2275°
ABGELAUFEN
Samsung UE55KU6079 TV (55 UHD Edge-lit Dimming mit HDR, 1300PQI [interpol.], Triple Tuner, 3x HDMI, 2x USB, LAN + Wlan, Smart TV mit Tizen OS, VESA, EEK A) für 641,05€ [Masterpass] [Technikdirekt]
Samsung UE55KU6079 TV (55 UHD Edge-lit Dimming mit HDR, 1300PQI [interpol.], Triple Tuner, 3x HDMI, 2x USB, LAN + Wlan, Smart TV mit Tizen OS, VESA, EEK A) für 641,05€ [Masterpass] [Technikdirekt]

Samsung UE55KU6079 TV (55 UHD Edge-lit Dimming mit HDR, 1300PQI [interpol.], Triple Tuner, 3x HDMI, 2x USB, LAN + Wlan, Smart TV mit Tizen OS, VESA, EEK A) für 641,05€ [Masterpass] [Technikdirekt]

Deal-Jäger
Preis:Preis:Preis:641,05€
Zum DealZum DealZum Deal

Moinsen.

Durch die Kombination von zwei Aktionen erhaltet ihr bei Technikdirekt den Samsung UE55KU6079 für 641,05€.

Der Preis ist in der letzten Zeit sowieso schon recht stark gefallen:

844958.jpg

Legt den Fernseher in den Warenkorb und gebt beim Checkout den Gutschein "MASTERPASS60" ein. Als Zahlungsart wählt ihr Masterpass und spart so weitere 10%.

844958.jpg
Zahlungsarten von Masterpass:
"Sie können alle gängigen Zahlkarten von Mastercard, Maestro, American Express, Visa, Diners Club, Discover und China UnionPay sowie Händler- und Closed-Loop-Karten hinterlegen."


PVG [Geizhals]: 749€




• Diagonale: 55"/140cm
• Auflösung: 3840x2160
• Panel: LCD, LED (Edge-lit, Dimming), HDR
• Bildwiederholfrequenz: 1300Hz (interpoliert)
• 3D: nein
• Tuner: 1x DVB-T/-T2/-C/-S/-S2 HEVC
• Video-Anschlüsse: 3x HDMI, Komponenten (YPbPr), Composite Video
• Audio-Anschlüsse: Digital Audio Out (1x optisch)
• Weitere Anschlüsse: 2x USB 2.0, LAN (Wake On LAN), 1x CI+ 1.3
• Wireless: WLAN
• Prozessor: Quad-Core
• Betriebssystem: Tizen
• Wiedergabe: HEVC, DivX, MKV, AVI
• Audio-Decoder: Dolby Digital Plus, DTS
• Audio-Gesamtleistung: 20W (2x 10W)
• Besonderheiten: Webbrowser, Webservices, HbbTV, DLNA-Client, Unicable
• Energieeffizienzklasse: A
• Jahresverbrauch: 154kWh
• Leistungsaufnahme: 111W (typisch), 0.3W (Standby)
• Abmessungen mit Standfuß: 124.3x78.8x31.1cm
• Abmessungen ohne Standfuß: 124.3x71.8x6.3cm
• Gewicht mit Standfuß: 16.00kg
• Gewicht ohne Standfuß: 15.00kg
• VESA: 400x400
• Herstellergarantie: zwei Jahre


---------------


FAQ Masterpass: mastercard.de/de-…tml


---------------


Noch ein Hinweis auf einen auch sehr guten Preis: mydealz.de/dea…052

Beste Kommentare

"Bildwiederholfrequenz: 1300Hz (interpoliert)" ist natürlich Quatsch. Samsung gibt schon seit der J-Serie keine hochgerechneten Hertz-Zahlen mehr an, sondern nur noch den hochgerechneten PQI-Wert, der aber genau so wenig aussagt. Diese Werte sind eigentlich nur dazu da, die reale Panelfrequenz zu verschleiern, sonst müsste man ja die Hosen runterlassen und angeben, dass die komplette JU6xxx/KU6xxx-Reihe nur 50 Hz-Panels hat. Technisch vorteilhafte 100 Hz-Panels bekommt man dann bei den meisten Diagonalen mit den Modellen J6xxx/K6xxx (Full HD) bzw. ab JU7xxx/KS7xxx aufwärts (UHD). 100 Hz bedeuten verbesserte Bewegungsauflösung (also wie scharf das Bild bei Bewegungen/Kameraschwenks bleibt), durch die dort verfügbare "Unschärfeminderung" bei Auto Motion Plus. Das Bild bleibt dann annähernd so scharf wie ein Standbild. Mit 50 Hz-Panel gibt es nur die "Judder-Minderung", also wie gleichmäßig die Bewegungen sind, um das Kinoruckeln zu minimieren. Aber die Bewegtbilder neigen etwas zum Verschmieren. Weniger penible Naturen können sich auch mit der 50-Hz-Darstellung anfreunden. Wer aber ein Auge für sowas hat und das maximal scharfe Bild bei Bewegungen braucht, sollte auf 100 Hz Wert legen. Wird leider von keinem Hersteller mehr im Klartext angegeben, aber für Samsung gilt die obige Aussage.



Elionvor 10 m

Nee, klar. Der jetzige hat auch 100Hz und der Künftige wird das natürlich auch bekommen.Ging eher grundsätzlich um die Größen-Frage. Gar nicht so sehr diesen Deal hier.



Ein Manko der Einsteiger-UHD-TVs wie JU6xxx (2015), KU6xxx (2016) und Modellen anderer Hersteller ist, dass man als Vorteil quasi nur die feinere Auflösung hat, wofür man auch erstmal UHD-Inhalte zuspielen muss. Und dann wird das nicht mal von jedem UHD-Content gut in Szene gesetzt, die UHD Blu-ray-Filme sind nämlich größtenteils keine echten 4K-Produktionen, sondern hochgerechnete und für HDR neu gemasterte Filme. Man kann also (UHD-Inhalte vorausgesetzt) bei großen Diagonalen näher dransitzen und es wird somit mehr vom Blickfeld ausgefüllt, oder man kann sich einen größeren TV bei gleichbleibendem Sitzabstand hinstellen. Also eine bessere Immersion erreichen. Bei kleinen Diagonalen bringt aber das aber so gut wie nichts, die reine UHD-Auflösung "verpufft" dort oft, je nach Sitzabstand. Bei 55" z.B. müsste man schon ziemlich nah davorsitzen für einen UHD-Vorteil, mit Sicherheit unter zwei Meter.

Daher gilt, sofern man UHD-Inhalte aktiv nutzt und voll davon profitieren will: Je größer, desto besser. 40" mit UHD bringt quasi nur aus PC-Sitzabstand einen Vorteil. Aus 3, 4 Metern müsste man eher Richtung 65" oder mehr denken. Aber da man auch noch viel Full HD-Material und sogar niedriger schaut, gibt es keinen optimalen Abstand. Er unterscheidet sich je nach Material. Bei SD wäre ein 40"er sogar genug aus recht großem Abstand, soll heißen, ein größerer TV macht es dort nur größer und matschiger, nicht detailreicher.

Für den richtigen Rundumschlag ist UHD aber eh nicht genug. Erst die Kombination UHD + HDR + erweiterter Farbraum, also dem, was bei der UHD Blu-ray und einigen neuen UHD-Streaming-Serien vorzufinden ist, bringt den vollen Aha-Effekt, und das muss das Gerät auch alles vernünftig darstellen können. Mit HDR wird ja zum ersten Mal seit der Röhrenfernseher-Zeit der Dynamikumfang erweitert (also die Spanne zwischen Schwarzwert und maximaler Helligkeit). Bei den UHD-Einstiegsmodellen hapert es aber an den HDR-Fähigkeiten des Geräts, das ist bei allen Herstellern so. Entweder sie verstehen es gar nicht erst, oder - was auf jeden Fall so ist - die Hintergrundbeleuchtung ist nicht potent genug. Insbesondere bei der Spitzenhelligkeit und bei den Local-Dimming-Fähigkeiten sind diese Modelle wie gesagt nicht auf den für HDR wünschenswerten Dynamikumfang vorbereitet, so dass man am Ende nur ein "HDR Light" erhält. Ein HDR-Effekt also, der bei weitem nicht so gut ist wie bei den teureren Modellen, die extra auf HDR ausgelegt wurden. Wir reden hier von höchstens 300-400 cd/m² Spitzenleuchtkraft der Einsteigergeräte, verglichen mit über 1000 cd/m² der 2016er KS-Modelle, die auch noch Bildbereiche intelligent dimmen können.

Den erweiterten Farbraum der UHD Blu-ray und UHD-Streams können erst die JS- oder KS-Modelle darstellen (und der JU6850, der ist aber sonst schwächer). Ohne dieses SUHD / Nano Crystal Color / Quantum Dots (das ist eine reine Paneleigenschaft) sieht man nur den bisherigen konventionellen Farbraum, genannt "Rec. 709", egal was zugespielt wird. Zwar nutzt 99% allen Materials diesen bisherigen Rec. 709-Farbraum (eigentlich alles außer einiger UHD-Inhalte), aber wenn man den TV mit Blick auf die UHD-Streams oder UHD Blu-ray kauft, sollte man ein Modell bevorzugen, was sowohl HDR als auch den erweiterten Farbraum darstellen kann.

Also, wer ernsthaft UHD/HDR-Inhalte nutzen will, sollte ab KS7xxx schauen. Ab dort gibt es 100 Hz-Panels mit potentem HDR. Für alle konventionellen Inhalte (TV, Video und Blu-ray in Full HD) hingegen sind bei Samsung die J6xxx/K6xxx optimal (diese können natürlich weder UHD noch HDR darstellen).

Mit einem JU6xxx/KU6xxx steht man gewissermaßen zwischen den Stühlen. Man kann schonmal die Zehenspitzen ins UHD-Wasser tauchen, aber dort würde ich z.B. keinen teuren UHD Blu-ray-Player anschließen. Der letztendlich zu geringe Unterschied zur normalen Blu-ray bei diesen TV-Modellen wäre es nicht wert.

Hier noch die Bildeinstellungen erklärt: hifi-forum.de/vie…tml

Unomaganvor 3 h, 3 m

Mist, keine Kohle auf der Karte.... muss echtmal 500€ oder so da mal aufladen



haha prepaid Kreditkarte - du versager !

Xeswinossvor 5 m

Danke für deine Mühe. Ich glaube, beim nächsten Kauf komme ich auf dich zurück^^



Ich helfe immer gerne, wenn ich kann. Auch auf dem Hifi-Forum, dort treibe ich mich im Samsung-Bereich herum.
110 Kommentare

HOT

50 oder 100 hz Panel?

Richtig geiler Deal !

Hat jemand Ahnung mit dem UHD Zeugs? Würde mir gern z. B. den Panasonic TX-40DXM715 zulegen, bzw. gleichwertigen / besseren. Kann mir da jemand Helfen? Ich kann keine Rezessionen über das Teil finden, oder ist der zu Neu, dass es im Netz nichts darüber gibt.

Hot!

Ich liebäugel schon seit n paar Tagen mit dem Modell fürs Wohnzimmer meiner Eltern :-)

Magic_Footvor 29 m

50



Danke. Dann kann der da bleiben wo er ist.

baaaadyvor 17 m

Hot!Ich liebäugel schon seit n paar Tagen mit dem Modell fürs Wohnzimmer meiner Eltern :-)



55 ist eine gute größe. wenn ihr mehr platz habt, tu dir den gefallen und kauf noch einen größeren! Kleb am besten mal ein paar Zeitungsblätter an die wand und frag dich, ob du damit zufrieden bist.

Mist, keine Kohle auf der Karte.... muss echtmal 500€ oder so da mal aufladen

lxdvor 6 m

55 ist eine gute größe. wenn ihr mehr platz habt, tu dir den gefallen und kauf noch einen größeren! Kleb am besten mal ein paar Zeitungsblätter an die wand und frag dich, ob du damit zufrieden bist.




Ja, sehe ich auch so! Hab seit 5 Jahren meinen Full-HD 40" TV und seit bestimmt 3 Jahren denke ich immer öfter: "Ach, eine oder zwei Nummern größer wäre schon okay..."
Allerdings möchte ich mir auch keinen kaufen, solange der alte es noch tut... hab sogar schon mal einen Wii-Controller gegen geworfen (wirklich nicht beabsichtigt ) und der hat das überlebt... Der will einfach nicht sterben... von wegen geplante Obsolenz...
Aber der nächste wird mindestens 55", auch wenn alle Verwandten mich immer schräg anschauen, wenn ich erzähle, dass mein Fernseher mir eigentlich zu klein ist...

Elionvor 5 m

Ja, sehe ich auch so! Hab seit 5 Jahren meinen Full-HD 40" TV und seit bestimmt 3 Jahren denke ich immer öfter: "Ach, eine oder zwei Nummern größer wäre schon okay..."Allerdings möchte ich mir auch keinen kaufen, solange der alte es noch tut... hab sogar schon mal einen Wii-Controller gegen geworfen (wirklich nicht beabsichtigt ) und der hat das überlebt... Der will einfach nicht sterben... von wegen geplante Obsolenz...Aber der nächste wird mindestens 55", auch wenn alle Verwandten mich immer schräg anschauen, wenn ich erzähle, dass mein Fernseher mir eigentlich zu klein ist...



Dann kauf Dir aber einen mit 100Hz Panel. Kann mir nicht vorstellen das Du dann mit 50Hz zufrieden wärst.

Digitallogics666vor 4 m

Dann kauf Dir aber einen mit 100Hz Panel. Kann mir nicht vorstellen das Du dann mit 50Hz zufrieden wärst.



Nee, klar. Der jetzige hat auch 100Hz und der Künftige wird das natürlich auch bekommen.
Ging eher grundsätzlich um die Größen-Frage. Gar nicht so sehr diesen Deal hier.

Elionvor 3 m

Nee, klar. Der jetzige hat auch 100Hz und der Künftige wird das natürlich auch bekommen.Ging eher grundsätzlich um die Größen-Frage. Gar nicht so sehr diesen Deal hier.



Achso

"Bildwiederholfrequenz: 1300Hz (interpoliert)" ist natürlich Quatsch. Samsung gibt schon seit der J-Serie keine hochgerechneten Hertz-Zahlen mehr an, sondern nur noch den hochgerechneten PQI-Wert, der aber genau so wenig aussagt. Diese Werte sind eigentlich nur dazu da, die reale Panelfrequenz zu verschleiern, sonst müsste man ja die Hosen runterlassen und angeben, dass die komplette JU6xxx/KU6xxx-Reihe nur 50 Hz-Panels hat. Technisch vorteilhafte 100 Hz-Panels bekommt man dann bei den meisten Diagonalen mit den Modellen J6xxx/K6xxx (Full HD) bzw. ab JU7xxx/KS7xxx aufwärts (UHD). 100 Hz bedeuten verbesserte Bewegungsauflösung (also wie scharf das Bild bei Bewegungen/Kameraschwenks bleibt), durch die dort verfügbare "Unschärfeminderung" bei Auto Motion Plus. Das Bild bleibt dann annähernd so scharf wie ein Standbild. Mit 50 Hz-Panel gibt es nur die "Judder-Minderung", also wie gleichmäßig die Bewegungen sind, um das Kinoruckeln zu minimieren. Aber die Bewegtbilder neigen etwas zum Verschmieren. Weniger penible Naturen können sich auch mit der 50-Hz-Darstellung anfreunden. Wer aber ein Auge für sowas hat und das maximal scharfe Bild bei Bewegungen braucht, sollte auf 100 Hz Wert legen. Wird leider von keinem Hersteller mehr im Klartext angegeben, aber für Samsung gilt die obige Aussage.



Elionvor 10 m

Nee, klar. Der jetzige hat auch 100Hz und der Künftige wird das natürlich auch bekommen.Ging eher grundsätzlich um die Größen-Frage. Gar nicht so sehr diesen Deal hier.



Ein Manko der Einsteiger-UHD-TVs wie JU6xxx (2015), KU6xxx (2016) und Modellen anderer Hersteller ist, dass man als Vorteil quasi nur die feinere Auflösung hat, wofür man auch erstmal UHD-Inhalte zuspielen muss. Und dann wird das nicht mal von jedem UHD-Content gut in Szene gesetzt, die UHD Blu-ray-Filme sind nämlich größtenteils keine echten 4K-Produktionen, sondern hochgerechnete und für HDR neu gemasterte Filme. Man kann also (UHD-Inhalte vorausgesetzt) bei großen Diagonalen näher dransitzen und es wird somit mehr vom Blickfeld ausgefüllt, oder man kann sich einen größeren TV bei gleichbleibendem Sitzabstand hinstellen. Also eine bessere Immersion erreichen. Bei kleinen Diagonalen bringt aber das aber so gut wie nichts, die reine UHD-Auflösung "verpufft" dort oft, je nach Sitzabstand. Bei 55" z.B. müsste man schon ziemlich nah davorsitzen für einen UHD-Vorteil, mit Sicherheit unter zwei Meter.

Daher gilt, sofern man UHD-Inhalte aktiv nutzt und voll davon profitieren will: Je größer, desto besser. 40" mit UHD bringt quasi nur aus PC-Sitzabstand einen Vorteil. Aus 3, 4 Metern müsste man eher Richtung 65" oder mehr denken. Aber da man auch noch viel Full HD-Material und sogar niedriger schaut, gibt es keinen optimalen Abstand. Er unterscheidet sich je nach Material. Bei SD wäre ein 40"er sogar genug aus recht großem Abstand, soll heißen, ein größerer TV macht es dort nur größer und matschiger, nicht detailreicher.

Für den richtigen Rundumschlag ist UHD aber eh nicht genug. Erst die Kombination UHD + HDR + erweiterter Farbraum, also dem, was bei der UHD Blu-ray und einigen neuen UHD-Streaming-Serien vorzufinden ist, bringt den vollen Aha-Effekt, und das muss das Gerät auch alles vernünftig darstellen können. Mit HDR wird ja zum ersten Mal seit der Röhrenfernseher-Zeit der Dynamikumfang erweitert (also die Spanne zwischen Schwarzwert und maximaler Helligkeit). Bei den UHD-Einstiegsmodellen hapert es aber an den HDR-Fähigkeiten des Geräts, das ist bei allen Herstellern so. Entweder sie verstehen es gar nicht erst, oder - was auf jeden Fall so ist - die Hintergrundbeleuchtung ist nicht potent genug. Insbesondere bei der Spitzenhelligkeit und bei den Local-Dimming-Fähigkeiten sind diese Modelle wie gesagt nicht auf den für HDR wünschenswerten Dynamikumfang vorbereitet, so dass man am Ende nur ein "HDR Light" erhält. Ein HDR-Effekt also, der bei weitem nicht so gut ist wie bei den teureren Modellen, die extra auf HDR ausgelegt wurden. Wir reden hier von höchstens 300-400 cd/m² Spitzenleuchtkraft der Einsteigergeräte, verglichen mit über 1000 cd/m² der 2016er KS-Modelle, die auch noch Bildbereiche intelligent dimmen können.

Den erweiterten Farbraum der UHD Blu-ray und UHD-Streams können erst die JS- oder KS-Modelle darstellen (und der JU6850, der ist aber sonst schwächer). Ohne dieses SUHD / Nano Crystal Color / Quantum Dots (das ist eine reine Paneleigenschaft) sieht man nur den bisherigen konventionellen Farbraum, genannt "Rec. 709", egal was zugespielt wird. Zwar nutzt 99% allen Materials diesen bisherigen Rec. 709-Farbraum (eigentlich alles außer einiger UHD-Inhalte), aber wenn man den TV mit Blick auf die UHD-Streams oder UHD Blu-ray kauft, sollte man ein Modell bevorzugen, was sowohl HDR als auch den erweiterten Farbraum darstellen kann.

Also, wer ernsthaft UHD/HDR-Inhalte nutzen will, sollte ab KS7xxx schauen. Ab dort gibt es 100 Hz-Panels mit potentem HDR. Für alle konventionellen Inhalte (TV, Video und Blu-ray in Full HD) hingegen sind bei Samsung die J6xxx/K6xxx optimal (diese können natürlich weder UHD noch HDR darstellen).

Mit einem JU6xxx/KU6xxx steht man gewissermaßen zwischen den Stühlen. Man kann schonmal die Zehenspitzen ins UHD-Wasser tauchen, aber dort würde ich z.B. keinen teuren UHD Blu-ray-Player anschließen. Der letztendlich zu geringe Unterschied zur normalen Blu-ray bei diesen TV-Modellen wäre es nicht wert.

Hier noch die Bildeinstellungen erklärt: hifi-forum.de/vie…tml

Leider gerade den 50" für 650€ bestellt hät ich 5" mehr bekommen aber denke 55" eh zu viel für mein Schlafzimmer. Laut Chip/Computerbild eigentlich das beste einsteigermodell im UHD Bereich. Lediglich bei schnellen bewegungen soll er nicht so gut sein aber von schlieren kann keine rede sein.
Also spitzen Deal. Wohl der beste UHD mit dem man was anfangen kann im kleineren Preisbereich

Ich hab mir den letzte Woche mit diesem Deal bestellt und bin ganz zufrieden, für das Geld ist es wirklich ok. Ich hatte auch nach FHD Fernsehern geschaut, aber da findet man leider für den Preis und in der Größe auch nichts mehr gescheites.

Allerdings beachte, man muss sofort die Firmware upgrade, bevor ich das gemacht habe, ging der Fernseher 20 Minuten nach dem ich ihn abgeschaltet habe von alleine wieder an.

Digitallogics666vor 1 h, 39 m

50 oder 100 hz Panel?


50. für 100hz siehe meinen Panasonic TX-55CXW704 Deal. Ist der einzige 4k TV mit 100Hz für unter 1000€ soweit ich weiß

Mike500vor 36 m

"Bildwiederholfrequenz: 1300Hz (interpoliert)" ist natürlich Quatsch. Samsung gibt schon seit der J-Serie keine hochgerechneten Hertz-Zahlen mehr an, sondern nur noch den hochgerechneten PQI-Wert, der aber genau so wenig aussagt. Diese Werte sind eigentlich nur dazu da, die reale Panelfrequenz zu verschleiern, sonst müsste man ja die Hosen runterlassen und angeben, dass die komplette JU6xxx/KU6xxx-Reihe nur 50 Hz-Panels hat. Technisch vorteilhafte 100 Hz-Panels bekommt man dann bei den meisten Diagonalen mit den Modellen J6xxx/K6xxx (Full HD) bzw. ab JU7xxx/KS7xxx aufwärts (UHD). 100 Hz bedeuten verbesserte Bewegungsauflösung (also wie scharf das Bild bei Bewegungen/Kameraschwenks bleibt), durch die dort verfügbare "Unschärfeminderung" bei Auto Motion Plus. Das Bild bleibt dann annähernd so scharf wie ein Standbild. Mit 50 Hz-Panel gibt es nur die "Judder-Minderung", also wie gleichmäßig die Bewegungen sind, um das Kinoruckeln zu minimieren. Aber die Bewegtbilder neigen etwas zum Verschmieren. Weniger penible Naturen können sich auch mit der 50-Hz-Darstellung anfreunden. Wer aber ein Auge für sowas hat und das maximal scharfe Bild bei Bewegungen braucht, sollte auf 100 Hz Wert legen. Wird leider von keinem Hersteller mehr im Klartext angegeben, aber für Samsung gilt die obige Aussage.Ein Manko der Einsteiger-UHD-TVs wie JU6xxx (2015), KU6xxx (2016) und Modellen anderer Hersteller ist, dass man als Vorteil quasi nur die feinere Auflösung hat, wofür man auch erstmal UHD-Inhalte zuspielen muss. Und dann wird das nicht mal von jedem UHD-Content gut in Szene gesetzt, die UHD Blu-ray-Filme sind nämlich größtenteils keine echten 4K-Produktionen, sondern hochgerechnete und für HDR neu gemasterte Filme. Man kann also (UHD-Inhalte vorausgesetzt) bei großen Diagonalen näher dransitzen und es wird somit mehr vom Blickfeld ausgefüllt, oder man kann sich einen größeren TV bei gleichbleibendem Sitzabstand hinstellen. Also eine bessere Immersion erreichen. Bei kleinen Diagonalen bringt aber das aber so gut wie nichts, die reine UHD-Auflösung "verpufft" dort oft, je nach Sitzabstand. Bei 55" z.B. müsste man schon ziemlich nah davorsitzen für einen UHD-Vorteil, mit Sicherheit unter zwei Meter.Daher gilt, sofern man UHD-Inhalte aktiv nutzt und voll davon profitieren will: Je größer, desto besser. 40" mit UHD bringt quasi nur aus PC-Sitzabstand einen Vorteil. Aus 3, 4 Metern müsste man eher Richtung 65" oder mehr denken. Aber da man auch noch viel Full HD-Material und sogar niedriger schaut, gibt es keinen optimalen Abstand. Er unterscheidet sich je nach Material. Bei SD wäre ein 40"er sogar genug aus recht großem Abstand, soll heißen, ein größerer TV macht es dort nur größer und matschiger, nicht detailreicher.Für den richtigen Rundumschlag ist UHD aber eh nicht genug. Erst die Kombination UHD + HDR + erweiterter Farbraum, also dem, was bei der UHD Blu-ray und einigen neuen UHD-Streaming-Serien vorzufinden ist, bringt den vollen Aha-Effekt, und das muss das Gerät auch alles vernünftig darstellen können. Mit HDR wird ja zum ersten Mal seit der Röhrenfernseher-Zeit der Dynamikumfang erweitert (also die Spanne zwischen Schwarzwert und maximaler Helligkeit). Bei den UHD-Einstiegsmodellen hapert es aber an den HDR-Fähigkeiten des Geräts, das ist bei allen Herstellern so. Entweder sie verstehen es gar nicht erst, oder - was auf jeden Fall so ist - die Hintergrundbeleuchtung ist nicht potent genug. Insbesondere bei der Spitzenhelligkeit und bei den Local-Dimming-Fähigkeiten sind diese Modelle wie gesagt nicht auf den für HDR wünschenswerten Dynamikumfang vorbereitet, so dass man am Ende nur ein "HDR Light" erhält. Ein HDR-Effekt also, der bei weitem nicht so gut ist wie bei den teureren Modellen, die extra auf HDR ausgelegt wurden. Wir reden hier von höchstens 300-400 cd/m² Spitzenleuchtkraft der Einsteigergeräte, verglichen mit über 1000 cd/m² der 2016er KS-Modelle, die auch noch Bildbereiche intelligent dimmen können.Den erweiterten Farbraum der UHD Blu-ray und UHD-Streams können erst die JS- oder KS-Modelle darstellen (und der JU6850, der ist aber sonst schwächer). Ohne dieses SUHD / Nano Crystal Color / Quantum Dots (das ist eine reine Paneleigenschaft) sieht man nur den bisherigen konventionellen Farbraum, genannt "Rec. 709", egal was zugespielt wird. Zwar nutzt 99% allen Materials diesen bisherigen Rec. 709-Farbraum (eigentlich alles außer einiger UHD-Inhalte), aber wenn man den TV mit Blick auf die UHD-Streams oder UHD Blu-ray kauft, sollte man ein Modell bevorzugen, was sowohl HDR als auch den erweiterten Farbraum darstellen kann.Also, wer ernsthaft UHD/HDR-Inhalte nutzen will, sollte ab KS7xxx schauen. Ab dort gibt es 100 Hz-Panels mit potentem HDR. Für alle konventionellen Inhalte (TV, Video und Blu-ray in Full HD) hingegen sind bei Samsung die J6xxx/K6xxx optimal (diese können natürlich weder UHD noch HDR darstellen).Mit einem JU6xxx/KU6xxx steht man gewissermaßen zwischen den Stühlen. Man kann schonmal die Zehenspitzen ins UHD-Wasser tauchen, aber dort würde ich z.B. keinen teuren UHD Blu-ray-Player anschließen. Der letztendlich zu geringe Unterschied zur normalen Blu-ray bei diesen TV-Modellen wäre es nicht wert.Hier noch die Bildeinstellungen erklärt: http://www.hifi-forum.de/viewthread-151-28898.html


Danke für die Übersicht, ist ganz hilfreich!

Zum nachträglichen Freischalten von PVR & Timeshift (Features die es nur ab dem teuren Curved-Modell KU6649 gibt) kann man die Service-Fernbedienung von hbbtv4you hier erwerben: amazon.de/Hbb…you

Mike500vor 48 m

"Bildwiederholfrequenz: 1300Hz (interpoliert)" ist natürlich Quatsch. Samsung gibt schon seit der J-Serie keine hochgerechneten Hertz-Zahlen mehr an, sondern nur noch den hochgerechneten PQI-Wert, der aber genau so wenig aussagt. Diese Werte sind eigentlich nur dazu da, die reale Panelfrequenz zu verschleiern, sonst müsste man ja die Hosen runterlassen und angeben, dass die komplette JU6xxx/KU6xxx-Reihe nur 50 Hz-Panels hat. Technisch vorteilhafte 100 Hz-Panels bekommt man dann bei den meisten Diagonalen mit den Modellen J6xxx/K6xxx (Full HD) bzw. ab JU7xxx/KS7xxx aufwärts (UHD). 100 Hz bedeuten verbesserte Bewegungsauflösung (also wie scharf das Bild bei Bewegungen/Kameraschwenks bleibt), durch die dort verfügbare "Unschärfeminderung" bei Auto Motion Plus. Das Bild bleibt dann annähernd so scharf wie ein Standbild. Mit 50 Hz-Panel gibt es nur die "Judder-Minderung", also wie gleichmäßig die Bewegungen sind, um das Kinoruckeln zu minimieren. Aber die Bewegtbilder neigen etwas zum Verschmieren. Weniger penible Naturen können sich auch mit der 50-Hz-Darstellung anfreunden. Wer aber ein Auge für sowas hat und das maximal scharfe Bild bei Bewegungen braucht, sollte auf 100 Hz Wert legen. Wird leider von keinem Hersteller mehr im Klartext angegeben, aber für Samsung gilt die obige Aussage.Ein Manko der Einsteiger-UHD-TVs wie JU6xxx (2015), KU6xxx (2016) und Modellen anderer Hersteller ist, dass man als Vorteil quasi nur die feinere Auflösung hat, wofür man auch erstmal UHD-Inhalte zuspielen muss. Und dann wird das nicht mal von jedem UHD-Content gut in Szene gesetzt, die UHD Blu-ray-Filme sind nämlich größtenteils keine echten 4K-Produktionen, sondern hochgerechnete und für HDR neu gemasterte Filme. Man kann also (UHD-Inhalte vorausgesetzt) bei großen Diagonalen näher dransitzen und es wird somit mehr vom Blickfeld ausgefüllt, oder man kann sich einen größeren TV bei gleichbleibendem Sitzabstand hinstellen. Also eine bessere Immersion erreichen. Bei kleinen Diagonalen bringt aber das aber so gut wie nichts, die reine UHD-Auflösung "verpufft" dort oft, je nach Sitzabstand. Bei 55" z.B. müsste man schon ziemlich nah davorsitzen für einen UHD-Vorteil, mit Sicherheit unter zwei Meter.Daher gilt, sofern man UHD-Inhalte aktiv nutzt und voll davon profitieren will: Je größer, desto besser. 40" mit UHD bringt quasi nur aus PC-Sitzabstand einen Vorteil. Aus 3, 4 Metern müsste man eher Richtung 65" oder mehr denken. Aber da man auch noch viel Full HD-Material und sogar niedriger schaut, gibt es keinen optimalen Abstand. Er unterscheidet sich je nach Material. Bei SD wäre ein 40"er sogar genug aus recht großem Abstand, soll heißen, ein größerer TV macht es dort nur größer und matschiger, nicht detailreicher.Für den richtigen Rundumschlag ist UHD aber eh nicht genug. Erst die Kombination UHD + HDR + erweiterter Farbraum, also dem, was bei der UHD Blu-ray und einigen neuen UHD-Streaming-Serien vorzufinden ist, bringt den vollen Aha-Effekt, und das muss das Gerät auch alles vernünftig darstellen können. Mit HDR wird ja zum ersten Mal seit der Röhrenfernseher-Zeit der Dynamikumfang erweitert (also die Spanne zwischen Schwarzwert und maximaler Helligkeit). Bei den UHD-Einstiegsmodellen hapert es aber an den HDR-Fähigkeiten des Geräts, das ist bei allen Herstellern so. Entweder sie verstehen es gar nicht erst, oder - was auf jeden Fall so ist - die Hintergrundbeleuchtung ist nicht potent genug. Insbesondere bei der Spitzenhelligkeit und bei den Local-Dimming-Fähigkeiten sind diese Modelle wie gesagt nicht auf den für HDR wünschenswerten Dynamikumfang vorbereitet, so dass man am Ende nur ein "HDR Light" erhält. Ein HDR-Effekt also, der bei weitem nicht so gut ist wie bei den teureren Modellen, die extra auf HDR ausgelegt wurden. Wir reden hier von höchstens 300-400 cd/m² Spitzenleuchtkraft der Einsteigergeräte, verglichen mit über 1000 cd/m² der 2016er KS-Modelle, die auch noch Bildbereiche intelligent dimmen können.Den erweiterten Farbraum der UHD Blu-ray und UHD-Streams können erst die JS- oder KS-Modelle darstellen (und der JU6850, der ist aber sonst schwächer). Ohne dieses SUHD / Nano Crystal Color / Quantum Dots (das ist eine reine Paneleigenschaft) sieht man nur den bisherigen konventionellen Farbraum, genannt "Rec. 709", egal was zugespielt wird. Zwar nutzt 99% allen Materials diesen bisherigen Rec. 709-Farbraum (eigentlich alles außer einiger UHD-Inhalte), aber wenn man den TV mit Blick auf die UHD-Streams oder UHD Blu-ray kauft, sollte man ein Modell bevorzugen, was sowohl HDR als auch den erweiterten Farbraum darstellen kann.Also, wer ernsthaft UHD/HDR-Inhalte nutzen will, sollte ab KS7xxx schauen. Ab dort gibt es 100 Hz-Panels mit potentem HDR. Für alle konventionellen Inhalte (TV, Video und Blu-ray in Full HD) hingegen sind bei Samsung die J6xxx/K6xxx optimal (diese können natürlich weder UHD noch HDR darstellen).Mit einem JU6xxx/KU6xxx steht man gewissermaßen zwischen den Stühlen. Man kann schonmal die Zehenspitzen ins UHD-Wasser tauchen, aber dort würde ich z.B. keinen teuren UHD Blu-ray-Player anschließen. Der letztendlich zu geringe Unterschied zur normalen Blu-ray bei diesen TV-Modellen wäre es nicht wert.Hier noch die Bildeinstellungen erklärt: http://www.hifi-forum.de/viewthread-151-28898.html



Pepe1337vor 15 m

50. für 100hz siehe meinen Panasonic TX-55CXW704 Deal. Ist der einzige 4k TV mit 100Hz für unter 1000€ soweit ich weiß







Gibt es denn Fernseher mit 100Hz Panel und UHD, die diese 100Hz auch bei Einspeisung von außen wiedergeben können? HDMI scheint da das Nadelöhr und mehr als 60Hz geht nicht - gibts denn welche mit Displayport? Habe aktuell einen Samsung UE42F6500, mit welchem ich auch zufrieden bin - hätte nur gerne irgendwann mal ne Nummer größer und wenigstens 60Hz (wie aktuell, gerne mehr) fürs Couchgaming.
Bearbeitet von: "lakai" 14. Okt 2016

Pepe1337vor 13 m

50. für 100hz siehe meinen Panasonic TX-55CXW704 Deal. Ist der einzige 4k TV mit 100Hz für unter 1000€ soweit ich weiß


Philips 55PUS6501 hat 100Hz für 850€ allerdings ohne 3D.
idealo.de/pre…tml

lakaivor 11 m

Gibt es denn Fernseher mit 100Hz Panel und UHD, die diese 100Hz auch bei Einspeisung von außen wiedergeben können? HDMI scheint da das Nadelöhr und mehr als 60Hz geht nicht - gibts denn welche mit Displayport? Habe aktuell einen Samsung UE42F6500, mit welchem ich auch zufrieden bin - hätte nur gerne irgendwann mal ne Nummer größer und wenigstens 60Hz (wie aktuell, gerne mehr) fürs Couchgaming.


Das stimmt so nicht. Hat nichts mit HDMI zu tun. Hängt einzig vom Panel ab.

Der Ssmsung hier ist für den Preiw ganz gut. Die Schwarzwerte nicht schön, aber für den Preis top. Sonst den Sony W805c mit fullhd und 100hz, falls jemand android tv will

Masterpass mit Maestro-Karten scheint nicht zu funktionieren. eben mit 2 verschiedenen Karten probiert

teppichvor 48 m

Philips 55PUS6501 hat 100Hz für 850€ allerdings ohne 3D.http://www.idealo.de/preisvergleich/OffersOfProduct/4992419_-55pus6501-philips.html



Danke für den Tipp! Der Philips scheint mir auch ein attraktives Angebot zu sein...
habe gerade gesehen dass der PUS6501 starkes Banding zeigt...
Bearbeitet von: "tomteturbo" 14. Okt 2016

Heute den KS8090 in der 55" Varianten angeschaut, begeistert auf TV umgeschaltet und liefen dort einige HD Sender aber das Bild war so matschig das ich erstmal vom Kauf abstand genommen habe.

Wenn das bei einem TV für 2400 so übel ist möchte man garnicht ausmalen wie das bei dem hier sein wird.

Mein alter 55er LG zaubert selbst nach fast 5 jahren ein schönes TV Bild. (Halt kein UHD)

Pepe1337vor 11 m

Das stimmt so nicht. Hat nichts mit HDMI zu tun. Hängt einzig vom Panel ab.


Soweit ich das gelesen habe stimmts schon, denn je höher die Bildwiederholfrequenz, desto höher die Datenrate - und da macht einem irgendwann der HDMI standard einen Strich durch die Rechnung. Nicht umsonst muss man die ganzen 144Hz Monitore mit Dual-Link DVI oder Displayport anstöpseln. Oder bin ich da komplett aufm falschen Dampfer? Danke für deinen Input.

Läuft schon seit über einer Woche, haben schon mehrere gepostet..
Aber ist irgendwie hier nicht durchgedrungen.

Habe den Fernseher in 50 Zoll und für 545€ gekauft, für den Preis bin ich sehr zufrieden

lakaivor 26 m

Gibt es denn Fernseher mit 100Hz Panel und UHD, die diese 100Hz auch bei Einspeisung von außen wiedergeben können? HDMI scheint da das Nadelöhr und mehr als 60Hz geht nicht - gibts denn welche mit Displayport? Habe aktuell einen Samsung UE42F6500, mit welchem ich auch zufrieden bin - hätte nur gerne irgendwann mal ne Nummer größer und wenigstens 60Hz (wie aktuell, gerne mehr) fürs Couchgaming.



HDMI ist grundsätzlich nur für maximal 60 Hz spezifiziert (Ausnahme: Sonderfall 1080p60 3D). Es ist bei TVs nicht so wie bei Gaming-Monitoren für PCs, dass dort bis hin zu 144 Hz möglich sind. Dies würde erstens einen Displayport-Anschluss voraussetzen, den ich für TVs noch nicht gesehen habe und der dort auch nicht in Planung ist. Zweitens würde es voraussetzen, dass das Panel auch direkt mit 120 Hz angesteuert werden kann bei Übergehung der Zwischenbildberechnung.

Erklärung: Die maximal 50/60 Hz des Videosignals (50 Hz beim PAL/DVB-Standard und 60 Hz bei NTSC/ATSC) werden bei den ab KS7xxx vorhandenen 100/120 Hz-Panels per Zwischenbildberechnung verdoppelt. Das ist bei Samsung das "Auto Motion Plus".

Hat man allerdings einen PC/Konsole angeschlossen und aktiviert den Spielemodus, wird u.A. Auto Motion Plus, also die Zwischenbildberechnung, außer Kraft gesetzt, da jede Berechnung zusätzliche Eingabeverzögerung verursacht. Das Panel wird nun, je nach Grafikkarte, mit bis zu 4K @ 60 Hz direkt angesprochen unter Übergehung einiger Bildberechnungen. Aber es kann mangels entsprechender Anschlüsse und Beschaltung nicht direkt mit 100 oder 120 Hz angesprochen werden.

Für die nächste Zukunft bleiben beim TV die 60 Hz-Zuspielung das Maß der Dinge beim Gaming. Bei Kinofilmen sind wir noch längst nicht so weit, das "Kinoruckeln" wird uns noch lange erhalten bleiben. Nur vereinzelte Regisseure wie Peter Jackson oder James Cameron (für Avatar 2) nehmen schon oder wollen in HFR aufnehmen (48 fps).

Ich finde es interessant, dass Samsungs Bada OS auf den Smartphones gescheitert ist. Der Nachfolger, Tizen, sollte alles besser machen. Der ist aber letztendlich nur auf den Fernsehern gelandet
Bearbeitet von: "Dark2Dragon" 14. Okt 2016

reishasservor 4 m

Heute den KS8090 in der 55" Varianten angeschaut, begeistert auf TV umgeschaltet und liefen dort einige HD Sender aber das Bild war so matschig das ich erstmal vom Kauf abstand genommen habe.Wenn das bei einem TV für 2400 so übel ist möchte man garnicht ausmalen wie das bei dem hier sein wird.Mein alter 55er LG zaubert selbst nach fast 5 jahren ein schönes TV Bild. (Halt kein UHD)



Die Samsung-Werkseinstellungen taugen nichts. Ich empfehle bessere Einstellungen in meinem Thread: hifi-forum.de/vie…tml

Mike500vor 1 h, 19 m

"Bildwiederholfrequenz: 1300Hz (interpoliert)" ist natürlich Quatsch. Samsung gibt schon seit der J-Serie keine hochgerechneten Hertz-Zahlen mehr an, sondern nur noch den hochgerechneten PQI-Wert, der aber genau so wenig aussagt. Diese Werte sind eigentlich nur dazu da, die reale Panelfrequenz zu verschleiern, sonst müsste man ja die Hosen runterlassen und angeben, dass die komplette JU6xxx/KU6xxx-Reihe nur 50 Hz-Panels hat. Technisch vorteilhafte 100 Hz-Panels bekommt man dann bei den meisten Diagonalen mit den Modellen J6xxx/K6xxx (Full HD) bzw. ab JU7xxx/KS7xxx aufwärts (UHD). 100 Hz bedeuten verbesserte Bewegungsauflösung (also wie scharf das Bild bei Bewegungen/Kameraschwenks bleibt), durch die dort verfügbare "Unschärfeminderung" bei Auto Motion Plus. Das Bild bleibt dann annähernd so scharf wie ein Standbild. Mit 50 Hz-Panel gibt es nur die "Judder-Minderung", also wie gleichmäßig die Bewegungen sind, um das Kinoruckeln zu minimieren. Aber die Bewegtbilder neigen etwas zum Verschmieren. Weniger penible Naturen können sich auch mit der 50-Hz-Darstellung anfreunden. Wer aber ein Auge für sowas hat und das maximal scharfe Bild bei Bewegungen braucht, sollte auf 100 Hz Wert legen. Wird leider von keinem Hersteller mehr im Klartext angegeben, aber für Samsung gilt die obige Aussage.Ein Manko der Einsteiger-UHD-TVs wie JU6xxx (2015), KU6xxx (2016) und Modellen anderer Hersteller ist, dass man als Vorteil quasi nur die feinere Auflösung hat, wofür man auch erstmal UHD-Inhalte zuspielen muss. Und dann wird das nicht mal von jedem UHD-Content gut in Szene gesetzt, die UHD Blu-ray-Filme sind nämlich größtenteils keine echten 4K-Produktionen, sondern hochgerechnete und für HDR neu gemasterte Filme. Man kann also (UHD-Inhalte vorausgesetzt) bei großen Diagonalen näher dransitzen und es wird somit mehr vom Blickfeld ausgefüllt, oder man kann sich einen größeren TV bei gleichbleibendem Sitzabstand hinstellen. Also eine bessere Immersion erreichen. Bei kleinen Diagonalen bringt aber das aber so gut wie nichts, die reine UHD-Auflösung "verpufft" dort oft, je nach Sitzabstand. Bei 55" z.B. müsste man schon ziemlich nah davorsitzen für einen UHD-Vorteil, mit Sicherheit unter zwei Meter.Daher gilt, sofern man UHD-Inhalte aktiv nutzt und voll davon profitieren will: Je größer, desto besser. 40" mit UHD bringt quasi nur aus PC-Sitzabstand einen Vorteil. Aus 3, 4 Metern müsste man eher Richtung 65" oder mehr denken. Aber da man auch noch viel Full HD-Material und sogar niedriger schaut, gibt es keinen optimalen Abstand. Er unterscheidet sich je nach Material. Bei SD wäre ein 40"er sogar genug aus recht großem Abstand, soll heißen, ein größerer TV macht es dort nur größer und matschiger, nicht detailreicher.Für den richtigen Rundumschlag ist UHD aber eh nicht genug. Erst die Kombination UHD + HDR + erweiterter Farbraum, also dem, was bei der UHD Blu-ray und einigen neuen UHD-Streaming-Serien vorzufinden ist, bringt den vollen Aha-Effekt, und das muss das Gerät auch alles vernünftig darstellen können. Mit HDR wird ja zum ersten Mal seit der Röhrenfernseher-Zeit der Dynamikumfang erweitert (also die Spanne zwischen Schwarzwert und maximaler Helligkeit). Bei den UHD-Einstiegsmodellen hapert es aber an den HDR-Fähigkeiten des Geräts, das ist bei allen Herstellern so. Entweder sie verstehen es gar nicht erst, oder - was auf jeden Fall so ist - die Hintergrundbeleuchtung ist nicht potent genug. Insbesondere bei der Spitzenhelligkeit und bei den Local-Dimming-Fähigkeiten sind diese Modelle wie gesagt nicht auf den für HDR wünschenswerten Dynamikumfang vorbereitet, so dass man am Ende nur ein "HDR Light" erhält. Ein HDR-Effekt also, der bei weitem nicht so gut ist wie bei den teureren Modellen, die extra auf HDR ausgelegt wurden. Wir reden hier von höchstens 300-400 cd/m² Spitzenleuchtkraft der Einsteigergeräte, verglichen mit über 1000 cd/m² der 2016er KS-Modelle, die auch noch Bildbereiche intelligent dimmen können.Den erweiterten Farbraum der UHD Blu-ray und UHD-Streams können erst die JS- oder KS-Modelle darstellen (und der JU6850, der ist aber sonst schwächer). Ohne dieses SUHD / Nano Crystal Color / Quantum Dots (das ist eine reine Paneleigenschaft) sieht man nur den bisherigen konventionellen Farbraum, genannt "Rec. 709", egal was zugespielt wird. Zwar nutzt 99% allen Materials diesen bisherigen Rec. 709-Farbraum (eigentlich alles außer einiger UHD-Inhalte), aber wenn man den TV mit Blick auf die UHD-Streams oder UHD Blu-ray kauft, sollte man ein Modell bevorzugen, was sowohl HDR als auch den erweiterten Farbraum darstellen kann.Also, wer ernsthaft UHD/HDR-Inhalte nutzen will, sollte ab KS7xxx schauen. Ab dort gibt es 100 Hz-Panels mit potentem HDR. Für alle konventionellen Inhalte (TV, Video und Blu-ray in Full HD) hingegen sind bei Samsung die J6xxx/K6xxx optimal (diese können natürlich weder UHD noch HDR darstellen).Mit einem JU6xxx/KU6xxx steht man gewissermaßen zwischen den Stühlen. Man kann schonmal die Zehenspitzen ins UHD-Wasser tauchen, aber dort würde ich z.B. keinen teuren UHD Blu-ray-Player anschließen. Der letztendlich zu geringe Unterschied zur normalen Blu-ray bei diesen TV-Modellen wäre es nicht wert.Hier noch die Bildeinstellungen erklärt: http://www.hifi-forum.de/viewthread-151-28898.html


Also diesen Fernseher nicht kaufen

Ip sat fähig?

ceyhunvor 12 m

Also diesen Fernseher nicht kaufen



Für mich persönlich wäre er uninteressant. Vorteil: UHD, Nachteil: aber nur mit "HDR Light" und 50 Hz-Panel. Die reine UHD-Auflösung halte ich aber für die Unbedeutenste der Neuerungen. Am Meisten bringt gut gemachtes HDR kombiniert mit dem erweiterten Farbraum (für Profis: Momentan DCI-P3 im Rec. 2020 Container, da mehr als DCI-P3 mit heutiger Displaytechnik nicht darstellbar ist). Voraussetzung natürlich auch hier ist entsprechend gutes Material, was es auf UHD Blu-ray gibt (auch nicht alle Releases sind gut) oder beim UHD-Streaming, also Netflix/Amazon/etc.

Wie gesagt bedingen gutes HDR und erweiterter Farbraum aber auf der Darstellungsseite (= zu Hause) ein entsprechendes Modell, die bei Samsung nunmal erst mit KS7xxx losgehen. Dies ist daher die Mindestvoraussetzung für ein UHD/HDR-Erlebnis, so wie es die ganze Produktionskette vorher über anvisiert wurde. Mit einem KU6xxx ist man dort einfach zu limitiert und es geht einem zu viel durch die Lappen bei der Darstellung. Zudem sind die wegen des 50 Hz-Panels selbst für konventionelle Inhalte nicht optimal. Dies spiegelt sich natürlich alles auch im Preis wieder, wie man hier sieht. Die Hersteller lassen sich eine vernünftige Hintergrundbeleuchtung mit echtem Local Dimming teuer bezahlen, das ist für diesen Preis nicht zu bekommen.

Ich habe den TV seit 2 Wochen und war auch erst am überlegen wegen den 50 Hz.
Nicht einen Ruckler gehabt , PS4 läuft auch erste Sahne und der 4K Content erst recht ;D

KEIN Bluetooth !

Lautsprecher auch gut.
Schwarzwerte Top
SMART TV - Funktionen überschaubar

Ich kann mit meiner DKB Visa Karte nicht bei Masterpass bezahlen!
Gehts bei euch?

Mike500vor 2 h, 3 m

Technisch vorteilhafte 100 Hz-Panels bekommt man dann bei den meisten Diagonalen mit den Modellen J6xxx/K6xxx (Full HD) bzw. ab JU7xxx/KS7xxx aufwärts (UHD).



Mike500vor 2 h, 3 m

Technisch vorteilhafte 100 Hz-Panels bekommt man dann bei den meisten Diagonalen mit den Modellen J6xxx/K6xxx (Full HD) bzw. ab JU7xxx/KS7xxx aufwärts (UHD).


Habe den UE55K6379 hier und der hat glaube ich auch nur ein 50 Herz Panel

Kann ich zeigleich auf einem anderen Sender das Programm aufnehmen?

Netter Deal und viel gelernt dank Mike500!
Aber ich warte lieber noch. Das bisschen Fake-Bluray und Netflix/Amazon reicht mir als Vielkonsument nicht.
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text