347°
Saturn (PLZ 53879): Tefal Enjoy Pfanne 28cm für 5€ (idealo: 19,99€)
23 Kommentare

Beschreibung etwas spartanisch....

Gehirnschatten

Beschreibung etwas spartanisch....


Ärger den bene nicht X)

In der Tat, wirklich etwas knapp. Ein Deckel ist nicht dabei, oder? Suche noch einen 28er Glasdeckel

Gehirnschatten

Beschreibung etwas spartanisch....




Nein, kein Deckel. So nen 28er Deckel kriegst du bei Kodi, tedi und anderen Billigshops.

Ist es bei euren Tefal Pfannen auch so, dass die Hitze in der Mitte deutlich höher ist wie weiter außen? Gehört das so oder ist die Wärmeverteilung nicht so gut?

Zonegran

Ist es bei euren Tefal Pfannen auch so, dass die Hitze in der Mitte deutlich höher ist wie weiter außen? Gehört das so oder ist die Wärmeverteilung nicht so gut?



hab auch eine die taugen
nur für 5€ hab aber mehr bezahlt...

Hat das jemand schon unter einer anderen PLZ gesehen?

Zonegran

Ist es bei euren Tefal Pfannen auch so, dass die Hitze in der Mitte deutlich höher ist wie weiter außen? Gehört das so oder ist die Wärmeverteilung nicht so gut?


Bisschen dünn, aber dafür halt schnell warm. Keine Ahnung, bin zufrieden. Definitiv besser als Discounterware (weil hat diese bereits überlebt).

Sieht wirklich bisschen dünn aus.
Ich hab mir jetzt die Ikea 365+ Pfannen gekauft. Bisher sind sie super, lässt die Beschichtung nach kann Ikea sie wieder haben und ich hol mir neue

Und die gibt es denn in jedem Saturnmarkt?

Zonegran

Ist es bei euren Tefal Pfannen auch so, dass die Hitze in der Mitte deutlich höher ist wie weiter außen? Gehört das so oder ist die Wärmeverteilung nicht so gut?



Nee, da liegt der Verdacht auf verzogen nahe.

Ich hab Eisen, Stahl und sonstige Pfannen... aber wenn schon beschichtet sein muss, dann sollte es wenigstens eine Tefal sein. Soll heißen das ist kein Klumphersteller. Wenn das Gerät (Tefal _und_ Herd) keinen Fehler hat, ist die Wärmeverteilung einwandfrei.

Ich google da jetzt nix, pass mich da der Dealbeschreibung an

Aber gehe von Alu aus, das darf nicht überhitzt werden, dann verzieht sich der Boden dauerhaft und kann als beschädigt abgehakt werden. Schonmal den Öl- und Kippeltest gemacht?

Gibt es hier jemanden der sich mit Pfannen recht gut auskennt?

Ich bin auf der Suche nach einer neuen, 28cm oder vielleicht auch größer. Wird typischerweise für Hähnchen oder Pute benutzt. Lachsfilets sollen da auch öfters mal rein. Am besten auch gut für Gemüse geeignet.

Ich höre momentan viele von den IKEA Pfannen positives berichten doch welche sollte man da nehmen? Edelstahl unbeschichtet? Gusseisen? Edelstahl Beschichtet?

Für Eier, Pfannkuchen und Co. habe ich noch eine kleinere von Tefal.

Habe ich seit mehr als zwei Jahren. Das erste Jahr übersteht die Pfanne gut, aber die Qualität der Beschichtung lässt mit der Zeit nach. Also mehr als 2-3 Jahre wird sie beim regelmäßigen Nutzen nicht halten. Aber für den Preis absolut empfehlenswert!

Kommentar

Skatan

Hat das jemand schon unter einer anderen PLZ gesehen?



Gilt nur für 53879 Euskirchen. Ist ein Angebot nach dem fertigen Umbau des Saturn. Benne kommst du aus der Ecke?

Skatan

Hat das jemand schon unter einer anderen PLZ gesehen?


aus Bonn. Habe das Prospekt in der Bahn gefunden.

Skatan

Hat das jemand schon unter einer anderen PLZ gesehen?



Ok. War eben im Saturn. Sind noch genug da gewesen.

Die Beschreibung ... ohje

Clone91

Die Beschreibung ... ohje


ist halt kein Handy

Clone91

Die Beschreibung ... ohje



Wenigstens den Markt könnte man erwähnen
Gut, die Leute die da wohnen wissen sicher welcher gemeint ist.

TE86

Gibt es hier jemanden der sich mit Pfannen recht gut auskennt? Ich bin auf der Suche nach einer neuen, 28cm oder vielleicht auch größer. Wird typischerweise für Hähnchen oder Pute benutzt. Lachsfilets sollen da auch öfters mal rein. Am besten auch gut für Gemüse geeignet. Ich höre momentan viele von den IKEA Pfannen positives berichten doch welche sollte man da nehmen? Edelstahl unbeschichtet? Gusseisen? Edelstahl Beschichtet? Für Eier, Pfannkuchen und Co. habe ich noch eine kleinere von Tefal.



Ich kenne mich recht gut damit aus
Der ganze beschichtete Chemiekram kommt mir nicht mehr ins Haus.
Ich habe nur noch Eisen- bzw. Gusseisenpfannen. Sind die einmal richtig eingebrannt werden die mit jedem benutzen besser. Diese Pfannen werden bei richtiger Pflege noch die nächsten Generationen überleben.
Ich brauche mir jetzt nie mehr neue Pfannen kaufen.

TE86

Gibt es hier jemanden der sich mit Pfannen recht gut auskennt? Ich bin auf der Suche nach einer neuen, 28cm oder vielleicht auch größer. Wird typischerweise für Hähnchen oder Pute benutzt. Lachsfilets sollen da auch öfters mal rein. Am besten auch gut für Gemüse geeignet. Ich höre momentan viele von den IKEA Pfannen positives berichten doch welche sollte man da nehmen? Edelstahl unbeschichtet? Gusseisen? Edelstahl Beschichtet? Für Eier, Pfannkuchen und Co. habe ich noch eine kleinere von Tefal.



In der Bedarfslage und bei dieser Auswahl...

Gusseisen = Der Allrounder für dich, wenn es dir nix ausmacht sie nie wieder mit Spüli zu putzen. Klingt für Laien eklig, ist es aber nicht, man arbeitet hier mit einem völlig anderen Patinakonzept. Im Bedarfsfall erörtern wir das in einem anderen Posting. Geschmacklich ist Eisen aber unerreichbar am besten und für manche Gerichte direkt zwang, zb. Bratkartoffeln usw.

Edelstahl beschichtet = Vielleicht... vorallem wenn du auch gerne die Energiekonzerne unterstützt Ich erklär dir lieber die besonderen Kocheigenschaften von Edelstahl blank, dann ergibt sich das für dich vielleicht von selbst.


* Primär für sehr heißer Umgebung gedacht.

Ideal Gasherd unter fetter Flamme. Bei meinem 10-Skalen Ceranherd fange ich zb. mit einer satten 8 an. Überhitzen und verziehen praktisch ausgeschlossen. Sogar bei Eisen (gibts auch ohne das Wort Guss) muss man darauf achten das des Kochfeld nicht kleiner als der Pfannenboden ist, diese hier verzeiht dir sogut wie alles und ist somit die robusteste.


* Anpappen des Bratgutes ist kein Fehler, sondern ein Feature.

Also ideal für kurz und sehr scharf angebratenes, Steaks usw. Ich bevorzuge es für alle Fleischsorten. Besonders aber wenn ich Sud ansetzen will. Grundlagen für Saucen, oder das was man mit dem Brocken Huhn oder RInd am Boden des Suppenstahltopfes macht oder anfangs beim Schweinsbraten im "Reindl".
Ich fang praktisch das meiste in Edelstahlpfanne an, bevor es in andere Gefäße/Pfannen zur weiteren bearbeitung umgelegt wird, aber das ist schon recht spezielles Verhalten von mir persönlich.

Generell wirst du aber den Effekt haben, das dein Bratgut zu Beginn wie am Boden deiner Edelstahlpfanne festgeklebt wirkt. Der Laie kriegt dann Panik und versucht Bewegung reinzukriegen und zerfleddert damit das Bratgut. Geduld! Umgangsprachlich sagt man "bis sich die Poren verschlossen haben, dann löst sich das Bratgut von alleine" was zwar so nicht wirklich physikalisch korrekt ist... aber du bist im Bilde.

Geflügel wird damit sehr gut gehen. Gemüse auch, besonders wenn du es gerne angeschwärzt magst. Ich liebe das, drück ich sogar noch mit dem Spatel extralang runter.

Aber Lachs ist mir unbekannt, muss dir ein anderer bestätigen. In Hamburg mach ich sowas nicht daheim, gibt zuviel Möglichkeiten um bekocht zu werden statt die eigene Bude einzustinken Als Zerfallsratenvergleich kann ich dir nur sagen das Fischstäbchen damit auch gut gehen... weiß nicht ob Lachs in Edelstahl empfindlicher wäre.

Dieser Zeitpunkt vom Übergangszustand angepappt/gelöst ist hier halt einer der wichtigsten Indikatoren für das weitere Temperaturkontroll- und Zeitmanagement. Und der fällt beim beschichtetem Edelstahl weg, ua. darum Nonsens.


* Temperaturverzögerungen erfordern etwas Praxis und Erfahrung.

Edelstahl ist ein mehr träger und langsamer Wärmeleiter, als alle anderen Pfannen. Besonders wenn du nur beschichtetes Alu kennst und davon direkt umsteigst, wird dir der Unterschied dramatisch vorkommen. Du musst zwar mehr kWh reinstecken zum vorglühen _aber_ er kühlt auch viel langsamer ab. Beispiel Cordon Bleu, fang ich mit der 8 an, bis sich die Panade losgelöst hat bin ich schon auf der 4/5 runter und kann auch schneller ganz abschalten, wobei die Innereien noch schön fertigkochen können.

Nur der Anfänger dreht wie blöd am Herdknopf rum, als ob er im Auto vor dem Lenker sitzen würde Das dauert halt länger, bis der Tempwechsel durchschlägt. Alu ist dabei der Turbo, Alu kennt man nur beschichtet. Darum ist das Nonens wenn man eine Beschichtungseigenschaft mit einem trägen Grundmaterial Edelstahl verbindet. Die wirkt dann fast schon wie eine Isolierung und bringt dich auch beim weiteren Temp/Zeitmanagement durcheinander... genau das freut den Energiekonzern

Wer den Dreh aber raus hat, kann auch mit blankem Edelstahl ausgezeichnete Tempkontrolle halten und Energieeffizient kochen. Ich behaupte sogar von allen Sorten am besten. Weil du halt nur anfangs hoch einsteigst bis zum erreichen der Betriebstemperatur und dann mehr mit der am langsamsten abfallenden Flanke weitermachst.

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text