443°
Schuko Steckdose mit 2 x USB [Action]
Beliebteste Kommentare

Ich würde solche Teile genauso wenig installieren wie ich angeblich CE-geprüfte China-Billig-Lader ständig in der Steckdose lassen würde (was anderes ist es technisch gesehen nicht).

NickCroftvor 46 m

Ich würde solche Teile genauso wenig installieren wie ich angeblich CE-geprüfte China-Billig-Lader ständig in der Steckdose lassen würde (was anderes ist es technisch gesehen nicht).



Ich bin Elektrotechniker und lasse diese Geräte durch unser Unternehmen mehrfach verbauen. Es gibt keine Nachteile, diese Steckdosen funktionieren zuverlässig. Ihr solltet euer China-Japan-Billighändler-Paradigma neu überdenken. In so gut wie allen elektrischen Betriebsmitteln sind Bauteile aus China enthalten. Schrott wird auch von deutschen Unternehmen produziert. Es gibt sehr viele Geräte, die man sogar ausschließlich aus China, insbesondere Shenzen kaufen sollte. Es gibt dort mehrfach international ausgezeichnete Hersteller.

Loichtfoiervor 2 h, 17 m

Ich bin Elektrotechniker und lasse diese Geräte durch unser Unternehmen mehrfach verbauen. Es gibt keine Nachteile, diese Steckdosen funktionieren zuverlässig. Ihr solltet euer China-Japan-Billighändler-Paradigma neu überdenken. In so gut wie allen elektrischen Betriebsmitteln sind Bauteile aus China enthalten. Schrott wird auch von deutschen Unternehmen produziert. Es gibt sehr viele Geräte, die man sogar ausschließlich aus China, insbesondere Shenzen kaufen sollte. Es gibt dort mehrfach international ausgezeichnete Hersteller.



Erzähle mal kein Schwachsinn kein elketriker würde China Steckdosen verbauen geschweige in eine Firma.


So sieht Made in German aus Busch-Jaeger 32 € finger weg von China Ware :P

11402940-tFb9Q.jpg

Mit Steckanschluss.
2-polig (2 P + E)
Zum Laden und Versorgen mobiler Endgeräte über USB-Kabel.
Mit USB Typ A Steckbuchse.
Mit elektronischem Kurzschlussschutz.
Mit elektronischem Überlastschutz.

Gleichzeitiges Laden via USB-Anschluss und Nutzung der SCHUKO® Steckdose.

Nennspannung: 250 V~
Sekundär: 5 V-, +5 % / -5 %
Nennfrequenz: 50 Hz
Verlustleistung: 0,1 W


Lastart: SCHUKO® Steckdose
Nennstrom: 16 A
Lastart: USB-Anschluss
Nennstrom: 700 mA
Schutzart Gerät: IP 20, SELV
Temperaturbereich Gerät: 5 °C bis 35 °C

Maße (H x B x T): 71 mm x 71 mm x 53 mm
Einbautiefe: 35 mm
Bearbeitet von: "SchlechteIdee" 30. September

42 Kommentare

Resinator hatte es wohl Anfang des Jahres auch als Deal eingestellt.

Laut seiner Aussage: "läd tatsächlich 2 Geräte gleichzeitig mit je ca. 1800mAh (Kabel abhängig)."

Bearbeitet von: "moonwalker77" 29. September

insgesammt 2,1A oder pro buchse?

Ich würde solche Teile genauso wenig installieren wie ich angeblich CE-geprüfte China-Billig-Lader ständig in der Steckdose lassen würde (was anderes ist es technisch gesehen nicht).

Das ist Normalpreis für die beim Action!
Wo ist da das Ersparnis?

was ist ACTION?

NickCroftvor 46 m

Ich würde solche Teile genauso wenig installieren wie ich angeblich CE-geprüfte China-Billig-Lader ständig in der Steckdose lassen würde (was anderes ist es technisch gesehen nicht).



Ich bin Elektrotechniker und lasse diese Geräte durch unser Unternehmen mehrfach verbauen. Es gibt keine Nachteile, diese Steckdosen funktionieren zuverlässig. Ihr solltet euer China-Japan-Billighändler-Paradigma neu überdenken. In so gut wie allen elektrischen Betriebsmitteln sind Bauteile aus China enthalten. Schrott wird auch von deutschen Unternehmen produziert. Es gibt sehr viele Geräte, die man sogar ausschließlich aus China, insbesondere Shenzen kaufen sollte. Es gibt dort mehrfach international ausgezeichnete Hersteller.

Loichtfoiervor 8 m

Ihr solltet euer China-Japan-Billighändler-Paradigma neu überdenken. In so gut wie allen elektrischen Betriebsmitteln sind Bauteile aus China enthalten.


Prinzipiell richtig - zu bedenken ist im Einzelfall aber, ob ein Händler in Deutschland zur Rechenschaft gezogen werden kann oder bei privatem Eigenimport über Aliexpress etc. dem Chinamann egal ist, wessen Bude dadurch abgefackelt wurde.

Loichtfoiervor 11 m

Ich bin Elektrotechniker und lasse diese Geräte durch unser Unternehmen mehrfach verbauen. Es gibt keine Nachteile, diese Steckdosen funktionieren zuverlässig. Ihr solltet euer China-Japan-Billighändler-Paradigma neu überdenken. In so gut wie allen elektrischen Betriebsmitteln sind Bauteile aus China enthalten. Schrott wird auch von deutschen Unternehmen produziert. Es gibt sehr viele Geräte, die man sogar ausschließlich aus China, insbesondere Shenzen kaufen sollte. Es gibt dort mehrfach international ausgezeichnete Hersteller.


Klar, aber es macht schon einen Unterschied welche Technik dahinter steckt. Viele "Chinesen" haben bestehende Netzteile die z.B. für USA mit 110V gut funktionieren, und pappen dann dort einfach den anderen Stecker drauf und dann gibt es evtl. bei 220V Probleme. Gegen in Asien produzierte Sachen spricht an sich nichts (ist auch oft schwer, überhaupt was anderes zu bekommen), aber auch dort gibt es Qualitätsunterschiede die man nicht unbedingt sehen kann.

pffftvor 16 m

Prinzipiell richtig - zu bedenken ist im Einzelfall aber, ob ein Händler in Deutschland zur Rechenschaft gezogen werden kann oder bei privatem Eigenimport über Aliexpress etc. dem Chinamann egal ist, wessen Bude dadurch abgefackelt wurde.



Qualitätsunterschiede gibt es in allen Ländern. China ist ein großes Land. Viele plappern einfach nach, was sie irgendwo aufgeschnappt haben und geben es so weiter, als wäre das Land nur eine Einzimmer-Wohnung. Kauft euch doch einmal in Deutschland Geräte vom italienischen Hersteller Catronic und vergleicht es mit Produkten aus China. Das ist ein himmelweiter Unterschied. Italiener haben wohl ein anderes Qualitätsniveau. Vielleicht denke sie, dass man ja ruhig öfters neue Geräte kaufen kann, denn so teuer sind sie schließlich nicht. Wir arbeiten seit 1994 mit chinesischen Herstellern. Unsere Kunden haben sich noch nie beschwert. Schließlich bleibt, wie bei deutschen Geräten, die Garantie gewahrt. Abschließend sollte man vielleicht auch noch hervorheben, dass so manch eine deutscher Hersteller in China produzieren lässt. Jede gute Firma hat eine mit Deutschland vergleichbare Qualitätssicherung.

Loichtfoiervor 30 m

Ich bin Elektrotechniker und lasse diese Geräte durch unser Unternehmen mehrfach verbauen. ...


Bin auch E-Techniker und arbeite in einem Labor für Prüfungen nach ETSI-Standard und da entdecken wir nicht so selten haarsträubende Resultate, primär von Geräten, zu denen es keine Testberichte vom Hersteller gibt (was ich in diesem Fall zwar nicht weiß, sehr niedrige Preise aber oft ein Indiz dafür sind da die Prüfungen kostenintensiv sind).
Klar, eine 100%ige Garantie hat man auch bei Markenwaren nicht (s. Apple) aber ich kann dabei mit einem besseren Gefühl das Haus verlassen...
Das CE-Zeichen ist ohne "Declaration of Conformity" aber schonmal nichts wert - und dann muss man noch hoffen, dass diese Erklärung auch wirklich auf Prüfungen basiert, die von einem akkreditierten Labor bestätigt wurden.
Bearbeitet von: "NickCroft" 29. September

Zu beachten ist bei diesen USB-Steckdosen, daß die meisten von ihnen nicht in die hierzulande üblichen Unterputz-Dosen passen. Da wird also u. U. noch eine kleine Stemmarbeit nötig.

Ich mache hier seit 30 Minuten ACTION und habe keine bekommen


Dealbeschreibung ist doch mal voll ......

Bei Aldi Süd als Adapter Stecker mit 2 USB für 4,95€ ab 6.10. zu haben:
aldi-sued.de/de/…06/

Ich habe die Teile seit 1 Jahr verbaut ,
und lebe noch .

Es kommt doch fast alles aus China.

Ich hatte schon Akkuschrauber ,auch
Von Deutschen Hersteller. Da ist das Netzteil so heiß geworden das es schon schmolz.
Bearbeitet von: "redkey" 29. September

Ich wollte mir auch solche USB Büchsen einbauen hab es aber dann doch gelassen, das sind halt zwei Ladesteckers die immer am Strom hängen und warm sind, wenn ich mein Telefon geladen habe ziehe ich den Stecker ja auch raus, das geht dann halt nicht mehr. Das sind dann doch unnötige Stromkosten

smiles_crunch

Ich wollte mir auch solche USB Büchsen einbauen hab es aber dann doch gelassen, das sind halt zwei Ladesteckers die immer am Strom hängen und warm sind, wenn ich mein Telefon geladen habe ziehe ich den Stecker ja auch raus, das geht dann halt nicht mehr. Das sind dann doch unnötige Stromkosten



Daher ist der Adapter Stecker von Aldi praktischer, kein Einbau notwendig und kann abgezogen werden

Ich würde solche Teile installieren

Bei mir läuft exakt diese Steckdose von ACTION seit 6 Monaten im Dauerbetrieb!
Ohne Probleme!

Und schon wieder ein ständiger Standby Stromverbraucher welcher die Energiekosten in die Höhe treibt.
Lasst ihr etwa eure Handylader bei Nichtgebrauch etwa auch ununterbrochen in der Steckdose stecken ?

Bei dem Aldi Ding verstehe ich den Sinn nicht wirklich.
Man nutzt es ja, damit man noch eine freie Steckdose hat, ansonsten könnte man ja einen 2er USB Stecker nutzen.
Wenn man aber nach dem Laden des Handys das Ding aus der Steckdose zieht, muss man das an der Steckdose angeschlossene Gerät ja auch umstecken.
Da wäre ein Schalter, der die USB Anschlüsse trennt besser. Ein zweiter Schalter, der die Steckdose trennt wäre dann Perfekt.

Also irgendwie nicht durchdacht.

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text