356°
Rucksack Deuter Traveller 70+10

Rucksack Deuter Traveller 70+10

Fashion & AccessoiresExxpozed Angebote

Rucksack Deuter Traveller 70+10

Preis:Preis:Preis:184€
Zum DealZum DealZum Deal
Es gibt den praktischen Deuter Rucksack zu einem sehr guten Preis. Zum Backpacken ideal, da man ihn wie einen Koffer komplett rundherum öffnen kann und nicht nur alles oben reinstopfen kann. Integriert ist auch ein Daypack, dass man bei Bedarf abnehmen kann.

Nächster Idealo-Preis: 219,95 €

4,5 Sterne bei Amazon: amazon.de/Deu…LI0

Newsletteranmeldung gibt noch einmal 5€ Rabatt.

21 Kommentare

mmh....et juckt, aber eigentlich hab ich nen guten....

Wie sieht's denn aus, ist der eine gute Wahl, wenn man bisher noch keinen richtigen Reiserucksack hat, aber Backpacken möchte? Ist der passend oder zu groß oder zu klein für zwei Wochen Reise?

Edit: der ist wirklich riesig (siehe letztes Bild: amazon.de/Deu…1_1?ie=UTF8&qid=1460148229&sr=8-1&keywords=Deuter+Traveller+70) und laut kurzer Recherche reichen für zwei Wochen auch 50-60 Liter.

Aur0ra

Wie sieht's denn aus, ist der eine gute Wahl, wenn man bisher noch keinen richtigen Reiserucksack hat, aber Backpacken möchte? Ist der passend oder zu groß oder zu klein für zwei Wochen Reise?



Die Größe ist schon oberes Ende.
Positiv sind hier auf jeden Fall das Daypack und der angesprochene Reißverschluss, der das ein- und auspacken erheblich leichter macht. Außerdem kann man anscheinend das Tragesystem abdecken, sodass die Dullis am Flughafen nicht deine Riemen und Gurte abreißen können. Für richtiges Trekking ist er nicht geeignet.
Bei Deuter zahlt man aber auch etwas für den Namen..

Aur0ra

Wie sieht's denn aus, ist der eine gute Wahl, wenn man bisher noch keinen richtigen Reiserucksack hat, aber Backpacken möchte? Ist der passend oder zu groß oder zu klein für zwei Wochen Reise?



Was meinst du mit "für richtiges Trekking nicht geeignet"? Backpacken in Südamerika hatte ich im Sinn.

Tuts nicht auch eine Aldi Tüte?

Der Rucksack ist absolut zu empfehlen! Hab ihn seit 3 Jahren und war damit schon ein Jahr am Stück unterwegs.
Ultra hot!

Ich habe den auch und war damit in Südamerika. Dieses Jahr geht es nach Asien. Er ist perfekt um von Hostel zu Hostel zu ziehen und zu fliegen (Riemen können versteckt werden). Um ihn lange zu tragen ist er nicht gedacht. Da braucht mal nen richtigen Rucksack mit besserem Tragesystem. Dieser stellt einen guten Zwidder tischen komfortabel einräumen und kurzen Trageetappen dar. Mit Daxpack super.

Würde bei nem Backpackertrip immer einen Aircontact nehmen.

Dazu gibt es von z.B. Meru gute Packtaschen fürs Flugzeug für ca. 20 EUR. Die wiegen ca. 200g und sind super, um zwischen den Flügen Dreckwäsche zu verstauen. Zudem sind 80L für einen Rucksacktrip schon extrem.. ich würde mit max. 15kg reisen.

Ich nutze selbst ein Modell ohne Front-Reisverschluss. Dafür habe ich aber innen noch zusätzlich Hüllen, eine für Tshirts und Shorts, eine für Unterwäsche und Socken. Machts immer alles schnell auffindbar und man hat ne gute Packdisziplin.

zeyphrS

Ich nutze selbst ein Modell ohne Front-Reisverschluss. Dafür habe ich aber innen noch zusätzlich Hüllen, eine für Tshirts und Shorts, eine für Unterwäsche und Socken. Machts immer alles schnell auffindbar und man hat ne gute Packdisziplin.

Für letzteres tun es dann auch wirklich Plastigtüten.

Bzgl. Front Reißverschluß. Ich reise so seit 2001 mit einem 80l Jack Wolfskin durch die Welt und möchte dieses System nicht mehr missen. Mein Robens davor von 1986 hatte sowas leider noch nicht.
80l empfinde ich auch für ein bißchen zu viel aber es geht. Außerdem war das damals der einzig bei Karstadt vor Ort verfügbare mit Front Reißverschluß.
Solange der Wolfskin noch durchhält, wird es keine Neuanschaffung geben.
Dieser hier ist übrigens meinem inzwischen 15 Jahre alten Jack Wolfskin sehr ähnlich: OUTDOORER WORK & TRAVELLER 75+10

Aur0ra

Wie sieht's denn aus, ist der eine gute Wahl, wenn man bisher noch keinen richtigen Reiserucksack hat, aber Backpacken möchte? Ist der passend oder zu groß oder zu klein für zwei Wochen Reise? Edit: der ist wirklich riesig (siehe letztes Bild: http://www.amazon.de/Deuter-Rucksack-Traveller-Black-Silver-351011574000/dp/B00RDCJWLQ/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1460148229&sr=8-1&keywords=Deuter+Traveller+70) und laut kurzer Recherche reichen für zwei Wochen auch 50-60 Liter.



Ich weiß ja nicht was du vorhast aber für 2 Wochen Backpacking reichen 40l locker. Der größte Fehler ist es einfach zu viele Sachen mitzunehmen. So reicht es zB Kleidung für 4 Tage einzupacken und dann mal zu waschen. Ausserdem trägst du 40l auch mal paar km, 80l auf Jedenfalls extrem ungern bis gar nicht. Beste Kombi ist in jedem Fall ein großer Rucksack zB 40l und dann noch ein kleiner 10l ( zB Quechua Arpenaz 10, für 2,50€, den kann man easy falten) somit ist man sehr mobil. Bei Weltreisen ( verschiedene Länder und Temperaturen, wohnen manchmal länger am selben Ort) mögen einen Monsterrucksack rechtfertigen.

Aur0ra

Wie sieht's denn aus, ist der eine gute Wahl, wenn man bisher noch keinen richtigen Reiserucksack hat, aber Backpacken möchte? Ist der passend oder zu groß oder zu klein für zwei Wochen Reise? Edit: der ist wirklich riesig (siehe letztes Bild: http://www.amazon.de/Deuter-Rucksack-Traveller-Black-Silver-351011574000/dp/B00RDCJWLQ/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1460148229&sr=8-1&keywords=Deuter+Traveller+70) und laut kurzer Recherche reichen für zwei Wochen auch 50-60 Liter.



Im Prinzip stimme ich dir zu, aber 40l wäre mir zu klein. Persönlich habe ich einen Deuter Aircontact Pro 60+15. mittlerweile denke ich ein wenig kleiner hätte auch gereicht, aber wenn man doch mal mehr mit nach Hause nimmt, spielt der seine Stärken aus... würde aber heute auch ne Nummer kleiner nehmen und Gregory...

70+10 ist viel zu viel. Oder schleppt ihr auf Reisen noch Bügelstation, 5 Paar Ersatzschuhe und die komplette Brockhaus Enzyklopädie mit?

Mir ist lieber etwas größer angenehmer.
Da ich oft in Asien bin, kaufe ich unterwegs ein. Da ist es dann gut noch Platz-Reserven zu haben.
Frontöffnung absolut zu empfehlen.

Frontreissverschluss habe ich bei meinen beiden Lowe Alpine auch und möchte es nicht mehr missen. Riesen Vorteil gegenüber so manchem Deuter.
Ansonsten kommt es ja auch immer darauf an, was man vor hat. Zum Reisen ist der hier angebotene Rucksack echt gut, ist ja auch auf den Transport gerade auch mal mit dem Flugzeug ausgelegt.
Zum Trekking eher nicht. Da ist, wie auch schon geschrieben, ein besseres Rückensystem nötig.
Beim Volumen kann man auch schlecht generalisieren. Ich hatte für 3 Wochen Schottland (Highlands) einen 70-90l und der war auch nötig. Zelt und Verpflegung für je 11 Tage (war größtenteils wirklich pure Wildnis) brauchen ihren Platz. Schlafsack und Iso auch. Klar, man kann einiges außen fest machen, das geht aber immer, wirklich immmer, zu Lasten des Komforts. Ich verstaue nach Möglichkeit alles im Rucksack.

Wenn du schon ein Schweinegeld für lauter Ultra Light Sach ausgegeben hast oder ausgeben willst, kommt du bei sowas auch mit weniger Volumen aus. Ich bin es, trotz wirklich weniger Klamotten (1 Hose, 2 Paar Socken, 3 Merino Shirts, 1 Fleece, 1 Regenjacke, 3 Paar Unterbuxen, 1 Paar Lauftights für den Abend, 1 Paar Wanderschuhe, 1 Paar Laufschuhe für Asphalt und den Abend) nicht.

Aur0ra

Wie sieht's denn aus, ist der eine gute Wahl, wenn man bisher noch keinen richtigen Reiserucksack hat, aber Backpacken möchte? Ist der passend oder zu groß oder zu klein für zwei Wochen Reise?



Wie divers das Backpacking geworden ist.
Vom Naturburschen mit einer Unterhose dabei über den Low Budget Hostelbesucher hin zum Pauschaltouristen, der sich einen Rucksack aufzieht, um sich Backpacker schimpfen zu können :D.

Wie schon gesagt, pauschal kann man das nicht beantworten. Für Schottland brauch man wesentlich mehr als für Südamerika. Für Trekking professionelleres Equipment als von Hostel zu Hostel zu ziehen.

Aurora scheint das erste mal los zu ziehen, da packt man eh zu viel ein, um es beim nächsten mal besser zu wissen, trotzdem ist dieser Rucksack für zwei Wochen zu groß.

Wenn man selber groß ist und etwas Gewicht auf die Waage bringt, dann ist nach meiner Erfahrung größer immer besser. Man muss nicht so stopfen, hat Platz für ein Mitbringsel bei Bedarf. Und der Tragekomfort leidet meiner Meinung nach nicht.

Da hier scheinbar einige erfahrene User sind, stelle ich mal die Frage in den Raum : wie schlagen sich Quechua Rucksäcke? Die Kosten ja nur die Hälfte. Aber kann man davon ausgehen, dass diese deswegen viel schlechter als ein Jack Wolfskin oder Deuter sind?

mit "X-TRASALE16" nochmal 10% günstiger, also 165,60€.
+ 5€ Newslettergutschein liegt man bei 160,6.
Gutschein evtl. nur heute gültig.

Mit Code X-TRASALE16 nochmal 10% günstiger, also 165,60€.
+5€ Newslettergutschein liegt man bei 160,6.
Code evtl. nur heute gültig.

MisterKnister

Da hier scheinbar einige erfahrene User sind, stelle ich mal die Frage in den Raum : wie schlagen sich Quechua Rucksäcke? Die Kosten ja nur die Hälfte. Aber kann man davon ausgehen, dass diese deswegen viel schlechter als ein Jack Wolfskin oder Deuter sind?



Quechua hatte ich persönlich noch nicht als Rucksack. Generell hab ich mit der Decathlon-Eigenmarke aber bisher meist gute Erfahrungen gemacht (Regenjacke, Merino Langarmshirt, Snowboardhelm, Wanderstöcke, einfaches Zelt). Schau dir die Sachen fürs Wandern generell davor genau im Laden an und überleg, worauf du wert legst.

Bei Wanderrucksäcken habe ich bisher die Erfahrung gemacht, das der Preis nicht unbedingt alles über die Qualität sagt, aber zumindest schonmal ein Indiz ist. Bei Deuter z.B. zahlst du doch auch einen Anteil für die Marke, die Teile sind aber qualitativ auch echt super und halten, was sie versprechen. Dafür bieten sie kaum Extras, Ideen oder Innovationen. Oft nicht mal eine Regenhülle dabei. Man kann sich aber auf die verlassen und das ist schonmal was.

Ich hab mir mal spaßeshalber einen Black Canyon bestellt, der bei Amazon im Angebot war. Der war absolut nix: schlechte Verarbeitung, nie im Leben das Volumen das er verspricht und zwar gut gemeinte Ideen für Befestigung etc. aber grottige Umsetzung.

Persönlich bin ich inzwischen ein großer Lowe Alpine Fan, habe da den Alpamayo 70:90 und den Airzone Trek+ 45:55. Den großen hatte ich auf der 3-Wochen-Tour in Schottland, mit dem kleineren bis jetzt erst zwei kleinere Touren gemacht. Beide qualitativ super, haben alles was man braucht (z.B. Regenhülle, gutes System zur Wanderstockbefestigung, Frontreißverschluss) und auch das Preis-Leistungs-Verhältnis stimmt meiner Ansicht nach.

Steck am besten etwas Zeit in die Suche nach dem richtigen Rucksack, hör dich um, lass dich auch mal beraten. Überleg dir für was du ihn brauchst und nutzen möchtest. Und wie so oft bei Hobbies, fang nicht unbedingt damit an, gleich die teuersten Sachen zu kaufen, sondern probier erst mal rum

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text