172°
ABGELAUFEN
[Saturn] LG GBB 539 PZQFB, Kühl-und Gefrierkombi, A+++, 166 kWh, No Frost, 599,- €

[Saturn] LG GBB 539 PZQFB, Kühl-und Gefrierkombi, A+++, 166 kWh, No Frost, 599,- €

Home & LivingSaturn Angebote

[Saturn] LG GBB 539 PZQFB, Kühl-und Gefrierkombi, A+++, 166 kWh, No Frost, 599,- €

Preis:Preis:Preis:599€
Zum DealZum DealZum Deal
Im Prospekt auf Seite 11 ganz unten rechts zu sehen, der Link zur Saturn Website sagt jedoch "Suche nicht erfolgreich"... Der Deallink führt zum Prospekt
Im Saturn vor knapp einer Stunde zu diesem Kurs erstanden (offline :p).

PVG laut idealo:
Amazon: 662,59 € - bald verfügbar
d-living: 735 € - lieferbar in 3-4 Wochen

Auf der offiziellen LG Website ist er an zweiter Stelle unter den aktuellen Modellen zu finden.

Specs:
- A+++ Kühl- und Gefrierkombi mit einem jährlichen Stromverbrauch von ~ 166kWh
- H x B x T: 190 x 59,5 x 68,8 cm
- Stahlfront
- besondere Ausstattung:
Linear Kompressor (10 Jahre Garantie), Easy Open Handle, Total No Frost, Fresh O Zone, Moist Balance Crisper, Smart Diagnosis, Schnellgefrieren (oO, wohl kein englisches Wort gefunden???), Zero Clearance, Kindersicherung, LED Innenbeleuchtung, Digitales Touchdisplay

8 Kommentare

man muss auch noch den Versand dazurechnen,
also sind wir bei 634,-
Abholung wird bei den Ausmaßen für sehr viele unmöglich, zumal wiegt das teil mit der OVP fast 90Kg
Wir haben den Vorgänger mit A++, ansonsten baugleich!
den gab es vor kurzem bei MM für 459. Jetzt rechne den Unterschied im Verbrauch, dann bist du nach 13 Jahren etwa bei dem Preis, somit lohnt die Differenz nicht.
A++ reicht völlig aus, alles andere ist Blödsinn, da die Preisdifferenz bei den Geräten noch! zu groß ist.


Lebu

man muss auch noch den Versand dazurechnen, also sind wir bei 634,-


Nö, muss man in meinen Augen nicht. Abholung ist möglich.
Des weiteren kostet offline der Service folgendes:
- Lieferung bis hinter die erste verschließbare Wohnungstür: 25 €
- Anschluss/Aufstellen und Entsorgung des Altgeräts: + 20 €

Lebu

Jetzt rechne den Unterschied im Verbrauch, dann bist du nach 13 Jahren etwa bei dem Preis, somit lohnt die Differenz nicht.


Laut der Rechnung habe ich also erst nach 13 Jahren die Differenz von 140 € eingespart?
Mhh, ausgehend von einem durchschnittlichen Strompreis in 2013 von 0,28 €/kWh (quelle: strompreisvergleich.de) und einer Ersparnis von ca. 90 kWh/Jahr gegenüber einem A++ Gerät habe ich die Ersparnis nach ca. 5,5 Jahren wieder drin --> 25,20 € Ersparnis pro Jahr (90 kWh x 0,28 €) --> 140 € Aufpreis des A+++ Gerätes / 25,20 € ergibt 5,56 Jahre
Die Preisentwicklung des Strompreises ist dabei natürlich nicht mit einberechnet - im letzten Fünf-Jahreszeitraum sind die Strompreise um 26 % gestiegen (quelle: check24.de). Da die aktuellen Preise mit 100 %iger Sicherheit nicht stagnieren werden, ist der Aufpreis bereits früher armotisiert und dann spart man definitiv.

Lebu

A++ reicht völlig aus, alles andere ist Blödsinn, da die Preisdifferenz bei den Geräten noch! zu groß ist.


Als Blödsinn würde ich das nicht bezeichnen. Jeder so, will er will (oder finanziell kann).

Deine rechnung ist leider nicht korrekt bzw geht diese nicht so auf:
Die Differenz beträgt 217( vorgänger)-166kWh macht genau 51kWh.

Wir zahlen aktuell 21 cent, sagen wir mal, wer einen schlechten Vertrag hat bezahlt 25 cent, macht ca 13,-, runden wir es mal auf 15,- auf, dann benötige ich ca 10 Jahre, rechne eine Steigerung mit rein, dann sind wir bei ca. 8 Jahre Amortisationszeit, jetzt frag dich, was sich innerhalb von 8 Jahren alles tut, innerhalb von einer generation sind es immerhin 50kWh an Verbrauchsdifferenz, in 5-10 Jahren sind wir vielleicht bei einem Verbrauch von 100kWh,
A+++ ist im Moment absolut unnötig ( eher eine Sache des Prestiges), wir haben im Haushalt fast nur A+++ Geräte, dennoch in meinem Augen überflüssig, meine Freundin wollte es so, der Umwelt zu Liebe, aber rechnen tut sich dies nicht.
Wir haben es mal berechnet, der Geschirrspüler hätte sich nach ca.30-35 Jahren rentiert, aber wie du schon erwähnt hast, es muss jeder selber entscheiden, ich würde mir lieber alle 10 Jahre neue Geräte gönnen, zumal die heutigen Teile keine 10 Jahre durchhalten.

Lebu

Deine rechnung ist leider nicht korrekt bzw geht diese nicht so auf: Die Differenz beträgt 217( vorgänger)-166kWh macht genau 51kWh. Wir zahlen aktuell 21 cent, sagen wir mal, wer einen schlechten Vertrag hat bezahlt 25 cent, macht ca 13,-, runden wir es mal auf 15,- auf, dann benötige ich ca 10 Jahre, rechne eine Steigerung mit rein, dann sind wir bei ca. 8 Jahre Amortisationszeit, jetzt frag dich, was sich innerhalb von 8 Jahren alles tut, innerhalb von einer generation sind es immerhin 50kWh an Verbrauchsdifferenz, in 5-10 Jahren sind wir vielleicht bei einem Verbrauch von 100kWh, A+++ ist im Moment absolut unnötig ( eher eine Sache des Prestiges), wir haben im Haushalt fast nur A+++ Geräte, dennoch in meinem Augen überflüssig, meine Freundin wollte es so, der Umwelt zu Liebe, aber rechnen tut sich dies nicht. Wir haben es mal berechnet, der Geschirrspüler hätte sich nach ca.30-35 Jahren rentiert, aber wie du schon erwähnt hast, es muss jeder selber entscheiden, ich würde mir lieber alle 10 Jahre neue Geräte gönnen, zumal die heutigen Teile keine 10 Jahre durchhalten.

genau das ist das Problem, die Geräte halten heute kaum noch 10 Jahre, haben einen vier Jahre alten bosch geschirrspüler! der hat immer wieder probleme! teuer und leider schlechte Qualität!

Lebu

Deine rechnung ist leider nicht korrekt bzw geht diese nicht so auf: Die Differenz beträgt 217( vorgänger)-166kWh macht genau 51kWh.



Naja, der Stromverbrauch bei den Kühlschränken ist so ähnlich wie der Verbrauch bei den Autos, so dass der reale Verbrauch i.d.R. ein ganzes Stück über dem "Prospektverbrauch" liegt (weil die Verbräuche nur unter sehr bestimmten Vorraussetzungen so eingehalten werden können). Ist also mit großer Wahrscheinlichkeit eine größere Differenz.

Es kennen sich hier einige Leute scheinbar sehr gut aus!?
Ein Wasserkocher braucht mit weniger Watt länger, als einer mit mehr Watt!
Mit welchen Geräten kann man denn Zeit und Geld sparen? Mir ist das nicht ganz klar...
Bitte um Aufklärung
THX

Wenn man das ökonomisch betrachtet (nach dem Minimal- und Maximalprinzip) kann man das Wasser nicht in der kürzesten Zeit bei minimalstem Verbrauch erwärmen.

Entweder schneller erwärmen, oder weniger verbrauchen.
Da "Zeit Geld ist" tendiere ich zu dem stärkeren Kocher, der das Wasser in kürzerer Zeit zum Kochen bringt. Denn in Summe sollte der Verbrauch bei beiden Varianten ähnlich hoch sein

ekas

Da "Zeit Geld ist" tendiere ich zu dem stärkeren Kocher, der das Wasser in kürzerer Zeit zum Kochen bringt. Denn in Summe sollte der Verbrauch bei beiden Varianten ähnlich hoch sein



Moderne A+++ Waschmaschinen brauchen aber mit bis zu 4 Stunden doppelt so lang wie A+ Geräte und verbrauchen trotzdem weniger.

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text