Saturn Bestpreis YAMAHA NS-SW700 1 Stück, Subwoofer, 300 Watt, Pianoschwarz
188°Abgelaufen

Saturn Bestpreis YAMAHA NS-SW700 1 Stück, Subwoofer, 300 Watt, Pianoschwarz

32
eingestellt am 3. Janheiß seit 3. Jan
YAMAHA NS-SW700 1 Stück, Subwoofer, 300 Watt, Pianoschwarz
Bei Idealo günstiger: 379,-€. Bei Saturn inkl. Mwst. Aktion 323,46 Euro
Bei Abholung 4,99 Versand sparen Möglich.
Shooop 2% Moglich.

hifitest.de/tes…085

FazitTrotz oder vielleicht gerade wegen seiner etwas
ungewöhnlichen Form ist Yamahas NS-SW700 eher für den Wohnraumeinsatz
geeignet. Aufgrund seiner durchdachten Downfi re-Anordnung lässt sich
dieser nicht nur flexibel positionieren, sondern ist dank seiner
schicken Hochglanz- Oberfläche auch ein echter Hingucker, der für
mächtig Dampf sorgt.


Amazon Bewertungen 4.7 von 5 Sternen


Technische Daten:
  • 25cm Woofer
  • Advanced YST II und QD-Bass-Technologie
  • Typ: Subwoofer
  • Anzahl Boxen: 1
  • Impulsleistung: 300 Watt
  • Frequenzgang: 20 - 160 Hz
  • magnetisch abgeschirmt

Abmessungen

  • 40,6 x 44,5 x 40,6 cm (B x H x T)
Gewicht


  • 21 kg
Farbe


  • schwarz



idealo.de/pre…tml

Habe auch mal Bestellt mal sehen ob der besser ist als mein Magnat Quantum 6725 A!

32 Kommentare

Ist tatsächlich mal etwas günstiger bei der MwSt Aktion von Saturn...

DannyDeMennacevor 1 h, 38 m

Ist tatsächlich mal etwas günstiger bei der MwSt Aktion von Saturn...

​ Welche Aktion?

Immer nur 8 oder 10"

Der Preis ist hot, aber der Sub nicht. Der stand hier neulich im Saturn. Die Angaben stimmen auch so nicht, unter 30Hz produziert er, für mich, unerträgliche Störgeräusche (ähnlich dem erwähnten Magnat Sub)... Da würde ich lieber noch ein bisschen drauf packen und mir nen anständigen zulegen....

Verfasser

Karabummvor 42 m

Der Preis ist hot, aber der Sub nicht. Der stand hier neulich im Saturn. Die Angaben stimmen auch so nicht, unter 30Hz produziert er, für mich, unerträgliche Störgeräusche (ähnlich dem erwähnten Magnat Sub)... Da würde ich lieber noch ein bisschen drauf packen und mir nen anständigen zulegen....

​Dann bitte was besseres bis 400,- Euro?

Jamo 660, XTZ 8.17, Klipsch 112... Um nur ein paar zu nennen....

Aber wie gesagt, ich würde eher was drauf packen...

Verfasser

Karabummvor 15 m

Aber wie gesagt, ich würde eher was drauf packen...

​Du meist das doppelte an Geld! Ich habe für Magnat nur 239 Euro bezahlt deine Alternative liegen weit über 400,- Euro. Ist für mich wie das Sprichwort Apfel und Birnen Vergleich.

Badboy79vor 30 m

​Du meist das doppelte an Geld! Ich habe für Magnat nur 239 Euro bezahlt deine Alternative liegen weit über 400,- Euro. Ist für mich wie das Sprichwort Apfel und Birnen Vergleich.



Naja bei bestimmten Sachen lohnt es sich halt nicht was billiges zu holen.
Kondome kauft man auch nicht Gebraucht nur weil sie billiger sind

Badboy79vor 1 h, 29 m

​Du meist das doppelte an Geld! Ich habe für Magnat nur 239 Euro bezahlt deine Alternative liegen weit über 400,- Euro. Ist für mich wie das Sprichwort Apfel und Birnen Vergleich.

​Ne, ganz und gar nicht. Die liegen im Schnitt bei 350€, so ähnlich wie der Yamaha hier... Den Klipsch kannst du gerne mit dem 110er tauschen, dann ist der auch dabei. Liegt also dann ~ auch bei der aktuellen PVG von deinem Magnat/dem Yamaha. Die gibt es (mit Ausnahme des XTZ) auch immer Mal wieder im Angebot, wobei ich den Preis, den du Mal bekommen hast nicht als Referenz nehmen würde, sondern die aktuellen Preise. Und da schneiden halt alle drei bei annähernd gleichem Preis wesentlich besser ab.
Ich will deinen Deal garnicht schlecht reden, der Preis ist gut, nur das Produkt halt nicht so, das ist alles.

Verfasser

Karabummvor 4 h, 2 m

​Ne, ganz und gar nicht. Die liegen im Schnitt bei 350€, so ähnlich wie der Yamaha hier... Den Klipsch kannst du gerne mit dem 110er tauschen, dann ist der auch dabei. Liegt also dann ~ auch bei der aktuellen PVG von deinem Magnat/dem Yamaha. Die gibt es (mit Ausnahme des XTZ) auch immer Mal wieder im Angebot, wobei ich den Preis, den du Mal bekommen hast nicht als Referenz nehmen würde, sondern die aktuellen Preise. Und da schneiden halt alle drei bei annähernd gleichem Preis wesentlich besser ab. Ich will deinen Deal garnicht schlecht reden, der Preis ist gut, nur das Produkt halt nicht so, das ist alles.

​Habe mir deine Vorschläge angeschaut einzige der Jamo 660. Ist da preis Leistung interessant. Werde den mal ausprobieren. Sonst muss ich woll auf ein Angebot für den Magnat Quantum 731 A warten und sparen.Habe Rest alle Boxen der 750 Baureihe. Wollte am Bass sparen nur 5 Watt weniger aber doch gewaltiger Unterschied. Für Musik reicht der kleinere magnat aus für Heimkino zu schwach leider.

Badboy79vor 1 h, 4 m

​Habe mir deine Vorschläge angeschaut einzige der Jamo 660. Ist da preis Leistung interessant. Werde den mal ausprobieren. Sonst muss ich woll auf ein Angebot für den Magnat Quantum 731 A warten und sparen.Habe Rest alle Boxen der 750 Baureihe. Wollte am Bass sparen nur 5 Watt weniger aber doch gewaltiger Unterschied. Für Musik reicht der kleinere magnat aus für Heimkino zu schwach leider.


​Also du kannst (im Gegensatz zu z.B. Rears) einen anderen Sub nutzen für ein Set. Der Jamo ist ein echt schöner Sub. Der Klipsch R 112 SW ist ein guter Hybride (112er gerade für 406€ Bei AWD drin oder 418€ bei MD Sound/eBay, gibt den aber öfter Mal neu im Angebot für unter 400€ ). Preis/Leistungsmäßig würde ich den Klipsch vorne sehen. Der XTZ hat leider nur 8", spielt dafür aber erstaunlich tief und trotzdem recht druckvoll und kann sowohl offen, als auch geschlossen betrieben werden (super variabel das Teil). Es kommt allerdings ein wenig auf den Raum an (>20qm würde ich einen größeren Sub bevorzugen).



Die Wattzahlen sind bei einer Aktivbox nicht so entscheidend (auch Wirkungsgrad nicht), eher eine Kombination aus diesen und mehreren anderen Faktoren, deswegen würde ich nicht nur darauf schauen. Wenn du die Möglichkeit hast mehrere Subs zu bestellen und zu testen würde ich das ganz dringend machen bevor du dich entscheidest (ist erstaunlich, wie unterschiedlich die sein können).
Bearbeitet von: "Karabumm" 3. Jan

Verfasser

Das ist das Problem ich habe 35 qm Wohnzimmern,laut test ist Jamo der einziger der dafür geeignet ist andere alle nur für kleine Räume.

Badboy79vor 15 h, 38 m

Das ist das Problem ich habe 35 qm Wohnzimmern,laut test ist Jamo der einziger der dafür geeignet ist andere alle nur für kleine Räume.

​Hm... Wie weit steht der Sub von dir entfernt und wohnst du Neu- oder Altbau? Das ein Sub weniger oder schlechter geeignet ist kann man so generell von den Datenblättern nur schwer sagen. Generell gilt je größer Treiber und stärker der Hub, desto mehr Schalldruck. Da kann es sein, dass ein Sub zwar einen großen Treiber aber nur wenig Hub hat, ein kleinerer aber wesentlich stärkeren Hub und dementsprechend lauter ist...
Du solltest bedenken, dass der Jamo geschlossen ist und dementsprechend nicht so tief runter spielt und erfahrungsgemäß etwas leiser ist als ein offener. Bei dem Raum würde ich schon fast zu einem Klipsch R 115 SW raten. Der 112er ist aber auch schon brachial. Könnte mir vorstellen, dass der schon reicht. Wenn du kaum oder gar keine Filme guckst würde ich trotzdem zu einem geschlossenen greifen, da diese Impulstreuer spielen.

Was mir gerade noch eingefallen ist, da kommt es allerdings ein wenig auf deine handwerklichen Fähigkeiten und vorhandenes Werkzeug an, ein Selbstbau. Damit fährst du P/L-mäßig am besten.
Wir haben vor einiger Zeit Mal bei einem Kollegen vier "Versacubes" als Turm gebaut. Wenn ich mich recht erinnere haben wir einen Bausatz a 60€ und das ganze Material nochmal so gekauft, die MDF-Platten aus dem Bauhaus und ein Verstärkermodul und kamen auf insgesamt knapp 650€. Wobei das Modul die Hälfte des Preises ausgemacht hat. Wenn du nun nur 2 Subs baust, reicht auch ein günstigeres Modul. Der Sound ist Klasse und für den Preis bekommst du nicht mal annähernd eine gleichwertige Fertiglösung. Wenn dein Reciever es zu lässt, könntest du auch zwei einzelne Subs bauen. Das hat den Vorteil, dass du a) den benötigten Pegel erreichst, b) weniger Probleme mit Raummoden hast und c) sieht es meistens besser aus. Google mal nach Versacube, da gibt es reichlich Erfahrungsberichte. Alternativ kann ich den "Sub 2000" empfehlen (auch 2 Stück preislich machbar) oder wenn es günstig sein soll (aber hier muss man wirklich sie Optik mögen) der "Cheap Trick CT 245". Auf lautsprechershop.de findest du die entsprechenden Bausätze, befasse dich aber bevor du dich entscheidest mit den einzelnen Subs, es gibt auch andere als die empfohlenen Module, einfach Mal ein wenig googlen.

Verfasser

Karabummvor 44 m

Was mir gerade noch eingefallen ist, da kommt es allerdings ein wenig auf deine handwerklichen Fähigkeiten und vorhandenes Werkzeug an, ein Selbstbau. Damit fährst du P/L-mäßig am besten. Wir haben vor einiger Zeit Mal bei einem Kollegen vier "Versacubes" als Turm gebaut. Wenn ich mich recht erinnere haben wir einen Bausatz a 60€ und das ganze Material nochmal so gekauft, die MDF-Platten aus dem Bauhaus und ein Verstärkermodul und kamen auf insgesamt knapp 650€. Wobei das Modul die Hälfte des Preises ausgemacht hat. Wenn du nun nur 2 Subs baust, reicht auch ein günstigeres Modul. Der Sound ist Klasse und für den Preis bekommst du nicht mal annähernd eine gleichwertige Fertiglösung. Wenn dein Reciever es zu lässt, könntest du auch zwei einzelne Subs bauen. Das hat den Vorteil, dass du a) den benötigten Pegel erreichst, b) weniger Probleme mit Raummoden hast und c) sieht es meistens besser aus. Google mal nach Versacube, da gibt es reichlich Erfahrungsberichte. Alternativ kann ich den "Sub 2000" empfehlen (auch 2 Stück preislich machbar) oder wenn es günstig sein soll (aber hier muss man wirklich sie Optik mögen) der "Cheap Trick CT 245". Auf lautsprechershop.de findest du die entsprechenden Bausätze, befasse dich aber bevor du dich entscheidest mit den einzelnen Subs, es gibt auch andere als die empfohlenen Module, einfach Mal ein wenig googlen.

​Ich habe noch von Pkw paar Subwoofer und leergehouse.Das Problem die weichen meine ich da ist schwierig passende zu finden. Was meinst du dazu? Endstufe habe ich noch alten Technics 5 x 100 Watt RMS. Kann man da was raus Basteln?

Verfasser

Ich wohne in Neubau der sub ist ca 2,5 meter von mir in eine Ecke.

Badboy79vor 1 h, 53 m

Ich wohne in Neubau der sub ist ca 2,5 meter von mir in eine Ecke.

​Also mit den Teilen vom Auto wirst du nicht viel anfangen können (gehe Mal davon aus, dass sauberer Bass und nicht nur Bumms gewünscht ist). Bei der Nutzung der Endstufe wäre ich vorsichtig, wenn der Wiederstand nicht übereinstimmt kommt entweder nichts raus oder den Sub zerreißt es, da ist man mit einem entsprechenden Aktivmodul besser bedient, da du dort auch die Trennfrequenz regeln kannst (ich meine die kleinen Mivoc kosten so um die 70€). Wenn du gar keine Lust auf Eigenbau hast könntest du aber auch einen fertigen kaufen, der Abstand ist recht gering (und ich schätze die Deckenhöhe wegen Neubau auch), dass selbst bei einem 10 Zöller noch genügend Bumms ankommt (zur Sicherheit vll 12" nehmen, die oben genannten machen aber alle ordentlich Druck).

Verfasser

Karabummvor 2 h, 5 m

​Also mit den Teilen vom Auto wirst du nicht viel anfangen können (gehe Mal davon aus, dass sauberer Bass und nicht nur Bumms gewünscht ist). Bei der Nutzung der Endstufe wäre ich vorsichtig, wenn der Wiederstand nicht übereinstimmt kommt entweder nichts raus oder den Sub zerreißt es, da ist man mit einem entsprechenden Aktivmodul besser bedient, da du dort auch die Trennfrequenz regeln kannst (ich meine die kleinen Mivoc kosten so um die 70€). Wenn du gar keine Lust auf Eigenbau hast könntest du aber auch einen fertigen kaufen, der Abstand ist recht gering (und ich schätze die Deckenhöhe wegen Neubau auch), dass selbst bei einem 10 Zöller noch genügend Bumms ankommt (zur Sicherheit vll 12" nehmen, die oben genannten machen aber alle ordentlich Druck).


ebay-kleinanzeigen.de/s-a…567
oder die hier
ebay-kleinanzeigen.de/s-a…567

Das habe ich als Bausatz da kann man da nicht was draus basteln mit 2 kleinen Mivoc aktiv endstufen?
Bearbeitet von: "Badboy79" 4. Jan

Solange du einen AVR hast, kannst du den Subwoofer mit jeder Endstufe betreiben.
Ob das Ding eine Frequenzweiche integriert hat ist vollkommen egal, getrennt wird sowieso vom AVR.

Falls du selbst bauen und nicht viel Geld für das Chassis ausgeben möchtest gibt es von JBL zum Beispiel den Cs-1214.
Kostet irgendwas um 58 € bei voelkner.

sothvor 2 h, 9 m

Solange du einen AVR hast, kannst du den Subwoofer mit jeder Endstufe betreiben. Ob das Ding eine Frequenzweiche integriert hat ist vollkommen egal, getrennt wird sowieso vom AVR.Falls du selbst bauen und nicht viel Geld für das Chassis ausgeben möchtest gibt es von JBL zum Beispiel den Cs-1214.Kostet irgendwas um 58 € bei voelkner.

​Die einzelnen Teile sollten schon zusammen passen, bei unterschiedlichen Widerständen oder argen wattmäßigen Unterschied zwischen Endstufe und Sub machst du dir schön die Sachen kaputt. Auch das Chassis sollte zum Treiber passen sonst hört es sich zum Teil schwer kacke an. So einfach ist es halt doch nicht. Eine Frequenzweiche macht schon Sinn, gerade weil nicht überall eine LFE-Tonspur dabei ist oder double Bass an ist und sich Frequenzen oberhalb 150 Hz hässlich auf nem Sub anhören. Zudem bestimmte Frequenzen gepusht werden müssen, die sonst aufgrund von Bauweise o.ä. schwächeln.
Die Bausätze machen schon Sinn, wenn man nen anständigen Sound möchte. Wenn es nur krachen soll, kann man wild basteln, aber da kommt in der Regel nur Murks rum, wenn man den Kram vorher nicht durch rechnet (von eventuellen Schäden mal abgesehen)...

Verfasser

Karabummvor 15 h, 27 m

​Die einzelnen Teile sollten schon zusammen passen, bei unterschiedlichen Widerständen oder argen wattmäßigen Unterschied zwischen Endstufe und Sub machst du dir schön die Sachen kaputt. Auch das Chassis sollte zum Treiber passen sonst hört es sich zum Teil schwer kacke an. So einfach ist es halt doch nicht. Eine Frequenzweiche macht schon Sinn, gerade weil nicht überall eine LFE-Tonspur dabei ist oder double Bass an ist und sich Frequenzen oberhalb 150 Hz hässlich auf nem Sub anhören. Zudem bestimmte Frequenzen gepusht werden müssen, die sonst aufgrund von Bauweise o.ä. schwächeln. Die Bausätze machen schon Sinn, wenn man nen anständigen Sound möchte. Wenn es nur krachen soll, kann man wild basteln, aber da kommt in der Regel nur Murks rum, wenn man den Kram vorher nicht durch rechnet (von eventuellen Schäden mal abgesehen)...


Da muss ich woll doch den Klipsch R-115SW zu legen.YAMAHA habe ich storniert da immer noch keine versadbestetigung kamm.Danke für infos nochmal
Ist der Reference SW115 *schwarz* bau Gleich ?
Hier für 499,- Euro
elektrowelt24.eu/sho…052
Bearbeitet von: "Badboy79" 5. Jan

Karabummvor 20 h, 30 m

​Die einzelnen Teile sollten schon zusammen passen, bei unterschiedlichen Widerständen oder argen wattmäßigen Unterschied zwischen Endstufe und Sub machst du dir schön die Sachen kaputt. Auch das Chassis sollte zum Treiber passen sonst hört es sich zum Teil schwer kacke an. So einfach ist es halt doch nicht. Eine Frequenzweiche macht schon Sinn, gerade weil nicht überall eine LFE-Tonspur dabei ist oder double Bass an ist und sich Frequenzen oberhalb 150 Hz hässlich auf nem Sub anhören. Zudem bestimmte Frequenzen gepusht werden müssen, die sonst aufgrund von Bauweise o.ä. schwächeln. Die Bausätze machen schon Sinn, wenn man nen anständigen Sound möchte. Wenn es nur krachen soll, kann man wild basteln, aber da kommt in der Regel nur Murks rum, wenn man den Kram vorher nicht durch rechnet (von eventuellen Schäden mal abgesehen)...


Jede einigermaßen ordentliche Endstufe/Verstärker hat eine Abschaltung bei zu hohem Strom/Temperatur, eine geringe Lastimpedanz tötet also den Verstärker nicht.
Zu hohe Impedanz ... kommt halt weniger Leistung an. Clipping ist bei Subwoofern sowieso unkritisch, ergo auch zu wenig Leistung.
Bei zu viel Leistung muss man ein bisschen aufpassen ... spätestens wenn das Chassis klirrt wie Hölle drehen die meisten leiser.

Das Chassis sollte zum Gehäuse passen, ja, allerdings ist das kein Hexenwerk. Geschlossene Gehäuse vergeben sowieso viel und bei einer größeren Bassreflex kommt es auch nicht auf den letzten Liter an.

Eine Frequenzweiche macht in Verbindung mit einem AVR keinen Sinn. Darüber muss man garnicht diskutieren. Sie hat ihre Berechtigung falls man sie hinter einen Stereoverstärker ohne entsprechenden Ausgang hängen muss, ansonsten ist sie obsolet.

Der Klipsch ist ordentlich, den kann man schon kaufen. SW1115 ist der Vorgänger, anderes Gehäuse und anderes Chassis.

Ich meine schon den Neueren (mit dem alten habe ich leider keine Erfahrung). Wie gesagt, bei 2,5m Abstand sollte es aber auch der 12" tun, wobei ich auch den 15" bevorzugen würde.
Bearbeitet von: "Karabumm" 5. Jan

sothvor 1 h, 28 m

Jede einigermaßen ordentliche Endstufe/Verstärker hat eine Abschaltung bei zu hohem Strom/Temperatur, eine geringe Lastimpedanz tötet also den Verstärker nicht. Zu hohe Impedanz ... kommt halt weniger Leistung an. Clipping ist bei Subwoofern sowieso unkritisch, ergo auch zu wenig Leistung. Bei zu viel Leistung muss man ein bisschen aufpassen ... spätestens wenn das Chassis klirrt wie Hölle drehen die meisten leiser.Das Chassis sollte zum Gehäuse passen, ja, allerdings ist das kein Hexenwerk. Geschlossene Gehäuse vergeben sowieso viel und bei einer größeren Bassreflex kommt es auch nicht auf den letzten Liter an.Eine Frequenzweiche macht in Verbindung mit einem AVR keinen Sinn. Darüber muss man garnicht diskutieren. Sie hat ihre Berechtigung falls man sie hinter einen Stereoverstärker ohne entsprechenden Ausgang hängen muss, ansonsten ist sie obsolet.Der Klipsch ist ordentlich, den kann man schon kaufen. SW1115 ist der Vorgänger, anderes Gehäuse und anderes Chassis.

​Ja, sollte sie. Habe aber auch schon erlebt, dass die zu spät gegriffen hat. Man stirbt zwar keinen Feuertod, das gut Teil war aber hin. Bei 100 Watt Endstufe vs 600 Watt sehe ich da aber schon ne sehr große Differenz, auf das Experiment würde ich verzichten.
Klar braucht man keine extra Weiche davor, das AM 80 hat aber schon eine an Bord. Habe nochmal nachgeguckt und du hast recht was den AVR angeht, allerdings ist man dann natürlich eingeschränkt und wie gesagt, Weiche ist eh dabei. Ja, geschlossen ist gnädiger, als offen, aber wofür versuchen das Rad neu zu erfinden? Man kann, gerade wenn man sich noch nie damit beschäftigt hat jede Menge Fehler machen, es geht ja nicht darum einfach nur einen Holzkasten zu bauen und ein Loch rein zu sägen. Es ist definitiv einfacher einen bewährten Bausatz zu nehmen, hilft ja auch schon für gewisses Grundwissen und man spart sich das tüfteln (wobei das natürlich auch Spass macht und ich meine AudioCAD ist gratis(?)). Hier gehts ja aber nicht ums basteln sondern er hat ja eine konkrete Vorstellung, was bei rum kommen soll.

Ich habe noch keinen Verstärker verloren und da waren einige schon öfter und längere Zeit (>30 min) am Limit. Wie groß die Differenz ist spielt für den Verstärker auch überhaupt keine Rolle.

Doch im Prinzip sind die Standard-Bauformen von Subwoofern nichts weiter als ein bisschen Gehäuse (und ein Port), dessen Größe sich mit zig Tools berechnen lässt. Dafür benötigt es nun wirklich kein großes Grundwissen. Einen bewährten Bausatz kann man auch nehmen, das ist noch einfacher (zu dem von mir genannten Chassis gäbe es auch Bauvorschläge), imho bei einem Subwoofer aber nicht nötig.

sothvor 1 h, 29 m

Ich habe noch keinen Verstärker verloren und da waren einige schon öfter und längere Zeit (>30 min) am Limit. Wie groß die Differenz ist spielt für den Verstärker auch überhaupt keine Rolle.Doch im Prinzip sind die Standard-Bauformen von Subwoofern nichts weiter als ein bisschen Gehäuse (und ein Port), dessen Größe sich mit zig Tools berechnen lässt. Dafür benötigt es nun wirklich kein großes Grundwissen. Einen bewährten Bausatz kann man auch nehmen, das ist noch einfacher (zu dem von mir genannten Chassis gäbe es auch Bauvorschläge), imho bei einem Subwoofer aber nicht nötig.

​Naja, wir halt schon. War haben es aber auch maßlos überreizt.
Aber du würdest doch auch auf die Thiele-Small-Parameter zurück greifen und nicht einfach einen Kasten bauen oder? Wirklich schwer ist das zugegebenermaßen nicht, aber wenn man noch nie etwas dergleichen gemacht hat ist es vll schonmal überfordernd. Ging auch eher was um die Verkabelung, da gingen bei unserer ersten Box schon Stunden drauf bis wir raus gefunden haben woher das Brummen kam... Deswegen würde ich halt erstmal nen Bausatz oder zumindest ne Anleitung empfehlen.

Verfasser

Karabummvor 11 h, 4 m

​Naja, wir halt schon. War haben es aber auch maßlos überreizt. Aber du würdest doch auch auf die Thiele-Small-Parameter zurück greifen und nicht einfach einen Kasten bauen oder? Wirklich schwer ist das zugegebenermaßen nicht, aber wenn man noch nie etwas dergleichen gemacht hat ist es vll schonmal überfordernd. Ging auch eher was um die Verkabelung, da gingen bei unserer ersten Box schon Stunden drauf bis wir raus gefunden haben woher das Brummen kam... Deswegen würde ich halt erstmal nen Bausatz oder zumindest ne Anleitung empfehlen.


Habe heute zufällig im laden ein JBL Funk-Aktiv-Subwoofer ES 250 PW Gehört und gesehen .
Was mein Ihr dazu???Wenn man 2 davon nimmt oder doch lieber 1 Klipsch R-115SW ????
Preis ist gleich!

Natürlich mit den TSP, aber das ist, wie du bereits sagtest, nun wirklich kein Hexenwerk.
Das ihr euch eine Brummschleife eingefangen habt spricht nicht wirklich gegen eine Eigenkonstruktion, das Problem besteht auch bei Fertigsubwoofern und Bausätzen.

Badboy79vor 8 h, 55 m

Habe heute zufällig im laden ein JBL Funk-Aktiv-Subwoofer ES 250 PW Gehört und gesehen .Was mein Ihr dazu???Wenn man 2 davon nimmt oder doch lieber 1 Klipsch R-115SW ????Preis ist gleich!



Der ES 250 ist auch ordentlich.
Prinzipiell würde ich eher zu zwei Subwoofern tendieren, aber die muss man auch ordentlich aufstellen können. Dazu benötigt man ein gewisses Wissen (kann man sich aneignen) und das bedeutet auch, dass sie nicht irgendwo hingestellt werden können und sollten.
Da die meisten nicht einmal einen Subwoofer ordentlich aufstellen wollen -meist scheitert es an der Ästhetik- solltest du dir die Sache mit zwei Subwoofern gut überlegen.

sothvor 3 h, 17 m

Natürlich mit den TSP, aber das ist, wie du bereits sagtest, nun wirklich kein Hexenwerk.Das ihr euch eine Brummschleife eingefangen habt spricht nicht wirklich gegen eine Eigenkonstruktion, das Problem besteht auch bei Fertigsubwoofern und Bausätzen.Der ES 250 ist auch ordentlich. Prinzipiell würde ich eher zu zwei Subwoofern tendieren, aber die muss man auch ordentlich aufstellen können. Dazu benötigt man ein gewisses Wissen (kann man sich aneignen) und das bedeutet auch, dass sie nicht irgendwo hingestellt werden können und sollten. Da die meisten nicht einmal einen Subwoofer ordentlich aufstellen wollen -meist scheitert es an der Ästhetik- solltest du dir die Sache mit zwei Subwoofern gut überlegen.


​Ja, das stimmt wohl.



Auch ich würde eher zu zweien greifen, nach meinem Umzug aber leider nicht mehr möglich. Hatte aber das Gefühl, dass mit zwei Subs weniger Moden vorhanden waren, dafür gab es zwei Auslöschungen. Das rumgeschiebe und ausprobieren bei 2 Subs ist wesentlich aufwändiger, auch war das Ergebnis beim Einmessen als zwei unabhängige Subs schlechter als, wenn als einer eingemessen wurde (das verstehe ich bis heute nicht so ganz, vll hast du da eine Antwort für).



@BadBoy79: Den JBL kenne ich nur vom Hörensagen. Habe nichts schlechtes über ihn gehört, außer dass er keinen richtigen ON-Schalter hat und je nach dem öfter an und aus geht, was nicht geräuschlos ist. Ich weiß nicht, wie nervig das ist (gerade bei zweien). Würde das im Zweifel einfach Mal testen. Er spielt halt nicht ganz so tief, wie der Klipsch macht aber einen soliden Eindruck. Zur Aufstellung gibt es recht viele Guides. Sollte der Raum dir enorme Probleme bereiten, die auch dein Einmesssystem nicht in den Griff bekommt wäre vll der Elac S12eq eine Option, da der einen Equalizer an Bord hat.



Wie gesagt, ich würde das einfach ausprobieren.
Bearbeitet von: "Karabumm" 7. Jan

Warum der AVR bei zwei unabhängig eingemessenen Subs schlechter klingt kann mehrere Gründe haben.
Der erste wäre es war garnicht schlechter sondern kam dir nur so vor, weil dir der Druck der Raummoden gefehlt hat :P

Gehen wir aber mal davon aus es war wirklich schlechter ... dann wäre meine Vermutung, dass a) die Rechenleistung nicht für zwei Subwoofer ausgereicht hat oder b) die Subs nacheinander eingemessen und die Wellen sich ungünstig an der Hörposition ausgelöscht haben.

Haha, ne, bin nicht so der "Bumms"-Mensch, mag es lieber schön sauber.
Ja, es fehlte teilweise was, waren jetzt keine richtigen Löcher, aber hörte sich so an als ob es bei manchen Frequenzen einen richtigen Fall gab... Im Moment kann ich eh nur einen nutzen, deswegen nicht so tragisch, aber zumindest gut zu wissen für das nächste Mal.
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text