165°
ABGELAUFEN
Samsung Galaxy Note 3 Smartphone [AMAZON WHD] *wie neu*

Samsung Galaxy Note 3 Smartphone [AMAZON WHD] *wie neu*

ElektronikAmazon Angebote

Samsung Galaxy Note 3 Smartphone [AMAZON WHD] *wie neu*

Preis:Preis:Preis:421,88€
Zum DealZum DealZum Deal
Galaxy Note 3 Phablet Schwarz

* 14,5 cm Full HD Super AMOLED-Touchscreen
* Android 4.3 Jelly Bean
* 2,3 GHz Quad-Core-Prozessor
* 32 GB Interner Speicher (teilweise durch Betriebssystem belegt) und 3 GB Arbeitsspeicher

Zustand: Gebraucht - wie NEU

Vergleich: 499€ (idealo / BASE / SMARTKAUF)

17 Kommentare

Zu spät hier eingestellt, die für 404€ und sogar 384€ sind alle schon weg ;-) Von daher ist 421€ schon fast cold!

SixX

Zu spät hier eingestellt, die für 404€ und sogar 384€ sind alle schon weg ;-) Von daher ist 421€ schon fast cold!



oh ok, wusste ich nicht aber gut für den hinweis, aber zum vergleich zum original preis dennoch günstig

Ich habe das Galaxy Note 3 jetzt seit Mitte Dezember und würde es mir kein 2. Mal kaufen.

1. Auf das Cashback aus der Dezember-Aktion warte ich bis heute (das nur am Rande).
2. Ein Rooten ist nicht möglich, ohne den Garantieanspruch zu verlieren (oder sogar Knox zu triggern, sodass dies künftig nicht mehr funktioniert). Damit ist man den diversen spionierenden Werbenetzwerken ausgeliefert.
3. Firmware-Updates für freie Geräte? Bisher nicht, aber hoffen wir mal, dass Samsung mit dem Vodafone-Update nur vorgeprescht ist und die anderen zwecks weiterer Fehlerbehebungen auf die lange Bank geschoben hat.
4. Die unsägliche SIM-Sperre im Ausland (wenn ich mich gegen die Garantie und für das Rooten entscheide, natürlich kein Problem mehr).
5. Samsung ist nachlässig und invasiv zugleich: Manche Updates im App-Store werden mir täglich neu aufgespielt, weil das Versionsmanagement wohl einen Fehler hat ("Story-Album"). Andererseits erhalte ich neuerdings Werbung von Samsung direkt (!) über die Notification-Leiste.
6. Immer noch keine Kfz-Halterung von Samsung (die für das Note 1 war super stabil, kein Vergleich zu anderen Lösungen!)
7. In der Kamera-App muss man sich selbst zum Umschalten der Blitz-Funktion immer vorher durch eine Menüebene hangeln.

Die Samsung-eigenen Softwares (wie die Spracherkennung und auch die Feed-Funktion) funktionieren eh nur so mau, man wünscht sich da wirklich lieber *keine* Lösung statt der von Samsung.

Ach ja, die optionale Qi-Rückwand für drahtloses Laden ist teuer und trägt gegenüber den ebenso funktionierenden Nachbaulösungen so dick auf, dass Standard-Lederetuis für das Note 3 nicht mehr passen.

Technisch auf den ersten Blick ein tolles Gerät - aber lieber kein zweites Mal.

zazzel

Ich habe das Galaxy Note 3 jetzt seit Mitte Dezember und würde es mir kein 2. Mal kaufen....Technisch auf den ersten Blick ein tolles Gerät - aber lieber kein zweites Mal.



Ganz ehrlich - Du hast absolute Luxusprobleme!
Ich habe ein Huawei Ascend Mate - also im Prinzip dieselbe Geräteklasse (Phablet):
- Das Ding kam Anfang letzten Jahres mit Android 4.1 raus - Android-Updates bisher Fehlanzeige, und von Huawei wurde da bisher noch nicht mal was angekündigt. Stattdessen bringen die lieber einen Nachfolger (Mate2) mit neuer Android-Version raus und lassen ihre bestehenden Kunden im Regen stehen!
- Original-Zubehör (Hüllen, KFZ-Halterungen, etc.) von Huawei - komplett Fehlanzeige!
- Drahtloses Laden - sowas gibts gar nicht.

Und da beschwerst Du Dich? Schau mal über den Tellerrand, andere Hersteller sind noch viel schlimmer!

Was mir besser gefällt als z.B. beim Note2:
- Display (ist aber meine persönlich Meinung)
- Original-UI (durchdacht und aufgeräumt)
- Akku stärker (der vom Note2 ist aber auch schon gut)
- Keine SIM-Sperre oder ähnlicher Rotz
- Preis (für mich neben dem Display der Hauptgrund, es zu kaufen)

Was schlechter ist:
- Kamera
- Touchscreen etwas schlechter (reagiert machmal verzögert)
- Kein Stift
- Akku fest verbaut
- Schwerer als das Note2
- Siehe oben



ich muss zazzel da teilweise zustimmen.

Wie lässt sich logisch erklären, dass die KitKat Updates für die T-Mobile und Vodafone gebrandeten Geräte seit Wochen erhältlich ist, aber die ungebrandeten immernoch auf 4.3 rumdümpeln.

Meins habe ich zum Glück noch rooten können ohne Knox zu triggern, da ich im Auslieferungszustand noch den alten Bootloader hatte.

Der Cashback kommt von einer separaten Firma, ok es dauert länger aber es wird kommen.

Knox ist natürlich ein zweischneidiges Schwert, wenn man in den Business-Bereich will unumgängig, aber für den Bruchteil der privaten Endverbraucher die rooten / flashen wollen nur eine Qual.

zazzel

Ich habe das Galaxy Note 3 jetzt seit Mitte Dezember und würde es mir kein 2. Mal kaufen....Technisch auf den ersten Blick ein tolles Gerät - aber lieber kein zweites Mal.



Danke :-) Ich habe ja in der Tat Probleme, besser ausgestattete Smartphones zu finden. Im Nachhinein hätte ich mir allerdings lieber das Nexus 5 kaufen sollen, das wäre mir vermutlich eher entgegen gekommen. Das LG G2 hätte mich auch gereizt, wenn das Qi-Charging nicht kastriert worden wäre.

Den Stylus im Note 3 nutze ich zwar durchaus produktiv, aber das könnte ich notfalls für meinen Bedarf nachrüsten. Die Zeit, in der ich Samsung-Geräte in Erwägung gezogen hätte, ist jedenfalls vorbei (auch bei den lustigen Spionage-TVs).

Samsung/Apple = AUTOCOLD

zazzel

Ich habe das Galaxy Note 3 jetzt seit Mitte Dezember und würde es mir kein 2. Mal kaufen.1. Auf das Cashback aus der Dezember-Aktion warte ich bis heute (das nur am Rande).2. Ein Rooten ist nicht möglich, ohne den Garantieanspruch zu verlieren (oder sogar Knox zu triggern, sodass dies künftig nicht mehr funktioniert). Damit ist man den diversen spionierenden Werbenetzwerken ausgeliefert.3. Firmware-Updates für freie Geräte? Bisher nicht, aber hoffen wir mal, dass Samsung mit dem Vodafone-Update nur vorgeprescht ist und die anderen zwecks weiterer Fehlerbehebungen auf die lange Bank geschoben hat.4. Die unsägliche SIM-Sperre im Ausland (wenn ich mich gegen die Garantie und für das Rooten entscheide, natürlich kein Problem mehr).5. Samsung ist nachlässig und invasiv zugleich: Manche Updates im App-Store werden mir täglich neu aufgespielt, weil das Versionsmanagement wohl einen Fehler hat ("Story-Album"). Andererseits erhalte ich neuerdings Werbung von Samsung direkt (!) über die Notification-Leiste.6. Immer noch keine Kfz-Halterung von Samsung (die für das Note 1 war super stabil, kein Vergleich zu anderen Lösungen!)7. In der Kamera-App muss man sich selbst zum Umschalten der Blitz-Funktion immer vorher durch eine Menüebene hangeln.Die Samsung-eigenen Softwares (wie die Spracherkennung und auch die Feed-Funktion) funktionieren eh nur so mau, man wünscht sich da wirklich lieber *keine* Lösung statt der von Samsung.Ach ja, die optionale Qi-Rückwand für drahtloses Laden ist teuer und trägt gegenüber den ebenso funktionierenden Nachbaulösungen so dick auf, dass Standard-Lederetuis für das Note 3 nicht mehr passen.Technisch auf den ersten Blick ein tolles Gerät - aber lieber kein zweites Mal.


einmal den pfeil drücken und schon kann man den blitz auf an, aus oder auto stellen.
mit dem anderen hast du leider recht

Bockel

Und da beschwerst Du Dich? Schau mal über den Tellerrand, andere Hersteller sind noch viel schlimmer!



Ist doch gut, dass er sich beschwert! man muss sich als Kunde nicht jeden Scheiß bieten lassen.
Dass er mit "seinen" Problemen über den Tellerrand hinaus schauen soll, weil andere Hersteller ähnliche oder viel gravierendere Probleme haben, ändert doch nichts an der Tatsache, dass diese Praktiken gleichermaßen scheiße sind.
Als Kunde muss man das die Hersteller spüren lassen.

....

zazzel

Ich habe das Galaxy Note 3 jetzt seit Mitte Dezember und würde es mir kein 2. Mal kaufen....Technisch auf den ersten Blick ein tolles Gerät - aber lieber kein zweites Mal.



Gibt auch eine 4.2.2.

huaweidevice.com/ru/…jM= :P

ixle

einmal den pfeil drücken und schon kann man den blitz auf an, aus oder auto stellen.



Genau DAS ist die nervige Menüebene. Mich kotzt es so an, immer erst den Pfeil anvisieren zu müssen, um die am häufigsten gebrauchte Funktion - Bitz umschalten - erreichen zu können.

Meine vorherigen beiden Androiden hatten das direkt anwählbar.

wow... 421,88 €? Zu teuer!
Ich sah billiger und können Sie das Gutscheincode zu nutzen. facebook.com/Com…hop

zazzel

2. Ein Rooten ist nicht möglich, ohne den Garantieanspruch zu verlieren (oder sogar Knox zu triggern, sodass dies künftig nicht mehr funktioniert). Damit ist man den diversen spionierenden Werbenetzwerken ausgeliefert.


Rein theoretisch ist bei den meisten Herstellern die freiwillige Garantier weg, wenn man rootet oder gar Custom ROMs installiert. Daß Samsung das Ganze erschwert, ist natürlich ärgerlich - aber ändert zumindest rechtlich gesehen nichts daran, daß die Hersteller nicht wollen, daß man an ihren Geräten herumwerkelt.


3. Firmware-Updates für freie Geräte? Bisher nicht, aber hoffen wir mal, dass Samsung mit dem Vodafone-Update nur vorgeprescht ist und die anderen zwecks weiterer Fehlerbehebungen auf die lange Bank geschoben hat.


4.4.2 ist ja auch noch nicht so alt... insofern dürfte hier Geduld tatsächlich die richtige Tugend sein.


4. Die unsägliche SIM-Sperre im Ausland (wenn ich mich gegen die Garantie und für das Rooten entscheide, natürlich kein Problem mehr).


Es handelt sich nicht um eine SIM-Sperre, sondern um eine Aktivierungssperre. D.h. du kannst dein neues Telefon aus Deutschland nicht z.B. mit einer US-SIM zum ersten Mal starten.
Von daher: Mit regional passender SIM erstaktivieren, telefonieren, danach ist die Sperre laut Samsung aufgehoben.

Usul

Es handelt sich nicht um eine SIM-Sperre, sondern um eine Aktivierungssperre. D.h. du kannst dein neues Telefon aus Deutschland nicht z.B. mit einer US-SIM zum ersten Mal starten.Von daher: Mit regional passender SIM erstaktivieren, telefonieren, danach ist die Sperre laut Samsung aufgehoben.



Das ist schlicht und einfach eine Falschinformation. Ich habe da ausführlich mit dem Samsung-Support drüber gesprochen. Mein Telefon IST in Deutschland aktiviert, würde aber lt. Hotline in außer-EU-Netzen trotzdem nur mit Aktivierung speziell für den einzelnen Provider (!) laufen. Kann natürlich sein, dass die Samsung-Hotline und der Samsung-Chat falsch informiert waren, aber ich habe für mein bereits aktiviertes deutsches Telefon für einen geplanten Auslandseinsatz einen Freischaltcode bekommen.

zazzel

Das ist schlicht und einfach eine Falschinformation. Ich habe da ausführlich mit dem Samsung-Support drüber gesprochen. Mein Telefon IST in Deutschland aktiviert, würde aber lt. Hotline in außer-EU-Netzen trotzdem nur mit Aktivierung speziell für den einzelnen Provider (!) laufen. Kann natürlich sein, dass die Samsung-Hotline und der Samsung-Chat falsch informiert waren, aber ich habe für mein bereits aktiviertes deutsches Telefon für einen geplanten Auslandseinsatz einen Freischaltcode bekommen.


Es gibt in den einschlägigen Foren eine Reihe von Beiträgen, in denen vom automatischen Verschwinden der Sperre berichtet wird... mal nach wenigen Minuten, mal nach mehreren Tagen. Zugegeben, noch scheint das Ganze nicht so reibungslos zu verlaufen, wie Samsung es wohl gerne hätte.
Als letzte Möglichkeit bleibt dann tatsächlich der Entsperrcode von Samsung selbst.

Aber allgemein läßt sich sagen, daß die Sperre eben keine endgültige Sperre sein soll. Im Einzelfall kann es wohl trotzdem zu noch nervigeren Verwicklungen kommen.

Daß ich diese Regionalsperre alles andere als gut finde, möchte ich dennoch erwähnt haben. Was aber nichts daran ändert, daß es dafür Lösungen gibt bzw. das Problem gar nicht erst auftritt in vielen Fällen. Muß man also abwägen, ob man bereit ist, diesen "Preis" zu zahlen.

Usul

Daß ich diese Regionalsperre alles andere als gut finde, möchte ich dennoch erwähnt haben. Was aber nichts daran ändert, daß es dafür Lösungen gibt bzw. das Problem gar nicht erst auftritt in vielen Fällen. Muß man also abwägen, ob man bereit ist, diesen "Preis" zu zahlen.



Mag ja sein. Aber ehrlich gesagt bin ich kein Freund von solchen Koppelungsgeschäften à la "Kaufen Sie ein Handy und erhalten Sie einen Tritt in den Allerwertesten gratis dazu! (vielleicht auch zwei)"

Das sind Geschäfte, die ich nur EINMAL tätige. Danach ist der Vertragspartner für mich gestorben. Wie in diesem Falle Samsung. Selbst Sony war zu den schlimmsten Zeiten nicht übler.

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text