswegen wird die 950 Pro auch wärmer als deine popelige 600p Intel SSD. Die Effizienz ist aber mit nichten so schlecht (um den Faktor 57) wie du behauptest bzw. es dir in deiner beschränkten Denke in Form einer Milchmädchenrechung zusammenreimen willst.



16036233-GVS4d.jpg
Aber das macht es doch schon von sich aus, deshalb gehen dir auch die Argumente aus und es kommt zu Äpfel- mit Birnenvergleichen, Milchmädchenrechnungen und kindischen Bildchen .

Ich glaube einige Ingenieure sind ziemlich beleidigt das du ihren Berufsstand so sehr besudelst.

Edit:

Ich wusste sofort das du nur rumlügst. Du hast gar nichts studiert was mit Informationstechnik oder ET zu tun hat. Eventuell Maschinenbau, deswegen kommen auch die lächerlichen Analogien .

Schuster bleib bei deinen Leisten, passt super zu dir. Dann blamierst du dich auch in Foren nicht mehr so derbe.
Bearbeitet von: "Knut1234" 3. Jan
16036912-DuSVE.jpg
Bearbeitet von: "5schatten" 3. Jan
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text