RFID-Schutzhüllen - 12 Stück |pearl.de|
39°Abgelaufen

RFID-Schutzhüllen - 12 Stück |pearl.de|

28
eingestellt am 31. Jul 2017
  • 10 RFID-Blocking-Schutzhüllen für Bankkarte & Co.: Maße: 89 x 59 mm
  • 2 RFID-Blocking-Schutzhüllen für den Reisepass: Maße: 140 x 110 mm

Kosten 0 € + 1,95 € für den Versand



  • 12er-Set RFID- und NFC-Schutzhüllen für den neuen Personalausweis, Reisepass, EC-Karte, Kreditkarte, Gesundheitskarte, Führerschein und weitere Karten mit RFID-Chip
  • Schutz vor Identitäts- und Datendiebstahl
  • 100 % Abschirmung der RFID- und NFC-Funk-Chips
  • Schutz vor unberechtigten Abbuchungen und Datenmissbrauch
  • Material: Karton mit Beschichtung
  • 10 RFID-Blocking-Schutzhüllen für Bankkarte & Co.: Maße: 89 x 59 mm
Zusätzliche Info
PEARL AngebotePEARL Gutscheine

Gruppen

Beste Kommentare
Klick.
Billiger. Genügt für etwa 1000 Karten und einen Hut.
Bearbeitet von: "jobe" 31. Jul 2017
28 Kommentare
Klick.
Billiger. Genügt für etwa 1000 Karten und einen Hut.
Bearbeitet von: "jobe" 31. Jul 2017
jobe31. Jul 2017

Klick.Billiger. Genügt für etwa 1000 Karten und einen Hut.

Die passt aber nicht ins Portmonee
:P
Bearbeitet von: "rower" 31. Jul 2017
COLD! Hilft nicht gegen Chemtrails.
bremen31. Jul 2017

COLD! Hilft nicht gegen Chemtrails.


Also so verschwörungstheoretisch sind diese Hüllen ja nun wirklich nicht...
Wie kommt man denn auf den Preis? Laut Pearl muss man für 2,90 Euro bestellen um den Versand für 1,95 Euro zu bekommen. Ansonsten zahlt man 4,90 Euro für den Versand.
So nen Quark.
Hab versucht meine Amazon KK im Geldbeutel zu nutzen. Ging nicht.

Waren bestimmt die vielen Geldscheine die da alles abgeschirmt haben...
Mini-Versandkosten: EUR 1,95 – verfügbar, wenn Sie nur ein einzelnes Produkt aus dem regulären Sortiment im PEARL-Online-Shop bestellen.......
........Nicht verfügbar für Gratis- und Aktionsprodukte sowie Sonderbestellnummern und -preise


Also 4,90 Versand, denn bei gleichzeitiger Bestellung von einem weiteren Produkt sind es zwei Produkte und somit keine Mini-Versandkosten.
Die Mini-Versandkosten sind hier nicht buchbar

14537708-EzJJe.jpg
Somit ist der Dealpreis falsch, da sich die Versandkosten auf mindestens 4,90 € belaufen...

14537708-P3WNK.jpg
Edit: krissilissi war schneller
Bearbeitet von: "iJames" 31. Jul 2017
Akchosen31. Jul 2017

So nen Quark.Hab versucht meine Amazon KK im Geldbeutel zu nutzen. Ging …So nen Quark.Hab versucht meine Amazon KK im Geldbeutel zu nutzen. Ging nicht.Waren bestimmt die vielen Geldscheine die da alles abgeschirmt haben...



Es geht ja auch nicht darum, Dich daran zu hindern die Karte am Supermarkt am normalen Leser auszulesen, da reicht es, sie einfach nicht drauf zu legen.
Es geht darum, dass auch der Hochleistungsleser von dem Typen der sich im Bus an Dich kuschelt nicht an die Daten kommt.

Und wenn Du glaubst dass sich niemand für Deine Perso- oder Kreditkartendaten interessiert, dann brauchst Du die Dinger gar nicht zu benutzen.
Ist doch alles nicht so schwierig...
Bei der INGDIBA bekam ich die gewünschte Menge kostenlos zugesandt...
iJames31. Jul 2017

Die Mini-Versandkosten sind hier nicht buchbar [Bild] Somit ist …Die Mini-Versandkosten sind hier nicht buchbar [Bild] Somit ist der Dealpreis falsch, da sich die Versandkosten auf mindestens 4,90 € belaufen...[Bild] Edit: krissilissi war schneller


Ich finde erstaunlich, dass die Versandkosten mit der Zahlungsart korrelieren sollen.
Wunderbar, wie kreativ der Laden ist, wenn es darum geht, Kosten umzulegen...
tempo31. Jul 2017

Es geht ja auch nicht darum, Dich daran zu hindern die Karte am Supermarkt …Es geht ja auch nicht darum, Dich daran zu hindern die Karte am Supermarkt am normalen Leser auszulesen, da reicht es, sie einfach nicht drauf zu legen.Es geht darum, dass auch der Hochleistungsleser von dem Typen der sich im Bus an Dich kuschelt nicht an die Daten kommt.Und wenn Du glaubst dass sich niemand für Deine Perso- oder Kreditkartendaten interessiert, dann brauchst Du die Dinger gar nicht zu benutzen.Ist doch alles nicht so schwierig...


Dachte alle Banken haften in einem solchen Fall.
und ich habe meine Kreditkarte gegen eine ohne diese Funktion getauscht.
Tyraz31. Jul 2017

Dachte alle Banken haften in einem solchen Fall.


Also ich kaufe mir lieber 100 solcher Hüllen, als den Stress mit den Banken zu haben...
Hat mal Jemand einen Link zu einem tatsächlich stattgefunden Betrug durch per NFC ausgespähte Daten?

Ich lese immer nur "Daten könnten missbraucht werden" und "Ausspähen per NFC ist technisch theoretisch möglich",
aber konkrete Fälle, wo unbemerkt Daten ausgelesen und missbraucht wurden, finde ich keine...
(Abgesehen von 'Skimming' oder sonstwie heimlich kopierter Karten.)
Herman31. Jul 2017

Hat mal Jemand einen Link zu einem tatsächlich stattgefunden Betrug durch …Hat mal Jemand einen Link zu einem tatsächlich stattgefunden Betrug durch per NFC ausgespähte Daten?Ich lese immer nur "Daten könnten missbraucht werden" und "Ausspähen per NFC ist technisch theoretisch möglich",aber konkrete Fälle, wo unbemerkt Daten ausgelesen und missbraucht wurden, finde ich keine...(Abgesehen von 'Skimming' oder sonstwie heimlich kopierter Karten.)

"Nach Angaben des Forscherteams genüge es, im Vorbeigehen mit dem Smartphone kurz die Tasche des Opfers anzustoßen, in der sich die Geldbörse mit der Kreditkarte befindet, um die Transaktion abzuschließen. Die Forscher haben in Tests mit einer Visa-Karte festgestellt, dass die Transaktionen in weniger als einer Sekunde bestätigt werden. Das Smartphone diente dabei als Terminal."
Quelle: t-online.de/dig…tml

Sicher nicht das aktuellste Beispiel usw, aber es gibt immer wieder neue Angriffsszenarien, auf die man jetzt noch gar nicht kommt. Deswegen prinzipiell immer so wenig Angriffsfläche wie möglich bieten! Aber muss jeder für sich selbst entscheiden.
need4dealz31. Jul 2017

Also so verschwörungstheoretisch sind diese Hüllen ja nun wirklich nicht...



Aluhut hilft auch nicht gegen Skalarwellen ....
14539469-KZlx3.jpg
need4dealz31. Jul 2017

"Nach Angaben des Forscherteams"


Das ist genau so ein Bericht, den ich _nicht_ meine.
"Theoretisch ist das möglich" findet sich an jeder Ecke.

Ich finde aber keinen einzigen Fall,
bei dem Jemandem durch per NFC ausgelesene Daten tatsächlich ein Schaden entstanden ist.
Hast du eine passenden Link?

In anderen Ländern wird NFC oft und gerne genutzt,
ohne dass von dort übermäßige Missbrauchsfälle bekannt geworden sind.

Wie du schon sagtest: Das muss jeder für sich entscheiden.
Ich mag den Komfort-Gewinn, und schätze das Risiko eines NFC-Missbrauchs als sehr gering ein.
Herman31. Jul 2017

Das ist genau so ein Bericht, den ich _nicht_ meine."Theoretisch ist das …Das ist genau so ein Bericht, den ich _nicht_ meine."Theoretisch ist das möglich" findet sich an jeder Ecke.Ich finde aber keinen einzigen Fall,bei dem Jemandem durch per NFC ausgelesene Daten tatsächlich ein Schaden entstanden ist.Hast du eine passenden Link?In anderen Ländern wird NFC oft und gerne genutzt,ohne dass von dort übermäßige Missbrauchsfälle bekannt geworden sind.Wie du schon sagtest: Das muss jeder für sich entscheiden.Ich mag den Komfort-Gewinn, und schätze das Risiko eines NFC-Missbrauchs als sehr gering ein.

Dazu wirst du auch so einfach keinen Daten finden, da werden genug Firmen ein großes Interesse haben, dass da nichts großartig bekannt wird.
Und nur weil nfc in manchen Ländern viel genutzt wird, ist es nicht gleich sicher. Siehe USA die bis vor kurzem noch sehr viel den Magnetstreifen benutzt haben.
Man muss das auch immer so sehen: Solange es sich für die Kriminellen auf diesen Weg noch nicht lohnt, wird da auch nicht viel passieren. Aber sobald alle anderen Möglichkeiten verschwinden, wird auch nfc immer mehr im Fokus stehen.
Wenn ich die Tage mehr Zeit hab kann ich mal tiefgreifender in Statistiken und Berichte suchen, ob ich konkret etwas zu nfc finde. Bloß ob einzelne Berichte in irgendwelchen Foren so viel mehr Aussagen?
Herman31. Jul 2017

Das ist genau so ein Bericht, den ich _nicht_ meine."Theoretisch ist das …Das ist genau so ein Bericht, den ich _nicht_ meine."Theoretisch ist das möglich" findet sich an jeder Ecke.Ich finde aber keinen einzigen Fall,bei dem Jemandem durch per NFC ausgelesene Daten tatsächlich ein Schaden entstanden ist.Hast du eine passenden Link?In anderen Ländern wird NFC oft und gerne genutzt,ohne dass von dort übermäßige Missbrauchsfälle bekannt geworden sind.Wie du schon sagtest: Das muss jeder für sich entscheiden.Ich mag den Komfort-Gewinn, und schätze das Risiko eines NFC-Missbrauchs als sehr gering ein.


Keiner zwingt dich, dich zu schützen.
sprech.sucht31. Jul 2017

Keiner zwingt dich, dich zu schützen.


Sei mir nicht böse, aber genau das ist die Einstellung, die zu Aluhut-Bemerkungen führt.
Warum soll ich mich vor einer Gefahr schützen, die für mich absolut nicht greifbar ist?
Herman2. Aug 2017

Sei mir nicht böse, aber genau das ist die Einstellung, die zu …Sei mir nicht böse, aber genau das ist die Einstellung, die zu Aluhut-Bemerkungen führt.Warum soll ich mich vor einer Gefahr schützen, die für mich absolut nicht greifbar ist?


Weil eine Gefahr, die man nicht versteht dadurch nicht verschwindet.
sprech.sucht2. Aug 2017

Weil eine Gefahr, die man nicht versteht dadurch nicht verschwindet.


Das hat ja wenig mit "verstehen" zu tun.
Berichte, die das Prinzip mehr oder weniger gut erklären, gibt es ja genug.
"Echte Fälle" gibt es verdammt wenige. Das ist der Punkt.

In der Theorie kann jeder Punkt der Erde irgendwann von Kometen oder irgendwelchen anderen "Bruchstücken" aus dem All getroffen werden. Das ist für mich kein Grund, ständig einen Helm zu tragen.
Das Risiko ist eben verdammt gering.
Und davon bleibe ich überzeugt, bis mir Jemand das Gegenteil beweist.
Also: Her mit Tatsachen-Berichten über Betrug per NFC.
Herman2. Aug 2017

Das hat ja wenig mit "verstehen" zu tun.Berichte, die das Prinzip mehr …Das hat ja wenig mit "verstehen" zu tun.Berichte, die das Prinzip mehr oder weniger gut erklären, gibt es ja genug."Echte Fälle" gibt es verdammt wenige. Das ist der Punkt.In der Theorie kann jeder Punkt der Erde irgendwann von Kometen oder irgendwelchen anderen "Bruchstücken" aus dem All getroffen werden. Das ist für mich kein Grund, ständig einen Helm zu tragen.Das Risiko ist eben verdammt gering.Und davon bleibe ich überzeugt, bis mir Jemand das Gegenteil beweist.Also: Her mit Tatsachen-Berichten über Betrug per NFC.


Weil bei mir noch nie eingebrochen wurde, schließe ich nicht ab.
Merkste was?
sprech.sucht2. Aug 2017

Weil bei mir noch nie eingebrochen wurde, schließe ich nicht ab. Merkste …Weil bei mir noch nie eingebrochen wurde, schließe ich nicht ab. Merkste was?


Jeder von uns schätzt die "Wahrscheinlichkeit" verschiedener Ereignisse offensichtlich unterschiedlich ein.
Einbrüche halte ich für relativ wahrscheinlich, also schließe ich ab.
'Kometeneinschläge' und 'Betrug durch Auslesen meiner Karten per NFC' halte ich für relativ unwahrscheinlich,
also verzichte ich auf besonderen Schutz.

Warum bist du der Meinung, du müsstest meine Einstellung ändern?
Wickel du deine Karten in Alufolie, wenn du magst.
Ich genieße den Komfort kontaktloser Zahlung, und werde deine Angst vor Missbrauch keinesfalls kritisieren.
Jeder soll das so halten, wie es für sein Wohlbefinden am besten ist. Da gibt es kein "richtig" oder "falsch".
Herman2. Aug 2017

Jeder von uns schätzt die "Wahrscheinlichkeit" verschiedener Ereignisse …Jeder von uns schätzt die "Wahrscheinlichkeit" verschiedener Ereignisse offensichtlich unterschiedlich ein.Einbrüche halte ich für relativ wahrscheinlich, also schließe ich ab.'Kometeneinschläge' und 'Betrug durch Auslesen meiner Karten per NFC' halte ich für relativ unwahrscheinlich,also verzichte ich auf besonderen Schutz.Warum bist du der Meinung, du müsstest meine Einstellung ändern?Wickel du deine Karten in Alufolie, wenn du magst.Ich genieße den Komfort kontaktloser Zahlung, und werde deine Angst vor Missbrauch keinesfalls kritisieren.Jeder soll das so halten, wie es für sein Wohlbefinden am besten ist. Da gibt es kein "richtig" oder "falsch".


Wo will ich deine Meinung ändern?
Schrieb ich nicht im Gegenteil sogar Keiner zwingt dich, dich zu schützen?
Du bekleckerst dich soeben nicht gerade mit Ruhm.
Bearbeitet von: "sprech.sucht" 2. Aug 2017
Ich brauch keinen Ruhm.

Ich hatte lediglich gefragt:
"Hat mal Jemand einen Link zu einem tatsächlich stattgefunden Betrug durch per NFC ausgespähte Daten?"

Und Du sprichst mich persönlich an, und unterstellst mir,
ich würde auf einen möglicherweise erforderlichen Schutz verzichten.
Ich möchte hier nicht über persönliche Einstellungen zu NFC diskutieren, weder zu deinen, noch zu meinen.
Ich hatte lediglich darum gebeten, Links zu Praxisfällen zu nennen (weil ich keine finden kann),
um meine persönliche Meinung zum Thema durch Fakten in die eine oder andere Richtung korrigieren zu können.

Dass deine Meinung in eine andere Richtung geht, habe ich ja schnell gemerkt. Ich respektiere deine Meinung.
Aber die reine "Meinungsäußerung" trägt noch nicht dazu bei, meine Meinung zu beeinflussen.
dazu brauche ich "Fakten", und nicht theoretische Betrachtungen. Ich wiederhole also mein eigentliches Anliegen:
"Hat mal Jemand einen Link zu einem tatsächlich stattgefunden Betrug durch per NFC ausgespähte Daten?"
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text