Schoolfox Plus: Kommunikations App für Eltern, SchülerInnen und LehrerInnen kostenlos
1499°

Schoolfox Plus: Kommunikations App für Eltern, SchülerInnen und LehrerInnen kostenlos

KOSTENLOS5€
Expert (Beta)83
Expert (Beta)
Läuft bis 31.08.2020eingestellt am 28. Mär
Schoolfox ist eine Kommunikations App, die sichere und direkte Kommunikation
zwischen Schulleitung, LehrerInnen, Eltern und SchülerInnen ermöglicht.

Gedacht ist sie unter anderem für Checklisten, Schulevents, Umfragen, Abwesenheiten, Elternsprechtage, (...)

Aktuell gibt es die Plus Variante bis Ende der Sommerferien kostenlos.

1557366-dSvuc.jpg
Regulär kann man die Basic Variante zur Probe kostenlos erwerben, die Plus Variante mit deutlich mehr Funktionen kostet hingegen 5€ pro SchülerIn, es gibt aber auch Pakete pro Klasse oder pro Schule.

1557366-pp9FP.jpg
"SchoolFox ist eine App für Smartphone und Computer, mit der PädagogInnen, Eltern, SchülerInnen und die Schulleitung untereinander Texte, Bilder und Dateien teilen, sowie sich zu Aufgaben, Projekten und Veranstaltungen auch von daheim koordinieren können. Wir möchten dabei helfen, die Kommunikation rund um die Schule durch innovative Funktionen zu vereinfachen: Gruppenmitteilungen, digitale Bestätigung, Übersetzungsfunktion, Listen, Notfallkontakte, Elternsprechtage, Terminverwaltung, automatische Erinnerungen und vieles mehr."

Beispiele:

1557366-qSdR5.jpg
1557366-AKOSb.jpg
Die Anfrage kann zum Beispiel hier am Ende der Seite erfolgen:

Klick

1557366-gkC9p.jpg
Über Schoolfox

Hilfe
Zusätzliche Info

Gruppen

Beste Kommentare
Heiermann28.03.2020 20:29

Microsoft Azure Tenants für Deutschland liegen seit Anfang 2020 …Microsoft Azure Tenants für Deutschland liegen seit Anfang 2020 automatisch in den deutschen Microsoft Rechenzentren. Gut, dass ändert nix am Cloud Act der USA. Es soll Schulen geben die Schüler nur Anhand einer zufälligen - für Microsoft nicht zur Person führenden - Matrikelnummer in Office365 anlegen, dann noch eine Dienstanweisung der Schulleitung dazu, dass keine personenbezogenen Daten mit Office365 verarbeitet werden dürfen. Fertig. Was genau das Problem sein soll, wenn die USA Schulaufgaben von deutschen Schülern abgreifen können kann mir ja vielleicht jemand erklären.



Kann ich dir gerne erklären. Die Amis hätten ggf. Zugriff auf diese Daten. Da nützt auch das Argument "is ja nix schlimmes" nichts. Die Daten müssen immer unter Kontrolle bleiben. Und deshalb führt eigentlich an eigenen Cloud-Lösungen nix vorbei.

Natürlich wird jetzt improvisiert und man muss halt bedenken das selbst junge Lehrer eher die IT-Kenntnisse eines deutschen Försters haben... da wird halt mit Whatsapp, Youtube etc. gearbeitet...

Wenn man in Deutschland nicht so dumm wäre und diese Scheiss Kleinstaaterei mal abstellen würde, hätte man schon lange was am Start haben können. Meine Frau arbeitet hier in Mannheim an einer Grundschule... hier in BaWü kannste echt die Hände über dem Kopf zusammenschlagen. It-mässig ist wirklich alles auf Hobby-Bastel-Niveau... da nützen auch Digitalpakt und Co. nix. Es müssen endlich Strukturen her und Zuständigkeiten. Solange Lehrer die IT für 300 oder 500 Schüler nebenbei selbst managen sollen kann das nix werden. Aber das wird auch nach Corona nix... da wird weiter vor sich hingekleckert in jedem Dorf...

Schoolfox is ein super Ansatz.. aber wie gesagt, aktuell wird improvisiert. Und die zuständigen Behörden sind völlig überfordert mit dem Thema IT. Und diese Aussage gilt bundesweit! Leider!
dejurekemal28.03.2020 16:19

Kommentar gelöscht


Mich stört massiv die Ausdrucksweise. Als Sonderpädagoge kotze ich da ab.
dejurekemal28.03.2020 16:19

Kommentar gelöscht


Naja, so schlecht ist das nicht! DSGVO konform eben.
Obiwaannn28.03.2020 17:48

Dementsprechend ist doch schoolfox eine ziemlich gute Variante ? Oder gibt …Dementsprechend ist doch schoolfox eine ziemlich gute Variante ? Oder gibt es deiner Meinung nach im Gesamtpaket was besseres ? Meine Freundin nutzt es mir ihre Klasse u. den Eltern und ist eigtl. ziemlich zufrieden.


Ich bin old-school und denke, das jegliche Daten von, über und an Schüler nichts außerhalb der Schule zu suchen haben. Dazu gehört insbesondere alles, vor Allem privatwirtschaftlich Proprietäres, was nicht in der Schule selbst oder einschlägigen öffentlichen Einrichtungen gehostet wird.
83 Kommentare
Bissel spät! Die meisten haben wohl ihre Wege schon gefunden! Ich nutze Remind.com und Email! Verschicke Voice Mails, geben Aufgaben weiter und mache YouTube Videos für meine Schüler!
Richtig, zu spät. Benutze trello und YouTube.
Unsere Schule macht gar nichts, voll die Pfeifen.
Pasixx28.03.2020 16:22

Unsere Schule macht gar nichts, voll die Pfeifen.


Das sollte der Bezirksregierung gemeldet werden. Das darf nicht sein!
dejurekemal28.03.2020 16:19

Kommentar gelöscht


Naja, so schlecht ist das nicht! DSGVO konform eben.
Ziemlich spät in Zeiten von Teams, das funktioniert teils schon ab der sechsten Klasse...
azrael1228.03.2020 17:31

Ziemlich spät in Zeiten von Teams, das funktioniert teils schon ab der …Ziemlich spät in Zeiten von Teams, das funktioniert teils schon ab der sechsten Klasse...


Leider in D (noch) nicht erlaubt. Weiß aber von einigen Schulleitern, die es einfach auf eigenes Risiko machen...
Lestat197728.03.2020 16:33

Naja, so schlecht ist das nicht! DSGVO konform eben.


Exakt. Und Nextcloud ist im Wesentlichen voll ok. Als Messenger kann man lokal z.B. Rocket.Chat installieren, für Audio/Video könnte man mal einen Blick auf Jitsi werfen. Aber was bekommt stattdessen massenhaft Zulauf: Zoom. Funktioniert super, ist in Sachen Privatsphäre, DSGVO, Arbeitnehmerrechte, Computersicherheit, AGBs und vieles mehr aber der absolute Albtraum. In Corona-Zeiten ist das für viele aber komplett egal. Einzige Maßgabe: Funktioniert...
Bearbeitet von: "meckerliese" 28. Mär
hasminure28.03.2020 17:36

Leider in D (noch) nicht erlaubt. Weiß aber von einigen Schulleitern, die …Leider in D (noch) nicht erlaubt. Weiß aber von einigen Schulleitern, die es einfach auf eigenes Risiko machen...


Wird doch von Microsoft kostenlos zur Verfügung gestellt... Bei meiner Freundin hat die Schule komplett darauf umgestellt. Demnächst sogar Teams-Lehrerkonferenz. Ihre sechste Klasse ist auch vollständig dabei. Online Unterricht, Aufgaben verteilen, wieder einsammeln und benoten ist möglich...
meckerliese28.03.2020 17:40

Exakt. Und Nextcloud ist im Wesentlichen voll ok. Als Messenger kann man …Exakt. Und Nextcloud ist im Wesentlichen voll ok. Als Messenger kann man lokal z.B. Rocket.Chat installieren, für Audio/Video könnte man mal einen Blick auf Jitsi werfen. Aber was bekommt stattdessen massenhaft Zulauf: Zoom. Funktioniert super, ist in Sachen Privatsphäre, DSGVO, Arbeitnehmerrechte, Computersicherheit und vieles mehr aber der absolute Albtraum. In Corona-Zeiten ist das für viele aber komplett egal. Einzige Maßgabe: Funktioniert...


Dementsprechend ist doch schoolfox eine ziemlich gute Variante ? Oder gibt es deiner Meinung nach im Gesamtpaket was besseres ? Meine Freundin nutzt es mir ihre Klasse u. den Eltern und ist eigtl. ziemlich zufrieden.
Obiwaannn28.03.2020 17:48

Dementsprechend ist doch schoolfox eine ziemlich gute Variante ? Oder gibt …Dementsprechend ist doch schoolfox eine ziemlich gute Variante ? Oder gibt es deiner Meinung nach im Gesamtpaket was besseres ? Meine Freundin nutzt es mir ihre Klasse u. den Eltern und ist eigtl. ziemlich zufrieden.


Ich bin old-school und denke, das jegliche Daten von, über und an Schüler nichts außerhalb der Schule zu suchen haben. Dazu gehört insbesondere alles, vor Allem privatwirtschaftlich Proprietäres, was nicht in der Schule selbst oder einschlägigen öffentlichen Einrichtungen gehostet wird.
Datenschutzbestimmungen wurden wohl gelockert. Ein Schulabgänger kann heutzutage zudem punkten mit Teams Kenntnissen, würde das also vorziehen...
azrael1228.03.2020 17:58

Wird doch von Microsoft kostenlos zur Verfügung gestellt... Bei meiner …Wird doch von Microsoft kostenlos zur Verfügung gestellt... Bei meiner Freundin hat die Schule komplett darauf umgestellt. Demnächst sogar Teams-Lehrerkonferenz. Ihre sechste Klasse ist auch vollständig dabei. Online Unterricht, Aufgaben verteilen, wieder einsammeln und benoten ist möglich...


Dass es Lehrpersonal benutzt, ist die eine Sache. Schülerinnen und Schüler die andere. Unter Datenschutzgesichtspunkten erlauben es die Kultusministerien einfach zurzeit nicht, kostenlos hin oder her.
Obiwaannn28.03.2020 17:48

Dementsprechend ist doch schoolfox eine ziemlich gute Variante ? Oder gibt …Dementsprechend ist doch schoolfox eine ziemlich gute Variante ? Oder gibt es deiner Meinung nach im Gesamtpaket was besseres ? Meine Freundin nutzt es mir ihre Klasse u. den Eltern und ist eigtl. ziemlich zufrieden.


Wir nutzen jetzt IServ (aktuell ebenfalls kostenlos unter www.IServ.eu), das kann dann tatsächlich deutlich mehr.
hasminure28.03.2020 17:36

Leider in D (noch) nicht erlaubt. Weiß aber von einigen Schulleitern, die …Leider in D (noch) nicht erlaubt. Weiß aber von einigen Schulleitern, die es einfach auf eigenes Risiko machen...


Microsoft Azure Tenants für Deutschland liegen seit Anfang 2020 automatisch in den deutschen Microsoft Rechenzentren. Gut, dass ändert nix am Cloud Act der USA.

Es soll Schulen geben die Schüler nur Anhand einer zufälligen - für Microsoft nicht zur Person führenden - Matrikelnummer in Office365 anlegen, dann noch eine Dienstanweisung der Schulleitung dazu, dass keine personenbezogenen Daten mit Office365 verarbeitet werden dürfen. Fertig.

Was genau das Problem sein soll, wenn die USA Schulaufgaben von deutschen Schülern abgreifen können kann mir ja vielleicht jemand erklären.
Heiermann28.03.2020 20:29

Microsoft Azure Tenants für Deutschland liegen seit Anfang 2020 …Microsoft Azure Tenants für Deutschland liegen seit Anfang 2020 automatisch in den deutschen Microsoft Rechenzentren. Gut, dass ändert nix am Cloud Act der USA. Es soll Schulen geben die Schüler nur Anhand einer zufälligen - für Microsoft nicht zur Person führenden - Matrikelnummer in Office365 anlegen, dann noch eine Dienstanweisung der Schulleitung dazu, dass keine personenbezogenen Daten mit Office365 verarbeitet werden dürfen. Fertig. Was genau das Problem sein soll, wenn die USA Schulaufgaben von deutschen Schülern abgreifen können kann mir ja vielleicht jemand erklären.



Kann ich dir gerne erklären. Die Amis hätten ggf. Zugriff auf diese Daten. Da nützt auch das Argument "is ja nix schlimmes" nichts. Die Daten müssen immer unter Kontrolle bleiben. Und deshalb führt eigentlich an eigenen Cloud-Lösungen nix vorbei.

Natürlich wird jetzt improvisiert und man muss halt bedenken das selbst junge Lehrer eher die IT-Kenntnisse eines deutschen Försters haben... da wird halt mit Whatsapp, Youtube etc. gearbeitet...

Wenn man in Deutschland nicht so dumm wäre und diese Scheiss Kleinstaaterei mal abstellen würde, hätte man schon lange was am Start haben können. Meine Frau arbeitet hier in Mannheim an einer Grundschule... hier in BaWü kannste echt die Hände über dem Kopf zusammenschlagen. It-mässig ist wirklich alles auf Hobby-Bastel-Niveau... da nützen auch Digitalpakt und Co. nix. Es müssen endlich Strukturen her und Zuständigkeiten. Solange Lehrer die IT für 300 oder 500 Schüler nebenbei selbst managen sollen kann das nix werden. Aber das wird auch nach Corona nix... da wird weiter vor sich hingekleckert in jedem Dorf...

Schoolfox is ein super Ansatz.. aber wie gesagt, aktuell wird improvisiert. Und die zuständigen Behörden sind völlig überfordert mit dem Thema IT. Und diese Aussage gilt bundesweit! Leider!
Dodgerone28.03.2020 21:00

Kann ich dir gerne erklären. Die Amis hätten ggf. Zugriff auf diese Daten. …Kann ich dir gerne erklären. Die Amis hätten ggf. Zugriff auf diese Daten. Da nützt auch das Argument "is ja nix schlimmes" nichts. Die Daten müssen immer unter Kontrolle bleiben. Und deshalb führt eigentlich an eigenen Cloud-Lösungen nix vorbei.Natürlich wird jetzt improvisiert und man muss halt bedenken das selbst junge Lehrer eher die IT-Kenntnisse eines deutschen Försters haben... da wird halt mit Whatsapp, Youtube etc. gearbeitet...Wenn man in Deutschland nicht so dumm wäre und diese Scheiss Kleinstaaterei mal abstellen würde, hätte man schon lange was am Start haben können. Meine Frau arbeitet hier in Mannheim an einer Grundschule... hier in BaWü kannste echt die Hände über dem Kopf zusammenschlagen. It-mässig ist wirklich alles auf Hobby-Bastel-Niveau... da nützen auch Digitalpakt und Co. nix. Es müssen endlich Strukturen her und Zuständigkeiten. Solange Lehrer die IT für 300 oder 500 Schüler nebenbei selbst managen sollen kann das nix werden. Aber das wird auch nach Corona nix... da wird weiter vor sich hingekleckert in jedem Dorf...Schoolfox is ein super Ansatz.. aber wie gesagt, aktuell wird improvisiert. Und die zuständigen Behörden sind völlig überfordert mit dem Thema IT. Und diese Aussage gilt bundesweit! Leider!


So ist es. Siehe Logineo.
dejurekemal28.03.2020 16:19

Kommentar gelöscht


Mich stört massiv die Ausdrucksweise. Als Sonderpädagoge kotze ich da ab.
Läuft der Dienst über amerikanische Server? Dann ist er für deutsche Lehrer raus.
thoudutu29.03.2020 09:02

Läuft der Dienst über amerikanische Server? Dann ist er für deutsche Le …Läuft der Dienst über amerikanische Server? Dann ist er für deutsche Lehrer raus.


Nein. Siehe hier.
Dodgerone28.03.2020 21:00

Kann ich dir gerne erklären. Die Amis hätten ggf. Zugriff auf diese Daten. …Kann ich dir gerne erklären. Die Amis hätten ggf. Zugriff auf diese Daten. Da nützt auch das Argument "is ja nix schlimmes" nichts. Die Daten müssen immer unter Kontrolle bleiben. Und deshalb führt eigentlich an eigenen Cloud-Lösungen nix vorbei.Natürlich wird jetzt improvisiert und man muss halt bedenken das selbst junge Lehrer eher die IT-Kenntnisse eines deutschen Försters haben... da wird halt mit Whatsapp, Youtube etc. gearbeitet...Wenn man in Deutschland nicht so dumm wäre und diese Scheiss Kleinstaaterei mal abstellen würde, hätte man schon lange was am Start haben können. Meine Frau arbeitet hier in Mannheim an einer Grundschule... hier in BaWü kannste echt die Hände über dem Kopf zusammenschlagen. It-mässig ist wirklich alles auf Hobby-Bastel-Niveau... da nützen auch Digitalpakt und Co. nix. Es müssen endlich Strukturen her und Zuständigkeiten. Solange Lehrer die IT für 300 oder 500 Schüler nebenbei selbst managen sollen kann das nix werden. Aber das wird auch nach Corona nix... da wird weiter vor sich hingekleckert in jedem Dorf...Schoolfox is ein super Ansatz.. aber wie gesagt, aktuell wird improvisiert. Und die zuständigen Behörden sind völlig überfordert mit dem Thema IT. Und diese Aussage gilt bundesweit! Leider!


Also bei uns bekommen Lehrer für die Administration der 500 Ipads und 700 PCs 24 Stunden/Woche.
Das Ministerium will aber kürzen auf 18
Das wäre in der freien Wirtschaft eine ganze Abteilung und kein Halbtagsjob (der letztlich in der Freizeit gemacht wird)
Hot
Franky29.03.2020 15:26

Also bei uns bekommen Lehrer für die Administration der 500 Ipads und 700 …Also bei uns bekommen Lehrer für die Administration der 500 Ipads und 700 PCs 24 Stunden/Woche.Das Ministerium will aber kürzen auf 18 Das wäre in der freien Wirtschaft eine ganze Abteilung und kein Halbtagsjob (der letztlich in der Freizeit gemacht wird)


Immerhin! Bei uns ist aktuell die Administration von 50 SuS-iPads, 30 LuL-iPads, 2 Informatikräumen, nochmal ca. 25 Laptops, Aministration des Schulportals sowie der Schulhomepage - alles zusammen - eine Entlastungsstunde wert!
Das steht in keinem Verhältnis! Woanders wäre das in der Tat minimum eine ganze Vollzeitstelle!
Schoolfox ist für schnelle Kommunikation mit Schülern und Eltern geeignet, aber ist keine Lernplattform, keine Ablagemöglichkeit für Dateien usw. Dazu kommt das Problem, dass Eltern die App auf ihren Smartphones nach einiger Zeit deinstallieren oder auf neuen Geräten nicht mehr nachinstallieren. Somit sind diese von den Nachrichten abgeschnitten, sodass man doch wieder auf Mail usw. ausweichen muss. Am Ende hat sich das Ganze bei mir nicht ausreichend bewährt....

Dafür ist die kostenpflichtige Option dann zu teuer und die kostenlose doch recht eingeschränkt, man kann z.B. nicht einmal direkt auf Nachrichten antworten.
Bei uns wäre für diese Basisfunktionen von Schoolfox schlicht kein Budget vorhanden. Die Kosten pro Schüler und Jahr sind in Relation zum Funktionsumfang m.E. zu hoch (hatte vor einiger Zeit mal angefragt). In Schulen gibt es leider üblicherweise keine großen Budgets für so etwas. Eine Finanzierung über die Eltern der Kinder ist ebenfalls keine Option, die möchten so etwas nicht bezahlen.
Bearbeitet von: "itshim" 29. Mär
itshim29.03.2020 15:32

Immerhin! Bei uns ist aktuell die Administration von 50 SuS-iPads, 30 …Immerhin! Bei uns ist aktuell die Administration von 50 SuS-iPads, 30 LuL-iPads, 2 Informatikräumen, nochmal ca. 25 Laptops, Aministration des Schulportals sowie der Schulhomepage - alles zusammen - eine Entlastungsstunde wert!Das steht in keinem Verhältnis! Woanders wäre das in der Tat minimum eine ganze Vollzeitstelle!



Bei meiner Frau sieht es ähnlich aus... wobei iPads noch nicht vorhanden sind. Für Zeugnisse gibt es an einer 3-zügigen Grundschule 1 alten PC und einen Laserdrucker dazu. Die Zeugnisse selbst schreibt meine Frau eh auf nem eigenen Surface. Die Möglichkeit für die Lehrer in der Schule zu arbeiten (z.B. in "freien" Stunden, also wo sie nicht geplant sind) ist faktisch oft nicht vorhanden.

Bei der Polizei war es vor 20 Jahren ähnlich. Um das Jahr 2000 hab ich damals meinem Vater ne komplette IT-Anlage mit Computer und Drucker besorgt und in Berlin am Alex installiert. Er hat damals bei der Kripo gearbeitet, ist inzwischen pensioniert.

Öffentlicher Dienst in Deutschland ist echt ne Lachplatte... und der Digitalpackt ist das Papier nicht wert auf dem er steht.
Dass zum jeden Zweck eine andere deutche Mobile App bzw. Platform gebaut wird ist für mich sehr unverständlich. Letztendlich landen vermutlich alle App Daten in EC oder Azure hosted in Mitteldeutschland.
Bearbeitet von: "lichuan" 29. Mär
Kann mit jmd die Unterschiede bzw. Vor- und Nachteile zw SchoolFox und Sdui nennen? Unsere Grundschule steht vor der Entscheidung: IServ oder Sdui/ SchoolFox. Wobei es mMn schwierig ist die beiden (IServ und Sdui) Plattformen miteinander zu vergleichen, da unterschiedliche Schwerpunkte. Ist hier jmd vom Fach (IT Verantwortlicher Schule o.ä.) und hat eine Empfehlung für uns als Grundschule? Danke
Dodgerone29.03.2020 15:54

Bei meiner Frau sieht es ähnlich aus... wobei iPads noch nicht vorhanden …Bei meiner Frau sieht es ähnlich aus... wobei iPads noch nicht vorhanden sind. Für Zeugnisse gibt es an einer 3-zügigen Grundschule 1 alten PC und einen Laserdrucker dazu. Die Zeugnisse selbst schreibt meine Frau eh auf nem eigenen Surface. Die Möglichkeit für die Lehrer in der Schule zu arbeiten (z.B. in "freien" Stunden, also wo sie nicht geplant sind) ist faktisch oft nicht vorhanden.Bei der Polizei war es vor 20 Jahren ähnlich. Um das Jahr 2000 hab ich damals meinem Vater ne komplette IT-Anlage mit Computer und Drucker besorgt und in Berlin am Alex installiert. Er hat damals bei der Kripo gearbeitet, ist inzwischen pensioniert.Öffentlicher Dienst in Deutschland ist echt ne Lachplatte... und der Digitalpackt ist das Papier nicht wert auf dem er steht.



Das ist schwerpunktmäßig in Berlin ein Problem.

Woanders sieht es da schon besser aus (Niedersachsen, Hessen z.B)
meckerliese28.03.2020 17:40

Exakt. Und Nextcloud ist im Wesentlichen voll ok. Als Messenger kann man …Exakt. Und Nextcloud ist im Wesentlichen voll ok. Als Messenger kann man lokal z.B. Rocket.Chat installieren, für Audio/Video könnte man mal einen Blick auf Jitsi werfen. Aber was bekommt stattdessen massenhaft Zulauf: Zoom. Funktioniert super, ist in Sachen Privatsphäre, DSGVO, Arbeitnehmerrechte, Computersicherheit, AGBs und vieles mehr aber der absolute Albtraum. In Corona-Zeiten ist das für viele aber komplett egal. Einzige Maßgabe: Funktioniert...


Für Audio/Videokonferenzen wird bei uns mit großem Erfolg BigBlueButton verwendet, ist Open-Source und läuft auch bei größeren Konferenzen ganz hervorragend.
Zwar musste dafür ein Server angemietet werden, die Kosten sind aber extrem gering und man kann einfach einen lokalen und sicheren Anbieter verwenden!
dejurekemal28.03.2020 16:19

Kommentar gelöscht


Behinderte/Behinderung ist kein Schimpfwort
Pasixx28.03.2020 16:22

Unsere Schule macht gar nichts, voll die Pfeifen.


Ein Traum für jeden Lehrer
itshim29.03.2020 15:32

Immerhin! Bei uns ist aktuell die Administration von 50 SuS-iPads, 30 …Immerhin! Bei uns ist aktuell die Administration von 50 SuS-iPads, 30 LuL-iPads, 2 Informatikräumen, nochmal ca. 25 Laptops, Aministration des Schulportals sowie der Schulhomepage - alles zusammen - eine Entlastungsstunde wert!Das steht in keinem Verhältnis! Woanders wäre das in der Tat minimum eine ganze Vollzeitstelle!


Bei uns das gleiche. Absolut beschämend. Unser Systemadministrator kann einem echt nur Leid tun, zumal viele KollegInnen wirklich kaum Ahnung von PCs, Internet usw haben und immer ne Volldeppenerklärung brauchen (klar, die können nix dafür, aber ist halt sehr arbeitsintensiv für die arme Socke)
linuxpro090929.03.2020 16:07

Für Audio/Videokonferenzen wird bei uns mit großem Erfolg BigBlueButton v …Für Audio/Videokonferenzen wird bei uns mit großem Erfolg BigBlueButton verwendet, ist Open-Source und läuft auch bei größeren Konferenzen ganz hervorragend.Zwar musste dafür ein Server angemietet werden, die Kosten sind aber extrem gering und man kann einfach einen lokalen und sicheren Anbieter verwenden!


Danke für den Tipp. Wir haben momentan Jitsi installiert, das ich an unser Kerberos angebunden habe. Läuft im Browser, zickt aber bei einigen Kollegen manchmal rum, was allerdings auch an den Kollegen liegen kann Dafür war es extrem schnell installiert.
DanJagger29.03.2020 16:33

Bei uns das gleiche. Absolut beschämend. Unser Systemadministrator kann …Bei uns das gleiche. Absolut beschämend. Unser Systemadministrator kann einem echt nur Leid tun, zumal viele KollegInnen wirklich kaum Ahnung von PCs, Internet usw haben und immer ne Volldeppenerklärung brauchen (klar, die können nix dafür, aber ist halt sehr arbeitsintensiv für die arme Socke)



Ich mache ne Umschulung in der IT und selbst die waren erstmal überfordert. Es war halt niemals geplant so Unterricht zu machen. Sind jetzt bei Microsoft Teams gelandet, ist ganz gut.
Nein, jeder IT Lehrer mit E-Mail Adressen bekommt das problemlos in Minuten auf die Kette sowas einzurichten. Mal vom Datenschutz abgesehen. Andere Lehrer die nicht völlig im Mittelalter leben, sollten das per E-Mail auf die Reihe bekommen. Der Rest will einfach nicht und zieht sich auf die eigene Unfähigkeit zurück.
DerBrandi29.03.2020 15:58

Das ist schwerpunktmäßig in Berlin ein Problem.Woanders sieht es da schon b …Das ist schwerpunktmäßig in Berlin ein Problem.Woanders sieht es da schon besser aus (Niedersachsen, Hessen z.B)



Also für BaWü kann ich dir sagen das es anders, aber nicht besser ist. Und ich bezweifel das es in irgendeinem Bundesland wirklich gut ist... dafür ist das deutsche System viel zu krank. Vor 20 Jahren hatte ich übrigens mal mit der hessischen Polizei zu tun... damals haben sie locker 2 Ligen unter der Berliner gespielt (leider kein Witz).
azrael1228.03.2020 17:31

Ziemlich spät in Zeiten von Teams, das funktioniert teils schon ab der …Ziemlich spät in Zeiten von Teams, das funktioniert teils schon ab der sechsten Klasse...


Teams als Microsoft-Produkt wird in vielen Ländern von jeweiligen KM nickt zugelassen
linuxpro090929.03.2020 16:07

Für Audio/Videokonferenzen wird bei uns mit großem Erfolg BigBlueButton v …Für Audio/Videokonferenzen wird bei uns mit großem Erfolg BigBlueButton verwendet, ist Open-Source und läuft auch bei größeren Konferenzen ganz hervorragend.Zwar musste dafür ein Server angemietet werden, die Kosten sind aber extrem gering und man kann einfach einen lokalen und sicheren Anbieter verwenden!


Du meinst, ihr habt einen Server angemietet und selbst installiert, oder muss man es bei denen anmieten?
Dodgerone28.03.2020 21:00

Kann ich dir gerne erklären. Die Amis hätten ggf. Zugriff auf diese Daten. …Kann ich dir gerne erklären. Die Amis hätten ggf. Zugriff auf diese Daten. Da nützt auch das Argument "is ja nix schlimmes" nichts. Die Daten müssen immer unter Kontrolle bleiben. Und deshalb führt eigentlich an eigenen Cloud-Lösungen nix vorbei.Natürlich wird jetzt improvisiert und man muss halt bedenken das selbst junge Lehrer eher die IT-Kenntnisse eines deutschen Försters haben... da wird halt mit Whatsapp, Youtube etc. gearbeitet...Wenn man in Deutschland nicht so dumm wäre und diese Scheiss Kleinstaaterei mal abstellen würde, hätte man schon lange was am Start haben können. Meine Frau arbeitet hier in Mannheim an einer Grundschule... hier in BaWü kannste echt die Hände über dem Kopf zusammenschlagen. It-mässig ist wirklich alles auf Hobby-Bastel-Niveau... da nützen auch Digitalpakt und Co. nix. Es müssen endlich Strukturen her und Zuständigkeiten. Solange Lehrer die IT für 300 oder 500 Schüler nebenbei selbst managen sollen kann das nix werden. Aber das wird auch nach Corona nix... da wird weiter vor sich hingekleckert in jedem Dorf...Schoolfox is ein super Ansatz.. aber wie gesagt, aktuell wird improvisiert. Und die zuständigen Behörden sind völlig überfordert mit dem Thema IT. Und diese Aussage gilt bundesweit! Leider!


Wir haben hier tiefstes Mittelalter in Deutschland. Bei unseren Kindern (Grundschule) haben wir Lehrer(nicht kurz vor der Rente), die sind nicht einmal über E-Mail zu erreichen.Leider sind viele immernoch auf dem Stand "Bin ich drin?".Staune das auf den Schulrechnern schon Windows und nicht DOS läuft.Wenn ich jetzt mit sowas hier komme, dann gibt es erstmal einen Arbeitskreis,dann Besprechungen und dann findet sich bestimmt in 8 Wochen ein Hinderungsgrund. Achja dann sind ja gleich Sommerferien, wie praktisch.
Lolek.Bolek.29.03.2020 18:10

Wir haben hier tiefstes Mittelalter in Deutschland. Bei unseren Kindern …Wir haben hier tiefstes Mittelalter in Deutschland. Bei unseren Kindern (Grundschule) haben wir Lehrer(nicht kurz vor der Rente), die sind nicht einmal über E-Mail zu erreichen.Leider sind viele immernoch auf dem Stand "Bin ich drin?".Staune das auf den Schulrechnern schon Windows und nicht DOS läuft.Wenn ich jetzt mit sowas hier komme, dann gibt es erstmal einen Arbeitskreis,dann Besprechungen und dann findet sich bestimmt in 8 Wochen ein Hinderungsgrund. Achja dann sind ja gleich Sommerferien, wie praktisch.


Ganz einfach. Wenn dein Arbeitgeber dir nichtmal einen Email Account zur Verfügung stellt, geschweige denn einen PC (was gerade in Grundschulen der Fall ist), siehst du es als Pflicht an das privat zu finanzieren und aus 50€ mit eigener Zeit und Rasp. PI was sinnvolles zu basteln in deiner Freizeit und solange benutzt du private Accounts und gehst dafür sogar das Risiko ein in den Senkel gestellt zu werden wegen Datenschutz?.
Solche Arbeitnehmer würde ich mir bei mir im Betrieb wünschen
Bearbeitet von: "Franky" 29. Mär
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text