Samsung UE 55KU6400 - Smart TV LED 4K UHD HDR Active Crystal Color (50Hz nativ)
196°Abgelaufen

Samsung UE 55KU6400 - Smart TV LED 4K UHD HDR Active Crystal Color (50Hz nativ)

15
eingestellt am 11. Aug 2017Bearbeitet von:"buniii"
Vorteil gegenüber KU6079, MU6179 usw. ist die von Samsung entwickelte Active Crystal Color Technologie.
Außerdem wird Bluetooth unterstützt

PVG: 768,34€


Diagonale: 55"/140cm • Auflösung: 3840x2160 • Panel: LCD, LED (Edge-lit, Dimming) • HDR: ja • Bildwiederholfrequenz: 50Hz (nativ), 1500Hz (interpoliert) • 3D: nein • Tuner: 1x DVB-T/-T2/-C/-S/-S2 MPEG-4 AVC (H.264) • Video-Anschlüsse: 3x HDMI, Komponenten (YPbPr), Composite Video • Audio-Anschlüsse: Digital Audio Out (1x optisch) • Weitere Anschlüsse: 2x USB 2.0, LAN, 1x CI+ 1.3 • Wireless: WLAN, Bluetooth • Prozessor: Quad-Core • Audio-Decoder: Dolby Digital Plus, DTS • Audio-Gesamtleistung: 20W (2x 10W) • Besonderheiten: Webbrowser, Webservices, HbbTV, DLNA-Client • Energieeffizienzklasse: A • Jahresverbrauch: 154kWh • Leistungsaufnahme: 111W (typisch) • Abmessungen mit Standfuß: 123.7x77.6x29.6cm • Abmessungen ohne Standfuß: 123.7x71.6x5.5cm • Gewicht mit Standfuß: 19.80kg • Gewicht ohne Standfuß: 17.20kg • Farbe: schwarz
Zusätzliche Info

Gruppen

Beste Kommentare
ZeiRoN11. Aug 2017

Wie viel Geld sollte man für einen etwaigen TV, jedoch mit nativen 100 Hz …Wie viel Geld sollte man für einen etwaigen TV, jedoch mit nativen 100 Hz einplanen?



Nen Tausender. Dafür gab es in der Vergangenheit ein paarmal den UE55KS7090 von Samsung, der eine gute Wahl ist, wenn man auch vernünftig von UHD+HDR profitieren will.

Pykerino11. Aug 2017

Lohnen sich die Mehrkosten im Vergleich zu einem Hisense?



Die tun sich wahrscheinlich nicht viel, hüben wie drüben 50 Hz-Panel, also eine niedrige Bewegtbildschärfe, die den Auflösungsvorteil bei UHD-Inhalten quasi fast wieder zunichte macht, sofern man nicht Fotos anschaut. Zudem ist die Hintergrundbeleuchtung nicht potent genug für gute HDR-Darstellung. Allerdings hat Samsung seine Geräte üblicherweise etwas besser für HDR-Inhalte abgestimmt, trotz ähnlich schwacher Hintergrundbeleuchtung kappt nämlich Hisense die HDR-Signalhelligkeit früher, so dass helle Details nicht mehr zu erkennen sind. Siehe auch hier bei einem etwas höheren Hisense-Modell,



Auch der Input Lag ist im Spielemodus beim Samsung geringer, wie oben schon mal erwähnt.

NichtDieMama_11. Aug 2017

So lange es gute 50hz tvs mit guter zwischenbildberechnung gibt braucht …So lange es gute 50hz tvs mit guter zwischenbildberechnung gibt braucht man kein 100hz panel aber mit einem 100hz panel ist man auf der sicheren seite.



Die Zwischenbildberechnung sorgt zwar für ein flüssiges Bewegtbild, man kann aber nicht die Bewegtbildschärfe eines 100 Hz-Panels erreichen. Aus dem Test eines ähnlichen KU-Modells, youtube.com/wat…pME


Was HDR allgemein angeht: Man hat mittlerweile durch die begrüßenswerten Neuerungen wie den erweiterten Farbraum und HDR10 - jeweils aber mit verschieden guten oder schlechten Implementierungen auf Fernseher-Seite und auf Inhalte-Seite - leider auch ein Tohuwabohu bei der Darstellung erreicht. Selbst mit einem KS-Modell, die statt 400 cd/m² (Nits) über 1000 cd/m² Spitzenleuchtkraft haben und dazu Local Dimming, gibt es je nach Material eine unbefriedigende HDR-Darstellung und man muss oft die Einstellungen speziell anpassen. Mit Dolby Vision würden viele solcher HDR10-Probleme gelöst sein, doch fristet dieser für die Hersteller in der Lizensierung und Implementierung teurere Standard noch ein Nischendasein. Auch Samsung's dynamisches HDR-Konkurrenzformat steckt noch in den Kinderschuhen und wird in Zukunft erstmal nur von Amazon unterstützt.

Siehe hier:


Davon abgesehen, die KU-Modelle und generell alle UHD-Einstiegsmodelle sind nicht gut für HDR-Darstellung geeignet. Man kann schonmal die Zehenspitzen ins UHD-Wasser tauchen und z.B. eine schärfere Darstellung mit entsprechenden Spielen von PS4 Pro erreichen, aber dort würde ich andererseits z.B. keinen teuren UHD Blu-ray-Player anschließen. Der letztendlich zu geringe Unterschied zur normalen Blu-ray bei diesen TV-Modellen wäre es nicht wert.

Erstmal muss man sich über die Nutzung im Klaren sein.

1) Schaut man nur TV in maximal Full HD, ebenso Streaming und Gaming in Full HD? Dann reicht auch ein gutes Full-HD-Modell wie ein J6xxx. Mit einem UHD-Einstiegsmodell (JU6xxx/KU6xxx) holt man sich aufgrund des 50-Hz-Panels eher einen Nachteil rein.

2) Schaut man ab und zu was in UHD, oder spielt per PS4 Pro in UHD und will dort die höhere Bildschärfe mitnehmen, ohne viel auf HDR Wert zu legen? Passen auch Sitzabstand und Diagonale, dass man genug Vorteil von UHD sieht? Dann käme eventuell ein UHD-Einstiegsmodell in Frage.

3) Will man voll mit UHD+HDR einsteigen? Will man UHD Blu-rays schauen? Will man UHD-Streaming nutzen und bei all dem voll von HDR profitieren, sowie einen erweiterten Farbraum sehen? Dann muss es die UHD-Mittel- bzw. Oberklasse sein, mit einem UHD-Einstiegsmodell gewinnt man keinen Blumentopf. Die Diagonale muss auch groß genug sein, 65" wäre gut bei normalem Wohnzimmer-Sitzabstand.

Hier noch die Bildeinstellungen erklärt: hifi-forum.de/vie…tml
Bearbeitet von: "Mike500" 11. Aug 2017
Stark unterschätztes gerät. Bester Budget 4K

Gute Helligkeit für den Preis für HDR
Potenter Bild Prozessor mit toller zwischenbild berechnung
Input Lag hervorragend
Bluethooth um kabellos boxen und kopfhörer ranzubekommen.
Der 6400 hat auch PVR die Deutsche Varainte 6409 leider nicht
Bearbeitet von: "Vunk187" 11. Aug 2017
15 Kommentare
Stark unterschätztes gerät. Bester Budget 4K

Gute Helligkeit für den Preis für HDR
Potenter Bild Prozessor mit toller zwischenbild berechnung
Input Lag hervorragend
Bluethooth um kabellos boxen und kopfhörer ranzubekommen.
Der 6400 hat auch PVR die Deutsche Varainte 6409 leider nicht
Bearbeitet von: "Vunk187" 11. Aug 2017
Lohnen sich die Mehrkosten im Vergleich zu einem Hisense?
Wie viel Geld sollte man für einen etwaigen TV, jedoch mit nativen 100 Hz einplanen?
Verfasser
Pykerino11. Aug 2017

Lohnen sich die Mehrkosten im Vergleich zu einem Hisense?


ich würde behaupten vom Panel her tun die beiden sich nicht viel.
Allerdings kann der Samsung Local-Dimming, was für HDR wichtig ist.
Zudem bekommt er wohl bald ein Firmware-Update wodurch auch der HDR10+ Standard unterstützt werden soll.
Außerdem finde ich die Tizen Software besser integriert und schöner als bei den Hisense Geräten.
ZeiRoN11. Aug 2017

Wie viel Geld sollte man für einen etwaigen TV, jedoch mit nativen 100 Hz …Wie viel Geld sollte man für einen etwaigen TV, jedoch mit nativen 100 Hz einplanen?

So lange es gute 50hz tvs mit guter zwischenbildberechnung gibt braucht man kein 100hz panel aber mit einem 100hz panel ist man auf der sicheren seite.
buniii11. Aug 2017

ich würde behaupten vom Panel her tun die beiden sich nicht …ich würde behaupten vom Panel her tun die beiden sich nicht viel.Allerdings kann der Samsung Local-Dimming, was für HDR wichtig ist.Zudem bekommt er wohl bald ein Firmware-Update wodurch auch der HDR10+ Standard unterstützt werden soll.Außerdem finde ich die Tizen Software besser integriert und schöner als bei den Hisense Geräten.


Ist kein standard panel, in meinen augen auch vom bild deutlich besser als der hisense
Über idealo gibt es den für 675,21€ zzgl. 12,99€ Versand über myalpistore oder so (oder übersehe ich was?). Weiß aber nicht was das für ein Shop ist...
ZeiRoN11. Aug 2017

Wie viel Geld sollte man für einen etwaigen TV, jedoch mit nativen 100 Hz …Wie viel Geld sollte man für einen etwaigen TV, jedoch mit nativen 100 Hz einplanen?



Nen Tausender. Dafür gab es in der Vergangenheit ein paarmal den UE55KS7090 von Samsung, der eine gute Wahl ist, wenn man auch vernünftig von UHD+HDR profitieren will.

Pykerino11. Aug 2017

Lohnen sich die Mehrkosten im Vergleich zu einem Hisense?



Die tun sich wahrscheinlich nicht viel, hüben wie drüben 50 Hz-Panel, also eine niedrige Bewegtbildschärfe, die den Auflösungsvorteil bei UHD-Inhalten quasi fast wieder zunichte macht, sofern man nicht Fotos anschaut. Zudem ist die Hintergrundbeleuchtung nicht potent genug für gute HDR-Darstellung. Allerdings hat Samsung seine Geräte üblicherweise etwas besser für HDR-Inhalte abgestimmt, trotz ähnlich schwacher Hintergrundbeleuchtung kappt nämlich Hisense die HDR-Signalhelligkeit früher, so dass helle Details nicht mehr zu erkennen sind. Siehe auch hier bei einem etwas höheren Hisense-Modell,



Auch der Input Lag ist im Spielemodus beim Samsung geringer, wie oben schon mal erwähnt.

NichtDieMama_11. Aug 2017

So lange es gute 50hz tvs mit guter zwischenbildberechnung gibt braucht …So lange es gute 50hz tvs mit guter zwischenbildberechnung gibt braucht man kein 100hz panel aber mit einem 100hz panel ist man auf der sicheren seite.



Die Zwischenbildberechnung sorgt zwar für ein flüssiges Bewegtbild, man kann aber nicht die Bewegtbildschärfe eines 100 Hz-Panels erreichen. Aus dem Test eines ähnlichen KU-Modells, youtube.com/wat…pME


Was HDR allgemein angeht: Man hat mittlerweile durch die begrüßenswerten Neuerungen wie den erweiterten Farbraum und HDR10 - jeweils aber mit verschieden guten oder schlechten Implementierungen auf Fernseher-Seite und auf Inhalte-Seite - leider auch ein Tohuwabohu bei der Darstellung erreicht. Selbst mit einem KS-Modell, die statt 400 cd/m² (Nits) über 1000 cd/m² Spitzenleuchtkraft haben und dazu Local Dimming, gibt es je nach Material eine unbefriedigende HDR-Darstellung und man muss oft die Einstellungen speziell anpassen. Mit Dolby Vision würden viele solcher HDR10-Probleme gelöst sein, doch fristet dieser für die Hersteller in der Lizensierung und Implementierung teurere Standard noch ein Nischendasein. Auch Samsung's dynamisches HDR-Konkurrenzformat steckt noch in den Kinderschuhen und wird in Zukunft erstmal nur von Amazon unterstützt.

Siehe hier:


Davon abgesehen, die KU-Modelle und generell alle UHD-Einstiegsmodelle sind nicht gut für HDR-Darstellung geeignet. Man kann schonmal die Zehenspitzen ins UHD-Wasser tauchen und z.B. eine schärfere Darstellung mit entsprechenden Spielen von PS4 Pro erreichen, aber dort würde ich andererseits z.B. keinen teuren UHD Blu-ray-Player anschließen. Der letztendlich zu geringe Unterschied zur normalen Blu-ray bei diesen TV-Modellen wäre es nicht wert.

Erstmal muss man sich über die Nutzung im Klaren sein.

1) Schaut man nur TV in maximal Full HD, ebenso Streaming und Gaming in Full HD? Dann reicht auch ein gutes Full-HD-Modell wie ein J6xxx. Mit einem UHD-Einstiegsmodell (JU6xxx/KU6xxx) holt man sich aufgrund des 50-Hz-Panels eher einen Nachteil rein.

2) Schaut man ab und zu was in UHD, oder spielt per PS4 Pro in UHD und will dort die höhere Bildschärfe mitnehmen, ohne viel auf HDR Wert zu legen? Passen auch Sitzabstand und Diagonale, dass man genug Vorteil von UHD sieht? Dann käme eventuell ein UHD-Einstiegsmodell in Frage.

3) Will man voll mit UHD+HDR einsteigen? Will man UHD Blu-rays schauen? Will man UHD-Streaming nutzen und bei all dem voll von HDR profitieren, sowie einen erweiterten Farbraum sehen? Dann muss es die UHD-Mittel- bzw. Oberklasse sein, mit einem UHD-Einstiegsmodell gewinnt man keinen Blumentopf. Die Diagonale muss auch groß genug sein, 65" wäre gut bei normalem Wohnzimmer-Sitzabstand.

Hier noch die Bildeinstellungen erklärt: hifi-forum.de/vie…tml
Bearbeitet von: "Mike500" 11. Aug 2017
Verfasser
Mike50011. Aug 2017

Nen Tausender. Dafür gab es in der Vergangenheit ein paarmal den …Nen Tausender. Dafür gab es in der Vergangenheit ein paarmal den UE55KS7090 von Samsung, der eine gute Wahl ist, wenn man auch vernünftig von UHD+HDR profitieren will.


Hallo Mike500, welch Ehre dich hier in meinem Deal zu haben.
Ich bin über diesen Link gestoßen, bei dem es um Dimming geht:
rtings.com/tv/…ing
Dabei kam raus, dass selbst die 7er Serie von Samsung absolut schlechtes Dimming hat.
Spielt das für die HDR Unterstützung nicht eine riesige Rolle?
buniii11. Aug 2017

Hallo Mike500, welch Ehre dich hier in meinem Deal zu haben.Ich bin über …Hallo Mike500, welch Ehre dich hier in meinem Deal zu haben.Ich bin über diesen Link gestoßen, bei dem es um Dimming geht:http://www.rtings.com/tv/tests/picture-quality/local-dimmingDabei kam raus, dass selbst die 7er Serie von Samsung absolut schlechtes Dimming hat.Spielt das für die HDR Unterstützung nicht eine riesige Rolle?



Hehe, mach mich nicht verlegen

Also das Dimming musst du immer im Vergleich sehen, die Geräte, die dort die Bestnote bekommen, sind OLED-Geräte, bei denen jeder Pixel seine eigene Hintergrundbeleuchtung stellt und somit ein Pixelgenaues Dimming möglich ist, besser geht es technisch nicht. Dann folgen die FALD-Geräte, die mit flächig hinter dem Panel angebrachten LEDs in 150 oder mehr Zonen dimmen können, das ist quasi das Optimum für LCD-TVs und eine sehr aufwändige und somit teure Lösung. Dann kommen das erste Edge-LED-Gerät, aber mit beidseitig angebrachten LEDs, somit noch recht viele Zonen möglich. Und dann die Lösung wie bei den Mittelklasse- und mittlerweile auch Oberklasse-Samsungs, untenliegendes Edge-LED, was lediglich ein Spaltendimming ermöglicht. Ganz unten stehen natürlich die UHD-Einstiegsmodelle wie der KU6xxx, mit seinem Global Dimming, wo also nur ganzflächig gedimmt werden kann (sehr schlecht für HDR).

Das erstmal zur Technik. Jetzt ist es aber nicht so, dass man z.B. mit einem Q7F andauernd die Krise kriegt wegen spaltenweiser Aufhellungen. Denn üblicherweise ist der Bildinhalt so günstig für das Dimming, dass auch ein einseitiges Edge-LED im Alltag sich nicht überaus negativ bemerkbar macht. Wo es problematisch werden kann, wären z.B. Weltraumszenen, Abspann usw., wo kleinere helle Objekte vor schwarzem Hintergrund sind, das sind Härtefälle. Aber ein Local Dimming samt hoher Spitzenhelligkeit ist Grundvoraussetzung für gutes HDR, und damit kommt es bei Samsung meist schon gut rüber. Es ist schon ein riesiger Sprung im Vergleich zu einem KU6xxx wie hier. Darüber kommt es dann nur darauf an, wieviel Geld man für noch bessere HDR-Darstellung anlegen will. Manch einer ist erst mit OLED zufrieden, wo man dann auch bei 55" schonmal drei große Scheine anlegen kann.... dafür dann auch perfekter Schwarzwert und perfektes Dimming.
Verfasser
Mike50011. Aug 2017

Hehe, mach mich nicht verlegen Also das Dimming musst du immer im …Hehe, mach mich nicht verlegen Also das Dimming musst du immer im Vergleich sehen, die Geräte, die dort die Bestnote bekommen, sind OLED-Geräte, bei denen jeder Pixel seine eigene Hintergrundbeleuchtung stellt und somit ein Pixelgenaues Dimming möglich ist, besser geht es technisch nicht. Dann folgen die FALD-Geräte, die mit flächig hinter dem Panel angebrachten LEDs in 150 oder mehr Zonen dimmen können, das ist quasi das Optimum für LCD-TVs und eine sehr aufwändige und somit teure Lösung. Dann kommen das erste Edge-LED-Gerät, aber mit beidseitig angebrachten LEDs, somit noch recht viele Zonen möglich. Und dann die Lösung wie bei den Mittelklasse- und mittlerweile auch Oberklasse-Samsungs, untenliegendes Edge-LED, was lediglich ein Spaltendimming ermöglicht. Ganz unten stehen natürlich die UHD-Einstiegsmodelle wie der KU6xxx, mit seinem Global Dimming, wo also nur ganzflächig gedimmt werden kann (sehr schlecht für HDR).Das erstmal zur Technik. Jetzt ist es aber nicht so, dass man z.B. mit einem Q7F andauernd die Krise kriegt wegen spaltenweiser Aufhellungen. Denn üblicherweise ist der Bildinhalt so günstig für das Dimming, dass auch ein einseitiges Edge-LED im Alltag sich nicht überaus negativ bemerkbar macht. Wo es problematisch werden kann, wären z.B. Weltraumszenen, Abspann usw., wo kleinere helle Objekte vor schwarzem Hintergrund sind, das sind Härtefälle. Aber ein Local Dimming samt hoher Spitzenhelligkeit ist Grundvoraussetzung für gutes HDR, und damit kommt es bei Samsung meist schon gut rüber. Es ist schon ein riesiger Sprung im Vergleich zu einem KU6xxx wie hier. Darüber kommt es dann nur darauf an, wieviel Geld man für noch bessere HDR-Darstellung anlegen will. Manch einer ist erst mit OLED zufrieden, wo man dann auch bei 55" schonmal drei große Scheine anlegen kann.... dafür dann auch perfekter Schwarzwert und perfektes Dimming.


Sehr interessant.
Ich finde das merkwürdig, dass dann selbst Oberklasse-Samsung Geräte ins straucheln kommen bei Bildern, die in der vertikalen unterschiedliche Helligkeiten aufweisen.
Wenn die Fernseher mit SDR Inhalten bespielt werden, benutzen sie dann ihre Local-Dimming Fähigkeit?
Was machen die Global-Dimming TVs überhaupt anders als sonst, wenn HDR Inhalt abgespielt wird?
Ja, Samsung ist in der Oberklasse mittlerweile etwas im Hintertreffen, was das Local Dimming angeht. Auch das Spitzenmodell hat kein FALD mehr, somit kann man eh nicht mehr ganz oben mitspielen, andere Hersteller haben in der Oberklasse teilweise komplexeres Local Dimming. An sich sind die Samsungs natürlich immer noch gute Fernseher, und vor allem bei hellerem Zimmer sind sie eine gute Wahl. Nur wer im Stockdunkeln schaut, findet woanders ggf. bessere Lösungen. Aber besser wäre ein sog. Bias Lighting, d.h. etwa eine LED-Leiste hinter dem TV angebracht, die die Wand dahinter beleuchtet. Schon sieht das Schwarz sehr satt aus und man sieht die Aufhellungen auch weniger.

Auch bei SDR ist das Local Dimming natürlich aktiv, dunkle Bildbereiche werden runtergedimmt, um die Schwarzdarstellung zu verbessern. Ein Global Dimming kann nur fast schwarze bzw. komplett schwarze Bildinhalte verbessern, ist somit in den meisten Fällen nutzlos. Gepaart mit der für HDR zu geringen Spitzenleuchtkraft ist das Resultat bei HDR dann ein viel zu geringer Dynamikumfang in der Helligkeit. Es wird auch bei HDR nichts anders gemacht beim Global Dimming. Die UHD-Einstiegsgeräte verstehen halt die HDR-Metadaten und das war's, man wird keinen Aha-Effekt gegenüber SDR-Inhalten sehen.
Bearbeitet von: "Mike500" 12. Aug 2017
@mike500

Erstmal Respekt für deine tollen Beschreibungen und Antworten.

Ich habe eine kurze Frage, die du mir nicht so ausführlich beantworten brauchst, eine kurze Antwort würde reichen.

Ich suche einen 65" UHD Fernseher, bis maximal 1300 Euro.
Habe mir den Hisense 65m7000 als Favorit ausgeschaut.
Taugt der was? Hast du eine andere Empfehlung?
Ich würde den Fernseher nutzen für Filme über Streamingdienste (auch gerne 4K) und fürs PlayStation spielen, hauptsächlich FIFA.

Über eine kurze Antwort würde ich mich sehr freuen, da ich mittlerweile erschlagen werde von Informationen und Meinungen.

Danke!!
65" in UHD bei dem Preis, da bleiben ja fast nur die UHD-Einstiegsmodelle. Was HDR angeht, muss man dort große Abstriche machen, wie schon erklärt. Ein M7000 wäre aus der Vorjahresserie, aktuell ist ja die N-Reihe, allerdings kenne ich mich mit Hisense nicht so gut aus wie mit Samsung.

Schau dir einfach mal diesen Test vom letzten Jahr an, die Jungs von Digitalfernsehen machen vernünftige Tests:

Ist zwar nicht die selbe Diagonale, aber immerhin ein M7xxx. Auch die sonstigen Tests des Kanals sind sehenswert: youtube.com/use…eos

Dann weißt du schonmal mehr.
Bearbeitet von: "Mike500" 12. Aug 2017
Steelshot11. Aug 2017

Über idealo gibt es den für 675,21€ zzgl. 12,99€ Versand über myalpistore o …Über idealo gibt es den für 675,21€ zzgl. 12,99€ Versand über myalpistore oder so (oder übersehe ich was?). Weiß aber nicht was das für ein Shop ist...



Hat jemand bereits Erfahrungen mit dem Shop gemacht?
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text