Renault Zoe Limited Z.E. für 88€ netto (Gewerbetreibende) inkl. Batteriemiete für die neue 41 kWh Batterie // 24 Monate, 7.000km im Jahr
2069°Abgelaufen

Renault Zoe Limited Z.E. für 88€ netto (Gewerbetreibende) inkl. Batteriemiete für die neue 41 kWh Batterie // 24 Monate, 7.000km im Jahr

279
eingestellt am 4. Okt 2018
Bei Renault König gibt es gerade einen sehr netten Deal für Gewerbetreibende, die mit einem Elektroauto zum Arbeitsplatz kommen wollen. Mit dem neuen Akku mit größerer Kapazität eignet sich das Auto nun auch für Pendler aus dem Stadtrand-Gebiet, denn je nach Witterung kommt ihr jetzt im Winter von 200-250km auf bis zu 350km im Sommer).

Angeboten wird der Renault Zoe inklusive Batteriemiete für nur 88€ Netto bzw. 104,72€ Brutto zuzüglich 671,43 € Bereitstellungskosten. Die Batteriemiete beträgt sonst normalerweise rund 69€ (hier im Preis schon enthalten) für die neue 41 kWh Batterie mit bis zu 350km Praxisreichweite (rund 200-250km im Winter).

Die 6.000€ Umweltprämie und gewerbliche Berlinförderung vom Staat und wird als Leasingsonderzahlung verrechnet bzw. ist bereits in den beworbenen Preisen eingerechnet. Der Dealpreis ist 2783,43€ netto, bzw. 3312,28€ brutto. Es handelt sich hierbei um einen Neuwagen. Was das Auto so kann, seht ihr hier:



81kW (110PS) | Elektro | Automatik

AUSSTATTUNG:
  • Klimaautomatik
  • Online-Infotainmentsystem R-LINK Evolution mit Navigationssystem TomTom und Bluetooth, Digitalradio DAB+ 3D Sound by Arkamys, Smartphone-Integration via Android Auto
  • Einparkhilfe hinten
  • 16-Zoll-Leichtmetallräder
  • Licht- und Regensensor
  • Keycard handsfree
  • Tempopilot mit Geschwindigkeitsbegrenzer
  • Zentralverriegelung mit Funkfernbedienung
  • Außenspiegel elektrisch anklapp-, einstell- und beheizbar
  • beheizbare Heckscheibe
  • ABS, ESP mit Antriebsschlupfregelung
  • Fahrerairbag
  • Fensterheber elektrisch, vorne und hinten
  • ISOFIX Kindersitzvorrüstung vorne und hinten
  • Sicherheitsgurte vorne höhenverstellbar
  • Reifendruckkontrolle
  • Neuwagen

Der Preisvergleich liegt bei 220€ im Monat netto.
Zusätzliche Info
.
DAS ANGEBOT GILT NURLOKAL.


Dieses Angebot gilt nur für Gewerbetreibende aus Berlin (Berlinförderung).

.
Autohaus KÖNIG Angebote

Gruppen

Beste Kommentare
Der Deal an sich mag -im Vergleichspreis- gut sein.
Jetzt betrachte ich mal nur die reinen Leasingkosten. Da kostet mich ein Kilometer rund 0,2€. Da ist noch keine Versicherung und noch keine kWh mit einberechnet.
Sorry, aber da bin ich mit meinem Diesel der Kompaktklasse nicht teurer, aber sicherlich deutlich komfortabler Unterwegs. Im Grunde bin ich ja kein Feind der Elektromobilität, aber ich sehe derzeit keinerlei Anreize eine Akkukiste anzuschaffen.
Obwohl Sie mit 200km Reichweite mein Fahrprofil (15km Arbeitsweg, 90% < 200 km, EFH mit entsprechender theoretischer Lademöglichkeit, ...) durchaus gut abdecken würde.
Wenn ich dann noch zB den Mietwagen für die Fahrten, die länger sind als die Akkureichweite dazurechne, wird das ein sehr idealistisches Unterfangen werden. Und ich wäre immernoch in einem Klein(st)wagen unterwegs.
Und da vergleiche ich gerade einen 170PS Diesel. Hätte ich jetzt nicht den größten Diesel in meiner Karre, würde ich hier vermutlich massig draufzahlen.

Mir ist durchaus bewusst, dass der Vergleich etwas hinkt.
Bearbeitet von: "Guruhu" 4. Okt 2018
Das für Privatkunden wäre mal was...
elknipsovor 4 m

7.000 km im Jahr? Dann kann ich auch gleich zu Fuß gehen :).


Dann mach das doch und laber uns hier nicht mit sinnlosen (& überflüssigen) Kommentaren voll...
Super Deal. Und schon wieder die üblichen "Mit einem E-Auto geht aber dies und das nicht, ist ja total schlecht und fährt auch nur mit Kohlestrom"-Kommentare... E-Autos haben ihren Einsatzbereich, genauso wie 7er, S-Klassen, ein VW Up oder Bus und Bahn. Für mich wär die Schüssel optimal, jeden Tag Stop&Go zur Arbeit durch die Stadt und zurück. War letztes Jahr vielleicht 2x auf der Autobahn, einmal eh mit nem Mietwagen. Aber naja, bei anderen Kleinwagen liest man das gleiche gemaule "ein Corsa? Wie soll ich als Tischler denn meine 1,5 Tonnen Material unterbringen? Das Auto ist ja total schlecht".
279 Kommentare
Elektroauto, Hot!
Das für Privatkunden wäre mal was...
Zu ähnlichem Preis für Privatkunden würde ich sogar meinen Diesel hergeben
Was heißt Batteriemiete? Beinhaltet die Miete die Aufladung an Stationen?
destan40vor 4 m

Was heißt Batteriemiete? Beinhaltet die Miete die Aufladung an Stationen?



Da die Batterien an Kapazität und das Gefährt damit an Reichweite verliert, mietet man den Akku statt für teures Geld einen neuen kaufen zu müssen.
Was ist denn eine "Berlinfoerderung"? Als nicht-Berliner sagt mir das irgendwie gar nichts, und Google hilft auch nicht weiter...
Super Preis
Der Deal an sich mag -im Vergleichspreis- gut sein.
Jetzt betrachte ich mal nur die reinen Leasingkosten. Da kostet mich ein Kilometer rund 0,2€. Da ist noch keine Versicherung und noch keine kWh mit einberechnet.
Sorry, aber da bin ich mit meinem Diesel der Kompaktklasse nicht teurer, aber sicherlich deutlich komfortabler Unterwegs. Im Grunde bin ich ja kein Feind der Elektromobilität, aber ich sehe derzeit keinerlei Anreize eine Akkukiste anzuschaffen.
Obwohl Sie mit 200km Reichweite mein Fahrprofil (15km Arbeitsweg, 90% < 200 km, EFH mit entsprechender theoretischer Lademöglichkeit, ...) durchaus gut abdecken würde.
Wenn ich dann noch zB den Mietwagen für die Fahrten, die länger sind als die Akkureichweite dazurechne, wird das ein sehr idealistisches Unterfangen werden. Und ich wäre immernoch in einem Klein(st)wagen unterwegs.
Und da vergleiche ich gerade einen 170PS Diesel. Hätte ich jetzt nicht den größten Diesel in meiner Karre, würde ich hier vermutlich massig draufzahlen.

Mir ist durchaus bewusst, dass der Vergleich etwas hinkt.
Bearbeitet von: "Guruhu" 4. Okt 2018
7.000 km im Jahr? Dann kann ich auch gleich zu Fuß gehen :).
Guruhuvor 6 m

Der Deal an sich mag -im Vergleichspreis- gut sein. Jetzt betrachte ich …Der Deal an sich mag -im Vergleichspreis- gut sein. Jetzt betrachte ich mal nur die reinen Leasingkosten. Da kostet mich ein Kilometer rund 0,2€. Da ist noch keine Versicherung und noch keine kWh mit einberechnet. Sorry, aber da bin ich mit meinem Diesel der Kompaktklasse nicht teurer, aber sicherlich deutlich komfortabler Unterwegs. Im Grunde bin ich ja kein Feind der Elektromobilität, aber ich sehe derzeit keinerlei Anreize eine Akkukiste anzuschaffen. Obwohl Sie mit 200km Reichweite mein Fahrprofil (15km Arbeitsweg, 90% < 200 km, EFH mit entsprechender theoretischer Lademöglichkeit, ...) durchaus gut abdecken würde. Wenn ich dann noch zB den Mietwagen für die Fahrten, die länger sind als die Akkureichweite dazurechne, wird das ein sehr idealistisches Unterfangen werden. Und ich wäre immernoch in einem Klein(st)wagen unterwegs.Mir ist durchaus bewusst, dass der Vergleich etwas hinkt.


Elektro Autos sind eine feine Sache und lassen sich sehr angenehm fahren. Aber wirtschaftlich betrachtet ergeben sie noch absolut keinen Sinn für die allermeisten Anwendungsszenarien.
elknipsovor 1 m

Elektro Autos sind eine feine Sache und lassen sich sehr angenehm fahren. …Elektro Autos sind eine feine Sache und lassen sich sehr angenehm fahren. Aber wirtschaftlich betrachtet ergeben sie noch absolut keinen Sinn für die allermeisten Anwendungsszenarien.


Nunja, außer einen gleichmäßig und vergleichsweise kräftigen Anzug bis Landstraßentempo hat so ein Elektrowagen keinerlei fahrtechnische Vorteile. Aus meiner Sicht jedenfalls.
elknipsovor 4 m

7.000 km im Jahr? Dann kann ich auch gleich zu Fuß gehen :).


Dann mach das doch und laber uns hier nicht mit sinnlosen (& überflüssigen) Kommentaren voll...
Guruhuvor 2 m

Nunja, außer einen gleichmäßig und vergleichsweise kräftigen Anzug bis Lan …Nunja, außer einen gleichmäßig und vergleichsweise kräftigen Anzug bis Landstraßentempo hat so ein Elektrowagen keinerlei fahrtechnische Vorteile. Aus meiner Sicht jedenfalls.


selber schonmal eins gefahren?
Cool. Muss wegen meiner PV eh nen Gewerbe anmelden. Wollte eigentlich den e smart von GASAG, aber den hier nehmen ich auch...
xerxxvor 2 m

selber schonmal eins gefahren?


S P90D, i3, sowie 530e.
Insofern, ja.
Für mich gibt's nicht einmal eine passende Batterieoption. 24.000km /Jahr Arbeitsweg. Ich suche immer noch die bezahlbare Alternative zum Fossilen Brennstoff. Bliebe nur Erdgas...
Guruhuvor 2 m

S P90D, i3, sowie 530e. Insofern, ja.


dann verstehe ich die Aussage nicht?!
für mich persönlich fühlt sich Verbrenner fahren im Vergleich zum eAuto an wie Steinzeit.
Rekuperation ist hier das Stichwort. Vom Wirkungsgrad der Verbrenner mal ganz zu schweigen..
xerxxvor 7 m

Dann mach das doch und laber uns hier nicht mit sinnlosen (& …Dann mach das doch und laber uns hier nicht mit sinnlosen (& überflüssigen) Kommentaren voll...


Ein derart humorloses Leben muss wirklich traurig sein.
Die Konditionen gelten nur für Gewerbetreibende aus Berlin. Deshalb auch Berlinförderung - das sind 4.000€ (+ 2.000€ Bundesprämie) die eingerechnet sind.
Wer nicht aus Berlin kommt, muss die 4.000€ on top zahlen.
Dann sind das aber quasi die normalen Leasingkonditionen von Renault: Renault Leasing (wobei hier primär das 22 kWh Modell aufgeführt ist).

Von daher eigentlich uninteressant.
Guruhuvor 9 m

Nunja, außer einen gleichmäßig und vergleichsweise kräftigen Anzug bis Lan …Nunja, außer einen gleichmäßig und vergleichsweise kräftigen Anzug bis Landstraßentempo hat so ein Elektrowagen keinerlei fahrtechnische Vorteile. Aus meiner Sicht jedenfalls.


Die Beschleunigung aus dem Stand ist schon nett, und der Umstand, dass es halt abgesehen von den Abrollgeräuschen der Reifen und dem Fahrtwind geräuschlos vorangeht ist schon ganz angenehm.
MartinMarsianovor 7 m

Für mich gibt's nicht einmal eine passende Batterieoption. 24.000km /Jahr …Für mich gibt's nicht einmal eine passende Batterieoption. 24.000km /Jahr Arbeitsweg. Ich suche immer noch die bezahlbare Alternative zum Fossilen Brennstoff. Bliebe nur Erdgas...


Erdgas ist bei dir nicht fossil?
philippsternadvor 8 m

Cool. Muss wegen meiner PV eh nen Gewerbe anmelden. Wollte eigentlich den …Cool. Muss wegen meiner PV eh nen Gewerbe anmelden. Wollte eigentlich den e smart von GASAG, aber den hier nehmen ich auch...



PV? Partnervermittlung?
kno1vor 44 s

Erdgas ist bei dir nicht fossil?



Strom auch nicht, besonders wenn er aus Braunkohle gewonnen wird
Radioheadvor 44 s

PV? Partnervermittlung?


Photovoltaic Anlage vermutlich
xerxxvor 8 h, 10 m

selber schonmal eins gefahren?



Ich kenne vom e-Golf bis zum LEAF etc. so ziemlich alles aus eigener Erfahrung bzw. regelmäßiger Nutzung und gerade der E-Golf macht beim Fahren großen Spaß. Vom Fahrgefühl her, Durchzug, "BUMS" von unten raus etc. bin ich aber in letzter Zeit wenig besseres gefahren als große Dieselmotoren in Mittel- bzw. Oberklassefahrzeugen. Die Kraftentfaltung finde ich persönlich einfach am geilsten.
Bearbeitet von: "Radiohead" 4. Okt 2018
MartinMarsianovor 11 m

Für mich gibt's nicht einmal eine passende Batterieoption. 24.000km /Jahr …Für mich gibt's nicht einmal eine passende Batterieoption. 24.000km /Jahr Arbeitsweg. Ich suche immer noch die bezahlbare Alternative zum Fossilen Brennstoff. Bliebe nur Erdgas...


Dito , einfacher Arbeitsweg 90km. Absoluter Dealbreaker wäre auch die stark verkürzte Reichweite im Winter.

Autogas / Erdgas wäre die einzige Möglichkeit, hin- UND zurück zu kommen .
MartinMarsianovor 12 m

Für mich gibt's nicht einmal eine passende Batterieoption. 24.000km /Jahr …Für mich gibt's nicht einmal eine passende Batterieoption. 24.000km /Jahr Arbeitsweg. Ich suche immer noch die bezahlbare Alternative zum Fossilen Brennstoff. Bliebe nur Erdgas...


Du kannst den Zoe sowie die Batterie auch kaufen. Je mehr du fährst, umso mehr rechnet sich ja ein Elektroauto.
15 kWh / 100 km macht bei 0,27€ je kWh = 4,05€ / 100 km...
Radioheadvor 5 m

PV? Partnervermittlung?


Photovoltaik
In der Deal Beschreibung gehört Lokal rein da nur in Berlin
xerxxvor 17 m

dann verstehe ich die Aussage nicht?!für mich persönlich fühlt sich Ve …dann verstehe ich die Aussage nicht?!für mich persönlich fühlt sich Verbrenner fahren im Vergleich zum eAuto an wie Steinzeit.Rekuperation ist hier das Stichwort. Vom Wirkungsgrad der Verbrenner mal ganz zu schweigen..


Klar, ein Stromer hat ein schickes Fahrverhalten. Netter Durchzug, ruhiges anfahren. Das war es dann aber auch. Auf der BAB, also bei Reisegeschwindigkeit merk ich keinen Unterschied mehr, da dominieren Abroll- und Windgeräusche.

Was willst du mit Rekuperation? Das hat ja keinen Einfluss auf das Fahrverhalten. Klar, es erhöht die Reichweite. Aber das sehe ich meist nicht mal als Hauptproblem. Ich fahre im Jahr 25tkm. Davon könnte ich gut 20-22 per Elektro abdecken.

Der Wirkungsgrad kann(!) top sein, davon bezahlen sich aber leider keine Rechnungen. Deshalb wäre er idealistisch bestimmt toll
Bearbeitet von: "Guruhu" 4. Okt 2018
elknipsovor 27 m

Elektro Autos sind eine feine Sache und lassen sich sehr angenehm fahren. …Elektro Autos sind eine feine Sache und lassen sich sehr angenehm fahren. Aber wirtschaftlich betrachtet ergeben sie noch absolut keinen Sinn für die allermeisten Anwendungsszenarien.


Hast du das schon mal durchgerechnet? Ich hab mir ein Tesla Model 3 bestellt, Lieferung nächstes Jahr. Auf 10 Jahre Lebenszeit gesehen genauso teuer wie ein neuer Audi A3. Auf 20 Jahre gesehen deutlich günstiger. Wer eigene Photovoltaik hat hats noch günstiger.
MartinMarsianovor 20 m

Für mich gibt's nicht einmal eine passende Batterieoption. 24.000km /Jahr …Für mich gibt's nicht einmal eine passende Batterieoption. 24.000km /Jahr Arbeitsweg. Ich suche immer noch die bezahlbare Alternative zum Fossilen Brennstoff. Bliebe nur Erdgas...


Erdgas ist demnach kein fossiler Brennstoff
Guruhuvor 3 m

Was willst du mit Rekuperation? Das hat ja keinen Einfluss auf das …Was willst du mit Rekuperation? Das hat ja keinen Einfluss auf das Fahrverhalten.


klar hat es das! Je nach Modell kannst'e die Stärke der Rekuperation einstellen und kannst quasi nur mit einem Pedal fahren!
Ophilonvor 4 m

Hast du das schon mal durchgerechnet? Ich hab mir ein Tesla Model 3 …Hast du das schon mal durchgerechnet? Ich hab mir ein Tesla Model 3 bestellt, Lieferung nächstes Jahr. Auf 10 Jahre Lebenszeit gesehen genauso teuer wie ein neuer Audi A3. Auf 20 Jahre gesehen deutlich günstiger. Wer eigene Photovoltaik hat hats noch günstiger.


Die Aussagen zur Rentabilität mit eigener PV-Anlage hängen natürlich immer stark von der Einspeisevergütung / Alter den PV-Anlage ab. Wir speisen für 19 ct/kWh ein, das ist schon ein Unterschied zu den aktuellen 12 (?) ct/kWh.
ALDITuetevor 55 s

Die Aussagen zur Rentabilität mit eigener PV-Anlage hängen natürlich immer …Die Aussagen zur Rentabilität mit eigener PV-Anlage hängen natürlich immer stark von der Einspeisevergütung / Alter den PV-Anlage ab. Wir speisen für 19 ct/kWh ein, das ist schon ein Unterschied zu den aktuellen 12 (?) ct/kWh.


PV ist halt heutzutage nur bei Eigennutzung wirklich rentabel. Es fehlt schlichtweg noch an wirtschaftlichen Speichern. Das mag sich in Zukunft natürlich ändern.
xerxxvor 3 m

klar hat es das! Je nach Modell kannst'e die Stärke der Rekuperation …klar hat es das! Je nach Modell kannst'e die Stärke der Rekuperation einstellen und kannst quasi nur mit einem Pedal fahren!


Sorry, aber so fahre ich quasi jeden modernen Verbrenner auch.
Guruhuvor 1 m

Sorry, aber so fahre ich quasi jeden modernen Verbrenner auch.


achso
xerxxvor 1 m

achso


Ja. Ob dus glaubst oder nicht.
Guruhuvor 2 m

Ja. Ob dus glaubst oder nicht.


dann müsstest du ja an jeder Ampel einem hinten drauffahren, wenn du dein Bremspedal quasi nicht benutzt...naja egal, lassen wir das! Hat ja auch nichts mit dem Deal hier zu tun. Ich bin raus
Elschlongo1337vor 19 m

Dito , einfacher Arbeitsweg 90km. Absoluter Dealbreaker wäre auch die …Dito , einfacher Arbeitsweg 90km. Absoluter Dealbreaker wäre auch die stark verkürzte Reichweite im Winter.Autogas / Erdgas wäre die einzige Möglichkeit, hin- UND zurück zu kommen .


180 km packst du natürlich auch im Winter. Du brauchst halt entweder zu Hause oder am Arbeitsplatz eine Lademöglichkeit.
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text