207°
ABGELAUFEN
[Saturn Super Sunday] TAMRON 18-270mm F/3.5-6.3 Di II VC PZD für NikonF,Canon oder Sony A-Mount ab 274,-€ (je Artikel)Versandkostenfrei ab 24.00 Uhr

[Saturn Super Sunday] TAMRON 18-270mm F/3.5-6.3 Di II VC PZD für NikonF,Canon oder Sony A-Mount ab 274,-€ (je Artikel)Versandkostenfrei ab 24.00 Uhr

ElektronikSaturn Angebote

[Saturn Super Sunday] TAMRON 18-270mm F/3.5-6.3 Di II VC PZD für NikonF,Canon oder Sony A-Mount ab 274,-€ (je Artikel)Versandkostenfrei ab 24.00 Uhr

Preis:Preis:Preis:274€
Zum DealZum DealZum Deal
Und weil Saturn ja heute irgendwie nicht mit Angeboten aufhören möchte, gibt es gleich das nächste. Allerdings jetzt unter dem Saturn Super Sunday. Dort bekommt ihr heute unter anderem folgendes Angebot.....

►TAMRON 18-270mm F/3.5-6.3 Di II VC PZD für NikonF,Canon oder Sony A-Mount ab 274,-€ (je Artikel)Versandkostenfrei◄

Der ab Preis gilt natürlich wieder bei Nutzung des Saturn Newslettergutscheins!

Die Vergleichspreise liegen je nach Model zwischen 293,60€ und 305,-€
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Zum Artikel (Beispiel Nikon):

Das Objektiv für jede Situation

Das Tamron 18-270mm F/3.5-6.3 Di II VC PZD ist der perfekte Begleiter in allen fotografischen Situationen. Seine Kompaktheit und sein geringes Gewicht machen es zu einem idealen Reisebegleiter. Das Objektiv deckt nicht nur einen atemberaubenden Brennweitenbereich vom Weitwinkel für Landschaftsaufnahmen bis zum Tele für Close-Ups ab, sondern ermöglicht mit einem Abbildungsmaßstab von 1:3,8 zudem leichte Makrofotografie, um auch die kleinen Dinge des Lebens groß rausbringen zu können.

Highlights:
•Riesen Zoombereich von 15-fach
•Der PZD-Ultraschallmotor ermöglicht einen spürbar schnelleren und dabei leisen Autofokus
•Der bewährte Tamron VC-Bildstabilisator (Vibration Compensation) sorgt in diesem Objektiv für scharfe und verwacklungsfreie Bilder

Technische Daten:
•Brennweite: 18-270mm
•Brennweite auf DX Sensor: ca. 29-432mm
•Lichtstärke: 1:3,5-6,3
•Kleinste Blende: 40
•Bildstabilisator: Ja, Optisch (VC)
•Autofokus-Motor: Ultraschall (PZD)
•Optischer Aufbau: 16 Linsen in 13 Gruppen
•Naheinstellgrenze: 0,49 m
•Maximaler Abbildungsmaßstab: 1:3,8
•Anzahl der Blendenlamellen: 7
•Filterdurchmesser: 62 mm
•Durchmesser x Länge: ca. 74.4 x 88mm
•Gewicht: ca. 450 g

20 Kommentare

Starke Linse. Sehr kompakt, mit schnellem Fokus und 15fachem Zoom.

Sehr hot!

Moin, gibt es irgendwas, was man mit einer Sony A58 beachten sollte?
Hatte lange überlegt die 2 meist gekauften Objektive bei Amazon zu kaufen (einfach Sony Tamron suchen) aber das hier scheint mir komfortabler für Fotos ohne großen künstlerischen Aspekt.

Hab auch die Sony A58 und überlege schon seit längerem mir ein neues Objektiv anzuschaffen.
Viele sagen, dass es gar nicht so auf die Kamera ankommt, eher auf das Objektiv.

Kauft euch mal lieber ein 17-50 mit F2.8, und nicht so ein Suppenzoom..

heisven

Kauft euch mal lieber ein 17-50 mit F2.8, und nicht so ein Suppenzoom..


Selbst mit einer 1.6er Festbrennweite mache ich keine besseren Bilder, wenn das Motiv zu weit weg ist.
Bei vollkommen verschiedenen Einsatzgebieten eine andere Linse zu empfehlen zeugt von kompletter Unkenntnis.

Ich würde mir das ding zwar nicht bestellen weil mir die Fange ich zu groß ist, aber als Urlaubsobjektiv ist das Dingen mit großer Sicherheit Super. Man braucht ansonsten nicht viel mitnehmen und bei dem Preis ist ein Diebstahl oder Schäden an auch zu verschmerzen.

Zwar nicht gerade das beste Objektiv, für den Preis aber top. Für den normalen abitionierten Hobbyknippser denke auch auch vollkommen ausreichend.

Für die Samsung NX-Kameras geht das nicht, oder?

sasa

Bringt die AMD Grafik soviel mehr als die Intel? ..sonst kann man doch zur 399€ Deal greifen




amazon.de/Len…-80

Wer sich so einen Flaschenboden an die DSLR schraubt knipst meist auch im Automatikmodus und ist mit der Kamera eigentlich völliig überfordert. Da reicht eine billige Knipse.

heisven

Kauft euch mal lieber ein 17-50 mit F2.8, und nicht so ein Suppenzoom..



Schön dass du deine Unkenntnis eingestehst. Was ist denn eine 1.6er Festbrennweite? Hat die einen Standardbrennweitenbereich?
Der Telebereich bei so einem Suppenzoom fällt in der Auflösung gegenüber dem ohne schon nicht besonders guten Weitwinkelbereich nochmal deutlich ab. Da kann man eine 100mm Festbrennweite nehmen und hat trotzdem mehr Details gegenüber dem vermatschen Bild bei 270 mm. Und als Normalobjektiv das Sigma 17-50 2.8 EX, der Rest ist reine Beinarbeit und die Bilder werden um Welten besser.
Wer meint für 400 Euro gibts eine DSLR inkl. tollem Megazoomobjektiv der hat einiges nicht verstanden.

Kommentar

heisven

Kauft euch mal lieber ein 17-50 mit F2.8, und nicht so ein Suppenzoom..



Schliesse mich der Meinung des guten 17-50ers an. Habe das Tamron 18-270 und habe Flugzeuge in ca. 1.000 m Höhe abgelichtet. Habe noch ein 2,8er Tamron 17-50 VC gekauft und nochmal draufgehalten. Die vergrößerten Bildausschnitte des ach so kleinen 17-50ers sind besser, schaerfer und detailgetreuer als die des Zooms. Konnte es kaum fassen aber der Unterschied ist echt gewaltig. Habe das auf einer 5200er Nikon. Das 18-270 nutze ich seitdem eher ungern weil es einfach deutlich schlechter abzeichnet. Probiert es einfach mal beim MM oder Saturn aus. Ist echt klasse aber natürlich auch etwas größer und schwerer als die Standardglasscherbe von Nikon. Das Magazoom....naja.... wenn man mit Zahlen protzen muss...Ist wie mit Allwetterrreifen, die können beides aber nichts richtig gut.

Ach ja - 2% qipu nicht vergessen, falls es jemand kauft

Wenn das 17-50mm mehr Details abbildet als das 18-270 am langen Ende, dann ist letzteres nicht ordentlich justiert. Einfach mit dem Body zu Tamron senden, 5 Tage später habt ihr ein prima justiertes Immerdrauf. Obwohl ich exzellente andere Linsen besitze, nutze ich das Tami sehr häufig; es ist genial universell und qualitativ über einen riesen Brennweitenbereich richtig ordentlich!

Blonderblitz: Mit welcher Brennweite hats du die Flugzeuge geknipst?
Ich habe das 17-50 und das 70-300 USD von Tamron.
Langsam nervt mich das Rumgeschleppe.

... Das ein Crop z.B. Mit ein 200 Brennweite mithalten kann würde mich auch schwer wundern.

Kommentar

MeinHV

... Das ein Crop z.B. bei ein 200Er Brennweite mithalten kann, würde mich auch schwer wundern.

heisven

Kauft euch mal lieber ein 17-50 mit F2.8, und nicht so ein Suppenzoom..


Eine 1,6er Festbrennweite ist eine F1,6er Festbrennweite. Egal ob 18mm oder 100mm. Wenn das Motiv zu weit weg ist wird das Bild mit einem 300er tele immer gescheiter werden.

Wer etwas andere behauptet hat seine Kamera scheiße justiert oder kann sie nicht bedienen. Matschige Bilder deuten immer auf einen der beiden Fehler hin.

Wer bei einer Diskussion um Brennweite mit der Offenblende einer Festbrennweite argumentiert ohne den Brennweitenbreich zu nennen ist völlig ahnungslos.

Das 105er EX Sigma Makro macht mit den 105 mm deutlich schärfere Bilder als der Tamron Flaschenboden bei 270mm obwohl man nur einen Ausschnitt verwendet.
Das 18-270 Tamron löst bei 270 mm keine 1000 Linienpaare auf, das ist absoluter Schrott. Da kann man an Objektiv und Kamera justieren soviel man will.

Wäre für meine Nikon D7000 ein richtig gutes Objektiv, wo ständige Wechsel dann ausbleiben. Bereits bei den Canon EOS DSLR Modellen habe ich eine abgespecktere Version des Tamron Objektivs ( 50-20mm) ausgetestet. Das Heranzoomen an fokussierte Objekte aus größeren Entfernung gelingt wunderbar. Nur das Fotografieren naheliegender Gegenstände ist alles andere als easy. Bin mal gespannt, inwiefern Makrofotografien (z.B. mit Zwischenringen) das Beste aus den Bildern herausholen.

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text