Leider ist dieser Deal mittlerweile abgelaufen
Rennrad HAIBIKE Affair Race 7.0 Carbon Shimano 105 - 2018 (46,49,52,55cm)
273° Abgelaufen

Rennrad HAIBIKE Affair Race 7.0 Carbon Shimano 105 - 2018 (46,49,52,55cm)

17
eingestellt am 5. MärBearbeitet von:"kiwideus"
Enjoy

Idealo
idealo.de/pre…tml

gleicher Besitzer
Haibike
haibike.com/de/…7-0

1344515.jpg
1344515.jpg1344515.jpg
===================================================================
Modell Carbon/Tiagra HAIBIKE Affair Race 6.0 (€999)

Haibike
haibike.com/en/…6-0

fahrrad.de/hai…id=

1344515.jpg
Zusätzliche Info

Gruppen

Beste Kommentare
Für das Geld würde ich mir eher nen Rose Pro SL 105 holen. Kostet 100€ weniger und hat die aktuelle 105er Gruppe verbaut.
17 Kommentare
Ich hab geschaut, konnte keinen Deal finden
Finde ich jetzt nicht gerade günstig. Alte 105er Gruppe und sonst auch nix aufregendes dran. Gewicht ist okay. Ich enthalte mich mal
Für ein Carbon-Einstiegs-Rennrad ist der Preis wirklich nicht schlecht. Subjektiv muss ich aber gestehen, dass die Farbkombination nicht meine ist. Danke für den Deal.
Für das Geld würde ich mir eher nen Rose Pro SL 105 holen. Kostet 100€ weniger und hat die aktuelle 105er Gruppe verbaut.
the3headedMonkey05.03.2019 08:28

Für das Geld würde ich mir eher nen Rose Pro SL 105 holen. Kostet 100€ wen …Für das Geld würde ich mir eher nen Rose Pro SL 105 holen. Kostet 100€ weniger und hat die aktuelle 105er Gruppe verbaut.


Ist aber Alu. Mit kleinen Gewichts- und großen Fahreigenschaftsfolgen.
Ich hätte früher auch niemals auf Carbon bestanden. Aber nach einem günstigen Gebrauchtkauf (zufällig auch Haibike) will ich Komfort und Compliance niemals mehr missen.
NO3V05.03.2019 09:23

Ist aber Alu. Mit kleinen Gewichts- und großen Fahreigenschaftsfolgen.Ich …Ist aber Alu. Mit kleinen Gewichts- und großen Fahreigenschaftsfolgen.Ich hätte früher auch niemals auf Carbon bestanden. Aber nach einem günstigen Gebrauchtkauf (zufällig auch Haibike) will ich Komfort und Compliance niemals mehr missen.



Erkläre mit den Begriff Compliance im Zusammenhang mit Carbon vs. Alu. No offence, will es nur kapieren
nicoka05.03.2019 09:47

Erkläre mit den Begriff Compliance im Zusammenhang mit Carbon vs. Alu. No …Erkläre mit den Begriff Compliance im Zusammenhang mit Carbon vs. Alu. No offence, will es nur kapieren


Wiki: Compliance, in mechanical science, is the inverse of stiffness

de.m.wikipedia.org/wik…nce
=> https://de.m.wikipedia.org/wiki/Nachgiebigkeit_(Werkstoffkunde)
dass es nicht mehr härter als alu geht ist ja bekannt. auch die alten stahlrösser hatten mehr komfort.
aber ich stimme meinen vorrednern zu, bzgl. carbonrahmen. man fährt komfortabler, ermüdet nicht mehr so schnell und das fahren macht auf dauer mehr spaß. die fahreigenschaften, denke ich, wenn du kurvenwilligkeit, geradeauslauf o.ä. meinst, sind eher eine sache der rahmengeometrie und nicht des materials.
the3headedMonkeyvor 14 m

Wiki: Compliance, in mechanical science, is the inverse of …Wiki: Compliance, in mechanical science, is the inverse of stiffnesshttps://de.m.wikipedia.org/wiki/Compliance=> https://de.m.wikipedia.org/wiki/Nachgiebigkeit_(Werkstoffkunde)



Ah, danke. Ich denke dabei immer an nervige Menschen mit Hemd und erhobenem Zeigefinger!
nicokavor 44 m

Erkläre mit den Begriff Compliance im Zusammenhang mit Carbon vs. Alu. No …Erkläre mit den Begriff Compliance im Zusammenhang mit Carbon vs. Alu. No offence, will es nur kapieren


Na klar.
Die Zwischen-Kommentare erläutern es ganz gut. Compliance im Sinne von Nachgiebigkeit und Anpassungsfähigkeit, insbesondere an schlechte Untergründe, Pflaster, Bodenwellen etc..
Das hat im Alltag ganz enormen Einfluss auf Komfort und damit Langstreckenfähigkeit, Ermüdung, Belastungs-Verletzungen (Handgelenke, Saddle-Soreness). In extrem Sitationen kann es z.B. auch der Unterschied zwischen Grip und kein Grip und damit Spaß oder Sturz sein. Hinsichtlich Rahmengeometrie hat jockl1 natürlich recht.
Ich fahre regelmäßig in kleiner Gruppe mit Freunden auf Alurössern. Ich sage immer Kopfsteinpflaster bügelt man am besten mit Geschwindigkeit glatt, dann vibriert es nur noch angenehm. Auf dem Alurad wird es dem Durchschnittsfahrer da deutlich schwerer Fallen mir da nicht zu widersprechen.
Der Vorteil ist insbesondere nicht nur das Carbon weniger steif sein kann, wenn es will. Sondern dass man in Design und Produktion dafür sorgen kann, dass es dort steif ist wo es sein muss (Tretlager, Kettenstreben, Gabel in bestimmte Verwindungsrichtungen, ) und weicher, wo es dem Komfort zu Gute kommt ohne Energie zu verschwenden (Sitzstreben, Sattelrohr/-Stange, Gabel und Lenker (idR deutlicher Aufpreis) in bestimmte Richtungen).
Carbon hat übrigens nicht nur Vor- sondern auch Nachteile die man kennen sollte!
Wenn man sich mit dem Fahrrad mal hinlegt, kann es sein, dass man den Rahmen wegschmeissen muss. Das muss nicht einmal ein schwerer Unfall gewesen sein! Ich hatte mal ne Vorderradpanne, die ich zu spät bemerkt hatte, dann ist mir das Vorderrad weggerutscht und der Oberlenker gegen das Oberrohr geknallt.

Ergebnis: Risse im Carbonrahmen (Totalschaden). Und selbst wenn man keine Risse sieht, bedeutet das keine Entwarnung, weil die Schäden auch unterhalb der obersten Schicht entstanden sein können. Wenn man ganz viel Pech hat, reisst einem dann Monate oder Jahre später der Carbonrahmen bei einer Abfahrt mit 60km/h. Was dann passieren kann, kann sich jeder selber ausmalen.

Aluminium hat den klaren Vorteil, dass es mehr verzeiht, und eventuelle Schäden (auch versteckte) nicht zu einem plötzlichen Bruch des Rahmens führen können.

Ich fahre zwar Carbon, tendiere aber eher zu Alumnium, wenn ich mir nochmal ein neues Rennrad kaufe.
Bearbeitet von: "petiz" 5. Mär
petizvor 5 m

Carbon hat übrigens nicht nur Vor- sondern auch Nachteile die man kennen …Carbon hat übrigens nicht nur Vor- sondern auch Nachteile die man kennen sollte!Wenn man sich mit dem Fahrrad mal hinlegt, kann es sein, dass man den Rahmen wegschmeissen muss. Das muss nicht einmal ein schwerer Unfall gewesen sein! Ich hatte mal ne Vorderradpanne, die ich zu spät bemerkt hatte, dann ist mir das Vorderrad weggerutscht und der Oberlenker gegen das Oberrohr geknallt. Ergebnis: Risse im Carbonrahmen (Totalschaden). Und selbst wenn man keine Risse sieht, bedeutet das keine Entwarnung, weil die Schäden auch unterhalb der obersten Schicht entstanden sein können. Wenn man ganz viel Pech hat, reisst einem dann Monate oder Jahre später der Carbonrahmen bei einer Abfahrt mit 60km/h. Was dann passieren kann, kann sich jeder selber ausmalen.Aluminium hat den klaren Vorteil, dass es mehr verzeiht, und eventuelle Schäden (auch versteckte) nicht zu einem plötzlichen Bruch des Rahmens führen können.Ich fahre zwar Carbon, tendiere aber eher zu Alumnium, wenn ich mir nochmal ein neues Rennrad kaufe.


Hehe, ja vor allem als Anfänger fällt man mit den Klickpedalen doch ab und an mal um.

Für den Preis aber ein Hot!
Da ist sicherlich auch noch etwas mehr drin im Preis (Gutscheine + Payback). Vielleicht kommt man ja noch knapp an die 1000 ran.
Ich suche aktuell ein gutes Crossbike bis ca 800€, Federung vorne darf es haben. Hat jemand einen aktuellen Tipp?
Avatar
GelöschterUser397056
cassius05.03.2019 12:01

Ich suche aktuell ein gutes Crossbike bis ca 800€, Federung vorne darf es h …Ich suche aktuell ein gutes Crossbike bis ca 800€, Federung vorne darf es haben. Hat jemand einen aktuellen Tipp?


Fahre das Merida Cross 400 mit 105er und Carbongabel, es passt mir sehr gut. Tiagra dürfte sich gleichwertig fahren.
Wenn du die Alu-Sattelstütze gegen Carbon tauscht, hast du ein nettes Bike zum günstigen Preis.
bike-alm.de/fah…4.1

Der Sattel passt mir übrigens fantastisch, die Sitzknochen liegen perfekt auf. Ist zwar jedem sein persönliches Ding, ich habe mir aber noch zwei Stück für alle andere Räder bestellt.

Die Reifen solltest du aber austauschen, die fand ich nicht gut.
Und das Schaltauge ist Standard, falls du es abreißt. 5-10€ übers Internet.

Hier ist auch ein Erfahrungsbericht für das 500 SE bis 18.000km, der Rahmen ist baugleich meine ich.
radforum.de/thr…017
Bearbeitet von: "GelöschterUser397056" 5. Mär
GelöschterUser39705605.03.2019 13:42

Fahre das Merida Cross 400 mit 105er und Carbongabel, es passt mir sehr …Fahre das Merida Cross 400 mit 105er und Carbongabel, es passt mir sehr gut. Tiagra dürfte sich gleichwertig fahren.Wenn du die Alu-Sattelstütze gegen Carbon tauscht, hast du ein nettes Bike zum günstigen Preis.https://bike-alm.de/fahrraeder/cyclo-cross-gravel-bike/merida-cyclo-cross-300-2018-23738?number=39574.1Der Sattel passt mir übrigens fantastisch, die Sitzknochen liegen perfekt auf. Ist zwar jedem sein persönliches Ding, ich habe mir aber noch zwei Stück für alle andere Räder bestellt.Die Reifen solltest du aber austauschen, die fand ich nicht gut.Und das Schaltauge ist Standard, falls du es abreißt. 5-10€ übers Internet.Hier ist auch ein Erfahrungsbericht für das 500 SE bis 18.000km, der Rahmen ist baugleich meine ich.https://www.radforum.de/threads/3037029-ersteindruecke-merida-cyclocross-500-se-2017



Den Bericht habe ich schon durch, liest sich gut und das Bike macht einen Guten Eindruck. Für mich als ambitionierter Anfänger und für den Weg zur Arbeit scheint das zu passen. Bin mir noch unschlüßig ob ich 54 oder 56 nehmen soll. 188cm und ca 90kg.

Besten Dank
Avatar
GelöschterUser397056
cassius05.03.2019 14:10

Den Bericht habe ich schon durch, liest sich gut und das Bike macht einen …Den Bericht habe ich schon durch, liest sich gut und das Bike macht einen Guten Eindruck. Für mich als ambitionierter Anfänger und für den Weg zur Arbeit scheint das zu passen. Bin mir noch unschlüßig ob ich 54 oder 56 nehmen soll. 188cm und ca 90kg.Besten Dank


Merida selbst empfiehlt 59er für dich. Wobei du an der Grenze zu 56 bist. Auf Geometrie hier klicken:
merida-bikes.com/de-…300

Ich würde das kleinere 56 nehmen. Ich bin auch an der Grenze mit 172 und habe auch das 50er genommen, es ist bequemer.

Balthus hat das 54er mit 184, er müsste normal das 56er nehmen laut Empfehlung. Das Bike-Fitting hat aber ergeben, dass es ihm perfekt passt, genau wie der Sattel.

Hast du recht langen Oberkörper zufällig und bist du Rennradfahren schon gewöhnt? Dann nimm das größere 59er.
Bearbeitet von: "GelöschterUser397056" 5. Mär
GelöschterUser39705605.03.2019 14:25

Merida selbst empfiehlt 59er für dich. Wobei du an der Grenze zu 56 bist. …Merida selbst empfiehlt 59er für dich. Wobei du an der Grenze zu 56 bist. Auf Geometrie hier klicken:https://www.merida-bikes.com/de-de/bike/128/cyclo-cross-300Ich würde das kleinere 56 nehmen. Ich bin auch an der Grenze mit 172 und habe auch das 50er genommen, es ist bequemer.Balthus hat das 54er mit 184, er müsste normal das 56er nehmen laut Empfehlung. Das Bike-Fitting hat aber ergeben, dass es ihm perfekt passt, genau wie der Sattel. Hast du recht langen Oberkörper zufällig und bist du Rennradfahren schon gewöhnt? Dann nimm das größere 59er.



Rennräder sind neu für mich, einen ausgeprägt langen Oberkörper habe ich glaube ich auch nicht, wenn wrde ich mich für das kleinere entscheiden. Satteltechnisch werde ich sehen

Nochmals Danke für deine Hilfe!
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text