260°
Samsung UE55KU6079UXZG 139,7 cm (55 Zoll) Fernseher (Ultra HD, Triple Tuner, Smart TV) für 799€ @ Medimax

Samsung UE55KU6079UXZG 139,7 cm (55 Zoll) Fernseher (Ultra HD, Triple Tuner, Smart TV) für 799€ @ Medimax

TV & HiFiMediMax Angebote

Samsung UE55KU6079UXZG 139,7 cm (55 Zoll) Fernseher (Ultra HD, Triple Tuner, Smart TV) für 799€ @ Medimax

Preis:Preis:Preis:799€
Zum DealZum DealZum Deal
Vergleichspreis:898,00 €

  • Schwarzer LED-Fernseher mit Ultra-HD-Auflösung (3840 x 2160 Pixel); HDR-fähig
  • Picture Quality Index (PQI): 1300
  • Empfang: Analog, DVB-C (Kabel), DVB-S2 (Satellit), WLAN/DLNA, DVB-T2 (Codec H.265/HEVC) mit CI+ Slot (ermöglicht den Empfang privater Sender in HD)
  • Anschlüsse: 3x HDMI, 2x USB, Digital-Audioausgang (optisch), CI+-Slot, Kopfhörerausgang, Ethernet (LAN), Komponenteneingang, Composite (FBAS) Eingang, 2x Antenneneingang
  • Lieferumfang:Fernbedienung, Stromkabel, Anleitung
  • Unterstützte Streaming-Dienste: Amazon Video, Netflix, Maxdome

  • Bild: 3840x2160 Pixel (Ultra HD)
  • Bildtechnik: Quad Core Prozessor, 1300 Picture Quality Index [PQI], Ultra Clear-Panel, PurColor
  • Anschlüsse: CI+, Digital-Ausgang optisch, ARC (AudioReturnChannel), Netzwerk-Anschluss (Ethernet)
  • Empfänger: Analog, DVB-T2 HD, DVB-S2, DVB-C, SCR-Einkabelsystem (EN50494)/Unicable
  • Multiroom-Unterstützung, Smart View (Drahtlose Übertragung des laufenden TV-Programms auf ein Smartphone oder ein Tab)
  • Wandmontage: VESA-Anschluss kompatibel, 400 x 400mm
  • Energieeffizienzklasse: A
  • Energieverbrauch: 154 kWh/Jahr


14 Kommentare

Wer mit 50Hz Panel leben kann bekommt einen ziemlich guten 4K TV.

Fällt die Frequenz ins Gewicht? Und wenn ja, wie und wann macht sich das bemerkbar?

Nie wieder einen Samsung der 6-er Reihe

amaaar

Nie wieder einen Samsung der 6-er Reihe



​Der j6250 ist aber ein guter

amaaar

Nie wieder einen Samsung der 6-er Reihe



Danke für die Info.

ArriSone

Wer mit 50Hz Panel leben kann bekommt einen ziemlich guten 4K TV.



berndhericks

Fällt die Frequenz ins Gewicht? Und wenn ja, wie und wann macht sich das bemerkbar?



Ne wiegt nicht mehr dadurch

samsung ist erst ab 9er Reihe wirklich empfehlenswert...in der 6er Klasse lieber einen LG nehmen

Leider kein USB-Recording. Trotzdem hot!

berndhericks

Fällt die Frequenz ins Gewicht? Und wenn ja, wie und wann macht sich das bemerkbar?



50 Hz-Panel bedeutet schlechtere Bewegungsauflösung (also wie scharf das Bild bei Bewegungen/Kameraschwenks bleibt), durch die dort nicht verfügbare "Unschärfeminderung" bei Auto Motion Plus. Mit 50 Hz-Panel gibt es nur die "Judder-Minderung", also wie gleichmäßig die Bewegungen gerechnet werden, um das Kinoruckeln zu minimieren. Aber es wird nichts gegen das leichte Veschmieren bei Bewegungen getan. Weniger penible Naturen können sich auch mit der 50-Hz-Darstellung anfreunden. Wer aber ein Auge für sowas hat und das maximal scharfe Bild bei Bewegungen braucht, sollte auf 100 Hz Wert legen. Wird leider von keinem Hersteller mehr im Klartext angegeben, aber für Samsung gilt die obige Aussage. Wie gesagt, beim Standbild gibt es keinerlei Unterschiede, aber je nach Bildinhalt sieht man es bei bestimmten Bewegungen schon.

Siehe auch youtube.com/wat…pME

Wer ernsthaft und reichlich UHD-Inhalte nutzen will, sollte ab KS7xxx schauen, noch besser ab KS8xxx. Dort gibt es 100 Hz-Panels mit potentem HDR und erweitertem Farbraum. Für alle konventionellen Inhalte (TV, Video und Blu-ray in Full HD) hingegen sind bei Samsung die J6xxx/K6xxx optimal. Mit den JU6xxx/KU6xxx erhält man ein Zwischending, kann zwar schonmal UHD-Luft schnuppern, aber dort einen UHD-Blu-ray-Player anzuschließen wäre schon etwas wie Perlen vor die Säue werfen.

Ein Manko der Einsteiger-UHD-TVs wie JU6xxx (2015), KU6xxx (2016) und Modellen anderer Hersteller ist, dass man als Vorteil quasi nur die feinere Auflösung hat, wofür man auch erstmal UHD-Inhalte zuspielen muss. Und dann wird das nicht mal von jedem UHD-Content gut in Szene gesetzt, die UHD Blu-ray-Filme sind nämlich größtenteils keine echten 4K-Produktionen, sondern hochgerechnete und für HDR neu gemasterte Filme. Man kann also (UHD-Inhalte vorausgesetzt) bei großen Diagonalen näher dransitzen und es wird somit mehr vom Blickfeld ausgefüllt, oder man kann sich einen größeren TV bei gleichbleibendem Sitzabstand hinstellen. Bei kleinen Diagonalen bringt aber das aber so gut wie nichts, die reine UHD-Auflösung "verpufft" dort oft, je nach Sitzabstand.

Für den richtigen Rundumschlag ist UHD also nicht genug. Erst die Kombination UHD + HDR + erweiterter Farbraum, also dem, was bei der UHD Blu-ray und einigen neuen UHD-Streaming-Serien vorzufinden ist, bringt den vollen Aha-Effekt, und das muss das Gerät auch alles vernünftig darstellen können. Mit HDR wird ja zum ersten Mal seit der Röhrenfernseher-Zeit der Dynamikumfang erweitert (die Spanne zwischen Schwarzwert und maximaler Helligkeit). Bei den UHD-Einstiegsmodellen hapert es aber an den HDR-Fähigkeiten des Geräts, das ist bei allen Herstellern so. Entweder sie verstehen es gar nicht erst, oder - was auf jeden Fall so ist - die Hintergrundbeleuchtung ist nicht potent genug. Insbesondere bei der Spitzenhelligkeit und bei den Local-Dimming-Fähigkeiten sind diese Modelle nicht auf den für HDR wünschenswerten Dynamikumfang vorbereitet, so dass man am Ende nur ein "HDR Light" erhält. Ein HDR-Effekt also, der bei weitem nicht so gut ist wie bei den teureren Modellen, die extra auf HDR ausgelegt wurden.

Den erweiterten Farbraum der UHD Blu-ray und UHD-Streams können erst die JS- oder KS-Modelle darstellen (und der JU6850, der ist aber sonst schwächer). Ohne dieses SUHD / Nano Crystal Color / Quantum Dots (das ist eine reine Paneleigenschaft) sieht man nur den bisherigen konventionellen Farbraum, genannt "Rec. 709", egal was zugespielt wird. Zwar nutzt 99% allen Materials diesen bisherigen Rec. 709-Farbraum (eigentlich alles außer einiger UHD-Inhalte), aber wenn man den TV mit Blick auf die UHD-Streams oder UHD Blu-ray kauft, sollte man ein Modell bevorzugen, was sowohl HDR als auch den erweiterten Farbraum darstellen kann.

Hier noch die Bildeinstellungen erklärt: hifi-forum.de/vie…tml

Mike500

50 Hz-Panel bedeutet schlechtere Bewegungsauflösung (also wie scharf das Bild bei Bewegungen/Kameraschwenks bleibt), durch die dort nicht verfügbare "Unschärfeminderung" bei Auto Motion Plus. Mit 50 Hz-Panel gibt es nur die "Judder-Minderung", also wie gleichmäßig die Bewegungen gerechnet werden, um das Kinoruckeln zu minimieren. Aber es wird nichts gegen das leichte Veschmieren bei Bewegungen getan. Weniger penible Naturen können sich auch mit der 50-Hz-Darstellung anfreunden. Wer aber ein Auge für sowas hat und das maximal scharfe Bild bei Bewegungen braucht, sollte auf 100 Hz Wert legen. Wird leider von keinem Hersteller mehr im Klartext angegeben, aber für Samsung gilt die obige Aussage. Wie gesagt, beim Standbild gibt es keinerlei Unterschiede, aber je nach Bildinhalt sieht man es bei bestimmten Bewegungen schon.Siehe auch https://www.youtube.com/watch?v=SVPT9i3upME#t=9m4sWer ernsthaft und reichlich UHD-Inhalte nutzen will, sollte ab KS7xxx schauen, noch besser ab KS8xxx. Dort gibt es 100 Hz-Panels mit potentem HDR und erweitertem Farbraum. Für alle konventionellen Inhalte (TV, Video und Blu-ray in Full HD) hingegen sind bei Samsung die J6xxx/K6xxx optimal. Mit den JU6xxx/KU6xxx erhält man ein Zwischending, kann zwar schonmal UHD-Luft schnuppern, aber dort einen UHD-Blu-ray-Player anzuschließen wäre schon etwas wie Perlen vor die Säue werfen.Ein Manko der Einsteiger-UHD-TVs wie JU6xxx (2015), KU6xxx (2016) und Modellen anderer Hersteller ist, dass man als Vorteil quasi nur die feinere Auflösung hat, wofür man auch erstmal UHD-Inhalte zuspielen muss. Und dann wird das nicht mal von jedem UHD-Content gut in Szene gesetzt, die UHD Blu-ray-Filme sind nämlich größtenteils keine echten 4K-Produktionen, sondern hochgerechnete und für HDR neu gemasterte Filme. Man kann also (UHD-Inhalte vorausgesetzt) bei großen Diagonalen näher dransitzen und es wird somit mehr vom Blickfeld ausgefüllt, oder man kann sich einen größeren TV bei gleichbleibendem Sitzabstand hinstellen. Bei kleinen Diagonalen bringt aber das aber so gut wie nichts, die reine UHD-Auflösung "verpufft" dort oft, je nach Sitzabstand.Für den richtigen Rundumschlag ist UHD also nicht genug. Erst die Kombination UHD + HDR + erweiterter Farbraum, also dem, was bei der UHD Blu-ray und einigen neuen UHD-Streaming-Serien vorzufinden ist, bringt den vollen Aha-Effekt, und das muss das Gerät auch alles vernünftig darstellen können. Mit HDR wird ja zum ersten Mal seit der Röhrenfernseher-Zeit der Dynamikumfang erweitert (die Spanne zwischen Schwarzwert und maximaler Helligkeit). Bei den UHD-Einstiegsmodellen hapert es aber an den HDR-Fähigkeiten des Geräts, das ist bei allen Herstellern so. Entweder sie verstehen es gar nicht erst, oder - was auf jeden Fall so ist - die Hintergrundbeleuchtung ist nicht potent genug. Insbesondere bei der Spitzenhelligkeit und bei den Local-Dimming-Fähigkeiten sind diese Modelle nicht auf den für HDR wünschenswerten Dynamikumfang vorbereitet, so dass man am Ende nur ein "HDR Light" erhält. Ein HDR-Effekt also, der bei weitem nicht so gut ist wie bei den teureren Modellen, die extra auf HDR ausgelegt wurden.Den erweiterten Farbraum der UHD Blu-ray und UHD-Streams können erst die JS- oder KS-Modelle darstellen (und der JU6850, der ist aber sonst schwächer). Ohne dieses SUHD / Nano Crystal Color / Quantum Dots (das ist eine reine Paneleigenschaft) sieht man nur den bisherigen konventionellen Farbraum, genannt "Rec. 709", egal was zugespielt wird. Zwar nutzt 99% allen Materials diesen bisherigen Rec. 709-Farbraum (eigentlich alles außer einiger UHD-Inhalte), aber wenn man den TV mit Blick auf die UHD-Streams oder UHD Blu-ray kauft, sollte man ein Modell bevorzugen, was sowohl HDR als auch den erweiterten Farbraum darstellen kann.Hier noch die Bildeinstellungen erklärt: http://www.hifi-forum.de/viewthread-151-28898.html



​deine Empfehlung für einen ks7xx?

Also es gibt da den KS7090 (KS7000) oder den KS7590 (KS7500, curved). Das ist dann die eigene Entscheidung, was man bevorzugt. Ich würde mir die Geräte im Elektronikladen mal anschauen. Auch bekommt man ab einer gewissen Preislage gerne mal beim lokalen Händler ganz gute Preise, wenn man ihn noch etwas runterhandelt. Das ist dann irgendwann nicht mehr ein Teil, was jeder Internethändler führt, sondern man kann sollte offline mal auf die Suche gehen. Je höher das Modell, desto mehr. Zudem hat Samsung immer mal wieder irgendwelche Cashback-Aktionen am Start.

Leider wird im Elektronikmarkt nur Demomaterial zugespielt, und auch die Bedingungen (helle Beleuchtung, man steht nah dran usw.) sind nicht das, was man nachher zu Hause haben wird. Trotzdem will ich nicht einfach irgendwas empfehlen und dann ist nachher jemand unzufrieden. Was ich aber generell schon sagen kann, mit 50 Hz-Panel wird es bei Bewegungen und Schwenks etwas unschärfer. Manchen stört es nicht, mich schon.

die sollen sich ihre 100 Millionen fake Hz in den Arsch schieben. die sollen sagen ob 50 oder 100 Hz und fertig.

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text