Sanrenmu 7098 LUE - PH -T5 Toolkit - FLASH SALE
221°Abgelaufen

Sanrenmu 7098 LUE - PH -T5 Toolkit - FLASH SALE

58
eingestellt am 4. Aprheiß seit 4. Apr
Bei unseren Freunden von Gearbest gibt es dieses Mal ein interessantes EDC Messer im Flash Sale im Angebot (EDC steht für: 'Every Day Carry'. Wie schon der Name vermuten lässt, handelt es sich bei diesen Messern um sehr praktische und funktionelle Messer. Sie sind verhältnismäßig klein und lassen sich überall mitnehmen. Die Messer sind jedoch groß genug, um die unterschiedlichsten Aufgaben zuverlässig zu erfüllen. Der Preis der meisten funktionellen Alltagsmesser ist nicht allzu hoch).


Vergleichspreis Ali: 16,16 EUR
Aus Deutschland: ca. 20 EUR


Sanrenmu hat ein ausgezeichnetes P/L Verhältnis. Die Verarbeitung ist zum Teil vergleichbar mit deutlich teureren Messern wie z.B. Böker, Spyderco usw.

Edit: Shoop.de nicht vergessen. 1% Cashback.

ACHTUNG, EDIT: Es ist laut WaffG ein Einhandmesser, deswegen unterliegt es gewissen Einschränkungen. Siehe Kommentare

58 Kommentare

Hab ein anderes von Sanrenmu und da ist die Quali mega

ACHTUNG EINHANDMESSER es besteht ein Führungsverbot nach dem Waffengesetz

So lange der "Knubbel" / PIN an der Klinge um das Messer mit einer Hand zu öffnen nicht abgenommen wird ist das Ding ein Einhandmesser und fällt unter das Führungsverbot nach dem Waffengesetz und darf eben NICHT einfach überall hin mitgenommen werden. Ist insofern kein "Every Day Carry"
gesetze-im-internet.de/waf…tml

..und der "allgemein annerkannte Zweck" der nach dem WaffG eine Ausnahme vom Führungsverbot begründet wird bislang von Polizei & Gerichten eher eng ausgelegt.

Als Beispiel:
OLG Stuttgart Beschluß vom 14.6.2011, 4 Ss 137/11
[...]
2) Dem Gesetzgeber ging es bei der Schaffung des Verbots, Einhandmesser zu führen, um eine Eindämmung von Gewalttaten mit Messern (BT.- Drs. 16/8224, S.17). Die zugrundeliegende Gesetzesinitiative wurde als Beitrag gesehen, „im Interesse der inneren Sicherheit gefährliche Messer wirksam aus der Öffentlichkeit zu verbannen“ (BT.-Drs. 16/7717, S. 39). Die das Gesetz maßgeblich tragenden Koalitionsfraktionen betonten, es sei „nötig, das öffentliche Führen von Einhandmessern … generell zu verbieten“ (BT.-Drs. 16/8224, S.21). Die Absätze 2 und 3 regeln, so die Absicht des Gesetzgebers „die für den Alltag erforderlichen Ausnahmeregelungen, um den sozialadäquaten Gebrauch von Messern nicht durch das Führensverbot zu beeinträchtigen“ (BT.-Drs. 16/8224, S.18). Damit wollte der Gesetzgeber praktischen Bedürfnissen Rechnung tragen (Heller/Soschinka a.a.O. Rn.523).

Nach dieser Entstehungsgeschichte ist die Ausnahmevorschrift des Abs. 2 i.V. m. Abs. 3 restriktiv auszulegen, um den Zweck der Neuregelung zu erreichen und diesen nicht durch Ausweichverhalten bzw. Uferlosigkeit der allgemein anerkannten Zwecke zu gefährden (so auch sinngemäß („im Zweifel für die Sicherheit“) der Abgeordnete … für die Bundestagsmehrheit, Plenarprotokoll Dt. Bundestag, 16. Wahlperiode – 146. Sitzung, 22. Februar 2008, S.15452).

Durch die Formulierung „dient“ verlangt die Ausnahmeregelung des Abs.3 eine als sozialadäquat zu beurteilende Konnexität zwischen dem Führen derartiger Messer und dem allgemein anerkannten Zweck (vgl. Steindorf/Heinrich/Papsthart a.aO. Rn.3c). Sozialadäquat ist eine übliche, von der Allgemeinheit gebilligte Handlung (BGHSt 23, 228). Sie bewegt sich im Rahmen der normalen, geschichtlich gewordenen sozialen Ordnung des Lebens (Schönke/Schröder, StGB, 28. Aufl., Vor. §§ 13ff Rn.69). Dass allein der Zweck an sich „allgemein anerkannt“ ist, reicht nicht aus. Insoweit besteht in der Literatur – soweit ersichtlich – auch Einigkeit, dass der Zweck, sich verteidigen zu wollen, ohne besondere im Einzelfall hinzutretende Gesamtumstände regelmäßig nicht genügt (Gade a.a.O. S.51; Ostgathe, Waffenrecht kompakt, 4. Aufl., S.95). Für den „allgemein anerkannten Zweck“ i. S. d. Abs.3 bedarf es eines hinreichend konkreten Anlasses, der ein bestimmtes, gesellschaftlich akzeptiertes Verhalten rechtfertigt; nur bei einem hinreichend konkreten Anlass ist es möglich, den Zweck nachzuprüfen (Ostgathe a.a.O.). Nicht ausreichen kann daher das Führen des Einhandmessers zu nicht näher bestimmten Anlässen bzw. – so wie hier – lediglich zum Zweck etwaiger Eventualfälle (Ostgathe a.a.O.). Auch nicht ausreichen kann ein lediglich nachvollziehbares Individualinteresse. Anderenfalls würde letztlich das vom Gesetzgeber gewünschte generelle Verdrängen derartiger Messer angesichts von Ausnahmen in einer unüberschaubar großen Zahl von Sachverhaltsvarianten faktisch leerlaufen (Gade a.a.O. S.50).

Hinzu kommt, dass zwar der Zweck, im Notfall im Privat- PKW den Sicherheitsgurt durchschneiden zu können, allgemein anerkannt und gebilligt sein mag, das Mitführen eines Einhandmessers durch einen Privatmann für einen derartigen Eventualfall allerdings weder üblich bzw. geschichtlich gewachsen ist noch einem praktischen Bedürfnis entspricht. Für diesen Zweck gibt es spezielle Gurtschneider, die gerade keine Einhandmesser sind.


Bearbeitet von: "HHH" 4. Apr

Verfasser

HHHvor 8 m

ACHTUNG EINHANDMESSER es besteht ein Führungsverbot nach dem …ACHTUNG EINHANDMESSER es besteht ein Führungsverbot nach dem WaffengesetzSo lange der "Knubbel" um das Messer mit einer Hand zu öffnen nicht abgenommen werden kann (und abgenommen wird) ist das Ding ein Einhandmesser und fällt unter das Führungsverbot nach dem Waffengesetz und darf eben NICHT einfach überall hin mitgenommen werden. Ist insofern kein "Every Day Carry"https://www.gesetze-im-internet.de/waffg_2002/__42a.html..und der "allgemein annerkannte Zweck" der nach dem WaffG eine Ausnahme vom Führungsverbot begründet wird bislang von Polizei & Gerichten eher eng ausgelegt


He? das Messer ist doch eindeutlich kein Einhandmesser.
Einhandmesser laut WaffG §42a Abs. 1 Nr.3. Weder ist die Klinge über 12cm, noch ist es einhändig aus und einklappbar.
Bearbeitet von: "andipag" 4. Apr

andipagvor 2 m

He? das Messer ist doch eindeutlich kein Einhandmesser.




Knubbel an der Klinge = Einhändig zu öfffnen = Einhandmesser. Egal wie lächerlich man das findet.
Bearbeitet von: "Radiohead" 4. Apr

andipagvor 2 m

He? das Messer ist doch eindeutlich kein Einhandmesser.

​Guck nochmal genau hin.

Ob sowas aus China durch den Zoll geht, wage ich zu bezweifeln...

andipagvor 31 m

He? das Messer ist doch eindeutlich kein Einhandmesser.


Warum nicht? Einhandmesser sind Messer die mittels einer Öffnungsvorrichtung (meist ein hervorstehender Stift an der Klinge (Öffnungspin))mit einer Hand geöffnet und festgestellt werden können. Genau so ist das hier auch.

Warum soll das kein Einhandmesser sein?


sda77vor 1 mGuck nochmal genau hin. Ob sowas aus China durch den Zoll geht, wage ich zu bezweifeln...

Zoll ist kein Problem. Kaufen und besitzen darf man es ja. In bestimmten Situation darf man es ja sogar führen. Hab selber schon mehrere (Einhand)Messer und Messer mit feststehender klinge über 12cm unproblematisch in China gekauft und vom Zoll ausgehändigt bekommen. Das Messer ist nicht illegal, man darf es nur nicht jederzeit bei sich tragen.
Bearbeitet von: "HHH" 4. Apr

HHHvor 9 m

Hinzu kommt, dass zwar der Zweck, im Notfall im Privat- PKW den …Hinzu kommt, dass zwar der Zweck, im Notfall im Privat- PKW den Sicherheitsgurt durchschneiden zu können, allgemein anerkannt und gebilligt sein mag, das Mitführen eines Einhandmessers durch einen Privatmann für einen derartigen Eventualfall allerdings weder üblich bzw. geschichtlich gewachsen ist noch einem praktischen Bedürfnis entspricht. Für diesen Zweck gibt es spezielle Gurtschneider, die gerade keine Einhandmesser sind.



Geil oder? Auch viele dieser sogenannten Rettungsmesser darf man im Auto nicht mitführen.

deutscheswaffenrecht.de/waf…er/

Sowas kann einem auch nur in Deutschland passieren: Selbst im Auto verbrennen oder jemanden anderen verbrennen lassen müssen, weil man sich an das Gesetz gehalten hat.

sda77vor 2 m

​Guck nochmal genau hin. Ob sowas aus China durch den Zoll geht, wage ich …​Guck nochmal genau hin. Ob sowas aus China durch den Zoll geht, wage ich zu bezweifeln...




EINDEUTLICH!

pengavor 33 s

Chill mal




Ja bitte?

Verfasser

Dann entschuldige ich mich, dachte dass es kein Einhandmesser wäre. Ich editiere.

Radioheadvor 7 m

Knubbel an der Klinge = Einhändig zu öfffnen = Einhandmesser. Egal wie l …Knubbel an der Klinge = Einhändig zu öfffnen = Einhandmesser. Egal wie lächerlich man das findet.

​Kann man den Knubbel nicht einfach abflexen?

andipagvor 13 m

Dann entschuldige ich mich, dachte dass es kein Einhandmesser wäre. Ich …Dann entschuldige ich mich, dachte dass es kein Einhandmesser wäre. Ich editiere.




Ein gutes Messer ist es ja trotzdem, den Stahl habe ich beispielsweise meinen EKA Swede Messern.

13771206-6ZZ4j.jpg
jdk189vor 14 m

​Kann man den Knubbel nicht einfach abflexen?



Ne, das wird nicht klappen, weil beim Ansetzen der Flex der Knubbel von der Scheibe raus gedreht wird. ;P
Bearbeitet von: "Slashhammer" 4. Apr

jdk189vor 15 m

​Kann man den Knubbel nicht einfach abflexen?


Wenn man den abschraubt (geht ja bei vielen) oder man ihn absägt/abflext ist man aus der Nummer raus
Bearbeitet von: "HHH" 4. Apr

Verfasser

Gibt's ein vergleichbares Messer bei dem das Führen erlaubt ist? Oder ist jedes Messer mit security lock verboten?

andipagvor 5 m

Gibt's ein vergleichbares Messer bei dem das Führen erlaubt ist? Oder ist …Gibt's ein vergleichbares Messer bei dem das Führen erlaubt ist? Oder ist jedes Messer mit security lock verboten?


Security Lock ist nicht das große Problem. Das Problem ist der kleine Knuppel/pin an der Klinge um das Messer mit einer Hand zu öffnen (bei solchen Pins mit dem Daumen). Wenn man den abmacht kann das Ding Locks haben so viele es will.
Bearbeitet von: "HHH" 4. Apr

Der Hintergrund des Verbots eines Einhandmessers ist jener, dass man es gut verstecken kann und dabei noch verdeckt mit einer Hand die Klinge öffnen kann.
Bezieht sich also auf die bösen Buben...

cryptkeepervor 1 m

Der Hintergrund des Verbots eines Einhandmessers ist jener, dass man es …Der Hintergrund des Verbots eines Einhandmessers ist jener, dass man es gut verstecken kann und dabei noch verdeckt mit einer Hand die Klinge öffnen kann. Bezieht sich also auf die bösen Buben...




...die sich ohnehin einen Scheiß um solche Gesetze scheren. Genau wie das neue EU-Waffenrecht in Bezug auf Schusswaffen.

Verfasser

Das Dings ist also erlaubt, oder? gearbest.com/poc…=21
oder ist das kleine goldene Teil auf der Klinge vergleichbar mit einem Knubbel?
Bearbeitet von: "andipag" 4. Apr

Radioheadvor 3 m

...die sich ohnehin einen Scheiß um solche Gesetze scheren. Genau wie das …...die sich ohnehin einen Scheiß um solche Gesetze scheren. Genau wie das neue EU-Waffenrecht in Bezug auf Schusswaffen.


Da geb ich dir allerdings ganz klar recht und ausserhalb von DE kann man ja sowieso fast alles kaufen und recht unproblematisch nach DE schmuggeln. Insofern sind solche VErbote reiner Populiusmus. Ich hatte mit 13 einen ganzen Stapel an Butterfly Messern, die wurden auf jedem Markt an mich verkauft und ich konnte viele Kunststückchen damit. Heutzutage ist es ein absolut verbotener Gegenstand.

andipagvor 10 m

Das Dings ist also erlaubt, oder? …Das Dings ist also erlaubt, oder? http://www.gearbest.com/pocket-knives-and-folding-knives/pp_242355.html?wid=21oder ist das kleine goldene Teil auf der Klinge vergleichbar mit einem Knubbel?



Illegal ist es nicht. Kaufen und besitzen und auf dem eigenen Grundstück7Wohnung haben ist absolut kein Probelm. Der Import aus China auch nicht. Das Führen ohne annerkannten Zweck ist nicht erlaubt.

Das kleine goldene ist ein winziges Rädchen bzw. eine Platte was den selben Zweck hat wie der Pin - einhändiges öffnen mit einer Hand. Abschrauben und du kannst das Ding dauerhaft mit dir rumtragen (Mit Ausnahme von z.B: öffentlichen Vergnügungen, Volksfesten, Sportveranstaltungen, Messen, Märkten oder ähnlichem)
Bearbeitet von: "HHH" 4. Apr

Radioheadvor 23 m

...die sich ohnehin einen Scheiß um solche Gesetze scheren. Genau wie das …...die sich ohnehin einen Scheiß um solche Gesetze scheren. Genau wie das neue EU-Waffenrecht in Bezug auf Schusswaffen.

​Die Freiheit eines Landes erkennt man an der Freiheit der Waffengesetzgebung
Und nur ein wirklich souveräner Bürger hat das freie Recht sich zu bewaffnen.

Verfasser

gearbest.com/mul…=21
bei dem schaut's fast so aus als ob man den Knubbel abschrauben könnte...

"Die Verarbeitung ist zum Teil vergleichbar mit deutlich teureren Messern" - Auch was den Stahl angeht? :P
Oder anders gesagt: Was nutzt die Verarbeitung wenn es billigster 440er Stahl ist
Bearbeitet von: "Amoled" 4. Apr

Verfasser

Amoledvor 8 m

"Die Verarbeitung ist zum Teil vergleichbar mit deutlich teureren Messern" …"Die Verarbeitung ist zum Teil vergleichbar mit deutlich teureren Messern" - Auch was den Stahl angeht? :POder anders gesagt: Was nutzt die Verarbeitung wenn es billigster 440er Stahl ist


  • Klingenstahl:8Cr14MoV (58HRC) Stainless Steel für die die sich auskennen

andipagvor 19 m

Klingenstahl:8Cr14MoV (58HRC) Stainless Steel für die die sich auskennen


Ist in etwa bei AUS8/440C einzuordnen von der Performance wie erwartet. Aber gut, für den Preis ist das eig. klar

Rincewind87vor 41 m

​Die Freiheit eines Landes erkennt man an der Freiheit der W …​Die Freiheit eines Landes erkennt man an der Freiheit der Waffengesetzgebung Und nur ein wirklich souveräner Bürger hat das freie Recht sich zu bewaffnen.




Das Blöde ist nur, dass unsere Freunde von der Exekutive und auch die von der Judikative sowas nicht selten etwas anders sehen... Da wird dann der Opa hart bestraft, der vom Pilzesuchen so ein Teil auf dem Beifahrersitz liegen hat und ähnliche Lächerlichkeiten.

Perfekt für den Spaziergang auf der Kölner Rheinpromenade.

Radioheadvor 23 m

Das Blöde ist nur, dass unsere Freunde von der Exekutive und auch die von …Das Blöde ist nur, dass unsere Freunde von der Exekutive und auch die von der Judikative sowas nicht selten etwas anders sehen... Da wird dann der Opa hart bestraft, der vom Pilzesuchen so ein Teil auf dem Beifahrersitz liegen hat und ähnliche Lächerlichkeiten.

​Wirklich freie Bürger will ja auch niemand.
Anstrengend zu regieren und hinter kriegen die noch mit was geplant ist

SchlauerFuxvor 17 m

Perfekt für den Spaziergang auf der Kölner Rheinpromenade.



Für Bonn-Siegaue aktuell eher nicht so, da kommt es dann zu Crocodile-Dundee ähnlichen Kontroversen betreffs der Größe eines richtigen Messers, allerdings in gebrochenem Englisch.
Bearbeitet von: "Radiohead" 4. Apr

Es ist definitiv ein Einhandmesser.
Zum Thema Einhandmesser tragen habe ich mal einen Bericht im öffentlich rechtlichen Fernsehen dazu gesehen, da wurde das:

Für den „allgemein anerkannten Zweck“ i. S. d. Abs.3 bedarf es eines hinreichend konkreten Anlasses, der ein bestimmtes, gesellschaftlich akzeptiertes Verhalten rechtfertigt; nur bei einem hinreichend konkreten Anlass ist es möglich, den Zweck nachzuprüfen (Ostgathe a.a.O.).

von einem Händler für Messer wie folgt ausgelegt:
Wenn du das Messer mithast, weil du auf einer Grillparty dort dein Fleisch schneiden willst, dann ist das ein gesellschaftlich anerkannter Anlass. Und Grillen kann man jeden Tag

ich hatte mein "Schweizer" auch mal mit am Flughafen und vercheckt das im Gepäck unterzubringen. Durfte es zwar logischerweise nicht mitnehmen, aber nach dem Rückflug haben die mir das auch einfach so wieder ausgehändigt.
Praktischerweise würde ich zu nem Messer mit Wellenschliff raten.

Bearbeitet von: "KurtKotze" 4. Apr

andipagvor 2 h, 3 m

Gibt's ein vergleichbares Messer bei dem das Führen erlaubt ist? Oder ist …Gibt's ein vergleichbares Messer bei dem das Führen erlaubt ist? Oder ist jedes Messer mit security lock verboten?




EKA Swede 8 oder 10. Mit etwas Übung bekommt man die Klinge da auch recht einfach auf. Außerdem ein wunderbares, nichtagressives Design. Natürlich preislich auch eine etwas andere Liga, aber dafür jeden Cent wert.

13772200-6g6hv.jpg

Radioheadvor 1 h, 31 m

Das Blöde ist nur, dass unsere Freunde von der Exekutive und auch die von …Das Blöde ist nur, dass unsere Freunde von der Exekutive und auch die von der Judikative sowas nicht selten etwas anders sehen... Da wird dann der Opa hart bestraft, der vom Pilzesuchen so ein Teil auf dem Beifahrersitz liegen hat und ähnliche Lächerlichkeiten.


Das wirklich blöde ist der Gummiparagraph zu den Messern. Vorher hieß es noch "der normale Bürger soll keine Nachteile Erfahren" und dass es nur dazu dient gegen bestimmte Clientel mehr unternehmen zu können. Tjaaa. Bei meinem Einhänder gibt es "leider" keinen Pin zum Abschrauben. Aber damit kann man niemanden Abstechen aufgrund der Klingenform
Bearbeitet von: "Amoled" 4. Apr

Amoledvor 8 m

Das wirklich blöde ist der Gummiparagraph zu den Messern. Vorher hieß es n …Das wirklich blöde ist der Gummiparagraph zu den Messern. Vorher hieß es noch "der normale Bürger soll keine Nachteile Erfahren" und dass es nur dazu dient gegen bestimmte Clientel mehr unternehmen zu können. Tjaaa. Bei meinem Einhänder gibt es "leider" keinen Pin zum Abschrauben. Aber damit kann man niemanden Abstechen aufgrund der Klingenform



13772522-p1fNf.jpg

Radioheadvor 2 m

...


Stehende Klinge ist ab einer bestimmen Länge leider auch nicht erlaubt

Amoledvor 4 m

Stehende Klinge ist ab einer bestimmen Länge leider auch nicht erlaubt




Deshalb gucken die Leute immer so blöd, wenn ich damit in den Bus einsteige.

13772574-xDEJG.jpg

EDC ist mit Einhandmessern problemlos möglich.

zvr-online.com/arc…ck/

cryptkeepervor 3 h, 59 m

Der Hintergrund des Verbots eines Einhandmessers ist jener, dass man es …Der Hintergrund des Verbots eines Einhandmessers ist jener, dass man es gut verstecken kann und dabei noch verdeckt mit einer Hand die Klinge öffnen kann. Bezieht sich also auf die bösen Buben...


Heutzutage laufen die bösen Buben mit Macheten und fallen nicht auf.
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text