1407°
ABGELAUFEN
Samsung UE65KU6179 UHD Curved 4K [LOKAL MM Wolfsburg / Gifhorn]
Samsung UE65KU6179 UHD Curved 4K [LOKAL MM Wolfsburg / Gifhorn]

Samsung UE65KU6179 UHD Curved 4K [LOKAL MM Wolfsburg / Gifhorn]

Preis:Preis:Preis:999€
Zum DealZum DealZum Deal
Samsung UE65KU6179 UHD Curved 4K [LOKAL MM Wolfsburg / Gifhorn]

Preisvergleich: 1680,33€
idealo.de/pre…tpb

Beste Kommentare

DieterSuchtDenBestenDealvor 4 h, 37 m

http://www.displayspecifications.com/de/model/aba056c Der hat nur ein 8bit Panel. HDR geht erst ab 10 bit Panel.



Falsch. Es gibt für die HDR10-Unterstützung keine Mindest-Spitzenhelligkeit und auch keine Voraussetzung zu 10 Bit-Panels. Natürlich ist die Gefahr von Color Banding ohne 10 Bit-Panel größer, da weniger "echte" Abstufungen dargestellt werden können, aber es ist keine Voraussetzung. Ebensowenig werden Dinge wie ein Mindest-Dynamikumfang oder ein darstellbarer erweiterter Farbraum vorausgesetzt. Dies wird erst relevant, wenn man das sog. "Ultra HD Premium"-Logo erreichen möchte. Dieses Logo setzt die oft zitierten >1000 Nits (wir als Europäer sollten >1000 cd/m² schreiben) als Spitzenhelligkeit für LCD-basierte TVs voraus. Erst ab den KS7xxx-Modellen ist dies gegeben.

Der reine HDR10-Standard macht überhaupt keine Vorgaben, wie gut der HDR-Eindruck am Ende sein muss, dies wird wie gesagt nur in gewissem Rahmen für das "UHD Premium"-Logo gemacht. Doch selbst damit gibt es noch großen Spielraum in der Qualität des HDR-Bildes. Denn für das Logo wird lediglich mit bestimmtem Testmaterial gemessen, welches keine realen Szenen abbildet. Etwaiges Blooming, Haloing, spaltenweise Aufhellungen etc. - kurzum, jedwege Defizite beim Local Dimming, oder gar fehlendes Local Dimming - sind für das Logo egal. Und auch etwaiges Color Banding. Zudem müssen die >1000 cd/m² auch nur für ein paar Sekunden in einem kleinen Weißfenster gehalten werden.

Ein KU6xxx ist HDR10-kompatibel. Er weiß also was mit den HDR-Metadaten anzufangen. Dies sagt absolut nichts über die Qualität des HDR-Effekts aus, der bei einem KU6xxx natürlich mangels vernünftiger Spitzenhelligkeit und mangels brauchbarem Local Dimming nicht gerade berauschend sein wird. Zudem hat ein KU6xxx auch nur ein 50 Hz-Panel und den erweiterten Farbraum bestimmter UHD-Inhalte kann er auch nicht darstellen. Er ist somit ein denkbar ungeeigneter TV, um dort einen UHD Blu-ray-Player anzuschließen, das wäre fast wie Perlen vor die Säue geworfen. Er taugt für erste Gehversuche mit UHD, aber nicht wenn man voll mit UHD + HDR einsteigen will.

Dieses Modell hat zudem ein 50 Hz-Panel. Technisch vorteilhafte 100 Hz-Panels bekommt man dann bei den meisten Diagonalen mit den Modellen J6xxx/K6xxx (Full HD) bzw. ab JU7xxx/KS7xxx aufwärts (UHD). 100 Hz bedeuten verbesserte Bewegungsauflösung (also wie scharf das Bild bei Bewegungen/Kameraschwenks bleibt), durch die dort verfügbare "Unschärfeminderung" bei Auto Motion Plus. Das Bild bleibt dann annähernd so scharf wie ein Standbild. Mit 50 Hz-Panel gibt es nur die "Judder-Minderung", also wie gleichmäßig die Bewegungen sind, um das Kinoruckeln zu minimieren. Aber die Bewegtbilder neigen etwas zum Verschmieren. Weniger penible Naturen können sich auch mit der 50-Hz-Darstellung anfreunden. Wer aber ein Auge für sowas hat und das maximal scharfe Bild bei Bewegungen braucht, sollte auf 100 Hz Wert legen.

Die KU6xxx haben weder vernünftiges HDR noch können sie den erweiterten Farbraum der UHD Blu-ray und UHD-Streams darstellen. Ohne SUHD / Nano Crystal Color / Quantum Dots (das ist eine reine Paneleigenschaft) sieht man nur den bisherigen konventionellen Farbraum, genannt "Rec. 709", egal was zugespielt wird. Zwar nutzt 99% allen Materials diesen bisherigen Rec. 709-Farbraum (eigentlich alles außer einiger UHD-Inhalte), aber wenn man den TV mit Blick auf die UHD-Streams oder UHD Blu-ray kauft, könnte man ein Modell bevorzugen, was sowohl HDR als auch den erweiterten Farbraum darstellen kann.

Erst die Kombination UHD + HDR + erweiterter Farbraum, also dem, was bei der UHD Blu-ray und einigen neuen UHD-Streaming-Serien vorzufinden ist, bringt den vollen Aha-Effekt, und das muss das Gerät auch alles vernünftig darstellen können. Mit HDR wird ja zum ersten Mal seit der Röhrenfernseher-Zeit der Dynamikumfang erweitert (also die Spanne zwischen Schwarzwert und maximaler Helligkeit). Bei diesen UHD-Einstiegsmodellen hapert es aber an den HDR-Fähigkeiten des Geräts, das ist bei allen Herstellern so. Die Hintergrundbeleuchtung ist nicht potent genug und wird nicht intelligent gedimmt. Insbesondere bei der Spitzenhelligkeit und bei den Local-Dimming-Fähigkeiten sind diese Modelle also nicht auf den für HDR wünschenswerten Dynamikumfang vorbereitet, so dass man am Ende nur ein "HDR Light" erhält. Ein HDR-Effekt also, der bei weitem nicht so gut ist wie bei den teureren Modellen, die extra auf HDR ausgelegt wurden. Wir reden hier von höchstens 300-400 cd/m² Spitzenleuchtkraft der Einsteigergeräte, verglichen mit über 1000 cd/m² der 2016er KS-Modelle, die auch noch Bildbereiche intelligent runterdimmen können.

Weitere Links,
faz.net/akt…tml

hifi-forum.de/vie…tml
59 Kommentare

Krasser Preis

Läuft!

Hot!

Moderator

Zu weit weg und leider keine Lieferung möglich.
Absoluter Megadeal!

Cooler Preis! Das Bild sieht aus, als wäre vorn beim Preis eine 1 abgeschnitten.

Der 55 Zoll kostet 900€ im PVG... 800€ Aufpreis für 10 Zoll?

Hammer preis!

Als Zweit- oder Drittgerät sicherlich nicht verkehrt, ins Wohnzimmer würde ich mir den aber nicht stellen, da sich im direkten Vergleich die 50Hz schon stark bemerkbar machen...

Trotzdem richtig "hotter" Deal

Hat das Gerät HDMI 2.0? Bei Geizhals lese ich nur: Video-Anschlüsse: 3x HDMI

Zufällig jemand die Woche zwischen Wolfsburg / Gifhorn und Bonn unterwegs ?
Ich würde da gern zuschlagen, habe aber kein Möglichkeit bis Donnerstag hinzukommen...

Verfasser

b0uncervor 3 m

Hat das Gerät HDMI 2.0? Bei Geizhals lese ich nur: Video-Anschlüsse: 3x HDMI


Laut dieser Seite ja.
3x HDMI 2.0 (ARC;CEC)
displayspecifications.com/en/…56c

XadaXvor 30 m

Zu weit weg und leider keine Lieferung möglich. :(Absoluter Megadeal!


Hast du nachgefragt?

Ah super. Sorry. Hatte den Hinweis übersehen. Danke!

Moderator

italien0123

Hast du nachgefragt?


Ja, am Telefon hieß es solche Marktangebote werden nicht versendet.

XadaXvor 5 m

Ja, am Telefon hieß es solche Marktangebote werden nicht versendet.


Sehr schade.

Venceremos09vor 46 m

http://www.displayspecifications.com/en/model/aba056c- 50 Hz-Panel- HDR vorhanden- PQI 1400



50 Hz ??? mal ohne scheiß, warum wird so ein Müll noch produziert ???

XadaX

Ja, am Telefon hieß es solche Marktangebote werden nicht versendet.



​Meldet man sich(kostenlos) bei "Media Markt Club" an
bringen die Dir (zur Belohnung)ein Großgerät(TV oder Küchengerät)
.Vieleicht klappt das ja.

Die 50/60hz würden mich weniger stören als die olle Biegung des TVs.

wo bleiben die witze bezüglich des gästeklos?

tomteturbovor 47 m

Zufällig jemand die Woche zwischen Wolfsburg / Gifhorn und Bonn unterwegs :D ?Ich würde da gern zuschlagen, habe aber kein Möglichkeit bis Donnerstag hinzukommen...


Kannst nicht ne Online-Marktreservierung machen und dann später abholen?

auf die witze warte ich auch gerade

perfekt fürs gästeklo

Ich bin heute dort. Würde ggf. auch einen innerhalb D verschicken.

nokionvor 20 m

50 Hz ??? mal ohne scheiß, warum wird so ein Müll noch produziert ???



weil es vermutlich leute gibt, die Fernseher für eben diesen Preis kaufen wollen. Bei 100 Hz bist du ja in einer ganz anderen Preisklasse (Es sei denn man hat mal glück wie mit dem Deltatecc-Deal)

Venceremos09vor 17 m

weil es vermutlich leute gibt, die Fernseher für eben diesen Preis kaufen wollen. Bei 100 Hz bist du ja in einer ganz anderen Preisklasse (Es sei denn man hat mal glück wie mit dem Deltatecc-Deal)



na dann werde ich noch eine weile bei meinem Sony 65W855C bleiben müssen. Echt ne Frechheit wie mit UHD und diesen minderwertigen Panels Geld gemacht wird. Noch vor ein paar Jahren war bei Sony ein echter 200 Hz Panel Standard

nokionvor 15 m

na dann werde ich noch eine weile bei meinem Sony 65W855C bleiben müssen. Echt ne Frechheit wie mit UHD und diesen minderwertigen Panels Geld gemacht wird. Noch vor ein paar Jahren war bei Sony ein echter 200 Hz Panel Standard



Bei UHD gibt es keine 200 Hz

Hot für den Preis.
Cold für curved

Venceremos09

http://www.displayspecifications.com/en/model/aba056c- 50 Hz-Panel- HDR vorhanden- PQI 1400



displayspecifications.com/de/…56c

Der hat nur ein 8bit Panel. HDR geht erst ab 10 bit Panel.

krasser Preis

Hab eben im Mediamarkt in Wolfsburg angerufen, der Fernseher ist momentan nicht vorrätig.
Haben wohl neue bestellt, wann die ankommen wusste die nette Dame aber nicht. Es ist aber möglich sich die zu reservieren.

Fahre am Donnerstag (wenn wir einen reservieren können) mit nem Kumpel dahin, bei Interesse könnte ich einen, maximal 2 mit nach Köln bringen.

Zahlen die mir echt 999€ wenn ich ein 50Hz 4K Tv nehme? Hot

Die 6er Reihe von Samsung in diesem Jahr hat leider keinerlei 10bit-Panels, immer nur 8bit. Hinzu kommt das Problem der 50Hz-Panels. Wenn irgendwie möglich, würde ich auf ein Angebot ab mindestens der 7er-Reihe warten oder mir übergangsweise noch ein größeres altes Gerät der 6er J-Reihe als Auslaufmodell günstig schießen und dann mit 4k noch etwas warten.
Für Zocker vielleicht auch ganz interessant, dass dieses Angebot keinen Gamer-Modus hat, d.h. man kann mit hohen Input-Lags rechnen.
Bei TV-Käufen kann man echt viel falsch machen und letztendlich sitzt man ggf. täglich viele Stunden vor dem Gerät und ist nicht zufrieden. Kommt natürlich immer alles auf seine eigenen Vorlieben an. Wer jetzt ohne Netflix 4k und PS4 Pro nicht leben will, sollte dann eben auch in einen echt guten TV investieren. Aber den bekommt man in 65 Zoll natürlich nicht für unter Tausend Euro.

DieterSuchtDenBestenDealvor 4 h, 37 m

http://www.displayspecifications.com/de/model/aba056c Der hat nur ein 8bit Panel. HDR geht erst ab 10 bit Panel.



Falsch. Es gibt für die HDR10-Unterstützung keine Mindest-Spitzenhelligkeit und auch keine Voraussetzung zu 10 Bit-Panels. Natürlich ist die Gefahr von Color Banding ohne 10 Bit-Panel größer, da weniger "echte" Abstufungen dargestellt werden können, aber es ist keine Voraussetzung. Ebensowenig werden Dinge wie ein Mindest-Dynamikumfang oder ein darstellbarer erweiterter Farbraum vorausgesetzt. Dies wird erst relevant, wenn man das sog. "Ultra HD Premium"-Logo erreichen möchte. Dieses Logo setzt die oft zitierten >1000 Nits (wir als Europäer sollten >1000 cd/m² schreiben) als Spitzenhelligkeit für LCD-basierte TVs voraus. Erst ab den KS7xxx-Modellen ist dies gegeben.

Der reine HDR10-Standard macht überhaupt keine Vorgaben, wie gut der HDR-Eindruck am Ende sein muss, dies wird wie gesagt nur in gewissem Rahmen für das "UHD Premium"-Logo gemacht. Doch selbst damit gibt es noch großen Spielraum in der Qualität des HDR-Bildes. Denn für das Logo wird lediglich mit bestimmtem Testmaterial gemessen, welches keine realen Szenen abbildet. Etwaiges Blooming, Haloing, spaltenweise Aufhellungen etc. - kurzum, jedwege Defizite beim Local Dimming, oder gar fehlendes Local Dimming - sind für das Logo egal. Und auch etwaiges Color Banding. Zudem müssen die >1000 cd/m² auch nur für ein paar Sekunden in einem kleinen Weißfenster gehalten werden.

Ein KU6xxx ist HDR10-kompatibel. Er weiß also was mit den HDR-Metadaten anzufangen. Dies sagt absolut nichts über die Qualität des HDR-Effekts aus, der bei einem KU6xxx natürlich mangels vernünftiger Spitzenhelligkeit und mangels brauchbarem Local Dimming nicht gerade berauschend sein wird. Zudem hat ein KU6xxx auch nur ein 50 Hz-Panel und den erweiterten Farbraum bestimmter UHD-Inhalte kann er auch nicht darstellen. Er ist somit ein denkbar ungeeigneter TV, um dort einen UHD Blu-ray-Player anzuschließen, das wäre fast wie Perlen vor die Säue geworfen. Er taugt für erste Gehversuche mit UHD, aber nicht wenn man voll mit UHD + HDR einsteigen will.

Dieses Modell hat zudem ein 50 Hz-Panel. Technisch vorteilhafte 100 Hz-Panels bekommt man dann bei den meisten Diagonalen mit den Modellen J6xxx/K6xxx (Full HD) bzw. ab JU7xxx/KS7xxx aufwärts (UHD). 100 Hz bedeuten verbesserte Bewegungsauflösung (also wie scharf das Bild bei Bewegungen/Kameraschwenks bleibt), durch die dort verfügbare "Unschärfeminderung" bei Auto Motion Plus. Das Bild bleibt dann annähernd so scharf wie ein Standbild. Mit 50 Hz-Panel gibt es nur die "Judder-Minderung", also wie gleichmäßig die Bewegungen sind, um das Kinoruckeln zu minimieren. Aber die Bewegtbilder neigen etwas zum Verschmieren. Weniger penible Naturen können sich auch mit der 50-Hz-Darstellung anfreunden. Wer aber ein Auge für sowas hat und das maximal scharfe Bild bei Bewegungen braucht, sollte auf 100 Hz Wert legen.

Die KU6xxx haben weder vernünftiges HDR noch können sie den erweiterten Farbraum der UHD Blu-ray und UHD-Streams darstellen. Ohne SUHD / Nano Crystal Color / Quantum Dots (das ist eine reine Paneleigenschaft) sieht man nur den bisherigen konventionellen Farbraum, genannt "Rec. 709", egal was zugespielt wird. Zwar nutzt 99% allen Materials diesen bisherigen Rec. 709-Farbraum (eigentlich alles außer einiger UHD-Inhalte), aber wenn man den TV mit Blick auf die UHD-Streams oder UHD Blu-ray kauft, könnte man ein Modell bevorzugen, was sowohl HDR als auch den erweiterten Farbraum darstellen kann.

Erst die Kombination UHD + HDR + erweiterter Farbraum, also dem, was bei der UHD Blu-ray und einigen neuen UHD-Streaming-Serien vorzufinden ist, bringt den vollen Aha-Effekt, und das muss das Gerät auch alles vernünftig darstellen können. Mit HDR wird ja zum ersten Mal seit der Röhrenfernseher-Zeit der Dynamikumfang erweitert (also die Spanne zwischen Schwarzwert und maximaler Helligkeit). Bei diesen UHD-Einstiegsmodellen hapert es aber an den HDR-Fähigkeiten des Geräts, das ist bei allen Herstellern so. Die Hintergrundbeleuchtung ist nicht potent genug und wird nicht intelligent gedimmt. Insbesondere bei der Spitzenhelligkeit und bei den Local-Dimming-Fähigkeiten sind diese Modelle also nicht auf den für HDR wünschenswerten Dynamikumfang vorbereitet, so dass man am Ende nur ein "HDR Light" erhält. Ein HDR-Effekt also, der bei weitem nicht so gut ist wie bei den teureren Modellen, die extra auf HDR ausgelegt wurden. Wir reden hier von höchstens 300-400 cd/m² Spitzenleuchtkraft der Einsteigergeräte, verglichen mit über 1000 cd/m² der 2016er KS-Modelle, die auch noch Bildbereiche intelligent runterdimmen können.

Weitere Links,
faz.net/akt…tml

hifi-forum.de/vie…tml

Sehr Hot!

Den oder doch lieber den Sony 65x8505c. Welche kann besser hdr?

Mike500

Falsch. Es gibt für die HDR10-Unterstützung keine Mindest-Spitzenhelligkeit und auch keine Voraussetzung zu 10 Bit-Panels. Natürlich ist die Gefahr von Color Banding ohne 10 Bit-Panel größer, da weniger "echte" Abstufungen dargestellt werden können, aber es ist keine Voraussetzung. Ebensowenig werden Dinge wie ein Mindest-Dynamikumfang oder ein darstellbarer erweiterter Farbraum vorausgesetzt. Dies wird erst relevant, wenn man das sog. "Ultra HD Premium"-Logo erreichen möchte. Dieses Logo setzt die oft zitierten >1000 Nits (wir als Europäer sollten >1000 cd/m² schreiben) als Spitzenhelligkeit für LCD-basierte TVs voraus. Erst ab den KS7xxx-Modellen ist dies gegeben.Derreine HDR10-Standard macht überhaupt keine Vorgaben, wie gut der HDR-Eindruck am Ende sein muss, dies wird wie gesagt nur in gewissem Rahmen für das "UHD Premium"-Logo gemacht. Doch selbst damit gibt es noch großen Spielraum in der Qualität des HDR-Bildes. Denn für das Logo wird lediglich mit bestimmtem Testmaterial gemessen, welches keine realen Szenen abbildet. Etwaiges Blooming, Haloing, spaltenweise Aufhellungen etc. - kurzum, jedwege Defizite beim Local Dimming, oder gar fehlendes Local Dimming - sind für das Logo egal. Und auch etwaiges Color Banding. Zudem müssen die >1000 cd/m² auch nur für ein paar Sekunden in einem kleinen Weißfenster gehalten werden.Ein KU6xxx ist HDR10-kompatibel. Er weiß also was mit den HDR-Metadaten anzufangen. Dies sagt absolut nichts über die Qualität des HDR-Effekts aus, der bei einem KU6xxx natürlich mangels vernünftiger Spitzenhelligkeit und mangels brauchbarem Local Dimming nicht gerade berauschend sein wird. Zudem hat ein KU6xxx auch nur ein 50 Hz-Panel undden erweiterten Farbraum bestimmter UHD-Inhalte kann er auch nicht darstellen. Er ist somit ein denkbar ungeeigneter TV, um dort einen UHD Blu-ray-Player anzuschließen, das wäre fast wie Perlen vor die Säue geworfen. Er taugt für erste Gehversuche mit UHD, aber nicht wenn man voll mit UHD + HDR einsteigen will.Dieses Modell hat zudem ein 50 Hz-Panel. Technisch vorteilhafte 100 Hz-Panels bekommt man dann bei den meisten Diagonalen mit den Modellen J6xxx/K6xxx(Full HD) bzw. ab JU7xxx/KS7xxx aufwärts (UHD). 100 Hz bedeuten verbesserte Bewegungsauflösung (also wie scharf das Bild bei Bewegungen/Kameraschwenks bleibt), durch die dort verfügbare "Unschärfeminderung" bei Auto Motion Plus. Das Bild bleibt dann annähernd so scharf wie ein Standbild. Mit 50 Hz-Panel gibt es nur die "Judder-Minderung", also wie gleichmäßig die Bewegungen sind, um das Kinoruckeln zu minimieren. Aber die Bewegtbilder neigen etwas zum Verschmieren. Weniger penible Naturen können sich auch mit der 50-Hz-Darstellung anfreunden. Wer aber ein Auge für sowas hat und das maximal scharfe Bild bei Bewegungen braucht, sollte auf 100 Hz Wert legen.Die KU6xxx haben weder vernünftiges HDR noch können sie den erweiterten Farbraum der UHD Blu-ray und UHD-Streams darstellen. Ohne SUHD / Nano Crystal Color / Quantum Dots (das ist eine reine Paneleigenschaft) sieht man nur den bisherigen konventionellen Farbraum, genannt "Rec. 709", egal was zugespielt wird. Zwar nutzt 99% allen Materials diesen bisherigen Rec. 709-Farbraum (eigentlich alles außer einiger UHD-Inhalte), aber wenn manden TV mit Blick auf die UHD-Streams oder UHD Blu-ray kauft, könnte manein Modell bevorzugen, was sowohl HDR als auch den erweiterten Farbraumdarstellen kann.Erst die Kombination UHD + HDR + erweiterter Farbraum, also dem, was bei der UHD Blu-ray und einigen neuen UHD-Streaming-Serien vorzufinden ist, bringt den vollen Aha-Effekt, und das muss das Gerät auch alles vernünftig darstellen können. Mit HDR wirdja zum ersten Mal seit der Röhrenfernseher-Zeit der Dynamikumfang erweitert (also die Spanne zwischen Schwarzwert und maximaler Helligkeit). Bei diesen UHD-Einstiegsmodellen hapert es aber an den HDR-Fähigkeiten des Geräts, das ist bei allen Herstellern so. Die Hintergrundbeleuchtung ist nicht potent genug und wird nicht intelligentgedimmt. Insbesondere bei der Spitzenhelligkeit und bei den Local-Dimming-Fähigkeiten sind diese Modelle also nicht auf den für HDR wünschenswerten Dynamikumfang vorbereitet, so dass man am Ende nur ein "HDR Light" erhält. Ein HDR-Effekt also, der bei weitem nicht so gut istwie bei den teureren Modellen, die extra auf HDR ausgelegt wurden. Wir reden hier von höchstens 300-400 cd/m² Spitzenleuchtkraft der Einsteigergeräte, verglichen mit über 1000 cd/m² der 2016er KS-Modelle, die auch noch Bildbereiche intelligent runterdimmen können.Weitere Links,http://www.faz.net/aktuell/technik-motor/audio-video/fernsehgeraete-was-bringt-hdr-und-was-braucht-man-dafuer-14442030.html http://www.hifi-forum.de/viewthread-151-28898.html



​Du hast bestimmt recht mit deiner Aussage. Jedoch beschreibst du Geräte, die mehr als doppelt so viel kosten, wie der TV aus dem Deal. Glaube für das Geld ist der TV absolut kaufenswert.

Wo kann man einsehen, welcher Fernseher wieviel Hz hat?
Da die meisten Hersteller dies aktuell sehr stark verstecken möchten, bietet sich die Frage, woher Ihr diese Informationen direkt herbekommt?

b0uncervor 21 m

​Du hast bestimmt recht mit deiner Aussage. Jedoch beschreibst du Geräte, die mehr als doppelt so viel kosten, wie der TV aus dem Deal. Glaube für das Geld ist der TV absolut kaufenswert.



Ja, vernünftiges HDR und erweiterten Farbraum samt 100 Hz-Panels lassen sich die Hersteller leider durch die Bank teuer bezahlen. Bei allen UHD-Einsteigermodellen hat man daher besagte Einschränkungen. Natürlich wird dies so gut es geht zu verschleiern versucht. So liest man dann überall "HDR Ready" und die echten Panelrefreshraten werden schon seit Jahren nicht mehr angegeben. Nicht mal mehr hochgerechnete Hertz-Zahlen, sondern oft einheitslose Zahlen wie den PQI-Wert, den man nach Marketing-Gesichtspunkten festlegt (je höher der UVP, desto höher der Wert).

Es gibt aber wie gesagt große Unterschiede, was den HDR-Effekt angeht. Den größten Unterschied natürlich in der Spitzenhelligkeit (höhere Modelle zwei bis drei Größenordnungen heller). Dann noch, wie gut die dunklen Bildbereiche dabei kontrolliert werden (Local Dimming, bei KU6xxx Fehlanzeige).

Diese Einschränkungen sollte man kennen. Sonst tut man die höheren Modelle als Wucher ab, oder ärgert sich, wenn bei jedem Kameraschwenk das Bild ein wenig an Schärfe einbüßt. Oder tut HDR als unnützen Gimmick ab, weil es nicht viel bringt mit dem Einstiegsmodell.

An sich ist der Preis natürlich spitze, verglichen am Markt. Nur ist der Vergleich die Holzklasse der UHD-Markengeräte. Da ist noch viel Spielraum nach oben.

Zerkovor 17 m

Wo kann man einsehen, welcher Fernseher wieviel Hz hat?Da die meisten Hersteller dies aktuell sehr stark verstecken möchten, bietet sich die Frage, woher Ihr diese Informationen direkt herbekommt?



Das ist oft mühsame Detektivarbeit. Bei Samsung z.B. kann man es am Panelcode erkennen (wird im Service-Menü angezeigt), oder ein untrügliches Zeichen für 50 Hz-Panel ist, wenn Unschärfeminderung fehlt:

youtube.com/wat…pME

Bei anderen Herstellern ist es meist ganz genau wie bei Samsung, die unteren UHD-Modelle haben alle 8-bit 50 Hz-Panels, erst bei den darüberliegenden Modellen geht es dann über 8+2 Bit 100 Hz-Panels bis zu echten 10bit 100 Hz-Panels. Da wird es dann schnell teuer.

Die Hersteller selber schweigen sich komplett über diese Details aus, wie du schon sagtest.
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text