182°
ABGELAUFEN
Rennrad - Muddyfox Glide Straßenrad Herren
Rennrad - Muddyfox Glide Straßenrad Herren

Rennrad - Muddyfox Glide Straßenrad Herren

Preis:Preis:Preis:299,99€
Zum DealZum DealZum Deal
Habe eben eine Mail von Sportsdirect.com erhalten, in der ein Rennrad für gute 299,99 beworben wird.

Laut einigen Bewertungen im Internet, soll es für diesen Preis echt gut sein!
Vielleicht kennt sich ja jemand mit aus, der noch etwas Input dazu geben kann!

Was meint Ihr, zum Einstieg... Kaufen oder nicht?

Hier noch die Daten von der Seite:

Muddyfox Glide Straßenrad Herren

Muddyfox Glide Tech Spec

> Straßenrad-Rahmen aus leichtgewichtiger Legierung
> Starre Radgabel
> 16 Speed Shimano 2300 Gears with Shimano STI shifters
> Front & Rear Alloy Calliper Brakes
> 700C Quick release Alloy Wheels

Available in a 54 & 58cm frame sizes.

> Empfohlene Beininnenlänge:
54cm frame: 28 - 34 Zoll
58cm frame: 30 - 36 Zoll

> Gewicht in montiertem Zustand: Approximately
> Altersempfehlung: ab 12 Jahren

Gewicht: 11,5kg
Danke Skwal

Preis angepasst. Es fallen doch keine Versandkosten an!
- Mephisto87

Beste Kommentare

skwal

11,5 kg X)


was ist das für ein Ton?
wo habe ich was zu den Bremsen gesagt?
und woher willst Du mein Wissen über die Technik bewerten?
ich baue meine Rennräder etc selbst ......
wir können uns gerne sachlich auseinandersetzen
57 Kommentare

es sieht ganz gut aus für den Preis
zum Einstieg evtl gut geeignet
es hat STI Bremsschalthebel (vermutlich Sora oder vergleichbar)
wenn das Gewicht stimmt wäre es ein gutes Einstiegsrad

etwas spärliche Informationen nicht mal das Gewicht steht da ...

Verfasser

Joboxer

es sieht ganz gut aus für den Preis zum Einstieg evtl gut geeignet es hat STI Bremsschalthebel (vermutlich Sora oder vergleichbar) wenn das Gewicht stimmt wäre es ein gutes Einstiegsrad



Das Gewicht wird leider auch beim Hersteller nicht angegeben

11,5 kg X)

Schaue es mir gern morgen genauer an & sag dir dann was zu.

//Edit: Brauche anscheinend nicht mehr viel dazu zu sagen, wurde im Laufe des Themas bereits mehrfach erwähnt. Wer wirklich Rennrad fahren will sollte sich sowieso in einem Fachgeschäft anständig beraten lassen. Ein falsches Rennrad mit falschen Maßen sorgt schnell für Frust oder Schmerzen.

Den Newsletter habe ich auch bekommen.
Bei mir fallen keine Versandkosten an.
Vielleicht den Deal entsprechend anpassen oder habe ich etwas übersehen?

skwal

11,5 kg X)


das könnte hinkommen
wäre zum Einstieg noch OK

der Preis ist sehr gut

skwal

11,5 kg X)


Ist das gut oder schlecht?

Edit. spät spät. Natürlich ziemlich schlecht

skwal

11,5 kg X)


warum schlecht? welche Bewertungskriterien?
klar für die Tour de France ist es schlecht
aber für den Preis und als Einstiegsrad ist es ok
man muss überlegen das Rad hat evtl 2 Kilo zuviel
der Fahrer aber einige Kilo mehr zu viel
da lohnt es nicht am Rad zu reduzieren
wenn man genug fährt kann man es bei beiden optimieren ;-)

wo habt ihr das Gewicht her?

Also die Bremsen sehen dem Dunlop Fixie sehr sehr ähnlich. Da kann ich euch sagen, die sind für die Tonne

es gibt vergleichbare bzw vorgängermodelle die bei 12 kg liegen
also könnte 11,5 gut hinkommen

Wenn du anscheinend NULL Ahnung von Bike Technik hast, dann werde doch mit einer "Calliper Brakes" glücklich ... . Ach so, ist ja ganz anders. Du bringst dich mit so einem Dreck eigentlich eher um. Aber egal, hauptsache billig.

skwal

11,5 kg X)


skwal

11,5 kg X)


was ist das für ein Ton?
wo habe ich was zu den Bremsen gesagt?
und woher willst Du mein Wissen über die Technik bewerten?
ich baue meine Rennräder etc selbst ......
wir können uns gerne sachlich auseinandersetzen

ich überlege auch schon länger in die Welt des Rennrads einzusteigen, weiß aber absolut nicht wo man da anfängt? schrott kaufen möchte ich natürlich auch nicht. selber bauen traue ich mir auch locker zu, allerdings fehlt mir dafür das Wissen... und ich weiß auch nicht ob das im Einsteigerbereich wirklich besser ist

Wenn das Rad die gleiche Quali hat wie das Muddyfox Radshirt, dass ich da mal bestellt habe, dann gute Nacht. Das Shirt hat gefärbt wie nichts anders. So einen Textilmüll hatte ich schon lange nicht mehr gekauft. Mit dem Rad würde ich auch nicht auf die Landstraße, außer man hat eine gute Krankenversicherung.

maik96

ich überlege auch schon länger in die Welt des Rennrads einzusteigen, weiß aber absolut nicht wo man da anfängt? schrott kaufen möchte ich natürlich auch nicht. selber bauen traue ich mir auch locker zu, allerdings fehlt mir dafür das Wissen... und ich weiß auch nicht ob das im Einsteigerbereich wirklich besser ist



rennrad-news.de

maik96

ich überlege auch schon länger in die Welt des Rennrads einzusteigen, weiß aber absolut nicht wo man da anfängt? schrott kaufen möchte ich natürlich auch nicht. selber bauen traue ich mir auch locker zu, allerdings fehlt mir dafür das Wissen... und ich weiß auch nicht ob das im Einsteigerbereich wirklich besser ist



In der aktuellen Ausgabe der Zeitschrift Rennrad News oder in der roadbike sind ca 40 aktuelle RR vorgestellt. Wenn du die 5€ mal investierst, bekommst nen Überblick und nen Ständer noch dazu
Und im Prinzip gilt: hast du keine Ahnung, musst du jemand fragen der Ahnung hat. Häufig sind das nicht unbedingt die Verkäufer im Einzelhandel, aber es gibt lobenswerte Ausnahmen. Auf der Seite von Canyon Bikes kannst du grob deine rahmenhöhe bestimmen, dass du schon mal ne Hausnummer hast. Will ein Verkäufer dir was größeres anbieten, erstmal skeptisch werden... Etc. Pp.

Leute das ist ne Marke die ihr bei Real kaufen könnt.

Das ist ein Supermarkt Fahrrad aus ein "Sportladen"

Wenns das bei Real gäbe würde hier bestimmt kein Deal drin stehen

Das einzige was an dem Rad so mega schlecht nicht ist, sind die STIs, die hatte ich an meinem ersten Rennrad als ich die 600er von Rahmenschaltung auf STI hab umbauen lassen. Für 300 lieber schauen was man was gutes gebrauchtes bekommt, allerdings ist die 2300 nicht mal Sora. Dann wirklich mal bei Rennrad-News im Gebrauchtmarkt schauen, von dem Angebot hier würde ich abraten...

Hey, wir reden hier über schlappe 300€, dafür ist das echt völlig OK

maik96

ich überlege auch schon länger in die Welt des Rennrads einzusteigen, weiß aber absolut nicht wo man da anfängt? schrott kaufen möchte ich natürlich auch nicht. selber bauen traue ich mir auch locker zu, allerdings fehlt mir dafür das Wissen... und ich weiß auch nicht ob das im Einsteigerbereich wirklich besser ist


anfangen tut man beim Willen
daran scheitert es meistens
man muss bedenken das es viel Zeit beansprucht
aber auch sehr viel Freude bringt

Technisches Wissen bekommt man nirgends besser als bei Sheldon
sheldonbrown.com/
sheldonbrown.com/ger…an/


maik96

ich überlege auch schon länger in die Welt des Rennrads einzusteigen, weiß aber absolut nicht wo man da anfängt? schrott kaufen möchte ich natürlich auch nicht. selber bauen traue ich mir auch locker zu, allerdings fehlt mir dafür das Wissen... und ich weiß auch nicht ob das im Einsteigerbereich wirklich besser ist


das ist nun mal ein Vergleich... ein T-Shirt mit einem Rad
und weil das Shirt färbt sollte man mit dem Rad nicht auf die Landstrasse
das sind reine schwammige subjektive einschätzungen
aber kein Fakt
wie sollte es gesundheitlich auf der Landstrasse ein Problem werden?
wenn der Reifen platt wird steigt man ab und flickt....
wenn die Schaltung streikt merkt man es schon beim losfahren
bei den Bremsen genauso
mit dem Rad lässt es genauso sicher fahren wie mit jedem teuren
was natürlich fakt ist das der Komfort anders ist
aber es ist ja nur ein Einsteigerrad
wenn man im ersten Jahr merkt man will --mehr--
dann investiert man und wenn man nicht so begeistert vom Radfahren ist hat man nicht viel verloren
wenn Teile nicht den Anforderungen gerecht werden lassen die sich locker austauschen
Bremsen kosten zb ca 20-30 Euro bei ebay(gute und sichere)

Als Einstiegsrad okay?! Wie soll man daran Spaß finden?

Leute, lieber von einem Bekannten mal ein Rennrad ausleihen, bei Rose oder auf Malle mieten. Wenn dann Fahrfreude da ist ein Rennrad mit solider 105er Shimano kaufen (ab ca. 1000€). Das kann man auch jahrelang fahren, Verschleißteile sind günstig und es ist einfach grund solide. Auf lang ist das auch günstiger. So meine Meinung.

Um den Preis lieber ein gebrauchtes Rennrad mit marken komponenten. Bei diesem sind die Bremsen komplett noname, lager vermutlich ebenso.

Macht sich keiner Sorgen das ihn der Rahmen unterm A.... weg bricht?
Wäre das ein Mountainbike bei Real für 300 wäre die Stimmung hier ganz anders

Da sieht man mal wieder was hier von Qualität gehalten wird.

StillPad

Macht sich keiner Sorgen das ihn der Rahmen unterm A.... weg bricht? Wäre das ein Mountainbike bei Real für 300 wäre die Stimmung hier ganz anders Da sieht man mal wieder was hier von Qualität gehalten wird.


jeder Rahmen kann brechen..... aber das hat nichts mit dem Preis zu tun
sondern dem Material
vom Preis aber das Material zu bewerten finde ich sehr sehr spekulativ
und mit solchen allgemeinen Ängsten würde ich mich allgemein nicht auf ein Fahrrad setzen
egal welche Preisklasse

wenn man sich sein Rad regelmäßig anschaut erkannt man ermüdungen des Materials

maik96

ich überlege auch schon länger in die Welt des Rennrads einzusteigen, weiß aber absolut nicht wo man da anfängt? schrott kaufen möchte ich natürlich auch nicht. selber bauen traue ich mir auch locker zu, allerdings fehlt mir dafür das Wissen... und ich weiß auch nicht ob das im Einsteigerbereich wirklich besser ist



Ich stand letztes Jahr vor der gleichen Frage. Ich habe mir einfach ein gutes Gebrauchtes gekauft mit einer Shimano 105er Gruppe. Schreck nicht davor zurück, wenn das Rennrad vlt. schon 5 Jahre alt ist. Sofern der Rahmen gut behandelt wurde und die Schaltgruppe bzw. die Kette Öl in den 5 Jahren gesehen hat, dann macht man mit einem solchen Fahrrad nichts verkehrt. Wichtig ist, dass die Rahmenhöhe passt.

Find ich persönlich für ein Stadtrad nicht "offroad-tauglich" genug (Kopfsteinpflaster oder auch nur Bürgersteigkanten sind unter Garantie recht unbequem damit) und wenn man wirklich Rennrad fahren möchte, dann kann ich mir einfach nicht vorstellen, dass man damit auf Dauer Spaß haben wird.

Das Rad ist nichts anderes als eines der üblichen günstigen "Baumarkträder" in Form eines Rennrades. Das muss für den Preis nicht zwingend schlecht sein - allerdings ist es auch nicht wirklich mit einem echten Rennrad vergleichbar. Dafür müsste man im Einsteigersegment dann ab ~800 € rechnen und bekommt vernünftige Komponenten.

besser als in so eine Mühle zu investierten: Ebay Kleinanzeigen -> 300-500€ in die Hand nehmen und was schönes gebrauchtes. am besten einen Fachmann aus dem Bekanntenkreis zu rate ziehen

Ich stand auch mal vor der Wahl ein Einstiegsrennrad zu kaufen.Damals wollte ich auch unbedingt Geld sparen,da ich mir überhaupt nicht sicher war,ob mir das Rennrad fahren künftig Spass machen wird oder nicht.

Darum investierte ichganze 300 Euro in ein 13 Jahre altes Bianchi Rennrad,dass sehr sehr wenige km gefahren wurde.
Das ist immer noch mein erstes Rennrad und ich bin glücklich damit unterwegs.
Wenns dir möglich ist,investiere die gleiche Summer,vielleicht auch etwas mehr, in ein gutes gebrauchtes und fahr erst mal damit rum.Wenns dir gefällt hast du nichts falsches gemacht.Und wenn dir Rennrad fahren doch nicht anliegt,kanns du es weiter verkaufen und wenig Verlust machen.
Viel Glück bei der Suche.

Also für den Preis ists kein Schnäppchen. Das Rad gab es in schwarz vor ein paar Wochen für 175€ incl Versand. Daher cold.

Für 175€ und sofern man gut schrauben kann wäre es ein Schnäppchen.
Mein Rad kam mit Pedalen in 58cm auf ca 12,1 kg.
Preislich sollte man aber in jedem Fall brauchbare Pedale( die die dabei waren, sind extrem schwergängig) sowie einen neuen Satz Bremskörper hinzurechnen.
Mein Bremskörper hatte sich verbogen. Daher in jedem Fall (wenn man selbst schraubt) 30€ dazurechnen allein für die Bremskörper.

Wichtig ist es auch die Laufräder zu zentrieren. Die Speichenspannung war viel zu gering und der Platz zwischen Mantel und Hinterrad-Bremssteg ist sehr klein. Mit besserer Vittoria-Bereifung ists bei mir nur noch 2mm. Die Werksmäntel lassen ca 4mm Platz. Wohlgemerkt in selber Dimension 23-622.

Für den Preis von 300€ finde ich es nicht überragend aus preislicher Sicht.
Die Kurbel ist das billigste, nur 170mm lang, aber es reicht zumindest zum fahren.
Wenn die Blätter runter sind kommt bei mir ne neue Kurbel dran.

Auch das Schaltwerk selbst ist unterstes Niveau.

Für regelmäßiges Fahren oder einen sinnvollen Einstieg halte ich das Rad für nicht empfehlenswert. Für mich ist es ein Rad dass bei meinen Eltern einen fahrbaren Untersatz darstellt.

Empfehlen würde ich eher ein Rad mit mindestens durchgehend Sora 9-fach Komponenten, notfalls Shimano Claris,
Das Focus ist ein meinen Augen ein besserer Deal.

linkradquadrat.de/FOC…341

Selbst Decathlon würde ich vorziehen. Da Abwicklung in Deutschland. Wenn Probleme auftauchen ist es erheblich einfacher.

Der große Nachteil sind mangelnde Geometrieangaben und nur zwei Rahmengrößen.

Schnell fahren kann ich mit dem Teil, aber das liegt ja am Training.

Also nur kaufen wenn man weiß was auf einen zukommt. Man alles warten und einstellen kann. Und selbst dafür würde ich es bei dem Preis wegen der Größen und keiner Möglichkeit einer Probefahrt nicht kaufen.

wieder voll die schlaumeier unterwegs. geht mal lieber an die frische luft ;-)

lucek

wieder voll die schlaumeier unterwegs. geht mal lieber an die frische luft ;-)


;-) ja ne is klar.... erstens gibt es gleich Gewitter
und zweitens läuft die Tour de France gerade ;)....

Hmn, irgendwie ist mein Kommentar wohl verloren gegangen.
Ich habe vor ein paar Wochen das baugleiche Rad in schwarz für 175€ gekauft. Dafür war es ein Schnäppchen. Für 300€ halte ich das Rad nicht für empfehlenswert.

In jedem Fall braucht man ein paar gescheite Pedalen, die mitgelieferten ließen sich nur mit großer Kraft drehen, ebenso müssen die Bremskörper getauscht werden. Meine haben sich bei der Einstellung verbogen! Ich schraube viel, aber das ist mir noch nie passiert.

Falls man so ein Rad kauft hat man auch das Problem der mangelnden Probefahrt, es gibt nur zwei lächerliche Größen zur Auswahl.
Auch sollte man in jedem Fall selbst gut schrauben können, da die Schaltung eingestellt werden muss und die Laufräder zentriert werden wollen.

Gewogen bringt das Rad incl Pedalen ca 12,1 kg auf die Waage in 58cm.

Kurbel, Schaltwerk ist allesamt unterste Kategorie.

Für regelmäßiges Fahren oder einen spaßigen Einstieg entweder gebraucht kaufen oder mindestens Sora, 9-fach(durchgehend).

Da es das Rad schon länger für 300. Zeitweise auch für 250 und den baugleichen Bruder für 175€ gab. Cold.

Außerdem gibst auch Newbies, wie mich, die über "Schlaumeier"-Meinungen froh sind. Mein Rad ödet mich an, weil es schwergängig wie sau ist.

Also ich habe mit meinem billigen dunlop fixie von Sportdirect schlechte Erfahrungen gemacht. Bremsen gerostet und an sich schlecht, lassen sich auch schlecht einstellen. Ein richtiges Rennrad wird das hier auch nicht sein.

shaketwo

Außerdem gibst auch Newbies, wie mich, die über "Schlaumeier"-Meinungen froh sind. Mein Rad ödet mich an, weil es schwergängig wie sau ist.


was meinst Du mit schwergängig?
beschleunigung .... schaltung ....etc?
wichtig ist das man auch erkennt was man persönlich braucht und nicht sich selbst dem Bike unterordnet .... ich meine zb die Übersetzung/Kurbelgrösse muss den eigenen Bedürfnissen angepasst sein
genauso der Rest vom Bike wie Lenker Sattel etc
welche Hebelwirkung und welche Kraft haben meine Beine ...brauch ich dafür 50er Ritzel oder eher 54 oder oder ...
brauche ich eine 3-fach Tretkurbel oder 2-fach Kompakt mit kleinem 34 oder 39 ...42
all das erkennt man erst mit dem fahren wenn man einige km gefahren ist

Ich fahre seit 3 Jahren mit einer Shimano 2300 Schaltung und da ist noch alles perfekt.

berluni

Also ich habe mit meinem billigen dunlop fixie von Sportdirect schlechte Erfahrungen gemacht. Bremsen gerostet und an sich schlecht, lassen sich auch schlecht einstellen. Ein richtiges Rennrad wird das hier auch nicht sein.


was ist ein richtiges Rennrad?
;-)

Für mich kommt es grundsätzlich darauf an wer sich das Fahrrad kaufen will. Ein Mensch mit Rennrad Erfahrung kann abschätzen und sich darauf einstellen einen Schrotthaufen zu bekommen, der aber für Brötchenholfahrten etc. völlig ausreichend ist.
Wer aber das Rad kaufen will um ins Rennrad Segment einzusteigen dem rate ich hiermit dringendst davon ab. Für mich ist Rennrad fahren das Gleiten über Straßen, relativ mühelose hohe Geschwindigkeiten und schelle Antritte. All dies werdet ihr mit diesem Rad nicht haben, ihr werdet damit sicher keinen Spaß an diesem Sport finden. Und ganz ehrlich, was nützt mir ein Rad, dass zwar wenig wiegt aber eine schlechte Nabe hat (also schlecht rollt). Da sehe ich absolut keinen Vorteil gegenüber einem "normalem" fahrrad....

Lieber was gutes gebrauchtes holen. Mein zweites Rennrad ist 25 jahre alt und verrichtet immer noch treu seinen dienst.

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text