-206°
Samsungs S6 im Experte Koblenz (149€, Preisfehler?)
21 Kommentare

Dein Bild sagt 1€

Galaxy Grand Prime daneben ist für 149

Dass man diese Prospekte nicht vernünftig lesen kann...

Haha owned

spam

Eigentlich müsste man so das S6 für 149,- bekommen. 2 Handys abgebildet,dazwischen steht "je 149,-" . Aber da machen die bestimmt nicht mit.....

joergcom

Eigentlich müsste man so das S6 für 149,- bekommen. 2 Handys abgebildet,dazwischen steht "je 149,-" . Aber da machen die bestimmt nicht mit.....



genau !

Kommentar

joergcom

Eigentlich müsste man so das S6 für 149,- bekommen. 2 Handys abgebildet,dazwischen steht "je 149,-" . Aber da machen die bestimmt nicht mit.....


Steht eigentlich im Disclaimer unter jedem Prospekt, dass Druckfehler passieren können. Ein Anspruch hast Du dadurch noch nicht. Erst wenn es im Laden so falsch ausgepreist ist.
So haben wir letztens 5 Schwerlastregale für 30 statt 40 bekommen, weil Bauhaus die falschen Regale zum Aussteller gepackt hat. Noch während wir an der Kasse waren haben sie den Fehler beseitigt.

"Deal" X)

joergcom

Eigentlich müsste man so das S6 für 149,- bekommen. 2 Handys abgebildet,dazwischen steht "je 149,-" . Aber da machen die bestimmt nicht mit.....


Auch wenn es im Laden falsch ausgepreist ist hast du KEINEN Anspruch darauf. Der Preis, der an der Kasse aufgerufen wird, ist der Kaufpreis - da ändern auch die Schilder im Laden nichts dran.

joergcom

Eigentlich müsste man so das S6 für 149,- bekommen. 2 Handys abgebildet,dazwischen steht "je 149,-" . Aber da machen die bestimmt nicht mit.....




Selbst dann ist der Preis am Regal nur ein Angebot. Der Preis wird an der Kasse gemacht. Wenn man sich drauf einlässt, okay und gut für den Kunden. Man muss das aber nicht, muss mit dem Kunden nicht diskutieren und dem Kunden steht es frei, den Kauf zu unterlassen.

Kommentar

joergcom

Eigentlich müsste man so das S6 für 149,- bekommen. 2 Handys abgebildet,dazwischen steht "je 149,-" . Aber da machen die bestimmt nicht mit.....



Genau, kann man nur auf Kulanz hoffen

Bestimmt bekommt ihr dann als kleines Entschuldigungsgeschenk noch einen 75" Flat-TV dazu weil das Prospekt Euch so verwirrt hat.

Bleibt doch mal realistisch Leute.

predatorJr

Selbst dann ist der Preis am Regal nur ein Angebot.



Wäre der Preis am Regal ein Angebot, dann wäre der Kaufvertrag mit der Annahme durch den Kunden geschlossen.

Der Preis am Regal ist da eher, wie auch der Prospekt, als Invitatio ad offerendum anzusehen - sprich die Aufforderung an den Kunden, ein Kaufangebot zu machen.

predatorJr

Selbst dann ist der Preis am Regal nur ein Angebot.



Stimmt so rechtlich nicht ganz, im Onlinegeschäft völlige Zustimmung, im Laden vor Ort wo Du das Produkt anschauen, anfassen und in den Wagen legen kannst jedoch nicht. Hier kommt der Kaufvertrag schon mit dem Mitnehmen des Produktes und des Willens diesen an der Kasse zum ausgewiesenen Preis zu bezahlen zustande.

Natürlich wird dies je nach Laden immer anders ausgelegt je nachdem wie dort die Geschäftsführung denkt und auch diverse Gerichte urteilen hierzu unterschiedlich. In der Mehrheit der Fälle bekommt allerdings der Kunde recht wenn er im günstigsten Fall vielleicht sogar noch ein Foto des Aufstellers gemacht hat und dies somit nachweisen kann. Ansonsten ist dies nämlich irreführende Werbung und auch der Verbraucherschutz steht da ziemlich nahe beim Kunden.



predatorJr

Selbst dann ist der Preis am Regal nur ein Angebot.



Quellen hierzu wären interessant

predatorJr

Selbst dann ist der Preis am Regal nur ein Angebot.


Blödsinn! Die Preise an der Ware in Verkaufsräumen ist genauso eine Anpreisung und kein Angebot wie Preisauszeichnungen in Prospekten. Der Kaufvertrag kommt erst an der Kasse zustande wenn Kunde und Verkäufer beide einverstanden sind.

predatorJr

Selbst dann ist der Preis am Regal nur ein Angebot.



Oh nein....

Hoffentlich kein Jurastudent..

predatorJr

Selbst dann ist der Preis am Regal nur ein Angebot.



quellen würden mich auch interessieren!

mMn ist das eine Invitatio - mein Jura Modul bestätigt dies auch

predatorJr

Selbst dann ist der Preis am Regal nur ein Angebot.



zwei Juristen - drei Meinungen!
Die Sache sähe aus wettbewerbsrechtlicher Sicht sicher anders aus als im BGB-Schuldrecht...

Ein Lebensmittelhändler hier mein, "haushaltsüblich" wären max. drei Pakete Butter! Da habe ich doch mehr holen müssen.

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text