368°
ABGELAUFEN
[Saturn Super Sunday] LG 55UH950V 55 Zoll UHD HDR (Dolby Vision) 3D TV
20 Kommentare

Nix für PS4 Pro / Xbox One S Besitzer da Inputlag über 60ms

Dann lieber denn UE55KS8090 für 1499€ vom Angebot im Media Markt Stuttgart

Für das Geld lieber zu etwas gescheiten greifen wie dem hier :





























Panasonic TX-50DXF787, 1399€





























hifi-regler.de/sho…php













oder für etwas mehr das 58 Zoll Gerät, 1799€













hifi-regler.de/sho…php

und warum empfehle ich gerade diese TV's, weil sie die Bilder so wieder geben wie der Regisseur etc sich das gedacht hat. Sie sind dahingend zertifiziert und zeigen nicht irgendwelche x beliebigen Farben etc an.
Bearbeitet von: "wwallace1979" 13. November

wwallace1979vor 47 m

Für das Geld lieber zu etwas gescheiten greifen wie dem hier : Panasonic TX-50DXF787, 1399€ http://www.hifi-regler.de/shop/fernseher_tv/4k-fernseher_ultra-hd/panasonic_tx-50dxf787.php oder für etwas mehr das 58 Zoll Gerät, 1799€ http://www.hifi-regler.de/shop/fernseher_tv/4k-fernseher_ultra-hd/panasonic_tx-58dxf787.php und warum empfehle ich gerade diese TV's, weil sie die Bilder so wieder geben wie der Regisseur etc sich das gedacht hat. Sie sind dahingend zertifiziert und zeigen nicht irgendwelche x beliebigen Farben etc an.

Danke für den Hinweis. Hat der DXF787 ein anderes Panel als die DXW784 Serie?

reishasservor 9 h, 19 m

Nix für PS4 Pro / Xbox One S Besitzer da Inputlag über 60ms



Bei Multiplayer relevant. Ansonsten eher nicht.

Naja, die ganzen vorgeschlagenen Modelle können eben kein Dolby Vision. Aber ich stimme zu, dass die Erfahrungsberichte mit dem LG TV nicht gerade positiv stimmen. Es gibt wohl große Probleme mit DSE und Clouding, genauso wie mit dem Schwarzwert bedingt durch das IPS Panel.

Welcher Deal bzw TV ist besser, der LG 55EF9059 bei Media Markt oder dieser hier?

Pasa77vor 1 m

Welcher Deal bzw TV ist besser, der LG 55EF9059 bei Media Markt oder dieser hier?



Kommt drauf an, was du willst. Generell natürlich der OLED. Wenn du jedoch auf super helles HDR wert legst, solltest du den LG wegen Dolby Vision und eben technikbedingt helleren Panel nehmen.

Hmmm...abgespecktes HDR hat der LG OLED ja schon. Inwieweit muss man denn bezüglich HDR bei diesem OLED Abstriche machen? Ist das wirklich spürbar?
Bearbeitet von: "Pasa77" 13. November

chris9vor 3 h, 2 m

Danke für den Hinweis. Hat der DXF787 ein anderes Panel als die DXW784 Serie?


Ja hat er, deutlich besser und hochwertiger. Die Unterschiede siehst du in dem Link den ich oben gepostet habe.

PS dieses Wochenende gibt es unter obigen Links sogar 10% Rabatt -> anstatt 1400€ nur 1260€.

Bearbeitet von: "wwallace1979" 13. November

Die Panasonic TV haben auch 4 Tuner anstatt ​nur einen wie der LG verbaut und bieten die Möglichkeit das TV Signal per IP bereitzustellen.

@darthi

Zu Dolby Vision mal folgendes:

HDR10 ist auf eine maximale Helligkeit von 1000 nits (cd/m2) ausgelegt mit 10 Bit Farbauflösung. Dolby Vision kann 10000 nits
bei 12 Bit-Farbauflösung. Zudem sollen dynamische Metadaten eine laufende Anpassung der Bildparameter im Display ermöglichen. 
Zur Übertragung von Dolby Vision-HDR ist ein recht hoher Aufwand erforderlich. Denn zur Darstellung müssen 
2 Streams verarbeitet werden, die Dolby als Layer bezeichnet. Der Base Layer ist das Standard-Signal für Geräte ohne Dolby Vision. 
Die zusätzlichen Dolby Vision-Informationen werden in einem Enhancement Layer mit geringerer Kapazität übertragen. 
Bei einer Ultra HD-Darstellung mit 60 Frames sind voraussichtlich zwei separate HEVC-Decoder erforderlich. 
Laut Dolby wird Dolby Vision von den großen System Chip-Produzenten wie Sigma, Mediatek und Realtek unterstützt. 
In Europa werden Dolby Vision-Fernseher von LG und TCL verkauft.
In Hollywood haben grundsätzlich bereits Warner, Universal, Sony und MGM eine Unterstützung für Dolby Vision erklärt. 
Allerdings gibt es von keinem Studiobislang eine Ankündigung konkreter Ultra HD Blu-ray-Veröffentlichungen mit Dolby Vision-HDR. 
Erste Inhalte werden zunächst von Streaming-Diensten kommen. So hat Netflix z.B. die erste Staffel von Marco Polo mit Dolby Vision-HDR
produziert.

Problem Eins: Wenn ein TV NUR HDR kann, wird dieser TV mit DOLBY VSION Signalen nichts anfangen können!
Problem Zwei: Dolby Vision benötigt neue 4k UHD Bluray Player

Diese neuen Dolby Vision UHD Player müssen 2 Layer PARALLEL lesen können! Beide Layer sind HEVC kodiert und müssen im 
Player GLEICHZEITIG entschlüsseltwerden. Bei 24p Kinofilmen reicht eine Single-Chip Lösung, den die Signalverarbeitung kann
zwischen beiden Informationschichten intern hin- und her schaltern. Schon ab 30p wird es der Single Chip nicht mehr schaffen, die
Datenmenge parallel zu verarbeiten, somit werden 2 HEVC Decoder erforderlich, was schon zeigt, wie aufwendig Dolby Vision 
in der Praxis sein wird. 
Ob der Endkonsument ebenfalls bereit ist diesen Aufwand mit zu machen, darf derzeit noch bezeifelt werden, denn Labels wie 
WARNER, FOX, SONY und CO. haben sich bisher auf das lizenz- und kostenfreie HDR10 eingeschossen.


wwallace1979vor 1 h, 20 m

@darthi Zu Dolby Vision mal folgendes: HDR10 ist auf eine maximale Helligkeit von 1000 nits (cd/m2) ausgelegt mit 10 Bit Farbauflösung. Dolby Vision kann 10000 nits bei 12 Bit-Farbauflösung. Zudem sollen dynamische Metadaten eine laufende Anpassung der Bildparameter im Display ermöglichen.  Zur Übertragung von Dolby Vision-HDR ist ein recht hoher Aufwand erforderlich. Denn zur Darstellung müssen  2 Streams verarbeitet werden, die Dolby als Layer bezeichnet. Der Base Layer ist das Standard-Signal für Geräte ohne Dolby Vision.  Die zusätzlichen Dolby Vision-Informationen werden in einem Enhancement Layer mit geringerer Kapazität übertragen.  Bei einer Ultra HD-Darstellung mit 60 Frames sind voraussichtlich zwei separate HEVC-Decoder erforderlich.  Laut Dolby wird Dolby Vision von den großen System Chip-Produzenten wie Sigma, Mediatek und Realtek unterstützt.  In Europa werden Dolby Vision-Fernseher von LG und TCL verkauft. In Hollywood haben grundsätzlich bereits Warner, Universal, Sony und MGM eine Unterstützung für Dolby Vision erklärt.  Allerdings gibt es von keinem Studiobislang eine Ankündigung konkreter Ultra HD Blu-ray-Veröffentlichungen mit Dolby Vision-HDR.  Erste Inhalte werden zunächst von Streaming-Diensten kommen. So hat Netflix z.B. die erste Staffel von Marco Polo mit Dolby Vision-HDR produziert. Problem Eins: Wenn ein TV NUR HDR kann, wird dieser TV mit DOLBY VSION Signalen nichts anfangen können! Problem Zwei: Dolby Vision benötigt neue 4k UHD Bluray Player Diese neuen Dolby Vision UHD Player müssen 2 Layer PARALLEL lesen können! Beide Layer sind HEVC kodiert und müssen im  Player GLEICHZEITIG entschlüsseltwerden. Bei 24p Kinofilmen reicht eine Single-Chip Lösung, den die Signalverarbeitung kann zwischen beiden Informationschichten intern hin- und her schaltern. Schon ab 30p wird es der Single Chip nicht mehr schaffen, die Datenmenge parallel zu verarbeiten, somit werden 2 HEVC Decoder erforderlich, was schon zeigt, wie aufwendig Dolby Vision  in der Praxis sein wird.  Ob der Endkonsument ebenfalls bereit ist diesen Aufwand mit zu machen, darf derzeit noch bezeifelt werden, denn Labels wie  WARNER, FOX, SONY und CO. haben sich bisher auf das lizenz- und kostenfreie HDR10 eingeschossen.



Du widersprichst dir in deinem Kommentar selbst Zum einen schreibst du, dass Warner und Sony HDR10 unterstützen und gleichzeitig, dass sie auf Dolby Vision setzen werden. Ich gebe dir recht, dass es wohl bisher - bis auf Streaming - noch keine Abspielgeräte gibt. Jedoch würde ich jetzt nicht auf Teufel komm raus auf HDR10 (wie es aktuell verwendet wird, also ohne dynamischen Metadaten) setzen. Man ist für die Zukunft eigentlich besser gewappnet, wenn der TV beide Standards kann. Ich gebe dir recht, dass HDR10 wegen des freien Standards generell besser ist. Aber die Vergangenheit hat gezeigt, dass sich nicht immer der bessere Standard durchsetzt. Das hat viel mit Marktmacht zu tun.


Aber anscheinend geht es dir sowieso hauptsächlich darum, für Hifi-Regler Werbung zu machen In meinem anderen Deal gibt es den Panasonic in 58 Zoll (halt nicht als Sondermodell, aber so what) für deutlich günstiger.
Bearbeitet von: "darthi" 13. November

Cool den Deal hatte ich noch gar nicht gesehen. Danke für deinen Hinweis denn der 784 ist nen Hammer Gerät.


wwallace1979vor 2 h, 23 m

@darthi Zu Dolby Vision mal folgendes: HDR10 ist auf eine maximale Helligkeit von 1000 nits (cd/m2) ausgelegt mit 10 Bit Farbauflösung. Dolby Vision kann 10000 nits bei 12 Bit-Farbauflösung. Problem Eins: Wenn ein TV NUR HDR kann, wird dieser TV mit DOLBY VSION Signalen nichts anfangen können!



Hast du ziemlich gut zusammengefasst. Zwei Ergänzungen habe ich aber noch:
DV ist zwar für bis zu 10.000 nits ausgelegt, aber das ist eher der theoretische Maximalwert. Siehe z.B. DTS-HD MA auf der BD. Theoretisch maximal 24.5 Mbit/s möglich, aber in der Regel sind Werte um die 3Mbit/s auf BDs.
Außerdem gibt es gar keine Mastering Monitore, welche 10.000 nits können. DV Material wird auf Monitoren mit max 4.000 nits gemastered. Bei Marco Polo z.B. ist der Cinematographer sehr selten über 1.000 nits gegangen.
Ein TV ohne DV kann damit trotzdem etwas anfangen. DV muss zwingend auf dem HDR10 Layer aufbauen. Man bekommst also bei DV trotzdem HDR, auch wenn der TV nur HDR10 unterstützt. Dies bezieht sich aber nur auf die UHD BD. Wie es die streaminganbieter bei ihren apps verhalten, kann ich nicht sagen. Vielleicht weist du da ja mehr.

Meister_Propervor 11 m

Hast du ziemlich gut zusammengefasst. Zwei Ergänzungen habe ich aber noch:DV ist zwar für bis zu 10.000 nits ausgelegt, aber das ist eher der theoretische Maximalwert. Siehe z.B. DTS-HD MA auf der BD. Theoretisch maximal 24.5 Mbit/s möglich, aber in der Regel sind Werte um die 3Mbit/s auf BDs.Außerdem gibt es gar keine Mastering Monitore, welche 10.000 nits können. DV Material wird auf Monitoren mit max 4.000 nits gemastered. Bei Marco Polo z.B. ist der Cinematographer sehr selten über 1.000 nits gegangen. Ein TV ohne DV kann damit trotzdem etwas anfangen. DV muss zwingend auf dem HDR10 Layer aufbauen. Man bekommst also bei DV trotzdem HDR, auch wenn der TV nur HDR10 unterstützt. Dies bezieht sich aber nur auf die UHD BD. Wie es die streaminganbieter bei ihren apps verhalten, kann ich nicht sagen. Vielleicht weist du da ja mehr.


Die xbox one s unterstützt hdr10 und bald dolby atmos. Ist dolby vision auch vorgesehen? Wenn nein dann konvertiert die konsole das signal?
Bekommt man die beide format hdr und dolby vison auf ein bluray 4k?
Danke

Dieser TV ist übrigens neben Grundig der einzige mit 4K und passivem 3D (ab 49 Zoll). Lasse mich aber gern eines besseren belehren ...

Esmax67vor 4 h, 22 m

Die xbox one s unterstützt hdr10 und bald dolby atmos. Ist dolby vision auch vorgesehen? Wenn nein dann konvertiert die konsole das signal?Bekommt man die beide format hdr und dolby vison auf ein bluray 4k? Danke



Dolby Vision ist nicht vorgesehen, und benötigt auch extra hardware. Wie ich geschrieben habe, ist es auf der UHD BD zwingend Notwendig, dass das Dolby Vision den HDR10 als Base Layer verwendet. Du kannst es ähnlich sehen wie es bei DTS und DTS-HD der Fall ist. Wenn der AVR kein DTS-HD kann, wird aber trotzdem der DTS Kern wiedergegeben. So ist es auch bei der UHD BD. Hast du also eine UHD BD mit DV, aber der UHD BD Player oder der TV können kein DV, bekommst du trotzdem HDR (also den HDR10 "Kern").

Ok danke. Aber habt ihr schon ein gross Unterschied zwischen hdr10 und DV gesehen? Bringt das schon etwas fur die blurays ohne hdr? Kann er etwas simulieren (wie yamaha AV mit dsp)?

Danke

Netflix kann beide
help.netflix.com/de/…384

Die frage ist ob DV viel besser ist. Laut test ist sogar HDR sinnlos.

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text