RFID / NFC Kartenschutzhüllen in Hochwertig von Tinyguard statt 14,99 (WIEDER DA)
53°Abgelaufen

RFID / NFC Kartenschutzhüllen in Hochwertig von Tinyguard statt 14,99 (WIEDER DA)

15
eingestellt am 24. Mär
Moin,

die NFC Kartenschutzhüllen von "Tinyguard" sind wieder mal im Angebot, da der alte Deal recht warm war und ich dort auch zugeschlagen habe und sehr zufrieden bin, wollte ich es Euch nicht vorenthalten.

Diesmal sogar einen Euro günstiger als im letzten Deal. Und da das Thema sehr kontrovers diskutiert wurde..

WOFÜR BRAUCHE ICH DAS?
-> Es ist inzwischen eine etablierte Betrugsmasche, dass mit Handlesegeräten oder Smartphones via APP die Kreditkartendaten von Funkfähigen Kreditkarten ausgelesen werden, während man sie in seinem Portmonee hat und auf der Rolltreppe, im Fahrstuhl o.Ä. steht. Mit den geklauten Daten wird dann online eingekauft o.Ä.

GIBTS ALTERNATIVEN?
-> Ja, natürlich. Man kann auch einfach Alufolie nehmen und um seine Karte wickeln, aber wer macht das schon? Die Karten hier haben sich als langlebig bewährt und kosten hier genauso wenig wie günstigere Anbieter, dessen Hüllen nicht so lange halten.. und sie sehen einigermaßen vernünftig schlicht aus, was zumindest ich im Ausland schätze.

und nun: Feuer frei für die Aluhut-Disskusion!

15 Kommentare

und deswegen habe ich eine Kreditkarte ohne diesen Schnickschnack mit dem kontaktlosen bezahlen.

Trägst dein Handy auch im abgeschirmten Behälter?

Und wo ist die Qulle dafür, dass es sich dabei um eine etablierte Masche handelt? Den Stern Artikel zu verlinken wo steht, dass das möglich ist reicht nicht.
Oder muss ich mir dazu aus Alufolie eine Antenne für meinen Hut basteln um an diese Informationen zu kommen?

Lass mal die Kirche im Dorf!

Erbeutet werden können nur Kreditkartennummer und Ablaufdatum -- das reicht nicht für Einkäufe im Internet ... man braucht zusätzlich noch die Prüfziffer, die auf der Kreditkartenrückseite steht.

Per NFC/RFID sind nur kleine Beträge (bis 20-25 EUR) abbuchbar -- für höhere Beträge benötigt man zusätzlich PIN oder Unterschrift.

Man muss auch nicht die Kreditkarte in Alufolie einwickeln. Es reicht, wenn man sich einen breiten Streifen Alufolie in das Fach für Geldscheine steckt, so dass das Kartenfach grob von der Folie umschlossen wird, wenn die Geldbörse zugeklappt ist.


und hier 12 Stück für 5,95 € ..... amazon.de/gp/…9YA

Alternativ wäre es auch möglich auch ein Portmonee zu hohlen, welches diesen Schutz schon integriert hat.
Ich sehe es schon als praktisch an, kontaktlos bezahlen zu können. Auch wenn Deutschland in diesem Punkt, wie bei technischen Fortschritt allgemein hinter her hängt

Verfasser

jan000schvor 42 m

Lass mal die Kirche im Dorf!Erbeutet werden können nur Kreditkartennummer …Lass mal die Kirche im Dorf!Erbeutet werden können nur Kreditkartennummer und Ablaufdatum -- das reicht nicht für Einkäufe im Internet ... man braucht zusätzlich noch die Prüfziffer, die auf der Kreditkartenrückseite steht. Per NFC/RFID sind nur kleine Beträge (bis 20-25 EUR) abbuchbar -- für höhere Beträge benötigt man zusätzlich PIN oder Unterschrift.Man muss auch nicht die Kreditkarte in Alufolie einwickeln. Es reicht, wenn man sich einen breiten Streifen Alufolie in das Fach für Geldscheine steckt, so dass das Kartenfach grob von der Folie umschlossen wird, wenn die Geldbörse zugeklappt ist.


Äh - falsch. Man kann z.B. bei Amazon mit den erbeuteten Daten problemlos einkaufen.

stern.de/tv/…tml

Naja, ich bin ja solchen Killefit zu haben, aber Alufolie dürfte effektiver sein und kann auch einfach in der Geldbörse gelagert werden.

Den Sinn bezweifle ich aber sehr. Ich habe gerade mal zwei Kollegen mit Android eine App zum Auslesen installieren lassen (Scheckkartenleser NFC, kostenlos im Google Store). Ein Handy tat sich etwas schwer, kriegte aber die Daten, das andere hatte sie sofort. Aber nur, wenn die Karte direkt ans Handy gehalten wurde.

War die Karte in der Geldbörse, wurde sie nicht gesehen, geschweige denn ausgelesen.

Klar, mit einem dedizierten Leser kann man stärkere Antennen verwenden und die Leistung und Reichweite erhöhen, aber dann hat man eben auch nur die Kartennummer und das Ablaufdatum, nicht einmal den Namen.

Da gibts es lohnendere Methoden um kriminell aktiv zu werden.

Verfasser

hirschi87vor 59 m

Trägst dein Handy auch im abgeschirmten Behälter?


Nein, denn von meinem Handy lässt sich via NFC nichts auslesen, da ich selber kontrollieren kann, welche Daten darauf vorhanden sind.
Herewegoagainvor 52 m

Und wo ist die Qulle dafür, dass es sich dabei um eine etablierte Masche …Und wo ist die Qulle dafür, dass es sich dabei um eine etablierte Masche handelt? Den Stern Artikel zu verlinken wo steht, dass das möglich ist reicht nicht. Oder muss ich mir dazu aus Alufolie eine Antenne für meinen Hut basteln um an diese Informationen zu kommen?



Ich denke, z.B. Heise ist da schon eine recht seriöse Quelle. Beispielsweise im Darknet angebotene verifizierte Daten stammen häufig aus der Masche, da sie Wertvoller sind als "alte Daten" aus irgendwelchen DB-Dumps.
heise.de/sec…tml
Bearbeitet von: "rapaLLa" 24. Mär

Der erste Deal zu diesen Hüllen war Eigenwerbung
Muss man doch nicht unterstützen, wenn es zig Alternativen mit einem ähnlichen oder sogar besseren Preis gibt

rapaLLavor 17 m

Äh - falsch. Man kann z.B. bei Amazon mit den erbeuteten Daten problemlos …Äh - falsch. Man kann z.B. bei Amazon mit den erbeuteten Daten problemlos einkaufen. http://www.stern.de/tv/sicherheitsluecke-bei-kartenzahlung--so-einfach-laesst-es-sich-bei-amazon-auf-fremde-namen-bestellen-7086774.html



Missbrauch geht dann aber zu Lasten von Amazon und nicht zu Lasten des Kunden -- zudem liegt die Beweislast beim Händler.

rapaLLavor 47 m

Äh - falsch. Man kann z.B. bei Amazon mit den erbeuteten Daten problemlos …Äh - falsch. Man kann z.B. bei Amazon mit den erbeuteten Daten problemlos einkaufen. http://www.stern.de/tv/sicherheitsluecke-bei-kartenzahlung--so-einfach-laesst-es-sich-bei-amazon-auf-fremde-namen-bestellen-7086774.html



Danke für den Link.
Bisher war ich der Meinung, dass das selbst bei Amazon nicht geht. Und Amazon gilt schon als der Schludrian unter den Händlern was das Prüfen der Kreditkarte angeht.

Aber, dass man ohne Prüfziffer bestellen kann ist mir neu. Leider konnte ich das nicht nachstellen, bei all meinen Tests war bei einer neuen Kreditkarte immer die Eingabe der Prüfziffer erforderlich.

Hat da jemand weitere Infos?

Denn wenn man wirklich rein mit Kreditkartennummer shoppen kann wäre das schon komisch.

Wobei Amazon trotz lässifärer Prüfung nach meinen Informationen selten für Betrügerische Einkäufe genutzt wird.

Der Preis ist nichts besonderes, eher etwas hoch.

rapaLLavor 3 h, 51 m

Nein, denn von meinem Handy lässt sich via NFC nichts auslesen, da ich …Nein, denn von meinem Handy lässt sich via NFC nichts auslesen, da ich selber kontrollieren kann, welche Daten darauf vorhanden sind. Ich denke, z.B. Heise ist da schon eine recht seriöse Quelle. Beispielsweise im Darknet angebotene verifizierte Daten stammen häufig aus der Masche, da sie Wertvoller sind als "alte Daten" aus irgendwelchen DB-Dumps. https://www.heise.de/security/meldung/Kreditkarte-verraet-Umsaetze-ueber-NFC-3098885.html



Aha, tolle Quelle. Da steht aber auch nichts von einer etablierten Masche, sondern nur dass Forscher das gemacht haben. Zeigen, dass das eine etablierte Masche ist, kannst du also offensichtlich nicht und das war das worauf ich hinaus wollte.

Suche so einen Deal/Angebot bzw. zu empfehlendes Produkt für den Reisepass.
da jemand Empfehlungen?
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text