SAMSUNG UE65J6299SUXZG LED TV (Flat, 65 Zoll, Full-HD, SMART TV) für 699€ oder mit LOGITECH Harmony 950 Universalfernbedienung für 799,99€ [MediaMarkt]
561°Abgelaufen

SAMSUNG UE65J6299SUXZG LED TV (Flat, 65 Zoll, Full-HD, SMART TV) für 699€ oder mit LOGITECH Harmony 950 Universalfernbedienung für 799,99€ [MediaMarkt]

54
eingestellt am 15. Jul 2017
Einen Samsung Led TV in 65 Zoll für das Geld ist mitlerweile sehr schwer zu finden. Auch bei Idealo wird tatsächlich noch min. 999€ gezeigt. Ich selber besitze auch einen Samsung Smart Fernseher der H Reihe. Ich muss dazu sagen, das seit der J Reihe einiges untransparenter geworden ist. Speziell was die Hz Anzahl betrifft. So wurde ein internes Bewertungssystem eingeführt sodass man nichts mehr miteinander so richtig vergleichen kann. Was ich sagen kann ist, Das Samsung bei Fernsehern dennoch immer Mein persönlicher Favorit ist. Das zeigen meine eigenen als auch Geräte von Familie und Freunden.

Da kann man nicht viel falsch machen.

Im Übrigen kann man dazu noch kostengünstig die LOGITECH Harmony 950 Universalfernbedienung für 170€ dazubestellen. In der Kasse gibts ein Direktabzug von 70€ wodurch sich ein Komplettpreis in Höhe von 799,99€ bildet.

Ich wurde soeben darauf hingewiesen, dass die Logitech Fernbedienung auch ohne Fernseher einzel im Verkauf den Direktabzug hat.




Produktbeschreibung




Unterhaltungskünstler mit vollem Programm. Ausgestattet mit


Quad-Core-Prozessor und neuem intuitivem Smart Hub für den einfachen


Zugang zu TV, Web und zahlreichen Apps, bringt dieses Einstiegsmodell


alles mit, was man für glänzende Unterhaltung braucht. Integriertes WLAN


macht die Vernetzung so einfach wie die Steuerung von bis zu 12 über


HDMI angeschlossenen Geräten per Anynet+.







Technische Daten





Technische Merkmale


Produkttyp:LED TVBildschirmdiagonale (cm):163 cmBildschirmdiagonale (Zoll):65 ZollBildschirmform:FlatBildqualität:Full-HDSMART TV:jaProzessor:Quad-Core ProzessorArtikelnummer:2142468




Bild


Bildschirmauflösung:1.920 x 1.080 PixelBildqualitätsindex:700 PQIBildverbesserungssystem:Micro Dimming Pro, Wide Color Enhancer (Plus), Contrast Enhancer, Auto Motion Plus, Film Modus, Natural Mode SupportBildverhältnis:16:9LED Hintergrundbeleuchtung:jaDynamisches Kontrastverhältnis:Mega Contrast




Empfang


Empfangsarten:DVB-T2 HD, DVB-C, DVB-S, DVB-S2Integrierter Satelliten Receiver:jaDLNA zertifiziert:ja




Ausstattung


Elektronische Programmzeitschrift (EPG):jaBild-in-Bild (PiP):jaAutomatische Senderprogrammierung:jaKindersicherung:jaBesondere Merkmale:Bluetooth Low Energy, Spiele Modus,


Tastatur/Maus über Bluetooth, Tastatur/Maus über USB, Teletext (TTX),


Sport-Modus (Basis-Funktionen), Instant On (Schnelles Einschalten),


Schriftgröße und -kontrast erhöhen, Digital Clean View, Ultra Clean


View, Automatische Kanalsuche, Automatisches Ausschalten,


Untertitel-Unterstützung, Kanallisten-Kopierfunktion über USB,


ConnectShare (HDD), ConnectShare (USB 2.0), Unicable/SatCR, Astra 19.2


Kanal Vorsortierung (LCN), HEVC-Unterstützung über DVB-T2Eco Mode:ÖkosensorCI+ zertifiziert:jaMenü Sprachen:Englisch, Estnisch, Finnisch,


Französisch, Deutsch, Griechisch, Ungarisch, Italienisch, Lettisch,


Litauisch, Norwegisch, Polnisch, Portugiesisch, Rumänisch, Serbisch,


Slowakisch, Spanisch, Schwedisch, Bulgarisch, Kroatisch, Tschechisch,


Dänisch, Niederländisch, Slowenisch, Albanisch, Mazedonisch, BosnischApp-steuerbar:ja




Ton


Musikleistung:20 WattKlangeffekte:Dolby Digital Plus, DTS Codec,


Lautsprecher-Typ: 2-Kanal, Soundmodus für Wandmontage,


Multiroom-Unterstützung, TV SoundConnect, Bluetooth-Kopfhörer


Unterstützung




Anschlüsse + Verbindungen


Anschlüsse:4x HDMI, 3x USB, 1x Komponenteneingang, 1x AV-Eingang, 1x LAN, 1x optischer Digialausgang, 2x Antenne-IN, 1x CI+Anzahl HDMI Anschlüsse:4Vorhandene Steckplätze:CI+Internetfähig:jaInternetfunktionen:Webbrowser, Apps, Samsung Smart View


App, App Casting, Wireless TV On (Samsung Wake on LAN), Bluetooth Low


Energy, Briefing on TV, WiFi Direct, HbbTVWLAN:ja




Allgemeine Merkmale


Abmessungen ohne Standfuß (BxHxT):1465.4 mm / 845.3 mm / 70.9 mmSmart Home Bereich:Bluetooth, Smart TV, Streaming VideoSystem oder kompatibel mit System:Bluetooth, WLANFarbe:SchwarzVESA Norm:400 x 400 mmBreite ohne Standfuß:1465.4 mmHöhe ohne Standfuß:845.3 mmTiefe ohne Standfuß:70.9 mmAbmessungen mit Standfuß (B/H/T):1465.4 mm / 918.9 mm / 369.4 mmBreite mit Standfuß:1465.4 mmHöhe mit Standfuß:918.9 mmTiefe mit Standfuß:369.4 mmGewicht ohne Standfuß:26.1 kgGewicht mit Standfuß:28.2 kgLieferumfang:LED TV, Fernbedienung, Stromkabel, AnleitungPackmaße (B/H/T) (cm):173.5 x 96.7 x 18.5 cmHersteller Artikelnummer:UE65J6299SUXZG




Energieverbrauchsangaben


Hersteller:SAMSUNGModellname / -kennzeichen::UE65J6299SUXZGEnergieeffizienzklasse:ASichtb. Bildschirmdiagonale:163 cm (65 Zoll)Sichtbare BildschirmdiagonaleLeistungsaufnahme im Ein-Zustand:148 WattLeistungsaufnahme im Ein-Zustand in Watt


Jährlicher Energieverbrauch:205 kWh/JahrJährlicher Energieverbrauch in kWh/JahLeistungsaufnahme im Bereitschaftszustand:0.30 WattLeistungsaufnahme im Bereitschaftszustand in Watt


Zusätzliche Info

Gruppen

Beste Kommentare
Ost16. Jul 2017

Input Lag? Hat er eigentlich HDR? Ich brauche überhaupt kein …Input Lag? Hat er eigentlich HDR? Ich brauche überhaupt kein Schnickschnack am Fernseher - gutes Bild, kein Input Lag für die PS4 und am liebsten noch HDR für die Pro, die woghl demnächst mal meine 1. Generation ersetzt. Aber bei der ganzen Vielfalt ist es schwer den überblick zu behalten. Mal gibt es UHD modelle für 500 Euro und mal Full HD für 1000 und mit unzähligen Smart-Funktionen dazu (wobei mir Amazon und Netflix reichen würden)



Die Full-HD-Geräte haben kein HDR, meines Wissens nach. Erst ab den UHD-Einstiegsgeräten, da aber nur mit mäßigem Resultat. Ich poste hier nochmal mein Post aus einem früheren Samsung-Deal rein:

Erstmal muss man sich über die Nutzung im Klaren sein.

1) Schaut man nur TV in maximal Full HD, ebenso Streaming und Gaming in Full HD? Dann reicht auch ein gutes Full-HD-Modell wie ein J6xxx. Mit einem UHD-Einstiegsmodell (JU6xxx/KU6xxx) holt man sich aufgrund des 50-Hz-Panels eher einen Nachteil rein.

2) Schaut man ab und zu was in UHD, oder spielt per PS4 Pro in UHD und will dort die höhere Bildschärfe mitnehmen, ohne viel auf HDR Wert zu legen? Passen auch Sitzabstand und Diagonale, dass man genug Vorteil von UHD sieht? Dann käme eventuell ein UHD-Einstiegsmodell in Frage.

3) Will man voll mit UHD+HDR einsteigen? Will man UHD Blu-rays schauen? Will man UHD-Streaming nutzen und bei all dem voll von HDR profitieren, sowie einen erweiterten Farbraum sehen? Dann muss es die UHD-Mittel- bzw. Oberklasse sein, mit einem UHD-Einstiegsmodell gewinnt man keinen Blumentopf. Die Diagonale muss auch groß genug sein, 65" wäre gut bei normalem Wohnzimmer-Sitzabstand.

Aber ganz von vorne. Fangen wir mal bei der Auflösung an. Ein Manko der Einstiegs-UHD-TVs wie KU6xxx und Einstiegsmodellen anderer Hersteller ist, dass man als Vorteil quasi nur die feinere Auflösung hat - wofür man auch erstmal UHD-Inhalte zuspielen muss! Mit Full-HD-Material gibt es so gut wie keinen Vorteil. Und dann wird das UHD nicht mal von jedem UHD-Content gut in Szene gesetzt, die UHD Blu-ray-Filme zum Beispiel sind nämlich oft keine echten 4K-Produktionen, sondern von 2K hochgerechnete und für HDR neu gemasterte Filme. Man kann also (UHD-Inhalte vorausgesetzt) bei großen Diagonalen näher dransitzen und es wird somit mehr vom Blickfeld ausgefüllt, oder man kann sich einen größeren TV bei gleichbleibendem Sitzabstand hinstellen, also eine bessere Immersion erreichen. Bei kleinen Diagonalen bringt das aber so gut wie nichts, die reine UHD-Auflösung "verpufft" dort oft, je nach Sitzabstand. Bei 55" z.B. müsste man schon ziemlich nah davorsitzen für einen UHD-Vorteil, höchstens zwei Meter oder so. Bei 43" zum Beispiel wäre es eigentlich kompletter Unsinn, außer man nutzt ihn als PC-Monitorersatz. Bei UHD kommt es mehr denn je auf eine große Diagonale an.

Aber man merkt, für den richtigen Rundumschlag ist UHD nicht genug. Erst die Kombination UHD + HDR + erweiterter Farbraum, also dem, was bei der UHD Blu-ray, einigen UHD-Streaming-Serien sowie den brandneuen Konsolen vorzufinden ist, bringt den vollen Aha-Effekt, und das muss das Gerät auch alles vernünftig darstellen können. Mit HDR wird ja zum ersten Mal seit der Röhrenfernseher-Zeit der Dynamikumfang erweitert (also die Spanne zwischen Schwarzwert und maximaler Helligkeit). Bei den UHD-Einstiegsmodellen hapert es aber an den HDR-Fähigkeiten des Geräts, das ist bei allen Herstellern so. Die Hintergrundbeleuchtung ist nicht potent genug und es fehlt Local Dimming. Diese UHD-Einstiegsmodelle sind daher nicht auf den für HDR wünschenswerten Dynamikumfang vorbereitet, so dass man am Ende nur ein "HDR Light" erhält. Ein HDR-Effekt, der bei weitem nicht so gut ist wie bei den teureren Modellen, die extra auf HDR ausgelegt wurden. Wir reden hier von höchstens 250-400 cd/m² (Candela) Spitzenleuchtkraft der UHD-Einstiegsmodelle, verglichen mit über 1000 cd/m² der 2016er KS-Modelle, die auch noch Bildbereiche intelligent dimmen können. Dies ist auch als 1000 "Nits" bekannt (das ist die unwissenschaftliche Ami-Einheit) bzw. wird als "HDR1000" vermarktet.

Fairerweise muss man sagen, Spitzenhelligkeit ist auch nicht alles bei HDR. Der reine HDR10-Standard macht überhaupt keine Vorgaben, wie gut der HDR-Eindruck am Ende sein muss, dies wird nur in gewissem Rahmen für das "Ultra HD Premium"-Logo gemacht, welches z.B. die KS-Serie ziert. Doch selbst damit gibt es noch großen Spielraum in der Qualität des HDR-Bildes. Denn für das Logo wird lediglich mit bestimmtem Testmaterial gemessen, welches keine realen Szenen abbildet. Etwaiges Blooming, Haloing, spaltenweise Aufhellungen etc. - kurzum, jedwege Defizite beim Local Dimming - sind für das Logo egal. Zudem müssen die >1000 cd/m² auch nur für ein paar Sekunden in einem kleinen Weißfenster gehalten werden. Trotzdem macht natürlich ein KS-Modell mit seinen weit über 1000 cd/m² Kurzzeit-Spitzenhelligkeit bei HDR-Szenen, in denen auch eh nur kurz solche hellen Spitzlichter eingesetzt werden, eine bessere Figur als ein Vorgängermodell, was nur mit Mühe über 400 cd/m² in der Spitze kommt.

Wie gesagt, für gute HDR-Effekte ist von Belang, ob der TV eine hohe Spitzenhelligkeit erreichen kann (für die hellen Effekte) und ob er gleichzeitig gutes Local Dimming hat (damit bei kleinen hellen Effekten der Rest des Bildes vernünftig dunkel bleibt). Beides muss man für die KU6xxx-Modelle leider verneinen. Richtig auf HDR ausgelegt ist eigentlich erst die KS-Serie.

Zudem hat man bei allen UHD-Einstiegsmodellen - egal welcher Hersteller - nur 50 Hz-Panels verbaut, was gerne durch unterschiedlich hochgerechnete Fantasiezahlen verschleiert wird (bei Samsung ist es der PQI-Wert). Technisch vorteilhafte 100 Hz-Panels bekommt man dann mit den UHD-Modellen bei den meisten Diagonalen ab KS7xxx aufwärts. 100 Hz bedeuten verbesserte Bewegungsauflösung (also wie scharf das Bild bei Bewegungen/Kameraschwenks bleibt). Das Bewegtbild bleibt dann annähernd so scharf wie ein Standbild. Weniger penible Naturen können sich auch mit der 50-Hz-Darstellung anfreunden, wer aber ein Auge für sowas hat und das maximal scharfe Bild bei Bewegungen braucht, sollte auf 100 Hz Wert legen. Wird leider nur selten im Klartext angegeben, aber für Samsung gilt die obige Aussage.

Den erweiterten Farbraum der UHD Blu-ray und UHD-Streams können auch erst die KS-Modelle darstellen. Ohne dieses SUHD / Nano Crystal Color / Quantum Dots (das ist eine reine Paneleigenschaft) sieht man nur den bisherigen konventionellen Farbraum, genannt "Rec. 709", egal was zugespielt wird. Zwar nutzt 99% allen Materials diesen bisherigen Rec. 709-Farbraum (eigentlich alles außer geeigneter UHD-Inhalte), aber wenn man den TV mit Blick auf UHD-Inhalte kauft - sei es Streams, UHD Blu-ray oder die neuen Konsolen - sollte man ein Modell bevorzugen, was sowohl HDR als auch den erweiterten Farbraum darstellen kann.

Also, wer ernsthaft UHD/HDR-Inhalte nutzen will, sollte ab KS7xxx schauen. Ab dort gibt es 100 Hz-Panels mit potentem HDR. Mit einem KU6xxx steht man gewissermaßen zwischen den Stühlen. Man kann schonmal die Zehenspitzen ins UHD-Wasser tauchen und z.B. eine schärfere Darstellung mit entsprechenden Spielen von PS4 Pro erreichen, aber dort würde ich andererseits z.B. keinen teuren UHD Blu-ray-Player anschließen. Der letztendlich zu geringe Unterschied zur normalen Blu-ray bei diesen TV-Modellen wäre es nicht wert.

Wie gesagt, wenn man HDR aktiv nutzen will und gute Effekte haben will, muss man generell mindestens eine oder zwei Serien über den kleinsten UHD-Modellen einsteigen. Bei Samsung geht es zum Glück schon ab KS7xxx los. Bei anderen Herstellern muss man aber noch höher im Portfolio einsteigen! Nehmen wir Sony als Beispiel: Ein XD8005 hat zum Beispiel nur Global Dimming, aber kein Local Dimming, auch die Spitzenhelligkeit ist kümmerlich für HDR-Belange. Das ist normal für solche Modelle, ein KU6xxx von Samsung ist ja auch nicht viel besser. Erst die XD9-Modelle lassen keine Wünsche mehr offen. Will man nur ein 100 Hz-Panel und braucht kein potentes HDR, könnte man auch mit der Mittelklasse zufrieden sein. Aber für gutes HDR ist eher was darüber angesagt. (Sony verzichtet übrigens generell auf eine UHD-Premium-Zertifizierung, die wollen lieber ihr eigenes Logo "4K HDR" benutzen, welches keinen Mindest-Dynamikumfang festlegt. Allerdings würden die XD93/94 wohl trotzdem die UHD-Premium-Vorgaben erfüllen.)

So geht es bei anderen Herstellern weiter, bei Sony sollten wie gesagt die XD9 voll UHD/HDR-tauglich sein, bei Panasonic die DX9, bei LG die UH9. Die Einstiegs-UHD-Modelle sowie fast sämtliche anderen günstigen TVs können dem nicht ansatzweise das Wasser reichen. Eine leistungsstarke Hintergrundbeleuchtung mit einem guten Local Dimming ist nur ganz selten bei speziellen Angeboten zum Schnäppchenpreis zu bekommen. Ansonsten muss man ziemlich was anlegen. Das ist jetzt auf die 2016er-Modelle bezogen, aber bei den jetzt auf den Markt gekommenen 2017er-Geräten ist es ganz ähnlich.

So, und hier noch die Samsung-Bildeinstellungen erklärt: hifi-forum.de/vie…tml

Ich bin auch auf dem Hifi-Forum öfter unterwegs für weitere Fragen.

Zudem kann ich diesen Youtube-Kanal für gute Tests empfehlen: youtube.com/use…eos

Dort wird immer auch auf die HDR-Fähigkeit eingegangen. Auf die Herstellerangaben alleine sollte man sich nicht verlassen, das tut man bei anderen hochpreisigen Geräten ja auch nicht.
54 Kommentare
Für die Fernbedienung gibt es nen deal. Kann man unabhängig kaufen....
Logimaster15. Jul 2017

Für die Fernbedienung gibt es nen deal. Kann man unabhängig kaufen....



Auch mit dem Direktabzug? Dachte das ist nur in Verbindung mit dem Fernseher.
Feines Angebot, meiner kommt Montag. War ein Angebot vor 2 oder 3 Tagen.
Den hab ich mir letztens für 429 bestellt, war ein Preisfehler.


Wurde natürlich storniert.
Pvr möglich/?
sccssf16. Jul 2017

Pvr möglich/?

Schau mal in den letzten Thread. Anscheinend ist PVR und 3D möglich. Also zumindest bei einigen die ihn schon erhalten haben. Meiner kommt am Montag.

Der TV müsste 100 Hz haben. Siehe letzter Deal.

Ich denke bei der Größe und Preis gibt es bei diesem TV (mit bisschen "Gebastel" keine Alternative.
Bearbeitet von: "Elena92" 16. Jul 2017
Solaire_of_Astora16. Jul 2017

Schau mal in den letzten Thread. Anscheinend ist PVR und 3D möglich. Also …Schau mal in den letzten Thread. Anscheinend ist PVR und 3D möglich. Also zumindest bei einigen die ihn schon erhalten haben. Meiner kommt am Montag.Der TV müsste 100 Hz haben. Siehe letzter Deal.Ich denke bei der Größe und Preis gibt es bei diesem TV (mit bisschen "Gebastel" keine Alternative.

Bei den J Modellen kann man über eine Tastenkombination ins ein Techniker Menü und da alles aktivieren. Man braucht aber einen Infrarot Sender, ob nun am Laptop, Handy oder etwas Arbeit Harmony ist egal.
Schon ein sehr gutes Angebot. Leider ist FHD bei meinem aktuellen 60 Zoll Samsung schon grenzwertig. Der hat nach 2,5 Jahren Displayprobleme und muss ersetzt werden
Vielleicht hält er ja noch bis zum Black Friday durch
jonas311216. Jul 2017

Bei den J Modellen kann man über eine Tastenkombination ins ein Techniker …Bei den J Modellen kann man über eine Tastenkombination ins ein Techniker Menü und da alles aktivieren. Man braucht aber einen Infrarot Sender, ob nun am Laptop, Handy oder etwas Arbeit Harmony ist egal.

Ich weiß.
sccssf16. Jul 2017

Pvr möglich/?


Habe den Fernseher letztes Wochenende beim Outlet zu dem Preis geholt. Alles perfekt. PVR und 3D kann man entweder wie im letzten Thread schon gepostet machen, oder mit einer Servicefernbedienung

.14434048-90BBv.jpg
Habe den Fernseher am Donnerstag gekauft gehabt, für den gleichen Preis. Er kam gestern an, hab ihn aufgebaut und mal ausgiebig getestet. Bild ist schon super. Fußball schauen macht Spaß 😊
Die Frage gab's zwar schon oft aber reichen 3,5m bei Full HD als Sitzabstand?
Input Lag? Hat er eigentlich HDR? Ich brauche überhaupt kein Schnickschnack am Fernseher - gutes Bild, kein Input Lag für die PS4 und am liebsten noch HDR für die Pro, die woghl demnächst mal meine 1. Generation ersetzt. Aber bei der ganzen Vielfalt ist es schwer den überblick zu behalten. Mal gibt es UHD modelle für 500 Euro und mal Full HD für 1000 und mit unzähligen Smart-Funktionen dazu (wobei mir Amazon und Netflix reichen würden)
Bearbeitet von: "Ost" 16. Jul 2017
0_016. Jul 2017

Die Frage gab's zwar schon oft aber reichen 3,5m bei Full HD als …Die Frage gab's zwar schon oft aber reichen 3,5m bei Full HD als Sitzabstand?



Oft wird empfohlen die Bilddiagonale mal 2,5 bei Full HD.
Was 65" und kein 8K??? Wie soll man da was drauf sehen das geht doch gar nicht 🙄
Habe schon einen der J Serien in Betrieb und habe PVR freigeschaltet nur war meine Frage ob es auch bei dem Modell geht. @MaleSmurf@Solaire_of_Astora
sccssf16. Jul 2017

Habe schon einen der J Serien in Betrieb und habe PVR freigeschaltet nur …Habe schon einen der J Serien in Betrieb und habe PVR freigeschaltet nur war meine Frage ob es auch bei dem Modell geht. @MaleSmurf @Solaire_of_Astora


Anscheinend. Schau doch in den letzten Deal.
Super vielen Dank! Gleich heute Morgen bestellt
Am Freitag noch im Markt nach einem guten 65" TV umgeschaut. Der viel mir sofort auf, dann kam die Überraschung: kein 4K und neben allen 4K TV's das schönste und klarste Bild! Bei entsprechendem Sitzabstand lieber einen sehr guten FullHD TV kaufen, anstatt billigen 4K TV.
Nur der Preis hat am Freitag abgeschreckt: 1099,-€ gleich mydealz gecheckt und den letzen Deal um zwei Tage verpasst..

Der Deal kommt wie gerufen
Leider ohne Local Dimming. Ohne würde ich keinen tv mehr in dieser Größe kaufen.
Ost16. Jul 2017

Input Lag? Hat er eigentlich HDR? Ich brauche überhaupt kein …Input Lag? Hat er eigentlich HDR? Ich brauche überhaupt kein Schnickschnack am Fernseher - gutes Bild, kein Input Lag für die PS4 und am liebsten noch HDR für die Pro, die woghl demnächst mal meine 1. Generation ersetzt. Aber bei der ganzen Vielfalt ist es schwer den überblick zu behalten. Mal gibt es UHD modelle für 500 Euro und mal Full HD für 1000 und mit unzähligen Smart-Funktionen dazu (wobei mir Amazon und Netflix reichen würden)



Die Full-HD-Geräte haben kein HDR, meines Wissens nach. Erst ab den UHD-Einstiegsgeräten, da aber nur mit mäßigem Resultat. Ich poste hier nochmal mein Post aus einem früheren Samsung-Deal rein:

Erstmal muss man sich über die Nutzung im Klaren sein.

1) Schaut man nur TV in maximal Full HD, ebenso Streaming und Gaming in Full HD? Dann reicht auch ein gutes Full-HD-Modell wie ein J6xxx. Mit einem UHD-Einstiegsmodell (JU6xxx/KU6xxx) holt man sich aufgrund des 50-Hz-Panels eher einen Nachteil rein.

2) Schaut man ab und zu was in UHD, oder spielt per PS4 Pro in UHD und will dort die höhere Bildschärfe mitnehmen, ohne viel auf HDR Wert zu legen? Passen auch Sitzabstand und Diagonale, dass man genug Vorteil von UHD sieht? Dann käme eventuell ein UHD-Einstiegsmodell in Frage.

3) Will man voll mit UHD+HDR einsteigen? Will man UHD Blu-rays schauen? Will man UHD-Streaming nutzen und bei all dem voll von HDR profitieren, sowie einen erweiterten Farbraum sehen? Dann muss es die UHD-Mittel- bzw. Oberklasse sein, mit einem UHD-Einstiegsmodell gewinnt man keinen Blumentopf. Die Diagonale muss auch groß genug sein, 65" wäre gut bei normalem Wohnzimmer-Sitzabstand.

Aber ganz von vorne. Fangen wir mal bei der Auflösung an. Ein Manko der Einstiegs-UHD-TVs wie KU6xxx und Einstiegsmodellen anderer Hersteller ist, dass man als Vorteil quasi nur die feinere Auflösung hat - wofür man auch erstmal UHD-Inhalte zuspielen muss! Mit Full-HD-Material gibt es so gut wie keinen Vorteil. Und dann wird das UHD nicht mal von jedem UHD-Content gut in Szene gesetzt, die UHD Blu-ray-Filme zum Beispiel sind nämlich oft keine echten 4K-Produktionen, sondern von 2K hochgerechnete und für HDR neu gemasterte Filme. Man kann also (UHD-Inhalte vorausgesetzt) bei großen Diagonalen näher dransitzen und es wird somit mehr vom Blickfeld ausgefüllt, oder man kann sich einen größeren TV bei gleichbleibendem Sitzabstand hinstellen, also eine bessere Immersion erreichen. Bei kleinen Diagonalen bringt das aber so gut wie nichts, die reine UHD-Auflösung "verpufft" dort oft, je nach Sitzabstand. Bei 55" z.B. müsste man schon ziemlich nah davorsitzen für einen UHD-Vorteil, höchstens zwei Meter oder so. Bei 43" zum Beispiel wäre es eigentlich kompletter Unsinn, außer man nutzt ihn als PC-Monitorersatz. Bei UHD kommt es mehr denn je auf eine große Diagonale an.

Aber man merkt, für den richtigen Rundumschlag ist UHD nicht genug. Erst die Kombination UHD + HDR + erweiterter Farbraum, also dem, was bei der UHD Blu-ray, einigen UHD-Streaming-Serien sowie den brandneuen Konsolen vorzufinden ist, bringt den vollen Aha-Effekt, und das muss das Gerät auch alles vernünftig darstellen können. Mit HDR wird ja zum ersten Mal seit der Röhrenfernseher-Zeit der Dynamikumfang erweitert (also die Spanne zwischen Schwarzwert und maximaler Helligkeit). Bei den UHD-Einstiegsmodellen hapert es aber an den HDR-Fähigkeiten des Geräts, das ist bei allen Herstellern so. Die Hintergrundbeleuchtung ist nicht potent genug und es fehlt Local Dimming. Diese UHD-Einstiegsmodelle sind daher nicht auf den für HDR wünschenswerten Dynamikumfang vorbereitet, so dass man am Ende nur ein "HDR Light" erhält. Ein HDR-Effekt, der bei weitem nicht so gut ist wie bei den teureren Modellen, die extra auf HDR ausgelegt wurden. Wir reden hier von höchstens 250-400 cd/m² (Candela) Spitzenleuchtkraft der UHD-Einstiegsmodelle, verglichen mit über 1000 cd/m² der 2016er KS-Modelle, die auch noch Bildbereiche intelligent dimmen können. Dies ist auch als 1000 "Nits" bekannt (das ist die unwissenschaftliche Ami-Einheit) bzw. wird als "HDR1000" vermarktet.

Fairerweise muss man sagen, Spitzenhelligkeit ist auch nicht alles bei HDR. Der reine HDR10-Standard macht überhaupt keine Vorgaben, wie gut der HDR-Eindruck am Ende sein muss, dies wird nur in gewissem Rahmen für das "Ultra HD Premium"-Logo gemacht, welches z.B. die KS-Serie ziert. Doch selbst damit gibt es noch großen Spielraum in der Qualität des HDR-Bildes. Denn für das Logo wird lediglich mit bestimmtem Testmaterial gemessen, welches keine realen Szenen abbildet. Etwaiges Blooming, Haloing, spaltenweise Aufhellungen etc. - kurzum, jedwege Defizite beim Local Dimming - sind für das Logo egal. Zudem müssen die >1000 cd/m² auch nur für ein paar Sekunden in einem kleinen Weißfenster gehalten werden. Trotzdem macht natürlich ein KS-Modell mit seinen weit über 1000 cd/m² Kurzzeit-Spitzenhelligkeit bei HDR-Szenen, in denen auch eh nur kurz solche hellen Spitzlichter eingesetzt werden, eine bessere Figur als ein Vorgängermodell, was nur mit Mühe über 400 cd/m² in der Spitze kommt.

Wie gesagt, für gute HDR-Effekte ist von Belang, ob der TV eine hohe Spitzenhelligkeit erreichen kann (für die hellen Effekte) und ob er gleichzeitig gutes Local Dimming hat (damit bei kleinen hellen Effekten der Rest des Bildes vernünftig dunkel bleibt). Beides muss man für die KU6xxx-Modelle leider verneinen. Richtig auf HDR ausgelegt ist eigentlich erst die KS-Serie.

Zudem hat man bei allen UHD-Einstiegsmodellen - egal welcher Hersteller - nur 50 Hz-Panels verbaut, was gerne durch unterschiedlich hochgerechnete Fantasiezahlen verschleiert wird (bei Samsung ist es der PQI-Wert). Technisch vorteilhafte 100 Hz-Panels bekommt man dann mit den UHD-Modellen bei den meisten Diagonalen ab KS7xxx aufwärts. 100 Hz bedeuten verbesserte Bewegungsauflösung (also wie scharf das Bild bei Bewegungen/Kameraschwenks bleibt). Das Bewegtbild bleibt dann annähernd so scharf wie ein Standbild. Weniger penible Naturen können sich auch mit der 50-Hz-Darstellung anfreunden, wer aber ein Auge für sowas hat und das maximal scharfe Bild bei Bewegungen braucht, sollte auf 100 Hz Wert legen. Wird leider nur selten im Klartext angegeben, aber für Samsung gilt die obige Aussage.

Den erweiterten Farbraum der UHD Blu-ray und UHD-Streams können auch erst die KS-Modelle darstellen. Ohne dieses SUHD / Nano Crystal Color / Quantum Dots (das ist eine reine Paneleigenschaft) sieht man nur den bisherigen konventionellen Farbraum, genannt "Rec. 709", egal was zugespielt wird. Zwar nutzt 99% allen Materials diesen bisherigen Rec. 709-Farbraum (eigentlich alles außer geeigneter UHD-Inhalte), aber wenn man den TV mit Blick auf UHD-Inhalte kauft - sei es Streams, UHD Blu-ray oder die neuen Konsolen - sollte man ein Modell bevorzugen, was sowohl HDR als auch den erweiterten Farbraum darstellen kann.

Also, wer ernsthaft UHD/HDR-Inhalte nutzen will, sollte ab KS7xxx schauen. Ab dort gibt es 100 Hz-Panels mit potentem HDR. Mit einem KU6xxx steht man gewissermaßen zwischen den Stühlen. Man kann schonmal die Zehenspitzen ins UHD-Wasser tauchen und z.B. eine schärfere Darstellung mit entsprechenden Spielen von PS4 Pro erreichen, aber dort würde ich andererseits z.B. keinen teuren UHD Blu-ray-Player anschließen. Der letztendlich zu geringe Unterschied zur normalen Blu-ray bei diesen TV-Modellen wäre es nicht wert.

Wie gesagt, wenn man HDR aktiv nutzen will und gute Effekte haben will, muss man generell mindestens eine oder zwei Serien über den kleinsten UHD-Modellen einsteigen. Bei Samsung geht es zum Glück schon ab KS7xxx los. Bei anderen Herstellern muss man aber noch höher im Portfolio einsteigen! Nehmen wir Sony als Beispiel: Ein XD8005 hat zum Beispiel nur Global Dimming, aber kein Local Dimming, auch die Spitzenhelligkeit ist kümmerlich für HDR-Belange. Das ist normal für solche Modelle, ein KU6xxx von Samsung ist ja auch nicht viel besser. Erst die XD9-Modelle lassen keine Wünsche mehr offen. Will man nur ein 100 Hz-Panel und braucht kein potentes HDR, könnte man auch mit der Mittelklasse zufrieden sein. Aber für gutes HDR ist eher was darüber angesagt. (Sony verzichtet übrigens generell auf eine UHD-Premium-Zertifizierung, die wollen lieber ihr eigenes Logo "4K HDR" benutzen, welches keinen Mindest-Dynamikumfang festlegt. Allerdings würden die XD93/94 wohl trotzdem die UHD-Premium-Vorgaben erfüllen.)

So geht es bei anderen Herstellern weiter, bei Sony sollten wie gesagt die XD9 voll UHD/HDR-tauglich sein, bei Panasonic die DX9, bei LG die UH9. Die Einstiegs-UHD-Modelle sowie fast sämtliche anderen günstigen TVs können dem nicht ansatzweise das Wasser reichen. Eine leistungsstarke Hintergrundbeleuchtung mit einem guten Local Dimming ist nur ganz selten bei speziellen Angeboten zum Schnäppchenpreis zu bekommen. Ansonsten muss man ziemlich was anlegen. Das ist jetzt auf die 2016er-Modelle bezogen, aber bei den jetzt auf den Markt gekommenen 2017er-Geräten ist es ganz ähnlich.

So, und hier noch die Samsung-Bildeinstellungen erklärt: hifi-forum.de/vie…tml

Ich bin auch auf dem Hifi-Forum öfter unterwegs für weitere Fragen.

Zudem kann ich diesen Youtube-Kanal für gute Tests empfehlen: youtube.com/use…eos

Dort wird immer auch auf die HDR-Fähigkeit eingegangen. Auf die Herstellerangaben alleine sollte man sich nicht verlassen, das tut man bei anderen hochpreisigen Geräten ja auch nicht.
Mike50016. Jul 2017

Die Full-HD-Geräte haben kein HDR, meines Wissens nach. Erst ab den …Die Full-HD-Geräte haben kein HDR, meines Wissens nach. Erst ab den UHD-Einstiegsgeräten, da aber nur mit mäßigem Resultat. Ich poste hier nochmal mein Post aus einem früheren Samsung-Deal rein:Erstmal muss man sich über die Nutzung im Klaren sein.1) Schaut man nur TV in maximal Full HD, ebenso Streaming und Gaming in Full HD? Dann reicht auch ein gutes Full-HD-Modell wie ein J6xxx. Mit einem UHD-Einstiegsmodell (JU6xxx/KU6xxx) holt man sich aufgrund des 50-Hz-Panels eher einen Nachteil rein.2) Schaut man ab und zu was in UHD, oder spielt per PS4 Pro in UHD und will dort die höhere Bildschärfe mitnehmen, ohne viel auf HDR Wert zu legen? Passen auch Sitzabstand und Diagonale, dass man genug Vorteil von UHD sieht? Dann käme eventuell ein UHD-Einstiegsmodell in Frage.3) Will man voll mit UHD+HDR einsteigen? Will man UHD Blu-rays schauen? Will man UHD-Streaming nutzen und bei all dem voll von HDR profitieren, sowie einen erweiterten Farbraum sehen? Dann muss es die UHD-Mittel- bzw. Oberklasse sein, mit einem UHD-Einstiegsmodell gewinnt man keinen Blumentopf. Die Diagonale muss auch groß genug sein, 65" wäre gut bei normalem Wohnzimmer-Sitzabstand.Aber ganz von vorne. Fangen wir mal bei der Auflösung an. Ein Manko der Einstiegs-UHD-TVs wie KU6xxx und Einstiegsmodellen anderer Hersteller ist, dass man als Vorteil quasi nur die feinere Auflösung hat - wofür man auch erstmal UHD-Inhalte zuspielen muss! Mit Full-HD-Material gibt es so gut wie keinen Vorteil. Und dann wird das UHD nicht mal von jedem UHD-Content gut in Szene gesetzt, die UHD Blu-ray-Filme zum Beispiel sind nämlich oft keine echten 4K-Produktionen, sondern von 2K hochgerechnete und für HDR neu gemasterte Filme. Man kann also (UHD-Inhalte vorausgesetzt) bei großen Diagonalen näher dransitzen und es wird somit mehr vom Blickfeld ausgefüllt, oder man kann sich einen größeren TV bei gleichbleibendem Sitzabstand hinstellen, also eine bessere Immersion erreichen. Bei kleinen Diagonalen bringt das aber so gut wie nichts, die reine UHD-Auflösung "verpufft" dort oft, je nach Sitzabstand. Bei 55" z.B. müsste man schon ziemlich nah davorsitzen für einen UHD-Vorteil, höchstens zwei Meter oder so. Bei 43" zum Beispiel wäre es eigentlich kompletter Unsinn, außer man nutzt ihn als PC-Monitorersatz. Bei UHD kommt es mehr denn je auf eine große Diagonale an.Aber man merkt, für den richtigen Rundumschlag ist UHD nicht genug. Erst die Kombination UHD + HDR + erweiterter Farbraum, also dem, was bei der UHD Blu-ray, einigen UHD-Streaming-Serien sowie den brandneuen Konsolen vorzufinden ist, bringt den vollen Aha-Effekt, und das muss das Gerät auch alles vernünftig darstellen können. Mit HDR wird ja zum ersten Mal seit der Röhrenfernseher-Zeit der Dynamikumfang erweitert (also die Spanne zwischen Schwarzwert und maximaler Helligkeit). Bei den UHD-Einstiegsmodellen hapert es aber an den HDR-Fähigkeiten des Geräts, das ist bei allen Herstellern so. Die Hintergrundbeleuchtung ist nicht potent genug und es fehlt Local Dimming. Diese UHD-Einstiegsmodelle sind daher nicht auf den für HDR wünschenswerten Dynamikumfang vorbereitet, so dass man am Ende nur ein "HDR Light" erhält. Ein HDR-Effekt, der bei weitem nicht so gut ist wie bei den teureren Modellen, die extra auf HDR ausgelegt wurden. Wir reden hier von höchstens 250-400 cd/m² (Candela) Spitzenleuchtkraft der UHD-Einstiegsmodelle, verglichen mit über 1000 cd/m² der 2016er KS-Modelle, die auch noch Bildbereiche intelligent dimmen können. Dies ist auch als 1000 "Nits" bekannt (das ist die unwissenschaftliche Ami-Einheit) bzw. wird als "HDR1000" vermarktet.Fairerweise muss man sagen, Spitzenhelligkeit ist auch nicht alles bei HDR. Der reine HDR10-Standard macht überhaupt keine Vorgaben, wie gut der HDR-Eindruck am Ende sein muss, dies wird nur in gewissem Rahmen für das "Ultra HD Premium"-Logo gemacht, welches z.B. die KS-Serie ziert. Doch selbst damit gibt es noch großen Spielraum in der Qualität des HDR-Bildes. Denn für das Logo wird lediglich mit bestimmtem Testmaterial gemessen, welches keine realen Szenen abbildet. Etwaiges Blooming, Haloing, spaltenweise Aufhellungen etc. - kurzum, jedwege Defizite beim Local Dimming - sind für das Logo egal. Zudem müssen die >1000 cd/m² auch nur für ein paar Sekunden in einem kleinen Weißfenster gehalten werden. Trotzdem macht natürlich ein KS-Modell mit seinen weit über 1000 cd/m² Kurzzeit-Spitzenhelligkeit bei HDR-Szenen, in denen auch eh nur kurz solche hellen Spitzlichter eingesetzt werden, eine bessere Figur als ein Vorgängermodell, was nur mit Mühe über 400 cd/m² in der Spitze kommt.Wie gesagt, für gute HDR-Effekte ist von Belang, ob der TV eine hohe Spitzenhelligkeit erreichen kann (für die hellen Effekte) und ob er gleichzeitig gutes Local Dimming hat (damit bei kleinen hellen Effekten der Rest des Bildes vernünftig dunkel bleibt). Beides muss man für die KU6xxx-Modelle leider verneinen. Richtig auf HDR ausgelegt ist eigentlich erst die KS-Serie.Zudem hat man bei allen UHD-Einstiegsmodellen - egal welcher Hersteller - nur 50 Hz-Panels verbaut, was gerne durch unterschiedlich hochgerechnete Fantasiezahlen verschleiert wird (bei Samsung ist es der PQI-Wert). Technisch vorteilhafte 100 Hz-Panels bekommt man dann mit den UHD-Modellen bei den meisten Diagonalen ab KS7xxx aufwärts. 100 Hz bedeuten verbesserte Bewegungsauflösung (also wie scharf das Bild bei Bewegungen/Kameraschwenks bleibt). Das Bewegtbild bleibt dann annähernd so scharf wie ein Standbild. Weniger penible Naturen können sich auch mit der 50-Hz-Darstellung anfreunden, wer aber ein Auge für sowas hat und das maximal scharfe Bild bei Bewegungen braucht, sollte auf 100 Hz Wert legen. Wird leider nur selten im Klartext angegeben, aber für Samsung gilt die obige Aussage.Den erweiterten Farbraum der UHD Blu-ray und UHD-Streams können auch erst die KS-Modelle darstellen. Ohne dieses SUHD / Nano Crystal Color / Quantum Dots (das ist eine reine Paneleigenschaft) sieht man nur den bisherigen konventionellen Farbraum, genannt "Rec. 709", egal was zugespielt wird. Zwar nutzt 99% allen Materials diesen bisherigen Rec. 709-Farbraum (eigentlich alles außer geeigneter UHD-Inhalte), aber wenn man den TV mit Blick auf UHD-Inhalte kauft - sei es Streams, UHD Blu-ray oder die neuen Konsolen - sollte man ein Modell bevorzugen, was sowohl HDR als auch den erweiterten Farbraum darstellen kann.Also, wer ernsthaft UHD/HDR-Inhalte nutzen will, sollte ab KS7xxx schauen. Ab dort gibt es 100 Hz-Panels mit potentem HDR. Mit einem KU6xxx steht man gewissermaßen zwischen den Stühlen. Man kann schonmal die Zehenspitzen ins UHD-Wasser tauchen und z.B. eine schärfere Darstellung mit entsprechenden Spielen von PS4 Pro erreichen, aber dort würde ich andererseits z.B. keinen teuren UHD Blu-ray-Player anschließen. Der letztendlich zu geringe Unterschied zur normalen Blu-ray bei diesen TV-Modellen wäre es nicht wert.Wie gesagt, wenn man HDR aktiv nutzen will und gute Effekte haben will, muss man generell mindestens eine oder zwei Serien über den kleinsten UHD-Modellen einsteigen. Bei Samsung geht es zum Glück schon ab KS7xxx los. Bei anderen Herstellern muss man aber noch höher im Portfolio einsteigen! Nehmen wir Sony als Beispiel: Ein XD8005 hat zum Beispiel nur Global Dimming, aber kein Local Dimming, auch die Spitzenhelligkeit ist kümmerlich für HDR-Belange. Das ist normal für solche Modelle, ein KU6xxx von Samsung ist ja auch nicht viel besser. Erst die XD9-Modelle lassen keine Wünsche mehr offen. Will man nur ein 100 Hz-Panel und braucht kein potentes HDR, könnte man auch mit der Mittelklasse zufrieden sein. Aber für gutes HDR ist eher was darüber angesagt. (Sony verzichtet übrigens generell auf eine UHD-Premium-Zertifizierung, die wollen lieber ihr eigenes Logo "4K HDR" benutzen, welches keinen Mindest-Dynamikumfang festlegt. Allerdings würden die XD93/94 wohl trotzdem die UHD-Premium-Vorgaben erfüllen.)So geht es bei anderen Herstellern weiter, bei Sony sollten wie gesagt die XD9 voll UHD/HDR-tauglich sein, bei Panasonic die DX9, bei LG die UH9. Die Einstiegs-UHD-Modelle sowie fast sämtliche anderen günstigen TVs können dem nicht ansatzweise das Wasser reichen. Eine leistungsstarke Hintergrundbeleuchtung mit einem guten Local Dimming ist nur ganz selten bei speziellen Angeboten zum Schnäppchenpreis zu bekommen. Ansonsten muss man ziemlich was anlegen. Das ist jetzt auf die 2016er-Modelle bezogen, aber bei den jetzt auf den Markt gekommenen 2017er-Geräten ist es ganz ähnlich.So, und hier noch die Samsung-Bildeinstellungen erklärt: http://www.hifi-forum.de/viewthread-151-28898.htmlIch bin auch auf dem Hifi-Forum öfter unterwegs für weitere Fragen.Zudem kann ich diesen Youtube-Kanal für gute Tests empfehlen: https://www.youtube.com/user/digitalfernsehende/videosDort wird immer auch auf die HDR-Fähigkeit eingegangen. Auf die Herstellerangaben alleine sollte man sich nicht verlassen, das tut man bei anderen hochpreisigen Geräten ja auch nicht.


Danke für die ausführliche Antwort.

Dann werde ich wohl auf uhd und hdr verzichten und ein gutes FHD Gerät suchen.
Danke, hatte gestern Abend irgendwie keine Lust nen Deal zu posten. - Haben ja einige jetzt, direkt nach meinem Hinweis im letzten Deal, bestellt.
cabrinus16. Jul 2017

Leider ohne Local Dimming. Ohne würde ich keinen tv mehr in dieser Größe ka …Leider ohne Local Dimming. Ohne würde ich keinen tv mehr in dieser Größe kaufen.


Als ob das einen positiven Effekt hätte bei derlei, wenn auch in diesem Falle ein eher gutes, Einstiegsgerät, außer dass es auf der Verpackung steht...
Bestellt, bin echt mal gespannt..
Input Lag = 28,2ms daher eher nicht für konsole und pc geeignet. (sollte <18ms sein)
hans8516. Jul 2017

Input Lag = 28,2ms daher eher nicht für konsole und pc geeignet. (sollte …Input Lag = 28,2ms daher eher nicht für konsole und pc geeignet. (sollte <18ms sein)

Normalerweise sind < 40ms fürs zocken geeignet. Daher reichen die 28,2ms locker aus.
Mist, wollte eben bestellen. Ausverkauft
EBay auch?

edit:
ist auch bei eBay weg...
Bearbeitet von: "MaleSmurf" 16. Jul 2017
Bin ich froh das ausverkauft ist... Wollte grad bestellen
emotion9016. Jul 2017

Normalerweise sind < 40ms fürs zocken geeignet. Daher reichen die 28,2ms …Normalerweise sind < 40ms fürs zocken geeignet. Daher reichen die 28,2ms locker aus.

Für Kartenspiele evtl. bei shootern darfst dich dann nicht wundern wenn du durch ne wand erschossen wirst
Ist jetzt für 999€ wieder zu bestellen.
Axcel17. Jul 2017

Ist jetzt für 999€ wieder zu bestellen.



Dann kommt am WE bestimmt wieder das Angebot rein.
Wie lang und breit ist der Standfuß? Mein TV kam trotz Lieferbescheid heute nicht an ... keine Reaktion auf Mails ...
Hot, wenn er wieder kommt
Richy717. Jul 2017

Wie lang und breit ist der Standfuß? Mein TV kam trotz Lieferbescheid …Wie lang und breit ist der Standfuß? Mein TV kam trotz Lieferbescheid heute nicht an ... keine Reaktion auf Mails ...


Gerade nachgemessen: 97x36 cm
Ausverkauft
TV heute abgeholt. Gott wie blöd mich alle angeguckt habe. Der Karton ist ja mal echt extrem groß
Wäre nur cool gewesen wenn sie markiert hätten, in welches Loch welche Schrauben vom Fuß kommen hatte die erst vertauscht. naja kommt eh an die wand. Erst mal bisschen mit meinen KDL 60W605B vergleichen. Dann wird entschieden.

Falls wer einen TV in Braunschweig abholen will, ich habe verdeutlich erst einen dorthin bestellt.
Ich hab mir einen nach Passau liefern lassen, bin mittlerweile am überlegen ob ich mir nicht doch eher einen UHD zulegen soll. Meint Ihr dass hier bis zum Black Friday noch besser Angebote für UHD Fernseher kommen (also 65" im Bereich von gut 1000€, evtl. auch knapp 1500).

Ich bin mir einfach nicht sicher ob der Unterschied bei Full-HD Material wirklich merkbar ist. Ich schaue viel Twitch und hier ist ja auch jeder Content nur in HD... Hat hier jemand Erfahrungen?
Oooh mann sowas blödes. Wir haben den Fernseher defekt geliefert bekommen und nun haben die keine Geräte mehr :-( Wie doof ist das denn???
Hat jemand ne Alternative? Wir haben jetzt im Wohnzimmer keinen Fernseher mehr :-(
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text