329°
SanDisk USB Stick 128 GB Cruzer® Glide™ , USB 2.0
Beliebteste Kommentare

Als Speicher für die Musiksammlung, um sie im Auto anzuhören, reicht so was allemal. Und man hat genug Platz
Da ist eine Festplatte natürlich ungeeignet, auf Grund der beweglichen Teile.

34 Kommentare

2.0 ist schon hart. Das macht den ganzen sinn von 128GB irgendwie zunichte. Aber der preis ist gut.

Die langsamen kannst du bestens an die Fritzbox klemmen.

u0159419

Die langsamen kannst du bestens an die Fritzbox klemmen.



jo da reicht auch usb 1 oO

Onisopherus

2.0 ist schon hart. Das macht den ganzen sinn von 128GB irgendwie zunichte. Aber der preis ist gut.



Genau, 128GB und USB2.0 sind in der heutigen Zeit ein Widerspruch in sich!

Onisopherus

2.0 ist schon hart. Das macht den ganzen sinn von 128GB irgendwie zunichte. Aber der preis ist gut.



Kommt immer auf das einsatzgebiet an!
Da kann man nicht so pauschal sagen zu langsam denke ich.

Kann mir jemand ein Einsatzgebiet für diesen Stick nennen (128GB, USB 2.0)? Was ich so auf die Schnelle gefunden habe sind in der Praxis Schreibraten um die 5MB/s. Damit braucht man über 7 Stunden um den Stick voll zu schreiben.
Die Frage ist durchaus ernst gemeint: Bei jeglicher Anwendung wo ich 8 Stunden Wartezeit in Kauf nehmen kann (Backups z.B.) brauche ich keinen kleinen praktischen kleinen Stick, da kann ich mir auch eine beliebige Festplatte für nehmen.

Ich denke so ein Stick lohnt wirklich nur zum einmal voll machen und dann rein zum auslesen. Alles andere macht keinen Sinn finde ich. Die Leserate wird ja sicherlich wie so oft höher liegen.

Dann lieber 1TB 2,5 Zoll festplatte holen für den preis

Als Speicher für die Musiksammlung, um sie im Auto anzuhören, reicht so was allemal. Und man hat genug Platz
Da ist eine Festplatte natürlich ungeeignet, auf Grund der beweglichen Teile.

wär wohl was für den raspi

Endlich kommen wir mal in gescheite Regionen was die Speicherkapazität für Sticks angeht.
Natürlich könnte für mich die Schreib und Lesegeschwindigkeit noch etwas höher sein, doch diese Rechnung wie lang ich brauchen würde um den Stick zu beschreiben ist doch irgendwie absurd.
Zumindest bei mir würde der Stick einmal beschrieben werden und dann kämen nur noch kleinere Dateimengen hinzu bzw. ich würde evtl. ab und zu mal was davon löschen.

Wenn man einfach möglichst viele Daten mitnehmen möchte, dann ist sowas doch toll. Ehrlich gesagt wären mir 1TB in einer microSD Karte lieber, aber wenigstens geht das ganze mal vorwärts.
Klar ist so'n kleiner 4GB Stick super, um mal ein paar Dokumente oder Fotos mitzunehmen, jedoch kann ich solche Daten auch einfach in die Cloud schieben, per Email versenden oder ich nutze meinen 32GB Telefonspeicher. Das Einzige wofür sich diese kleinen Sticks eignen, ist die Möglichkeit jemanden recht unkompliziert Daten zu überlassen.
CDs werden bei mir gar nicht mehr gebrannt, stattdessen verschenke ich immer USB Sticks, die ich selbst als Werbegeschenk bekommen habe.

Ich träume von einem kleinen Flash SPeicher - oder alternative, fortschrittlichere Technik-, der es mir ermöglicht meine Musik, Foto und Videosammlung mitzunehmen.
Der SPeicherplatz wird ja nicht wirklich mehr.
Auf so'ne kleine Floppydisk waren 1,44MB Platz. Sehr wenig im Vergleich, doch nutzte man diese Speicherform ja lediglich für DOkumente.
Will ich nun FullHD Filme auf einen Stick packen, komm ich auch schnell an die Grenzen.
Fazit:
Mehr Speicher=besser!
Noch mehr Speicher=noch besser!

Onisopherus

2.0 ist schon hart. Das macht den ganzen sinn von 128GB irgendwie zunichte. Aber der preis ist gut.


Aaaaaha. Das machst du also an 2.0 fest.
Würde es dich sehr schocken, wenn ich dir verraten würde, dass der Stick an 3.0 kein bisschen schneller wäre?

Onisopherus

2.0 ist schon hart. Das macht den ganzen sinn von 128GB irgendwie zunichte. Aber der preis ist gut.


oO ? fail ?

128gb + 2.0 = fail !
sorry, leider cold..

Vorallem wenn man erstmal einen 3.0 steckplatz hätte

Abends Kopiervorgang starten (musik,fotos u. videos) morgens ist es Fertig und an Fritzbox anschliessen. Über NAS- Funktion mit Smartphone von überall zugreifen.

Anub1s

Kann mir jemand ein Einsatzgebiet für diesen Stick nennen (128GB, USB 2.0)? Was ich so auf die Schnelle gefunden habe sind in der Praxis Schreibraten um die 5MB/s. Damit braucht man über 7 Stunden um den Stick voll zu schreiben.Die Frage ist durchaus ernst gemeint: Bei jeglicher Anwendung wo ich 8 Stunden Wartezeit in Kauf nehmen kann (Backups z.B.) brauche ich keinen kleinen praktischen kleinen Stick, da kann ich mir auch eine beliebige Festplatte für nehmen.

Anub1s

Kann mir jemand ein Einsatzgebiet für diesen Stick nennen (128GB, USB 2.0)? Was ich so auf die Schnelle gefunden habe sind in der Praxis Schreibraten um die 5MB/s. Damit braucht man über 7 Stunden um den Stick voll zu schreiben.Die Frage ist durchaus ernst gemeint: Bei jeglicher Anwendung wo ich 8 Stunden Wartezeit in Kauf nehmen kann (Backups z.B.) brauche ich keinen kleinen praktischen kleinen Stick, da kann ich mir auch eine beliebige Festplatte für nehmen.



Oder für Kameraüberwachungssysteme, die eine zusätzliche Ausgabe über USB unterstützen. Das sollte die Schreibrate auch reichen und man hat das Material immer gleich griffbereit.

..und schön an der Fritzbox mit max. 4 - 5 MB Schreiben. Da kommt Freude auf :-)

Maszie

Oder für Kameraüberwachungssysteme, die eine zusätzliche Ausgabe über USB unterstützen. Das sollte die Schreibrate auch reichen und man hat das Material immer gleich griffbereit.


Ebenso der Einbrecher!

Für den Raspberry Pi eine super Erweiterung. Da spart man sich schonmal die externe Festplatte. Die 4MB/s reichen hier auch vollkommen.

Zumindest wenn man nicht täglich Terabyteweise Daten durch die Gegend kopieren muss -> hot!

128GB und USB 2.0 schließen sich also aus. Na dann schönen Gruß an die ganzen Idioten die sich vor wenigen Jahren eine Externe Festplatte gekauft haben. Am Besten sofort wegschmeißen die Dinger.

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text