[Saturn] TAMRON SP 150-600mm F/5-6.3 Di VC USD Objektiv (Canon, Nikon, Sony) für 759€
165°Abgelaufen

[Saturn] TAMRON SP 150-600mm F/5-6.3 Di VC USD Objektiv (Canon, Nikon, Sony) für 759€

9
eingestellt am 2. Aug 2017Bearbeitet von:"iThorX"
Bei Saturn gibt's das TAMRON SP 150-600mm F/5-6.3 Di VC USD Objektiv gerade für 759,00€ und zwar für alle gängigen Systeme (Canon, Nikon und Sony).

Canon: Link
Nikon: Link
Sony: Link

Die nächsten Vergleichspreise bei Idealo:
813,99€ für Canon
839,00€ für Nikon und Sony

Das Angebot gilt nur bis morgen früh (03.08.2017) 9 Uhr!

TECHNISCHE MERKMALE
Objektiv-Typ: Telezoom Objektiv
Anschluss für: Canon
Niedrigste Brennweite: 150 mm
Höchste Brennweite: 600 mm
Maximale Blende: f/5-6.3
Aufnahme-Entfernung bis mindestens: 2.7 m
Filtergewinde: 95 mm
Durchmesser: 105.6 mm
Länge: 257.8 mm
Farbe: Schwarz
Gewicht: 1951 g
Brennweite: 150 - 600 mm

Zusätzliche Info
Saturn AngeboteSaturn Gutscheine

Gruppen

9 Kommentare
ohne Preisfehler, ohne mich!
Sorry, leider nein. Ich hab' extra angerufen und gefragt.
Erwartet nicht zu viel optische Leistung, vor Allem am langen Ende. Ich empfehle für den Einstieg immer das grandios 400er 5.6L von Canon. Wesentlich besser
Hier ein Test mit Fotos:
Traumflieger.de
Bearbeitet von: "BlankerHans" 2. Aug 2017
Aus der Serie hätte ich gern das 15-30er
Zupaylakao22. Aug 2017

Erwartet nicht zu viel optische Leistung, vor Allem am langen Ende. Ich …Erwartet nicht zu viel optische Leistung, vor Allem am langen Ende. Ich empfehle für den Einstieg immer das grandios 400er 5.6L von Canon. Wesentlich besser



Das EF 400 / 5.6 L ist zweifellos ein sehr gutes Objektiv.
fredmiranda.com/rev…e/3
Trotzdem ist das aber jetzt aber jetzt ein Apfel und Birnen - Vergleich:
Die optische Güte einer Festbrennweite von 400 mm gegen Zoom mit 600 mm.
Bei Blende 5.6 brauchst Du für 1/400 sec. schon sehr gutes Licht ohne IS.

Der Bildstabilisator und die Zoomfunktion des TAMRON sind ja nicht zu verachten.
fredmiranda.com/rev…e/2
Es kommt also darauf an wofür man es verwendet und ob man ein Stativ benutzen kann.
Ich empfehle interessierten unbedingt, den ausführlichen Traumflieger-Test (s.o.) zu lesen.

Ich habe selber das Sigma 150-500mm f/5-6.3 AF APO DG OS und es hat mir schon gute Dienste geleistet.
Das o.a. Tamron dürfte noch etwas besser sein.

Man muß sich halt im Klaren sein, daß es jenseits der 400 mm eng wird.
Damit meine ich teuer und schwer oder Kompromisse bei der Bildqualität.
(Darunter wäre ein gutes gebrauchtes CANON EF 100-400 L IS auch interessant.)

Die billigste und beste Brennweitenverlängerung ist der APS-C Body mit Faktor 1,6.
Bearbeitet von: "voyager_2000" 3. Aug 2017
Offenblenden-Lichtstärke 6.3 am langen Ende ist für z. Bsp. schnelle Sportarten bei schlechteren Lichtverhältnissen definitiv zu schwach. Gerade im Herbst, Winter und Frühjahr kommt man da bei schnellen Sportarten wie z. Bsp. Fußball, wo man für scharfe Fotos mind. 1/1000 s braucht, schnell an seine Belichtungsgrenzen.
Bei 600 mm Brennweite am APS-C Sensor komme ich dann bei Canon (x 1,6) auf 960 und bei Nikon (x 1,5) auf 900.
Die Benutzung eines Einbeinstativs ist dabei Grundvoraussetzung.
Also brauche ich unabhängig davon mind. 1/1000 s Belichtungszeit. Da ich nicht aufblenden kann, bleibt nur die Möglichkeit der ISO-Erhöhung übrig.
Klar kann man die ISO dann bei modernen DSLR Kameras auf 12800 oder 25600 erhöhen, aber die Bildqualität, Kontrast und Schärfe werden dann inakzeptabel.
Fürs Internet mit 900x600px bei 72 dpi vielleicht gerade noch so ausreichend, aber für hochwertige Fotoabzüge/Druck nicht mehr zu gebrauchen.
Bei Objektiven bekommt man immer genau dass an Leistung, für was man bezahlt.
Ist jedenfalls meine Erfahrung damit.
Für mich persönlich kommen zudem keine Fremdobjektivhersteller (wie Tamron, Sigma, Tokina usw.) mehr in Frage, da ich in der Vergangenheit keine guten Erfahrungen in Bezug auf die AF-Geschwindigkeit und die Abbildungsleistung bei stärkeren Telezooms (vor allem am langen Ende) gemacht habe.
Ich fotografiere hauptsächlich Sport, für Amateur/Hobby-Tierfotografen kann dieses Objektiv wegen seiner extremen Telemöglichkeiten möglicherweise aber eine Option sein.
Bearbeitet von: "Nephi.lim" 3. Aug 2017
Spaghettifresser3. Aug 2017

Offenblenden-Lichtstärke 6.3 am langen Ende ist für z. Bsp. schnelle S …Offenblenden-Lichtstärke 6.3 am langen Ende ist für z. Bsp. schnelle Sportarten bei schlechteren Lichtverhältnissen definitiv zu schwach. Gerade im Herbst, Winter und Frühjahr kommt man da bei schnellen Sportarten wie z. Bsp. Fußball, wo man für scharfe Fotos mind. 1/1000 s braucht, schnell an seine Belichtungsgrenzen. Bei 600 mm Brennweite am APS-C Sensor komme ich dann bei Canon (x 1,6) auf 960 und bei Nikon (x 1,5) auf 900.Die Benutzung eines Einbeinstativs ist dabei Grundvoraussetzung. Also brauche ich unabhängig davon mind. 1/1000 s Belichtungszeit. Da ich nicht aufblenden kann, bleibt nur die Möglichkeit der ISO-Erhöhung übrig.Klar kann man die ISO dann bei modernen DSLR Kameras auf 12800 oder 25600 erhöhen, aber die Bildqualität, Kontrast und Schärfe werden dann inakzeptabel.Fürs Internet mit 900x600px bei 72 dpi vielleicht gerade noch so ausreichend, aber für hochwertige Fotoabzüge/Druck nicht mehr zu gebrauchen.Bei Objektiven bekommt man immer genau dass an Leistung, für was man bezahlt.Ist jedenfalls meine Erfahrung damit.Für mich persönlich kommen zudem keine Fremdobjektivhersteller (wie Tamron, Sigma, Tokina usw.) mehr in Frage, da ich in der Vergangenheit keine guten Erfahrungen in Bezug auf die AF-Geschwindigkeit und die Abbildungsleistung bei stärkeren Telezooms (vor allem am langen Ende) gemacht habe.Ich fotografiere hauptsächlich Sport, für Amateur/Hobby-Tierfotografen kann dieses Objektiv wegen seiner extremen Telemöglichkeiten möglicherweise aber eine Option sein.


So ist es. Bei schnellen Motiven (Sport) und/oder Nachfuehren der Kamera ist der Bildstabilisator nutzlos (bzw. schädlich).

Über Fremdhersteller lässt sich trefflich streiten. Hauptprobleme sind die Qualitaetsstreuung und potentielle zukuenftige Probleme bezueglich Inkompatibilität mit neuen Bodys.

Ansonsten gibt es genauso wie bei Canon exzellente und mittelmäßige Modelle. Tamron und Sigma haben da schon ein paar Butterbluemchen. Das hier besprochene Objektiv ist gutes Mittelmaß, hat aber zusammen mit dem Sigma 150-600 am langen Ende Alleinstellungsmerkmal in der Preisklasse.
Den 150 - 300/400 mm Bereich wird man ohnehin mit einem anderen Objektiv abdecken wollen.
Bearbeitet von: "voyager_2000" 3. Aug 2017
Avatar
GelöschterUser630290
schönes Immerdrauf
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text