Leider ist dieser Deal mittlerweile abgelaufen
Revolte Rum Overproof 0,5l 60% für 31,80€
212° Abgelaufen

Revolte Rum Overproof 0,5l 60% für 31,80€

31,80€39,80€-20%
Redakteur/in16
Redakteur/in
eingestellt am 24. Apr

Dieser Deal ist leider abgelaufen. Hier sind ein paar andere Optionen für Dich:

Bei Bottlerocket bekommt ihr den Overproof Rum mit 60% von Revolte im Angebot für 24,90€ + VSK.


Bäm, hier kommt eine echte Wucht: Der Revolte Overproof haut mit seinem erhöhten Alkoholgehalt von 60 % vol. ordentlich auf die 12. Aussagekräftig, selbstbewusst, mit jeder Menge Temperament und doch fruchtig wie süß kommt der hochprozentige Rum daher. Ein Aromenprofil das schmeckt – und überzeugt auf ganzer Linie.

Darf‘s ein bisschen stärker sein: Revolte Overproof RumZu verdanken haben wir dieses wunderbare Destillat den geschickten Händchen von Brennmeister Felix Georg Kaltenthaler. Er wollte das mit dem Rum etwas anders machen und hat mit seiner Destillerie bei Worms eine kleine Rum-Revolte losgetreten. Statt seinen Rum von einer Brennerei im karibischen Ausland destillieren zu lassen, legt der junge Master Destiller selbst Hand an. Dazu lässt er sich lediglich die Melasse aus Papua-Neuguinea einfliegen, die er mit selbstgezüchteten Hefekulturen zum Gären bringt und daraus dann den Revolte Rum Overproof brennt. Für den letzten Schliff in Sachen Trinkschärfe landet das Destillat dann noch mindestens ein Jahr lang in Edelstahl- und Steingutgefäßen. Ist der Revolte Overproof dann gereift, genießt du ihn am besten in Cocktails aller Art.

1574240-eKELq.jpg
Zusätzliche Info

Gruppen

Beste Kommentare
JochenSchnoesel24.04.2020 13:20

Also, das Statement klingt auch für mich interessant, jedoch könntest Du e …Also, das Statement klingt auch für mich interessant, jedoch könntest Du es noch etwas präzisieren? Die Dealbeschreibung, als "Einstieg", spricht mich wirklich an und es fehlt nur noch der nötige Impuls, diesen mal zu testen.Konkret: Ich bin mir, wegen der Lagerung in Edelstahlfässern, nicht ganz sicher- da sicherlich keine Aromen zusätzlich herausgelöst bzw. in das Destillat kommen. Dagegen mir die End (?)-Lagerung im Steingut wieder zusagen würde!?



Also: Lagerung in Edelstahl und Steingut sind erstmal recht ähnlich und verfolgen auch ähnliche Ziele (auch wenn sie scheinbar nicht identisch sind): Es gibt keine (Fass-)Aromen ab, das Destillat lagert ab und soll damit alkoholische Schärfe verlieren, ohne an Alkoholgehalt zu verlieren. Steingut erlaubt dabei einen Luftaustausch und lässt oxidative Prozesse des Destillats zu. Gibt ja verschiedene sensorische Eindrücke von Alkohol (etwa können billig gebrannte Spirituosen mehr Fuselalkohole enthalten und das schmeckt man auch...) und eine entsprechende Lagerung in Tanks kann das initiale Brennen beim Trinken mildern. Bei Obstbränden ist diese neutrale Lagerung auch häufig da. Bei Steingut finden zusätzlich noch chemische Prozesse statt, das ist etwa für Esterbildung förderlich.
Ein wenig einfache Lektüre dazu:
brennerei-wissen.de/70.…tml
de.wikipedia.org/wik…en)


Der Felix Kaltenthaler ist schon ein sehr guter Brenner, keine Frage, aber selbst als langjähriger Cocktailmixer (und Rumfan) find ich es fraglich, ob sich diese Lagerung so stark im Drink bemerkbar macht.


For Science hab ich mir gerade mal nen Nip ins Nosingglas gegossen (hab gleich noch ein Meeting )

N: Schon arg alkoholisch, wenn auch nicht brennend. Erstaunlich getreidig (wie Korn), sehr klare Fruchtbrandnoten (Apfel, Trester), ein bisschen Süßholz, wenig Ester.
G: Hier kommt der Funk mehr durch. Stark (sehr reife) Maracuja, ein bisschen überreife Ananas und auch wieder Süßholz. Es lässt sich etwas herzhaft / speckiges erahnen.
A: Recht warm und lang, kein Brennen trotz 60% Alk und Zimmertemp. Da kann man den Hut ziehen.

Die Flasche ist erst seit einem Monat offen und hat 95% Füllstand. Deckt sich kaum mit meinem Ersteindruck vor einem Monat, weil er da noch deutlich strenger war. Ich find halt das Süßholz ein bisschen komisch, als hätt man nen Ouzo in einen Fruchtkorb gegossen. Ist erstaunlich gut pur trinkbar, auch wenn ich in dem Preisbereich eher nen Plantation Fiji oder Appleton 12 ins Glas gießen würde, wenn man pure Ester will. Heute Abend gibts sowieso ne virtuelle Cocktailrunde, da werd ich den nochmal im Mai Tai austesten und berichten. Aber wie mein Vorredner schon sagt: Bestimmt auch gut in rauchigen Drinks. Mhh, da ist mein Goldstandard ja dieser hier: cocktailvirgin.blogspot.com/201…tml
Wird wohl ein paar Drinks heute geben


PS: Ich gehöre zu einer Community, die das frühere größte deutschsprachige Forum (cocktaildreams.de/for…php) am Laufen hielten und bald gibt es eine neue Plattform, die sehr, sehr gut wird! Wenns für die Mods okay ist, werde ich da beim Launch in den Diskussionen etwas posten, da es ja so einige Whisky- und Ruminteressierte hier gibt.
Bearbeitet von: "Stiefelkante" 24. Apr
Hab ich daheim stehen und muss sagen: sehr funky und ungewöhnlich. Wird nicht jedem schmecken, selbst wenn man High Ester mag. Dafür halt einzigartig. Als Ergänzung bei bereits reichhaltigem Rumangebot super. Wer nen High Ester Overproof für allerlei (Tiki-)Drinks sucht, sollte lieber zu günstigeren Alternativen wie Hampden Rum Fire, Wray & Nephew 63% oder Rumbar OP greifen.
Bearbeitet von: "Stiefelkante" 24. Apr
16 Kommentare
den kann man auch zum desinfizieren spritzen...
Hab ich daheim stehen und muss sagen: sehr funky und ungewöhnlich. Wird nicht jedem schmecken, selbst wenn man High Ester mag. Dafür halt einzigartig. Als Ergänzung bei bereits reichhaltigem Rumangebot super. Wer nen High Ester Overproof für allerlei (Tiki-)Drinks sucht, sollte lieber zu günstigeren Alternativen wie Hampden Rum Fire, Wray & Nephew 63% oder Rumbar OP greifen.
Bearbeitet von: "Stiefelkante" 24. Apr
Stiefelkante24.04.2020 12:50

Hab ich daheim stehen und muss sagen: sehr funky und ungewöhnlich. Wird …Hab ich daheim stehen und muss sagen: sehr funky und ungewöhnlich. Wird nicht jedem schmecken, selbst wenn man High Ester mag. Dafür halt einzigartig. Als Ergänzung bei bereits reichhaltigem Rumangebot super. Wer nen High Ester Overproof für allerlei (Tiki-)Drinks sucht, sollte lieber zu günstigeren Alternativen wie Hampden Rum Fire, Wray & Nephew 63% oder Rumbar OP greifen.


Das nenne ich mal einen fundierten Kommentar. Danke.
Stiefelkante24.04.2020 12:50

Hab ich daheim stehen und muss sagen: sehr funky und ungewöhnlich. Wird …Hab ich daheim stehen und muss sagen: sehr funky und ungewöhnlich. Wird nicht jedem schmecken, selbst wenn man High Ester mag. Dafür halt einzigartig. Als Ergänzung bei bereits reichhaltigem Rumangebot super. Wer nen High Ester Overproof für allerlei (Tiki-)Drinks sucht, sollte lieber zu günstigeren Alternativen wie Hampden Rum Fire, Wray & Nephew 63% oder Rumbar OP greifen.


Also, das Statement klingt auch für mich interessant, jedoch könntest Du es noch etwas präzisieren? Die Dealbeschreibung, als "Einstieg", spricht mich wirklich an und es fehlt nur noch der nötige Impuls, diesen mal zu testen.

Konkret: Ich bin mir, wegen der Lagerung in Edelstahlfässern, nicht ganz sicher- da sicherlich keine Aromen zusätzlich herausgelöst bzw. in das Destillat kommen. Dagegen mir die End (?)-Lagerung im Steingut wieder zusagen würde!?
Bearbeitet von: "JochenSchnoesel" 24. Apr
Bei selbstgezüchteten Hefekulturen wäre interessant, aus was die gewonnen wurden.

Die Japaner haben auch sowas ähnliches hergestellt, der Kiyomi wäre evtl. eine etwas teurere Alternative.
Die lagern den ebenfalls im Stahlbehälter.
galumbi.de/blo…ms/
JochenSchnoesel24.04.2020 13:20

Also, das Statement klingt auch für mich interessant, jedoch könntest Du e …Also, das Statement klingt auch für mich interessant, jedoch könntest Du es noch etwas präzisieren? Die Dealbeschreibung, als "Einstieg", spricht mich wirklich an und es fehlt nur noch der nötige Impuls, diesen mal zu testen.Konkret: Ich bin mir, wegen der Lagerung in Edelstahlfässern, nicht ganz sicher- da sicherlich keine Aromen zusätzlich herausgelöst bzw. in das Destillat kommen. Dagegen mir die End (?)-Lagerung im Steingut wieder zusagen würde!?


Den Overproof kenne ich nicht, allerdings den normalen Revolte. Der Schmeckt schon sehr nach Steinfass. Ist wie Stifelkante sagt, nichts für jedermann. Man kann den Rum aber sehr gut in Rauchigen Cocktails einsetzen.
JochenSchnoesel24.04.2020 13:20

Also, das Statement klingt auch für mich interessant, jedoch könntest Du e …Also, das Statement klingt auch für mich interessant, jedoch könntest Du es noch etwas präzisieren? Die Dealbeschreibung, als "Einstieg", spricht mich wirklich an und es fehlt nur noch der nötige Impuls, diesen mal zu testen.Konkret: Ich bin mir, wegen der Lagerung in Edelstahlfässern, nicht ganz sicher- da sicherlich keine Aromen zusätzlich herausgelöst bzw. in das Destillat kommen. Dagegen mir die End (?)-Lagerung im Steingut wieder zusagen würde!?



Also: Lagerung in Edelstahl und Steingut sind erstmal recht ähnlich und verfolgen auch ähnliche Ziele (auch wenn sie scheinbar nicht identisch sind): Es gibt keine (Fass-)Aromen ab, das Destillat lagert ab und soll damit alkoholische Schärfe verlieren, ohne an Alkoholgehalt zu verlieren. Steingut erlaubt dabei einen Luftaustausch und lässt oxidative Prozesse des Destillats zu. Gibt ja verschiedene sensorische Eindrücke von Alkohol (etwa können billig gebrannte Spirituosen mehr Fuselalkohole enthalten und das schmeckt man auch...) und eine entsprechende Lagerung in Tanks kann das initiale Brennen beim Trinken mildern. Bei Obstbränden ist diese neutrale Lagerung auch häufig da. Bei Steingut finden zusätzlich noch chemische Prozesse statt, das ist etwa für Esterbildung förderlich.
Ein wenig einfache Lektüre dazu:
brennerei-wissen.de/70.…tml
de.wikipedia.org/wik…en)


Der Felix Kaltenthaler ist schon ein sehr guter Brenner, keine Frage, aber selbst als langjähriger Cocktailmixer (und Rumfan) find ich es fraglich, ob sich diese Lagerung so stark im Drink bemerkbar macht.


For Science hab ich mir gerade mal nen Nip ins Nosingglas gegossen (hab gleich noch ein Meeting )

N: Schon arg alkoholisch, wenn auch nicht brennend. Erstaunlich getreidig (wie Korn), sehr klare Fruchtbrandnoten (Apfel, Trester), ein bisschen Süßholz, wenig Ester.
G: Hier kommt der Funk mehr durch. Stark (sehr reife) Maracuja, ein bisschen überreife Ananas und auch wieder Süßholz. Es lässt sich etwas herzhaft / speckiges erahnen.
A: Recht warm und lang, kein Brennen trotz 60% Alk und Zimmertemp. Da kann man den Hut ziehen.

Die Flasche ist erst seit einem Monat offen und hat 95% Füllstand. Deckt sich kaum mit meinem Ersteindruck vor einem Monat, weil er da noch deutlich strenger war. Ich find halt das Süßholz ein bisschen komisch, als hätt man nen Ouzo in einen Fruchtkorb gegossen. Ist erstaunlich gut pur trinkbar, auch wenn ich in dem Preisbereich eher nen Plantation Fiji oder Appleton 12 ins Glas gießen würde, wenn man pure Ester will. Heute Abend gibts sowieso ne virtuelle Cocktailrunde, da werd ich den nochmal im Mai Tai austesten und berichten. Aber wie mein Vorredner schon sagt: Bestimmt auch gut in rauchigen Drinks. Mhh, da ist mein Goldstandard ja dieser hier: cocktailvirgin.blogspot.com/201…tml
Wird wohl ein paar Drinks heute geben


PS: Ich gehöre zu einer Community, die das frühere größte deutschsprachige Forum (cocktaildreams.de/for…php) am Laufen hielten und bald gibt es eine neue Plattform, die sehr, sehr gut wird! Wenns für die Mods okay ist, werde ich da beim Launch in den Diskussionen etwas posten, da es ja so einige Whisky- und Ruminteressierte hier gibt.
Bearbeitet von: "Stiefelkante" 24. Apr
TOP! Vielen Dank für die zusätzliche Verkostung und Darstellung der Geschmacksnuancen!


Ich testen diesem einfach mal.
JochenSchnoesel24.04.2020 13:20

Also, das Statement klingt auch für mich interessant, jedoch könntest Du e …Also, das Statement klingt auch für mich interessant, jedoch könntest Du es noch etwas präzisieren? Die Dealbeschreibung, als "Einstieg", spricht mich wirklich an und es fehlt nur noch der nötige Impuls, diesen mal zu testen.Konkret: Ich bin mir, wegen der Lagerung in Edelstahlfässern, nicht ganz sicher- da sicherlich keine Aromen zusätzlich herausgelöst bzw. in das Destillat kommen. Dagegen mir die End (?)-Lagerung im Steingut wieder zusagen würde!?


Im Edelstahl wird er nur kurz nach dem brennen gelagert. Danach liegt er hauptsächlich im Steingut. Hoffe das ist dein nötiger Impuls
staycool1124.04.2020 16:16

Im Edelstahl wird er nur kurz nach dem brennen gelagert. Danach liegt er …Im Edelstahl wird er nur kurz nach dem brennen gelagert. Danach liegt er hauptsächlich im Steingut. Hoffe das ist dein nötiger Impuls


Man könnte natürlich auch für 31,45 € inkl Versand beim Brennmeister persönlich bestellen...
@JochenSchnoesel Und? Mal ausgetestet?
Ich hab Mai Tai und The Ticket that exploded gemixt. Letzterer war okay, aber mit Smoth & Cross einfach besser und der Mai Tai war unterirdisch. War kurz vorm Wegkippen... Also Anwendbarkeit des Rums ist bei mir noch nicht einleuchtend.
Stiefelkante30.04.2020 17:12

@JochenSchnoesel Und? Mal ausgetestet?Ich hab Mai Tai und The Ticket that …@JochenSchnoesel Und? Mal ausgetestet?Ich hab Mai Tai und The Ticket that exploded gemixt. Letzterer war okay, aber mit Smoth & Cross einfach besser und der Mai Tai war unterirdisch. War kurz vorm Wegkippen... Also Anwendbarkeit des Rums ist bei mir noch nicht einleuchtend.


Nein, (leider) noch nicht, ich denke evt. morgen oder ggf, am WE. Auch würde ich mich "ihm" erst einmal pur nähren wollen...
Also der Geruch ist wie wenn man ein Caipirinha gemixt hätte (Limetten mit Zucker)
Er hat zuerst etwas stechendes (Alkoholschärfe). Entweder ihr verdünnt den etwas oder ihr wartet.

Geruch: Limetten (dominieren), Zuckersirup/Zuckerrohr, Trauben
Geschmack: Trauben, Zwetschgen-Obstbrand, zum Schluß etwas Champignons (bei jungen Destillaten aus Melasse häufiger).
Nachgeschmack: Frucht (ähnlich wie bei Appleton), Pfefferminze

Joa, kannte ich so noch nicht. Eine Innovation ist es schon, allerdings wird sich die Zielgruppe auf einige Virtuosen beschränken, die daraus unbedingt einen einzigartigen Cocktail zaubern möchten. Man kann ihn aus sippen, die Frage ist allerdings: will man das bei so einem großen Angebot an Aged Rums.

Wer ein 100ml Sample zum Selbstkostenpreis möchte -> PN
Bearbeitet von: "catoisseur" 8. Mai
26161331-3nnH1.jpgHabe einen Artikel hier zufällig.
Obstbrand als Thematik ist garantiert in dem Rum drin. Ob das gut zusammen passt muss jeder selbst entscheiden.
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text