Schnelles Internet auf dem Land (25 Mbits - 100 Mbit/s)
498°Abgelaufen

Schnelles Internet auf dem Land (25 Mbits - 100 Mbit/s)

19,99€59,99€-67%
76
lokaleingestellt am 5. JunBearbeitet von:"äölkjhgfdsa"
Bei Inexio/MyQuix erhaltet ihr momentan euren 100 Mbit/s-DSL-Anschluss für 19,99€ vergünstigt für 12 Monate. Eine Einrichtungsgebühr fällt ebenfalls nicht an. Als Router stellt der Anbieter eine Fritz!Box 7430 bzw. 7490.

Was ist MyQuix?
Der Anbieter baut dort aus, wo andere Anbieter es nicht für wirtschaftlich halten. Leider sind dadurch natürlich auch die Tarife etwas teurer (und ggf. weniger Leistung).

Warum kann ich das nicht mit anderen Anbietern nutzen?
MyQuix bietet aktuell kein Vorleistungsprodukt an, da sie es
1. Nicht anbieten müssen.
2. Kein anderer Anbieter deren Leitung nutzen möchte.

Mein Anschluss wird diese Woche geschaltet. Speedtests kann ich euch dann liefern.

ACHTUNG! Der Anschlusspreis entfällt nur bei den Angeboten AB 25MBit/s (25/50/100). Alle Angebote darunter müssen die Einrichtung entrichten.
Zusätzliche Info

Gruppen

Beste Kommentare
Sowas sollte man eigtl unterstützen. Hoffentlich fallen sie damit nicht auf die Nase.
gbwvor 1 m

Mit unitymedia 400mbit


Und zu Stoßzeiten kann man das zocken und gleichzeitig Filme schauen vergessen
Besser ein Anbieter, als kein Anbieter
petemvor 16 m

wie die doorfies hier rumheulen, dass sie mehr zahlen muessen..das sind …wie die doorfies hier rumheulen, dass sie mehr zahlen muessen..das sind halt keine wohlfahrtvereine, wenn euch euer dorf dsl nicht passt, sucht euch nen job und zieht in die stadt.


Mal davon abgesehen das man auf dem "Land" mit H4 wesentlich schlechter leben kann als in der Stadt und daher wohl mehr "Dörfler" einen Job haben und gar keinen suchen müssen würden sich viele Städter auch dumm umschauen wenn noch mehr Leute in die Stadt ziehen würden. Der Markt für bezahlbaren Wohnraum für normale Angestellte ist in der Stadt doch eh schon am platzen, ich persönlich würde nicht wollen das noch mehr in die Stadt ziehen, aber ich denke mal du wolltest eh nur ohne Sinn und Verstand rumpöbeln.
PS: Auch die Dichte der Wohlfahrtsvereine und die Nutzung selbiger sind in einen Stadt größer.
76 Kommentare
Sowas sollte man eigtl unterstützen. Hoffentlich fallen sie damit nicht auf die Nase.
Mit unitymedia 400mbit
Der Anbieter würde also auf eigene Kosten Leitungen in bisher unerschlossene Gegenden legen oder was genau ist hier das Besondere?
gbwvor 1 m

Mit unitymedia 400mbit


Und zu Stoßzeiten kann man das zocken und gleichzeitig Filme schauen vergessen
CrowleyX1vor 59 s

Der Anbieter würde also auf eigene Kosten Leitungen in bisher …Der Anbieter würde also auf eigene Kosten Leitungen in bisher unerschlossene Gegenden legen oder was genau ist hier das Besondere?


Genau
nanamovor 1 m

Und zu Stoßzeiten kann man das zocken und gleichzeitig Filme schauen …Und zu Stoßzeiten kann man das zocken und gleichzeitig Filme schauen vergessen


Wenn man Kabel mit zügigen DSL vergleicht, hatte man noch kein DSL....
Bei mir nicht... schade
Gab es früher in den 90ern nicht ein Pagerdienst namens Quix?

//wohne auch auf dem Land hier wurde zum Glück Glasfaser ausgebaut....wenn MyQuix zukunftsorientiert arbeiten will sollten die Glasfaser statt Kupfer verlegen....
Bearbeitet von: "Fux47" 5. Jun
Inexio == Quix.
Bearbeitet von: "oneil" 5. Jun
vercvor 3 m

Wenn man Kabel mit zügigen DSL vergleicht, hatte man noch kein DSL....


Wie meinst du das?
Quix ist der inbegriff der Monopolausnutzung.

die preise sind überzogen....

Ich kenne einige gemeinden in der Pfalz und im Saarland die von denen Ausgebaut wurden. Die telekom hat dort teilweise vermarktung eingestellt oder vermarktet nur noch Adsl anschlüsse.

Andere anbieter gibts nicht.

Finde das Konzept nicht zielführend in einem liberalisierten Markt. Da sollte sich die Bundesnetzagentur an ihren eigenen Kopf fassen.
Nutze die schon seit ca. 2 Jahren, kann bisher nur positives berichten. Einziger Nachteil sind die hohen Kosten.
Bin äußerst zufriedener Quix-Nutzer.
Keine Probleme mit der Verbindung. Meine bestellten 50000 werden sogar übertroffen. Super freundlicher und schneller Kundendienst. Kann ich nur empfehlen
carljiri1vor 9 m

Quix ist der inbegriff der Monopolausnutzung.die preise sind …Quix ist der inbegriff der Monopolausnutzung.die preise sind überzogen....Ich kenne einige gemeinden in der Pfalz und im Saarland die von denen Ausgebaut wurden. Die telekom hat dort teilweise vermarktung eingestellt oder vermarktet nur noch Adsl anschlüsse. Andere anbieter gibts nicht. Finde das Konzept nicht zielführend in einem liberalisierten Markt. Da sollte sich die Bundesnetzagentur an ihren eigenen Kopf fassen.


Ich kenne Straßenzüge in der Pfalz da bietet die Telekom seit 15 jahren nicht mehr als 1mbit an. Und seit 15 Jahren wird "ausgebaut". Jetzt sag mir nochmal was von wegen "Andere Anbieter gibt es nicht"...
Als Zwangs-Bestandskunde bei der Telekom kommt man auch nicht viel günstiger weg. Dafür paar Euro mehr zu bezahlen für >16x DSL Geschwindigkeit als bei der Telekom ist mehr als angemessen.
Bearbeitet von: "GabbaWally" 5. Jun
Besser ein Anbieter, als kein Anbieter
GabbaWallyvor 8 m

Ich kenne Straßenzüge in der Pfalz da bietet die Telekom seit 15 jahren n …Ich kenne Straßenzüge in der Pfalz da bietet die Telekom seit 15 jahren nicht mehr als 1mbit an. Und seit 15 Jahren wird "ausgebaut". Jetzt sag mir nochmal was von wegen "Andere Anbieter gibt es nicht"...


Das liegt an der Politik.
wie oft noch es wurden Mulit Millionen Fördergelder zum ausbau bereit gestellt von der Bundesregierung.
Der Bürgermeister darf eine Ausschreibung machen dann bewerben sich die anbieter drauf.
die Anbieter dürfen sich dann geld aus dem fördertopf nehmen um den Ausbau mit zu finanzieren. Je enlegener die Wohnlage desdo mehr dürfen sie sich nehmen.
12 Monate nach vergabe muss das Netz in Betrieb gehen.

der fördertopf ist randvoll, weil debile Bürgermeister und ortsvorsteher es nicht hinbekommen.

Kleine orte sind sogar bevorzugt für den ausbau...

als erster ort im Saarland hat schon 2016 grügelborn/Freisen davon Profitiert und Vdsl mir vecotring bekommen.

Erst jetzt sind die Städte dort dran...
zb Sankt wendel, Ottweiler , Neunkirchen, Sankt ingbert....
carljiri1vor 7 m

Das liegt an der Politik.wie oft noch es wurden Mulit Millionen …Das liegt an der Politik.wie oft noch es wurden Mulit Millionen Fördergelder zum ausbau bereit gestellt von der Bundesregierung. Der Bürgermeister darf eine Ausschreibung machen dann bewerben sich die anbieter drauf.die Anbieter dürfen sich dann geld aus dem fördertopf nehmen um den Ausbau mit zu finanzieren. Je enlegener die Wohnlage desdo mehr dürfen sie sich nehmen. 12 Monate nach vergabe muss das Netz in Betrieb gehen.der fördertopf ist randvoll, weil debile Bürgermeister und ortsvorsteher es nicht hinbekommen. Kleine orte sind sogar bevorzugt für den ausbau...als erster ort im Saarland hat schon 2016 grügelborn/Freisen davon Profitiert und Vdsl mir vecotring bekommen. Erst jetzt sind die Städte dort dran... zb Sankt wendel, Ottweiler , Neunkirchen, Sankt ingbert....


Ja und trotzdem werden in den "Ausbaugebieten" ganze Straßen weg gelassen weil es für die 10 Häuser ja nicht lohnt. Und wir werden einfach auf unseren 4mbit sitzen gelassen und trotzdem können sie Werbung betreiben indem erzählt wird das sie den ganzen Ort ausgebaut haben! Pfui danke!
Edit: dann bezahle ich lieber mehr und nehmen an dem "Leben das ohne schnelles Internet nicht funktioniert" teil.
Bearbeitet von: "bonsalmin" 5. Jun
DresdnerSindKeineNazisvor 43 m

Wie meinst du das?


Naja, Kabel schwankt schon ziemlich und wie oben schon erwähnt zu Stoßzeiten problematisch. Bei DSL habe ich höchstens Mal Schwierigkeiten, wenn ich eine Richtung voll ausreize und zocken will, das kann man aber leicht abstellen, da es mich betrifft und nicht noch zusätzlich die Nachbarn... Eine Freundin hatte Kabel, freute sich über 200k schon vor zig Jahren, hatte aber regelmäßig Probleme am Abend zur Hauptnutzungszeit.
GabbaWallyvor 42 m

Ich kenne Straßenzüge in der Pfalz da bietet die Telekom seit 15 jahren n …Ich kenne Straßenzüge in der Pfalz da bietet die Telekom seit 15 jahren nicht mehr als 1mbit an. Und seit 15 Jahren wird "ausgebaut". Jetzt sag mir nochmal was von wegen "Andere Anbieter gibt es nicht"... Als Zwangs-Bestandskunde bei der Telekom kommt man auch nicht viel günstiger weg. Dafür paar Euro mehr zu bezahlen für >16x DSL Geschwindigkeit als bei der Telekom ist mehr als angemessen.


Aber .... aber... Merkel hat doch was anderes vor 12 Jahren gesagt!
vercvor 11 m

Naja, Kabel schwankt schon ziemlich und wie oben schon erwähnt zu …Naja, Kabel schwankt schon ziemlich und wie oben schon erwähnt zu Stoßzeiten problematisch. Bei DSL habe ich höchstens Mal Schwierigkeiten, wenn ich eine Richtung voll ausreize und zocken will, das kann man aber leicht abstellen, da es mich betrifft und nicht noch zusätzlich die Nachbarn... Eine Freundin hatte Kabel, freute sich über 200k schon vor zig Jahren, hatte aber regelmäßig Probleme am Abend zur Hauptnutzungszeit.


Ich habe seit Jahren nur Kabel und habe keine Probleme und durchgängig die versprochene Bandbreite. Mit DSL hatte ich davor größere Probleme gehabt, besonders zu den Hauptnutzungszeiten. Bei DSL war es auch immer ein Glücksspiel was an Bandbreite dann auch ankommt. In den nächsten 12 Monate probiere ich Telekom VDSL und werde dann als Neukunde wieder zu UM zurückkehren.
Bei mir Telekom etc Max DSL 6000
Jetzt mit quix 100.000
Gemessen mit pc 98.000
bonsalminvor 47 m

Ja und trotzdem werden in den "Ausbaugebieten" ganze Straßen weg gelassen …Ja und trotzdem werden in den "Ausbaugebieten" ganze Straßen weg gelassen weil es für die 10 Häuser ja nicht lohnt. Und wir werden einfach auf unseren 4mbit sitzen gelassen und trotzdem können sie Werbung betreiben indem erzählt wird das sie den ganzen Ort ausgebaut haben! Pfui danke! Edit: dann bezahle ich lieber mehr und nehmen an dem "Leben das ohne schnelles Internet nicht funktioniert" teil.


Genau das. Es liegt mir Sicherheit nicht nur an den Bauern-Bürgermeister ... Ich kenne ein ganzes Industriegebiet in der ländlichen Pfalz in der es an akzeptablen DSL-Geschwindigkeiten mangelt und das Dorf/Bürgermeister/Unternehmen haben alles andere gemacht als sich kein Gehör zu verschaffen.

Aber jetzt kam ja zum Glück Inexio und hat dort ein Monopol geschaffen

@carljiri1 dass du hier mr. Telekom/nicotel bist ist schon klar, aber bisschen die pinkne brille abnehmen schadet nicht
Bearbeitet von: "GabbaWally" 5. Jun
AS1287vor 9 m

Ich habe seit Jahren nur Kabel und habe keine Probleme und durchgängig die …Ich habe seit Jahren nur Kabel und habe keine Probleme und durchgängig die versprochene Bandbreite. Mit DSL hatte ich davor größere Probleme gehabt, besonders zu den Hauptnutzungszeiten. Bei DSL war es auch immer ein Glücksspiel was an Bandbreite dann auch ankommt. In den nächsten 12 Monate probiere ich Telekom VDSL und werde dann als Neukunde wieder zu UM zurückkehren.


In 12 Monaten kannst du den Vertrag direkt bei Vodafone abschließen, die haben Unitymedia gekauft und das Ganze muss jz noch durch die (politischen) Instanzen.
Sicherlich im Vergleich zu gut ausgebauten Stadtgebieten sehr viel teurer. Aber auch ein ehrliches Angebot. Es ist nun mal Realität das viele Gebiete mit einer niedrigen Bevölkerungsdichte unrentabel sind für die großen Anbieter. Solange der Gesetzgeber da keine Konsequenzen zieht und die Anbieter zwingt auch in den Bereichen Ihre Leistungen anbieten zu müssen, solange ist dieses Angebot leider eine Alternative für einige Menschen.

Im übrigen relativiert sich der teure Preis fürs Internet dann ganz schnell wenn man die 5-7 Euro Kaltmiete entgegen rechnet die man halt meistens auf dem Lande bezahlt. In der Stadt ist man schnell bei 12 Euro ohne große Ansprüche. Hat alles seine Vor und Nachteile.
alpha7ierchenvor 1 h, 15 m

Sowas sollte man eigtl unterstützen. Hoffentlich fallen sie damit nicht …Sowas sollte man eigtl unterstützen. Hoffentlich fallen sie damit nicht auf die Nase.



mehrheitlich einer Tochterfirma des Private-Equity-Unternehmens Warburg Pincus. Inexio wurde im Rahmen der Transaktion mit rund 250 Millionen Euro bewertet. Also wird im Notfall weiterverkauft an Versatel bzw. 1&1
Dealpreis ist falsch. da der Preis nur für 12 Monate gilt, die Mindestvertragslaufzeit aber 24 Monate beträgt. Dass der Anbieter diese faule Nummer zieht, kann ich verstehen. Machen andere ja auch. Dass aber der Dealersteller sich vor den Karren spannen lässt, finde ich schade
GabbaWallyvor 14 m

Genau das. Es liegt mir Sicherheit nicht nur an den Bauern-Bürgermeister …Genau das. Es liegt mir Sicherheit nicht nur an den Bauern-Bürgermeister ... Ich kenne ein ganzes Industriegebiet in der ländlichen Pfalz in der es an akzeptablen DSL-Geschwindigkeiten mangelt und das Dorf/Bürgermeister/Unternehmen haben alles andere gemacht als sich kein Gehör zu verschaffen.Aber jetzt kam ja zum Glück Inexio und hat dort ein Monopol geschaffen @carljiri1 dass du hier mr. Telekom/nicotel bist ist schon klar, aber bisschen die pinkne brille abnehmen schadet nicht


Das ist schön fürs dorf. Aber inexio wird sich umschauen wenn es zur Liberalisierung aller DSL netze kommt, dann geht ihr geschäftsmodell nicht mehr auf und dann laufen ihnen die Kundne davon.

Findest du 60€ für 100 mbit down und 10 mbit up fair.

Ich denke nicht.
zumal die 10 mbit up ja auch nur künstlich gedrosset sind da alle gängigen linecards 40 - 50 mbit hinbekommen....

naja lassen wir zeit ins land gehen.

In 5 jahren intressieren uns andere Resourcen als Internet.
Ein guter Freund ist seit Jahren bei Inexio und mit deren Service und Leistung mehr als zufrieden.
wie die doorfies hier rumheulen, dass sie mehr zahlen muessen..
das sind halt keine wohlfahrtvereine, wenn euch euer dorf dsl nicht passt, sucht euch nen job und zieht in die stadt.
Es gibt ein Bundesförderprogramm welches von den Ländern unterstützt wird und bis zu 90% der Investitionskosten für den ländlichen Raum (welche mit unter 30Mbit versorgt sind) gefördert wird.
Hier müssen Kommunen und Landkreise die Notwendigkeit bekunden und entweder fungieren diese als Bauherr und suchen sich einen Netzbetreiber (Nennt sich Betreibermodell) oder ein Netzbetreiber fungiert als Bauherr und bekommt Kosten bis zur Wirtschaftlichkeit ersetzt (Nennt sich Wirtschaftlichkeitslücke). Beide Modelle müssen auch anderen Netzbetreibern die Möglichkeit der Aufschaltung bieten um eine Monopolstellung zu vermeiden. Soweit die Theorie.
In der Praxis sind Förderbedingungen allerdings so komplex und Richtlinien sowie Vorraussetzungen teilweise irreführend für Kommunen und Landkreise, dass diese den Ausbau wieder zurück ziehen.
petemvor 16 m

wie die doorfies hier rumheulen, dass sie mehr zahlen muessen..das sind …wie die doorfies hier rumheulen, dass sie mehr zahlen muessen..das sind halt keine wohlfahrtvereine, wenn euch euer dorf dsl nicht passt, sucht euch nen job und zieht in die stadt.


Mal davon abgesehen das man auf dem "Land" mit H4 wesentlich schlechter leben kann als in der Stadt und daher wohl mehr "Dörfler" einen Job haben und gar keinen suchen müssen würden sich viele Städter auch dumm umschauen wenn noch mehr Leute in die Stadt ziehen würden. Der Markt für bezahlbaren Wohnraum für normale Angestellte ist in der Stadt doch eh schon am platzen, ich persönlich würde nicht wollen das noch mehr in die Stadt ziehen, aber ich denke mal du wolltest eh nur ohne Sinn und Verstand rumpöbeln.
PS: Auch die Dichte der Wohlfahrtsvereine und die Nutzung selbiger sind in einen Stadt größer.
carljiri1vor 55 m

Das ist schön fürs dorf. Aber inexio wird sich umschauen wenn es zur L …Das ist schön fürs dorf. Aber inexio wird sich umschauen wenn es zur Liberalisierung aller DSL netze kommt, dann geht ihr geschäftsmodell nicht mehr auf und dann laufen ihnen die Kundne davon. Findest du 60€ für 100 mbit down und 10 mbit up fair. Ich denke nicht. zumal die 10 mbit up ja auch nur künstlich gedrosset sind da alle gängigen linecards 40 - 50 mbit hinbekommen.... naja lassen wir zeit ins land gehen. In 5 jahren intressieren uns andere Resourcen als Internet.


Dann wird sich innexio eben umschauen müssen, ja. Und jetzt?

Gegenfrage: findest du 40€ fur 0.7mbit fair? dann zahl ich doch lieber 60 und hab 100mbit, oder eben auch ~40 für was auch immer inexio da gerad für preise hat.

Deine ursprungsaussage von wegen inexio hat da ein Monopol erschaffen ist einfach mehr als an den haaren herbeigezogen... Es gibt doch auch die telekom mit ihrer 1mbit leitung in diesen gegenden (seit über 15 jahren der einzige anbieter überhaupt). Ich kann kein Monopol erkennen. Eigentlich eher umgekehrt... Und jetzt kommt eben jemand und macht es halt besser.

Ob das nun kuntstlich gedrosselt oder technisch über den mars realisiert wird ist mir als endkunde egal der sich jahrelang youtube mit 1mbit anschauen durfte.

Das ist übrigens kein telekom hate im allgemeinen. Ich wohne mittlerweile nicht mehr in der gegend und bin zur zeit zufriedener Telekom Kunde. Man darf aber schon auch mal erkennen, dass die Telekom stellenweise schlicht ein viel mieseres preis/Leistungsverhältnis als bspw. Inexio hat. Und das trotz jahrelangem Monopol.

Edit: das Argument mit der drosselung kapier ich auch nicht, sorry. Hab bei meiner 50mbit Leitung von der Telekom auch nur 10mbit up. Hätte nichts dagegen wenn die Telekom mir 50/50 geben würde.. tut sie das?
Bearbeitet von: "GabbaWally" 6. Jun
petemvor 34 m

wie die doorfies hier rumheulen, dass sie mehr zahlen muessen..das sind …wie die doorfies hier rumheulen, dass sie mehr zahlen muessen..das sind halt keine wohlfahrtvereine, wenn euch euer dorf dsl nicht passt, sucht euch nen job und zieht in die stadt.


Kein dorfie heult hier rum. Die Städter kapieren eher nicht dass das ein top Preis-Leistungsverhältnis ist gemessen am Bandbreite/Euro Verhältnis für ländliche Gegenden...
GabbaWallyvor 12 m

Dann wird sich innexio eben umschauen müssen, ja. Und jetzt?Gegenfrage: …Dann wird sich innexio eben umschauen müssen, ja. Und jetzt?Gegenfrage: findest du 40€ fur 0.7mbit fair? dann zahl ich doch lieber 60 und hab 100mbit, oder eben auch ~40 für was auch immer inexio da gerad für preise hat.Deine ursprungsaussage von wegen inexio hat da ein Monopol erschaffen ist einfach mehr als an den haaren herbeigezogen... Es gibt doch auch die telekom mit ihrer 1mbit leitung in diesen gegenden (seit über 15 jahren der einzige anbieter überhaupt). Ich kann kein Monopol erkennen. Eigentlich eher umgekehrt... Und jetzt kommt eben jemand und macht es halt besser.Ob das nun kuntstlich gedrosselt oder technisch über den mars realisiert wird ist mir als endkunde egal der sich jahrelang youtube mit 1mbit anschauen durfte.Das ist übrigens kein telekom hate im allgemeinen. Ich wohne mittlerweile nicht mehr in der gegend und bin zur zeit zufriedener Telekom Kunde. Man darf aber schon auch mal erkennen, dass die Telekom stellenweise schlicht ein viel mieseres preis/Leistungsverhältnis als bspw. Inexio hat. Und das trotz jahrelangem Monopol.


Ja gut du darfst an deinem Telekom DSL anschluss immer alle drittbetreiber wie o2, vodafone, 1&1, easybell und co wählen.

Wenn alle diese Anbieter ausbauen würden, dann wäre die Sache schon dieses Jahr erledigt gewesen, aber man entschied sich dass anderen zu überlassen.

Bauen tun:
Deutsche Glasfaser -> Glasfaser Monopol liberalisierung nicht vorgesehen (alle bekommen selbe öffentliche ipv4 im Ort... grenzwertig)
M-Net -> Glasfaser Monopol liberalisierung nicht vorgesehen
EWE -> kooperation mit telekom unterschrieben, Produktportfolio aber stark beschränkt
innogy -> kooperation mit telekom unterschrieben, Produktportfolio aber stark beschränkt
Lokale Sadtwerke -> haben kein Plan von betreiben von Netzen und verkaufen sie an andere Weiter....
Telekom -> total am Limit mit der Ausbaurate, die grade mal ausreicht um bis 2020 über 95% der haushalte mit 50 mbit zu versorgen
innexio -> Glasfaser Monopol liberalisierung nicht vorgesehen


Kabel Anbieter -> bauen meist nichts neues sondern stocken nur bestehendes auf, leider immer noch mit überlast am Kämpfen und dass seit dem ich das vor 4 Jahren das erste mal am eigenen 200 Mbit anschluss erlebte... traurig 1 gigabit down bei 50 Mbit up wir kommen

Ich hoffe ich hab niemanden wichtigen Vergessen....

gut nacht
AS1287vor 1 h, 30 m

Ich habe seit Jahren nur Kabel und habe keine Probleme und durchgängig die …Ich habe seit Jahren nur Kabel und habe keine Probleme und durchgängig die versprochene Bandbreite. Mit DSL hatte ich davor größere Probleme gehabt, besonders zu den Hauptnutzungszeiten. Bei DSL war es auch immer ein Glücksspiel was an Bandbreite dann auch ankommt. In den nächsten 12 Monate probiere ich Telekom VDSL und werde dann als Neukunde wieder zu UM zurückkehren.


War das Telekom-DSL? Die schalten doch extrem konservativ normalerweise. VDSL ist hier seit gut einem halben Jahr verfügbar, jetzt habe ich wieder angefangen, online zu spielen. So macht das auch wieder Spaß, nicht perfekt, aber durchweg gut (die Leitung, nicht meine Leistung). (Ping liegt meist zwischen 10 und 22 oder so)
Dabei ist die Sache doch ganz einfach: diejenigen bei denen keine Glasfaserleitung verlegt wird müssen eben gleichwertige und vor allem kostengleiche Internettarife via Mobilfunk angeboten werden !
Ein Gesetz dafür, fertig ! Anstatt dessen bekommt man nur leere Versprechungen von Merkel .......
carljiri1vor 4 h, 31 m

Quix ist der inbegriff der Monopolausnutzung.die preise sind …Quix ist der inbegriff der Monopolausnutzung.die preise sind überzogen....Ich kenne einige gemeinden in der Pfalz und im Saarland die von denen Ausgebaut wurden. Die telekom hat dort teilweise vermarktung eingestellt oder vermarktet nur noch Adsl anschlüsse. Andere anbieter gibts nicht. Finde das Konzept nicht zielführend in einem liberalisierten Markt. Da sollte sich die Bundesnetzagentur an ihren eigenen Kopf fassen.



Ganz ehrlich: in einigen Gemeinden der Pfalz, Saarland und im Osten würde ich garnix mehr reinstecken... für 5 Landeier lohnt es nicht....
Bin seit einigen Jahren bei Inexio. Anschluss ist absolut stabil und der Kundenservice telefonisch hervorragend erreichbar. Per E-Mail zuletzt weniger gut.

Vorher und weiterhin als einzige „Alternative gab es hier nur Krüppel-ADSL von der Telekom, daher geht der Preis in Ordnung.

Die Tarife könnten allerdings mal ein Update vertragen. Der Upload ist nur auf Kabelanschluss-Niveau. Es gibt 50/5 und 100/10 statt 50/10 und 100/40 wie bei der Telekom, obwohl technisch in der Regel mehr machbar wäre. Selbst als Business-Kunde kann man nicht mehr bekommen (außer Glasfaser legen lassen = €€€).

Um Inexio muss man sich wirtschaftlich übrigens keine Sorgen machen. Die Tarife sind preislich realistisch und das Risiko dürften oft die Gemeinden tragen. Zumindest bei mir betreibt nämlich Inexio das Netz nur in deren Auftrag und mietet sich dann ein.

Auch andere könnten auf der Infrastruktur Anschlüsse anbieten, haben aber wohl wenig Interesse daran. So gibt es regulatorisch die Möglichkeit für einen Wettbewerb, der sich in der Realität aber nicht einstellt.

Andere hatten übrigens überhaupt kein Interesse am Ausbau, auch die Telekom nicht. Die haben sich darauf beschränkt, passend zum Ausbaufortschritt irreführende Flyer zu verschicken (riesig „das schnelle Internet ist da“ und im Kleingedruckten LTE).
alpha7ierchenvor 8 h, 52 m

Sowas sollte man eigtl unterstützen. Hoffentlich fallen sie damit nicht …Sowas sollte man eigtl unterstützen. Hoffentlich fallen sie damit nicht auf die Nase.


Tun sie nicht, ist ein Tochterunternehmen der Telekom.
17553997-chfIw.jpgSoviel dazu...
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text