Leider ist dieser Deal mittlerweile abgelaufen
Rondo Ruut CF Zero Gravelbike - Shimano XT Di2
1639° Abgelaufen

Rondo Ruut CF Zero Gravelbike - Shimano XT Di2

4.818€5.699€-15% 19€ Bike Mailorder Angebote
Redakteur/in145
Redakteur/in
aktualisiert 7. Jul (eingestellt 22. Jun)

Dieser Deal ist leider abgelaufen. Hier sind ein paar andere Optionen für Dich:

Update 1
Wenn ihr euch in der Frage "Gebrauchtwagen oder Fahrrad?" für Option 2 entscheidet, ist das hier womöglich euer Kandidat.
// Barney
Hallo zusammen

Ich bin sehr gespannt wie ein Premium-Bike-Deal hier ankommt. Kostet halt schon eine Menge Asche. Bike-Mailorder hat das Gravelbike Rondo Ruut CF Zero mit Carbon-Rahmen und Gabel und einem Shimano XT Di2 Schaltwerk deutlich reduziert. Gewicht 8,55 kg.

  • Versand: 19€

PVG: 5699€1608490-l6iKt.jpg
1608490-BdUvn.jpg
1608490-gDFUk.jpg
Rondo Ruut CF Zero - Schwarz / GrünDas Ruut CF Zero basiert auf dem preisgekrönten Ruut CF Rahmenset und wurde ausschließlich mit high-end Komponenten ausgestattet. Das steife vordere Dreieck überträgt bei rasanten Sprints effizient deine komplette Energie. Der Hinterbau sorgt für den nötigen Komfort dank der Flex-Punkte an Kettenstreben, Oberrohr und Sattelrohr. Eine perfekte Kombination für lange Distanzen auch abseits der Straße, bei maximaler Kraftübertragung.

Dank der einzigartigen Twintip Gabel ist es möglich die Geometrie zu wechseln und somit die Lenkeigenschaften zu verändern. Die erste Einstellung mit steileren Winkeln, weniger Gabelvorlauf und einer tieferen Front ist perfekt für den Renneinsatz. Alternativ die zweite Einstellung, flachere Winkel und höhere Front, ideal für volumige Reifen, Schutzbleche, perfekt für lange Ausdauereinheiten und schlechteste Bedingungen.

Das Ruut CF0 bleibt seinen Gravel- und Adventurebike-Wurzeln treu und punktet mit einer ungewöhnlichen Kombination aus Ultegra Di2 Schalthebeln und XT Di2 Schaltwerk. So kann weiterhin ein bewährter 1x11-Gang Antrieb mit 11-42er Kassette realisiert werden.

Wir empfehlen vor Fahrtantritt eine fachgerechte Endmontage.

  • Rahmen: RONDO Ruut Flex Design EPS Carbon
  • Gabel: RONDO TwinTip Carbon 1.5 - 1.125
  • Lenker: Easton AX, Breite (S - 420 mm, M,L - 440 mm, XL - 460 mm)
  • Lenkerband: Velo Comfort Tape
  • Vorbau: RONDO, Länge (80 mm - S, 100 mm - M,L, 110 mm - XL)
  • Sattel: Fabric Scoop Flat CR-TI
  • Sattelstütze: Easton EC90 Carbon 27.2 X 350 mm
  • Bremsen: Shimano Ultegra, Hydraulikbremsen
  • Schalthebel: Shimano Ultegra Di2
  • Schaltwerk: Shimano XT Di2
  • Kurbel: FSA SL-K Light 40T, 170 mm (S), 172.5 mm (M,L), 175 mm (XL)
  • Kassette: Shimano XT 11-42 Zähne
  • Kette: Shimano
  • Naben: Rondo Superlight
  • Felgen: Rondo Superlight 622 - 20
Besondere Features:

  • Topmodell mit Premium-Ausstattung
  • Verstellbarer Lenkwinkel und Nachlauf
  • Rahmen und Gabel aus EPS Carbon
  • Sram und Shimano Di2 Ausstattung
  • Steckachse an Rahmen und Gabel
  • Kompatibel mit 1-fach- und 2-fach-Antrieben
  • 700 x 40c Laufräder (kompatibel mit 650Bx2.1")
Zusätzliche Info

Gruppen

Beste Kommentare
Unchipped22.06.2020 14:18

No front, erklärt mir einer den Einsatz der Gravel Bikes?



Ist halt ein Mix aus Rennrad und Cyclocross. Ein Gravelbike ist auf der Straße schnell, aber nicht so schnell wie ein Rennrad da breitere Reifen und Profil. Im Gelände bist du auch flott unterwegs, solange es nicht zu technisch wird. Waldwege, Schotterwege, Baumwurzeln (in Maßen) und tiefer Sand kein Problem. Fürs robuste Gelände ist dann ein Mountainbike zu empfehlen. Vorteil vom Gravelbike: du bist mega flexibel.
Unchipped22.06.2020 14:18

No front, erklärt mir einer den Einsatz der Gravel Bikes?

Mit dem Zwitter aus MTB und Rennrad ist es kein Problem längere Passagen auf Kies und Schotter (aka Gravel) zu fahren. Ideal also für Fahrer, die gerne längere Strecken auf Radfernwegen (in D immer wieder durchsetzt von Kies) fahren oder etwa gerne im Mittelgebirge (Schwarzwald, Odenwald) unterwegs sind. Selbst einfache Trails lassen sich mit solchen Rädern noch bewältigen -- dafür klettert es sich wesentlich besser die Steigungen hoch. In der Regel haben diese Räder auch Gewinde für Schutzbleche und Gepäckträger, sodass man sie auch recht leicht zu leichtgängigen Reiserädern umbauen kann. Optional schafft man sich einen zweiten Satz Laufräder an, die etwas mehr in Richtung Rennrad gehen, und schlägt dann mehrere Fliegen mit einer Klappe. Das Gravelrad ersetzt dann Rennrad, Reiserad und Hardtail.
awesomesloppyjoe_22.06.2020 14:36

Icj schliesse mich meinen Vorrednern an. Zusatz: Solang du gerade aus …Icj schliesse mich meinen Vorrednern an. Zusatz: Solang du gerade aus nicht über 25 fährst bringt ein gravel bike im Vergleich zu einem Mountainbike nichts . Das wichtigste ist die Sitzposition . Auf einem gravelbike sitzt man aerodynamischer. Ich liebe das Gefühl von einem leichten steifen Fahrrad. Egal welchen Untergrund ich fahren will . Auf dem trail ist man zwar nicht so schnell wie ein Mountainbike man hat aber trotzdem seinen Spaß . Kommt immer darauf an was man damit machen will . Ich fahre gerne 30-40 kmh auf Schotter ohne Kurven und da ist ein gravel bike mit 35-40mm reifen genau das richtige.


Oder die ganzen e-Biker jagen
145 Kommentare
Edel edel
Optisch ziemlich geil, ob Di2 für den Normalo bei 1-11fach Sinn macht... Deswegen vermutlich auch im Sale
Wenn ich Gravelbike lese muss ich immer an diesen epischen Deal denken. Das Gewicht ist nur etwas höher.
Canyon inflite?
BasiMasi22.06.2020 14:10

Das Inflite ist um einiges hässlicher... [Bild]


Alles zwar subjektiv, aber der Meinung bin ich auch das Rondu gefällt mir
Zero gravity - endlich schwerelos
Ich baue mir einen Rennlenker an mein Citybike
No front, erklärt mir einer den Einsatz der Gravel Bikes?
Unchipped22.06.2020 14:18

No front, erklärt mir einer den Einsatz der Gravel Bikes?


ich persönlich liebs weil ich super schnell auf asphalt vorankomme aber auch easy auf schotter oder feldweg ausweichen kann.

interessanter deal aber ne xt di2 fürn gravel ist halt einfach nur zum protzen für leute die nur das teuerste haben wollen
Unchipped22.06.2020 14:18

No front, erklärt mir einer den Einsatz der Gravel Bikes?



Ist halt ein Mix aus Rennrad und Cyclocross. Ein Gravelbike ist auf der Straße schnell, aber nicht so schnell wie ein Rennrad da breitere Reifen und Profil. Im Gelände bist du auch flott unterwegs, solange es nicht zu technisch wird. Waldwege, Schotterwege, Baumwurzeln (in Maßen) und tiefer Sand kein Problem. Fürs robuste Gelände ist dann ein Mountainbike zu empfehlen. Vorteil vom Gravelbike: du bist mega flexibel.
Unchipped22.06.2020 14:18

No front, erklärt mir einer den Einsatz der Gravel Bikes?

Mit dem Zwitter aus MTB und Rennrad ist es kein Problem längere Passagen auf Kies und Schotter (aka Gravel) zu fahren. Ideal also für Fahrer, die gerne längere Strecken auf Radfernwegen (in D immer wieder durchsetzt von Kies) fahren oder etwa gerne im Mittelgebirge (Schwarzwald, Odenwald) unterwegs sind. Selbst einfache Trails lassen sich mit solchen Rädern noch bewältigen -- dafür klettert es sich wesentlich besser die Steigungen hoch. In der Regel haben diese Räder auch Gewinde für Schutzbleche und Gepäckträger, sodass man sie auch recht leicht zu leichtgängigen Reiserädern umbauen kann. Optional schafft man sich einen zweiten Satz Laufräder an, die etwas mehr in Richtung Rennrad gehen, und schlägt dann mehrere Fliegen mit einer Klappe. Das Gravelrad ersetzt dann Rennrad, Reiserad und Hardtail.
blaaaargh22.06.2020 14:25

ich persönlich liebs weil ich super schnell auf asphalt vorankomme aber …ich persönlich liebs weil ich super schnell auf asphalt vorankomme aber auch easy auf schotter oder feldweg ausweichen kann.interessanter deal aber ne xt di2 fürn gravel ist halt einfach nur zum protzen für leute die nur das teuerste haben wollen


Habe eine Ultegra RX Di2 an meinem Gravel.
Nicht zum Protzen, sondern es macht echt Spaß damit. Bei Wind und Wetter immer den passenden Gang, kein Nachstellen der Schaltung notwendig, schaltet zackig, Akku hält ewig, macht einfach nur Spass.
Unchipped22.06.2020 14:18

No front, erklärt mir einer den Einsatz der Gravel Bikes?


Icj schliesse mich meinen Vorrednern an. Zusatz: Solang du gerade aus nicht über 25 fährst bringt ein gravel bike im Vergleich zu einem Mountainbike nichts . Das wichtigste ist die Sitzposition . Auf einem gravelbike sitzt man aerodynamischer. Ich liebe das Gefühl von einem leichten steifen Fahrrad. Egal welchen Untergrund ich fahren will . Auf dem trail ist man zwar nicht so schnell wie ein Mountainbike man hat aber trotzdem seinen Spaß . Kommt immer darauf an was man damit machen will . Ich fahre gerne 30-40 kmh auf Schotter ohne Kurven und da ist ein gravel bike mit 35-40mm reifen genau das richtige.
awesomesloppyjoe_22.06.2020 14:36

Icj schliesse mich meinen Vorrednern an. Zusatz: Solang du gerade aus …Icj schliesse mich meinen Vorrednern an. Zusatz: Solang du gerade aus nicht über 25 fährst bringt ein gravel bike im Vergleich zu einem Mountainbike nichts . Das wichtigste ist die Sitzposition . Auf einem gravelbike sitzt man aerodynamischer. Ich liebe das Gefühl von einem leichten steifen Fahrrad. Egal welchen Untergrund ich fahren will . Auf dem trail ist man zwar nicht so schnell wie ein Mountainbike man hat aber trotzdem seinen Spaß . Kommt immer darauf an was man damit machen will . Ich fahre gerne 30-40 kmh auf Schotter ohne Kurven und da ist ein gravel bike mit 35-40mm reifen genau das richtige.


Oder die ganzen e-Biker jagen
Chrissss22.06.2020 14:32

Mit dem Zwitter aus MTB und Rennrad ist es kein Problem längere Passagen …Mit dem Zwitter aus MTB und Rennrad ist es kein Problem längere Passagen auf Kies und Schotter (aka Gravel) zu fahren. Ideal also für Fahrer, die gerne längere Strecken auf Radfernwegen (in D immer wieder durchsetzt von Kies) fahren oder etwa gerne im Mittelgebirge (Schwarzwald, Odenwald) unterwegs sind. Selbst einfache Trails lassen sich mit solchen Rädern noch bewältigen -- dafür klettert es sich wesentlich besser die Steigungen hoch. In der Regel haben diese Räder auch Gewinde für Schutzbleche und Gepäckträger, sodass man sie auch recht leicht zu leichtgängigen Reiserädern umbauen kann. Optional schafft man sich einen zweiten Satz Laufräder an, die etwas mehr in Richtung Rennrad gehen, und schlägt dann mehrere Fliegen mit einer Klappe. Das Gravelrad ersetzt dann Rennrad, Reiserad und Hardtail.


Blöde Frage, aber könnte jemand ein "gutes" Gravel Bike empfehlen? Budget liegt bei ca. 1000€. Ich bin sehr im Zwiespalt ob ich mir ein Rennrad oder ein Mountenbike holen soll, da ich eigentlich in der Regel nur in der Großstadt damit fahre (Berlin).
blaaaargh22.06.2020 14:25

ich persönlich liebs weil ich super schnell auf asphalt vorankomme aber …ich persönlich liebs weil ich super schnell auf asphalt vorankomme aber auch easy auf schotter oder feldweg ausweichen kann.interessanter deal aber ne xt di2 fürn gravel ist halt einfach nur zum protzen für leute die nur das teuerste haben wollen



Seit wann ist denn eine XT Di2 das teuerste?!
Elektrische Schaltungen sind einfach super geil! Fahre selbst ne SRAM eTap AXS (mein Favorit der elektrischen, da keine Verkabelung) und würde nie wieder ne klassische Schaltung in Betracht ziehen.
Junge, ist das ein hässliches Bike!
saugmaschine22.06.2020 14:47

Blöde Frage, aber könnte jemand ein "gutes" Gravel Bike empfehlen? Budget l …Blöde Frage, aber könnte jemand ein "gutes" Gravel Bike empfehlen? Budget liegt bei ca. 1000€. Ich bin sehr im Zwiespalt ob ich mir ein Rennrad oder ein Mountenbike holen soll, da ich eigentlich in der Regel nur in der Großstadt damit fahre (Berlin).


Leider "etwas" über dein Budget, aber der Aufpreis lohnt m.M. nach. Haben auch echt lange für einen Freund gesucht und das Cube stellt mit so das beste P/L in dem Bereich dar.

Angebote aktuell kannste eh vergessen. Gibt einfach nichts.

cube.eu/202…20/
saugmaschine22.06.2020 14:47

Blöde Frage, aber könnte jemand ein "gutes" Gravel Bike empfehlen? Budget l …Blöde Frage, aber könnte jemand ein "gutes" Gravel Bike empfehlen? Budget liegt bei ca. 1000€. Ich bin sehr im Zwiespalt ob ich mir ein Rennrad oder ein Mountenbike holen soll, da ich eigentlich in der Regel nur in der Großstadt damit fahre (Berlin).


Stand vor der selben Entscheidung und habe mir das Cube Cross Race Pro gekauft, Rahmen sind nahezu identisch zur Nuroad Serie und mit nem 10% Fahrrad XXL Gutschein hab ichs für 1130€ bekommen.

Mittlerweile ca 1000 km gefahren und das über nahezu alle erdenklichen Untergründe (ausser Schnee und Eis )

Für mich ein absolut perfekter Kompromiss, zumal man auf der Straße easy 30 kmh ++ fährt.
Vielen Dank für die Info @Patrick2Go & @realname ! ich schau mich mal um ob ich iwo einen Rabatt finde (CB, Unidays, etc.)
Patrick2Go22.06.2020 15:24

Stand vor der selben Entscheidung und habe mir das Cube Cross Race Pro …Stand vor der selben Entscheidung und habe mir das Cube Cross Race Pro gekauft, Rahmen sind nahezu identisch zur Nuroad Serie und mit nem 10% Fahrrad XXL Gutschein hab ichs für 1130€ bekommen.Mittlerweile ca 1000 km gefahren und das über nahezu alle erdenklichen Untergründe (ausser Schnee und Eis )Für mich ein absolut perfekter Kompromiss, zumal man auf der Straße easy 30 kmh ++ fährt.


Kleiner Hinweis dazu: Echte Cyclocrossersind von der Geometrie eher auf Wendigkeit, als auf Laufruhe ausgelegt (sehr steiler Lenkwinkel). Zudem verzichten Sie in der Regel -- als Sportgerät (vielleicht dazu auch mal das berühmt, berüchtigte Rennen in Zonhoven ansehen) -- auf Ösen für die Aufnahme von Schutzblechen und Gepäckträgern. Ich kenne die Räder nicht, aber so sieht es wohl auch bei den Cube-Rädern aus. Beim Cross Race Pro kann ich die seitlichen Gepäckträgerösen nicht finden, beim Nuroad sind sie deutlich zu sehen. Bei Rennrad-News gibt es eine gute Erklärung zur Unterscheidung von Gravel- und Cyclocross-Rad.
Bearbeitet von: "Chrissss" 22. Jun
Für mich kein Deal, trotz Leichtgewicht. Ultegra ist eine Straßengruppe. Die Daseinsberechtigung im Gelände ist seit der GRX nicht mehr gegeben, zumal die Möglichkeit der Oberlenkerbremsgriffe BL-Rx 812 wegfällt.
Hat jemand Erfahrung mit der Marke? Wie ist dieses Twin-Tip-System?
Diese Farbkombo, auf den ersten Blick so "nein", aber auf den zweiten Blick noch "neiner"
Patrick2Go22.06.2020 15:24

Stand vor der selben Entscheidung und habe mir das Cube Cross Race Pro …Stand vor der selben Entscheidung und habe mir das Cube Cross Race Pro gekauft, Rahmen sind nahezu identisch zur Nuroad Serie und mit nem 10% Fahrrad XXL Gutschein hab ichs für 1130€ bekommen.Mittlerweile ca 1000 km gefahren und das über nahezu alle erdenklichen Untergründe (ausser Schnee und Eis )Für mich ein absolut perfekter Kompromiss, zumal man auf der Straße easy 30 kmh ++ fährt.


Das Fahrrad ist überall komplett ausverkauft. Muss wohl auf das 21er Model warten
Mein letzter Autokauf war 200 Euro billiger....
gizmau22.06.2020 15:51

Für mich kein Deal, trotz Leichtgewicht. Ultegra ist eine Straßengruppe. D …Für mich kein Deal, trotz Leichtgewicht. Ultegra ist eine Straßengruppe. Die Daseinsberechtigung im Gelände ist seit der GRX nicht mehr gegeben, zumal die Möglichkeit der Oberlenkerbremsgriffe BL-Rx 812 wegfällt.


Nur weil auf den Bremsschalthebeln Ultegra steht, ist das eine Straßengruppe? Das MTB-Schaltwerk, die MTB-Kassette und die 40er Kurbel, die eine Untersetzung ermöglicht spielen keine Rolle? Es geht dir also nur um die Bremsschalthebel? Was spricht dagegen, die Oberlenkerbremsgriffe (die ich bisher, außer an meinem eigenen Rad, noch nie bei jemand anderem in freier Wildbahn gesehen habe) einfach trotzdem zu verbauen, sofern man denn mag und ihnen nicht zu erzählen, dass sie links und rechts von sich Ultegrahebel stehen haben?
saugmaschine22.06.2020 14:47

Blöde Frage, aber könnte jemand ein "gutes" Gravel Bike empfehlen? Budget l …Blöde Frage, aber könnte jemand ein "gutes" Gravel Bike empfehlen? Budget liegt bei ca. 1000€. Ich bin sehr im Zwiespalt ob ich mir ein Rennrad oder ein Mountenbike holen soll, da ich eigentlich in der Regel nur in der Großstadt damit fahre (Berlin).



Also ich selbst hab mir im Dezember nen Canyon Grail AL gekauft, hatte einen ähnlichen Zwiespalt wie du und ich bereue es Absolut nicht hab jetzt seid Anfang des Jahres mit dem teil 3500 Km runtergespult. Und du kannst wirklich fast alles fahren, für mich das perfekte Gerät im Bergischen Land wo ich nicht das schwere Mountainbike den Berg hoch treten muss. Mittlerweile bereue ich es schon das ich nicht gleich die Carbon Variante genommen habe
Das hat ja gar keine Pedale. Pedale gehören IMO mit in den Dealpreis, sonst kann man das Fahrrad ja gar nicht fahren.
Für Anfänger ganz ok, wenn man vernünftig fahren kann, muss man allerdings ein bisschen mehr ausgeben.
Kein guter deal, für das selbe Geld bekomme ich ein gutes gebrauchtes Auto z.b. VW Polo.. und Pedale sind sogar schon dabei.. cold
Ich hab Zero Gravity Bike gelesen und dachte: "WTF"

Dann noch einmal gelesen und enttäuscht diesen Kommentar geschrieben.
Denke aktuell auch über die Anschaffung eines Gravelbikes nach und schaute mir in diesem Zusammenhang auch die Räder von Rondo an. Was man beachten sollte ist, dass die Garantie auf den Rahmen hier „nur“ 3 Jahre ist. Bei anderen Anbietern ist man da länger abgesichert.
SUPERuschi22.06.2020 14:38

Oder die ganzen e-Biker jagen

ja aber nur standard ebiker
BasiMasi22.06.2020 14:10

Das Inflite ist um einiges hässlicher... [Bild]


Sind beide nicht besonderes schön. Müsste ich wählen dann Canyon.
Mit CB könnten sich hier nochmal 10% rausholen lassen denke ich.
Nicht, dass man sich's dann spontan leisten könnte, aber immerhin
Unchipped22.06.2020 14:18

No front, erklärt mir einer den Einsatz der Gravel Bikes?



habe mein Hardteil verkauft, nur noch mein Gravelbike von Conway. Hätte ich viel früher kaufen sollen. Kann ich nur empfehlen^^
Sehr geil
5000€ für ein Fahrrad.
Das entspricht gerade den Aktuellen Marktwert meines Autos
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text