Sänger Premium 30cm Wok aus Aluminium und Edelstahl für alle Herdarten (auch Induktion) für 39,99€ inkl. Versand
202°Abgelaufen

Sänger Premium 30cm Wok aus Aluminium und Edelstahl für alle Herdarten (auch Induktion) für 39,99€ inkl. Versand

Redaktion 9
Redaktion
eingestellt am 8. Aug 2017Bearbeitet von:"dani.chii"
Noch ein Wok für die nächsten Asianudeln gefällig?

Wem das wichtigste Utensil aus der asiatischen Küche noch für die nächsten Asiawochen bei Kaufland und Co. fehlt, der sollte sich mal das folgende Bluespoon Angebot näher anschauen. Dort gibts einen Wok aus Aluminium, der mit Edelstahl ummandelt ist.
1032580-hosYc.jpg
Der Sänger Premium Line Wok kostet 39,90 inkl. Versand und ist für alle Herdarten (auch Induktion) geeignet. Zudem kommt er mit einem Durchmesser von 30cm und besteht aus Tri-Ply (Aluminiumschicht im Kern ummandelt von 18/10 Edelstahl).

Regulär kostet der Wok bei Bluespoon sowie bei Amazon 49,99€. Wie so oft ist der PVG bei Bluespoon Artikeln etwas schwieriger, da Bluespoon als einziger Händler den Artikeln selbst auf verschiedenen Plattformen anbietet. Baugleiche Woks sind allerdings oftmals ab ca. 60€ erhältlich.

Auf Amazon gibts für den Wok übrigens 4,4 von 5 Sternen bei sieben Rezensionen.

Produktdetails:
  • 1x Premium Wok | ØxH: 30x9,5 cm | Gesamthöhe mit Deckel: 17 cm | Herdauflagefläche: 15,5 cm
  • 1x Klarglassichtdeckel mit Dampfventil

Übrigens macht der Wok auch im Ofen eine gute Figur! Mit einer Teflon Platinum Plus Beschichtung hält der Wok Temperaturen bis zu 250°C im Ofen aus.

Zusätzliche Info

Gruppen

9 Kommentare
Mich würde mal interessieren, wieviel Sinn die Kombi aus Alu und Stahl macht. Ohne Werte zu kennen, gehe ich von deutlichen Unterschieden in der Wärmeausdehnung aus.

Naja, Preis scheint ja ok zu sein, ich finde Woks auf d Herd ziemlich deplatziert
Wie ist der wok im Vergleich zum Wok von tefal, der bei Real für 30€ im Angebot ist?
Nur für Leute, die meinen, ein Wok im Regal lässt sie irgendwie trendy erscheinen.

Mach' dich schlau, wozu und wie ein Wok in Asien benutzt wird.
Kapiere, daß das mit abgeflachtem Boden auf einem deutschen E-Herd nicht funktionieren kann.
Kauf dir eine beschichtete Pfanne mit hohem (!) Rand und Stiel (!). Oder eine Eisenpfanne, wenn deine Mukis das hergeben und du den Aufwand nicht scheust.
Damit hast du den besten "Näherungswert" den du unter hiesigen Bedingungen erreichen kannst.

(Ach und sogenannte Redakteure hier gepflegt ignorieren.)
Das ist doch kein Wok
Sheygetz8. Aug 2017

Nur für Leute, die meinen, ein Wok im Regal lässt sie irgendwie trendy e …Nur für Leute, die meinen, ein Wok im Regal lässt sie irgendwie trendy erscheinen.Mach' dich schlau, wozu und wie ein Wok in Asien benutzt wird.Kapiere, daß das mit abgeflachtem Boden auf einem deutschen E-Herd nicht funktionieren kann.Kauf dir eine beschichtete Pfanne mit hohem (!) Rand und Stiel (!). Oder eine Eisenpfanne, wenn deine Mukis das hergeben und du den Aufwand nicht scheust.Damit hast du den besten "Näherungswert" den du unter hiesigen Bedingungen erreichen kannst.(Ach und sogenannte Redakteure hier gepflegt ignorieren.)



Genau, diese unauthentische Kochweise verstösst doch gegen die Genfer Menschenrechtskonventionen und sämtliche Kraftfahrzeugszulassungsbestimmungen. Früher hätte man die... ihr wisst schon usw usw.
jfrost8. Aug 2017

Genau, diese unauthentische Kochweise verstösst doch gegen die Genfer …Genau, diese unauthentische Kochweise verstösst doch gegen die Genfer Menschenrechtskonventionen und sämtliche Kraftfahrzeugszulassungsbestimmungen. Früher hätte man die... ihr wisst schon usw usw.



Nö. Das ist nicht der Punkt. Aber, wenn es eh nicht authentisch sein soll, nimm doch einen vorhandenen Kochtopf. Im Sinne von MyDealz - sparen, sparen, sparen - die beste Lösung. Warum überflüssiges Zeug anschaffen?
Verfasser Redaktion
Sheygetz8. Aug 2017

Im Sinne von MyDealz - sparen, sparen, sparen - die beste Lösung. Warum …Im Sinne von MyDealz - sparen, sparen, sparen - die beste Lösung. Warum überflüssiges Zeug anschaffen?


Das frag mal in fast jedem Freebie ...
Wir essen direkt aus dem thermomix ((kartoffeln mit pesto). Hat uns unsere fachwerk vertreterin gezeigt (tajine funktion), dank
riddleman8. Aug 2017

Mich würde mal interessieren, wieviel Sinn die Kombi aus Alu und Stahl …Mich würde mal interessieren, wieviel Sinn die Kombi aus Alu und Stahl macht. Ohne Werte zu kennen, gehe ich von deutlichen Unterschieden in der Wärmeausdehnung aus. Naja, Preis scheint ja ok zu sein, ich finde Woks auf d Herd ziemlich deplatziert



Du willst diesen ausführlichen Vergleichsartikel (Pfannenhelden) über Pfannen Material(ien) lesen und meinst wahrscheinlich die Wärmeleitfähigkeit Sektion weiter unten.

Die sind nicht unfehlbar, von ihrer Einbrennmethode mit Leinöl halte ich zb. garnix. Die Werte dort habe ich auch nicht überprüft, aber die Tendenzen die sie aufzeigen deckt sich durchaus mit meinen Praxiserfahrungen.

Eine Alukapsel im Edelstahlboden ist eigentlich das mindeste was man von einer guten Edelstahlpfanne erwarten darf. Mit Kupfer wäre es nochmal besser und höherwertiger zum entsprechend Preis. Man unterschätzt gerne, wie ultraträge Edelstahl sich verhalten würde. Selbst mit Alumische musst du ganz schön lange vorglühen.

Von der ontopic Konstruktion halte ich auch nix. Das Edelstahl außen, augenscheinlich nur dünn quasi aufgedampft. Wird die unbedarfte Kundschaft nur zum hochhitzebetrieb verleiten. Was aber der Hauptbestandteil Alu nicht so verträgt, aber spätestens seine Antihaftbeschichtung nicht.

Mit Grundmaterial Alu/Beschichtung sollte man einfach mal Hochhitze aus dem Kopf streichen. Das wird auf dauer nicht gut gehen.

Für gescheite Hochhitze kommen eigentlich nur folgende Kriterien in frage:
- Reines Grundmaterial, keine Konstruktionsmixe.
- Ausnahme nur bei Kapselgeschichten von Edelstahl.
Im Kontext eines Woks zusätzlich:
- Die Beschichtung heißt Patina, die man selber einbrennt und aufbaut.
- Somit kommen nur rostanfällige Grundmaterialien in frage.
Wenn man den Wok zusätzlich schwenken will, bleiben eigentlich nur noch Eisen, Blaustahl, Kohlenstoffstahl, Carbon usw. praktikabel.

Ontopic und sämtliche westliche Konstruktionsvarianten, versuchen zusätzlich aber auch folgenden Pferdefuß bei unseren westlichen Herden zu umschiffen:

Befeuerung authentischer Dünnwoks von Chefkoch.de aus dem Jahe 2007. Der beste Thread den ich je zum Thema gelesen habe und immer noch aktuell. Weil wie kriegst du was Rundes, auf was Flaches, bei möglichst viel Kontaktfläche zur "Hitze"...

Oben bei Pfannenhelden liest man ja, warum dicker Pfannenmaterial bei uns vorteilhafter ist. Unten aber warum dicker bei wokken schlechter ist. Das umgehen die Hersteller mit div. Materialmixe aber besonders mit abgeflachten Böden (innenspiegel) halbdick usw. was aber dem wokken immer noch widerspricht. Dann kann man tatsächlich jede hochwandige Pfanne dafür mißbrauchen.

Aber selbst als ungünstigster Ceraner würde ich dann wenigstens auf die weiteren Grundvoraussetzungen achten:
Hochhitze + Patina + Hochwandig...
Und mit dem abgeflachten Innenspiegel muss man dann eben leben können. Dieser aktuelle Clas Ohlson Wok aus Kohlenstoffstahl würde das alles zumind. erfüllen. Gutes Zeichen, 5 Bewertungen und verrisse wegen Öl verbrannt und Rost... wenn Nixchecker bei Hochhitze versagen Überlege schon seit Wochenanfang ob ich das mal probieren soll. Aber ob das konkrete Model träge genug für die Ceran-Impulsintervalle ist? Und nur 1,5 mm Boden/Wandstärke... der wird empfindlich auf voller Herdpower. Und Kontaktfläche zum Herd ist durchmesser 18,5 cm (hab ich im Laden verifizieren lassen) und mein vorgesehener Ceranring hat nur 18,0 cm. Bei Eisen würde ich es wegen verziehen so nicht mehr wagen. Und keine Praxiserfahrung ob Kohlenstoffstahl die 0,5 cm zuwenig, eher tolerieren würde. Dafür nur 16 Euro zum antesten riskieren, ja oder nein

Ohne Gasherd der annähernd eine Mulde für den Rundbauch vom echten Wok bietet _müssen_ Kompromisse eingegangen werden. Da könnte man wenigstens noch was bebasteln. Oder wie Chefkochthread bietet ja noch weitere Tips, einer hat sich 3 Beine angeschweißt, oder was vorteilhaftere Induktionler noch zum umschiffen machen könnten etc.

Komplizierte Thematik, wo die Industrie noch keine Lösung gefunden hat und alles irgendwie in Kompromisse enden wird.
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text