Leider ist dieser Deal mittlerweile abgelaufen
Samyang 24mm f1.4 für Canon EF
113° Abgelaufen

Samyang 24mm f1.4 für Canon EF

369,01€530€-30%Amazon Angebote
20
eingestellt am 28. MaiBearbeitet von:"EndOfSilence"
Servus zusammen,

bei Amazon gibt es gerade das Samyang 24mm f1.4 für Canon EF für 369,01€ inklusive Versand. Das Objektiv ist vor allem bei Astro-Photographen/-Filmern sehr beliebt.




Herstellerbeschreibung:

Samyang 24mm F1.4 ist eine hochwertige Optik mit großer Blendenöffnung für Full Frame oder APS-C Croped Sensoren wieCanon EF, Sony E, Fujifilm X und Olympus und Panasonic Micro Four Thirds MFT.

Ideal für alle Voll-Format Kameras, darunter die jüngsten Sony Full-Frame-E Mount Kameras, die ein qualitativ hochwertiges Weitwinkel-Objektiv benötigen. Perfekt für Straße, Landschaft und Architekturaufnahmen, selbst bei schlechten Lichtverhältnissen. Die Schärfe ist ausgezeichnet, auch an den Kanten bei großen Blendenöffnungen, mit der schnellen f / 1.4 Blende hat man viel spielraum bei der Schärfentiefe.

Fotografen die mit Canon DX / APS-C Sensoren arbeiten erhalten etwa 38mm Brennweite was KB 35mm entspricht. Das ist ideal für Pressefotografie und die allgmeinen Motive. Bei MFT Sensoren hat man eine Lichtstarke 50mm Brennweite.

Das Objektiv verfügt über einen manuellen Fokus mit einem breiten, leicht zugänglichen Fokus-Ring. Dieser ist für die meisten fotografischen Anwendungen angepasst mit Ausnahme von Sportaufnahmen.
Für Film- und Videoanwendungen ist die manuelle Fokussierung oft das Mittel der Wahll, da man die Fokussierung während der Dreharbeiten verändern kann.

Das Samyang 24mm hat ein schönes Bokeh , aufgrund seiner 8 Blendenlamellen und der großen Öffnung. Die optische Konstruktion besteht aus 13 Linsen in 12 Gruppen mit 4 Low-Dispersion Gläßer(ED), plus zwei asphärischen Elementen. Vergütet mit der Ultra-Multi Coated (UMC) Schicht für die bestmögliche Lichtdurchlässigkeit sowie gegen Geisterbilder und Reflektionen.
Zusätzliche Info
Amazon AngeboteAmazon Gutscheine

Gruppen

20 Kommentare
Schade, nur manuellen Fokus. Die 1Stern Rezensionen auf Amazon lesen sich auch nicht so gut.

Frage: Bringt ein so lichtstarkes Objektiv auch Vorteile, wenn man abblendet auf z.B. f2.8 im Vergleich zu einen Objektiv, welches weniger Lichtstark ist (z.B. im Vergleich zum Canon EF-S 24mm f2.8 STM an einer APS-C)
Bearbeitet von: "Kermit" 28. Mai
Kermit28.05.2019 20:42

Schade, nur manuellen Fokus. Die 1Stern Rezensionen auf Amazon lesen sich …Schade, nur manuellen Fokus. Die 1Stern Rezensionen auf Amazon lesen sich auch nicht so gut.Frage: Bringt ein so lichtstarkes Objektiv auch Vorteile, wenn man abblendet auf z.B. f2.8 im Vergleich zu einen Objektiv, welches weniger Lichtstark ist (z.B. im Vergleich zum Canon EF-S 24mm f2.8 STM an einer APS-C)


Im Prinzip tut es das weil, bei Offenblende immer auch dinge wie randunschaerfe und chromatische Aberrationen am ausgeprägtesten sind. Ablenden hilft dann. Es sollten aber auch mindestens 7 abgerundete Blendenlamellen verbaut sein um ein harmonisches "bokeh" zu erzeugen
Mist, zu früh gefreut. Hab erst 14 mm gelesen und das wäre perfekt für Weitwinkel im Astrobereich. 24 mm ist schon abgedeckt mit einem anderem Objektiv 😄
Kermit28.05.2019 20:42

Schade, nur manuellen Fokus. Die 1Stern Rezensionen auf Amazon lesen sich …Schade, nur manuellen Fokus. Die 1Stern Rezensionen auf Amazon lesen sich auch nicht so gut.Frage: Bringt ein so lichtstarkes Objektiv auch Vorteile, wenn man abblendet auf z.B. f2.8 im Vergleich zu einen Objektiv, welches weniger Lichtstark ist (z.B. im Vergleich zum Canon EF-S 24mm f2.8 STM an einer APS-C)


Naja, das Canon musst du ja erstmal auf f4 abblenden damit du ein scharfes Ergebnis hast. Also ja. Aber das Canon kostet ja auch nur die Hälfte....
Vorbei
Patrick2Go28.05.2019 21:02

Mist, zu früh gefreut. Hab erst 14 mm gelesen und das wäre perfekt für We …Mist, zu früh gefreut. Hab erst 14 mm gelesen und das wäre perfekt für Weitwinkel im Astrobereich. 24 mm ist schon abgedeckt mit einem anderem Objektiv 😄


Das 14mm bekommst du ja sogar deutlich günstiger - Link
EndOfSilence28.05.2019 21:19

Das 14mm bekommst du ja sogar deutlich günstiger - Link


Ist aber ne 2,8 Blende. Bei 14mm 1,4 wird man tiefer in die Tasche greifen müssen
Patrick2Go28.05.2019 21:02

Mist, zu früh gefreut. Hab erst 14 mm gelesen und das wäre perfekt für We …Mist, zu früh gefreut. Hab erst 14 mm gelesen und das wäre perfekt für Weitwinkel im Astrobereich. 24 mm ist schon abgedeckt mit einem anderem Objektiv 😄


Probier mal das Samyang 12mm. Hat zwar "nur" ne 2.0er Blende, kostet aber auch nur ca. 300€ (im Angebot teilweise für 230-250€) und macht super viel Spaß
Max_59128.05.2019 21:33

Probier mal das Samyang 12mm. Hat zwar "nur" ne 2.0er Blende, kostet aber …Probier mal das Samyang 12mm. Hat zwar "nur" ne 2.0er Blende, kostet aber auch nur ca. 300€ (im Angebot teilweise für 230-250€) und macht super viel Spaß


Finde das allerdings nur mit M-Bajonett für Canon. Zumindest auf Amazon..
Bearbeitet von: "Patrick2Go" 28. Mai
Patrick2Go28.05.2019 21:34

Finde das allerdings nur mit M-Bajonett für Canon. Zumindest auf Amazon..


Nur aufpassen dass du ein gutes Exemplar erwischst, also am besten bei Amazon oder dergleichen bestellen, damit du es retournierwn kannst, wenn du ne Montagsproduktion (gibt leider bei dem 12er viel schlechte) erwischst
FaciyaYigit28.05.2019 21:32

Ist aber ne 2,8 Blende. Bei 14mm 1,4 wird man tiefer in die Tasche greifen …Ist aber ne 2,8 Blende. Bei 14mm 1,4 wird man tiefer in die Tasche greifen müssen


Ein 14mm f/1.4 gibt es meines Wissens nach gar nicht. Mir ist nur das Sigma 14mm f/1.8 bekannt und das kostet mal eben ca. 1500€.
Also ja, das wird ein tiefer Griff in die Tasche
FaciyaYigit28.05.2019 21:32

Ist aber ne 2,8 Blende. Bei 14mm 1,4 wird man tiefer in die Tasche greifen …Ist aber ne 2,8 Blende. Bei 14mm 1,4 wird man tiefer in die Tasche greifen müssen


Mit Blende f1.4 kenne ich mit der Brennweite bis jetzt ehrlich gesagt gar keines.
Bearbeitet von: "EndOfSilence" 28. Mai
Für Astrofotografie das 20/1.8 oder das 24/1.4?

Das 14/2.8 hatte ich bereits. War relativ scharf, aber meist sind mir 14mm doch etwas zu weit und die Verzeichnung sehr stark.
Kermit28.05.2019 20:42

Frage: Bringt ein so lichtstarkes Objektiv auch Vorteile, wenn man …Frage: Bringt ein so lichtstarkes Objektiv auch Vorteile, wenn man abblendet auf z.B. f2.8 im Vergleich zu einen Objektiv, welches weniger Lichtstark ist (z.B. im Vergleich zum Canon EF-S 24mm f2.8 STM an einer APS-C)


Kommt ganz auf die Objektive an, die man vergleicht. Mein Sigma 2.8 30mm z. B. hat die beste Qualität ungefähr bei 5.6, ist aber auch bei 2.8 praktisch gleichwertig wie das Sigma 1.4 30mm, und bei 5.6 sogar etwas besser. Gibt natürlich auch Gegenbeispiele, aber man sollte einfach schauen, wie sich ein Objektiv bei jeweiligen Blenden verhalten.
Kermit28.05.2019 20:42

Schade, nur manuellen Fokus. Die 1Stern Rezensionen auf Amazon lesen sich …Schade, nur manuellen Fokus. Die 1Stern Rezensionen auf Amazon lesen sich auch nicht so gut.Frage: Bringt ein so lichtstarkes Objektiv auch Vorteile, wenn man abblendet auf z.B. f2.8 im Vergleich zu einen Objektiv, welches weniger Lichtstark ist (z.B. im Vergleich zum Canon EF-S 24mm f2.8 STM an einer APS-C)


kerbholzgt_28.05.2019 20:49

Im Prinzip tut es das weil, bei Offenblende immer auch dinge wie …Im Prinzip tut es das weil, bei Offenblende immer auch dinge wie randunschaerfe und chromatische Aberrationen am ausgeprägtesten sind. Ablenden hilft dann. Es sollten aber auch mindestens 7 abgerundete Blendenlamellen verbaut sein um ein harmonisches "bokeh" zu erzeugen


Die Angabe f/2,8 bezeichnet nur den Durchmesser der Öffnung, die auf den Sensor abgebildet wird (im Verhältnis zur Brennweite). Ob der nun durch Abblenden eines f/1,4ers oder konstruktionsbedingt durch ein "natives" f/2,8 bei Offenblende zustandekommt, ist der Physik (Randunschärfe, chromatische Abberation) erstmal egal.
Entscheidend ist das Design des Objektivs (insbesondere Korrekturelemente) und die Fertigungsqualität der Linsen. Daher kann man nicht pauschal sagen, ob ein abgeblendetes f/1,4 oder ein natives f/2,8 bei f/2,8 das bessere Bild macht.

Ich würde einen Aufpreis jedenfalls nur zahlen, wenn ich die größere Blende dann auch nutzen würde.
Bearbeitet von: "Alexke" 28. Mai
Alexke28.05.2019 23:26

Die Angabe f/2,8 bezeichnet nur den Durchmesser der Öffnung, die auf den …Die Angabe f/2,8 bezeichnet nur den Durchmesser der Öffnung, die auf den Sensor abgebildet wird (im Verhältnis zur Brennweite). Ob der nun durch Abblenden eines f/1,4ers oder konstruktionsbedingt durch ein "natives" f/2,8 bei Offenblende zustandekommt, ist der Physik (Randunschärfe, chromatische Abberation) erstmal egal.Entscheidend ist das Design des Objektivs (insbesondere Korrekturelemente) und die Fertigungsqualität der Linsen. Daher kann man nicht pauschal sagen, ob ein abgeblendetes f/1,4 oder ein natives f/2,8 bei f/2,8 das bessere Bild macht.Ich würde einen Aufpreis jedenfalls nur zahlen, wenn ich die größere Blende dann auch nutzen würde.



danke für die Infos!

bin auch schon seit längerem nach einem Weitwinkel oder Ultraww. für meine Sony A7. Ich hatte bisher nur das Zeiss 55mm 1.8 und bin damit unglaublich zufrieden. Seitdem dachte ich mir, nur noch Premium Gläser zu kaufen.

Lohnt sich bei den Weitwinkel Objektiven der krasse Aufpreis? Die kosten ja meist rund 2000 EUR. Zahlt man einen großteil dafür, dass die Bilder bis zum Rand hin schön scharf sind?

Ich bin hin und her gerissen. Mache in letzter Zeit viele Aufnahmen von Restaurants und leihe mir dann immer die besten Obektive die es momentan gibt. Bis man 2000 EUR wieder drinnen hat, dauert schon ne zeit

Vielleicht greife ich zum Einstieg doch mal zu einem Samyang mal sehen!! danke für den Deal
Alexke28.05.2019 23:26

Ich würde einen Aufpreis jedenfalls nur zahlen, wenn ich die größere Bl …Ich würde einen Aufpreis jedenfalls nur zahlen, wenn ich die größere Blende dann auch nutzen würde.


Was kann man mit einer Offenblende von f1.4 schon großartiges machen außer Astrofotografie? Die Tiefenschärfe ist doch sicherlich so gering, dass man bei einem Portrait ja noch nicht mal Nase und Ohren gleichzeitig scharf bekommt? Da habe ich bei f2.8 nämlich schon Probleme.
Ich dachte mal, dass man ein lichtstarkes Objektiv gut für Indoor Fotos bei schlechten Licht nutzen können. Durch die geringe Tiefenschärfe war ich dann doch sehr ernüchtert. Wenn man z.B. Personen am Tisch bei einem Treffen fotografieren möchte sind entweder nur die vorderen oder hinteren scharf. Für den Zweck braucht man also gar nicht viel in ein Objektiv zu inverstieren, sondern lieber mehr in eine Kamera mit Vollformatsensor statt bspw. APS-C?
Kermit30.05.2019 11:35

Was kann man mit einer Offenblende von f1.4 schon großartiges machen außer …Was kann man mit einer Offenblende von f1.4 schon großartiges machen außer Astrofotografie? Die Tiefenschärfe ist doch sicherlich so gering, dass man bei einem Portrait ja noch nicht mal Nase und Ohren gleichzeitig scharf bekommt?


Auch wenn sicher viele ein 24mm f1.4 bei Offenblende für die Astrofotografie nutzen bin ich mir sicher dass es von der großen Mehrheit für Porträts genutzt wird.
Kermit30.05.2019 11:35

Was kann man mit einer Offenblende von f1.4 schon großartiges machen außer …Was kann man mit einer Offenblende von f1.4 schon großartiges machen außer Astrofotografie? Die Tiefenschärfe ist doch sicherlich so gering, dass man bei einem Portrait ja noch nicht mal Nase und Ohren gleichzeitig scharf bekommt? Da habe ich bei f2.8 nämlich schon Probleme.Ich dachte mal, dass man ein lichtstarkes Objektiv gut für Indoor Fotos bei schlechten Licht nutzen können. Durch die geringe Tiefenschärfe war ich dann doch sehr ernüchtert. Wenn man z.B. Personen am Tisch bei einem Treffen fotografieren möchte sind entweder nur die vorderen oder hinteren scharf. Für den Zweck braucht man also gar nicht viel in ein Objektiv zu inverstieren, sondern lieber mehr in eine Kamera mit Vollformatsensor statt bspw. APS-C?



Das hängt sehr stark von der Brennweite ab.
Nehmen wir ein Objekt (Tischgruppe) in 2,5 m Entfernung, dann hat man bei f/1,4 eine Schärfentiefe von:
50 mm: 10-15 cm
24 mm: ~60 cm
14 mm: ~ 100 cm

jeweils auf APS-C gerechnet. Bei Vollformat ist es etwas mehr.
Mit diesem Objektiv würde ich daher tatsächlich etwas abblenden; bei f/2,8 hat man schon 1,3 m und mit f/4 2 m Schärfentiefe.
f/1,4 sind hier also in der Tat nur begrenzt praxistauglich und kaum den Aufpreis wert.
Der Wechsel auf Vollformat bringt in Sachen Schärfentiefe aber auch keine Wunder. Der ist eher hinsichtlich des Bildrauschens bzw. der Auflösung interessant.

Nachtrag:
Im Bereich Telle/Makro wird es noch schlimmer. Da würde eine so große Offenblende überhaupt nichts bringen. Deswegen habe ich da auch mit Objektiven kein Problem, die erst bei f/4 oder f/5,6 anfangen.
Bearbeitet von: "Alexke" 30. Mai
Danke für die Berechnungen. Wobei 2,5m Entfernung in engen Wohnräumen schon schwierig ist. Dafür habe ich ja gerade das schöne, weitwinklige 24mm (Das bei APS-C allerdings durch Crop auch schon wieder bei ca. 35mm liegt :()
Zumindest bei Porträit mit einem 24mm geht man wohl deutlich näher, sofern man es später nicht digital ausschneiden möchte.

Mit Vollformat meinte ich auch eher, dass man bei schlechten Licht weiter abblenden kann (und somit mehr Tiefenschärfe hat) und halt bessere Bilder erhält als mit kleineren Sensoren. Der Preis von Vollformat Bodys schreckt mich allerdings immer noch ab.
Bearbeitet von: "Kermit" 30. Mai
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text